Meine Filiale
Autorenbild von Alejandro Jodorowski

Alejandro Jodorowski

Milo (Maurilio) Manara (Lüsen, Bozen, 1945) ist einer der grössten Comic-Künstler der Welt. Sein Erstlingswerk
Genius aus dem Jahr 1969 ist der erste Schritt in eine aussergewöhnliche Comic-Karriere. In den 70er-Jahren wurde er mit Werken wie Der Affenkönig, Die Odyssee des Giuseppe Bergmann und Revolution bekannt.
Es folgte eine Reihe beispielloser internationaler Erfolge: Mann aus Papier, Click!, Der Schneemensch, Candid Camera und Kamasutra. Ab den 80er-Jahren begann er, verstärkt mit anderen grossen Künstlern wie Hugo Pratt, Federico Fellini oder Luc Besson zusammenzuarbeiten. So schuf er gemeinsam mit Pratt Werke wie Ein
indianischer Sommer und El Gaucho, mit Fellini entstanden Die Reise nach Tulum und Die Reise des G. Mastorna, genannt Fernet. Mit dem französischen Regisseur Luc Besson kreierte er zwei Werbespots für Chanel No. 5. Nach Beendigung von Borgia, der hier vorliegenden Zusammenarbeit mit Alejandro Jodorowsky, hat sich Milo Manara einem neuen, ganz persönlichen Projekt gewidmet. Dabei handelt es sich um eine auf zwei Bände angelegte Hommage an den italienischen Meister des Frühbarocks Caravaggio.

Alejandro Jodorowsky, künstlerischer Tausendsassa und einer der grössten Comic-Szenaristen unserer Zeit,
der insbesondere das Fantasy- und Science-Fiction-Genre mit unvergesslichen mystischen Welten bereichert hat. Der Schriftsteller und Szenarist sowie Cineast und Poet der Mystik wurde am 17. Februar 1929 in Tocopilla, Chile, geboren. Der Sohn jüdischer Einwanderer, die vor Pogromen aus Russland flüchten mussten, verliess 1953 Chile, um sich in seiner Wahlheimatstadt Paris niederzulassen. Er war Teil der dortigen Surrealisten-Szene und verfasste gleichermassen Stücke für den Pantomimen Marceau wie auch für Maurice Chevalier. Mit Roland Topor und Fernando Arrabal gründete er 1962 die Theatergruppe Panico, eine burlesk-provokative Kunstbewegung. Ab 1965 lebte Jodorowsky für etwa zehn Jahre in Mexiko, wo er zwei Filme drehte: El Topo und Montana Sacra – Der heilige Berg. Gleichzeitig begann er seine Karriere als Comicautor mit der Serie Hannibal 5, die von Manuel Moro gezeichnet wurde. 1978 kam mit Die Augen der Katze die erste gemeinsame Arbeit mit Moebius heraus, zwei Jahre später stürzten sich beide in die Abenteuer um John Difool. Jodorowsky stieg damit in den Olymp der bedeutendsten Comicautoren auf. Weitere Erfolgsserien folgten, wie etwa Alef-Thau (mit Arno), Der weisse Lama, das Remake von Hannibal 5 und Juan Solo (allesamt mit Georges Bess), John Difool: Vor dem Incal (mit Zoran Janjetov), Mondgesicht (mit Boucq), Die Kaste der Meta-Barone (mit Juan Gimenez) um nur einige zu nennen. 1996 erhielt er in Angoulême den Preis L’Alph’art für den ersten Teil von Juan Solo. 2001 schuf er die Erfolgs-Westernserie Bouncer, gezeichnet von Boucq und 2004 begann schliesslich die Publikation von Borgia, seiner Zusammenarbeit mit Manara. 2008 beendete er die Serie Megalex, um zusammen mit Marco Nizzoli einen neuen Zyklus für Alef-Thau anzugehen. 2010 startete er mit dem chinesischen Zeichner Dongzi Liu seine neue Serie Sang Royal. Schliesslich folgte 2013 mit La Danza de la Realidad ein Film-Experiment mit autobiographischen Anleihen, das in Cannes eine Nominierung beim Nebenwettbewerb der Filmfestspiele Zwei Wochen der Regisseure erhielt.

Die Legende des Weißen Lama von Alejandro Jodorowski

Neuerscheinung

Die Legende des Weißen Lama
  • Die Legende des Weißen Lama
  • (0)

Erstmals zwischen 1989 und 1994 erschienen, war 'Der weiße Lama' die erste Zusammenarbeit zwischen dem surrealistischen Mastermind Alejandro Jodorowsky und Zeichner Georges Bess. Später sollte 'Juan Solo' (ebenfalls Splitter) folgen. Jodorowsky zeichnet in dem monumentalen Meisterwerk das Land Tibet als 'Ort der Magie und Spiritualität' (SRF) und so entwickelt sich auch der 'Der weiße Lama' mit jeder Seite zu einer geradezu rauschhaften Erfahrung.
Splitter präsentiert die ursprünglich sechsbändige Serie erstmals als bibliophile Gesamtausgabe mit neuem Lettering. Zudem startet im Januar der brandneue zweite Zyklus zur Saga vom gleichen Dreamteam.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Alejandro Jodorowski