Meine Filiale

AG

Andrea Gentile

Andrea Gentile, geb. 1968, ist Professor für Theoretische Philosophie an der Università degli Studi Guglielmo Marconi in Rom.

Bewusstsein, Anschauung und das Unendliche bei Fichte, Schelling und Hegel von Andrea Gentile

Neuerscheinung

Bewusstsein, Anschauung und das Unendliche bei Fichte, Schelling und Hegel
  • Bewusstsein, Anschauung und das Unendliche bei Fichte, Schelling und Hegel
  • (0)

Diese Forschungsarbeit sucht drei bedeutende Grundlagen des Deutschen Idealismus, die in der zeitgenössischen Philosophie wenig beachtet werden, zu vermitteln: a) Die Untersuchung des »absolut- ersten«, schlechthin unbedingten Grundsatzes alles menschlichen Wissens; die »Philosophie der Philosophie« und die »Wissenschaft der Wissenschaft«; die »Form der Form« und das »Wissen des Wissens« in Fichtes Idealismus. b) Naturphilosophie und Transzendentalphilosophie; »Intellektuelle Anschauung«, »Ästhetische Anschauung« und »Produktive Anschauung« in Schellings Idealismus. c) Die Wechselbeziehung »endlich-unendlich« in Hegels »absolutem« Idealismus.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Andrea Gentile