BuchhändlerInnen im Portrait

aus Coesfeld

Gesamte Rezensionen
30 (ansehen)
Über mich
habe das Glück seit fast vierzig Jahren den Beruf ausüben zu können, den ich liebe und denke, dass ich dies auch im Umgang mit unseren Kunden zeige.
Abteilung
Natur & Tiere, Garten, Kochen
Lieblingsautoren
Harry Mulisch, Jose Saramago, Astrid Lindgren
An meinem Beruf gefällt mir
Der Umgang mit Menschen und mit den, wie ich finde, schönsten und "vielseitigsten" Produkten der Welt - Bücher.
Im Beruf seit
1970
Das beste Buch aller Zeiten
Zum Glück gibt es nicht nur eins.
Zu meiner Buchhandlung Zu den Top 100: BuchhändlerInnen

Meine Rezensionen

  • Stauden im Garten
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv
    "Ordnung muss sein"
    Rezension vom 05.04.2011
    Zwei Profis haben sich hier zusammengetan,um ihr grosse Wissen über Stauden zu präsentieren. Der Leser erfährt hier, dass "Ordnung" sein muss.Etwa indem man farbintensive Leitstauden mit Begleitstauden harmonisch ergänzt.Zudem ist dieses Buch wunderschön illustriert. Mein Tipp z.B. als Geschenk zur Hauseinweihung.
  • Kinder sind unser Leben
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv
    Antwort auf wichtige Fragen
    Rezension vom 05.04.2011
    Kinder haben es nicht in der Hand, in welche Lebensumstände sie hinein geboren werden, sagt Peter Maffay.Er ist einer von 15 Menschen, deren Arbeit Veronika Ferres und Nicole Maibaum vorstellen.Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, kindern zu helfen.In A ktonsgruppen gegen Gewalt, in Kinderhospizen.
    etc
    Beeindruckend und für jeden Leser eine Antwort auf die Frage: Was kann ich als Einzelner schon tun?
  • Über Geld redet man nicht
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv
    Über Geld redet man nicht.
    Rezension vom 05.04.2011
    "Was ihnen die Finanzprofis verschweigen", lautet der Untertitel des Ratgebers.Der Ex- Moderator von "Börse im Ersten" lüftet den Schleier.Er benennt Abzockmethoden der Berater und erklärt, wie sich ihr Geld tatsächlich vermehrt.Wie man richtig vererbt und schenkt.Gleichzeitig unterhält er den Leser bestens.Lehmann wie er leibt und lebt. Grosse Volkshochschule.
  • Nemesis
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv
    Drama
    Rezension vom 21.03.2011
    Wie kein Zweiter versteht es Roth, ewiger Kandidat für den Literaturnobelpreis, von Schuld, Verantwortung, Zweifeln an Gott zu erzählen. 1944 wütet in Newark eine Polio- Epedemie, viele sterben. Wer überlebt bleibt ein Krüppel. Sportlehrer Bucky Cantor verlässt die Stadt. Er bezahlt teuer für seinen "Verrat": Als die Krankheit auf dem Land ausbricht, glaubt er, das Virus eingeschleppt zu haben. Lesenswert, nicht nur für Fans die auf jeden neuen Titel dises Autoren sehnsüchtig warten.
  • Guttenberg
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv
    Das wahre Gesicht hinter der Maske des Helden
    Rezension vom 21.03.2011
    Dies zu finden war den FAZ Journalisten An spornzur Biografie über Deutschlands beliebtesten und derzeit umstrittensden Politiker. Ausführlich schildern sie die uradelige Familiengeschichte und die Ehe auf Augenhöhe mit Stephanie. Sie zeigen Distanz, indem sie eitle Schwächen entlarven und Neutralität, indem sie Stärken benennen. Interessante Lektüre angesichts der aktuellen Debatte- angereichert mit vielen Fotos.
  • Ein bitterkalter Nachmittag
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern inaktiv
    Wie wird man böse?
    Rezension vom 23.02.2011
    Ein Ort im Norden Europas mitten im Krieg.Der Bäcker wird abgeholt und gezwungen, auf einem Feld eine Grube auszuheben.Sein Bewacher, der Dorflehrer, verwickelt ihn dabei in ein Gespräch: Wie wird man böse? Gehören Gewalt und Mord zum Wesen des Menschen? Man erschrickt beim Lesen nicht selten über seine eigenen Gedanken.-Ein karger,. doch erbarmungslos guter Roman
  • Altwerden ist nichts für Feiglinge
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv
    Übers Älterwerden
    Rezension vom 23.02.2011
    Früher nahm er zwei,drei Stufen auf einmal. Heute sind fünf Stufen eine Qual.TV-Legende Joachim Fuchsberger 83 Jahre alt, weiß Bescheid übers Altern.Und weil so viele andere ,meist Jüngere,darüber eine Menge Blödsinn verbreiten, hat er diese Buch geschrieben. Ehrlich zieht er eine -manchmal auch bittere - Bilanz. Und trotzdem:"Abgesehen von den Wehwechen bin ich gerne alt."