Thalia.at

BuchhändlerInnen im Portrait

Jil Maxime Schremmer
aus der Thalia-Buchhandlung in Wien

Gesamte Empfehlungen 1 (ansehen)


Alter:
26 Jahre

Meine Empfehlungen



neu, anders, super!!

Jil Maxime Schremmer aus der Thalia-Buchhandlung in Wien , am 04.02.2013

Der österreichische, preisgekrönte Autor Wolf Haas hat sich von seinen Brenner Romanen getrennt und setzt mit „Verteidigung der Missionarsstellung“ einen neuen Meilenstein in seiner Autoren Karriere.
"Als ich mich das erste Mal verliebte, war ich in England, und da ist die Rinderseuche ausgebrochen. Als ich mich das zweite Mal verliebte, war ich in China, und da ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Und drei Jahre später war ich das erste registrierte Opfer der Schweinegrippe. Sollte ich je wieder Symptome von Verliebtheit zeigen, musst du sofort die Gesundheitspolizei verständigen, versprich mir das."

Wolf Haas erzählt über das kuriose Liebesleben seines Freundes Benjamin Lee Baumgartner. Jedes Mal wenn sich dieser verliebt bricht eine Epidemie aus.

Die Geschichte springt von London zu Zeiten des Rinderwahnsinns über China zu Zeiten der Vogelgrippe mit einem kleinen Zwischenstopp in Amerika mit der Schweinegrippe und schließlich nach Deutschland mit dem EHEC Virus.

Durch den außergewöhnlichen Schreibstil und das nicht gerade herkömmliche Layout ist das Buch sicher nichts für Leser, die einen konventionellen Roman lesen wollen. Ich persönlich finde die Geschichte und ihren Aufbau äußerst unterhaltsam. Es ist eine gute Lektüre für zwischendurch die den Leser ständig zum Schmunzeln bringt. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

Verteidigung der Missionarsstellung
von Wolf Haas
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,50