Meine Filiale
Autorenbild von Ahmed Arif

Ahmed Arif

In Diyarbakır geboren, wurde mehrfach wegen seiner Gedichte inhaftiert und musste sein Studium abbrechen. Arbeitete als Korrektur und Lektor. Sein einziger veröffentlichter Gedichtband von 1968 wurde unzählige Male nachgedruckt und raubkopiert. Ein zweiter Gedichtband erschien posthum 2003.

Die Ketten aufgezehrt vor Sehnsucht nach dir von Ahmed Arif

Neuerscheinung

Die Ketten aufgezehrt vor Sehnsucht nach dir
  • Die Ketten aufgezehrt vor Sehnsucht nach dir
  • (0)

Ahmed Arif wurde in Diyarbakır geboren und begann bereits als Gymnasiast ab 1943 in linken Literaturzeitschriften zu veröffentlichen. Ein frühes Gedicht, das er als Student der Philosophie schrieb, machte ihn bekannt und brachte ihn ins Gefängnis. Es beschrieb die extralegale Hinrichtung von 33 kurdischen Schmugglern durch das Militär, ein Skandal, der die Republik erschütterte. Arif wurde mehrfach wegen »kommunistischer Propaganda« angeklagt und inhaftiert. Beeinflusst von Nâzım Hikmet und André Gide, entwickelte Arif einen eigenen Stil, der die Formensprache der Moderne mit den Mythen und Epen der kurdischen Berge verband und die vielfältigen Dialekte und Sprachen Anatoliens aufnahm. Mit seinen Gedichten schuf er gleichsam eine poetische Landkarte seiner Heimat. Seine politische Haltung verhinderte im repressiven Klima der 1950/60er Jahre jedoch eine vielversprechende künstlerische Karriere. Arif schlug sich als Korrektor und Lektor durch und veröffentlichte gelegentlich in Literaturjournalen. Erst 1968 erschien sein einziger Gedichtband »Hasretinden Prangalar Eskittim«, der unzählige Auflagen und Raubkopien erlebte. Seine Gedichte aber fanden Aufnahme in Liedern der Popkultur und in legendären Filmen von Yilmaz Güney.

Alle Bücher von Ahmed Arif