Thalia.at

Sorry

Thriller. Ausgezeichnet mit dem Friedrich-Glauser-Krimipreis 2010, Bester Roman und Prix des Lecteurs, 2012

(29)
Die fetten Jahre sind vorbei. Eine gute Geschäftsidee ist gefragt. Frauke, Tamara, Kris und Wolf, vier junge Berliner, stört, dass sich niemand mehr für nichts verantwortlich fühlt. Sie setzen auf die heilsame Kraft eines einfachen »Sorry« und gründen eine »Agentur für Entschuldigungen«. Erstaunt stellen sie fest, dass die Resonanz überwältigend ist. Bis Kris eines Tages am vereinbarten Treffpunkt nicht den Klienten, sondern eine brutal zugerichtete Leiche findet. Und den Auftrag, sich bei ihr zu entschuldigen. Die vier lassen sich auf ein gefährliches Spiel mit dem Mörder ein, das immer perfider und grausamer wird.
Ihr Angebot rüttelt die Geschäftswelt auf, denn sie entschuldigen sich für die Vergehen von Unternehmen. Sie bieten den Schuldigen Unterstützung an und helfen den Opfern. Sie selbst verdienen viel Geld damit, die vier jungen Berliner, die diese clevere Geschäftsidee hatten, irgendwann, bevor alles anfing. Immer mehr Menschen erleichtern über sie ihr Gewissen - als ihnen eines Tages jemand den Auftrag erteilt, eine Tote um Verzeihung zu bitten für die unvorstellbaren Qualen, unter denen sie starb. Hier schnappt die Falle zu. Die Lektion, die der Auftraggeber ihnen ab jetzt erteilt, ist voller Dunkelheit: Wie Schachfiguren werden sie auf eine Spur der Grausamkeit gesetzt, auf der es keine Vergebung gibt, kein Schwarzweiß mehr zwischen Opfer und Täter. Zoran Drvenkars verstörender neuer Roman erzählt auf zwingende Weise von einer Welt, in der wir der Gewalt nicht mehr ausweichen können.
Weitere Informationen über Zoran Drvenkar und 'Sorry' finden Sie hier.
Entdecken Sie auch das Hörbuch zu 'Sorry'.
'Sorry' von Zoran Drvenkar ist Gewinner des Friedrich-Glauser-Preises 2010 in der Kategorie Roman. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.
Portrait
Zoran Drvenkar, geb. wurde 1967 in Kroatien, zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin. Seit über 20 Jahren arbeitet er als freier Schriftsteller. Zoran schreibt Romane, Gedichte, Theaterstücke und Kurzgeschichten über Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Er wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis. Zoran Drvenkar lebt heute in der Nähe von Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 396
Erscheinungsdatum 12.05.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28183-4
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 185/118/30 mm
Gewicht 284
Auflage 4. Auflage
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 20940786
    Dein Wille geschehe / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.4
    von Michael Robotham
    (42)
    Buch
    10,30
  • 42435778
    London Underground
    von Oliver Harris
    Buch
    10,30
  • 16346036
    Die Sünde der Engel
    von Charlotte Link
    (9)
    Buch
    9,20
  • 30625532
    Tage der Toten
    von Don Winslow
    (9)
    Buch
    11,40
  • 37821840
    Totenbuch / Kay Scarpetta Bd.15
    von Patricia Cornwell
    Buch
    10,30
  • 5725648
    Fliehe weit und schnell
    von Fred Vargas
    (13)
    Buch
    10,30
  • 40974436
    Um Leben und Tod
    von Michael Robotham
    (9)
    Buch
    10,30
  • 27766034
    Du
    von Zoran Drvenkar
    (6)
    Buch
    10,30
  • 30570177
    Ich will dich sterben sehen
    von Pierre Lemaitre
    (2)
    Buch
    10,30
  • 37332965
    Eisesgrab
    von Jenny Milchman
    (2)
    Buch
    10,30

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine gute Entschuldigung ist Geld wert“

Helga Grill, Thalia-Buchhandlung Bad Ischl

Sie kennen sich seit der Schulzeit,die Freundinnen Frauke und Tamara,die Brüder Kris und Wolf,doch keiner hat einen Job.Kris erzählt:sein Chef habe ihn gefeuert ohne einer Entschuldigung.Dies ist die Initialzündung für eine geniale Geschäftsidee.Die Vier gründen die Firma Sorry,die sich gegen Bares für Andere entschuldigen.
Sie tappen
Sie kennen sich seit der Schulzeit,die Freundinnen Frauke und Tamara,die Brüder Kris und Wolf,doch keiner hat einen Job.Kris erzählt:sein Chef habe ihn gefeuert ohne einer Entschuldigung.Dies ist die Initialzündung für eine geniale Geschäftsidee.Die Vier gründen die Firma Sorry,die sich gegen Bares für Andere entschuldigen.
Sie tappen in eine Falle.Durch Erpressung werden sie gezwungen sich bei Mordopfern zu entschuldigen.
In diesem Alptraum verliert Frauke als erstes ihr Leben.Der Täter verspricht, ein Auftrag,dann wären sie frei.Als jedoch auch Wolf stirbt,macht Kris Jagd auf den Täter.
Doch die Lösung des Rätsels kann auch er nicht finden.

„"Sorry seem´s to be the hardest Word"“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Linz

Vier alte Jugendfreunde gründen eine Firma, die den "Freikauf von Schuldgefühlen" anbietet.Sie überbringen Privatleuten und Firmen Entschuldigungen im Namen ihrer Klienten.Eine Geschätsidee die sofort gut anläuft, ihnen den Erfolg und die finanzielle Unabhängigkeit beschert, bis zu diesem einen Auftrag an dessen Ende nur noch zwei Freunde Vier alte Jugendfreunde gründen eine Firma, die den "Freikauf von Schuldgefühlen" anbietet.Sie überbringen Privatleuten und Firmen Entschuldigungen im Namen ihrer Klienten.Eine Geschätsidee die sofort gut anläuft, ihnen den Erfolg und die finanzielle Unabhängigkeit beschert, bis zu diesem einen Auftrag an dessen Ende nur noch zwei Freunde übrig bleiben, doch zu welchem Preis...
Unglaublich spannend, kurz & bündig erzählt, mit rasanten Wendungen lassen dieses Buch zu einem großartigen Lesevergnügen werden.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39262438
    Gone Girl - Das perfekte Opfer
    von Gillian Flynn
    (14)
    Buch
    10,30
  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    10,30
  • 39179110
    Hotline
    von Jutta Maria Herrmann
    (7)
    Buch
    10,30
  • 39187440
    STILL
    von Zoran Drvenkar
    (12)
    Buch
    17,50
  • 25903287
    Der Augensammler
    von Sebastian Fitzek
    (62)
    Buch
    10,30
  • 32134995
    Der Augenjäger
    von Sebastian Fitzek
    (27)
    Buch
    10,30
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    10,30
  • 35146066
    Ich bin die Nacht / Francis Ackerman junior Bd.1
    von Ethan Cross
    (27)
    Buch
    11,30
  • 30567220
    Verwesung / David Hunter Bd.4
    von Simon Beckett
    (25)
    Buch
    10,30
  • 20940786
    Dein Wille geschehe / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.4
    von Michael Robotham
    (42)
    Buch
    10,30
  • 39214067
    Noah
    von Sebastian Fitzek
    (11)
    Buch
    10,30
  • 37822459
    Das Echo der Schuld
    von Charlotte Link
    (5)
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
18
9
2
0
0

Grandios und atemraubend!
von klees6 aus Kleve am 19.08.2010

Sorry - aber zu diesem Meisterwerk von Zoran Drvenkar muss festgehalten werden, dass es einfach genial ist! Der Autor schreibt über die Geschichte von vier Menschen, die mehr oder weniger per Zufall eine Agentur gründen. Sie entschuldigen die Auftraggeber bei unterschiedlichsten Menschen für die unterschiedlichsten Gründe. Der spannende... Sorry - aber zu diesem Meisterwerk von Zoran Drvenkar muss festgehalten werden, dass es einfach genial ist! Der Autor schreibt über die Geschichte von vier Menschen, die mehr oder weniger per Zufall eine Agentur gründen. Sie entschuldigen die Auftraggeber bei unterschiedlichsten Menschen für die unterschiedlichsten Gründe. Der spannende Teil beginnt, als zu diesen Gründen die Entschuldigung für einen Mord hinzukommt, die die vier der Leiche aussprechen sollen. Hiermit beginnt ein spannendes Spiel um Angst, Abhängigkeit, Liebe und Freundschaft und endet zum Teil tödlich. Mehr als dass man das Buch nicht weglegen kann soll an dieser Stelle aber nicht verraten werden. Für mich neu war die Erzählweise des Autors. Der Leser wird in das Geschehen als "du" eingebunden. Viele Zeitwechesel irritieren anfangs zwar etwas, lassen aber die Spannung deutlich steigen. Zeitweise war das schon eine gänsehauterregende Anspannung, die mich beim Lesen ergriffen hat. Den Schreibstil ist ganz wunderbar einfach und ich liebe dieses Buch und hoffe noch einiges mehr von Z. Drvenkar lesen zu können!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Entschuldigung...
von sternthaler75 aus Hannover am 26.11.2010

Wow... schon nach den ersten Seiten mußte ich kurzfristig überlegen, ob ich abbrechen soll. Nicht etwa, weil es mir zu langweilig wäre; nein, eher das Gegenteil ist der Fall gewesen. Denn gleich zu Beginn ist der Leser sofort drin im Geschehen. Und das ist ziemlich hart. Es läßt einen... Wow... schon nach den ersten Seiten mußte ich kurzfristig überlegen, ob ich abbrechen soll. Nicht etwa, weil es mir zu langweilig wäre; nein, eher das Gegenteil ist der Fall gewesen. Denn gleich zu Beginn ist der Leser sofort drin im Geschehen. Und das ist ziemlich hart. Es läßt einen überlegen, wie der Autor das noch steigern will. Die Grundlage baut auf 4 junge Leute, Frauke, Tamara, Wolf und Kris, die eine eigene Firma gründen: Sorry. Eine Firma, die sich für die Fehltritte oder "Mißgeschicke" anderer entschuldigt. Egal, ob der Chef jemandem unbegründet gekündigt hat, oder der Partner seine Frau betrogen hat oder oder oder. Zu Beginn läuft die Agentur sehr gut an, doch dann werden sie beauftragt, sich für einen Mord zu entschuldigen... ein Mord, mit dem sie eigentlich nichts zu tun haben. Heftig, wirklich sehr hart, wie schon zu Beginn erwähnt, liest sich dieser Thriller. Und völlig unerwartet biegt er ab in eine Richtung, die der Leser eventuell auch nur im Mindesten vermuten würde. Dem einen oder anderen erscheint es vielleicht etwas langatmig, ok, der Thriller hat einige Strecken. Viel verwirrender aber ist der Stil des Herrn Drvenkar. Es läßt sich nicht gerade leicht und flüssig lesen, mit Namen wird hier manchmal sehr gegeizt, was den Lesefluß an einigen Stellen stocken läßt. Oftmals war mir nicht sofort klar, wer mit seinen Ausführungen gerade an der Reihe ist. Das macht das Ganze manchmal recht undurchsichtig. Die Sprache ist direkt, hart, ohne Gefühl, kalt. Insgesamt kann ich nur sagen: Respekt vor soviel Distanz, denn ich hatte nicht das Gefühl, dabei zu sein, sondern als Aussenstehender nur zu beobachten. Doch das reicht völlig aus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Genuss pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Feucht am 11.01.2014

Dieses Buch zu lesen war ein Genuss !!! Der Inhalt erfrischend, die Schreibweise abwechslungsreich. Ich finde das Buch toll !!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung der Extraklasse
von einer Kundin/einem Kunden am 28.05.2012

Vier junge Leute haben die Geschäftsidee: Mit einer Agentur für Entschuldigungen besetzen sie eine absolute Marktlücke. Sie übernehmen Entschuldigungen jeglicher Art für ihre Kundschaft - ein gutes Geschäft, so lange bis ein Serienmörder die Agentur für sich entdeckt und die Vier in Lebensgefahr geraten. Absolute Hochspannung, toll erzählt und... Vier junge Leute haben die Geschäftsidee: Mit einer Agentur für Entschuldigungen besetzen sie eine absolute Marktlücke. Sie übernehmen Entschuldigungen jeglicher Art für ihre Kundschaft - ein gutes Geschäft, so lange bis ein Serienmörder die Agentur für sich entdeckt und die Vier in Lebensgefahr geraten. Absolute Hochspannung, toll erzählt und Spannung bis zur letzten Seite! Ein Thriller den man unbedingt gelesen haben muss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brillant
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2011

Es geht um die Schuldfrage. Der Autor hat dieses Thema in einem absolut brillanten Thriller verpackt. Erstklassig umgesetzt mit einer wunderbaren Sprache und einem ganz persönlichen Stil.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
3...2...1... Hochspannung!
von Stefanie Strachotta aus Berlin am 25.05.2011

Vier Menschen mittleren Alters schließen sich zusammen, um eine Agentur für Entschuldigungen zu gründen. Bis eines Tages ein Auftrag erteilt wird, bei dem sich die Vier bei einer Frau entschuldigen sollen. Doch dummerweise hängt sie tot an die Wand genagelt in einer Wohnung... Hier verschwimmen die -ohnehin schon unklaren-... Vier Menschen mittleren Alters schließen sich zusammen, um eine Agentur für Entschuldigungen zu gründen. Bis eines Tages ein Auftrag erteilt wird, bei dem sich die Vier bei einer Frau entschuldigen sollen. Doch dummerweise hängt sie tot an die Wand genagelt in einer Wohnung... Hier verschwimmen die -ohnehin schon unklaren- Grenzen zwischen Gut und Böse ineinander. Der Rote Faden von Schuld und Sühne zieht sich durch den ganzen Roman, der von erschreckender Aktualität ist. Sehr ansprechend geschildert sind auch die vier unterschiedlichen Charaktere, die individuell und detailliert beschrieben und so gut dargestellt werden, dass man direkt von ihnen absorbiert wird. So einen fesselnden und atemberaubenden Roman habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Und der Schluß setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Ein pikanter Thriller der Extraklasse.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sorry, einfach unglaublich gut!
von einer Kundin/einem Kunden am 23.05.2011

Dieser Thriller hat mich geplättet: Was beim Lesen so alles im Kopf passiert, wieviel Drvenkar nicht sagt und trotzdem im Kopfkino abläuft: Genial! Die verschiedenen Blickwinkel und das Spiel mit den Perspektiven - dazu noch dieses unglaublich gute Ende! Alles, was ein Buch braucht, um in die Kategorie "Lieblingstitel" zu kommen... Dieser Thriller hat mich geplättet: Was beim Lesen so alles im Kopf passiert, wieviel Drvenkar nicht sagt und trotzdem im Kopfkino abläuft: Genial! Die verschiedenen Blickwinkel und das Spiel mit den Perspektiven - dazu noch dieses unglaublich gute Ende! Alles, was ein Buch braucht, um in die Kategorie "Lieblingstitel" zu kommen :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berliner Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 15.05.2011

Als Berlinerin (wenn auch nur zugezogen) fühle ich mich natürlich von Thrillern in meiner Stadt immer angezogen. Und hier hat mich mein Gespür nicht betrogen. Der Plot ist echt kniffelig und der Schreibstil spannend und abwechslungsreich, da jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen geschrieben ist. 4 Freunde auf... Als Berlinerin (wenn auch nur zugezogen) fühle ich mich natürlich von Thrillern in meiner Stadt immer angezogen. Und hier hat mich mein Gespür nicht betrogen. Der Plot ist echt kniffelig und der Schreibstil spannend und abwechslungsreich, da jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen geschrieben ist. 4 Freunde auf der Überholspur, als sie ihre eigene Agentur aufmachen indem sie sich im Namen eines anderen bei Dir entschuldigen, sei´s weil Dein Freund mit Dir Schluß machen will aber zu feige ist. Oder eben Dein Chef Dich rauskannten will. Als sie plötzlich eine Leiche als Entschuldigungs-Kandidaten haben und sie sich auf das perfide Spiel des Mörders einlassen, beginnt ein Spiel auf Leben und Tod. Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen, es war Klasse und beängstigend. Hier gleich um die Ecke.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berliner Thriller
von Ivonne Wiese aus Berlin am 15.05.2011

Als Berlinerin (wenn auch nur zugezogen) fühle ich mich natürlich von Thrillern in meiner Stadt immer angezogen. Und hier hat mich mein Gespür nicht betrogen. Der Plot ist echt kniffelig und der Schreibstil spannend und abwechslungsreich, da jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen geschrieben ist. 4 Freunde auf... Als Berlinerin (wenn auch nur zugezogen) fühle ich mich natürlich von Thrillern in meiner Stadt immer angezogen. Und hier hat mich mein Gespür nicht betrogen. Der Plot ist echt kniffelig und der Schreibstil spannend und abwechslungsreich, da jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen geschrieben ist. 4 Freunde auf der Überholspur, als sie ihre eigene Agentur aufmachen indem sie sich im Namen eines anderen bei Dir entschuldigen, sei´s weil Dein Freund mit Dir Schluß machen will aber zu feige ist. Oder eben Dein Chef Dich rauskannten will. Als sie plötzlich eine Leiche als Entschuldigungs-Kandidaten haben und sie sich auf das perfide Spiel des Mörders einlassen, beginnt ein Spiel auf Leben und Tod. Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen, es war Klasse und beängstigend. Hier gleich um die Ecke.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein großartiger Zoran Drvenkar
von buchina aus Mainz am 25.02.2011

Vier junge Menschen, Kris, Wolf, Frauke und Tamara, wissen nicht so richtig, wo sie im Leben stehen und was aus ihnen werden soll. Dann kommt die zündende Idee: eine Firma, die sich bei anderen entschuldigt. Kurios, oder!? Der Bedarf ist jedenfalls da und die Firma läuft super. Aber schon... Vier junge Menschen, Kris, Wolf, Frauke und Tamara, wissen nicht so richtig, wo sie im Leben stehen und was aus ihnen werden soll. Dann kommt die zündende Idee: eine Firma, die sich bei anderen entschuldigt. Kurios, oder!? Der Bedarf ist jedenfalls da und die Firma läuft super. Aber schon vom allgegenwärtigen Erzähler vorgewarnt, wird ein Ereignis alles ändern. Das Ereignis präsentiert sich angenagelt an eine Wand. Auch bei dieser Person sollen sich die vier Freunde entschuldigen und sie danach gleich entsorgen. Wer war die Tote, warum musste sie so bestialisch sterben? Diese Fragen treiben den Leser an und machen diesen Roman unglaublich spannend. Die Story klingt erst einmal nach einem typischen Thriller, aber bei Drvenkar ist nichts typisch. Schreibstil: er schreibt fast nur im Präsens, dadurch wird der Eindruck des direkten „Dabeisein“ an der Handlung verstärkt. Die direkte Ansprache des Lesers mit „Du“ steigert diesen Eindruck weiter. Am Anfang wird der Leser fast wie an die Hand genommen und richtig auf die Geschichte vorbereitet. Die Sätze sind oft kurz. Man kommt gut durch. Handlung: wie den meisten anderen Thriller gibt es verschiedene Handlungsstränge, die erst einmal gar nicht zusammenpassen. Auffällig war, dass die Handlungsstränge erst ziemlich am Ende aufgelöst werden, was die Spannung bis zum Ende hält und mir viel Spass gebracht hat, selbst zu kombinieren. Gleichzeitig spielen sie in unterschiedlichen Zeitrahmen, was einen noch mehr verwirrt. Das war mein zweiter Roman von Zoran Drvenkar. Nach „Du“ war ich schon mit seinem ungewöhnlichen Schreibstil vertraut und deshalb nicht überrascht. Aber Neuleser sollten sich am Anfang nicht entmutigen lassen. Ich brauchte auch erst ein bisschen, um rein zu kommen – es lohnt sich wirklich. Vor allem wenn man viele Krimis und Thriller liest, die doch dann irgendwann den gleichen Aufbau haben, ist ein Roman Drvenkar eine wirkliche Abwechslung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verstörend, beunruhigend, fesselnd!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.02.2011

Vier Berliner Jugendlichen gelingt es, aus einer marihuanaschwangeren Schnapsidee, eine Goldgrube zu schaufeln: Eine Agentur, die sich gegen Bezahlung entschuldigt, als Gewissen der Gesellschaft. „Die neue Vergebung, vergiss Religion. Wir vermitteln Schuld und Reue, professionell und diskret.“ Doch Vergebung kennt keine Grenzen. Ein Auftrag lockt sie in eine brutale Falle.... Vier Berliner Jugendlichen gelingt es, aus einer marihuanaschwangeren Schnapsidee, eine Goldgrube zu schaufeln: Eine Agentur, die sich gegen Bezahlung entschuldigt, als Gewissen der Gesellschaft. „Die neue Vergebung, vergiss Religion. Wir vermitteln Schuld und Reue, professionell und diskret.“ Doch Vergebung kennt keine Grenzen. Ein Auftrag lockt sie in eine brutale Falle. In einer Wohnung stoßen sie auf eine Tote, die an eine Wand genagelt worden war. Der Auftraggeber und Mörder möchte über die Agentur, die Tote für die Qualen der Hinrichtung um Vergebung bitten. Atemlos vor Spannung, ob maßloser Brutalität, liest man über das Schicksal zweier Jungen in schmerzhaft sprachlicher Präzision. In Rückblenden entsteht das immer schärfer werdende Bild einer tragischen Kindheit. Drvenker treibt ein böses Spiel mit uns! Er bedient sich ungewöhnlicher Erzählperspektiven, DU ist der Leser, der Täter bist DU! Verstörend, beunruhigend, fesselnd!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unglaublich......
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 12.01.2011

Unglaublich dieses Buch....fesselnd,packend,spannend,verwirrend....alle möglichen Gefühle stürzen auf einen ein,zwischendurch weiß man gar nicht auf wessen Seite man sich schlagen soll,obwohl man das ja gar nicht muss....Eine ungewöhnliche schreibweise des Autors,aber man hat von Anfang an das Gefühl mittendrin zu sein.... Absolut empfehlenswert,unbedingt lesen!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sorry...
von einer Kundin/einem Kunden aus Feutersoey am 03.01.2011

Spannung und Nervenkitzel pur. Sehr empfehlenswert für Leute, die gerne in ein Buch richtig eintauchen wollen! DU bist Hautnahm mitdabei!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Berlin Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Greifswald, Hansestadt am 19.08.2010

Kris- gerade gefeuert, Wolf- der jüngere Bruder von Kris, Frauke- die immer mehr als einen Liebhaber hat und Tamara- die Sensible, sie alle verbindet eine Freunschaft die schon seit der Schulzeit besteht. Mit Ende Zwanzig lassen sie ihr Leben Revue passieren und stellen fest, das seit dem Abi zwar viel... Kris- gerade gefeuert, Wolf- der jüngere Bruder von Kris, Frauke- die immer mehr als einen Liebhaber hat und Tamara- die Sensible, sie alle verbindet eine Freunschaft die schon seit der Schulzeit besteht. Mit Ende Zwanzig lassen sie ihr Leben Revue passieren und stellen fest, das seit dem Abi zwar viel Zeit vergangen ist, sie aber noch meilenweit von ihren Träumen von Erfolg und Geld entfernt sind.Nun sitzen sie zu viert in Kris Wohnung, kochen, essen,trinken ,kiffen und haben eine zündende Idee... Sie gründen eine Firma, die den "Freikauf von Schuldgefühlen" anbietet.Sie überbringen Privatleuten und Firmen Entschuldigungen im Namen ihrer Klienten.Eine Geschätsidee die sofort gut anläuft, ihnen den Erfolg und die finanzielle Unabhängigkeit beschert, bis zu diesem einen Auftrag an dessen Ende nur noch zwei Freunde übrig bleiben, doch zu welchem Preis... Einer der Besten Thriller, die ich in den lezten 2 Jahren gelesen habe.Von der ersten bis zur lezten Seite ist man gefesselt und kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr abgefahrene, packende Geschichte
von Ricarda Cebulla aus Berlin-Alexa am 28.05.2010

Vier junge Berliner, Kris, Wolf, Frauke und Tamara, haben eine neue Geschäftsidee. Und zwar möchten sie sich im namen Anderer bei Personen entschuldigen. Jedoch ahnen sie nicht das ihr neuer Auftrag sie das Leben kosten könnte. An dem mit dem Kunden vereinbartem Treffpunkt finden sie eine tote Frau und... Vier junge Berliner, Kris, Wolf, Frauke und Tamara, haben eine neue Geschäftsidee. Und zwar möchten sie sich im namen Anderer bei Personen entschuldigen. Jedoch ahnen sie nicht das ihr neuer Auftrag sie das Leben kosten könnte. An dem mit dem Kunden vereinbartem Treffpunkt finden sie eine tote Frau und einen Brief vor. Das ist der Anfang vom Ende. Ab diesem Moment geraten sie immer tiefer in Schwierigkeiten... Super Story. Ein Buch das ich ein zweites mal lesen würde. Toll ist auch das, das Buch in bekannten Straßen Berlins spielt. Für Berliner ein besonderes High Light.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Keine Gnade für die Täter
von einer Kundin/einem Kunden am 16.05.2010

Seien wir doch einmal ganz ehrlich. Das Wort Entschuldigung ( sorry) geht einem nicht immer leicht über die Lippen. Ein scheinbar harmloses Wort mit großer Bedeutung! Dieses Wissen nutzen vier Mitglieder einer Berliner Clique aus und entwickeln eine vollkommen neue Geschäftsidee. Kris, Wolf, Frauke und Tamara gründen eine Agentur, welche... Seien wir doch einmal ganz ehrlich. Das Wort Entschuldigung ( sorry) geht einem nicht immer leicht über die Lippen. Ein scheinbar harmloses Wort mit großer Bedeutung! Dieses Wissen nutzen vier Mitglieder einer Berliner Clique aus und entwickeln eine vollkommen neue Geschäftsidee. Kris, Wolf, Frauke und Tamara gründen eine Agentur, welche sich im Namen ihrer Auftraggeber bei den jeweiligen Menschen entschuldigt. Das Geschäft boomt und die vier Freunde haben schon bald genug Geld verdient, um in eine Villa am Wannsee umzuziehen. Sie sind ihrem Lebenstraum ganz nah...bis Lars Meybach in ihr Leben tritt. Der nächste Auftrag lässt ihnen die Haare zu Berge stehen, denn als sie die Wohnung betreten, finden sie eine grausam zugerichtete Leiche vor. Laut Anweisung sollen sie sich nicht nur bei der Leiche entschuldigen, sondern diese verschwinden lassen. Ein perfides Katz und Maus Spiel beginnt, welches viele Opfer fordert und am Ende einige Fragen offenlässt. Zoran Drvenkar schafft mit seinem einmaligen Erzählstil, seinen ständig wechselnden Perspektiven und der passenden Wortwahl ein sehr bedrückendes Szenario. Dieses Buch ist grausam und geht an die Substanz, aber man kann es dennoch nicht mehr aus der Hand legen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich bin der Mörder!
von Bianka Schöller aus Tulln am 20.04.2010

Das glaubt man sofort wenn man die erste Seite dieses einfach absolut, genialen Thrillers lest. "Sorry" hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, daran ist nicht nur der tolle Schreibstil von Zoran Drvenkar schuld, sondern auch seine Idee die Leser direkt in die Handlung mit einzubeziehen... Das glaubt man sofort wenn man die erste Seite dieses einfach absolut, genialen Thrillers lest. "Sorry" hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, daran ist nicht nur der tolle Schreibstil von Zoran Drvenkar schuld, sondern auch seine Idee die Leser direkt in die Handlung mit einzubeziehen und sie als Mörder anzusprechen. Auf jeden Fall ist "Sorry" nichts für schwache Nerven.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Düsteres Verwirrspiel
von Janine2610 am 04.02.2015

Wenn man anfängt, dieses Buch zu lesen, fängt auch unweigerlich die große Verwirrung an. Eine Frage nach der anderen stellt man sich: Was hat es mit den sich zeitweise wiederholenden Kapitelüberschriften 'Davor', 'Danach', 'Der Mann, der nicht da war' und 'Du' auf sich? Wer ist wer? Woher bzw. wodurch... Wenn man anfängt, dieses Buch zu lesen, fängt auch unweigerlich die große Verwirrung an. Eine Frage nach der anderen stellt man sich: Was hat es mit den sich zeitweise wiederholenden Kapitelüberschriften 'Davor', 'Danach', 'Der Mann, der nicht da war' und 'Du' auf sich? Wer ist wer? Woher bzw. wodurch kennen sich die Charaktere? In welcher Beziehung stehen sie zueinander? Was ist von Bedeutung und was völlig irrelevant? ... Das ist für mich ja eigentlich das Tolle an einem Thriller: sich nach und nach seine Fragen durchs Herauslesen beantworten zu können. Hier hat es mich aber gestört, dass das meiste Licht ins Dunkel erst ziemlich am Schluss gebracht wurde und ich mich eben fast bis ganz zuletzt nicht ausgekannt habe. - Auf eine Weise fand ich das deprimierend und für mich als Ungeduldige war das sowieso eher unpassend. Da dieses Buch nach "Still" mein zweites Buch von Drvenkar war, war ich auch ob der Gemeinsamkeiten etwas enttäuscht: wieder das Thema Kindesmissbrauch #wenn auch ganz anders verarbeitet#, wieder diese Kapitelüberschriften und wieder so ein #zugefrorener# See,... - Natürlich nicht gleich, aber doch ähnlich. Und sowas mag ich nicht so gerne, denn das hat für mich was Nachgemachtes bzw. Einfallsloses. :-/ Nun will ich aber auch mal wirklich was Positives loswerden: der Schreibstil ist einfach unglaublich. Man fühlt sich richtig reingeworfen in die Geschichte. Drvenkar und Atmosphäre, das gehört einfach zusammen. Ich bin so angetan und fasziniert von seiner Art zu schreiben: einzigartig, mit Wiedererkennungswert, düster, melancholisch und spannungsgeladen. Der Schreibstil ist schlicht und einfach ein Erlebnis, das man nicht verpassen sollte! Trotz meiner vielleicht verheerend wirkenden Kritikpunkte, vergebe ich gefühlsmäßig 4 Sterne. ;-) Denn als lesenswert empfinde ich das Buch allemal.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Im Namen des Mörders - sorry!
von Daniela P. am 25.07.2013

Vier Freunde, sie kennen sich seit der Schulzeit. Nach Jahren sind sie wieder vereint und entwickeln eine revolutionäre Geschäftsidee: Sie entschuldigen sich für andere. Wurde z.B. jemandem irrtümlich gekündigt, entschuldigt sich nicht die Firma persönlich, sondern die Agentur der vier Freunde übernimmt das. Die vier verdienen viel Geld damit.... Vier Freunde, sie kennen sich seit der Schulzeit. Nach Jahren sind sie wieder vereint und entwickeln eine revolutionäre Geschäftsidee: Sie entschuldigen sich für andere. Wurde z.B. jemandem irrtümlich gekündigt, entschuldigt sich nicht die Firma persönlich, sondern die Agentur der vier Freunde übernimmt das. Die vier verdienen viel Geld damit. Bis zu diesem einen Tag. Einer von ihnen betritt eine Wohnung - und steht einer Toten gegenüber. Sein Auftrag: Sich bei der Leiche entschuldigen - im Namen ihres Mörders. Und das war nur die 1. Aufgabe, die der Mörder den Freunden stellt... Zugegeben - nach dem 1. Kapitel war mir etwas übel, aber ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte wird aus diversen Blickwinkeln erzählt, doch man verliert nie den Überblick. Zwar bleibt man nach manchen Kapiteln etwas ratlos zurück, aber genau das gibt dem Leser den Raum eine eigene Geschichte zu entwickeln. Jedoch waren mir am Ende doch noch zu viele Fragen offen gelassen worden, deshalb nur 4 Sterne. Dennoch: Unbedingt lesenswert - aber nicht für Zartbesaitete!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend anders
von einer Kundin/einem Kunden aus bei Köln am 16.02.2012

Ein Konstrukt, dass Aufmerksamkeit braucht und dadurch umso spannender wird. Außergewöhnliche Story, bei der man nicht weiß auf wessen Seite man stehen soll.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Sorry

Sorry

von Zoran Drvenkar

(29)
Buch
10,30
+
=
Todeshauch / Kommissar-Erlendur-Krimi Bd.4

Todeshauch / Kommissar-Erlendur-Krimi Bd.4

von Arnaldur Indriðason

(13)
Buch
10,30
+
=

für

20,60

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen