AT

Agnes Trosse

Autorin & Experte

Agnes Trosse ist freie Autorin, Lektorin, Journalistin und vom Bundesverband für klassisch-barocke Reiterei (BfkbR) und von der FN lizensierte Trainerin C für klassisch-barocke Reiterei. Jahrgang 1975, reitet sie seit ihrem fünften Lebensjahr. Als Trainerin ist ihr die Vermittlung eines artgerechten und partnerschaftlichen Umgangs mit dem Pferd, biomechanische Zusammenhänge, historischer Kenntnisse und des Wissens um eine durchdachte Pferdefütterung genauso wichtig, wie die eigene ständige Weiterbildung in der klassischen Reitkunst. Das Thema betraf die Autorin im vergangenen Jahr direkt selbst, als ihre eigene Stute zwei Monate Boxenruhe nach einem Weideunfall verordnet bekam. Da ihre Stute zu innerer Unruhe und zum Weben neigt bei fehlender Bewegung, suchte sie Möglichkeiten, ihr Pferd dennoch beschäftigen zu können. Ihre Erfahrungen und Ideen möchte sie mit diesem Buch an die Leser weitergeben.

Dr. med. vet. Jan Carlos Merkt, Fachtierarzt für Pferde, Leiter der Pferdeklinik Meerbusch; Studium an der Universität Porto Alegre, Brasilien
Spezialgebiete: Sportmedizin, Orthopädie, Nuklearmedizin, Reproduktionsmedizin Er unterstützt die Autorin mit medizinischem Hintergrundwissen und merkt an, wenn Übungen für bestimmte Krankheitsbilder nicht zu empfehlen sind.

Kein Frust bei Boxenruhe von Agnes Trosse

Zuletzt erschienen

Kein Frust bei Boxenruhe
  • Kein Frust bei Boxenruhe
  • Buch (Taschenbuch)

Ein Buch, das den Pferdehalter im schwierigen Moment einer ernsten Erkrankung seines Pferdes, die zur Verordnung von Boxenruhe durch den Tierarzt führt, unterstützt. Boxenruhe wird häufig gerade nach Verletzungen verordnet, die das Pferd mental aber nur im Rahmen der damit verbundenen Schmerzen und der Therapie beeinträchtigt. Das Buch klärt auf, bei welchen Erkrankungen Boxenruhe Sinn macht und bei welchen, nach neuesten Erkenntnissen, doch ein Minimum an Bewegung besser ist. Außerdem unterstützt es den Pferdehalter mit Ideen für eine abwechslungsreiche Gestaltung der schweren Zeit. Gerade wenn das Pferd nicht unbedingt auch mental Ruhe braucht, kann der Pferdehalter ihm mit Hilfe bestimmter Übungen, Massagen und Zirkuslektionen, unter Berücksichtigung der jeweiligen Erkrankung, den Klinikaufenthalt angenehmer gestalten.

Alles von Agnes Trosse