suche...
Warenkorb
0
Keine Artikel

Thalia-Buchhandlung in Wien

Thalia Buchhandlung
Mariahilfer Straße 99
1060 Wien
Telefon
732 / 7615 - 66710
Telefax
732 / 7615 - 66715
E-Mail
mh99@thalia.at
Öffnungszeiten
Mo-Mi: 09.00 - 19.00 Uhr Do-Fr: 09.00 - 20.00 Uhr Sa: 09.00 - 18.00 Uhr

Entdecken Sie Thalia vor Ort und tauchen Sie ein in die Erlebniswelt für Buch, Papier und neue Medien. Egal ob Krimi, Kochbuch, historischer Roman oder die neuesten Trends bei Papier-, Büro- und Schulartikeln: Wir bieten nicht nur eine große Auswahl, sondern auch ein stimmungsvolles Ambiente und hervorragendes Service zum rundum Wohlfühlen.

Ihre Buchhändler in dieser Filiale

09.09.2014Buchpräsentation in Wien
Sarah Wiener "Sarahs Kochbch für das ganz Jahr"

In ihrem neuen Buch zeigt die Meisterköchin in über 90 innovativen Rezepten wie man das ganze Jahr über mit saisonalen Produkten abwechslungsreich kocht. Mit vielen Tricks und Tipps, Varianten zur Resteverwertung, interessanten Infos zu besonderen, in Vergessenheit geratenen Lebensmitteln wie etwa Vogelmiere, Buchweizenbulgur oder Schlesische Himbeere. Mit anregenden Foodfotos und originellen Illustrationen ihres Sohnes Arthur Wiener.

Details

10.09.2014Lesung & Buchpräsentation in Wien
Anna Lindner "Ein Walzer für die Liebe - Wien in der Weltliteratur"

Madame de Staël findet Wien italienisch, Gérard de Nerval eher chinesisch. Max Goldt mokiert sich über die Paprikapreise am Naschmarkt, und John Irving lässt im Tiergarten die Bären los. Seit jeher kommen Schriftsteller aus aller Welt nach Wien und schreiben darüber. Andere haben die Stadt nie besucht, sie aber zum Schauplatz ihrer Werke gemacht. Für ihr wunderbares Potpourri hat Anna Lindner die Weltliteratur nach Wien-Bildern durchforstet. Sie schreibt von Wien-Erlebnissen berühmter Autoren, entdeckt kaum bekannte Werke voll überraschender Sichtweisen auf die Donaumetropole und zeigt unter anderem, warum Sigmund Freud vermutlich mehr fiktive Bekannte als reale Patienten hatte.

Details

16.09.2014Lesung & Buchpräsentation in Wien
Bettina Balaka "Unter Menschen"

Berti heißt auch Fekete, Robert Pattinson, Ricky, Zorro und Bagheera. Er ist das Ergebnis der unglücklichen Liaison eines Jack-Russell-Terriers mit einem Straßenköter, er sieht aus wie ein schwarzer Fleck und benimmt sich wie ein übermütiges Kind. Er ruiniert die Geschäfte eines ungarischen Welpenhändlers, bricht einer Zwölfjährigen das Herz, weckt die Lebensgeister eines neurotischen Physikers und landet auf der Müllhalde eines Haustiermessies. Und überall, wo er hinkommt, hinterlässt er seine Spuren in den Herzen und in den Leben seiner Menschen, die er als kleiner Schatten ihres Glücks und Unglücks begleitet. Bettina Balàka erzählt in ihrem neuen Roman nur scheinbar die Geschichte eines Hundelebens: Unter Menschen ist zugleich ein Reigen zwischenmenschlicher Tragödien und Komödien: grandios komponiert, durchtrieben ironisch und unterhaltsam, voll überraschendem Witz und geistreicher Erkenntnis

Details

18.09.2014Buchpräsentation in Wien
Gudrun Harrer "Nahöstlichr Irrgarten - Analysen abseits des Mainstreams"

Gudrun Harrer im Gespräch mit Cornelia Vospernik Ägypten, Syrien, Irak, die Golfstaaten etc. – eine ganze Weltregion ist im Umbruch. Für Europäer ist es nicht einfach, diese Region zu verstehen, den Überblick zu bewahren. Gudrun Harrer hat ihn. Die Nahost-Expertin und leitende Redakteurin des „Standard“ analysiert und erklärt in ihrem Online-Blog in klugen und kenntnisreichen Kolumnen die Hintergründe der Entwicklungen. Sie sind der Ausgangspunkt für ihr neues Buch. Aktualisiert, weitergeschrieben, manchmal auch völlig umgeschrieben, bieten die einzelnen Kapitel Einblicke, Zusammenhänge und fachliche Informationen für all jene, die es ein bisschen genauer wissen wollen.

Details

23.09.2014Autorenlesung in Wien
Die Kriminacht 2014 - Unsere Gäste: Tatjana Kruse und Georg Haderer

Tatjana Kruse "Grabt Opa aus" Ein Mann erbt eine Pension in Tirol. Er plant nun seinen Lebensabend in der schönen, aber verschlafenen Touristengegend zu verbringen - im Grenzgebiet zwischen Seefeld und Mittenwald, wo sich Österreicher und Deutsche gute Nacht sagen. Schön? Ja. Verschlafen? Mitnichten! Bald stellt sich heraus, dass seine Gäste alles andere als harmlos sind - es handelt sich vielmehr um pensionierte Auftragskiller. Und schon ist der Held mittendrin: ein See voller Leichen, ein Friedhof voller Waffen, ein Seniorenheim voller Senioren - und als wäre das alles nicht genug, muss er sich mit Alleinunterhalterinnen und Almbauern herumschlagen. Die bekannte deutsche Krimi-Autorin Tatjana Kruse, wie man sie kennt: schräg, schwungvoll, spannend. Georg Haderer "Sterben und sterben lassen" Es brodelt im beschaulichen Schaching, dem neuen Dienstort von Major Schäfer: Frederik Bosch, vor 26 Jahren für den Mord an der siebenjährigen Susanna Paulus verurteilt, hat sich nach seiner Entlassung aus der Haft ausgerechnet am Schauplatz des einstigen Verbrechens niedergelassen. Die Rückkehr des Mörders sorgt unter den Bewohnern für Empörung. Die werden sich schon beruhigen, ist Schäfer überzeugt. Doch dann kommen ihm Andeutungen zu Ohren, die Boschs Schuld in Frage stellen. Er beginnt nachzuforschen, stößt auf zweifelhafte Gutachten, ignorierte Indizien und zurechtgebogene Zeugenaussagen. Und immer wieder auf einen angesehenen Bürger namens Luis Strommer, der offensichtlich etwas zu verbergen sucht. Ein Geheimnis, für das er sogar über Leichen geht? Georg Haderers neuer Kriminalroman: ein literarisches Kaleidoskop aus skurrilen Charakteren, einem ebenso genialen wie abgedrehten Ermittler, schrägen Begegnungen und psychischen Ausnahmezuständen. Packend, überraschend und zugleich von beißender Komik.

Details

14.10.2014Lesung & Buchpräsentation in Wien
Markus Heitz "Exkarnation"

"Mein Name ist, nein, war Claire. Mein neues Leben begann an dem Tag, als ich ermordet wurde." Ein Wagen rast unvermittelt auf sie zu und überrollt sie. Claire stirbt an Ort und Stelle, obwohl sie ihrem Mann noch helfen wollte, der vor ihren Augen bei einem Überfall erschossen wird - doch ihre Seele verlässt die Erde nicht. Beherrscht von dem Wunsch, den Mörder zur Rechenschaft zu ziehen, fährt sie in den Leib der Selbstmörderin Lene von Bechstein. Doch Lenes Körper war eigentlich für jemand anderen vorgesehen, und Claire gerät mitten hinein in einen uralten Krieg.

Details

15.10.2014Buchpräsentation in Wien
Rotraud A. Perner "Der einsame Mensch"

»Wir haben alle eine Biografie der Einsamkeit.« Es beginnt mit der Geburt, dann, wenn aus zweien eines wird. Und es endet mit dem Tod, dem wir alleine begegnen müssen. Die Sehnsucht nach der Zweiheit begleitet uns durchs Leben: in der Angst des Kindes vor dem Verlassenwerden, die sich später im Beziehungsverhalten fortsetzt; in der Angst vor Ausgrenzung aus sozialen Gruppen in der Schule, am Arbeitsplatz und in der Familie. Opfer und Täter erleben Einsamkeit in je eigenen Dimensionen ebenso wie Kranke und Benachteiligte. Einsame Entscheidungen machen Männer stark, sagt man, während Frauen nach Geborgenheit suchen.

Details

21.10.2014Buchpräsentation in Wien
Heidi Kastner "Wut: Plädoyer für ein verpöntes Gefühl"

Darf Wut sein? Ja, sie soll sogar! In unserer Gesellschaft ist Wut, diese heftige Gefühlsregung, geächtet und negativ bewertet. Sehr zum Schaden für ein gelingendes Zusammenleben. Denn wer dieses Gefühl immer im Zaum hält, schafft sich andere Ventile: Zynismus, der beleidigt und entwertet; psychosomatische Erkrankungen; chronisches Gekränktsein; oder der lange zurückgehaltene Wutstau entlädt sich in einem fatalen Affektdelikt. Heidi Kastner weiß als Gerichtspsychiaterin nur zu genau, wohin Wut führen kann, wenn sie nicht ins Alltagsleben integriert ist. Anhand von Fallbeispielen und Rückgriffen auf Psychologie und Geschichte zeigt sie, wie sich die Spielregeln im Umgang mit Wut im Lauf der Zeit geändert haben und in welch engem Korsett der Gefühlsäußerungen wir heute leben.

Details

Veranstaltungskalender ×