H

Achim Hildebrand

Achim Hildebrand, geboren am 12. September 1957 schreibt seit seinen Teenagerjahren über Themen, die er auch gerne liest: Science Fiction, Fantasy, Horror und alles was mit abenteuerlicher Fantastik zu tun hat.
Inzwischen sind mehrere seiner Texte in diversen Antholo-gien erschienen und 2008 sein erster Roman Meuchelsänger – Das Auge des Chaos im Skalding–Verlag.
Das Geld für Papier und Bleistifte verdient er als Techni-scher Redakteur in der Nähe von Montabaur.

Zwielicht 14 von Achim Hildebrand

Zuletzt erschienen

Zwielicht 14
  • Zwielicht 14
  • Buch (Taschenbuch)

Zwielicht - das deutsche Horrormagazin
Dämmriges Licht, verschwommene Konturen. Die Realität hat einen Riss. Aus ihr heraus treten die unterschiedlichsten Geschichten:
Zum Nachdenken anregend, beängstigend, erschreckend.

Zwielicht 14 bietet die gewohnte Mischung aus Kurzgeschichten, Übersetzungen und Artikeln.

Das Titelbild ist von Björn Ian Craig.

Geschichten:
Ina Elbracht - Escape Room
Julia Annina Jorges - Puppenspiele
Michael Siefener - Die Fabrik
Karin Reddemann - Weh Mutterherz
Christian Weis - Dante Infernalis
Holger Vos - Skull City
Thomas Kodnar - Lover´s Limb
Harald A. Weissen - Wolf…wer?
Algernon Blackwood - Skeleton Lake (1906)
Vincent Voss - Die dicksten Kartoffeln
Michael Tillmann - Dark Tourism - Endstufe
Sascha Dinse - Mel
Harry Harrison Kroll - Altweibersommer/Fairy Gossamer (1924)
Jesse Franklin Bone - Einfuhrverbot für Horgels (1957)
(beide übersetzt von Matthias Kaether)

Artikel:
Achim Hildebrand - Legenden des Kannibalismus: Die Bean-Familie
Karin Reddemann - Baby Jane, der große Böse und ein Eispickel im Schädel
Vincent Preis 2019
Horror 2019 - Die Auflistung der Werke Horror und unheimliche Phantastik

Alles von Achim Hildebrand