Thalia.at

Vielleicht mag ich dich morgen

Roman

(64)

Der Nr. 1 Spiegel-Bestseller von Mhairi McFarlane! Ein Liebes-Roman, der hunderttausende Leserinnen begeistert - romantisch, witzig und unterhaltsam.
Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.
»Vielleicht mag ich dich morgen«: eine spritzig-warmherziger und romantischer Liebesroman!
"Eine warmherzige Mischung aus Romantik und Verwirrspiel, perfekt für ein gemütliches Wochenende."
Petra - Buchspezial
"Eine schöne Liebesgeschichte, absolut keine Schnulze."
Neue Presse
"Cooler Frauenroman"
Exclusive
"Spritzige Aschenputtel-Geschichte zum Weglesen."
Emotion

Rezension
"Spritzige Aschenputtel-Geschichte zum Weglesen." Emotion, 01.08.2015
Portrait
Mhairi McFarlane wurde 1976 in Schottland geboren. Ihre geographischen Lebensdaten in Kurzform lauten Falkirk Afrika Milton Keynes Nottingham und entsprechen in etwa dem Weg, den ein Designerkleidungsstück zurücklegt, bevor es in einem Laden zur Ruhe kommt. Mhairis Ruhepol ist in Nottingham, wo sie mit einem Mann und einer Katze lebt. Bevor sie sich dort niederließ und als Journalistin arbeitete, studierte sie an der Universität Manchester. Mhairi kennt den Ort, an dem Rachel und Ben sich kennenlernen, also wie ihre Westentasche. Und wie ihre Figuren liebt sie es, ein Glas Wein zu trinken und bei gutem Essen mit Freunden zusammenzusitzen.
Karin Dufner, geb. 1962 in München, lebt in Meerbusch bei Düsseldorf und arbeitet als Übersetzerin.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 04.05.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51647-8
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 192/125/36 mm
Gewicht 430
Originaltitel Here's Looking at You
Verkaufsrang 1.984
Buch (Paperback)
11,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

20% auf alle Spiele

Nur bis Sonntag

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 35058592
    Wir in drei Worten
    von Mhairi McFarlane
    (30)
    Buch
    11,30
  • 43955652
    Es muss wohl an dir liegen
    von Mhairi McFarlane
    (21)
    Buch
    11,30
  • 44153124
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (60)
    Buch
    10,30
  • 37477968
    Weit weg und ganz nah
    von Jojo Moyes
    (62)
    Buch
    15,50
  • 40122190
    Das Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    (25)
    Buch
    10,30
  • 33108560
    Küssen ist die beste Medizin
    von Susan Mallery
    (1)
    Buch
    9,30
  • 44068422
    Für immer in deinem Herzen
    von Viola Shipman
    (70)
    Buch
    15,50
  • 40981154
    Kein Ort ohne dich
    von Nicholas Sparks
    (2)
    Buch
    10,30
  • 44092689
    Ausgerechnet du
    von Lena Marten
    (8)
    Buch
    10,30
  • 43805605
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (13)
    Buch
    10,30

Buchhändler-Empfehlungen

„Herrlicher Kitsch mit ernstem Kern“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

"Vielleicht mag ich dich morgen" ist nach "Wir in drei Worten" der zweite Roman der Schottin Mhairi McFarlane.

Anna, heute erfolgreiche Historikerin und Dozentin, hat ihre traumatische Jugend endlich hinter sich gelassen. Doch nach sechzehn Jahren erfolgreicher Verdrängung taucht ein Peiniger aus ihrer Schulzeit wieder in ihrem Leben
"Vielleicht mag ich dich morgen" ist nach "Wir in drei Worten" der zweite Roman der Schottin Mhairi McFarlane.

Anna, heute erfolgreiche Historikerin und Dozentin, hat ihre traumatische Jugend endlich hinter sich gelassen. Doch nach sechzehn Jahren erfolgreicher Verdrängung taucht ein Peiniger aus ihrer Schulzeit wieder in ihrem Leben auf. Wird sie James zur Rede stellen und dadurch alte Wunde wieder aufreißen, oder kommt alles ganz anders?

Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Wie erwartet, liegt diesem Buch eine witzige, teilweise kitschige und manchmal auch vorhersehbare Liebesgeschichte zugrunde, die sehr unterhaltsam und kurzweilig ist. Womit ich allerdings nicht gerechnet habe, ist der doch sehr ernsthafte Hintergrund, nämlich Mobbing. McFarlane greift dieses Thema sehr einfühlsam auf und zeigt, wie sehr Mobbing die weitere Entwicklung der Opfer und auch die daraus resultierenden Folgen Angehörige und Freunde beeinflussen kann.

Wer ein bisschen Kitsch mit eingeflochtener Ernsthaftigkeit mag, wird dieses Buch lieben. Ich kann es nur weiterempfehlen!

„„Vielleicht mag ich dich morgen“ die perfekte Urlaubslektüre für zwischendurch.“

Tanja S., Thalia-Buchhandlung St.Pölten

Anna und James müssen gemeinsam an einem Projekt arbeiten, das passt Anna gar nicht. Sie wollte mit ihrer Vergangenheit nichts mehr zutun haben vor allem mit James nicht, der sie immer in der Schule schikaniert hat.
Im Laufe der zusammen Arbeit erkennt Anna das sich James verändert hat und es momentan auch nicht leicht hat in seinem
Anna und James müssen gemeinsam an einem Projekt arbeiten, das passt Anna gar nicht. Sie wollte mit ihrer Vergangenheit nichts mehr zutun haben vor allem mit James nicht, der sie immer in der Schule schikaniert hat.
Im Laufe der zusammen Arbeit erkennt Anna das sich James verändert hat und es momentan auch nicht leicht hat in seinem Leben.
Aber kann Anna James, verzeihen nach allem, wie er mit ihr in der Schule damals umgegangen ist? Und wie reagiert er, wenn er erfährt, wer Anna wirklich ist?

Von beginn an sehr lang langatmig erzählt, erst in der Mitte startet die Geschichte so richtig durch.
Die Handlung ist sehr Klischee haft und oberflächlich.
Viele Dialoge sind, in die Länge gezogen aber mit einem Hauch Sarkasmus geschrieben, sodass man die ganze Geschichte flott und mit einem Schmunzeln lesen kann.

„Empfehlenswert! “

Tamara H., Thalia-Buchhandlung Lentia, Linz

"Vielleicht mag ich dich morgen" ist wie sein Vorgänger "Wir in 3 Worten" ein absolut toller, unterhaltsamer und erfrischend-spritziger Roman, der mich wieder von der ersten Seite an vollkommen überzeugen konnte!
Am besten gefallen mir an McFarlanes Büchern ihr lockerer Schreibstil und die witzigen Dialoge, die mir ab und dann ein
"Vielleicht mag ich dich morgen" ist wie sein Vorgänger "Wir in 3 Worten" ein absolut toller, unterhaltsamer und erfrischend-spritziger Roman, der mich wieder von der ersten Seite an vollkommen überzeugen konnte!
Am besten gefallen mir an McFarlanes Büchern ihr lockerer Schreibstil und die witzigen Dialoge, die mir ab und dann ein Schmunzeln entlocken! Bitte mehr!

„Wundervoller Roman“

Beate Ganser, Thalia-Buchhandlung Liezen

Anna war früher in der Schule nicht sehr beliebt und musste unter vielen Hänseleien leiden.
Jahre später steht das Klassentreffen an und obwohl sie abgenommen hat, fühlt sie sich nicht attraktiver. Sie geht hin, um mit der Vergangenheit abzuschließen und wird von niemandem erkannt.
James war früher sehr gemein zu Anna und jetzt erkennt
Anna war früher in der Schule nicht sehr beliebt und musste unter vielen Hänseleien leiden.
Jahre später steht das Klassentreffen an und obwohl sie abgenommen hat, fühlt sie sich nicht attraktiver. Sie geht hin, um mit der Vergangenheit abzuschließen und wird von niemandem erkannt.
James war früher sehr gemein zu Anna und jetzt erkennt er sie nicht wieder.
Durch ein Projekt haben sie auf einmal viel miteinander zu tun und verstehen sich überraschenderweise sehr gut. Doch wird Anna die Vergangenheit vergessen können und bleibt James so nett wenn er weiß wer sie wirklich ist?

Ich habe das Buch sehr genossen und empfehle es als leichte, unterhaltsame und wundervolle Lektüre unbedingt weiter.

„Chaos im Liebesleben!“

Karin Streimelweger, Thalia-Buchhandlung Villach ATRIO

Eine Liebesgeschichte wie sie auch im realen Leben vorkommt. Toll zu lesen und hoher Wiedererkennungswert garantiert, denn... wer kennt das innere Chaos in Sachen Liebe nicht? Eine Liebesgeschichte wie sie auch im realen Leben vorkommt. Toll zu lesen und hoher Wiedererkennungswert garantiert, denn... wer kennt das innere Chaos in Sachen Liebe nicht?

„Leichter, lustiger Lesestoff“

Doris Oberauer, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Anna war in der Schule das Mobbing-Opfer schlechthin. Sie war dick, hatte eine Zahnspange und vieles mehr. James war der fieseste von allen Schülern. Jahre später ist Anna eine ganz andere Person. Schlank, hübsch, erfolgreich und intelligent. Bei einem Klassentreffen will sie sich ihrer Vergangenheit stellen. Doch als die an jenem Abend Anna war in der Schule das Mobbing-Opfer schlechthin. Sie war dick, hatte eine Zahnspange und vieles mehr. James war der fieseste von allen Schülern. Jahre später ist Anna eine ganz andere Person. Schlank, hübsch, erfolgreich und intelligent. Bei einem Klassentreffen will sie sich ihrer Vergangenheit stellen. Doch als die an jenem Abend dort ist, erkennt sie keiner. Anna trifft auch auf James und er ist sofort fasziniert von der schönen Unbekannten. Schon nehmen die Dinge ihren Lauf… Ein leichter und lustiger Roman. Als Leser fühlt und leidet man mit Anna mit und hofft auf ein Happy End.


Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37619296
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (108)
    Buch
    15,50
  • 40122190
    Das Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    (25)
    Buch
    10,30
  • 41804564
    Nur einen Horizont entfernt
    von Lori Nelson Spielman
    (96)
    Buch
    15,50
  • 40393332
    Das Jahr, in dem ich dich traf
    von Cecelia Ahern
    (9)
    Buch
    15,50
  • 36842346
    Bridget Jones - Verrückt nach ihm
    von Helen Fielding
    (11)
    Buch
    15,50
  • 37821907
    Liebe auf den ersten Kuss
    von Carly Phillips
    (2)
    Buch
    9,30
  • 37477968
    Weit weg und ganz nah
    von Jojo Moyes
    (62)
    Buch
    15,50
  • 40974430
    Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück/Am Rande des Wahnsinns
    von Helen Fielding
    Buch
    10,30
  • 39261287
    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    von Anna McPartlin
    (46)
    Buch
    12,40
  • 6097917
    P.S. Ich liebe Dich
    von Cecelia Ahern
    (192)
    Buch
    9,30
  • 45230341
    Liebe mit zwei Unbekannten
    von Antoine Laurain
    Buch
    11,30
  • 2890850
    Bridget Jones
    von Helen Fielding
    (3)
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
64 Bewertungen
Übersicht
18
31
7
7
1

Klassentreffen
von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2015

Anna hat keine gute Erinnerungen an ihrer Schulzeit. Sie wurde sehr gemobbt, und auf dem Abschlussfest wurde sie zutiefst gedemütigt. Wenn also ein Klassentreffen ansteht, ist sie nicht gerade begeistert. Dennoch geht sie hin und trifft da auf James, der sie damals zur Lachnummer der ganzen Schule gemacht hat.... Anna hat keine gute Erinnerungen an ihrer Schulzeit. Sie wurde sehr gemobbt, und auf dem Abschlussfest wurde sie zutiefst gedemütigt. Wenn also ein Klassentreffen ansteht, ist sie nicht gerade begeistert. Dennoch geht sie hin und trifft da auf James, der sie damals zur Lachnummer der ganzen Schule gemacht hat. Er weiß aber nicht wer sie ist, denn sie hat sich seitdem sehr verändert. Auch beruflich bekommt sie es mit ihm tun. Anna und James kommen sich näher, aber kann sie je glücklich werden mit dem Mann, der ihr so weh getan hat? Mhairi McFarlane hat eine herrliche Geschichte geschrieben. Wunderbar zum Weglesen an einem schönen Sommerabend auf der Terrasse oder auf dem Balkon, am Besten ein Glas Wein und Taschentücher in Reichweite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
6 1
Ist gar nicht mein Fall...
von Büchersüchtig am 20.07.2015

INHALT: Für die Außenseiterin Aureliana ist die Schulzeit der reinste Spießrutenlauf und das Mobbing erreicht bei der Schulabschluss-Party der Rise Park Comprehensive School seinen Höhepunkt. Da wird das moppelige Mädchen mit dem unvorteilhaften Aussehen nämlich von ihrem Schwarm James Fraser getäuscht und vor der ganzen Schule verhöhnt. Dieses Ereignis nagt... INHALT: Für die Außenseiterin Aureliana ist die Schulzeit der reinste Spießrutenlauf und das Mobbing erreicht bei der Schulabschluss-Party der Rise Park Comprehensive School seinen Höhepunkt. Da wird das moppelige Mädchen mit dem unvorteilhaften Aussehen nämlich von ihrem Schwarm James Fraser getäuscht und vor der ganzen Schule verhöhnt. Dieses Ereignis nagt noch 16 Jahre später an ihr, obwohl nun nichts mehr an die dicke, unbeliebte Aureliana erinnert. Die junge Frau nennt sich inzwischen Anna, ist beruflich erfolgreich und hat sich vom hässlichen Entlein in einen schönen Schwan verwandelt. Und eigentlich wollte Anna die Einladung zum Klassentreffen der Rise Park School gar nicht annehmen, doch dann geht sie doch hin und ist erstaunt, dass sie von niemandem erkannt wird. Nicht einmal von James Fraser, der von seinem Freund auf das Klassentreffen mitgeschleppt wird und noch so attraktiv wie früher ist. Doch im Inneren sieht es anders aus, denn James wurde kürzlich von seiner Frau verlassen und ist dennoch ganz fasziniert von der wunderschönen Unbekannten. Fluchtartig verlässt Anna das Klassentreffen, doch als sie mit James beruflich zu tun hat, glaubt sie an Schicksal und sieht eine Gelegenheit, Rache an der grausamen Mobbing-Attacke zu nehmen... MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG: Kauf-/Lesegrund: Da mich der Klappentext angesprochen hat, wollte ich "Vielleicht mag ich dich morgen" lesen. Reihe: Nein, Einzelbuch Handlungsschauplatz: Die Handlung spielt sich in der britischen Hauptstadt London ab. Handlungsdauer: Nach dem Prolog (Letzter Schultag der Rise Park School in East London, 1997) beginnt die Geschichte in der Gegenwart und umspannt einige Monate. Hauptpersonen: Aureliana "Anna" Alessi, 32, war zu Schulzeiten dick, unbeliebt und ein erklärtes Mobbing-Ziel. Als Erwachsene ist sie eine wunderschöne Frau mit südländischem Aussehen mit wenig Selbstbewusstsein, die als Dozentin mit Fachgebiet byzantinische Geschichte am University College London arbeitet und trotz ihrer Attraktivität Single ist, weshalb sie ein Blind-Date nach dem anderen hat. Auf dem Klassentreffen, auf das sie zuerst nicht gehen möchte, sieht sie ihren ehemaligen Peiniger James Fraser. Zu Schulzeiten war James extrem beliebt und gutaussehend und hat sich auf der Abschlussparty einen gemeinen Scherz mit Aureliana erlaubt. Als 32-jähriger arbeitet der attraktive Mann für eine Internet-Agentur und wird von seiner strahlend schönen Frau Eva betrogen, die aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen ist. Bei Aureliana/Anna passt einiges nicht zusammen, denn wie kann sich eine promovierte Geschichtsprofessorin und eine Frau, die bereits seit einigen Jahren schlank und hübsch ist, so wenig Selbstbewusstsein haben und die Vergangenheit nicht ruhen lassen? Und warum tut sie sich die Dates mit den ganzen Idioten an? Und auch James wirkt manchmal sehr blauäugig und alles anderes als liebenswert. Aber vor allem mit der weiblichen Hauptperson, die ein wenig farblos bleibt, hatte ich meine Probleme, da sie für mich keine Sympathieträgerin ist und ich ihre Handlungen oft nicht nachvollziehen konnte. Nebenfiguren: Hier bekommen wir es mit vielen Nebencharakteren (Familie, Freunde und Kollegen) zu tun, von denen manche nur am Rand eine Rolle spielen. Romanidee: Nette Idee mit leicht holpriger Umsetzung. Die Ausgangssituation mit dem Klassentreffen ist allerdings nicht gerade neu, ebenso wie der Rest. Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von James und Anna erzählt, die einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gewähren. Bedauerlicherweise konnte ich mich mit den Erzählern nicht so ganz identifizieren. Handlung: "Vielleicht mag ich dich morgen" wartet mit einer konstruierten Geschichte voller Emotionen, Höhen & Tiefen gepaart mit zwei Sichtweisen und miteinander verwebenden Handlungssträngen auf. Leider birgt die Geschichte neben etlichen vorhersehbaren und klischeehaften Stellen auch viele Längen und ausführliche Beschreibungen, was den Lesefluss bremst. Schreibstil & Co: Abgerundet wird der Roman durch die locker-leichte Schreibweise von Mhairi McFarlane. Leider liegen der Humor bzw. der Wortwitz nicht auf meiner Wellenlänge, was das Lesen zusätzlich erschwert hat. FAZIT: "Vielleicht mag ich dich morgen" ist ein kurzweiliger Roman, der die Geschichte von Anna und James erzählt. Die 496 Seiten ziehen sich zeitweise sehr dahin und konnten mich nicht überzeugen, was an den leicht unsympathischen Hauptpersonen und ihren Problemen, den vielen Nebencharakteren, an der seichten Story und dem Humor, der mich nicht erreicht hat, liegt. Ich bin froh, dass ich mit diesem Werk durch bin und vergebe dafür 2 STERNE.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
6 1
Man trifft sich immer zweimal im Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2015

Damals in der Schule war Aureliana die gemobbte Außenseiterin. Stark übergewichtig, kaum zu bändigende Haare und selbstgenähte Kleider. Doch heute hat sie sich vom hässlichen Entlein in einen schönen Schwan verwandelt, nennt sich Anna und arbeitet als Professorin an der Universität. Einzig fehlt ihr heute mit Anfang 30 noch... Damals in der Schule war Aureliana die gemobbte Außenseiterin. Stark übergewichtig, kaum zu bändigende Haare und selbstgenähte Kleider. Doch heute hat sie sich vom hässlichen Entlein in einen schönen Schwan verwandelt, nennt sich Anna und arbeitet als Professorin an der Universität. Einzig fehlt ihr heute mit Anfang 30 noch der richtige Mann an ihrer Seite, doch alle bisherigen Internetbekanntschaften stellten sich als Flop heraus. Gerade wieder einmal frustriert mag sie gar nicht an die Einladung zum Klassentreffen denken. Denn James, der Schwarm der ganzen Schule und ihr ganz persönlicher Lichtblick im Schulalltag, war auf der Abschlussfeier auch der Grund ihrer größten Schmach. Sie wurde von ihm vorgeführt und vor allen gedemütigt. Doch ihren Freunden Michelle und Daniel wird gelingt es sie zum hingehen zu bewegen und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Auf dem Klassentreffen begegnet sie James und seinen Freund zwar wieder, wird aber nicht erkannt. Als sie eine große Ausstellung organisiert trifft sie ihn jedoch wieder. Nach anfänglichen Problemen kommen sie sich sogar näher bis er herausfindet wer Anna wirklich ist. Humorvoll geschriebene nette Unterhaltung mit spitzigen Dialogen und verschiedensten Verwicklungen, Intrigen und Missverständnissen. Wer jetzt an ein Buch von Rosamunde Pilcher denkt liegt jedoch falsch. Es handelt sich zwar um einen Liebesroman zeigt aber auch sehr gut wie sehr Erfahrungen doch prägen können. Ein nettes Buch für zwischendurch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Gefühlswelten
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankenberg am 03.08.2015

Anna ist erfolgreich, sieht gut aus und steht mit beiden Beinen fest im Leben, bis ihr eine Einladung zum Klassentreffen den Boden unter den Füßen wegzieht. Sofort denkt sie wieder an ihre schlimmsten Jahre, all das Mobbing und den fürchterlich krönenden Abschluss, beschossen mit Süßigkeiten von der ganzen Schule.... Anna ist erfolgreich, sieht gut aus und steht mit beiden Beinen fest im Leben, bis ihr eine Einladung zum Klassentreffen den Boden unter den Füßen wegzieht. Sofort denkt sie wieder an ihre schlimmsten Jahre, all das Mobbing und den fürchterlich krönenden Abschluss, beschossen mit Süßigkeiten von der ganzen Schule. Doch ihre Freund überreden sie doch hin zu gehen. Der Abend entwickelt sich anders als gedacht, niemand zieht sie auf oder reist Witze über sie, denn niemand erkennt sie! Sie will nur noch fort von diesen Leuten und rennt dabei ihrem alten Schwarm James und dessen Kumpel Laurence, der doch tatsächlich mit ihr flirtet und das ziemlich plump. Völlig angewidert lässt sie beide treten mit der Ausrede wohl aus Versehen auf der falschen Veranstaltung gelandet zu sein. Doch es bleibt nicht bei diesem einen Treffen, denn schon kurz darauf trifft sie James wieder. Auf der Arbeit soll er ein gemeinsames Projekt mit ihr erarbeiten. Sie denkt erst er macht Spaß und hat sie vielleicht doch erkannt, doch er zeigt keinerlei Hinweise. Ihr Plan: ihn schnell raus ekeln. Doch der geht schief und die beiden verstehen sich am Ende ganz gut. Doch noch weiß er ja auch nicht, wer sie ist.Ich liebe dieses Cover, ist es auch relativ schlicht strahlt es doch in all seinem Frohsinn die Stimmung des Romans aus. Es macht Spaß zuzusehen, wie Anna sich erst so drastisch gegen eine Zusammenarbeit mit James wehrt und dann, dank einer klaren Ansage seinerseits, auf einmal zurück fährt und die Krallen einzieht. Er ist vielleicht nicht mehr der Typ aus der Schule, der sie damals so schrecklich in die Falle gelockt hat und nach dem Projekt muss sie ihn nie wieder sehen, also Augen zu und durch. Doch mit der Zeit entdecken sie viele Gemeinsamkeiten, lachen zusammen und irgendwie knistert es doch zwischen den Beiden? Man begibt sich mit ihr auf eine rasante Gefühlsachterbahn, die einen nur so in ihren Bann zieht. Auch James scheint total verzaubert und ist über seine plötzlichen Gefühle ganz erstaunt. Es könnte nicht besser kommen und man schwelgt schon in der Hoffnung auf ein Happyend, als James durch Zufall ein altes Bild von Anna in die Hände fällt und ein blöder Spruch Anna total explodieren lässt. Schluss mit den Begegnungen, Anna ist am Boden zerstört und erleiden mit ihr einen schrecklichen Liebeskummer, aus dem uns nur die besten Freunde erlösen. Gestärkt begeben wir uns mit ihr wieder ins Leben und einer erneuten Begegnung mit James. Ein Roman voller Witz und bissigem Humor. Ich hab lang nicht mit einer Protagonistin so mitgefiebert und gelitten wie hier mit Anna. Es zeigt, wie tief uns doch all die Begegnungen und Ereignisse der Schulzeit prägen, wenn wir unsren Widersachern gegenüber stehen. Und wie wir doch auch langsam erkennen, das die Vergangenheit uns heute nichts mehr anhaben kann. Gefühlvolle, urkomische Geschichte, die ich unbedingt jedem an Herz legen möchte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Eigentlich kann ich Dich nicht leiden
von einer Kundin/einem Kunden am 04.05.2015

Anna, mittlerweile jung, sexy, nicht ganz erfolglos, entscheidet sich nach 16 Jahren auf das Klassentreffen zu gehen. An und für sich keine große Sache, für Anna allerdings schon, war sie doch vor 16 Jahren oftmals Ziel des Spottes der Klassenkameraden, und ohne zu viel verraten zu wollen, wissen wir... Anna, mittlerweile jung, sexy, nicht ganz erfolglos, entscheidet sich nach 16 Jahren auf das Klassentreffen zu gehen. An und für sich keine große Sache, für Anna allerdings schon, war sie doch vor 16 Jahren oftmals Ziel des Spottes der Klassenkameraden, und ohne zu viel verraten zu wollen, wissen wir doch alle wie grausam Kinder sein können. Da ihre beste Freundin aber der Ansicht ist das diese Mutprobe sie stärker macht willigt sie ein. Natürlich sind die gefürchteten Mobber mit von der Partie, erkennen sie allerdings nicht. Ihre Chance sich zu rächen. Aber ist James wirklich noch so ein Miesling wie in seiner Kindheit? Die spritzige, warmherzige teils tragische Geschichte die zweier Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch soviel gemeinsam haben. Ein großes Lesevergnügen .....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
teils langatmig....
von einer Kundin/einem Kunden am 12.08.2015

Teilweise kommt das Buch etwas langatmig daher und schweift sehr von der Handlung ab. Aber trotzdem war es eine schöne Handlung, die nett zu lesen war.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Schönes Buch mit witzigen Dialogen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wardenburg am 30.07.2015

Dieses Buch hat mir gut gefallen. Anfangs vielleicht ein bisschen langatmig, in der Mitte des Buches gibt die Autorin Vollgas. Sehr schöne Geschichte. Ich habe viel über einige Dialoge gelacht. Sehr witzig die Geschichten, wenn es um Luther, den griesgrimmigen Kater von James, ging. Einfach herlich geschrieben. Am Ende... Dieses Buch hat mir gut gefallen. Anfangs vielleicht ein bisschen langatmig, in der Mitte des Buches gibt die Autorin Vollgas. Sehr schöne Geschichte. Ich habe viel über einige Dialoge gelacht. Sehr witzig die Geschichten, wenn es um Luther, den griesgrimmigen Kater von James, ging. Einfach herlich geschrieben. Am Ende war ich ein bisschen enttäuscht. Es gab zwar das ersehnte Happy End, aber irgendwie hat mir da etwas gefehlt. Schade! Aber ansonsten ein sehr empfehlenswertes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Vielleicht mag ich dich morgen
von Hilde Lammers aus Leer am 03.06.2015

Mhairi Mc Farlane erzählt in diesem Buch die Geschichte von von Aurelianna Alessi, dem übergewichtigen Mobbingopfer und von James Fraser, dem beliebtesten und gutaussehendsten Jungen der ganzen Schule. Nach 16 Jahren begegnen sich Anna -wie Aurelianna sich inzwischen nennt - und James bei einem Klassentreffen. James erkennt seine frühere... Mhairi Mc Farlane erzählt in diesem Buch die Geschichte von von Aurelianna Alessi, dem übergewichtigen Mobbingopfer und von James Fraser, dem beliebtesten und gutaussehendsten Jungen der ganzen Schule. Nach 16 Jahren begegnen sich Anna -wie Aurelianna sich inzwischen nennt - und James bei einem Klassentreffen. James erkennt seine frühere Mitschülerin, die unter ihm zu leiden hatte, nicht. Auch im Job treffen sie erneut aufeinander und James ist hingerissen von der wunderschönen und selbstbewussten Frau. Anna sinnt zunächst auf Rache an James, entdeckt aber bald ganz ungewohnte Seiten an ihrem Erzfeind. Wer "Zwei an einem Tag" (bis auf das Ende) mochte, dem könnte auch "Vielleicht mag ich dich morgen" gefallen. Es ist die ideale leichte Lektüre für den Urlaub oder ein verregnetes Wochenende. Leicht, aber nicht seicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 1
Vielleicht mag ich dich morgen
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 14.05.2015

"Vielleicht mag ich dich morgen" ist ein heiteres Buch mit ernstem Hintergrund. Es paßt bestens zur Sommer- und Urlaubszeit. Trotz schlechter Erinnerungen an ihre Schulzeit ist aus Aureliana eine lebensbejahende, hübsche, intelligente und in ihrem Beruf erfolgreiche junge Frau geworden. Als Jugendliche wurde sie in der Schule wegen ihrer... "Vielleicht mag ich dich morgen" ist ein heiteres Buch mit ernstem Hintergrund. Es paßt bestens zur Sommer- und Urlaubszeit. Trotz schlechter Erinnerungen an ihre Schulzeit ist aus Aureliana eine lebensbejahende, hübsche, intelligente und in ihrem Beruf erfolgreiche junge Frau geworden. Als Jugendliche wurde sie in der Schule wegen ihrer Figur ihrer unmöglichen Kleidung ind ihres seltsamen Namens gemobbt, was darin gipfelte, daß sie ausgerechnet von James, dem Jungen für den Aureliana schwärmte, an der Abschlußfeier der Lächerlichkeit preisgegeben wurde. Das hat sie nie ganz überwunden und ihren Nemns in Anna geändert. Aber bis heute leidet sie noch immer unter Kontaktschwierigkeiten. Sie hat einige Internetdates, aber der richtige Partner will ihr nicht begegnen. Ihre Freundin Michelle und ihre Schwester Aggy versuchen, sie immer wieder aufzumuntern, aber Anna bezweifelt, ob ihr je der Mann fürs Leben begegnen wird. Nun soll sie eine große Ausstellung organisieren, und bei der Vorbesprechung begegnet sie ausgerechnet James wieder, der ebenfalls in die Arbeiten zur Ausstellung eingebunden ist. James erkennt Anna nicht wieder, aber Anna wittert ihre Chance, James einiges heimzuzahlen und begegnet ihm dementsprechend unfreundlich und überheblich. Die beiden geraten mehrfach aneinander, da sie aber zusammenarbeiten müssen, ergeben sich doch immer wieder Zusammenkünfte, bei denen sie feststellen, daß sie viele Gemeinsamkeiten haben. Nun ist das Ende zwar vorhersehbar, aber bis dahin ist es ein weiter Weg. Es geht um Freundschaft und Vertrauen, um Liebe und Ehrlichkeit. Die Autorin hat dies alles in eine wunderbare Geschichte verpackt und gut erzählt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und ich empfehle es deshalb gerne weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Kann sie glücklich werden mit ihm?
von einer Kundin/einem Kunden am 19.06.2016

Anna, mittlerweile jung, sexy, nicht ganz erfolglos, entscheidet sich nach 16 Jahren auf das Klassentreffen zu gehen. An und für sich keine große Sache, für Anna allerdings schon, war sie doch in ihrer Schulzeit oftmals Ziel des Spottes der Klassenkameraden. Beim Klassentreffen trifft sie auf James, der sie zur... Anna, mittlerweile jung, sexy, nicht ganz erfolglos, entscheidet sich nach 16 Jahren auf das Klassentreffen zu gehen. An und für sich keine große Sache, für Anna allerdings schon, war sie doch in ihrer Schulzeit oftmals Ziel des Spottes der Klassenkameraden. Beim Klassentreffen trifft sie auf James, der sie zur Lachnummer der ganzen Schule gemacht hatte. Er erkennt sie nicht, da sie sich stark verändert hat. Auch beruflich treffen die beiden aufeinander und kommen sich näher. Doch kann Anna glücklich werden mit dem Mann, der ihr so wehgetan hatte?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltsamer Roman
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 23.05.2016

Aureliana hat ihre Schulzeit gehasst. Als pummeliges Mädchen und nicht beliebt musste sie des öfteren Spießruten laufen, war sie doch erklärtes Ziel zum mobben. Ganz schlimm trieb es ihr heimlicher Schwarm James mit ihr. Er lockte sie in eine Falle und servierte sie damit zur Zielscheibe für die gesamte... Aureliana hat ihre Schulzeit gehasst. Als pummeliges Mädchen und nicht beliebt musste sie des öfteren Spießruten laufen, war sie doch erklärtes Ziel zum mobben. Ganz schlimm trieb es ihr heimlicher Schwarm James mit ihr. Er lockte sie in eine Falle und servierte sie damit zur Zielscheibe für die gesamte Schule. Wen wundert es da, dass sie keine Ambitionen verspürt, 16 Jahre nach der Schulzeit zu einem Klassentreffen zu gehen. Inzwischen nennt sie sich Anna. Sie lässt sich von ihrer Freundin überreden und geht hin. Niemand ihrer Klassenkameraden erkennt sie, denn sie ist zu einer wunderschönen und schlanken Frau herangewachsen. Selbst ihr damaliger Widersacher James und dessen Freund Jimmy finden sie als Frau zwar attraktiv, können sie aber nicht der damaligen Aureliana zuordnen. Sie gibt sich nicht zu erkennen und lässt die beiden abblitzen, indem sie ihnen ein Märchen erzählt, warum sie dort auf der Feier erschienen ist. Wenn Anna dachte, dass sie ihre Widersacher nun endgültig nie wiedersehen würde, hatte sie sich geirrt. Nicht lange danach trifft sie wieder auf James, dieses Mal auf beruflicher Ebene. Sie glaubt ihren Augen nicht zu trauen, als er vor ihr steht. Er erkennt in ihr die Frau von der Feier und kann sich ihre Feindseligkeit gar nicht erklären. Sie versucht mit Macht, ihn schlecht zu machen und seine Mitarbeit zu vereiteln, aber ohne Erfolg. Als sie mitbekommt, dass er sich absolut nicht an sie erinnert, wird sie ruhiger und kann auf ihn zugehen. Sie werden sogar Freunde... 16 Jahre ist es her, dass Anna zur Schule ging. Die Repressalien, die sie dort erfuhr, vergaß sie jedoch nie. Obwohl sie nicht mehr das verhasste pummelige Mädchen von einst ist, ist sie sich nicht bewusst, wie schön sie geworden ist. Sie ist noch immer gehemmt im Umgang mit dem männlichen Geschlecht. Anna ist noch immer Single und sucht ihr Glück beim Onlinedaten. Das bislang jedoch ohne Erfolg. Als sie nun nach all den Jahren wieder auf James trifft, kommen die Erinnerungen in geballter Kraft wieder zurück. Sie hasst ihn noch immer und doch kann sie sich einer gewissen Anziehungskraft nicht entziehen. Auch James hat sich in den Jahren verändert. Er ist ein smarter netter Mann, den man gern um sich hat. Seine Frau hat es gerade vorgezogen, aus dem gemeinsamen Heim auszuziehen. James, der sie noch immer liebt, kämpft um sie. Den einstigen "Kotzbrocken" aus Schulzeiten sucht man inzwischen vergeblich in ihm. Ein wunderbarer Roman der Autorin Mhairi McFarlane, deren Schreibstil mir sehr gut gefallen hat. Die Story hat etwas traumhaftes an sich, ahnt man doch, dass diese vielen Zufälle und Ereignisse in der Wirklichkeit nicht so ablaufen würden. Aber es ist ein Roman, ein Liebesroman und als solchen habe ich ihn gelesen. Sicher weiß man, was einen erwartet, wenn man sich den Klappentext durchliest, so dass man an dieser Stelle keinen anspruchsvollen Roman erwarten kann. Es ist ein Buch, das einen gut unterhält und ein wenig den Alltag vergessen lässt. Ein Aufseufzen zum Ende darf da durchaus mit drin sein, weil es einfach nur schön ist. Ich fühlte mich mit dem Roman sehr gut unterhalten und habe schon ein Auge auf die anderen Bücher der Autorin geworfen, die ich nun auch lesen möchte. Für mich war es ein Buch, auf das ich mich gern eingelassen habe, denn träumen wird ja wohl gestattet sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vielleicht mag ich dich morgen
von einer Kundin/einem Kunden aus Pirna am 27.02.2016

Ein wirklich wundervoll erzähltes Buch mit einer bewegenden Geschichte. Wir kennen dass ja alle, dass man ab und zu mal Komplexe hat und sich nicht ausreichend fühlt wegen diesem und jenem..Nun, Anna kennt es besonders gut. Als Kind war die Historikerin schwer übergewichtig, hat deswegen schon einiger hinter sich.... Ein wirklich wundervoll erzähltes Buch mit einer bewegenden Geschichte. Wir kennen dass ja alle, dass man ab und zu mal Komplexe hat und sich nicht ausreichend fühlt wegen diesem und jenem..Nun, Anna kennt es besonders gut. Als Kind war die Historikerin schwer übergewichtig, hat deswegen schon einiger hinter sich. Jetzt sieht Anna nicht mehr so aus, im Gegenteil. Aber deswegen geht das Gefühl noch lange nicht wieder weg.. James´ Leben war bis vor Kurzem perfekt: ein Job, in dem er gutes Geld verdient, eine tolle Frau, die er liebte. Inzwischen liegt alles in Schutt und Asche, er wohnt allein mit einem undankbaren Kater in dem für ihn allein zu großen Haus. Sein Job ist für ihn nicht das Wahre und geht ihm im Moment tierisch auf den Zeiger. Anna hasst James. Er war der Ursprung ihrer größten Schmach. Sie treffen sich wieder, auf einem Klassentreffen. James erkennt Anna nicht. Sie ihn schon...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan
von einer Kundin/einem Kunden aus Heinsberg am 06.01.2016

Aureliana ist die typische Außenseiterin an ihrer Schule, da sie moppelig ist und auch nicht die hippsten Klamotten trägt, ist sie das passende Ziel für Mobbing durch ihre Kameraden. Doch als der Mädchenschwarm der Schule, James Fraser, ausgerechnet sie fragt, ob sie ihn zum Abschlussball begleiten und dort mit... Aureliana ist die typische Außenseiterin an ihrer Schule, da sie moppelig ist und auch nicht die hippsten Klamotten trägt, ist sie das passende Ziel für Mobbing durch ihre Kameraden. Doch als der Mädchenschwarm der Schule, James Fraser, ausgerechnet sie fragt, ob sie ihn zum Abschlussball begleiten und dort mit ihm gemeinsam auftreten möchte, ist sie mehr als begeistert, denn auch sie schwärmt für den beliebten Jungen. Doch er hintergeht sie und Aurliana wird ausgerechnet an ihrem Abschlussball Opfer eines wirklich gemeinen Angriffs ihrer Kameraden. Einige Jahre später ist aus der dicken Aureliana Anna geworden und nicht nur der Name, nein, ihr ganzes Äußeres hat sich verändert. Doch eines ist gleich geblieben, sie ist immer noch auf der Suche nach Mr. Right. Als sie eine Einladung zum Klassentreffen erhält, ist sie zuerst noch mäßig begeistert, doch ihre Freunde überreden sie, dorthin zu fahren. Natürlich erkennt niemand die schöne Fremde, auch James nicht. Doch wie es der Zufall will, begegnen sich die beiden wieder, diesmal beruflich. Ob Anna James verzeiht? Selber lesen! ;-) Ja zugegeben, neu ist diese Art Story ganz bestimmt nicht, ob in anderen Büchern oder in Filmen gab es dieses hässliche Entlein schon sehr oft, doch der Autorin gelingt es, ihre, bzw,´. Annas Geschichte mit einer Prise Humor zu erzählen und ich habe doch häufiger schmunzeln müssen. Mhairi McFarlane hat einen super lockeren, flüssigen Schreibstil, der mich komplett in ihre Geschichte gezogen hat und so flogen die Seiten einfach nur dahin. Außerdem mag ich solche Art Romane super gerne und ich finde sie genau richtig, um ein paar Stunde seichte Unterhaltung zu finden. Das große literarische Werk sollte man hier nicht erwarten, doch genau das muss es ja auch nicht immer sein. Anna mag ich furchtbar gerne, sie ist durchweg sympathisch und ich kann ihre Handlungen absolut nachvollziehen. Wer früher in der Schule gemobbt wurde, auf Grund seines Äußeren, wird später kaum glauben, dass er (sie) so schön ist und Komplimente erhält. Dementsprechend ist Anna absolut glaubwürdig und authentisch. James ist der von sich selbst überzeugte Liebling der Frauen, doch seine Ehe zerbrach sehr schnell. Woran das liegen mag? Daraus folgend ist das Gekabbel zwischen den beiden Protas und das ist, auch wenn vorhersehbar, äußerst amüsant. Das Cover ist ein zur Zeit typisches Cover für dieses Genre. Kommt mir zumindest so vor. Wirklich begeistert hat es mich jetzt nicht, aber es ist für das Buch passend. Mein Fazit: genau das richtige, um Sonntags Nachmittags im Garten oder auf dem Balkon zu entspannen und ein paar unterhaltsame Stunde zu finden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vielleicht mag ich dich morgen
von einer Kundin/einem Kunden am 12.12.2015

Ein wirklich wundervoll erzähltes Buch mit einer bewegenden Geschichte. Wir kennen dass ja alle, dass man ab und zu mal Komplexe hat und sich nicht ausreichend fühlt wegen diesem und jenem..Nun, Anna kennt es besonders gut. Als Kind war die Historikerin schwer übergewichtig, hat deswegen schon einiger hinter sich. Jetzt... Ein wirklich wundervoll erzähltes Buch mit einer bewegenden Geschichte. Wir kennen dass ja alle, dass man ab und zu mal Komplexe hat und sich nicht ausreichend fühlt wegen diesem und jenem..Nun, Anna kennt es besonders gut. Als Kind war die Historikerin schwer übergewichtig, hat deswegen schon einiger hinter sich. Jetzt sieht Anna nicht mehr so aus, im Gegenteil. Aber deswegen geht das Gefühl noch lange nicht wieder weg.. James´ Leben war bis vor Kurzem perfekt: ein Job, in dem er gutes Geld verdient, eine tolle Frau, die er liebte. Inzwischen liegt alles in Schutt und Asche, er wohnt allein mit einem undankbaren Kater in dem für ihn allein zu großen Haus. Sein Job ist für ihn nicht das Wahre und geht ihm im Moment tierisch auf den Zeiger. Anna hasst James. Er war der Ursprung ihrer größten Schmach. Sie treffen sich wieder, auf einem Klassentreffen. James erkennt Anna nicht. Sie ihn schon...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klaase
von einer Kundin/einem Kunden aus Plankstadt am 23.09.2015

Eine sehr schöne Geschichte; sehr schön geschrieben und zum Teil witzig. Als Italienerin kann ich mir sehr gut identifizieren :) Würde ich jedem weiter empfehlen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch! Sehr unterhaltsam!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bisingen am 23.09.2015

Ich fand das Buch toll. Die Charaktere sind einzigartig. Es liest sich sehr flüssig. Ich hab sowohl gelacht als auch Tränen in den Augen gehabt. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan
von einer Kundin/einem Kunden aus Heinsberg am 02.09.2015

Aureliana ist die typische Außenseiterin an ihrer Schule, da sie moppelig ist und auch nicht die hippsten Klamotten trägt, ist sie das passende Ziel für Mobbing durch ihre Kameraden. Doch als der Mädchenschwarm der Schule, James Fraser, ausgerechnet sie fragt, ob sie ihn zum Abschlussball begleiten und dort mit... Aureliana ist die typische Außenseiterin an ihrer Schule, da sie moppelig ist und auch nicht die hippsten Klamotten trägt, ist sie das passende Ziel für Mobbing durch ihre Kameraden. Doch als der Mädchenschwarm der Schule, James Fraser, ausgerechnet sie fragt, ob sie ihn zum Abschlussball begleiten und dort mit ihm gemeinsam auftreten möchte, ist sie mehr als begeistert, denn auch sie schwärmt für den beliebten Jungen. Doch er hintergeht sie und Aurliana wird ausgerechnet an ihrem Abschlussball Opfer eines wirklich gemeinen Angriffs ihrer Kameraden. Einige Jahre später ist aus der dicken Aureliana Anna geworden und nicht nur der Name, nein, ihr ganzes Äußeres hat sich verändert. Doch eines ist gleich geblieben, sie ist immer noch auf der Suche nach Mr. Right. Als sie eine Einladung zum Klassentreffen erhält, ist sie zuerst noch mäßig begeistert, doch ihre Freunde überreden sie, dorthin zu fahren. Natürlich erkennt niemand die schöne Fremde, auch James nicht. Doch wie es der Zufall will, begegnen sich die beiden wieder, diesmal beruflich. Ob Anna James verzeiht? Selber lesen! ;-) Ja zugegeben, neu ist diese Art Story ganz bestimmt nicht, ob in anderen Büchern oder in Filmen gab es dieses hässliche Entlein schon sehr oft, doch der Autorin gelingt es, ihre, bzw,´. Annas Geschichte mit einer Prise Humor zu erzählen und ich habe doch häufiger schmunzeln müssen. Mhairi McFarlane hat einen super lockeren, flüssigen Schreibstil, der mich komplett in ihre Geschichte gezogen hat und so flogen die Seiten einfach nur dahin. Außerdem mag ich solche Art Romane super gerne und ich finde sie genau richtig, um ein paar Stunde seichte Unterhaltung zu finden. Das große literarische Werk sollte man hier nicht erwarten, doch genau das muss es ja auch nicht immer sein. Anna mag ich furchtbar gerne, sie ist durchweg sympathisch und ich kann ihre Handlungen absolut nachvollziehen. Wer früher in der Schule gemobbt wurde, auf Grund seines Äußeren, wird später kaum glauben, dass er (sie) so schön ist und Komplimente erhält. Dementsprechend ist Anna absolut glaubwürdig und authentisch. James ist der von sich selbst überzeugte Liebling der Frauen, doch seine Ehe zerbrach sehr schnell. Woran das liegen mag? Daraus folgend ist das Gekabbel zwischen den beiden Protas und das ist, auch wenn vorhersehbar, äußerst amüsant. Das Cover ist ein zur Zeit typisches Cover für dieses Genre. Kommt mir zumindest so vor. Wirklich begeistert hat es mich jetzt nicht, aber es ist für das Buch passend. Mein Fazit: genau das richtige, um Sonntags Nachmittags im Garten oder auf dem Balkon zu entspannen und ein paar unterhaltsame Stunde zu finden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
empfehlenswert
von MarTina am 26.08.2015

Das Buch beginnt 1997 mit der Schulabschlussfeier. Anna heißt hier noch Aureliana und wird als dick und hässlich beschrieben. Sie geht mit James in eine Klasse, der der meistbegehrte Junge in der Schule ist und natürlich Aurelianas heimlicher Schwarm. Die Geschichte bedient die totalen Klischees. Hässliches, dickes Mädchen verliebt... Das Buch beginnt 1997 mit der Schulabschlussfeier. Anna heißt hier noch Aureliana und wird als dick und hässlich beschrieben. Sie geht mit James in eine Klasse, der der meistbegehrte Junge in der Schule ist und natürlich Aurelianas heimlicher Schwarm. Die Geschichte bedient die totalen Klischees. Hässliches, dickes Mädchen verliebt sich in durchtrainierten Sunnyboy der Schule und alle machen sich andauernd über sie lustig. Die Show, die sich James dann an der Abschlussfeier für Aureliana ausdachte, fand ich schon ein bisschen weit hergeholt und ich war mich nicht sicher, was ich von diesem Buch halten sollte. Nach diesem Kapitel geht es mit der Gegenwart weiter. Jetzt nennt sich Aureliana Anna, ist 32 Jahre alt und auf der Suche nach dem Richtigen. Ihre Dates verlaufen aber nicht so, wie sie es sich vorstellt, denn die Männer, die Anna trifft, entpuppen sich dabei als Freaks. Dann erhält Anna eine Einladung zum Klassentreffen und will nicht hingehen, aber ihre Freunde überreden sie dazu. Das nächste Kapitel handelt von James. Sein Freund will, dass er mit zum Klassentreffen kommt – eigentlich ist er dazu nicht in Stimmung – aber er geht doch hin. Dort treffen Anna und James aufeinander und James erkennt Anna nicht. Wie es der Zufall will, treffen sich die beiden wieder bei der Arbeit, da sie für ein Projekt zusammenarbeiten müssen. Jeder fasst für sich einen Plan, wie er mit dem anderen umgeht. So wird dann gestritten, gelacht, gehofft, geliebt usw. Eine Nebenhandlung ist noch die Hochzeit bzw. die Hochzeitsvorbereitungen von Annas Schwester Abby. Anna selbst ist eine sympathische, kluge Frau, die einfach nicht verstehen kann, dass sie wunderschön ist. Dies nimmt man ihr auch richtig ab. Man kann nachvollziehen, dass sie aufgrund des Mobbings in der Schule ihr Leben lang von (unbegründeten) Ängsten begleitet wird. Und dass es ihr schwerfällt, die Komplimente, die sie früher nie bekommen hat, auf einmal annehmen zu können. Denn Anna selbst fühlt ja nicht auf einmal anders, sie ist ja immer noch die gleiche Person von früher, nur mit einem anderen Aussehen. Ihre Freunde sind durchwegs kauzige Typen, aber genau wie ihre Familie richtig sympathisch. Einzig mit ihrer Schwester komme ich nicht ganz klar. James dagegen finde ich ein bisschen oberflächlich. Er ist der Sunnyboy und gewohnt, immer alles zu bekommen. Sobald das nicht klappt, steckt er den Kopf in den Sand bzw. kämpft um den Schein und nicht um das Wichtige. Zumindest wirkt es für mich so. Auch sein Freund hat keine netten Eigenschaften. Am Ende wandelt sich das Bild ein bisschen. Aber das finde ich auch ein bisschen unglaubwürdig. Obwohl es heißt, dass man sich für die wahre Liebe ändern kann. Meine Lieblingsperson in diesem Buch ist jedenfalls Anna. Das erste Kapitel überzeugte mich noch garnicht, aber dann war das Buch ein einziger Lesespaß. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und immer wieder mit witzigen Passagen geschmückt. Ein Kapitel erzählt dabei von Anna, das nächste von James usw.. Somit wird immer zwischen den beiden abgewechselt, so dass man von beiden Einblicke in ihre Gefühlswelt bekommt. Was ich hier auch toll finde, ist, dass die beiden Figuren vom Cover auch wieder bildlich bei der jeweils ersten Seite eines Kapitels auftauchen. Das Ende ist zwar nicht überraschend, aber es macht Spaß, die beiden durch das Buch zu begleiten. Fazit: Das Buch beschert schöne, witzige Lesestunden. Für mich ein empfehlenswertes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Man trifft sich immer zweimal im Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Linnich am 12.08.2015

Damals in der Schule war Aureliana die gemobbte Außenseiterin. Stark übergewichtig, kaum zu bändigende Haare und selbstgenähte Kleider. Doch heute hat sie sich vom hässlichen Entlein in einen schönen Schwan verwandelt, nennt sich Anna und arbeitet als Professorin an der Universität. Einzig fehlt ihr heute mit Anfang 30 noch... Damals in der Schule war Aureliana die gemobbte Außenseiterin. Stark übergewichtig, kaum zu bändigende Haare und selbstgenähte Kleider. Doch heute hat sie sich vom hässlichen Entlein in einen schönen Schwan verwandelt, nennt sich Anna und arbeitet als Professorin an der Universität. Einzig fehlt ihr heute mit Anfang 30 noch der richtige Mann an ihrer Seite, doch alle bisherigen Internetbekanntschaften stellten sich als Flop heraus. Gerade wieder einmal frustriert mag sie gar nicht an die Einladung zum Klassentreffen denken. Denn James, der Schwarm der ganzen Schule und ihr ganz persönlicher Lichtblick im Schulalltag, war auf der Abschlussfeier auch der Grund ihrer größten Schmach. Sie wurde von ihm vorgeführt und vor allen gedemütigt. Doch ihren Freunden Michelle und Daniel wird gelingt es sie zum hingehen zu bewegen und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Auf dem Klassentreffen begegnet sie James und seinen Freund zwar wieder, wird aber nicht erkannt. Als sie eine große Ausstellung organisiert trifft sie ihn jedoch wieder. Nach anfänglichen Problemen kommen sie sich sogar näher bis er herausfindet wer Anna wirklich ist. Humorvoll geschriebene nette Unterhaltung mit spitzigen Dialogen und verschiedensten Verwicklungen, Intrigen und Missverständnissen. Wer jetzt an ein Buch von Rosamunde Pilcher denkt liegt jedoch falsch. Es handelt sich zwar um einen Liebesroman zeigt aber auch sehr gut wie sehr Erfahrungen doch prägen können. Ein nettes Buch für zwischendurch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbares Buch
von Karlheinz aus Frankfurt am 30.05.2015

Nachdem ich bereits „Wir in drei Worten“ der Autorin gelesen hatte und mehr als überzeugt war, musste ich natürlich auch diesen Roman lesen, vornehmlich da mich der Schreibstil im ersten Buch schon überzeugt und in den Bann gezogen hat. Beginnen wir erst einmal mit der Handlung, welche wie schon beim... Nachdem ich bereits „Wir in drei Worten“ der Autorin gelesen hatte und mehr als überzeugt war, musste ich natürlich auch diesen Roman lesen, vornehmlich da mich der Schreibstil im ersten Buch schon überzeugt und in den Bann gezogen hat. Beginnen wir erst einmal mit der Handlung, welche wie schon beim ersten Roman der Autorin gut, aber nicht komplett überzeugend ist, da zu viele Klischees enthalten sind. Insgesamt ist die Handlung keine wirklich neue, sondern vieles ist bereits aus anderen Romanen bekannt. Dennoch ist die Geschichte um die Historikerin Anna Alessi und ihren Schulkameraden James Fraser gut dargestellt und durchaus realistisch. Der Schreibst war schon bei „Wir in drei Worten“ herausragend und passt ebenfalls perfekt zu diesem Buch und dessen Handlung. Der aufmerksame Leser stellt sogar die Weiterentwicklung zum vorigen Roman fest, die insbesondere bei den Dialogen stattgefunden hat. Die Protagonisten sind unglaublich realistisch dargestellt und könnten direkt um die Ecke wohnen. Sie werden vor allem durch die wunderbaren Dialoge zum Leben erweckt und am Ende möchte man wissen wie es gerade mit Anna und James weiter geht. Fazit: Auf fast 500 Seiten kommt keine Langeweile auf, sondern das Buch ist sehr unterhaltsam. Die kleinen Schwächen in der Handlung werden komplett vom überragenden Schreibstil in den Schatten gestellt und somit für mich glatte fünf Sterne und das nächste Buch der Autorin werde ich sicher ebenso wieder lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Vielleicht mag ich dich morgen

Vielleicht mag ich dich morgen

von Mhairi McFarlane

(64)
Buch
11,30
+
=
Nur einen Horizont entfernt

Nur einen Horizont entfernt

von Lori Nelson Spielman

(96)
Buch
15,50
+
=

für

26,80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen