Thalia.at

Tote Mädchen lügen nicht

(18)
Lässt keinen los, geht jeden an


Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...



Portrait
Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in über 30 Länder verkauft und u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix verfilmt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. Jay Asher lebt in Kalifornien.

Knut Krüger, geboren 1966, arbeitete nach seinem Germanistik-Studium im Buchhandel und Verlagswesen. Er ist heute freier Autor, Lektor und Übersetzer für englische und skandinavische Literatur. Lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 13 - 99
Erscheinungsdatum 08.10.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-30843-1
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 185/127/27 mm
Gewicht 305
Verkaufsrang 4.046
Buch (Taschenbuch)
9,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

20% auf alle Spiele

Nur bis Sonntag

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 16338811
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (57)
    Buch
    15,40
  • 40974090
    Feuer & Flut / Brimstone Bleed Bd.1
    von Victoria Scott
    (21)
    Buch
    17,50
  • 40404351
    Gelöscht / Gelöscht Bd. 1
    von Teri Terry
    (12)
    Buch
    9,30
  • 40396124
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (80)
    Buch
    17,50
  • 30001234
    Wintermädchen
    von Laurie Halse Anderson
    (14)
    Buch
    9,30
  • 39188338
    Dann mach ich eben Schluss
    von Christine Feher
    (1)
    Buch
    9,30
  • 38565952
    Das wirst du bereuen
    von Amanda Maciel
    (13)
    Buch
    15,50
  • 15574626
    Engel haben keinen Hunger
    von Brigitte Biermann
    (6)
    Buch
    8,20
  • 39978434
    Die Bestimmung. Bände 1 - 3 im Schuber
    von Veronica Roth
    (1)
    Buch
    41,20
  • 21364053
    Die Beschenkte / Die sieben Königreiche Bd.1
    von Kristin Cashore
    (27)
    Buch
    10,30

Buchhändler-Empfehlungen

„Wow, was für ein Buch!“

Doris Oberauer, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Was für ein Buch. „Tote Mädchen lügen nicht „ wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Die Geschichte ist packend, berührend, schockierend und sehr ergreifend. Für Jugendliche ab 14 Jahren!! Was für ein Buch. „Tote Mädchen lügen nicht „ wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Die Geschichte ist packend, berührend, schockierend und sehr ergreifend. Für Jugendliche ab 14 Jahren!!

„Tote Mädchen lügen nicht“

Bianca Penz, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Clay findet 13 Kassetten vor seiner Haustür, als er von der Schule nach Hause kommt.Als er die erste in seinen Kassettenrekorder legt und auf "Play" drückt, ist er zutiefst geschockt. Die Stimme auf dem Band ist von
seiner früheren Klassenkameradin Hannah Baker. Sie hatte sich vor zwei Wochen das Leben genommen.
Auf diesen 13 Bändern,
Clay findet 13 Kassetten vor seiner Haustür, als er von der Schule nach Hause kommt.Als er die erste in seinen Kassettenrekorder legt und auf "Play" drückt, ist er zutiefst geschockt. Die Stimme auf dem Band ist von
seiner früheren Klassenkameradin Hannah Baker. Sie hatte sich vor zwei Wochen das Leben genommen.
Auf diesen 13 Bändern, erklärt sie die Gründe, weshalb sie sich umbrachte. 13 Personen sollen an ihrem
Selbstmord schuld sein.

„Irgendwie unheimlich!“

Kerstin Ponleitner, Thalia-Buchhandlung Pasching

Der Roman "Tote Mädchen lügen nicht" gehört zu jenen Büchern die man wirklich erst wieder weglegen kann wenn man es ausgelesen hat!

Die Gefühlswelt dieses jungen Mädchens ist unglaublich gut beschrieben und auch die Idee mit den Kassetten ist genial verpackt!

Man hätte fast Mitleid mit Clay....wäre nicht auch sein Name zu hören
Der Roman "Tote Mädchen lügen nicht" gehört zu jenen Büchern die man wirklich erst wieder weglegen kann wenn man es ausgelesen hat!

Die Gefühlswelt dieses jungen Mädchens ist unglaublich gut beschrieben und auch die Idee mit den Kassetten ist genial verpackt!

Man hätte fast Mitleid mit Clay....wäre nicht auch sein Name zu hören

„SCHLAFLOS“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Linz

Hannah Baker hinterlässt nach ihrem Selbstmord sieben Hörkasetten, die sie vor ihrem Tod aufgenommen hat.
Sieben Kasetten mit 13 Namen. 13 Namen, von denen jeder ein kleines Stück dazubeigetragen hat, warum sich Hannah das Leben nahm.

Dem Autor ist hier ein unfassbar gutes Werk gelungen.
Ein Buch das fesselt und zum Nachdenken
Hannah Baker hinterlässt nach ihrem Selbstmord sieben Hörkasetten, die sie vor ihrem Tod aufgenommen hat.
Sieben Kasetten mit 13 Namen. 13 Namen, von denen jeder ein kleines Stück dazubeigetragen hat, warum sich Hannah das Leben nahm.

Dem Autor ist hier ein unfassbar gutes Werk gelungen.
Ein Buch das fesselt und zum Nachdenken anregt.

„Einfach nur fesselnd!“

Renate Strohmayer, Thalia-Buchhandlung Wien

Jay Asher ist hier ein außergewöhnliches Buch gelungen. Anhand von Kassetten erzählt das Mädchen Hannah ihre Geschichte - sie schildert die Vorkommnisse die sie in den Selbstmord getrieben haben. Parallel dazu entwickelt sich Clay, der dem Inhalt fassungslos folgt und seine Rolle in den Geschehnissen zu finden versucht.

Dieses Buch
Jay Asher ist hier ein außergewöhnliches Buch gelungen. Anhand von Kassetten erzählt das Mädchen Hannah ihre Geschichte - sie schildert die Vorkommnisse die sie in den Selbstmord getrieben haben. Parallel dazu entwickelt sich Clay, der dem Inhalt fassungslos folgt und seine Rolle in den Geschehnissen zu finden versucht.

Dieses Buch zeigt wie sich scheinbar harmlose Zwischenfälle zu schwierigeren und sogar ausweglosen Situationen entwickeln können. Wenn der Stein erst mal ins Rollen gekommen ist, gibt es kaum noch eine Möglichkeit ihn zu stoppen.

Dieses Buch legt man erst dann wieder freiwillig aus den Händen wenn man damit fertig ist!

„Wie geht es meinem Gegenüber, wenn ich das so sage?“

Brigitte Schuster, Thalia-Buchhandlung Wr. Neustadt

Man weiß nie genau wie Menschen etwas aufnehmen, wenn man Gerüchte verbreitet. Hannah wehrt sich nicht ihren Mitmenschen gegenüber. Aber sie leidet immer mehr. Sie plant ganz gezielt ihren Selbstmord und hinterlässt ihr Vermächtnis anhand von Kassetten.

Das Buch macht mich sehr betroffen, denn man merkt wie unüberlegt mit Mitmenschen
Man weiß nie genau wie Menschen etwas aufnehmen, wenn man Gerüchte verbreitet. Hannah wehrt sich nicht ihren Mitmenschen gegenüber. Aber sie leidet immer mehr. Sie plant ganz gezielt ihren Selbstmord und hinterlässt ihr Vermächtnis anhand von Kassetten.

Das Buch macht mich sehr betroffen, denn man merkt wie unüberlegt mit Mitmenschen umgegangen wird. Besonders junge Menschen in der Entwicklung sind sehr sensibel und suchen Ansprechpartner. Manchmal finden sie keine wie Hannah.


„Klischeefreies Highschooldrama“

Inge Barigione, Thalia-Buchhandlung Shopping City Seiersberg

Ein Mädchen begeht Selbstmord und das Motiv bleibt ungeklärt. Hannah war augenscheinlich beliebt und glücklich, was ist also geschehen?
Allein der sensible Protagonist Clay wird dieses Rätsel für uns lösen!
Wochen nach Hannahs Tod erhält er ein Päckchen mit von ihr selbst besprochenen Kassetten. Auf ihnen erzählt Hannah von all den
Ein Mädchen begeht Selbstmord und das Motiv bleibt ungeklärt. Hannah war augenscheinlich beliebt und glücklich, was ist also geschehen?
Allein der sensible Protagonist Clay wird dieses Rätsel für uns lösen!
Wochen nach Hannahs Tod erhält er ein Päckchen mit von ihr selbst besprochenen Kassetten. Auf ihnen erzählt Hannah von all den kleinen Gründen die sie in den Tod getrieben haben und Clay erkennt, dass er seine Mitschülerin vielleicht niemals richtig gekannt hat.

„Tote Mädchen ...“

Sabine Homolka, Thalia-Buchhandlung Pasching, Plus City

Dieses Buch erzählt die traurige Geschichte eines unverstandenen Mädchens, dessen ganze Welt wegen eines Gerüchtes zu Grunde gegangen ist. Es ist beklemmend, schonungslos und ehrlich. Man kann sich, einmal angefangen, diesem Buch nicht mehr entziehen! Dieses Buch erzählt die traurige Geschichte eines unverstandenen Mädchens, dessen ganze Welt wegen eines Gerüchtes zu Grunde gegangen ist. Es ist beklemmend, schonungslos und ehrlich. Man kann sich, einmal angefangen, diesem Buch nicht mehr entziehen!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 38565952
    Das wirst du bereuen
    von Amanda Maciel
    (13)
    Buch
    15,50
  • 26456280
    Der Märchenerzähler
    von Antonia Michaelis
    (51)
    Buch
    17,50
  • 45244590
    Love Letters to the Dead
    von Ava Dellaira
    Buch
    10,30
  • 4184931
    Der Erdbeerpflücker / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.1
    von Monika Feth
    (50)
    Buch
    9,20
  • 29010272
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (53)
    Buch
    10,30
  • 45256840
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    Buch
    10,30
  • 23167320
    Wish u were dead
    von Strasser Todd Strasser
    (3)
    eBook
    9,99
  • 33808314
    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
    von Lauren Oliver
    (16)
    Buch
    9,30
  • 30640854
    Schweig still, süßer Mund
    von Janet Clark
    (11)
    Buch
    12,40
  • 35146943
    Wir beide, irgendwann
    von Jay Asher
    (7)
    Buch
    10,30
  • 35146784
    Mein böses Herz
    von Wulf Dorn
    (1)
    Buch
    9,30
  • 37256218
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (73)
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
11
5
2
0
0

Wahnsinn
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 03.02.2015

Ich habe das Buch zum ersten mal gelesen und werde es noch ein zweites und drittes mal lesen! Ich bin bin so überwältigt, es ist so spanntend und macht süchtig. Das Buch lässt einen nicht los und regt zum Nachdenken an.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Mitreißend und berührend!
von Annalena Kastner am 06.09.2016

Hannah hat sich umgebracht, aber sie hinterlässt Kassetten. Auf diesen Kassetten rechnet sie mit allen Menschen ab, die für ihren Tod verantwortlich sind. Die Kassetten gehen von Täter zu Täter. Clay ist nun an der Reihe und hat das geheimnisvolle Paket erhalten. Er ist sich keiner Schuld bewusst, denn... Hannah hat sich umgebracht, aber sie hinterlässt Kassetten. Auf diesen Kassetten rechnet sie mit allen Menschen ab, die für ihren Tod verantwortlich sind. Die Kassetten gehen von Täter zu Täter. Clay ist nun an der Reihe und hat das geheimnisvolle Paket erhalten. Er ist sich keiner Schuld bewusst, denn er hat mehr für Hannah empfunden, als nur Freundschaft. Clay folgt den angegebenen Orten im Paket und lauscht Hannahs Stimme ein letztes Mal. Das Buch selbst ist wie ein Kassettendeck aufgemacht. Vor und nach jedem Abschnitt, in dem Clay die Kassetten abspielt, steht ein Play- bzw. Pause- oder Stoppzeichen. Eine sehr individuelle Idee, die ein tolles Lesegefühl schenkt. Die Geschichte an sich ist sehr mitreißend, spannend und berührend! Hannahs Schicksal zeigt, wie durch einen Schneeball eine ganze Lawine ausgelöst werden kann. Was Hannah an Mobbing, Einsamkeit und Schuld erlebt, bewegt zutiefst. Auch zu Clay hat der Leser sofort einen Bezug, dessen Story einen nicht weniger kalt lässt. Die Geschichte zieht den Leser in ihren Bann und ist deshalb sehr schnell zu Ende gelesen. Der Schreibstil ist schön flüssig und wechselt zwischen Clay und den Kasettenaufnahmen. Fazit: Ein bewegendes, mitreißendes und spannendes Buch über Suizid, welches ich absolut empfehlen kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher
von YaBiaLina aus Berlin am 18.03.2016

Clay ist einer von 13 Leuten auf einer Liste,Hannahs Liste,die sie vor ihrem Tod angefertigt hat. Für jeder dieser 13 Leute hat sie eine persönliche Nachricht,die sie auf Kassetten aufgenommen hat....7 Kassetten,13 Seiten,jede Seite für einen auf dieser Liste. Clay hört sich diese nach und nach an,und kann sich vorerst nicht... Clay ist einer von 13 Leuten auf einer Liste,Hannahs Liste,die sie vor ihrem Tod angefertigt hat. Für jeder dieser 13 Leute hat sie eine persönliche Nachricht,die sie auf Kassetten aufgenommen hat....7 Kassetten,13 Seiten,jede Seite für einen auf dieser Liste. Clay hört sich diese nach und nach an,und kann sich vorerst nicht erklären warum er mit auf dieser Liste steht,da er sich doch nichts zu Schulden kommen lassen hat,oder etwa doch?! Er sucht,wie von Hannah beauftragt,die Orte auf die Hannah etwas bedeuetet haben,ob nun gute oder schlechte....und seine Wut steigert sich immer mehr und mehr gegen die Leute dieser Liste,weil sie schreckliche Dinge mit Hannah gemacht haben......was sie letztendlich dazu gebracht hat,sich das Leben zu nehmen. Mich hat das Buch total gefesstelt,deswegen hatte ich es auch in 2 Tagen ausgelesen. Ich find es total schrecklick wie viel schlechtes einem Menschen wiederfahren konnte in dieser kurzer Zeit.Klar ist das nur ein Buch,aber es gibt mit Sicherheit irgendwo Leute denen auch so viel Leid in der Schule angetan worden ist. Man liest ja in diesem Buch nur die Gedanken und Ansichten von Clay.Mich hätten die Ansichten der anderen 12 Leute mal interessiert nachdem diese die Kassetten gehört haben. Ob sie sich Schuld gegeben hätten an den Selbstmord von Hannah?Oder wäre es ihnen total egal gewesen?! Leider findet man das in dem Buch nicht raus. Aber trotzdem ist das Buch spannend und gleichzeitig traurig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Buch mit einer starken Message
von Zessi79 am 18.03.2016

Klappentext: Lässt keinen los, geht jeden an. Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf 'Play' – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er... Klappentext: Lässt keinen los, geht jeden an. Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf 'Play' – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon. Meinung: Das Buch ist fesselnd und geschrieben, ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Clay war mir sofort sehr sympathisch, daher konnte ich auch lange nicht verstehen, was Clay mit dem Selbstmord von Hannah zu tun hat. Es war unglaublich spannend zu erfahren, wer und warum diese Person auf den Kassetten waren. Selten hat mich ein Buch so zum Nachdenken angeregt. Es wird sehr behutsam mit den sensiblen Themen Suizid und Mobbing umgegangen. Gleichzeitig zeigt das Buch auf, dass eine kleine, unbedachte Tat ein großes Ausmaß haben kann. Das Buch hat mir bewusst gemacht, mehr auf die Leute in der Umgebung zu achten. Fazit: Großartiges Buch mit einer wichtigen Message. Mich hat das Buch tief berührt. Lesenswert, nicht nur für Jugendliche!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
liebe es !
von einer Kundin/einem Kunden aus Zell am 08.10.2014

hab das Buch jetzt schon mehrmals gelesen und es ist einfach toll! das sollte jeder mal gelesen haben ! es geht um so wichtige Themen und ist dazu noch so spannend und hat ein überraschendes Ende !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tote Mädchen lügen definitiv nicht!
von Julia Dyroff aus Augsburg am 02.10.2013

Dreizehn Gründe und dreizehn Menschen sind für den Tod von Hannah Baker verantwortlich. Clay ist einer davon. Ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen, da es mich so gefesselt hat. Die Idee und die Umsetzung sind einfach grandios und man fiebert eifrig auf die letzte Kassette zu. Es... Dreizehn Gründe und dreizehn Menschen sind für den Tod von Hannah Baker verantwortlich. Clay ist einer davon. Ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen, da es mich so gefesselt hat. Die Idee und die Umsetzung sind einfach grandios und man fiebert eifrig auf die letzte Kassette zu. Es ist definitiv ein lesenswertes Buch, dass einen nicht so schnell los lässt und unter die Haut geht und das einen vielleicht auch etwas nachdenken lässt, über sich und seine Mitmenschen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Top!
von Anja Matthies aus Bielefeld am 20.06.2013

Als Clay Jensen von der Schule nach Hause kommt, findet er ein Paket mit 13 Kassetten vor. 13 Kassetten, aufgenommen von Hannah Baker, die sich kurz zuvor das Leben genommen hat. Addressiert sind diese an die Menschen, die zu ihrem Selbstmord beigetragen haben. Jay Asher gelingt mit seinem Romandebüt... Als Clay Jensen von der Schule nach Hause kommt, findet er ein Paket mit 13 Kassetten vor. 13 Kassetten, aufgenommen von Hannah Baker, die sich kurz zuvor das Leben genommen hat. Addressiert sind diese an die Menschen, die zu ihrem Selbstmord beigetragen haben. Jay Asher gelingt mit seinem Romandebüt ein grandioses Drama, welches die Themen Suizid und Mobbing auf eine so sensible Weise aufgreift, dass man sich noch Tage später Gedanken darüber macht, welchen Einfluss das eigene Handeln auf andere Personen ausübt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erschütternd, spannend, wahnsinnig gut!
von Daniela P. am 13.02.2013

Eines Tages, als Clay aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten. Kein Brief liegt dabei, die Kassetten sind nur nummeriert. Clay legt die erste Kassette ein und hört die Stimme seiner ehemaligen Mitschülerin Hannah. Heimlich war er in sie verliebt, sie brachte sich... Eines Tages, als Clay aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten. Kein Brief liegt dabei, die Kassetten sind nur nummeriert. Clay legt die erste Kassette ein und hört die Stimme seiner ehemaligen Mitschülerin Hannah. Heimlich war er in sie verliebt, sie brachte sich vor zwei Wochen um. Jede Kassette ist einer Person gewidmet, die Hannah für ihren Selbstmord verantwortlich macht. Clay folgt Hannahs Stimme an Schauplätze wichtiger Ereignisse. Nach und nach findet er die wahren Gründe für ihren Selbstmord heraus und was er selbst damit zu tun hat. Und endlich auch die Wahrheit über Hannahs Leben, von dem er nur Gerüchte und Lügen kannte… Ein außergewöhnliches und spannendes Jugendbuch. Die Erzählweise ist interessant, als Leser weiß man immer nur so viel wie der Protagonist. Die Selbstmordproblematik wird sensibel behandelt. Unbedingt empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gänsehaut pur!
von Sandra Holdinghausen aus Augsburg am 06.11.2012

Ich habe dieses Buch bis spät in die Nacht gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Unglaublich spannend und atemberaubend. Dieses Buch beschreibt was aus einem kleinen Gerücht entstehen kann. Eine Lawine, die nicht mehr gestoppt werden kann. Es geht um Hannah Baker, deren Probleme immer und immer... Ich habe dieses Buch bis spät in die Nacht gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Unglaublich spannend und atemberaubend. Dieses Buch beschreibt was aus einem kleinen Gerücht entstehen kann. Eine Lawine, die nicht mehr gestoppt werden kann. Es geht um Hannah Baker, deren Probleme immer und immer größer werden und sie einfach keine Hilfe findet oder sich nicht helfen lassen will. Doch sie rächt sich auf ihre ganz bestimmte Weise und bleibt so im Gedächtnis ihrer Mitschüler, die sie jahrelang schickaniert, ausgenützt und gemobbt haben. Eine unbeschreibliche Geschichte über ein unbeschreibliches Mädchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein gutes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.03.2016

Ich habe es richtig gerne gelesen! Gute Geschichte super beschrieben. Regt zum Nachdenken an, ich kann es nur weiter empfehlen :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Idee, aber furchtbarer Schreistil.
von Atelier Maikind aus Pirna am 24.07.2015

Clay steht unter Schock. Erst vor wenigen Wochen ist eine Mitschülerin, in die er sehr verliebt war, verstorben. Jetzt erwartet ihn die nächste negative Überraschen. Genau diese tote Schülerin hat ihm sieben Kassetten geschickt, in denen sie mit allen Menschen, die ihr je etwas zu Leide getan haben, abrechnet.... Clay steht unter Schock. Erst vor wenigen Wochen ist eine Mitschülerin, in die er sehr verliebt war, verstorben. Jetzt erwartet ihn die nächste negative Überraschen. Genau diese tote Schülerin hat ihm sieben Kassetten geschickt, in denen sie mit allen Menschen, die ihr je etwas zu Leide getan haben, abrechnet. Was wird sie wohl über Clay zu sagen haben? Die grandiose Idee, die in diesem Buch steckt hat mich wirklich vom Hocker gehauen. Da kann ich den Schreibstil, der mir gar nicht gefallen hat, auch ein wenig verdrängen. ?Tote Mädchen Lügen Nicht? von Jay Asher bekommt gute 4 von 5 Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was für ein Buch!
von Mimi Grünberger am 30.03.2013

Clay Jensen kommt nichts ahnend aus der Schule nach hause. Die letzten Wochen waren für ihn schwierig, da das Mädchen Hannah, in das er verliebt war Selbstmord begangen hat.Dann entdeckt er das Päckchen vor seiner Tür, in dem sich sieben Kassetten befinden. Neugierig versucht er herauszufinden, worum es sich... Clay Jensen kommt nichts ahnend aus der Schule nach hause. Die letzten Wochen waren für ihn schwierig, da das Mädchen Hannah, in das er verliebt war Selbstmord begangen hat.Dann entdeckt er das Päckchen vor seiner Tür, in dem sich sieben Kassetten befinden. Neugierig versucht er herauszufinden, worum es sich handelt und als er die erste Kassette einlegt und auf Play drückt, ertönt Hannahs Stimme. Sie hat die Kassetten besprochen, um dreizehn gute Gründe für ihren Selbstmord zu nennen und damit auch dreizehn Menschen anzuklagen, die ihre Schuld und ihren Anteil daran tragen. Clay ist entsetzt. Wichtig ist, dass er erfährt, wie es soweit kommen konnte und vor allem was er sich zuschulden hat kommen lassen, um das Mädchen umzubringen.An welcher Stelle der Kassetten er jedoch genannt wird, weiß er nicht und er kann es nur herausfinden, indem er alle hört und damit viele schmutzige Geheimnisse erfährt, die ihn erschrecken und schockieren....Das Buch ist fantastisch!.Besonders der Schreibstil des Autors ist ausergewöhnlich.Das Buch zieht einen in seien Bann, sodass man es gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Eindeutig empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein aufwühlendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 28.10.2012

Ich habe dieses Buch vor ungefähr 4Jahren gelesen .Ich bin jetzt 30 und finde die Geschichte mit so einem dramatischen Abschiedsbrief sehr bewegend ich war in der Schulzeit ähnlichen Situationen das Buch regt zum denken an wäre nicht schlecht wenn sowas in der Schule in den Lehrplan mit auf... Ich habe dieses Buch vor ungefähr 4Jahren gelesen .Ich bin jetzt 30 und finde die Geschichte mit so einem dramatischen Abschiedsbrief sehr bewegend ich war in der Schulzeit ähnlichen Situationen das Buch regt zum denken an wäre nicht schlecht wenn sowas in der Schule in den Lehrplan mit auf genommen wird. Kann es nur Empfehlen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher
von einer Kundin/einem Kunden aus Hüttlingen am 29.08.2015

Meine Meinung Hannah Baker, ein junges 16-jähriges Mädchen, hat sich mit Hilfe von Tabletten das Leben genommen. Clay, der heimlich für Hannah geschwärmt hat, ist todunglücklich, als eines Tages ein Karton vor seiner Tür liegt. Ein Karton, der Kassetten enthält... Und auf jeder Kassettenseite geht es um einen Menschen und... Meine Meinung Hannah Baker, ein junges 16-jähriges Mädchen, hat sich mit Hilfe von Tabletten das Leben genommen. Clay, der heimlich für Hannah geschwärmt hat, ist todunglücklich, als eines Tages ein Karton vor seiner Tür liegt. Ein Karton, der Kassetten enthält... Und auf jeder Kassettenseite geht es um einen Menschen und darum, wie dieser durch sein Verhalten zum Selbstmord beigetragen hat. Ich muss dazu sagen, dass ich das Buch bereits vor Jahren mal gelesen habe und eigentlich ganz gut in Erinnerung hatte, allerdings sind mit jetzt beim zweiten Lesen doch einige Schwächen aufgefallen. Jay Asher hatte bestimmt ehrenvolle Hintergedanken, als er diese Geschichte geschrieben hat und es werden ja auch Denkanstöße gegeben, die auf jeden Fall ehrenwert sind. Aber die Umsetzung war an manchen Stellen etwas holprig. Aber von Anfang an: das Buch beginnt, als Hannah sich bereits das Leben genommen hat mit dem Moment, in de Clay die Kassetten erhält. Die Rahmenhandlung, in der Clay sich mit den Kassetten beschäftigt, spielt sich in wenigen Stunden ab, in denen dieser durch die Stadt streift und immer wieder Orte aufsucht, die Hannah erwähnt. Nach und nach handelt sie alle Menschen ab, die durch ihre Handlungen dazu beigetragen haben, Hannah in den Tod zu treiben. An sich war die Geschichte wirklich spannend geschrieben, aber an manchen Stellen war mir die Handlung einfach zu arg an den Haaren herbeigezogen. Manche der Geschichte von Hannah haben bei mir wirklich einen Kloß im Hals ausgelöst und ich konnte gut nachvollziehen, dass dieses Ereignis sie psychisch belastet, wie beispielsweise die Szene, in der sie die Vergewaltigung beobachtet. Doch bei den meisten Situationen konnte ich absolut nicht nachvollziehen, wie das zum Selbstmord führt, da Hannah weder als besonders labil noch als depressiv dargestellt wird. Denn die meiste Zeit habe ich Hannah eher als energisches junges, absolut normales Mädchen kennengelernt. Die Schule ist für die wenigsten Jugendlichen ein Zuckerschlecken, aber bei dem dargestellten Geisteszustand von Hannah erscheint es doch ein wenig absurd, dass ihr "Sieg" auf der Liste der besten Ärsche der Schule zu ihrem Entschluss beitrug, sich das Leben zu nehmen. Und wenn sich jedes Mädel, das irgendwann von der besten Freundin übers Ohr gehauen wird gleich umbringt, dann haben wir bald nur noch Männer auf unserem Planeten. Auch die Einbeziehung von Clay hat mir irgendwie so gar nicht gefallen, da der Leser sich von Anfang an fragt, was der wohl angestellt hat, dass er auf Hannahs Liste gelandet ist, nachdem er dem Leser eigentlich ganz nett und zuvorkommend vorkommt. Und dann stellt sich raus, dass er eigentlich gar nichts getan hat... Zwar kann ich da die Intention des Autors nachvollziehen, denn der Leser soll Clay ja gern haben und ihn nicht für einen schlechten Menschen halten, aber die Glaubwürdigkeit blieb da halt auf der Strecke. Jay Ashers Schreibstil dagegen war durchweg positiv und ich habe mich da ein wenig verliebt. Er hat die Gedanken und Gefühle von Teenagern (und noch dazu eines weiblichen) gut dargestellt und ich hatte eigentlich nie das Gefühl, dass sich da ein erwachsener Mann versucht. Die Mischung zwischen der Erzählung von Hannah über die Kassetten und die von Clay war wirklich gelungen. Fazit Tote Mädchen lügen nicht ist ein Buch mit einer wichtigen Botschaft: bei allem, was du anderen tust, denk darüber nach, welche Folgen das nach sich ziehen kann! An der Message, die der Autor vermitteln will, will ich auch gar nicht rütteln. Der Gedanke dahinter war wirklich mutig und ehrenhaft, allerdings war die Umsetzung nicht so ganz befriedigend. Unterstellt man dem Autor, dass er vielleicht einfach vergessen hat, dem Leser zu sagen, dass Hannah wirklich psychisch krank war, dann relativiert sich das vielleicht. Wenn man das nicht tut, dann bleibt eine Geschichte übrig, die nicht an allen Stellen überzeugen kann und authentisch ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wenig mehr Tiefe wäre schön gewesen
von einer Kundin/einem Kunden aus %3B505031984854217 am 13.06.2012

Klappentext: Man kann die Zukunft nicht stoppen, man kann die Zeit nicht zuückspulen – doch wer auf play drückt, erfährt die Wahrheit. Als Clay aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päcken mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und... Klappentext: Man kann die Zukunft nicht stoppen, man kann die Zeit nicht zuückspulen – doch wer auf play drückt, erfährt die Wahrheit. Als Clay aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päcken mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich schon vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit Hannahs Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon... In der elterlichen Garage beginnt Clay die erste Kassette zu hören, Hannah spricht von einer Karte, die alle Betroffenen schon erhalten haben. Auch Clay hat eine Karte erhalten – einen Stadtplan um genau zu sein. Auf dem Plan befinden sich 13 Sterne, dreizehn Orte an denen sich Hannahs Schicksal entschieden hat. Clay macht sich auf sie alle zu besuchen. Er stiehlt einem Freund einen alten Walkman und begibt sich auf den Weg. Hannahs Worte im Ohr werden ihm immer unerträglicher und doch kann er nicht aufhören ihr zuzuhören. Um ihn herum wird es langsam Nacht und Clay wird es immer schwerer ums Herz Angst und Neugier um seine eigene Rolle in Hannahs tragischen Lebenslauf wechseln sich ab. „Tote Mädchen lügen nicht“ ist ein aufwühlender Jugendroman, dem es ein wenig an Struktur fehlt. Das Lesevergnügen wird dadurch gehemmt, dass nicht klar wird in welchem zeitlichen Rahmen die Ereignisse geschehen, die Hannah zu ihrem Entschluss führen. Gleiches gilt für das Miterleben von Clays Geschichte, die LeserInnen erhalten kaum Anhaltspunkte wie lange er unterwegs ist oder wie viel Zeit beim Hören der Kassetten vergeht. Einige Ereignisse sind stark beschrieben, dass sie die emotionale Tiefe, die Hannah empfinden muss, sehr deutlich wird. Insgesamt bleiben die Charaktere aber blass und oberflächlich. Von Clay erfahren die LeserInnen ein wenig mehr, aber auch nicht genug um sich den Charakter lebhaft vorstellen zu können. Eine gelungene Geschichte, der ein wenig mehr Tiefe gut getan hätte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tote Mädchen lügen nicht
von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2013

Tote Mädchen lügen nicht… da ist was Wahres dran. Als Clay eines Tages ein Päckchen mit dreizehn Kassetten bekommt ist er verwirrt. Die Kassetten kommen von Hannah, ein Mädchen das sich kurz zuvor umgebracht hat und welches Clay sehr mochte. Auf jeder Kassette ist eine Person, die dafür verantwortlich... Tote Mädchen lügen nicht… da ist was Wahres dran. Als Clay eines Tages ein Päckchen mit dreizehn Kassetten bekommt ist er verwirrt. Die Kassetten kommen von Hannah, ein Mädchen das sich kurz zuvor umgebracht hat und welches Clay sehr mochte. Auf jeder Kassette ist eine Person, die dafür verantwortlich ist das Hannah sich das Leben genommen hat. Clay ist einer von ihnen… Dieses Buch hat mich sehr gefesselt und man leidet die ganze Zeit mit Clay.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Die Vergangenheit lässt sich nicht ändern
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 09.04.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Zwei Wochen nach dem Selbstmord von Hannah bekommt Clay ein Päckchen nach Hause geschickt. In diesem befinden sich sieben Spielkassetten, die mit der Stimme von Hannah besprochen sind. Hannah erklärt gleich zu Anfang, dass jeder Zuhörer, der seinen Namen auf diesen Kassetten hört, einen Teil dazu beigetragen hat, dass... Zwei Wochen nach dem Selbstmord von Hannah bekommt Clay ein Päckchen nach Hause geschickt. In diesem befinden sich sieben Spielkassetten, die mit der Stimme von Hannah besprochen sind. Hannah erklärt gleich zu Anfang, dass jeder Zuhörer, der seinen Namen auf diesen Kassetten hört, einen Teil dazu beigetragen hat, dass sie sich das Leben nahm. Ebenso verweist Hannah auf eine Karte, die einige Zeit zuvor an den Zuhörer dieser Kassette per Post eingegangen ist. Auf dieser Karte befinden sich Kreuze. Kreuze, die Orte markieren, die wichtig für die Handlung sind und an die sich Clay begeben wird. Obwohl der Ich-Erzähler zunächst an einen üblen Scherz glaubt, klebt er direkt förmlich an den Kassetten und somit an den Erzählungen von Hannah. Genau wie der Leser will er der Sache auf den Grund kommen. Er will wissen, was all das zu bedeuten hat und natürlich warum Hannah sich das Leben nahm. Warum erwähnt Hannah Namen seiner Mitschüler und warum haben sie alle etwas mit ihrem Tod zu tun? Haben sie schlimme Sachen mit Hannah gemacht oder haben sie einfach Dinge getan, die im Nachhinein den berühmten Rattenschwanz hinter sich herzogen und somit eine Lawine ausgelöst haben? Die Kassettenerzählungen von Hannah sind in dem Buch zum besseren Verständnis in Kursivschrift gehalten, die Gedanken von Clay sind in normaler Schrift gedruckt. Immer wieder wechselt der Autor zwischen der Erzählung von Hannah und den tatsächlichen Erlebnissen von Clay hin und her. Aber zu keiner Zeit wirkt dieses Ping-Pong-Spiel verwirrend, sondern man taucht regelrecht in das Geschehen ein. In der Geschichte wird Clay in die vergangenen letzten Wochen gezogen, als Hannah noch lebte. Durch ihre Schilderungen kann er sich an einzelne Personen und Handlungen erinnern, die ihm damals vielleicht nebensächlich erschienen, die jetzt aber auf einmal eine ganz andere Bedeutung für ihn haben. Er sieht viele Dinge auf einmal klar, die damals unverständlich war. Der Autor legt sehr viel Empathie in die Beschreibung der Protagonistin Hannah. Schon sehr schnell kann der Leser nachempfinden, wie sie sich gefühlt haben muss. Gerade zum letzten Drittel hin mußte ich ein paar mal tief durchatmen und kämpfte mit den Tränen, weil mich die Geschichte sehr bedrückte. Der Autor hat es geschafft, mich direkt von der ersten Seite in seinen Bann zu ziehen und dieser Bann hat nicht eine Sekunde nachgelassen. Eigentlich ist dieses Buch im Genre der Jugendbücher angesiedelt, aber das sollte den erwachsenen Leser absolut nicht abschrecken. Denn die Geschichte von Hannah könnte in jeder Altersklasse stattfinden und zwar immer dann, wenn mehrere Menschen zusammenkommen, die viel zu wenig voneinander wissen, aber dennoch meinen, sich ein Urteil über andere Menschen machen zu können. Das Buch macht betroffen, regt zum Nachdenken an und macht zum großen Teil auch traurig. Dieser Debütroman des Autors hat mich absolut überzeugt und für mich ist dieses Buch ein Geheimtipp, der nicht einen Tag länger geheim bleiben sollte. Kauft dieses Buch und taucht zusammen mit Clay in den Strudel der menschlichen Emotionen und lasst Euch gefangennehmen von der Spannung, die Euch die Kehle zuschnüren wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
6 0
Späte Einsicht
von einer Kundin/einem Kunden am 01.05.2011
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Gruselig, wenn per Post die persönliche Abrechnung eines Mädchens kommt, das sich erst kürzlich umgebracht hat! Dieses Mädchen hieß Hannah Baker und das Paket erreicht alle, die dazu beigetragen haben, dass sie diesen Schritt tat. Im Paket befinden sich Kassetten, die das verstorbene Mädchen selbst besprochen hat …und sie... Gruselig, wenn per Post die persönliche Abrechnung eines Mädchens kommt, das sich erst kürzlich umgebracht hat! Dieses Mädchen hieß Hannah Baker und das Paket erreicht alle, die dazu beigetragen haben, dass sie diesen Schritt tat. Im Paket befinden sich Kassetten, die das verstorbene Mädchen selbst besprochen hat …und sie beschönigt nichts!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
ein Buch das nachdenklich macht
von Blacky am 11.02.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Beschreibung: Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich... Beschreibung: Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ... Ich habe das Buch geschenkt bekommen und es hat eine Weile gedauert, bis ich mich getraut habe es zu lesen, denn für mich steht eines absolut fest: "Selbstmord ist keine !!! Lösung". Das Buch hat mich fasziniert, weil es zwar Gründe angibt, warum Hannah sich umgebracht hat, aber auch gleichzeitig klar macht, dass es einen (oder mehrere) anderen Weg gegeben hätte. Nach dieser Lektüre wird jeder Leser wohl auch etwas vorischtiger sein, mit dem was er so von sich gibt, denn Hannah hat recht, wenn sie sagt "Alles was du sagst oder tust hat Einfluss auf andere Leute bzw. auf die kommenden Ereignisse". Es ist ein Buch, das nachdenklich macht. Ich kann es absolut weiter empfehlen, denn es geht nicht in erster Linie um den Selbstmord sondern um Verhaltensweisen. Nicht nur was man sagt und tut ist von Bedeutung, sondern gerade die Dinge die man nicht sagt oder tut sind manchmal wichtig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Zurecht ein Bestseller!!
von Asti am 03.12.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Eines Morgens findet Clay ein Paket vor seiner Tür. Als er es aufmacht, findet er dort 7 Kasetten vor, sauber beschriftet von 1 bis 13. Als er die erste einlegt, traut er seinen Ohren kaum. Die Stimme auf der Kasette ist Hannah Baker - die sich vor kurzem das... Eines Morgens findet Clay ein Paket vor seiner Tür. Als er es aufmacht, findet er dort 7 Kasetten vor, sauber beschriftet von 1 bis 13. Als er die erste einlegt, traut er seinen Ohren kaum. Die Stimme auf der Kasette ist Hannah Baker - die sich vor kurzem das Leben genommen hat. Auf diesen Kasetten schildert sie, wer Anteil an ihrem Selbstmord hatte. Dieses Buch regt wirklich zum Nachdenken an, denn es ist bestimmt das ein oder andere Kapitel, in dem man sich wiederfindet. Der Spannungsbogen ist einfach super und bis zum Ende passiert so gar nichts vorhersehbares.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0

Wird oft zusammen gekauft

Tote Mädchen lügen nicht

Tote Mädchen lügen nicht

von Jay Asher

(18)
Buch
9,30
+
=
Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

von John Green

(73)
Buch
10,30
+
=

für

19,60

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen