AW

Alfred Willander

Alfred Willander wurde am 24. Februar 1947 in Baden bei Wien geboren. Ab dem neunten Lebensjahr erhielt er Klavierunterricht und später auch Gesangsstunden. Nach Matura und abgeleistetem Präsenzdienst studierte er an der Universität Wien Musikwissenschaft und Kunstgeschichte. Im Mai 1973 promovierte er mit seiner Dissertation über Das Kirchenmusikarchiv der Stadtpfarrkirche St. Stephan zu Baden mit Beiträgen zur Musikgeschichte der Stadt Baden zum Doktor der Philosophie.
Im Juli 1973 trat er in den Dienst des Landes Niederösterreich und übernahm in der Kulturabteilung den Posten des Landesmusikreferenten. Er ist Juror bei nationalen und internationalen Gesangs- und Instrumentalwettbewerben und Vertreter Österreichs bei internationalen Musikkongressen. Von 1975 bis 2016 übernahm Dr. Willander die wissenschaftliche Betreuung des Beethovenhauses in Baden und ist dort bis heute als Berater tätig. Seit seiner Pensionierung 2010 hält er populärwissenschaftliche Einführungsvorträge zu Konzerten und schreibt einführende Texte für Programmhefte. Neben zahlreichen in- und ausländischen Ehrungen wurden seine Verdienste mit der Verleihung des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst durch den Bundespräsidenten gewürdigt.
Dr. Willander ist verheiratet, Vater zweier Töchter und hat vier Enkelkinder.

Baden bei Wien - Stadt der Musik von Alfred Willander

Zuletzt erschienen

Baden bei Wien - Stadt der Musik
  • Baden bei Wien - Stadt der Musik
  • Buch (gebundene Ausgabe)

Kaum eine Stadt Österreichs ist so mit Musik verbunden wie die Kurstadt Baden bei Wien. In diesem prachtvollen Bildband wird die Musikgeschichte in Wort und Schrift dokumentiert.

Die erste umfassende, mit über 270 größtenteils farbigen Abbildungen ausgestattete Darstellung der Stellung Badens in der Musik vom 14. Jahrhundert bis heute. Eine beeindruckende, lebende Musikgeschichte aus Badener Sicht.

Außer Wien gibt es in Österreich kaum eine Stadt mit so vielen Bezügen zur Musik wie Baden. Kaum ein Großer der Musikgeschichte, der nicht in Baden gewohnt, gebadet, musiziert, dirigiert oder komponiert hat.

Seit Anbeginn der "Operette" haben alle Vertreter dieses Genres in der heutigen "Operettenmetropole" komponiert, ihre eignen Werke dirigiert oder sogar uraufgeführt oder zumindest angehört. Die wichtigsten Operetten-Interpreten, wie etwa Richard Tauber, sind hier auf der Bühne gestanden. Diese Tradition ist bis heute - bis Placido Domingo oder Reinhard Fendrich - ungebrochen.

Alles von Alfred Willander