Thalia.at

The Girl on the Train

You don't know her. But she knows you

(2)
'Gripping, enthralling - a top-notch thriller and a compulsive read' S J WATSON, bestselling author of Before I Go To Sleep
Rachel catches the same commuter train every morning. She knows it will wait at the same signal each time, overlooking a row of back gardens. She's even started to feel like she knows the people who live in one of the houses. 'Jess and Jason', she calls them. Their life - as she sees it - is perfect. If only Rachel could be that happy.
And then she sees something shocking. It's only a minute until the train moves on, but it's enough.
Now everything's changed. Now Rachel has a chance to become a part of the lives she's only watched from afar.
Now they'll see; she's much more than just the girl on the train...
Rezension
"Really great suspense novel. Kept me up most of the night. The alcoholic narrator is dead perfect." STEPHEN KING
Portrait

Paula Hawkins worked as a journalist for fifteen years before turning her hand to fiction. Born and brought up in Zimbabwe, Paula moved to London in 1989 and has lived there ever since. The Girl on the Train is her first thriller.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 316
Erscheinungsdatum 15.01.2015
Sprache Englisch
ISBN 978-0-85752-232-0
Reihe Doubleday
Verlag Transworld Publ. Ltd UK
Maße (L/B/H) 233/151/27 mm
Gewicht 420
Buch (Taschenbuch, Englisch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42769827
    The Girl on the Train
    von Paula Hawkins
    (1)
    Buch
    5,99
  • 40030616
    The Girl on the Train
    von Paula Hawkins
    (1)
    Buch
    12,99
  • 45421335
    The Girl on the Train
    von Paula Hawkins
    Buch
    14,99
  • 41777170
    Even Dogs in the Wild
    von Ian Rankin
    Buch
    13,99
  • 38909118
    Gone Girl. Movie Tie-In
    von Gillian Flynn
    Buch
    5,99
  • 38930428
    We Were Liars
    von E. Lockhart
    (6)
    Buch
    7,99
  • 44245870
    Nerve
    von Jeanne Ryan
    Buch
    7,99
  • 43830784
    A Banquet of Consequences
    von Elizabeth George
    Buch
    5,99
  • 37486398
    Detectives at Work. Drei deutsch-englische Kinderkrimis
    von Renate Ahrens
    Buch
    9,99
  • 44161834
    Career of Evil
    von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
    Buch
    7,99

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 41789101
    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.
    von Paula Hawkins
    (55)
    Buch
    13,40
  • 39262438
    Gone Girl - Das perfekte Opfer
    von Gillian Flynn
    (13)
    Buch
    10,30
  • 40981181
    Letzte Nacht
    von Catherine McKenzie
    (13)
    Buch
    13,40
  • 44253237
    Mit jedem neuen Tag
    von Marc Levy
    Buch
    10,30
  • 39214067
    Noah
    von Sebastian Fitzek
    (9)
    Buch
    10,30
  • 37821997
    Die Angebetete
    von Jeffery Deaver
    (1)
    Buch
    10,30
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (21)
    Buch
    10,30
  • 15109959
    Der Seelenbrecher
    von Sebastian Fitzek
    (113)
    Buch
    10,30
  • 39237961
    Ungeschehen
    von Tina Seskis
    (22)
    Buch
    10,30
  • 16331852
    Nur der Tod kann dich retten
    von Joy Fielding
    (12)
    Buch
    10,30
  • 32173023
    Der Stalker
    von Tania Carver
    (11)
    Buch
    10,30
  • 44200765
    Kühn hat zu tun
    von Jan Weiler
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Pageturner-Alarm
von Franziska Schulz am 18.04.2015

Das Buch konnte mich zu allererst mit seinem Cover überzeugen. Es erinnert mich an die Tube in London, die von Geschwindigkeit verwischten Waggons. Das matte Schwarz hebt die Schlichtheit hervor ? ich finde es ziemlich genial! Doch genug von der Hülle, kommen wir zum Inneren. The Girl on the Train... Das Buch konnte mich zu allererst mit seinem Cover überzeugen. Es erinnert mich an die Tube in London, die von Geschwindigkeit verwischten Waggons. Das matte Schwarz hebt die Schlichtheit hervor ? ich finde es ziemlich genial! Doch genug von der Hülle, kommen wir zum Inneren. The Girl on the Train hat etwas Tristes, Depressives an sich. Alles wirkt grau und trostlos in den Beschreibung. Die Ausführungen sind aufs minimalste reduziert, es wird nichts schön geschrieben. Das Buch trotzt allgemein nur so von familären Problemen und nachbarschaftlichen Geheimnissen. Rachel pendelt jeden Tag zwischen London und Ashbury. Ihr Leben ist seit zwei Jahren aus den Fugen geraten, sie ertrinkt ihre Depressionen, Probleme und Leben in Alkohol. Sie fiel von ganz oben nach ganz unten. Rachel hat mich tierisch genervt. Ehrlich. Mit der Zeit wurde ihr Alkoholproblem ziemlich lästig. Am liebsten würde sie komplett in die Geschehnisse hinein kriechen und Teil davon werden. Sie sagt ständig, dass sie einen klaren Kopf behalten muss, um alles zu verarbeiten. Andererseits schüttet sie sich mit Alkohol zu und ärgert sich hinterher, sich an nichts erinnern zu können. Dann gab es da noch ?Jess und Jason?, das perfekte Paar in der Nachbarschaft. Doch die Fassade beginnt langsam zu bröckeln, Stück für Stück. Auch Rachels Exmann, der nur ein paar Häuser entfernt von dem Paar lebt, spielt eine gewisse Rolle. Er lebt zusammen mit Anna und ihrem Kind Evie in Rachels altem Haus. Die Charaktere sind recht einfach gestrickt. Es gibt nichts Hochkompliziertes, nichts wunderbar Tiefes an ihnen. Das stört mich bei Thrillern allgemein ziemlich. Auch hier wurde es leider wieder deutlich. Doch allgemein sind sie gut miteinander verwoben, die Beziehungen klar dargestellt und erläutert worden. Die Handlung ist aufgeteilt in drei Perspektiven: Rachel, Anna und Megan. Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können. Jede hat ihre eigene Geschichte, jede ist mit der anderen verwoben. Am Anfang ist das Buch recht zäh. Ich wusste nicht so recht, wohin mich die Handlung führen soll. Doch ab einem gewissen Punkt wird es spannend und die Handlung schreitet gut voran. Das Ende, etwa die letzten 60 Seiten, sind nervenaufreibend! Die Geschehnisse sind in bestimmte Tage unterteilt und diese noch einmal in Morgens und Abends. Dies lockert den Stil ziemlich auf, es gibt zudem recht wenig wörtliche Rede. Doch das war ganz angenehm zu lesen. Die Seiten flogen nur so dahin. Leider habe ich die ?Lösung? ab Seite 200 bereits vermutet und am Ende auch bestätigt. Es war einfach dann schon zu eindeutig, worauf das Ganz hinauslaufen wird. Dennoch war die Umsetzung definitiv gelungen und ich hatte ziemlichen Spaß an The Girl on the Train. Auch das Englisch war ziemlich einfach zu verstehen und dürfte gerade für Anfänger ein gutes Buch zum Einstieg sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
The girl on the Train
von miss.mesmerized am 12.04.2015

Jeden Tag im Zug beobachtet Rachel eine recht biedere Wohngegend und überlegt, wer wohl die Menschen sind, sie dort leben. Sie selbst wohnte dort ebenfalls einmal, in einem anderen Leben, vor der Scheidung und bevor sie angefangen hat zu trinken. Sie fährt eigentlich auch gar nicht zur Arbeit, denn... Jeden Tag im Zug beobachtet Rachel eine recht biedere Wohngegend und überlegt, wer wohl die Menschen sind, sie dort leben. Sie selbst wohnte dort ebenfalls einmal, in einem anderen Leben, vor der Scheidung und bevor sie angefangen hat zu trinken. Sie fährt eigentlich auch gar nicht zur Arbeit, denn ihren Job hat sie schon vor langer Zeit verloren, doch das mag sie gegenüber ihrer Mitbewohnerin nicht zugeben und hält daher den Schein aufrecht. Doch eines Morgens bekommt eine der Fassaden einen Riss, als sie eine der Bewohnerinnen einen anderen Mann küssen sieht. Es kommt jedoch noch schlimmer: genau diese Frau, Megan, wird kurz danach vermisst und dann ermordet aufgefunden. Was ist geschehen? Für Rachel tut sich ein Abgrund auf, denn sie war am Tatabend vor Ort, um ihren Exmann, der immer noch dort wohnt, zu sehen. Doch sie war so betrunken, dass sie sich an nichts erinnern kann. Kurze Erinnerungen schleichen sich ein, doch sie bekommt sie nicht in ein vertrauenswürdiges Bild. Auch die Polizei will ihr keinen Glauben schenken, obwohl sie diesen anderen Mann auch ganz sicher gesehen hatte. Daher wendet sie sich an den trauernden Ehemann und setzt damit weitere Ereignisse in Gang. Der Roman ist geschickt konstruiert, da er auf verschiedenen Zeitebenen spielt und unterschiedliche Perspektiven anbietet. Es sind die Frauen, Rachel als Beobachterin, Megan, das Opfer, und Anna, die neue Frau von Rachels Ex, die die Ereignisse aus ihrer jeweiligen Position schildern. Rachel als Alkoholiker, Megan mit offenkundigen psychischen Problemen und Anna als unsympathische und rücksichtslose „Neue“ bieten dabei alle drei keine vertrauenswürdige Berichterstattung an, so dass man hin und her gerissen ist zwischen Glauben und Zweifel, was der Spannung ausgesprochen zuträglich ist. Insbesondere die Figur der Rachel ist glaubwürdig und facettenreich gezeichnet, wie sie als Alkoholikerin kämpft für ihr Leben, gegen die Abhängigkeit, versucht, eine Normalität und Schein aufrechtzuerhalten und doch immer wieder scheitert. Der Mordfall wird ebenfalls in sich logisch erklärt und nachvollziehbar aufgelöst. Fazit: Für mich ist es kein Thriller wie im Klappentext angeführt, denn dafür fehlt mir die psychologische Spannung. Aber ein sehr überzeugender und unterhaltsamer Krimi ist es allemal.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zur letzten Seite
von Henry Gärtner aus Kaarst am 23.06.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Eine tolle Geschichte, super erzählt mit überraschenden Wendungen. Auch für Leser mit "nur" guten Englischkenntnissen empfehlenswert. Da die Handlung abwechselnd aus der jeweiligen Perspektive der drei Hauptpersonen auf verschiedenen Zeitebenen erzählt wird, muss man schon etwas aufpassen. Dann macht es aber richtig Spaß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
perfect
von einer Kundin/einem Kunden am 29.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

it was amazing. after the first few pages I couldn't put it done until I was done and I loved it. and especially the last few pages, leading to the ending kept me on edge. A+

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Eine sehr spannende Geschichte, die den Leser nicht eher loslässt, bevor man das Buch beendet hat. Rachel war mir als Protagonistin sehr sympathisch, wenn auch eher untypisch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Super spanender emotionaler Thriller mit Fragen, die sich jeder stellen sollte: wie weit würdest du gehen für die Wahrheit? Kannst du deinen Eindrücken immer trauen?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Neu und spannend - besonders, wenn man regelmäßig mit der Bahn pendelt

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Sehr spannend verfasst, Rachel, die Hauptprotagonistin ist leider keine große Sympathieträgerin da sie bei allem versagt und ständig trinkt, doch die Geschichte ist originell.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch, fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite! kann man wirklich nur weiterempfehlen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hösbach am 22.09.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ich habe schon lange kein so spannendes Buch mehr gelesen! Toll wie die Hauptakteurin (the girl on the train) mit all ihren Macken und nicht immer sympathischen Verhalten von Kapitel zu Kapitel besser begreifbar wird und man mit ihr und für sie mit fiebert, dass sie die Geschehnisse endlich... Ich habe schon lange kein so spannendes Buch mehr gelesen! Toll wie die Hauptakteurin (the girl on the train) mit all ihren Macken und nicht immer sympathischen Verhalten von Kapitel zu Kapitel besser begreifbar wird und man mit ihr und für sie mit fiebert, dass sie die Geschehnisse endlich begreifen (und verarbeiten) kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pendlerimpressionen mit düsterem Fortgang
von Anne2801 aus Kassel am 11.04.2015
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Klappentext Rachel catches the same commuter train every morning. She knows it will wait at the same signal each time, overlooking a row of back gardens. She's even started to feel like she knows the people who live in one of the houses. 'Jess and Jason', she calls them. Their... Klappentext Rachel catches the same commuter train every morning. She knows it will wait at the same signal each time, overlooking a row of back gardens. She's even started to feel like she knows the people who live in one of the houses. 'Jess and Jason', she calls them. Their life - as she sees it - is perfect. If only Rachel could be that happy. And then she sees something shocking. It's only a minute until the train moves on, but it's enough. Now everything's changed. Now Rachel has a chance to become a part of the lives she's only watched from afar. Now they'll see; she's much more than just the girl on the train. Inhalt Die alkoholabhängige, geschiedene, arbeitslose und in einer WG lebende Rachel fährt trotz der Tatsache, dass sie ihren Job verloren hat, täglich mit dem Commuter (Zug) nach London. Auf dem Weg dorthin richtet sich ihre Aufmerksamkeit immer auf ein besonderes Haus, während sie das Haus ein Stück weiter aus tiefgreifenden Gründen zu ignorieren versucht. Sie gibt den Bewohnern Namen, beschreibt ihren Charakter - sie malt sich eine heile Welt aus. Doch gibt es irgendwo eine heile Welt? Eines Tages nämlich muss Rachel eben vom Zug aus beobachten, dass nichts ist wie es scheint und das Schicksal nimmt seinen Lauf... Meinung/Leseeindrücke Dieses Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite - bereits der Prolog zieht die gesamte Aufmerksamkeit auf sich. Weiter geht es mit Schilderungen durch insgesamt drei verschiedene Frauen, die augenscheinlich unterschiedlicher nicht sein könnten. Meist wird die Geschichte aus Sicht der alkoholabhängigen Rachel erzählt, die durch ihr Handeln scheinbar sich und vor allem ihrem Umfeld beweisen möchte, dass sie eben mehr ist als das geschiedene, arbeitslose und alkoholabhängige Wrack, das vor allem ihre Mitbewohnerin in ihr sieht. Doch leider denkt Rachel manchmal nicht genügend nach und begibt sich mehrfach in große Gefahr. Die Geschichte entfaltet sich nach und nach immer weiter und gibt jeweils Details frei, die während des Lesens zum kompletten Umdenken führen. Auf diese Weise bleibt "The Girl on the Train" immer spannend. Die Charaktere sind allesamt sehr gut ausgearbeitet - wenn auch nicht unbedingt nachvollziehbar oder unbedingt sympathisch. So hab ich bei mir während des Lesens sogar beobachten können, wie sich manchen Protagonisten gegenüber eine gewisse Gehässigkeit und Schadenfreude eingestellt hat. Die englische Sprache ist recht einfach gehalten und somit ist der Inhalt für den etwas geübten Englischleser sehr einfach zu verstehen. Fazit/Leseempfehlung Für "The Girl on the Train" spreche ich an all diejenigen eine absolute Leseempfehlung aus, die gern Thriller in Originalsprache lesen und von der ersten bis zur letzten Seite mitfiebern möchten. Außerdem sprechen das recht neuartige Grundgerüst und die etwas unkonventionelle Erzählperspektive (nie wird aus sicht eines Ermittlers geschrieben) auch alt eingesessene Krimi-/Thrillerhasen an.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe, Gier und Eifersucht!
von Tina Bauer aus Essingen am 15.05.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die alkoholabhängige Exfrau Rachel macht Tom und Anna scheinbar das Leben zur Hölle. Diverse Anrufe, etliche Beobachtungen und dann noch versuchter Kindesraub. Doch Rachel selbst, die in ihrer alkoholumnebelten Welt lebt, beobachtet eigentlich das Nachbarpärchen vom Zug aus und träumt sich in deren Leben hinein und kann es nicht... Die alkoholabhängige Exfrau Rachel macht Tom und Anna scheinbar das Leben zur Hölle. Diverse Anrufe, etliche Beobachtungen und dann noch versuchter Kindesraub. Doch Rachel selbst, die in ihrer alkoholumnebelten Welt lebt, beobachtet eigentlich das Nachbarpärchen vom Zug aus und träumt sich in deren Leben hinein und kann es nicht fassen, als ausgerechnet die Frau dieses Pärchens spurlos verschwindet. Hineingezogen in die Realität stellt Rachel fest, dass der Schein nach außen hin oft trügerisch ist und trotz ihrer Sucht ihre Wahrnehmung nicht ganz so unzuverlässig ist wie sie selbst denkt. Das Buch ist eher ein Psychothriller als ein Krimi und die Gier nach Liebe, Rache und die Eifersucht tobt hinter geschlossenen Haustüren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unglaubwürdige Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Herten am 17.08.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Die Geschichte wirkt sehr konstruiert, die handelnden Personen klischeehaft. Das "überraschende" Ende ist so abstrus, dass ein schaler Geschmack zurück bleibt. Schade.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

The Girl on the Train

The Girl on the Train

von Paula Hawkins

(2)
Buch
8,99
+
=
All the Light We Cannot See

All the Light We Cannot See

von Anthony Doerr

(2)
Buch
7,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen