Thalia.at

BuchhändlerInnen im Portrait

Manuela Tesak
aus der Thalia-Buchhandlung in Wien

Gesamte Empfehlungen 8 (ansehen)


Alter:
42 Jahre
Abteilung:
Belletristik/Wirtschaft/EDV
Funktion:
Büchertischkoordination
Im Beruf seit:
nunmehr 12 Jahren Buchhändlerin

Meine Empfehlungen



Beziehung statt Erziehung

Manuela Tesak aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 24.11.2010

oder Erziehung zu Beziehung? Aktuellere Debatten darüber wie man der üblen kinder Herr wird - wie Grenzen setzen langsam wieder zu drakonischen Strafmethoden wird. Schläge und Folter wieder Erziehungsmittel, in eben diese Zeiten tun die Bücher von Jesper Juul gut. Er spricht über das Wesentliche im Umgang mit Menschen (und das includiert nun mal Kinder und Jugentliche) - die Beziehung -
Wie schwer diese für uns Erwachsene wiederzuendecken ist - und wie uns Kinder dabei helfen können.
Ein Buch zum Nachdenken und Reflektieren und zu Anwenden - nicht nur in im Umgang mit Kindern und Jugentlichen.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Dein kompetentes Kind
von Jesper Juul
(7)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Idylle mit ertrinkendem Hund

Manuela Tesak aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 24.11.2010

Menschen haben miteinander zu tun – kennen sich nicht – versuchen sich zu nähern – finden sich nicht und erreichen den andern kaum – es ist Winter, ein Hund bricht ins Leben der Menschen ein und ins Eis – dann ist er aus demselben verschwunden, und an der Oberfläche bleibt ein Mensch – der den ersten Schritt getan hat eine Unfassbarkeit zu bewältigen und sich der Angst vor der Erkenntnis des Unabänderlichen zu stellen – dem Tod – dem Tod des eigenen Kindes.
Trotz der Annäherung an die Endlichkeit unseres Lebens ein Buch voller verhaltener Hoffnung, in strenger klassisch gemalter Sprache – eine Winterlandschaft – mehr als eine Idylle mit Hund.


Idylle mit ertrinkendem Hund
von Michael Köhlmeier
(8)
Buch (Taschenbuch)
9,20

Eine leicht lesbare aber gewalttätige Milieustudie

Manuela Tesak aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 31.08.2009

Wiener Jugend im kleinbürgerlichen Milieu – grausam, eine Enge, Schwere stinkender alter vollgeräumter Kästen, die den Atem raubt – eisig, verlogene Moral, gewissenlos – lustlos – Jugendliche ersetzen Lust durch Zwang – Befriedigung durch Grausamkeit. Wie sie bloß Objekte der verloren Kriegseltern sind, machen sie alle andern zu Objekten: der Begierde, der Mordlust – ja Objekte ihrer selbst.
Eine leicht lesbare aber gewalttätige Milieustudie, die Jelinek erbarmungslos Seite um Seite auskotzt ohne auch nur ein grausames Detail zu vergessen. Clockwork Orange auf österreichisch!

Die Ausgesperrten
von Elfriede Jelinek
(4)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Die Farbe des Krieges

Manuela Tesak aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 31.08.2009

„im Zivilleben,..., dachte ich, ich würde so nicht leben können. Ich würde das einfach nicht aushalten. Ha! Wo zum Teufel soll ich hin! Entweder du hängst dich auf oder du kriegst eins in die Schnauze – eine andere Wahl hast du nicht.“ (zitat)

Die Farbe des Krieges
von Arkadi Babtschenko
(2)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Steirerblut ist kein Himbeersaft!

Manuela Tesak aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 31.08.2009

Da hat einer sich die Steiermark von der Seele geschrieben, um in die Steiermark zurückkehren zu können. Es hat sich ausgehödlmosert am Ende des Buches, wenn passiert ist, was passieren musste – Steirerblut ist kein Himbeersaft! Das kleinste gemeinsame Vielfache im steirischen Volke wird hier gnadenlos ans Tageslicht gebracht, und es wird aufgezeigt, was passieren kann, wenn das Triebhafte und Unmittelbare die Hürden harter ländlicher Erziehung überwindet. Nein, Spaß ist das wirklich keiner.

Aus dem Leben Hödlmosers
von Reinhard P. Gruber
(3)
Buch (Taschenbuch)
9,20

Bernhards „Musikalisches Opfer“

Manuela Tesak aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 31.08.2009

Es ist kein Buch über Glenn Gould, auch wenn es ein Buch über Glenn Gould ist. Es ist Bernhards „Musikalisches Opfer“, wo „Auslöschung“ seine „Kunst der Fuge“ ist. Bernhard seziert das Scheitern des Pianisten Wertheimer am Ausnahmegenie Glenn Gould – Gould und Bernhard: Sie hätten einander nichts zu sagen gewusst in ihrer jeweiligen Grandiosität, und so kommuniziert Bernhard über Wertheimer, der – naturgemäß – zugrunde geht in der unfreiwilligen Selbstaufgabe als Medium der beiden Egomanen.

Der Untergeher
von Thomas Bernhard
(3)
Buch (Taschenbuch)
10,30

Der andere Doderer?

Manuela Tesak aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 31.08.2009

Der andere Doderer? Nicht ganz, doch ballt sich hier zur Faust, was für Momente in den allseits bekannten Opera dieses Giganten der österreichischen Literatur des letzten Jahrhunderts aufblitzt. Und die Faust ballt sich mitunter auch um den Knüppel, wie er im Wappen der Childerichschen Sippe geführt wird. Es ist ein Buch über die Wut – die Wut des Unterdrückten, der, einmal groß geworden, in unbändigem narzisstischen Toben es seiner Familie heimzahlt- „Verprügelt mir nicht Jeden! Dafür aber die Richtigen saftig.“

Die Merowinger oder Die totale Familie
von Heimito von Doderer
(2)
Buch (Taschenbuch)
13,30

Empörung

Manuela Tesak aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 03.08.2009

Roth zeichnet das Bild einer männlichen Jugend in den 50er Jahren, beendet durch den Koreakrieg - einer angepassten Jugend, geprägt durch eine Zeit der Angst und des Blutes: des Widerstands und der versuchten Selbstfindung - die in diesem Fall erstickt wird durch die Unfähigkeit des jungen Mannes, in Opposition gegen seine ihn erdrückende Familie und eine für ihn nicht passende Gesellschaft zu leben und die Konsequenzen seiner Individualität zu tragen. Roths Charakter erfährt die fatalen Konsequenzen seiner Versuche alles richtig zu machen, es zu durchleiden, sich anzupassen - sich auf die Empörung zu beschränken. Auf der Handlungsebene bleibt er untätiges Opfer der Geschehnisse: Denn wer keine Entscheidung trifft sondern durchtauchen will, dem ringt das Leben die Entscheidung bitter ab. Zu lernen: Nicht zu entscheiden und sich selbst nicht zu zeigen ist fatal. Zu genießen: Roths Sprache - der Einblick in Seelenlandschaften. Vorhang auf für die blutige Erzählung eines jungen Mannes, der sich seine Chance zu wachsen nahm und der sich selbst in der Enge der 50er unter Seelen-Morphium setzte.

Empörung
von Philip Roth
(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,40