Thalia.at

Todesurteil

Thriller. Originalausgabe

(13)
In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört am nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus Dantes "Inferno" tätowiert – und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch. Seine beste Schülerin Sabine Nemez entdeckt einen Zusammenhang zwischen mehreren Fällen – aber das Werk des raffinierten Killers ist noch lange nicht beendet. Seine Spur führt nach Wien – wo Clara die einzige ist, die den Mörder je zu Gesicht bekommen hat …
Rezension
"Mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez hat Andreas Gruber ein wirklich starkes Team am Start, das man gerne weiter begleiten möchte." krimi-couch.de
Portrait
Andreas Gruber, geb. 1968 in Wien, studierte an der dortigen Wirtschaftsuniversität und arbeitet halbtags für einen Pharma-Konzern. Mit seiner Familie lebt er in Grillenberg in Niederösterreich. Er ist zweifacher Gewinner des Vincent Preises und dreifacher Gewinner des Deutschen Phantastik Preises.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 16.02.2015
Serie Maarten S. Sneijder 2
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48025-8
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 188/123/43 mm
Gewicht 498
Verkaufsrang 262
Buch (Klappenbroschur)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44093585
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (13)
    Buch
    10,30
  • 35146977
    Herzgrab
    von Andreas Gruber
    (6)
    Buch
    10,30
  • 33790873
    Am seidenen Faden
    von Joy Fielding
    (1)
    Buch
    10,30
  • 20940917
    Rachesommer
    von Andreas Gruber
    (11)
    Buch
    9,30
  • 45217411
    Tannenbergs letzter Fall
    von Bernd Franzinger
    Buch
    12,40
  • 40974405
    Racheherbst
    von Andreas Gruber
    (14)
    Buch
    10,30
  • 44127716
    Eisenberg
    von Andreas Föhr
    (12)
    Buch
    15,50
  • 40931259
    Die stille Bestie
    von Chris Carter
    (42)
    Buch
    10,30
  • 45161486
    Die Vermissten
    von Caroline Eriksson
    (3)
    Buch
    13,40
  • 44243306
    I Am Death. Der Totmacher
    von Chris Carter
    (93)
    Buch
    10,30

Buchhändler-Empfehlungen

„6 Sterne verdient!“

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Was für ein rasanter Thriller!
Andreas Gruber schafft es auch mit diesem Thriller wieder in meine Top Favoriten! Profiler Maarten S. Sneijder und Kommissarin Sabine Nemez sind auf der Jagd nach einem skrupellosen und raffinierten Mörder! Maarten S. Sneijder und Nemez sind zwei Charaktere die äußerst gut dargestellt werden, der Inhalt
Was für ein rasanter Thriller!
Andreas Gruber schafft es auch mit diesem Thriller wieder in meine Top Favoriten! Profiler Maarten S. Sneijder und Kommissarin Sabine Nemez sind auf der Jagd nach einem skrupellosen und raffinierten Mörder! Maarten S. Sneijder und Nemez sind zwei Charaktere die äußerst gut dargestellt werden, der Inhalt ist raffiniert und umfangreich und unterhält den Leser wirklich bis zur letzten Seite. Grubers Stil ist rasant, komplex und sorgt immer wieder für überraschende Wendungen! Diesen Autor sollten Sie sich unbedingt merken! Meinen nächsten Thriller von Andreas Gruber habe ich schon begonnen! Dafür gebe ich meine absolute Leseempfehlung ab!

„Toller Thriller“

Brigitte Paulczynski, Thalia-Buchhandlung Amstetten

In Wien taucht nach einem Jahr die zehnjährige Clara total verstört wieder auf.
Ihr ganzer Rücken ist mit Motiven aus Dantes Inferno tätowiert.
Zur gleichen Zeit nimmt der Profiler Maarten S. Sneijder mit seinen Schülern der BKA Wiesbaden ungelöste Fälle durch.
Seine Schülerin Sabine Nemez, mit der er bereits früher ermittelt hat,
In Wien taucht nach einem Jahr die zehnjährige Clara total verstört wieder auf.
Ihr ganzer Rücken ist mit Motiven aus Dantes Inferno tätowiert.
Zur gleichen Zeit nimmt der Profiler Maarten S. Sneijder mit seinen Schülern der BKA Wiesbaden ungelöste Fälle durch.
Seine Schülerin Sabine Nemez, mit der er bereits früher ermittelt hat, erkennt Zusammenhänge, die sie nach Wien führen.
Andreas Gruber hält wieder bis zur letzten Seite die Spannung aufrecht.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 32017540
    Todesfrist
    von Andreas Gruber
    (12)
    Buch
    10,30
  • 42381318
    Das Böse in uns/Ausgelöscht
    von Cody McFadyen
    Buch
    10,30
  • 11392251
    Tödliches Lachen
    von Andreas Franz
    (18)
    Buch
    10,30
  • 39246915
    Die Lebenden und die Toten
    von Nele Neuhaus
    (42)
    Buch
    20,60
  • 40952655
    Der Schneeleopard
    von Tess Gerritsen
    (8)
    Buch
    20,60
  • 39192657
    Sag, es tut dir leid
    von Michael Robotham
    (6)
    Buch
    10,30
  • 37412781
    Der Totschläger
    von Chris Carter
    (2)
    Buch
    10,30
  • 39180926
    Harter Schnitt
    von Karin Slaughter
    (2)
    Buch
    10,30
  • 32173183
    Meerjungfrau
    von Camilla Läckberg
    (12)
    Buch
    10,30
  • 37354412
    Die Hyäne
    von Andreas Franz
    (9)
    Buch
    10,30
  • 27338724
    Amnesie
    von Michael Robotham
    (6)
    Buch
    10,30
  • 32106689
    Der Menschenmacher
    von Cody McFadyen
    (9)
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
12
1
0
0
0

Der Thriller ist so packend, dass man einfach nicht mehr aufhören kann zu lesen und sich danach denkt "ICH WILL MEHR!"
von Ambermoon aus Wien am 18.06.2015

"Todesurteil" ist der 2. Teil in der Maarten S. Sneijder/Sabine Nemetz-Reihe, ist jedoch ein eigenständiger Thriller, der keine Vorkenntnisse zum 1. Teil voraussetzt. Der 1. Teil "Todesfrist" ist jedoch eine heiße Empfehlung meinerseits *g*. "Todesurteil" ist zwar ein dicker Schmöcker, aber keine einzelne Seite ist langweilig, geschweige denn unspannend. Dieser Thriller ist... "Todesurteil" ist der 2. Teil in der Maarten S. Sneijder/Sabine Nemetz-Reihe, ist jedoch ein eigenständiger Thriller, der keine Vorkenntnisse zum 1. Teil voraussetzt. Der 1. Teil "Todesfrist" ist jedoch eine heiße Empfehlung meinerseits *g*. "Todesurteil" ist zwar ein dicker Schmöcker, aber keine einzelne Seite ist langweilig, geschweige denn unspannend. Dieser Thriller ist wieder in mehrere Handlungsstränge aufgebaut und jeder für sich ist Spannung pur und der Autor schaffte es mich von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Der flüssige Schreibstil und die gute Ausarbeitung der Charaktere rundet das Ganze gelungen ab. Ich liebe vor allem den kiffenden Ermittler Maarten S.(!) Sneijder - eine Mischung aus Genie und Wahnsinn, mit äußerst schwarzem Humor. Seine trockenen Aussagen haben mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht. Sabine Nemetz ist eigentlich noch in Ausbildung, lässt sich trotzdem nichts sagen und ist für ihre, nicht ganz legalen und ungefährlichen Alleingänge bekannt. Fazit: Wieder einmal hat mich der Autor Andreas Gruber von sich überzeugt. Der 2. Teil des Ermittlerduos steht dem 1. Teil in nichts nach und ich hoffe es wird noch viele weitere Teile davon geben. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Gänsehaut
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2015

Sabine Nemez hat es endlich geschafft und wurde für den Studiengang Fallanalyse beim BKA in Wiesbaden angenommen. Mit besonderer Empfehlung des exzentrischen Profilers Maarten S. Sneijder. Als Sabine jedoch erfährt, dass ihr Ex-Freund Erik Dorfer mit einem Kopfschuss auf der Intensivstation liegt, fällt sie aus allen Wolken und beginnt... Sabine Nemez hat es endlich geschafft und wurde für den Studiengang Fallanalyse beim BKA in Wiesbaden angenommen. Mit besonderer Empfehlung des exzentrischen Profilers Maarten S. Sneijder. Als Sabine jedoch erfährt, dass ihr Ex-Freund Erik Dorfer mit einem Kopfschuss auf der Intensivstation liegt, fällt sie aus allen Wolken und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, wer in seinem eigenen Büro auf ihn geschossen und wo dran er eigentlich gearbeitet hat. Trotz der eindringlichen Warnungen von Sneijder, der mit seinen Studenten ungelöste Fälle in der gesamten Bundesrepublik durchnimmt. Als Sabine ein zusammenhängendes Muster in diesen scheinbar grundverschiedenen Taten zu erkennen glaubt, ahnt sie noch nicht, dass diese Fälle eng mit Dorfers Schicksal verknüpft sind. Währenddessen wird in Wien die elfjährige Clara gefunden, die vor einem Jahr entführt wurde. Der unbekannte Täter hat auf ihrem Rücken ein Motiv aus Dantes Inferno tätowiert. Für die Staatsanwältin Melanie Dietz ist dieser Fall mehr als eine Routineangelegenheit, denn einst war sie mit Claras Mutter eng befreundet. Derweil verstrickt sich Sabine immer weiter in ihren Ermittlungen und findet schließlich eine Spur nach Wien. Doch da steht sie bereits auf der Abschussliste des BKA-Direktors Hess, der eine Privatfehde mit Maarten S. Sneijder führt. Der ist jedoch plötzlich spurlos verschwunden, als der Fall in eine entscheidende Phase tritt ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 1
Todesurteil
von einer Kundin/einem Kunden am 30.04.2015

Am Anfang etwas mühsam, nach und nach baut sich die Spannung aber auf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Absolut spannend!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.09.2016

Sabine Nemez wird an der Akademie aufgenommen und von ihrem Förderer Sneijder geschickt auf ungelöste Fälle angesetzt. Eine Frau, die nicht aufgibt und ein Profiler, der auf ungewöhnliche Weisen zum Ziel gelangt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Kriminalroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Königsbrunn im Weinviertel am 27.01.2016

Von der ersten bis zur letzten Seite war der Thriller einfach nur Spannung pur , auf alle Fälle zum weiterempfehlen !!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wahnsinns Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 30.10.2015

Ich hab mir das Buch eigentlich ohne große Erwartungen mitgenommen, kannte weder Autor noch irgentein anderes Buch von ihm. Deshalb bin ich aber umso mehr begeistert und so beeindruckt. Hab mir alle anderen Bücher von dem Autor gekauft, weil der Schreibstil so fesselnd und unglaublich gut ist. Ich habe... Ich hab mir das Buch eigentlich ohne große Erwartungen mitgenommen, kannte weder Autor noch irgentein anderes Buch von ihm. Deshalb bin ich aber umso mehr begeistert und so beeindruckt. Hab mir alle anderen Bücher von dem Autor gekauft, weil der Schreibstil so fesselnd und unglaublich gut ist. Ich habe das Buch ungern weggelegt und ja, mir hat das so gut gefallen nicht zu wissen, wie die zwei paralell verlaufenden Geschichten zusammen passen und dann doch zusammen geführt werden und eine 100%ige Spannung entsteht! Also diese Buch hat seine 5 Sterne verdient und absolut empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Andreas Gruber, spannend wie immer
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 12.10.2015

Sabine Nemez kann ihr Glück nicht fassen. Ohne Aufnahmeprüfung wurde sie an die BKA-Akademie in Wiesbaden gerufen, um dort studieren zu können. Mehrmals hatte sie sich beworben, wurde jedoch immer abgelehnt. Sie kommt in die Klasse von Maarten S. Sneijder, der sie ausbilden wird. Es dauert nicht lange, bis... Sabine Nemez kann ihr Glück nicht fassen. Ohne Aufnahmeprüfung wurde sie an die BKA-Akademie in Wiesbaden gerufen, um dort studieren zu können. Mehrmals hatte sie sich beworben, wurde jedoch immer abgelehnt. Sie kommt in die Klasse von Maarten S. Sneijder, der sie ausbilden wird. Es dauert nicht lange, bis sie mitbekommt, dass genau er die Finger dabei im Spiel hat, dass sie dort aufgenommen wurde. Maarten S. Sneijder untersucht mit seinen ausgewählten Studenten noch offene Fälle, wobei er gern Sabine dabei hätte, denn ihr Denken und Begreifen haben ihn im letzten Jahr sehr beeindruckt. So ist es nicht verwunderlich, dass Sabine Zusammenhänge zwischen ein paar der Morde sieht, die nicht ganz offensichtlich sind. Zeitgleich taucht in Wien die elfjährige Clara auf, die seit einem verschwunden war. Sie spricht nicht. Ihr gesamter Rücken wurde tätowiert. Die Motive stammen aus Dantes "Inferno". Weitere Kinderleichen werden gefunden, die Zeit drängt, es ist zu befürchten, dass weitere Kinder in Gefahr sind bzw. schon tot sind... Es geht weiter mit dem Gespann Sabine Nemez und dem grummeligen Profiler Maarten S. Sneijder. Nachdem sie im ersten Teil "Todesfrist" bereits ein unschlagbares Team abgaben, sind sie beide wieder im Einsatz. Dass sie gemeinsam an den ungelösten Fällen arbeiten, hat Sneijder zu verantworten. Er hatte einen Gefallen eingefordert, damit Sabine an der Akademie angenommen wird. Und sogleich stürzt sie sich auch auf die Fälle. Wie gehabt, bleibt sie bei unlösbaren nicht auf der Stelle stehen. Barrieren sind dazu da, eingerissen zu werden. Sie geht die Wege, die sie glaubt, gehen zu müssen. Dass dabei nicht jeder legal ist, ist voraussehbar. Grausige Fälle sind es, mit denen sie es zu tun bekommen. In Berlin wurde eine Familie regelrecht abgeschlachtet, in der Eifel treffen sie auf einen Kannibalen-Mord, in Nürnberg auf einen S&M-Mord und auf ein Zerstückelungsopfer in Sankt Peter-Ording. Sabine ist der Meinung, dass alle irgendwie zusammenhängen, denn die Taten wurden jeweils einem anderen in die Schuhe geschoben. Aber wo ist die Verbindung? Es dauert ein paar Tage, bis die Spur sie nach Wien führt, dort wo gerade Clara nach 1-jähriger Gefangennahme durch einen roten Maskenmann wieder aufgetaucht ist. Und der Albtraum ist noch nicht zu Ende. Der Autor Andreas Gruber hat genau das vorgelegt, was ich von ihm als Fortsetzung erwartet habe, einen spannungsgeladenen Thriller, der den Leser nicht loslässt. Die beiden Hauptprotagonisten und Ermittler Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder könnten unterschiedlicher nicht sein. Sneijder ist noch immer ein brummiger Mensch, der außer sich selbst eigentlich niemanden leiden kann. Und doch lässt er Sabine an sich heran, wie er es bislang nur seinen Freunden gestattet hat. Sabine weiß ihn zu nehmen, nimmt ihn des öfteren zu wörtlich und weiß, dass Sneijder das auch so haben möchte. Die beiden sind arbeitsmäßig ein ausgesprochenes Traumteam. Aber auch Wiener Staatsanwältin Melanie Dietz ist eine durch und durch sympathische Protagonistin. Ihren Hund hat sie als Therapiehund ausbilden lassen und findet so Zugang zu traumatisierten Menschen, so auch zu Clara. Entsetzt muss sie jedoch feststellen, dass Clara die Tochter ihrer ehemaligen Freundin ist, so dass sie bestrebt ist, den Fall noch intensiver zu betreuen und auch abzuschließen. Es ist ein Thriller, wie er sein soll, spannend, undurchsichtig bis zum Schluss und packend. Man mag das Buch nicht aus der Hand legen, will immer weiterlesen, weil man es einfach nicht ertragen kann, nicht zu wissen, wie es weitergeht. Er beginnt spannend, aber die Spannung ist noch weit ausbaufähig und endet mit einer Auflösung, die ich zumindest so nicht vorhergesehen habe. Wer ist Freund, wer ist Feind? - die Frage stellt sich. Wem kann man trauen und wie gut kennt man die Menschen wirklich, mit denen man sich umgibt? Ein Thriller, der einen nicht loslässt und der auch noch nachklingt. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und empfehle ihn sehr gern weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Todesurteil
von leseratte1310 am 13.03.2015

Nach mehreren vergeblichen Versuchen hat Sabine Nemez ihren Platz an der Akademie des BKA ergattert. Als eine von fünf Studenten ist sie dem Kurs von Maarten S. Sneijder zugeteilt worden. Sie hatte bereits das zweifelhafte Vergnügen mit ihm zu arbeiten. Als Sneijder mit seinen Studenten ungelöste Fälle bespricht, entdeckt... Nach mehreren vergeblichen Versuchen hat Sabine Nemez ihren Platz an der Akademie des BKA ergattert. Als eine von fünf Studenten ist sie dem Kurs von Maarten S. Sneijder zugeteilt worden. Sie hatte bereits das zweifelhafte Vergnügen mit ihm zu arbeiten. Als Sneijder mit seinen Studenten ungelöste Fälle bespricht, entdeckt Sabine Zusammenhänge. Die zehnjährige Clara taucht ein Jahr, nachdem sie verschwunden ist, wieder auf. Sie hat ein Tattoo auf ihrem Rücken, das Bilder aus Dantes Inferno zeigt. Ein Fall für die Staatsanwältin Melanie Dietz, die mit der Mutter von Clara befreundet war. Gibt es zwischen diesen beiden Fällen eine Verbindung? Abwechselnd erfahren wir Details aus Wiesbaden und Wien. Während in Wiesbaden Sabine die Ermittlungen vorantreibt, gerade weil Sneijder ihre Erkenntnisse abschmettert, übernimmt in Wien die Staatsanwältin einen Teil der Ermittlungsarbeit. Die beiden sympathischen Frauen sind verbissen, wenn es darum geht, ein Verbrechen aufzuklären. Sabine ist mutig und geht auch eine Menge Risiken ein. Melanie, immer in Begleitung ihres Therapiehundes, bewegt sich gerne am Rande der Legalität, wenn sie einen Verdacht hat. Erst ist der ermittelnde Kommissar Hauser davon wenig begeistert, aber die beiden haben ein gemeinsames Ziel. Maarten S. Sneijder ist sowieso eine sehr spezielle Persönlichkeit. Auf den ersten Blick ist er ein Kotzbrocken, aber wir lernen auch seine anderen Seiten kennen, die er gerne verborgen hält, und dann wirkt er schon sympathischer. Sabine kann mit seiner Art indessen gut umgehen. Sneijder ist auf jeden Fall eine sehr interessante Person, die diesen Thriller zu etwas Besonderem macht. Der Autor vermag es, einen immer wieder in die Irre zu leiten, so dass die Lösung der Fälle lange im Dunkeln bleibt. Doch am Ende fügt sich alles logisch zusammen. Die komplexe Geschichte ist packend und man möchte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen, obwohl die Beschreibungen der grausamen Verbrechen einen oft erschaudern lassen. Ungewöhnliche Charaktere und viele unverhoffte und dramatische Wendungen sorgen dafür, dass die Geschichte von Anfang bis Ende unterhaltend und sehr spannend ist. Ein sehr überzeugender Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Superhirn ist zurück!
von Martina Meyen aus Sankt Augustin am 10.03.2015

Endlich gab es für mich ein Wiedersehen mit Maarten S. Sneijder. Ich durfte den „ollen Knötterkopp mit Herz“ bereits in dem Thriller Todesfrist kennen lernen. Sein scharfer Verstand, sein gewöhnungsbedürftiger Humor, seine Schlagfertigkeit und seine Gradlinigkeit haben es mir von Anfang an leicht gemacht, ihn zu mögen. Nicht unbedingt... Endlich gab es für mich ein Wiedersehen mit Maarten S. Sneijder. Ich durfte den „ollen Knötterkopp mit Herz“ bereits in dem Thriller Todesfrist kennen lernen. Sein scharfer Verstand, sein gewöhnungsbedürftiger Humor, seine Schlagfertigkeit und seine Gradlinigkeit haben es mir von Anfang an leicht gemacht, ihn zu mögen. Nicht unbedingt auf den ersten Blick, aber dafür um so inniger. Auch in Todesurteil läuft er von Anfang an zu seiner gewohnten Hochform auf. Ich bin immer wieder fasziniert, welche Schlüsse fähige Ermittler ziehen können und da steht Sabine Nemez ihrem Mentor in nichts nach. Den Gegenpart in Wien besetzt die äußerst taffe und gleichzeitig liebenswerte Staatsanwältin Melanie Dietz, die mich durch ihre unkonventionelle Art direkt begeistert hat. Andreas Gruber erzählt in zwei Strängen, die sich abwechseln. Anfangs hatte ich überhaupt keine Ahnung, wie die ungelösten Fälle in Wiesbaden und die Entführung in Wien zusammen hängen. Ab und zu wirft Andreas Gruber mir kleine Informationshäppchen zu, die mir Nahrung für unzählige Spekulationen geben. Manche Hinweise habe ich gar nicht als solche erkannt und manchmal führten sie mich in eine komplett falsche Richtung. Andreas Gruber hat seinen Plot sehr raffiniert konstruiert und führt mich ganz schön an der Nase herum. Und immer wieder überrascht er mich mit verblüffenden Wendungen. Mit dem Ergebnis, dass ich mich kaum trennen konnte von Todesurteil. Dieses Buch hat für einen Thriller ungewöhnlich viele Seiten, durch die ich fast geflogen bin. Das lag zum einen an der sehr spannenden Story, aber auch an Grubers flottem und fließendem Schreibstil. Todesurteil gliedert sich in neun Tage bzw. Abschnitte, die alle mit einem stimmungsvollen und passenden Zitat eingeleitet werden. Die einzelnen Kapitel sind nicht besonders lang und durch die wechselnden Handlungsorte baut Andreas Gruber eine enorme Spannung auf, die zuweilen kaum auszuhalten ist. Manche Abschnitte enden mit einem Ausflug in den „Schlund der Hölle“ und da sind Gänsehaut und Herzklopen garantiert. Je weiter ich gelesen habe, um so gespannter war ich auf die Auflösung. Und damit hat mich Andreas Gruber dann wirklich überrascht. Das beste daran war, dass ich anfangs fast auf der richtigen Spur war, diese dann aber wieder verloren habe, weil ich mich auf andere Wege verleiten ließ. Großes Kompliment an Andreas Gruber, das ist wahrlich meisterhaft. Fazit: Brillant konstruierter und nicht vorhersehbarer Thriller, der mich gefesselt und fasziniert hat!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Hammer Thriller
von Karin Wenz-Langhans aus Limbach am 09.03.2015

Sabine Nemez' größer Traum geht in Erfüllung: die Kripobeamtin wird kurzfristig an der BKA-Akademie in Wiesbaden aufgenommen. Unter ihrem Dozenten Maarten S. Sneijder, einem brillanter Fallanalytiker, bearbeiten sie und ihre Kommilitonen mehrere ungelöste Fälle. Sabine entdeckt erste Zusammenhänge zwischen den Fällen und verfolgt gegen alle Widerstände diese Spuren, da... Sabine Nemez' größer Traum geht in Erfüllung: die Kripobeamtin wird kurzfristig an der BKA-Akademie in Wiesbaden aufgenommen. Unter ihrem Dozenten Maarten S. Sneijder, einem brillanter Fallanalytiker, bearbeiten sie und ihre Kommilitonen mehrere ungelöste Fälle. Sabine entdeckt erste Zusammenhänge zwischen den Fällen und verfolgt gegen alle Widerstände diese Spuren, da sie ein persönliches Interesse an der Aufklärung hat. Gleichzeitig wird in Wien die zehnjährige Clara aufgefunden, die seit einem Jahr vermisst wird: ihr kompletter Rücken ist mit Motiven aus Dantes Inferno tätowiert und sie spricht kein Wort. Die Wiener Staatsanwältin Melanie Dietz versucht mit Hilfe ihres Therapiehundes einen Zugang zu dem Mädchen zu finden. Denn die Zeit drängt: es tauchen weitere Kinderleichen in der Umgebung von Claras Fundort auf. „Todesurteil“ ist mein erstes Buch von Andreas Gruber, und auch wenn es sich dabei um den zweiten Teil um die Ermittler Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez handelte, war es für das Verständnis nicht notwendig den ersten Teil vorher gelesen zu haben. Mit über 570 Seiten ist dieser Thriller ziemlich umfangreich – und keine einzige Seite davon war langweilig! Der Autor baut eine komplexe und spannende Handlung auf und legt eine Menge Spuren für die Leser und die Ermittler aus, von denen lange nicht klar ist, welche in die richtige Richtung führen. Daher war ich auch immer am Schwanken, was die Verdächtigen anging. Auch wenn die eine oder andere Überlegung meinerseits gar nicht so verkehrt war, hat mich das rasante Ende dann doch noch mal überrascht. Sehr gut fand ich, daß die wichtigsten Fragen beantwortet wurden und der komplexe Handlungsaufbau in sich logisch war. Sehr gut hat mir die Darstellung der Charaktere gefallen, sie sind alles andere als einseitig oder vorhersehbar, und konnten mich mit ihren Stärken und Schwächen überzeugen. Allen voran natürlich Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder. Sabine ist eine taffe und intelligente Frau, die sehr viel Begabung für die Fallanalyse mitbringt, aber auch gerne Alleingänge durchzieht. Zumal sie in diesem Fall persönliche Gründe hat, an den Fällen, die sie während ihres Studiums bearbeiten, dranzubleiben. Maarten S. Sneijder vereinigt Genie und Wahnsinn in einer Person: keiner seiner Kollegen kann als Fallanalytiker eine höherer Aufklärungsrate vorweisen, allerdings nimmt er dafür die Hilfe von Drogen in Anspruch – außerdem sind seine Methoden, sich in die Täter hineinzuversetzen, ziemlich grenzwertig. Menschlich gesehen ist er allerdings alles andere als umgänglich: unsozial und menschenfeindlich – aber auch ehrlich und zuverlässig, wenn es darauf ankommt. Ich gebe zu, ich bin nach diesem Buch zum Fan von Sneijder geworden. Aber auch die Wiener Staatsanwältin Melanie Dietz konnte mich überzeugen, mit ihrem oftmals richtigen Riecher, die auch mal nicht ganz so gesetzestreue Wege einschlägt, um die Wahrheit aufzudecken – kein Wunder, da Clara die Tochter von Melanies ehemals bester Freundin ist. Mich hat dieses Buch absolut überzeugt und ich bin nun sehr neugierig auf die anderen Werke des Autors, vor allem auf den Vorgängerband „Todesfrist“. Dieser Fall kommt in dem aktuellen Buch kaum zur Sprache, so daß auch keine spannenden Details verraten werden. Und natürlich freue ich mich auf die Fortsetzung und ein Wiedersehen mit dem tollen Ermittlerduo.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„Manchmal denke ich, das Leben eines Ermittlers ist ein langer süßer Selbstmord.“ – Konrad Wessely
von guybrush am 08.03.2015

Wenn auf eine Story das Adjektiv vielschichtig passt, dann auf „Todesurteil“ von Andreas Gruber. Was er und hier serviert sind 2 komplexe Handlungsstränge. Einer spielt in Deutschland, wo sich die BKA Studenten, insbesondere Sabine Nemetz, mit 4 „Coldcases“ beschäftigen, die blutiger und mysteriöser kaum sein könnten. Bei dem anderen,... Wenn auf eine Story das Adjektiv vielschichtig passt, dann auf „Todesurteil“ von Andreas Gruber. Was er und hier serviert sind 2 komplexe Handlungsstränge. Einer spielt in Deutschland, wo sich die BKA Studenten, insbesondere Sabine Nemetz, mit 4 „Coldcases“ beschäftigen, die blutiger und mysteriöser kaum sein könnten. Bei dem anderen, handelt es sich um einen aktuellen Fall, der in Wien angesiedelt ist. Es ist ein Thriller der in seiner Blutigkeit an amerikanische Vorbilder erinnert, dieses Szenario aber in ein europäisches Umfeld transportiert. Meiner Meinung nach, funktioniert der Transfer gut. Kurze Kapitel und häufige Tatortwechsel machen Tempo, ohne einen durchs Buch zu hetzen. Spannung entsteht vor allem dadurch, dass man versucht die losen Enden zu verknüpfen, die vielen roten Fäden nicht aus den Augen zu verlieren, Täter zu identifizieren, Motive zu suchen und natürlich durch spektakuläre Einzelaktionen der Protagonisten. Dabei ist man den Ermittlern nur um eine Nasenlänge voraus, weil man beide Handlungsstränge parallel beobachten kann. Maarten S. Sneijder wird bereits zum zweiten Mal ins Rennen geschickt. Die fiktive Figur des Fallanalytikers beim BKA Wiesbaden, ist eine charismatische Persönlichkeit. Mich erinnert er an einen modernen Sherlock Holmes. Genialer Exzentriker oder exzentrisches Genie? In jedem Fall misanthropisch, sarkastisch, schwer zugänglich und gerne auch mal bis unter die Haarspitzen zugekifft. Merkwürdigerweise wächst er einem trotzdem schnell ans Herz. Ihm zur Seite steht seine Studentin Sabine Nemetz, unkonventionell und hartnäckig, auch sie bereits bekannt aus dem ersten Buch. Ein schräges aber schlagkräftiges Team, das immer wieder mit gewagten Alleingängen für Hochspannung sorgt. Auch das Team in Wien scheint nicht so recht zusammen zu passen. Die engagierte Staatsanwältin Melanie Dietz mit Therapiehund Sheila und der tröge Kriminalbeamte Hauser mit seinen Geckos, haben wenig gemeinsam und tun sich dementsprechend schwer mit der Zusammenarbeit. Mit Nemetz und Dietz hat Andreas Gruber 2 intelligent und sympathische Frauen erfunden, die durchaus ihren Mann stehen. Mit den Herren der Schöpfung wird man in diesem Buch schwerer warm. Auf mich wirken die Frauenfiguren in diesem Buch durchweg glaubhafter, als die Männer. Das mag aber daran liegen, dass ich selbst eine Frau bin. „Todesurteil“ bietet für jeden Lesegeschmack spannende Unterhaltung. Wer sich gerne in kranke Serienmörder hineinversetzt, wird ebenso bedient wie der, der gerne polizeiliche Ermittlungen verfolgt und mitspekuliert. Wer schräge Charaktere mag, wird sie in diesem Buch genauso vorfinden wie der, der sie eher realitätsnäher und bodenständig bevorzugt. Außerdem eine äußerst komplexe Story mit Tempo, Spannung und überraschenden Wendungen. Ich habe mich über 570 Seiten lang gut unterhalten gefühlt und an keiner Stelle kam Langeweile auf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wahnsinns Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 01.07.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ab der ersten Zeile ist dieses Buch so spannend, dass man es in einem durchlesen möchte! Es gibt keine sich ziehenden Situations- oder Landschaftsbeschreibungen und auch keine hintergründige Liebesschnulze. Dieses Buch ist einfach Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite mit tollen Protagonisten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
8 0
Spannend bis zum Schluss
von Kristina am 13.07.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ein sehr packender spannender Thriller. Sehr gut geschrieben, genau das richtige Buch für alle, die Thriller und Nervenkitzel lieben. Es ist jetzt das 2. Buch von Andreas Gruber, das ich gelesen habe. Ich glaube, ich habe einen neuen Lieblingsautoren entdeckt

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
unbedingt lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 19.05.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

sehr gut geschrieben, super-spannend.Konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Kann ich nur weiterempfehlen. Gerne mehr von Andreas Gruber.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
extrem packend
von einer Kundin/einem Kunden aus Hochdorf am 12.04.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Todesurteil ist ein superspannendes Buch, welches süchtig macht, ich konnte es jeweils kaum erwarten, bis ich wieder weiter lesen konnte. Es ist von Anfang an packend geschrieben und hält die Spannung bis zum letzten Kapitel. Ich hoffe auf einen weiteren, spannenden Kriminalfall mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Super spannender Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus moehlin am 09.08.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Das war mein erstes Buch von Andreas Gruber und ich war total überrascht. Sympatische Protagonisten, tolle Story und Spannung bis zum Schluss, das macht definitiv Lust auf mehr. Danke, absolut empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Todesurteil
von einer Kundin/einem Kunden aus Feldkirchen am 21.07.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Ein junges Mädchen, das nach seiner Entführung nicht bloß völlig verstört sondern auch mit kryptischen Symbolen versehen wurde wird zum Schlüssel in der Jagd nach einem brutalen Killer. Dem Autor ist ein nervenzerfetzender Thriller gelungen, der einen atemlos immer weiter lesen lässt. Bis zuletzt bleibt es rasant und spannend dank... Ein junges Mädchen, das nach seiner Entführung nicht bloß völlig verstört sondern auch mit kryptischen Symbolen versehen wurde wird zum Schlüssel in der Jagd nach einem brutalen Killer. Dem Autor ist ein nervenzerfetzender Thriller gelungen, der einen atemlos immer weiter lesen lässt. Bis zuletzt bleibt es rasant und spannend dank überraschender Entwicklungen. Tolles Buch mit einem sehr angenehmen kurzatmigen Schreibstil. Sehr zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fall 2
von einer Kundin/einem Kunden am 04.04.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Tolles Kopfkino mit sympathischen Figuren und Spannung - was will der Krimileser mehr...:-) Die junge Kripobeamtin Sabine Nemetz darf als Studentin an die BKA-Akademie in Wiesbaden, den Platz verdankt sie der Fürsprache des renommierten,exzentrischen Fallanalytikers Maarten S.Sneijders,mit dem sie bereits in München zusammengearbeitet hatte.(s.Bd.1 "Todesfrist"). Zeitgleich findet sich in einem... Tolles Kopfkino mit sympathischen Figuren und Spannung - was will der Krimileser mehr...:-) Die junge Kripobeamtin Sabine Nemetz darf als Studentin an die BKA-Akademie in Wiesbaden, den Platz verdankt sie der Fürsprache des renommierten,exzentrischen Fallanalytikers Maarten S.Sneijders,mit dem sie bereits in München zusammengearbeitet hatte.(s.Bd.1 "Todesfrist"). Zeitgleich findet sich in einem Wald bei Wien ein vor einem Jahr entführtes Mädchen wieder,auf dessen Rücken Szenen aus Dantes Inferno tätowiert wurden.Eine junge Staatsanwältin stürzt sich auf diesen Fall,weil sie mit der verstorbenen Mutter des Mädchens früher befreundet war. Während Nemetz bei Sneijder in den Unterrichtsstunden mit grauenhaften,ungelösten Mordfällen über "Gemeinsamkeiten" stolpert(....?!),verrennt sich Staatsanwältin Dietz in dem Bemühen, dem traumatisierten,verstummten Kind zu helfen,da sie glaubt,den Täter zu kennen. Erst parallel laufend, fangen die Handlungsstränge aus Deutschland und Österreich irgendwann an sich zu verschränken,Gruber baut in sein komplexes Personal- und Fälle-Arsenal auch einige nette Überraschungen ein,also folgt man den fast 600 Seiten(!) tatsächlich gefesselt bis zum letzten Showdown am Ende. Fortsetzung folgt....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden am 05.05.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Packender Thrill -genau das richtige für alle Thrillerfans. Das war das erste Buch, das ich von Andreas Gruber gelesen habe und es wird nicht das letzte bleiben. Klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Ein temporeicher, spannungsgeladener Thriller. Den legen Sie garantiert nicht freiwillig aus der Hand! Gänsehaut bis zuletzt. Voller Überraschungen und unverhoffter Wendungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Todesurteil

Todesurteil

von Andreas Gruber

(13)
Buch
10,30
+
=
Todesfrist

Todesfrist

von Andreas Gruber

(12)
Buch
10,30
+
=

für

20,60

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Weitere Bände von Maarten S. Sneijder

  • Band 1

    32017540
    Todesfrist
    von Andreas Gruber
    (12)
    Buch
    10,30
  • Band 2

    39192523
    Todesurteil
    von Andreas Gruber
    (13)
    Buch
    10,30
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    44093585
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (13)
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen