Thalia.at

>> tolino eReader + 20 EUR Geschenkkarte gratis – online und in allen Thalia Filialen

Wolfgang muss weg!

(4)
Was macht eine gute Hausfrau, die aus Versehen ihren Mann erschießt? Ganz klar: Sie verwischt alle Spuren! Eine bitterböse Komödie - im wahrsten Sinne des Wortes zum TOTlachen!
Da liegt er nun, ganz friedlich - in der Tiefkühltruhe zwischen Erbsen und Möhrchen: Wolfgang, Annemies Gatte. Einst erfolgreicher Polizist, bekennender Macho, einfallsloser Liebhaber. Jetzt mausetot. Dass es nur ein Unfall war, dafür hat Annemie keine Zeugen. Zum Glück weiß sie als gute Hausfrau, wie man Blutflecken entfernt. Doch als sich plötzlich die anstrengende Schwiegermutter bei ihr einquartiert und Wolfgangs bester Freund beginnt herumzuschnüffeln, begreift Annemie, dass ihr Mann seinen Frieden nicht dauerhaft in der Tiefkühltruhe finden wird. Mit ihrer Schwiegermutter und ihrer besten Freundin Dörte begibt Annemie sich auf eine irrwitzige Odyssee. Vorbei an neugierigen Zöllnern, verzweifelten Ex-Geliebten und einem viel zu attraktiven Carabinieri - immer mit der Leiche im Gepäck …
Portrait
In der Grundschule ließ Cathrin Moeller noch andere für sich schreiben: Ihre Mutter verfasste die verhassten Deutsch-Aufsätze. Erst später, in ihrem Beruf als Theaterpädagogin, entdeckte sie den Spaß am Schreiben. Seitdem schleicht sie sich täglich morgens um fünf Uhr ins Wohnzimmer und kuschelt sich mit dem Hund Giovanni aufs Sofa, wo sie ihre Geschichten erfindet.
Die Autorin hat ihren Mann, einen echten Hauptkommissar, zwar noch nicht ermordet, würde es aber tun, wenn er seine Socken nicht selbst fände.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 300, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.06.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783956494406
Verlag MIRA Taschenbuch
Verkaufsrang 12.725
eBook (ePUB)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40027124
    Hilfe, ich habe Urlaub!
    von Erma Bombeck
    eBook
    3,99
  • 34796191
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (134)
    eBook
    9,99
  • 44315289
    Rambutan!
    von Bernie Krauss
    eBook
    6,66
  • 43965080
    Scheiß auf Intelligenz
    von Petra Lahnstein
    eBook
    4,99
  • 31021319
    Die netten Nachbarn
    von Ephraim Kishon
    eBook
    7,99
  • 42127282
    Wolke 7 verpasst
    von Dana Summer
    (6)
    eBook
    2,49
  • 41498817
    Dünenglück
    von Katja Schneidt
    (9)
    eBook
    2,99
  • 43754006
    Mein schönstes Ferienbegräbnis
    von Sarah Bosetti
    eBook
    9,99
  • 41078244
    Zimtzucker
    von Hannah Kaiser
    (4)
    eBook
    3,49
  • 44188911
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (6)
    eBook
    8,49

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 35069878
    Ich koch dich tot
    von Ellen Berg
    (5)
    eBook
    7,99
  • 38776568
    Zur Hölle mit Seniorentellern!
    von Ellen Berg
    (5)
    eBook
    7,99
  • 39283496
    Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker
    von Renate Bergmann
    (7)
    eBook
    9,99
  • 40189937
    Ich will es doch auch!
    von Ellen Berg
    (12)
    eBook
    7,99
  • 41198667
    Fahr zur Hölle, Schatz!
    von Brigitte Kanitz
    (1)
    eBook
    7,99
  • 31183143
    Totgepflegt
    von Lotte Minck
    (1)
    eBook
    8,99
  • 41966655
    Das bisschen Hüfte, meine Güte
    von Renate Bergmann
    (1)
    eBook
    9,99
  • 40942076
    Atmen Sie normal weiter
    von Hortense Ullrich
    (1)
    eBook
    9,99
  • 40942264
    Kühn hat zu tun
    von Jan Weiler
    (3)
    eBook
    9,99
  • 33597392
    Die Apothekerin
    von Ingrid Noll
    (2)
    eBook
    9,99
  • 33074369
    Die Häupter meiner Lieben
    von Ingrid Noll
    eBook
    9,99
  • 24954472
    Sie da oben, er da unten
    von Cordula Stratmann
    (5)
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

finstere Machenschaften...
von einer Kundin/einem Kunden am 02.07.2015

Tiefste rabenschwarze Komödie gepaart mit turbulentem Roadmovie lassen das Ganze schon fast skurill wirken, ist aber höchst kurzweilig und beste Sommerunterhaltung für Gemüter mit Hang zum Makabrem !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
"Wolfgang muss weg" von Cathrin Moeller
von einer Kundin/einem Kunden aus Hüttlingen am 24.09.2015

MEINE MEINUNG An dieses Buch bin ich sehr unvoreingenommen rangegangen und ich kann nach dem Lesen sagen: selten hat mich ein Buch dermaßen positiv überrascht wie dieses hier. Ohne große Erwartungen wurde ich unglaublich gut unterhalten und so sehr gelacht habe ich lange nicht. Annemie wird demnächst 40 und ist... MEINE MEINUNG An dieses Buch bin ich sehr unvoreingenommen rangegangen und ich kann nach dem Lesen sagen: selten hat mich ein Buch dermaßen positiv überrascht wie dieses hier. Ohne große Erwartungen wurde ich unglaublich gut unterhalten und so sehr gelacht habe ich lange nicht. Annemie wird demnächst 40 und ist ganz und gar unzufrieden mit ihrem Leben. Ihr Ehemann Wolfgang ist ein Macho wie er im Buche steht und hält sie so klein, wie es nur geht. Als sie eines Tages mit lauter Musik das Haus putzt und sich plötzlich jemand zum Hintereingang hereinschleicht, kommt es zu einem Handgemenge. Es löst sich ein Schuss und plötzlich liegt der gehasste Ehegatte tot zu Annemies Füßen. Aus Angst, für den Mord an ihrem Mann ins Gefängnis zu müssen und auch davor, dessen Rentenansprüche zu verlieren, ist Annemie schnell klar: Wolfgang muss weg! Also beschließt Annemie kurzerhand, ihren Göttergatte zunächst einmal in der Tiefkühltruhe zwischenzulagern, um Zeit zu gewinnen, um sich einen Plan zurecht zu legen. Doch schnell wird klar: so einfach wird die ganze Sache gar nicht, denn nicht nur, dass sie Wolfgangs Verschwinden auf seiner Arbeitsstelle vertuschen muss, auch Wolfgangs Mutter und Annemies Nachbarin pfuschen immer wieder in den Plan hinein. Ich liebe Geschichten solcher Art. Denn wenn sie richtig erzählt werden, können sie saumäßig witzig sein und Cathrin Moeller hat genau die richtige Art und Weise gefunden, dieser Idee Leben einzuhauchen. Das Buch beginnt eigentlich gleich recht rasant. Nachdem man als Leser einen kleinen Einblick in Annemies Leben erhalten hat, kommt es auch schon zum tragischen Ereignis - Wolfgang muss dran glauben. Und die Szene, in der Annemie langsam begreift, was da passiert ist, ist einfach nur köstlich. Allein dafür hätte das Buch die volle Punktzahl verdient. Cathrin Moeller hat einen so witzigen Schreibstil, dass ich mich in der Geschichte sofort wohlgefühlt habe. Annemie ist dabei ein toller Charakter, der im Verlauf der Geschichte eine tolle Entwicklung durchmacht und auch ein kleines bisschen selbsbewusster wird. Ihre Hintergrundgeschichte wurde dem Leser dabei gut nahegebracht und unterstützt wird sie dabei von ihrer besten Freundin Dörte und später auch von einer ganz unerwarteten Seite. Oft passiert es ja bei solchen Büchern, dass der Autor krampfhaft witzig sein will und dabei eine gute Storyline auf der Strecke bleibt. Dieser Fehler wurde hier aber gerade nicht gemacht. Wolfgang muss nicht nur weg. Er hat Annemie auch einen ganzen Haufen Probleme hinterlassen, um die es sich jetzt zu kümmern gilt. Eins kommt zum anderen, und heraus kommt eine rasante Geschichte mit einem geschickt konstruierten Spannungsbogen. FAZIT Wolfgang muss weg ist ein witziges, unterhaltsames und spannendes Buch, das alles hat, was man sich nur wünschen kann. Nicht nur, dass ich an vielen Stellen lauthals lachen musste, die Geschichte nimmt immer wieder eine unerwartete Wendung und wird gekrönt von einfallsreichen Charakteren und einem wunderschönen Setting. Einzig und allein Annemies aufkommende Freizügigkeit ist mir etwas sauer aufgestoßen, hat dem Vergnügen aber keinen Abbruch getan. Dieses Buch ist definitiv ein Jahreshighligh für 2015

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Urlaubslektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Strehla am 17.08.2015

Das Buch ist witzig, spannend, bunt und sehr schön geschrieben, ich hatte höchsten Lesegenuss und lächle noch immer über die eine oder die andere Szene. Super Unterhaltung

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humorvoller Gaunerkrimi
von maleur aus Berlin am 04.08.2015

Durch ein Versehen hat Annemie ihren Ehemann Wolfgang erschossen und damit ihrem Leben eine ungeahnte Wendung gegeben. Bei der Planung, wie nun weiter mit dem toten Wolfgang zu verfahren ist, stößt sie auf immer neue Hindernisse und Probleme, die sie gemeinsam mit ihrer Freundin Dörte zu regeln versucht. Die Geschichte... Durch ein Versehen hat Annemie ihren Ehemann Wolfgang erschossen und damit ihrem Leben eine ungeahnte Wendung gegeben. Bei der Planung, wie nun weiter mit dem toten Wolfgang zu verfahren ist, stößt sie auf immer neue Hindernisse und Probleme, die sie gemeinsam mit ihrer Freundin Dörte zu regeln versucht. Die Geschichte wird aus Annemies Sicht und durchgängig humorvoll erzählt. Der Schreibstil ist flüssig, die Kapitel kurz und übersichtlich. Ich habe beim Lesen oftmals das Dauergrinsen nicht aus dem Gesicht bekommen. Ein bisschen Spannung war auch dabei. Fazit: Dieses Buch ist ein heiterer Gaunerkrimi, der mit Klischees spielt und sich wunderbar als Urlaubslektüre eignet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fantastisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Petersberg am 05.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

das Buch ist super. So wie beim 1. kann man viel Lachen und ist gefesselt, bis zum Ende. Würde ich sofort weiter empfehlen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 18.07.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein unheimlich witziges und spannendes Buch, perfekt für den Sommer.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Hier ist der Titel Programm. Sie werden so herzhaft lachen, das es weh tut. Mehr davon.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wolfgang kommt mit
von einer Kundin/einem Kunden aus Garmisch-Partenkirchen am 15.06.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Annemies Leben ist einfach nur öde. Täglich das Haus putzen, kochen und ihren Mann von vorn bis hinten bedienen. Dann eines Tages gibt es einen Unfall und Wolfgang ist tot. Es war nur ein Unfall doch es gibt keine Zeugen dafür als kommt Wolfgang erst einmal in die Tiefkühltruhe.... Annemies Leben ist einfach nur öde. Täglich das Haus putzen, kochen und ihren Mann von vorn bis hinten bedienen. Dann eines Tages gibt es einen Unfall und Wolfgang ist tot. Es war nur ein Unfall doch es gibt keine Zeugen dafür als kommt Wolfgang erst einmal in die Tiefkühltruhe. Doch dann kommt die Schwiegermutter, Ihre beste Freundin merkt was und so nimmt alles seinen Lauf. Allein wegen dem Titel wollte ich das Buch lesen. :) Es fängt eigentlich harmlos an und dann wird es von Seite zu Seite interessanter und spannender. Annemie tut mir am Anfang wirklich leid, da sie ihren Mann dann doch nicht so gut kannte wie gedacht. Immer wieder gibt es überraschende Wendung und Wolfgang muss immer wieder mit auch nach Italien. Man hofft mir der Zeit das Annemie auch wirklich mit dem Mord davon kommt also den Unfall. Die Verkettungen in der Geschichte ist einfach der Hammer und dass alles nur wegen Wolfgang.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Witzige und kurzweilige Gaunerkomödie, prima Urlaubslektüre!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Amüsanter Roadmovie über Ehebruch, Gaunereien und später Rache

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wohin nur mit der verflixten Leiche?
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 03.10.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Wolfgang und Annemie Pfeffer sind eines jener Paare, wie es sie überall gibt. Der Lack der 18-jährigen Ehe ist schon abgenutzt, der Alltag hat schon lange Einzug gehalten in ihr Leben. Der 50-jährige Wolfgang ist da Familienoberhaupt und auch derjenige, der für den Lebensunterhalt sorgt. Er selbst ist langjähriger... Wolfgang und Annemie Pfeffer sind eines jener Paare, wie es sie überall gibt. Der Lack der 18-jährigen Ehe ist schon abgenutzt, der Alltag hat schon lange Einzug gehalten in ihr Leben. Der 50-jährige Wolfgang ist da Familienoberhaupt und auch derjenige, der für den Lebensunterhalt sorgt. Er selbst ist langjähriger Polizist, während Annemie nach ihrer Heirat ihrem Mann zuliebe das Hausfrauendasein wählte. Es ist jetzt nicht so, dass Annemie ihren Mann nicht lieben würde, doch die Nachricht, dass er für eine Woche auf ein Seminar fährt, stimmt sie sehr euphorisch - endlich eine Woche für sich, kein exzessives Putzen, kein Kochen wie bei Mutti, nein, nur Zeit für sich allein. Zwar arbeitet sie unter der Woche noch drei Stunden in einem Museum, doch nach ihrem Studium der Kunstgeschichte hatte sie sich doch mehr von ihrem Leben versprochen - aber was macht man nicht alles, seinem Mann zuliebe. Dann jedoch kommt Wolfgang an diesem Tag früher nach Hause und überrascht Annemie beim Putzen. Kurzum, sie erschreckt sich und aus Wolfgangs Pistole, warum hatte er diese nur in der Hand und warum war eine Kartoffel darauf befestigt?, löst sich ein Schuss und Wolfgang ist plötzlich mausetot. Zudem ist das Unglück auch noch im Keller passiert - wie gut, dass dort gleich die große Kühltruhe steht, in die Wolfgang kurzerhand zwischengelagert wird. Tja, was tun? Sicherlich war es ein Unfall, aber kann sie das zur Not beweisen? Erschwerend kommt hinzu, dass Wolfgang tiefkühlt, das sieht doch sehr nach Vorsatz aus? Werden seine Kollegen ihr überhaupt glauben? Noch ehe Annemie einen klaren Gedanken fassen kann, meldet sich ausgerechnet Sigrun an - ihre Schwiegermutter. Um sich etwas Luft zu verschaffen, meldet Annemie Wolfgang kurzfristig krank, doch zu ihrem Erstaunen muss sie feststellen, dass Wolfgang gar nicht zu einem Seminar wollte, sondern wohl Urlaub beantragt hatte! Was genau lief da im Leben ihres Mannes? Fakt ist: Annemie steckt in Schwierigkeiten - ihr Mann liegt tot in der Tiefkühltruhe und sie ist nicht unschuldig an der Situation, doch braucht sie die Pensionsansprüche, um über die Runden zu kommen, ihre Schwiegermutter Sigrun ist mittlerweile eingetroffen und ihr besteht die berechtigte Gefahr, dass sie die Leiche ihres Sohnes findet, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen. Zum Glück ereilt Annemie Hilfe in Form von Dörte, ihrer besten Freundin, die sich kurzerhand der ungeliebten Schwiegermutter annimmt und diese unter Drogen setzt - zumindest ist diese dann ruhig, doch die Beseitigung der Leiche steht nach wie vor auf der To-Do-Liste, aber bitte so, dass die Pensionsansprüche weiterhin gewährleistet bleiben. Erst im Laufe der Leichenentsorgung stellt sich heraus, was für ein Mann Wolfgang wirklich war und dass es tatsächlich Menschen gab, denen sein Tod gut gepasst hätte ... Wohin nur mit der verflixten Leiche? Der Plot wurde abwechslungsreich und mit überraschenden Wendungen erarbeitet. Im Besonderen hat mir gefallen, dass zwar bereits am Anfang des Buches feststeht, dass besagter Wolfgang etwas im Schilde führte, doch sich das wahre Ausmaß seines Selbst erst nach und nach offenbarte, sodass es hier nicht langweilig wurde. Meines Erachtens wurde das Ende aber etwas übereilt herbeigeführt, hier hätte ich mir etwas mehr Fülle gewünscht. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet, wobei ich mein Herz eindeutig an Schwiegermutter Sigrun verloren habe, denn entgegen der ersten Annahme, ist sie nicht unbedingt der alte, ständig nörgelnde Drachen, sondern durchaus eine Frau mit einer faszinierenden Persönlichkeit. Auch Dörte, Freundin der Protagonistin Annemie, fand ich sehr interessant erarbeitet, denn auch bei ihr verhält es sich so, dass sich hier eine überaus faszinierende und überraschende Persönlichkeit offenbar. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, sodass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe. Abschließend kann ich sagen, dass mich an dem Buch die überraschenden Wendungen sowie die interessanten Figuren geradezu berauscht haben und mir schöne Lesestunden bereitet hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humorvoll und schräg
von Barbara W am 03.09.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Annemie ist Hausfrau und umsorgt ihren Gatten Wolfgang, wie es dessen Mutter wohl nicht besser tun könnte. Annemie weiß immer, wo Wolfgangs Socken sind und kann es ihm doch nie recht machen. Doch nicht mit Absicht, sondern aus Zufall ist Wolfgang plötzlich tot. Doch wird man ihr das glauben?... Inhalt: Annemie ist Hausfrau und umsorgt ihren Gatten Wolfgang, wie es dessen Mutter wohl nicht besser tun könnte. Annemie weiß immer, wo Wolfgangs Socken sind und kann es ihm doch nie recht machen. Doch nicht mit Absicht, sondern aus Zufall ist Wolfgang plötzlich tot. Doch wird man ihr das glauben? Kurzentschlossen packt sie ihn erst mal in die Tiefkühltruhe. Doch als sich die Schwiegermutter ankündigt und auch die Nachbarin und sein Freund nach Wolfgang fragen, muss eine andere Lösung her. Und Wolfgang bietet dafür gleich selbst eine Lösung, denn wie es sich herausstellt, hatte dieser auch eigene Pläne, die Annemie und ihre beste Freundin Dörte nun in die Hand nehmen. Eine turbulente Reise beginnt, die bis nach Italien führt, Wolfgang und die anhängliche Schwiegermutter immer mit dabei ... Meine Meinung: Der Debütroman der Autorin hat mir sehr viel Spaß gemacht. Der Stil ist sehr humorvoll und bietet einige absurde und schräge Situationen. Manchmal wirkt die Handlung dabei natürlich auch überspitzt, aber gerade das passte für mich immer gut zur Figur der eigentlich so braven Annemie und brachte mich öfter mal zum Lachen. Man sollte jedenfalls u. a. Spaß an teils überdrehter Situationskomik haben und für ein paar Stunden vergessen, dass das Verstecken von Toten, Falschaussagen, Diebstahl und Fälschungen eigentlich alles Verbrechen sind. Aber das vergisst man schnell, denn Annemie und ihre Freundin Dörte sind einfach sehr sympathisch und es machte mir richtig Spaß, mit ihnen gemeinsam auf der Flucht zu sein, bzw. ganz neue kriminelle Wege zu gehen. Neben der dringlichen Aufgabe, den toten Wolfgang loszuwerden, bot die Geschichte noch Spaß beim Rätseln, denn die bei Wolfgang gefundenen Indizien sprechen dafür, dass dieser Dreck am Stecken hatte und das nicht alleine, denn wer ist die junge Frau, deren Foto er auf seinem Handy gespeichert hat? Und was hatten die beiden genau vor? Wie gut, dass Wolfgang Polizist war, so weiß Annemie doch recht gut, wie sie sich zu verhalten oder auch nicht zu verhalten hat, um der Sache auf den Grund zu gehen und dabei möglichst keinen Verdacht auf sich selbst zu lenken. Das bot einige lustige Lesemomente. So lustig es aber auch war, Annemies Verwandlung von einem Hausmütterchen zu einer selbstbewussten kleinen Gaunerin zu beobachten, so gab es auch ein paar ernste Momente, wenn Annemie über ihr bisheriges Leben nachdachte oder erkannte, dass man in seinem Leben auch etwas Neues beginnen kann, wenn das alte Leben einen nur noch runterzieht. Es muss ja nicht gleich so überdreht werden, wie Annemies Spurwechsel, aber die Botschaft kann man sich trotzdem zu Herzen nehmen. Mir hat der Roman ein paar lustige und spannende Lesestunden geschenkt, bei denen ich schön abschalten und entspannen konnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herrlich unterhaltsam
von Yvonne Hantschel am 17.08.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

„Wolfgang muss weg“ ist der Debütroman der Autorin Cathrin Moeller. Das Buch ist im Mira Verlag erschienen und umfasst 299 Seiten. Das Cover und der „schräge Titel“ des Buches waren der Anlass, an einer Leserunde teilzunehmen. Sehr aussagekräftig ist schon der Sarg, auf dem fett gedruckt der Titel steht, daneben ein... „Wolfgang muss weg“ ist der Debütroman der Autorin Cathrin Moeller. Das Buch ist im Mira Verlag erschienen und umfasst 299 Seiten. Das Cover und der „schräge Titel“ des Buches waren der Anlass, an einer Leserunde teilzunehmen. Sehr aussagekräftig ist schon der Sarg, auf dem fett gedruckt der Titel steht, daneben ein Staubwedel und eine Primel. Was sich die Autorin dabei wohl gedacht hat? Wolfgang ist Polizist und der Ehemann von Annemie. Diese hat seit der Hochzeit die Aufgabe, sich um Haus und Mann zu kümmern und beleibt dabei selbst auf der Strecke. Ein paar Pfunde zu viel, einen Kleiderschrank, den die Motten bestimmt meiden und einen durch und durch strukturierten Tagesablauf. Einzig die paar Stunden im Museum, in dem sie arbeitet, bringen etwas Abwechslung in ihr trostloses Leben. Wolfgang hat allerdings wohl noch ein paar kleine Geheimnisse vor seiner Frau und die werden ihm plötzlich zum Verhängnis und ehe man sich versieht, schaut Wolfgang das Gemüse in der Gefriertruhe von unten an……er ist nämlich mausetot. Nur Annemie hat jetzt ein „dickes“ Problem. Wie bekommt sie den toten Ehemann entsorgt und das möglichst unauffällig? Als sich dann auch noch die Schwiegermutter anmeldet, die beste Freundin erscheint und Wolfgangs Kumpel Holger auftaucht ist das Chaos perfekt und Annemie muss sich schnell was einfallen lassen. Die biedere Hausfrau wächst bei dieser Aufgabe über sich hinaus. Der Roman strapaziert an einigen Stellen vermehrt die Lachmuskeln. Flüssig geschrieben mit einem roten Faden, der sich durch das Buch zieht, hat man hier ein lustiges Leseerlebnis für entspannte Stunden. Ein bisschen Krimi, etwas Liebesroman und ansonsten heitere Lektüre, das sind die Zutaten, die Cathrin Moeller hier verwendet hat. Manchmal etwas überzogen und weit von der Realität entfernt sind die Handlungen der Protagonisten, dies tut dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch. Mann muss es eben nicht so ernst nehmen. Annemie ist eine Frau, wie sie wohl in mindestens 5 von 10 Ehen vorkommt. Frustriert und feministisch verkümmert durch ihren Ehemann, der ein Weib will, die kocht, putzt und ihm die Schuhe und das Bier an die Couch bringt. Von daher finde ich die Hauptprotagonistin gut ausgearbeitet und ihre Entwicklung nach dem Tod des Gatten nur realistisch. Dabei zur Seite steht ihr ja Dörte, die beste Freundin und das ganze Gegenteil von Annemie. Über sie und Sigrun, die Schwiegermutter, kann man nur herzlich lachen und zumindest Sigrun profitiert ebenfalls vom Ableben des Sohnes. Von den realitätsfernen Schwächen im Buch mal abgesehen, hab ich mich hier köstlich amüsiert und ich bin gespannt, ob noch mehr Männer in Annemie´s Leben ins Gras …..eh…..ins Gemüse beißen müssen. Ein gelungener Debütroman der Autorin Cathrin Moeller. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine sommerleichte Urlaubslektüre
von gaby2707 am 01.08.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Annemie, gelangweilte Hausfrau knapp vor den 40ern verliert durch einen dummen Zufall ihren nicht mehr geliebten Ehemann Wolfgang. Und sie ist schuld. Was nun? Als Hausfrau weiß sie, im Eis hält Fleisch länger und um Zeit für einen wirklich guten Entsorgungsplan zu haben, friert sie Wolfgang ein. Probleme bekommt... Annemie, gelangweilte Hausfrau knapp vor den 40ern verliert durch einen dummen Zufall ihren nicht mehr geliebten Ehemann Wolfgang. Und sie ist schuld. Was nun? Als Hausfrau weiß sie, im Eis hält Fleisch länger und um Zeit für einen wirklich guten Entsorgungsplan zu haben, friert sie Wolfgang ein. Probleme bekommt sie nur von ihrer Schwiegermutter und Wolfgangs Freund, die Wolfgang natürlich vermissen. Zusammen mit ihrer Freundin Dörte schmiedet sie einen Plan - und eine irrwitzige Reise beginnt... Dies ist das erste Buch der Autorin und ich finde, ihr ist dieses Debüt ganz gut gelungen. In dieser Krimödie (Krimi / Komödie) bleibt kein Auge trocken. Die Protagonisten haben mit ihren kleinen und größeren Schwächen gleich mein Herz erstürmt, außer Wolfgang - aber war ja eh nicht allzu lange anwesend. Auch die Nebendarsteller sind alle so gezeichnet, dass ich sie mir gut vorstellen und ich mich in sie hinein versetzen kann. Die Geschichte selbst ist sehr rasant, locker und leicht geschrieben. Bis auf einige für mich doch zu sehr überzogene Szenen habe ich mich über die Aktivitäten von Annemie und Dörte köstlich amüsiert. Vor allem die superschnelle Wandlung von Schwiegermama hat mir sehr gut gefallen. Aber auch Annemie macht in der Geschichte eine sehr positive Entwicklung durch und sie hat mich immer wieder überrascht. Ich habe eine spannende und sommerleichte Geschichte gelesen, die ich gerne weiter empfehlen werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Bitterböse witzige Satire über den mord in der Ehe

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Annemie bringt ihren Wolfgang um die Ecke. Zunächst sehr unterhaltsam, lässt mit der Zeit leider nach.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Wolfgang muss weg!

Wolfgang muss weg!

von Cathrin Moeller

(4)
eBook
9,99
+
=
Vielleicht mag ich dich morgen

Vielleicht mag ich dich morgen

von Mhairi McFarlane

(15)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen