Thalia.at

Schattengrund

Deutscher Hörbuchpreis 2014 in der Kategorie »Beste Interpretin«

(2)
Wie ein Flüstern im Sturm. Der neue Jugendroman von THRILLER-STAR Elisabeth Herrmann


Die 17-jährige Nicola erbt "Schattengrund", ein einsames Haus in einem abgelegenen Dorf, in dem sie als Kind oft zu Gast war. Als die Eltern das Erbe stellvertretend für ihre Tochter ausschlagen, macht sich Nicola heimlich auf den Weg. Denn in "Schattengrund" scheint eine lange verdrängte Vergangenheit nach ihr zu greifen: die knarrenden Treppen, der staubige Dachboden - und Fili, ihre beste Freundin. Ihre tote Seelenschwester. Ein Verbrechen hat die Mädchen damals auseinander gerissen. Und der Täter ist noch immer im Dorf ...


Glaubwürdig, fast schon poetisch trägt Laura Maire den Hörer durch diesen spannungsgeladenen Thriller.


(6 CDs, Laufzeit: 7h 31)


Portrait
Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Sie machte Abitur auf dem Frankfurter Abendgymnasium und arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman "Das Kindermädchen" ihren Durchbruch erlebte. Fast alle ihre Bücher wurden oder werden derzeit verfilmt: Die Reihe um den Berliner Anwalt Vernau sehr erfolgreich mit Jan Josef Liefers vom ZDF. Elisabeth Herrmann erhielt den Radio-Bremen-Krimipreis und den Deutschen Krimipreis 2012. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin.

Laura Maire, geboren 1979 in München, absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt. Bekannt wurde sie durch eine Hauptrolle in der ARD-Vorabendserie "Verdammt verliebt". Sie synchronisierte u. a. Brie Larson in "Raum" (2016 mit einem Oscar ausgezeichnet) und Ashley Greene (als Alice Cullen) in der "Twilight"-Reihe. Daneben war sie immer wieder in "How I Met Your Mother" zu hören. Maire erhielt 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin. 2014 las sie für den Hörverlag den Thriller "Schattengrund" von Elisabeth Herrmann und erhielt für ihr "virtuoses Sprach-Spiel" noch einmal den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin.

Zitat
"['Schattengrund' ist ein] stimmungsvoll düsterer Krimi um verdrängte Kindsheitserinnerungen, von Laura Maire mit nixenhafter, eisig-schöner Stimme gelesen."
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Laura Maire
Anzahl 6
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 16.11.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783867179706
Genre Kinder- und Jugendbücher
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 451 Minuten
Hörbuch (CD)
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

20% auf alle Spiele

Nur bis Sonntag

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42357495
    Leberkäsjunkie
    von Rita Falk
    (4)
    Hörbuch
    19,54 bisher 22,99
  • 29013316
    Saeculum
    von Ursula Poznanski
    (7)
    Hörbuch
    17,99
  • 40974220
    Nur eine böse Tat
    von Elizabeth George
    Hörbuch
    9,99
  • 30584722
    Unter Haien
    von Nele Neuhaus
    (1)
    Hörbuch
    22,99
  • 40952541
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (2)
    Hörbuch
    19,99
  • 26225631
    Wallander. Fünf Hörspiele. 1. Staffel
    von Henning Mankell
    (1)
    Hörbuch
    22,99
  • 39978393
    Der Schneegänger
    von Elisabeth Herrmann
    (1)
    Hörbuch
    18,99
  • 33180625
    Poe, E: Dark Mysteries/Maske des roten Todes/CD
    von Edgar Allan Poe
    Hörbuch
    9,99
  • 45189897
    Himmelhorn
    von Volker Klüpfel
    Hörbuch
    25,49 bisher 29,99
  • 45291444
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (3)
    Hörbuch
    19,19 bisher 23,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Tolle Spannung!“

Martina Binter, Thalia-Buchhandlung Villach

Schattengrund-ein verwunschenes Haus irgendwo im Harz: das ist das Erbe, das Kiana der fast 18jährigen Nico nach ihrem Tod hinterlässt. Nico ist überrascht, denn Kiana war nur eine entfernte, sehr verschrobene Verwandte. Nicos Eltern wollen aber unter keinen Umständen, dass Nico ihr Erbe annimmt. Aus Neugier und weil sie spürt, dass Schattengrund-ein verwunschenes Haus irgendwo im Harz: das ist das Erbe, das Kiana der fast 18jährigen Nico nach ihrem Tod hinterlässt. Nico ist überrascht, denn Kiana war nur eine entfernte, sehr verschrobene Verwandte. Nicos Eltern wollen aber unter keinen Umständen, dass Nico ihr Erbe annimmt. Aus Neugier und weil sie spürt, dass irgendetwas an der Geschichte nicht stimmt, macht sie sich auf eigene Faust auf den Weg nach Siebenlehen, dem kleinen Ort an dessen Rand Schattengrund steht. In Siebenlehen stösst Nico jedoch auf eisige Ablehnung. Was ist der Grund dafür?
Ein spannender Thriller für Jugendliche, aber auch für Erwachsene! Elisabeth Herrmann schafft einen tollen Spannungsbogen, war sehr lesenswert!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37871519
    Seefeuer
    von Elisabeth Herrmann
    Hörbuch
    19,99
  • 35300275
    Nashville oder Das Wolfsspiel
    von Antonia Michaelis
    (11)
    Buch
    18,50
  • 16406724
    Der Schattengänger
    von Monika Feth
    (2)
    Hörbuch
    12,99
  • 35174012
    Der Bilderwächter
    von Monika Feth
    Hörbuch
    19,99
  • 39199572
    Die letzte Spur
    von Charlotte Link
    Hörbuch
    19,99
  • 26003172
    Tiefe Wunden / Oliver von Bodenstein Bd.3
    von Nele Neuhaus
    (1)
    Hörbuch
    14,99
  • 40952550
    Der Schneeleopard
    von Tess Gerritsen
    Hörbuch
    19,99
  • 40952541
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (2)
    Hörbuch
    19,99
  • 30574254
    Der Märchenerzähler
    von Antonia Michaelis
    Hörbuch
    27,99
  • 15589146
    Der Scherbensammler
    von Monika Feth
    (2)
    Hörbuch
    12,99
  • 37407666
    Bretonisches Gold
    von Jean-Luc Bannalec
    (5)
    Hörbuch
    22,99
  • 44672747
    Heißkalte Angst
    von Tess Gerritsen
    (1)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Schattengrund
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2014

Die 17-jährige Nico erbt von ihrer Großtante Kiana das Haus Schattengrund, welches in dem kleinen Dorf Siebenlehen mitten im Harz befindet, obwohl sie sich kaum an Kiana erinnern kann. Ihre Eltern wollen das Erbe in ihrem Namen ablehnen. Trotzdem oder gerade deswegen macht sich Nico an einem Wochenende... Die 17-jährige Nico erbt von ihrer Großtante Kiana das Haus Schattengrund, welches in dem kleinen Dorf Siebenlehen mitten im Harz befindet, obwohl sie sich kaum an Kiana erinnern kann. Ihre Eltern wollen das Erbe in ihrem Namen ablehnen. Trotzdem oder gerade deswegen macht sich Nico an einem Wochenende auf den Weg nach Siebenlehen um der ganzen Sache auf den Grund zu gehen. Doch warum begegnen ihr die Dorfbewohner mit so starken Argwohn und Misstrauen und wofür geben sie ihr die Schuld? Elisabeth Herrmann beschreibt mit ihrem Jugendthriller eine düstere Geschichte um die Bewohner eines einsamen Dorfes im Harz, die fest mit der Geschichte der Protagonistin Nico zusammenhängt. Laura Maire gibt der Geschichte mit ihrer Stimme noch mehr Atmosphäre und Authentizität. Sowohl Jugendliche als auch Erwachsene sollten dieses fulminant gelesene Hörbuch, für welches Laura Maire den Deutschen Hörbuchpreis 2014 erhielt, hören, da gerade die falsche Fährten, auf die man von der Autorin geschickt wird, dieses Hörbuch einfach einzigartig machen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Schattengrund - Das Hörbuch
von Katharina Wacker aus Hof am 01.01.2013

Ein Stein, ein Besen und eine zerrissene Postkarte: Dies erbt Nico von ihrer Großtante, an die sie sich kaum noch erinnern kann. Doch an diesen Gegenständen haftet ein Rätsel, und wenn Nico dieses lösen kann, erbt sie Schattengrund, ein altes Haus mitten in Siebenlehen im Harz. Nico spürt, dass dieses Erbe eine... Ein Stein, ein Besen und eine zerrissene Postkarte: Dies erbt Nico von ihrer Großtante, an die sie sich kaum noch erinnern kann. Doch an diesen Gegenständen haftet ein Rätsel, und wenn Nico dieses lösen kann, erbt sie Schattengrund, ein altes Haus mitten in Siebenlehen im Harz. Nico spürt, dass dieses Erbe eine besondere Bedeutung hat, die nicht nur mit einem halb verfallenen Haus zusammenhängt, daher reist sie gegen den Willen ihrer Eltern nach Siebenlehen - und beginnt zu erinnern. Zwei Mädchen, eine Winternacht, und bloß eine ist noch am Leben. Was ist damals passiert? Wieso geben die Dorfbewohner Nico die Schuld? Frisch und atmosphärisch liest Laura Maire diesen Jugendthriller und entführt uns in ein eingeschneites, kleines Dorf mitten im Harz, in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht. Maires Interpretation der Charaktere, allen voran der Protagonisten Nico und Leon, lässt keine Wünsche offen. Ein echtes Hörerlebnis!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nervenkitzel pur
von HowToGetAwayWithMurder am 17.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Sehr spannend und gut geschrieben, dass man das Buch nur so verschlingt und endlich das spannende Ende erfahren will. Aber auch so gut dass man hofft das Buch gehe nie zu ende. Werde es definitiv nochmals lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Düstere Familiengeheimnisse, verdrängte Erinnerungen und große Emotionen. Spannend, unheimlich und bewegend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Spannender Jugendthriller um eine Familiengeheimnis und ein sehr gruseliges geerbtes Haus. Natürlich mitten im Winter. Sehr gut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Sehr spannend !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einem Geheimnis auf der Spur
von janaka aus Rendsburg am 20.12.2014
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Kurz vor ihrem 18. Geburtstag erfährt Nicola genannt Nico vom Tod ihrer Großtante Kiana. Mit ihren Eltern geht sie zur Testamentseröffnung. Dort erfährt sie, dass sie das Haus "Schattengrund" erbt, wenn sie zuvor drei Aufgaben mit Hilfe der ungewöhnlichen Gegenstände: einer halben Postkarte, einem Besen und einem Stein löst. Schattengrund... Kurz vor ihrem 18. Geburtstag erfährt Nicola genannt Nico vom Tod ihrer Großtante Kiana. Mit ihren Eltern geht sie zur Testamentseröffnung. Dort erfährt sie, dass sie das Haus "Schattengrund" erbt, wenn sie zuvor drei Aufgaben mit Hilfe der ungewöhnlichen Gegenstände: einer halben Postkarte, einem Besen und einem Stein löst. Schattengrund ist ein Haus in dem kleinen abgelegenen Dorf Siebenlehen im Harz, als Kind war sie dort oft zu Gast. Dann brachen die Besuche abrupt ab, aber Nico hat keine Erinnerungen, warum. Da Nico noch keine 18 Jahre alt ist, können ihre Eltern das Erbe ablehnen, was sie auch tun. Irgendetwas ist damals vorgefallen und keiner redet drüber. Nico rebelliert gegen ihre Eltern, reißt heimlich aus und macht sich auf den Weg zur ihrem Erbe. Dort wird sie vom Winter überrascht, ein Schneesturm verhindert, dass der Bus bis nach Siebenlehen fahren kann. Sie wird von einem Jungen Mann namens Leon mitgenommen. Das Abendteuer kann beginnen… Bald tauchen schon die ersten Fragen auf… was ist damals auf Schattengrund geschehen? Warum kann Nico nicht an ihre beste Freundin Fili erinnern? Und warum sind im Dorf alle so abweisend, bis auf Leon? Elisabeth Herrmann hat mit "Schattengrund" einen spannenden Jugendthriller geschrieben, den auch Erwachsene lesen können, ohne sich zu langweilen. Gleich mit den ersten Worten hat die Autorin mich in den Bann gezogen. Sie beschreibt die Geschehnisse fesselnd und sehr anschaulich, ich konnte die düstere Stimmung richtig spüren Die Protagonisten sind liebevoll und authentisch gezeichnet, aus der schüchternen aber mutigen Nicola wird im Laufe des Buches eine junge selbstbewusste Frau, die mir gleich ans Herz gewachsen ist. Mit Leon hat sie einen guten Weggefährten gefunden, der ihr beim Lösen des Geheimnisses helfen will. Sein Humor und seine Hilfsbereitschaft gefallen mir sehr gut und gut aussehen tut er dann auch noch. Die beiden geben ein sehr schönes Paar ab. Durch die gut dargestellte, düstere und geheimnisvolle Atmosphäre ist die Spannung auf einem hohen Niveau und wird bis zum Schluss gehalten. Dieses Buch hat mir eine spannende und gruselige Lesezeit beschert und es wird auch nicht mein letztes Buch der Autorin sein. Dieser Jugendthriller hat seine 5 Sterne wirklich verdient und bekommt eine klare Leseempfehlung von mir.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Begeistert
von einer Kundin/einem Kunden aus Weitra am 17.08.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Wirklich gutes spannendes Buch, konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Phantastisch-spannender Thriller der Extraklasse
von Elwe aus Norden am 10.02.2013
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Schattengrund ist einerseits ein Jugendbuch und als solches authentisch, aber zugleich auch ein unfassbarer spannender Thriller, eine atemlose Hetzjagd in den eisigen Winternächten abgelegener Täler, eine komplexe Krimigeschichte, die bis zum letzten Moment nicht vorhersehbar ist. Schattengrund ist toll. Nervenaufreibend, spannend von der ersten Seite an, zugleich stimmungsvoll und menschlich... Schattengrund ist einerseits ein Jugendbuch und als solches authentisch, aber zugleich auch ein unfassbarer spannender Thriller, eine atemlose Hetzjagd in den eisigen Winternächten abgelegener Täler, eine komplexe Krimigeschichte, die bis zum letzten Moment nicht vorhersehbar ist. Schattengrund ist toll. Nervenaufreibend, spannend von der ersten Seite an, zugleich stimmungsvoll und menschlich und voller amüsanter, gar romantischer Momente, deren Leichtigkeit die Düsternis auflockert und Verschnaufpausen schenkt. Ein wunderbares, großartiges Buch, das über den Durchschnitt herausragt. Die siebzehnjährige Nico hat geerbt: Einen alten Besen, einen silbrig glänzenden Stein und eine halbe Postkarte, das eröffnet ihr der Notar, vor dem sie mit offenem Munde sitzt, zusammen mit ihren Eltern. Eine entfernte Verwandte ist gestorben, die exzentrische Tante Kiana. Gegen den Einspruch ihrer Eltern nimmt Nico das Erbe an - und erfährt daraufhin, dass sie sich mit dieser Entscheidung die Option auf die zweite Hälfte des Erbes gesichert hat: Kianas Haus im Dörfchen Siebenlehen. Dazu muss sie vor Ablauf einer Frist drei Rätsel lösen: Mit dem Besen fegen, den Stein an seinen Ursprungsort zurückbringen und den Ort finden, der auf der Postkarte zu sehen ist. Doch ihre Eltern lehnen den zweiten Erbteil ab. Ihr fehlt ein Tag zur Volljährigkeit, um selbst entscheiden zu können. Die Sache lässt ihr aber dennoch keine Ruhe. Sie stiehlt sich für ein Wochenende nach Siebenlehnen, mitten im tiefsten Winter, und wird promt eingeschneit. Dort schlägt ihr eine ungeheuerliche Lawine aus Hass und Ablehnung entgegen. Nur Leon, der eigentlich in Wales studiert und bei seinem Onkel im einzigen, heruntergekommenen Hotel des Hauses zu Besuch ist, hält zu ihr. Ein dunkles Geheimnis liegt über dem Ort, und sie ist irgendwie darin verwickelt. Kianas Rätsel führen sie auf die richtige Spur - und bringen sie zugleich in schreckliche Gefahr. Denn das Böse, das die Leute verängstigt, ist immer noch da ... Ab der ersten Seite ist man beim Lesen praktisch in den Bann geschlagen: Die Testamentseröffnung ist so aberwitzig, so verrückt, so amüsant zu lesen und so rätselhaft, dass man unbedingt wissen muss, wie es weiter geht. Vor allem, da die Vehemenz, mit der Nicos Eltern von der Sache ablenken, sofort Verdachtsmomente weckt. Von da an geht es auch Schlag auf Schlag. Jede Enthüllung legt nur eine weitere Schicht eines Geheimnisses bloß, das ganz tief, tief unten in der Vergangenheit begraben liegt und das niemand im Dorf wieder aufrühren möchte. In einem einzigen, irrwitzigen Wochenende eskalieren die Dinge, und Nico, die eigentlich nur sehen wollte, welches Erbe sie da nach dem Willen ihrer Eltern ausschlägt, findet sich mit der schier unlösbaren Aufgabe konfrontiert, herauszufinden, was vor langer Zeit geschah ... und was das mit ihr zu tun hat. Der Stil lädt ein zum rasanten Lesen, die Seiten fliegen nur so dahin. Es macht Spaß, mit Nico mitzurätseln, mitzubangen, sich um sie zu sorgen, ihre Vermutungen abzuwägen. Es ist ein Thriller, das den Leser wirklich mitnimmt auf die Achterbahnfahrt seiner Enthüllungen - und nicht nur eine Geschichte abspult. Ganz großes Unterhaltungskino und für mich eines DER Bücher dieses Jahres.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
einen toller Roman nicht nur für Jugendliche
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 15.01.2013
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Als ich hier im Vine Programm den Namen Elisabeth Herrmann las, habe ich natürlich sofort bei diesem Buch zugegriffen. Das es sich um einen Thriller für Jugendliche handelt, habe ich erst später gemerkt, macht aber auch nichts, denn auch Jugendthriller kann diese Autorin fantastisch schreiben. In diesem Buch ist die... Als ich hier im Vine Programm den Namen Elisabeth Herrmann las, habe ich natürlich sofort bei diesem Buch zugegriffen. Das es sich um einen Thriller für Jugendliche handelt, habe ich erst später gemerkt, macht aber auch nichts, denn auch Jugendthriller kann diese Autorin fantastisch schreiben. In diesem Buch ist die Hauptperson die siebzehnjährige Nico. Sie wird bei dem Notar ihrer Großtante gewahr, dass sie ihr Haus "Schattengrund" in einem kleinen Ort namens Siebenlehen im Harz erben soll.Allerdings sind daran gewisse Bedingungen geknüpft.Als erstes erhält sie nur einen Besen ,einen Stein und eine halbe Postkarte.Jedes dieser Teile ist mit einer Aufgabe verbunden, die erst erledigt werden muss, bis sie das Haus erben kann.Ihre Eltern, die bis zu ihrem achtzehnten Geburtstag noch die Verfügungsgewalt haben, lehnen dieses Erbe vehement ab, da es mit einer Rückkehr in den Harz und somit nach "Schattengrund "verbunden ist, in dem Nico viele schöne Stunden als Kind verbracht hat. Doch Nico wäre nicht Nico, wenn sie sich dies verbieten ließe.Sie macht sich heimlich nach Siebenlehen auf, während ihre Eltern sie am Wochenende bei einer Freundin wähnen. Als sie im Siebenlehen ankommt, wird ihr unmissverständlich klar gemacht, dass sie hier nicht willkommen ist.Außer Leon, einem sehr gut aussehenden und sympatischen jungen Mann, scheinen alle Bewohner dieses Dorfes Nico am liebsten sofort wieder nach Hause schicken zu wollen. Doch ein Unwetter mit Sturm und starkem Schneefall schneidet Siebenlehen von der Zivilisation ab. Was haben die Bewohner Siebenlehens gegen Nico und warum trachtet man Nico ganz augenscheinlich nach dem Leben ? Können ihr die drei ererbten Dinge bei der Wahrheitsfindung helfen, vor der Nicos Eltern sie bewahren wollten? Elisabeth Hermann hat mit " Schattengrund " einen wirklich spannenden Thriller geschrieben, der etwas mystisch angehaucht ist, wie es sich für eine Geschichte, die im Harz spielt gehört, ist aber vor allem Abenteuerroman und Thriller. Man merkt diesem Buch zwar schon an , dass die Zielgruppe schon bei 14 - 17 Jahren liegt, aber auch mir hat das Lesen dieses Buches sehr viel Spaß gemacht, vor allem auch deshalb, weil Elisbeth Hermann wieder mit einem tollen Schreibstil aufwartet.Eine kleine Liebesgeschichte, aber vor allem Spannung sind in diese Geschichte eingebaut, die dann zum Schluss schon mit einem sehr ernsten und traurigen Thema aufwartet. Elisabeth Hermann hat nach "Lilienblut" und "Schattengrund" schon gezeigt, dass sie auch Jugendthriller schreiben kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vom Schnee verweht
von ZeilenZauber aus Hamburg am 13.01.2013
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

*** Klappentext *** Als die 17-jährige Nicola das Haus ihrer verstorbenen Tante erbt, ahnt sie nicht, wie bedeutsam dieser Name für sie wird. Es ist ein einsames Haus in einem abgelegenen Dorf, in dem sie als Kind oft zu Gast war. Ein Haus, in dem die Vergangenheit schlummert. Und ein... *** Klappentext *** Als die 17-jährige Nicola das Haus ihrer verstorbenen Tante erbt, ahnt sie nicht, wie bedeutsam dieser Name für sie wird. Es ist ein einsames Haus in einem abgelegenen Dorf, in dem sie als Kind oft zu Gast war. Ein Haus, in dem die Vergangenheit schlummert. Und ein Haus, das Nicos Eltern auf keinen Fall annehmen wollen. Als die Eltern das Erbe stellvertretend für ihre Tochter ausschlagen, reißt Nico heimlich aus, um Schattengrund wiederzufinden. Und kaum hat sie die Schwelle übertreten, da scheint eine lange verdrängte Wahrheit nach ihr zu greifen. Wie konnte sie das alles bloß vergessen? Die knarrenden Treppen, den staubigen Dachboden - und das Mädchen, mit dem sie hier immer gespielt hat? Fili, ihre allerbeste Freundin. Ihre Seelenschwester. Ihre tote Freundin. Ein grauenhaftes Verbrechen hat die Mädchen damals auseinander gerissen. Aber Nico kann ihren eigenen Erinnerungen nicht trauen. Und der Täter von damals ist noch immer im Dorf. *** Meine Meinung *** Der Klappentext klingt ja bereits spannend, aber kommt der Handlung nicht wirklich nah. Die Geschichte beginnt ganz harmlos und unspektakulär, doch steigert sich mit jeder Seite bis hin zu einem genialen Ende. Die Spannung wird von Herrmann so subtil gesteigert, dass man von der Geschichte gefangen genommen wird und sie den Leser in ihren Bann zieht. Dazu passen auch die Figuren, die sehr lebendig und realitätsnah dargestellt werden. Sie sind aus dem Leben genommen und könnten auch in der Nachbarschaft wohnen. Auch der Schreibstil trägt sehr zum Spannungsaufbau bei. Mal sind die Sätze von normaler Länge, aber wenn das Tempo der Geschichte zunimmt, werden die Sätze auch kürzer und ich hatte das Gefühl mitten in der Geschichte zu sein. Überhaupt ist die Schreibweise flüssig und sehr locker-flockig lesbar. Bis zum Schluss bleibt der Leser im Ungewissen und wird auf verschiedene Fährten geführt, die immer wieder über den Haufen geworfen werden, um dann doch wieder schlüssig zu sein scheinen. Das Buch ist spitze und ich habe es verschlungen - ein echter Pageturner, der die volle Punktezahl verdient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender Krimi aus dem deutschen Mittelgebirge
von Silke Schröder aus Hannover am 15.11.2012
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

“Schattengrund” ist nun ihr zweiter Jugendthriller nach “Lilienblut”. Ungemein kompakt erzählt sie darin die Geschichte der jungen Nico, die sich in einem kleinen Dorf im Hochharz auf die Spuren der Geschichte ihrer Großtante setzt - jener Geschichte, die sie zur Außenseiterin werden ließ. Mit Leichtigkeit zieht uns Herrmann in... “Schattengrund” ist nun ihr zweiter Jugendthriller nach “Lilienblut”. Ungemein kompakt erzählt sie darin die Geschichte der jungen Nico, die sich in einem kleinen Dorf im Hochharz auf die Spuren der Geschichte ihrer Großtante setzt - jener Geschichte, die sie zur Außenseiterin werden ließ. Mit Leichtigkeit zieht uns Herrmann in ihren Bann und hält ihre Story bis zum Finale auf einem hohen Tempo. Aufregend ist dabei auch die Beschreibung des Oberharzes mit all seinen mythischen Geschichten, seinen Hexen und vor allen Dingen seinen extremen Wetterverhältnissen. Ein spannender Krimi aus dem deutschen Mittelgebirge – nicht nur für Mädchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geheimnisvoll,düster,spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 15.11.2012
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Niko hat das alte Haus von ihrer Großtante geerbt,an die sie sich kaum erinnern kann.Trotz der Ablehnung ihrer Eltern fährt sie heimlich in den kleinen Ort im Harz,um sich das alte Haus im Schattengrund anzusehen.Dies gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht.Niko wird verfolgt,von den Dorfbewohnern abgelehnt und kann noch... Niko hat das alte Haus von ihrer Großtante geerbt,an die sie sich kaum erinnern kann.Trotz der Ablehnung ihrer Eltern fährt sie heimlich in den kleinen Ort im Harz,um sich das alte Haus im Schattengrund anzusehen.Dies gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht.Niko wird verfolgt,von den Dorfbewohnern abgelehnt und kann noch nicht mal nach Hause zurück,da der kleine Ort eingeschneit ist.Einzig und allein Ben hilft ihr immer wieder aus der Patsche.Und Schritt für Schritt kommen Niko und Ben einem düsteren Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur,das Niko aus ihrem Bewußtsein verdrängt hatte und das jetzt unaufhaltsam aufgedeckt wird.Eine klug aufgebaute Handlung mit viel Spannung und einem Finale, das den Leser bis zum Schluß in Atem hält.Super Lektüre für düstere Herbst-und Wintertage!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grandioser Jugendthriller
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 12.11.2012
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Wow, war mein erster Gedanke, als ich mit dem Buch fertig war. Ursprünglich war angedacht, es kurz anzulesen, woraus nichts wurde. Es hatte mich dermaßen gepackt, dass ich alles andere beiseite geschoben habe und einen Lesetag daraus gemacht habe. Zusammen mit der Protagonistin Nico ist der Leser sehr lange im... Wow, war mein erster Gedanke, als ich mit dem Buch fertig war. Ursprünglich war angedacht, es kurz anzulesen, woraus nichts wurde. Es hatte mich dermaßen gepackt, dass ich alles andere beiseite geschoben habe und einen Lesetag daraus gemacht habe. Zusammen mit der Protagonistin Nico ist der Leser sehr lange im Unklaren, warum ihre Eltern all die Jahre lang Stillschweigen über Tante Kiana und "Schattengrund" bewahrten. Nico stellt Fragen zur Vergangenheit und lässt dadurch alte Wunden wieder aufbrechen und das Böse wieder erwachen. Die Autorin hat hier einen Thriller geschrieben, der den Leser von Anfang an in Atem hält. Der Prolog, der 12 Jahre vor den jetzt erlebten Ereignissen spielt, lässt einen schon frösteln. Die Spannung hält einen fest, der Spannungsbogen, der sehr zeitig aufgebaut wird, steigert sich stetig, bis er am Schluss noch einmal angezogen wird. Die Autorin lässt ihre Geschichte im Harz spielen, einer Gegend, in der es von Sagen und Märchen nur so wimmelt, so dass sie nicht umhin konnte, sie auch in ihrem Buch eine entscheidende Rolle spielen zu lassen. Das Ganze gemischt mit Elementen zum Gruseln, Mordversuchen, Geheimnissen und Wetterkatastrophen machen das Buch zu einem gelungenen Thriller. Aber auch die Feundschaft, Romantik und ein wenig Verliebtsein fehlt hier nicht und machen das Buch lesenswert. Die Protagonisten Nico und Leon sind sehr gut charakterisiert und überzeugend glaubwürdig. Bei der Beschreibung der Örtlichkeiten hat man als Leser das Gefühl, dort selbst zu stehen und sich umzusehen,egal ob im Dorf, im Wald oder an und in der Höhle. Das Buch wird als Jugendbuch für die Altersgruppe 14 - 17 Jahre deklariert, was aber Erwachsene nicht davon abhalten sollte, dieses Buch ebenso zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein tolles Buch mit Gänsehautgarantie. Erschreckend reale Schauplätze und mit dem gewissen etwas für Leute die Gruselabenteuer mögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein düsteres Gemäuer und ein Dorf voller Geheimnisse stehen zwischen Nicola und den vergessenen Teilen ihrer Vergangenheit. Dieses Buch bereitet eine oft atemberaubende Lesezeit.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Düstere Spannung, ein bisschen Liebe und ganz viel Gänsehaut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Jugendbuch auch für Erwachsene
von Gaby Bessen am 11.09.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Kurz vor ihrer Volljährigkeit erfährt die siebzehnjährige Niko, dass ihre verstorbene Tante Kiana ihr ein Haus im Harz vererbt hat. Das Erbe allerdings an mehrere Rätsel gebunden. Während Nikos Eltern das Erbe vehement ablehnen und sich in vage Äußerungen hüllen, wird Nikos Interesse an diesem Haus geweckt. Sie hat... Kurz vor ihrer Volljährigkeit erfährt die siebzehnjährige Niko, dass ihre verstorbene Tante Kiana ihr ein Haus im Harz vererbt hat. Das Erbe allerdings an mehrere Rätsel gebunden. Während Nikos Eltern das Erbe vehement ablehnen und sich in vage Äußerungen hüllen, wird Nikos Interesse an diesem Haus geweckt. Sie hat früher ihre Ferien dort verbracht, ist aber nach ihrem 6. Geburtstag nie wieder da gewesen. Auch die Erinnerung an ihre Tante ist verblasst. Niko fährt heimlich nach Siebenlehen und will sich ihr vermeintliches Erbe wenigstens ansehen. Dort angekommen, erfährt sie von allen Seiten offene Ablehnung der Bewohner. Sie macht das Haus für ein Wochenende bewohnbar und spürt sehr schnell, dass man ihr nach dem Leben trachtet, für etwas, an das sie bis dahin gar keine Erinnerung hat. Leon, der sich zufällig in Siebenlehen aufhält und dessen Familie mit dem Unglück verwoben ist, das auch Niko mit 6 Jahren erlebt hat, steht ihr zur Seiten und hilft ihr, Licht in das Dunkel ihrer Vergangenheit zu bringen und ihre Vergangenheit zu verarbeiten. Der Tod ihrer damaligen, gleichaltrigen Freundin Fili kommt ihr wieder in Erinnerung und auch der Glaube, daran schuld zu sein. Wie auch „Lilienblut“ ist „Schattengrund“ ein Jugendroman. Niko ist zwar eine junge Erwachsene, doch für meine Begriffe als erwachsener portraitiert, als es ihrem Alter entspricht. Das ist neben dem sehr angenehmen Schreibstil Elisabeth Herrmanns und einer durch und durch ausgeklügelten Handlung in bisweilen unheimlicher Atmosphäre ein weiterer Grund, dass auch dieser Jugendroman für Erwachsene lesenswert ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schattengrund
von Cora Lein aus Berlin am 26.04.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Ein Besen, ein Stein und eine halbe Postkarte: Nicos Erbe! Leicht enttäuscht, aber doch irgendwie entzückt nimmt Nico das Erbe ihrer Tante Kiana an. Als sie dies dem Notar mitteilt, erfährt sie, dass dies noch nicht alles ist. Wenn Nico diese 3 Dinge an den Ort ihrer Bestimmung bringt,... Inhalt: Ein Besen, ein Stein und eine halbe Postkarte: Nicos Erbe! Leicht enttäuscht, aber doch irgendwie entzückt nimmt Nico das Erbe ihrer Tante Kiana an. Als sie dies dem Notar mitteilt, erfährt sie, dass dies noch nicht alles ist. Wenn Nico diese 3 Dinge an den Ort ihrer Bestimmung bringt, erbt sie das alte Haus “Schattengrund”. Allein und unwissend macht sich Nico auf den Weg zum Brocken, nach Sibenlehen… Schreibstil: Der Schreibstil von Elisabeth Herrmann ist flüssig und leicht zu lesen. Am Anfang schafft sie eine hervorragende Spannungskurve, die leider zum Ende hin abflacht. Charaktere: Nico ist eine schüchterne junge Frau, welche ich von der ersten Seite an in mein Herz schließen konnte. Ich fieberte mit ihr mit und bekam es mit der Angst zu tun, wenn auch ihr sich die Nackenhaare sträubten. Leon, der smarte Typ aus dem Dorf war mir zu Beginn sehr suspekt, aber später entwickelte er sich zu einem interessanten Typen, über den ich gerne noch mehr erfahren hätte. Kiana, Nicos verstorbene Tante, muss eine herzensgute Frau gewesen sein. Von den Dingen, die man über sie erfährt, macht sie einen tollen Eindruck und ich konnte sie mir recht gut vorstellen Cover: Das Cover passt recht gut. Ein kleines verlassenes Haus getrübt von … vielen Dingen ;) Fazit: Ein sehr nervenaufreibender Thriller, der meiner Meinung nach nichts für Jugendliche ist. Mir ging das Thema sehr Nahe und ich habe etwas ganz anderes erwartet. Teilweise war mir der Schreibstil zu bildhaft und zu gruselig, dass ich das Buch weglegen musste – Albtraum garantiert! Andererseits war mir der letzte Teil zu stark konstruiert, so dass ich mir die Geschichte etwas ausgewogener gewünscht hätte. Ich empfehle Schattengrund an Liebhaber von Thrillern und Harzkennern. Die Geschichte spielt in realen Orten, nur Siebenlehen ist fiktiv. Auch die Sage um die Rosstrappe wird völlig neu interpretiert, was ich sehr interessant fand. Ich vergebe 4 Sterne für Schattengrund – einen Stern ziehe ich aufgrund des Themas für ein Jugendbuch ab.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Jugendthriller in frostig-glitzernder Atmosphäre
von Kerstin Thieme aus Zittau am 03.01.2013
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Als Kind ist die 17-jährige Nicola Wagner oft in dem kleinen Örtchen Siebenlehen im Harz bei ihrer Tante Kiana gewesen. Nach ihrem Tod soll sie nun deren Haus „Schattengrund“ erben, doch ihre Eltern sind strikt dagegen, und da Nico die Volljährigkeit noch nicht erreicht hat, lehnen sie das Erbe... Als Kind ist die 17-jährige Nicola Wagner oft in dem kleinen Örtchen Siebenlehen im Harz bei ihrer Tante Kiana gewesen. Nach ihrem Tod soll sie nun deren Haus „Schattengrund“ erben, doch ihre Eltern sind strikt dagegen, und da Nico die Volljährigkeit noch nicht erreicht hat, lehnen sie das Erbe ohne ihr Einverständnis ab. In Unkenntnis der wahren Gründe macht Nico sich heimlich auf, um ihr Erbe wenigstens noch einmal zu sehen. Von der Dorfgemeinschaft schlägt ihr Misstrauen, teilweise sogar Hass entgegen. Was ist in der Vergangenheit geschehen? Während Siebenlehen nach einem Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wird, ist es nur der attraktive Leon, der ihr Hilfe anbietet. Nach und nach kristallisiert sich heraus, dass ein schreckliches Verbrechen begangen wurde und bald schon ist auch Nico in Lebensgefahr, denn der Täter weilt immer noch in dem verwunschenen Dorf. Meine Meinung: „Schattengrund“ ist der erste Thriller, den ich von Elisabeth Herrmann gelesen habe und es wird ganz sicher nicht der letzte bleiben. Zielgruppe für den Roman sind Leser ab 14 Jahren, aber ich finde auch der erwachsene Thriller-Liebhaber kann sich dem spannenden Sog der Geschichte nur schwer entziehen. Sehr atmosphärisch beschreibt die Autorin das idyllische Dorf im Harz und bei den häufigen Beschreibungen der klirrenden Kälte ist man heilfroh, wenn man das Buch im wohlig beheizten Raum genießen kann. Für die Einführung und bis zu dem Moment, wo es dann mal richtig zur Sache geht, verrinnt für meinen Geschmack ein wenig zu viel Zeit. Dafür zieht zum Ende hin das Thema dermaßen an, dass es fast unmöglich wird, das Buch vor der Auflösung noch mal wegzulegen. Geschickt legt die Autorin ihre Spuren und durch eine Gemeinsamkeit, die alle als Täter in Frage kommenden Personen gleichermaßen auszeichnet, ist es schier unmöglich, vorfristig vorauszusagen, wohin die Reise geht. Die Identität des Täters ist am Ende zwar schlüssig, für mich dennoch nicht in allen Punkten glaubwürdig. Neben der packenden Aufklärung des Verbrechens mit einigen mystischen Elementen, ist auch die zart aufblühende Liebesbeziehung zwischen Nico und Leon ein besonderes Highlight, was vor allem wiederum die jüngeren Leser(innen) zu schätzen wissen werden. Mich hat „Schattengrund“ sehr gut unterhalten, denn der mitreißende Erzählstil von Elisabeth Herrmann weiß über den größten Teil des Buches zu fesseln und neben dem Thrillerelement gibt es auch noch was fürs Herz.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Schattengrund

Schattengrund

von Elisabeth Herrmann , Laura Maire

(2)
Hörbuch
22,99
+
=
Liebten wir

Liebten wir

von Nina Blazon

(3)
Hörbuch
14,99
+
=

für

37,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen