Thalia.at

Passagier 23

Psychothriller

(61)
Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff Sultan of the Seas niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der Sultan kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der Sultan verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm ...
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 24.11.14
Sebastian Fitzek wäre nicht Sebastian Fitzek, wenn nicht auch sein neuer Psychothriller "Passagier 23" von Anfang bis Ende fesseln würde! Und bei Sebastian Fitzek gilt das auch noch über das Ende hinaus. Mit "Passagier 23" schippert man nicht gemütlich über das Meer, sondern man darf froh sein, wenn man überhaupt noch einmal einen Fuß von dem Schiff machen kann. Die Story ist sehr reizvoll, das liegt vor allem am Setting. Ein Kreuzfahrtschiff als Killerhochburg, das hat schon was. Gehen Sie an Bord von "Passagier 23". Aber seien Sie gewarnt, nur wenn Sie gute Nerven haben, werden Sie diese Lesereise überstehen.
Portrait
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 30.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-19919-0
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 219/125/34 mm
Gewicht 630
Verkaufsrang 39.821
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

20% auf alle Spiele

Nur bis Sonntag

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    10,30
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (48)
    Buch
    20,60
  • 39644254
    Der Sohn
    von Jo Nesbo
    (44)
    Buch
    23,70
  • 36856610
    Noah
    von Sebastian Fitzek
    (39)
    Buch
    20,60
  • 18667220
    Das Böse in uns
    von Cody McFadyen
    (58)
    Buch
    11,30
  • 11392256
    Die Therapie
    von Sebastian Fitzek
    (104)
    Buch
    10,30
  • 26928673
    Todeswunsch / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.5
    von Michael Robotham
    (5)
    Buch
    10,30
  • 3839066
    Der Insektensammler / Lincoln Rhyme Bd.3
    von Jeffery Deaver
    (10)
    Buch
    10,30
  • 45030181
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    (8)
    Buch
    16,40

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie immer atemberaubend!“

Doris Oberauer, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Endlich neuer Lesestoff von meinem Lieblingsautor. Ein Polizeipsychologe verliert seine Familie auf einem Kreuzfahrtschiff. Nie wurde der Fall so richtig geklärt. Jahre später wird ein „Passagier 23“(=eine verschwundene Person auf einem Schiff) wieder gefunden. Das Mädchen hat den Teddy von Markus verschwundenem Sohn im Arm. Psychologische Endlich neuer Lesestoff von meinem Lieblingsautor. Ein Polizeipsychologe verliert seine Familie auf einem Kreuzfahrtschiff. Nie wurde der Fall so richtig geklärt. Jahre später wird ein „Passagier 23“(=eine verschwundene Person auf einem Schiff) wieder gefunden. Das Mädchen hat den Teddy von Markus verschwundenem Sohn im Arm. Psychologische Hochspannung! Dieser Thriller wird Sie mitreißen, packen und erschüttern! Raffinierter Showdown inklusive!!!

„Die See und ihre grausamen Wahrheiten ~ “

Melanie Hilbert, Thalia-Buchhandlung Villach

Ein Meisterwerk, das Sebastian Fitzek wieder gebracht hat. Als einer meiner Lieblingsautoren erwarte ich jedes Mal eine Menge von seinen neuen Büchern und bin immer wieder aufs Neue froh, nicht enttäuscht zu werden.

Der Handelsstrang von Passagieren, die spurlos am offenen Meer verschwinden, lässt viele Fragen hochkommen. Natürlich
Ein Meisterwerk, das Sebastian Fitzek wieder gebracht hat. Als einer meiner Lieblingsautoren erwarte ich jedes Mal eine Menge von seinen neuen Büchern und bin immer wieder aufs Neue froh, nicht enttäuscht zu werden.

Der Handelsstrang von Passagieren, die spurlos am offenen Meer verschwinden, lässt viele Fragen hochkommen. Natürlich ist der große Ozean ein perfekter Ort um Beweise und anderes zu verstecken.

Das Interessante ist aber, wie man an dieses Thema herangehen kann. Dadurch das ein Opfer, das vor 8 Wochen als vermisst gemeldet wurde, wieder auf dem Schiff auftaucht, kommen viele Fragen auf. Wo war sie? Wie hat sie überlebt? Und wo ist die Mutter, die eigentlich mit ihr sein sollte?

Als es den Ermittler Martin Schwartz auf dieses Schiff bringt ahnt er noch nicht welche Geheimnisse sich offenbaren werden und mit welch schrecklichen Taten sein Leben vor fünf Jahren zerstört wurde.

Ein wirklich gelungener Thriller! Man findet sofort in die Geschichte hinein, der Handlungsstrang ist sehr spannend und so viele Handlungen passieren mit denen man gar nicht rechnet. Was mich auch fasziniert hat, ist die Vielfalt der Themen mit denen sich der Autor in diesem Buch befasst. Viele Aspekte haben mich sehr überrascht, aber auf die gute Art. Sehr empfehlenswert!

„Kreuzfahrt ade“

Brigitte Paulczynski, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Sebastian Fitzek kombiniert Wahrheit mit Fiktion ganz hervorragend.
Jährlich verschwinden durchschnittlich 23 Passagiere von Kreuzfahrtschiffen und Fitzek
nimmt das zum Anlass, einen hochspannenden Psychothriller davon zu schreiben.
Gelungen!!
Sebastian Fitzek kombiniert Wahrheit mit Fiktion ganz hervorragend.
Jährlich verschwinden durchschnittlich 23 Passagiere von Kreuzfahrtschiffen und Fitzek
nimmt das zum Anlass, einen hochspannenden Psychothriller davon zu schreiben.
Gelungen!!

„Nichts für schwache Nerven“

Tanja Voglhofer, Thalia-Buchhandlung Linz, Lentia

Martin Schwartz, hat vor 5 Jahren seine Frau und seinen Sohn verloren. Sie sind auf einer Kreuzfahrt verschwunden, alles deutet auf den Selbstmord der Frau und Mord seines Sohnes hin. Seitdem arbeitet er bei halsbrecherischen Aktionen als verdeckter Ermittler. Als eines Tages ein verschwundenes Mädchen wiederauftaucht, mit dem Teddy Martin Schwartz, hat vor 5 Jahren seine Frau und seinen Sohn verloren. Sie sind auf einer Kreuzfahrt verschwunden, alles deutet auf den Selbstmord der Frau und Mord seines Sohnes hin. Seitdem arbeitet er bei halsbrecherischen Aktionen als verdeckter Ermittler. Als eines Tages ein verschwundenes Mädchen wiederauftaucht, mit dem Teddy seines Sohnes in der Hand, geschieht etwas Unglaubliches: Martin macht wieder eine Kreuzfahrt, um nun nach den Grund der Wahnsinnstat seiner Frau zu forschen.

Ich bin ja Fitzek Fan seit der ersten Stunde. Ich bin mir nicht mehr sicher, aber vermutlich war die Therapie, eines der ersten Bücher, die ich von ihm gelesen habe. Mit Passagier 23 hat er sich selbst übertroffen! Mit Fug und Recht kann ich behaupten, dass er der Meister der Irreführung ist, das Ende war wirklich sehr überraschend, nichts für schwache Nerven, und ein kleiner Tipp am Rande: Lesen Sie unbedingt über die Danksagung am Ende des Romans hinaus, sie werden über den Epilog erstaunt sein.

„Horror auf hoher See!!“

Gerda Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Es soll Tatsache sein, das Jahr für Jahr auf monströsen Kreuzfahrtschiffen dutzende Passagiere spurlos verschwinden; durchschnittlich 23? Hier erklärt sich schon der Buchtitel des neuen spektakulären Thrillers von Sebastian Fitzek!

Wer und warum verschwindet auf hoher See? Durch Selbstmord etwa? Aus vielen unerwarteten Wendungen
Es soll Tatsache sein, das Jahr für Jahr auf monströsen Kreuzfahrtschiffen dutzende Passagiere spurlos verschwinden; durchschnittlich 23? Hier erklärt sich schon der Buchtitel des neuen spektakulären Thrillers von Sebastian Fitzek!

Wer und warum verschwindet auf hoher See? Durch Selbstmord etwa? Aus vielen unerwarteten Wendungen und verschiedenen Handlungsebenen ist wieder ein Thriller der Sorte „Den man nicht so einfach aus der Hand legen kann….“ gelungen. Genauso wie die Wellen am Buchcover überschlagen sich die Ereignisse.

Natürlich sorgt der Autor auch in diesem Buch wieder für haarsträubende Überraschungen!

„Spannung auf hoher See“

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Die Thriller von Sebastian Fitzek beinhalten immer mit viel Spannung und sind sehr abwechslungsreich aufgebaut.
Auch in Passagier 23 kommen die Spannung und die Abwechslung nicht zu kurz. Rasch findet der Leser in das Geschehen hinein. Es gibt für mich viele Erzählstränge in diesem Thriller was vielleicht irritierend wirkt. Aber für
Die Thriller von Sebastian Fitzek beinhalten immer mit viel Spannung und sind sehr abwechslungsreich aufgebaut.
Auch in Passagier 23 kommen die Spannung und die Abwechslung nicht zu kurz. Rasch findet der Leser in das Geschehen hinein. Es gibt für mich viele Erzählstränge in diesem Thriller was vielleicht irritierend wirkt. Aber für Thrillerfans absolut geeignet - und genießen Sie eine geplante Kreuzfahrt trotzdem!

„Eine Seefahrt, die ist lustig...“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön. Das mag zwar zutreffen, aber ganz sicher nicht für Martin Schwartz, ehemals Polizeipsychologe, gegenwärtig ein menschliches Wrack. Vor fünf Jahren verschwanden seine Frau und sein Sohn spurlos von dem großen Kreuzfahrtschiff. Keine Spur von ihnen. Schwartz stürzt sich in Kamikaze-Aufträge, Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön. Das mag zwar zutreffen, aber ganz sicher nicht für Martin Schwartz, ehemals Polizeipsychologe, gegenwärtig ein menschliches Wrack. Vor fünf Jahren verschwanden seine Frau und sein Sohn spurlos von dem großen Kreuzfahrtschiff. Keine Spur von ihnen. Schwartz stürzt sich in Kamikaze-Aufträge, bis er eines Tages per Telefon wieder eine Hinweis auf das Verschwinden seiner Familie erhält. Dazu muss er aber wieder auf jenes Schiff, dass er sich geschworen hatte, nie wieder zu betreten. Der Thriller kann natürlich überall gelesen werden, aber auf eine Kreuzfahrt nehmen Sich etwas anderes mit....

„Das blaue Regal“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Der Autor? Sebastian Fitzek. Das Genre? Psychothriller. Der Ort des Verbrechens? Ein Kreuzfahrtschiff. Die Tat? Gilt es herauszufinden...

Martin Schwartz hat all seinen Lebensmut verloren als seine Frau und sein Sohn sich in die Fluten stürzten. Ohne Rücksicht auf seine eigene Sicherheit ermittelt er in den schwierigsten und gefährlichsten
Der Autor? Sebastian Fitzek. Das Genre? Psychothriller. Der Ort des Verbrechens? Ein Kreuzfahrtschiff. Die Tat? Gilt es herauszufinden...

Martin Schwartz hat all seinen Lebensmut verloren als seine Frau und sein Sohn sich in die Fluten stürzten. Ohne Rücksicht auf seine eigene Sicherheit ermittelt er in den schwierigsten und gefährlichsten Fällen, die sonst niemand übernehmen will. Als der Polizist erfährt, dass sich das Unglück seiner Familie wiederholt, begibt er sich auf das Schiff um den Schuldigen zur Strecke zu bringen. Doch nichts ist, wie es scheint...

Sebastian Fitzek hat mit "Passagier 23" wieder einen Thriller geschrieben, der dem Leser die Haare zu Berge stehen lässt. Graphische Details, Spannung bis zum bitteren Ende, undurchschaubare Charaktere und eine, für Fitzek typische, unvorhergesehene Auflösung am Ende machen es dem Leser schwer dieses Buch aus der Hand zu legen. Ich will mehr!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 15149414
    Die Blutlinie
    von Cody McFadyen
    (104)
    Buch
    11,30
  • 16306774
    Der Todeskünstler
    von Cody McFadyen
    (78)
    Buch
    11,30
  • 32106689
    Der Menschenmacher
    von Cody McFadyen
    (9)
    Buch
    10,30
  • 37478189
    Der Hof
    von Simon Beckett
    (26)
    Buch
    20,60
  • 37871122
    Ich finde dich
    von Harlan Coben
    (21)
    Buch
    15,50
  • 18667220
    Das Böse in uns
    von Cody McFadyen
    (58)
    Buch
    11,30
  • 37619290
    Dark Places - Gefährliche Erinnerung
    von Gillian Flynn
    (2)
    Buch
    15,50
  • 35147026
    Die Puppenmacherin / Nils Trojan Bd.2
    von Max Bentow
    (2)
    Buch
    9,30
  • 39262482
    Das Dorf
    von Arno Strobel
    (11)
    Buch
    10,30
  • 36856610
    Noah
    von Sebastian Fitzek
    (39)
    Buch
    20,60
  • 28963813
    Ausgelöscht
    von Cody McFadyen
    (38)
    Buch
    10,30
  • 38935600
    Schattenschrei / Victoria Bergman Trilogie Bd.3
    von Erik Axl Sund
    (13)
    Buch
    13,40

Kundenbewertungen


Durchschnitt
61 Bewertungen
Übersicht
38
18
3
0
2

was passiert, wenn ein Selbstmörder quicklebendig wird?
von einer Kundin/einem Kunden am 15.03.2015

Gefangen auf einem Kreuzfahrtschiff. Das Wetter ist schlecht, der Seegang hoch. Egal was für schreckliche Dinge geschehen: Man. Kommt. Hier. Nicht. Weg. Naja, das ist zumindest mein Lesegefühl gewesen. Wahnsinnig mitreißend bewegt sich dieser Thriller auf dem begrenzten Raum eines Schiffes. Und immer wenn man das Gefühl hat: jetzt... Gefangen auf einem Kreuzfahrtschiff. Das Wetter ist schlecht, der Seegang hoch. Egal was für schreckliche Dinge geschehen: Man. Kommt. Hier. Nicht. Weg. Naja, das ist zumindest mein Lesegefühl gewesen. Wahnsinnig mitreißend bewegt sich dieser Thriller auf dem begrenzten Raum eines Schiffes. Und immer wenn man das Gefühl hat: jetzt bin ich der Sache auf der Spur, der Lösung des Rätsels ganz ganz nah.....kommt der Cliffhanger der einen weiter durch die Seiten jagen lässt um endlich, endlich eine Erlösung zu finden und den Druck der Spannung los zu werden! Ein fantastischer Psychothriller mit umwerfendem Ende!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
11 0
Opfern Sie diesem Buch Ihre Nachtruhe!
von Birgitt Schweren-Wolters aus Krefeld am 02.11.2014

Wieder ein toller Fitzek! Der Klappentext bereitet Sie nicht im Geringsten auf diese Wahnsinnsgeschichte vor und der Wunsch nach einer Kreuzfahrt wird Ihnen vielleicht vergehen! Oder wollen Sie etwa "Passagier 23" werden?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Passagier 23
von Roswitha Buchholz aus Minden am 25.11.2014

Mit diesem Thriller hat Sebastian Fitzek wieder mal meinen NERV getroffen. MEGASPANNEND!! Die Ortsbeschreibung des Schiffes...ich war "dabei". Die ältere Dame "Frau Dapkowitz" KLASSE!! Kor­rup­ti­on...Geldgier...Mord Bis zum Schluss blieb es spannend!! Doch...ich würde trotzdem eine Kreutzfahrt machen ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein typischer Fitzek
von einer Kundin/einem Kunden am 30.12.2014

Lang ersehnt und die Erwartungen erfüllt. Spannend, fesselnd und macht süchtig. Die düstere Stimmung auf dem Schiff und das heikle Thema Missbrauch machen den neuen Thriller von Fitzek nicht nur spannend, sondern auch brandaktuell. Gut wie immer, doch irgendwie hat mir diesmal der große WOW-Effekt gefehlt. Alles in allem... Lang ersehnt und die Erwartungen erfüllt. Spannend, fesselnd und macht süchtig. Die düstere Stimmung auf dem Schiff und das heikle Thema Missbrauch machen den neuen Thriller von Fitzek nicht nur spannend, sondern auch brandaktuell. Gut wie immer, doch irgendwie hat mir diesmal der große WOW-Effekt gefehlt. Alles in allem aber spannend, fies - ein Fitzek eben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Passagier 23
von marianne am 09.11.2016

Spannend von Anfang bis zum Ende. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Ich habe einen neuen Lieblings Autor. Einfach nur zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nervenkitzel
von Jacky V. aus Coesfeld am 12.08.2016

Bis jetzt war jedes Buch von Fitzek klasse und Passagier 23 zählt zu meinen Lieblingen. Fitzek schafft es immer wieder soviel Spannung aufzubauen, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Bis zum Schluss kommt man ihm nicht auf die Schliche und der "Aha-Effekt" bleibt auch hier... Bis jetzt war jedes Buch von Fitzek klasse und Passagier 23 zählt zu meinen Lieblingen. Fitzek schafft es immer wieder soviel Spannung aufzubauen, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Bis zum Schluss kommt man ihm nicht auf die Schliche und der "Aha-Effekt" bleibt auch hier nicht aus! Lesen,lesen,lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lieblingskrimi
von einer Kundin/einem Kunden am 30.03.2016

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, macht mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn, eine Kreuzfahrt. Auf hoher See verschwinden Frau und Sohn spurlos. Martin Schwartz stürzt danach verständlicherweise völlig ab. Er nimmt als verdeckter Ermittler äußerst riskante Aufträge an. Da erreicht ihn, der nie wieder ein Schiff betreten wollte, ein Anruf,... Martin Schwartz, Polizeipsychologe, macht mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn, eine Kreuzfahrt. Auf hoher See verschwinden Frau und Sohn spurlos. Martin Schwartz stürzt danach verständlicherweise völlig ab. Er nimmt als verdeckter Ermittler äußerst riskante Aufträge an. Da erreicht ihn, der nie wieder ein Schiff betreten wollte, ein Anruf, es gäbe neue Spuren. Da die Anruferin Gerlinde Dobkowitz auf der Sultan of the Seas lebt, beschließt Martin Schwartz das Schiff wieder zu betreten. Er erfährt von Gerlinde, es gäbe Hinweise, dass seine Familie noch am Leben ist. Vor kurzem war kleines Mädchen verschwunden gewesen. Es tauchte nach geraumer Zeit wieder auf, mit dem Teddy seines Sohnes im Arm! Grandiose Spannung! Ich gestehe, es war mein erster Fitzek. Dieser Thriller hat mich so begeistert, dass ich danach etwas getan habe, was ich noch nie in meinem Leben getan habe...ich habe "alte" Krimis von Herrn Fitzek gelesen, in der Reihenfolge des Erscheinens

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
superspannend und völlig überraschend, ein echter Fitzek!!!!!
von janaka aus Rendsburg am 24.01.2016

Was treibt einen Menschen an, zu überleben? Familie und Freunde… aber das hat der Polizeipsychologe und verdeckte Ermittler Martin Schwartz nicht mehr, seitdem vor fünf Jahren seine Frau und sein Sohn Timmy vom Kreuzfahrtschiff "Sultan of the Seas" spurlos verschwunden sind. Umso verrückter und waghalsiger sind seine Undercover-Einsätze. Nach einem... Was treibt einen Menschen an, zu überleben? Familie und Freunde… aber das hat der Polizeipsychologe und verdeckte Ermittler Martin Schwartz nicht mehr, seitdem vor fünf Jahren seine Frau und sein Sohn Timmy vom Kreuzfahrtschiff "Sultan of the Seas" spurlos verschwunden sind. Umso verrückter und waghalsiger sind seine Undercover-Einsätze. Nach einem solchen wird er von einer ihm unbekannten Frau namens Gerlinde Dobkowitz angerufen, diese bittet ihn zu sich an Bord der "Sultan" zu kommen. Schwartz lehnt ab, doch dann teilt ihm die alte Dame mit, dass sie ihm etwas über den Verbleib seiner Familie sagen könnte. Nur widerstrebend geht er an Bord und erfährt, dass ein sogenannter Passagier 23 wieder aufgetaucht ist, Anouk, ein kleines Mädchen und im Arm hält sie den Teddy von Timmy. Was ist vor fünf Jahren passiert? Wieso taucht Anouk auf einmal auf und wo ist ihre Mama? Diese und andere Fragen werden in "Passagier 23" einem spannenden und überraschenden Thriller von Sebastian Fitzek beantwortet. Meine erste Frage war, was ist eigentlich ein Passagier 23, die aber schnell beantwortet wurde. Auf Kreuzfahrtschiffen verschwinden im Jahr durchschnittlich 23 Personen spurlos… Tendenz ist leider steigend… Sebastian Fitzek stellte sich die Frage, was passiert, wenn einer wieder auftaucht und bastelt darum einen extrem spannenden und fesselnden Thriller mit vielen Überraschungen und Wendungen. Geheimnisvoll und nicht vorhersehbar… so sind die Thriller von Sebastian Fitzek und auch "Passagier 23" kann man so bezeichnen. Spannung von Anfang an und keine Langeweile, so liebe ich gute Bücher. Sobald ein Geheimnis aufgedeckt wird, tauchen gleich neue auf, man hat kaum die Möglichkeit Luft zu holen. In den Anfängen hatte ich etwas Mühe ins Buch zu kommen, aber kaum war Schwartz auf dem Schiff, war ich gefesselt und konnte es kaum aus der Hand legen. Trotz meiner Arbeit hatte ich es innerhalb zwei Tagen ausgelesen, kurze Kapitel und der flüssige Schreibstil haben außerdem dazu beigetragen. Gut gefallen mir auch die verschiedenen Perspektiven, so ist der Leser immer nah am Geschehen. Die Charaktere sind facettenreich und interessant beschrieben worden. Martin Schwartz ist ein gebrochener Mann, der keinen Halt in seinem Leben hat. Auch wenn manche Situationen sehr extrem brutal und manchmal auch abstoßend sind, kann ich mich gut in ihn reinversetzen. Meine Sympathien hat er gewonnen. Dann ist da noch die Bord-Ärztin Elena, sie ist sehr hilfsbereit. Ihren Verlobten und Kapitän der Sultan mag ich zum Beispiel gar nicht. Ich finde ihn sehr undurchsichtig und berechnend. Julia und ihre Tochter Lisa kann ich gar nicht einschätzen, irgendwie haben beide etwas zu verbergen und sind nicht ehrlich miteinander. Richtig gut hat mir der Charakter der alten etwas schrulligen Dame Gerlinde Dobkowitz gefallen. Ihre hartnäckige Art und ihre verrückte Idee mit dem Zwischendeck haben mich ab und zu schmunzeln lassen. Wie man es sehen kann, bin ich rundherum zufrieden mit diesem Thriller und hatte auch echt Mühe danach ein neues Buch zu starten. Fazit: Auch wenn Fitzek und seine Bücher gehypt werden und man vielleicht schon etwas genervt ist, dieses Buch ist echt ein MUSS für jeden Thriller-Fan. Seine 5 Sterne hat er auf jeden Fall verdient!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Raffiniert, superspannend und intelligent geschrieben, teils sehr grausam, aber dennoch sehr lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Passau am 22.04.2015

Das war das 1. Buch, das ich von Sebastian Fitzek las. Und mit Sicherheit nicht das letzte. Denn das ist der beste Thriller, den ich bisher kenne. Zur Story: Martin, ein verdeckter Ermittler, hat seine Frau und seinen 10-jährigen Sohn Timmy vor 5 Jahren auf einem Kreuzfahrschiff verloren. Man... Das war das 1. Buch, das ich von Sebastian Fitzek las. Und mit Sicherheit nicht das letzte. Denn das ist der beste Thriller, den ich bisher kenne. Zur Story: Martin, ein verdeckter Ermittler, hat seine Frau und seinen 10-jährigen Sohn Timmy vor 5 Jahren auf einem Kreuzfahrschiff verloren. Man vermutete durch Selbstmord. Doch Martin glaubt an Mord. Vermutlich auch gerade deshalb, ermittelt er später – obwohl er durch den Verlust sehr stark traumatisiert ist – auf dem Riesenschiff Sultan, denn es werden auch dort Passagiere vermisst. Während seines Aufenthalts vermutet man den Selbstmord des 15-jährigen Mädchens Lisa, dessen Mutter Julia mit an Bord ist. Lisa wurde gemobbt, weil ein Sexvideo von ihr existiert. Ein Folterknecht (oder ist es eine Frau?) treibt sein Unwesen auf dem Schiff. Und verursacht viel Leid. Einige Personen auf dem Schiff treiben ein falsches und gefährliches Spiel, auch ein Dieb ist darunter. Und auch Martin, der Kapitän Daniel und Elena, die Bordärztin sind in Gefahr, werden bedroht, erpresst oder in Mitleidenschaft gezogen. Das hochbegabte Mädchen Anouk und seine Mutter Naomi sind auf dem Passagierschiff verschwunden, und Martin sucht nach Beiden. Man findet nach mehreren Tagen das Mädchen Anouk, das offenbar vergewaltigt wurde … Doch es ist so traumatisiert, dass es lange Zeit nicht spricht. Später antwortet sie auf Fragen recht verwirrend. Und Martin leuchtet es erst sehr spät ein, was das bedeutet hat. Er zieht die Konsequenzen und ist nach dem Ende dieser Schiffsreise in die Dominikanische Republik unterwegs, um weitere Recherchen anzustellen. Ein Buch zum Nachdenken und für den totalen Nervenkitzel. Es ist einfach atemberaubend toll, und zugleich schrecklich und gruselig! Ein Thriller mit vielen psychologischen Aspekten, man kann sicher dadurch was lernen. Wie viele der Todesfälle wurden tatsächlich durch Selbstmord auf Schiffen verursacht? Diese Frage stellt man sich, wenn man dieses Buch gelesen hat. In den Jahren 2011 und 2012 verschwanden auf Schiffen sogar 55 Leute spurlos in der Realität. Kurz vor dem Buchende klärt der sympathische Autor, der gern auf Kreuzfahrtschiffen reist, über die Entstehungsgeschichte seines Thrillers auf. Und man erfährt dabei viel Interessantes, auch aus seinem Privatleben. Herzliche Grüße Linda aus Passau

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Passagier 23
von Schnutsche am 15.04.2015

~Erster Satz~ Das Haus in de die tödliche Party steigen sollte, sah so aus wie das, von dem sie früher einmal geträumt hatten. ~Meine Meinung~ Nachdem ich das Thema dieses Buches sehr interessant fand und meine Meinung dazu sich durch verschiedene Interviews von Sebastian Fitzek über sein neuestes Werk noch verstärkte, war... ~Erster Satz~ Das Haus in de die tödliche Party steigen sollte, sah so aus wie das, von dem sie früher einmal geträumt hatten. ~Meine Meinung~ Nachdem ich das Thema dieses Buches sehr interessant fand und meine Meinung dazu sich durch verschiedene Interviews von Sebastian Fitzek über sein neuestes Werk noch verstärkte, war es für mich also mal wieder an der Zeit zu einem Fitzek zu greifen! Gesagt, getan. Und wieder einmal hat der Mann es geschafft, mich zu begeistern. Ich liebe den Schreibstil und die Ideen dieses Autors und wie er sie mir in diesem Buch präsentiert. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und ständig wurde ich wieder von Wendungen, Aha-Effekten und neuen Erkenntnissen überrascht! Mit Passagier 23 habe ich auf jeden Fall ein neues Lieblingsbuch in meinen Regalen, das ich am liebsten gleich noch einmal lesen würde, auch wenn mir die Lust auf eventuelle Kreuzfahrten erstmal vergangen ist. ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
PASSAGIER 23 – Sebastian Fitzek
von Fräulein Pusteblume am 12.04.2015

Klappentext Denken Sie an einen Ort ohne Polizei. Eine Kleinstadt, aus der Jahr für Jahr Dutzende Menschen verschwinden. Spurlos. Der Ort für das perfekte Verbrechen. Herzlich Willkommen auf Ihrer Kreuzfahrt! Inhalt Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff >>Sultan of the Seas<< – niemand... Klappentext Denken Sie an einen Ort ohne Polizei. Eine Kleinstadt, aus der Jahr für Jahr Dutzende Menschen verschwinden. Spurlos. Der Ort für das perfekte Verbrechen. Herzlich Willkommen auf Ihrer Kreuzfahrt! Inhalt Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff >>Sultan of the Seas>Sultan>Sultan<< verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm … Meine Meinung Ich bin begeistert von meinem ersten gelesenen Sebastian Fitzek Buch, ich werde sicherlich auch noch seine anderen Werke verschlingen. In Passagier 23 wird der Leser regelrecht mit aufs Kreuzfahrtschiff geschleppt, auch wenn man dort nicht sein will. Die Erzählstränge laufen parallel und fügen sich dann wunderbar zusammen. Es kommen Wendungen vor, die der Leser nicht erwartet, dadurch bleibt das Buch wirklich bis zur letzten Seite ein Spannendes Erlebnis. Das Ende des Buches ist eine wahre Überraschung. Fazit Mit dieser Geschichte hat Sebastian Fitzek ein wahres Albtraum Szenario auf hoher See geschaffen und das spannend und unterhaltsam umgesetzt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Großartig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 03.03.2015

Der Polizeipsychologe Martin Schwartz verlor bei einer Kreuzfahrt vor 5 Jahren Frau und Sohn. Niemand weiß, was genau passiert ist. Eines Tages erhält Schwartz den Anruf einer alten Dame, die ihn bittet, sofort an Bord der Sultan of the Seas zu kommen - dem Schiff, auf dem seine Familie... Der Polizeipsychologe Martin Schwartz verlor bei einer Kreuzfahrt vor 5 Jahren Frau und Sohn. Niemand weiß, was genau passiert ist. Eines Tages erhält Schwartz den Anruf einer alten Dame, die ihn bittet, sofort an Bord der Sultan of the Seas zu kommen - dem Schiff, auf dem seine Familie scheinbar tödlich verunglückte. Sie sagt ihm, es gäbe Hinweise darauf, was seiner Familie zugestoßen sei. Widerwillig begibt er sich auf dieses Schiff, auf dem ein vermisstes Mädchen wieder aufgetaucht ist, das den Teddy seines Sohnes im Arm hielt.. Mit kurzen Kapiteln und schnellen, unerwarteten Wendungen schafft es Sebastian Fitzek wieder einmal, den Leser von der ersten bis zur letzten Seite und darüber hinaus zu fesseln. Perfekt recherchiert schafft er ein realistisches Szenario, und setzt mit Martin Schwartz einen passenden Charakter hinein. Wenn ich könnte, würde ich 6 Sterne geben. Ein ganz besonderer Thriller. Mit einem Ende nach dem Ende..nach dem Ende..

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Zerbst am 02.03.2015

Wieder einmal ein sehr spannendes Buch von Sebastian Fitzek. Ich habe es im einem Zug durchgelesen und war wie von seinen anderen Büchern sehr begeistert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur!
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 22.02.2015

Das war seit einigen Jahredn wirklich das spannendenste Buch, das ich gelesen habe. Die schnellen Persepktivwechsel irritieren am Anfang, doch man gewöhnt sich dran. An Ende fand ich es sogar richtig gut! Fitzek weiß mit Worten umzugehen und zerrt einen in seine Welt, in der selten etwas so ist,... Das war seit einigen Jahredn wirklich das spannendenste Buch, das ich gelesen habe. Die schnellen Persepktivwechsel irritieren am Anfang, doch man gewöhnt sich dran. An Ende fand ich es sogar richtig gut! Fitzek weiß mit Worten umzugehen und zerrt einen in seine Welt, in der selten etwas so ist, wie es am Anfang scheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 11.02.2015

Mein Lieblingsautor hat mal wieder nicht enttäuscht. Bin schon auf die nächsten Schmuckstücke gespannt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Kreuzfahrt, die ist lustig
von einer Kundin/einem Kunden am 12.01.2015

Wer demnächst vorhat, eine Kreuzfahrtreise zu machen, sollte sich dieses Buch besser nicht als Ferienlektüre mitnehmen. Durchschnittlich 23 Passagiere verschwinden jährlich von Kreuzfahrtschiffen und vor vielen Jahren gehörten die Ehefrau und der Sohn von Martin Schwarz ebenfalls dazu. Eigentlich schwor er sich, nie wieder einen Fuß auf ein Schiff... Wer demnächst vorhat, eine Kreuzfahrtreise zu machen, sollte sich dieses Buch besser nicht als Ferienlektüre mitnehmen. Durchschnittlich 23 Passagiere verschwinden jährlich von Kreuzfahrtschiffen und vor vielen Jahren gehörten die Ehefrau und der Sohn von Martin Schwarz ebenfalls dazu. Eigentlich schwor er sich, nie wieder einen Fuß auf ein Schiff zu tätigen, bis ein anonymer Anrufer sich bei ihm meldet und verspricht, Hinweise zum Schicksal seiner Familie zu haben. Nach "Noah" ist "Passagier 23" nun wieder ein typischer Fitzek-Thriller. Nervenkitzel bis zum Ende ist garantiert! Und immer wenn man glaubt, dass man nun endlich wisse, wer der Täter ist, überrascht Fitzek einen von Neuem und selbst im Epilog wartet noch die ein oder andere kleine Überraschung auf den Leser. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannend!
von C. Böhme aus Ahnatal am 06.01.2015

Habe schon einige Bücher von Sebastian Fitzek gelesen, aber dieses hat mir tatsächlich am besten gefallen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, auch nachts musste ich weiterlesen ;-) Von mir eine absolute Kaufempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Superspannend
von einer Kundin/einem Kunden aus dem Saarland am 03.01.2015

Rezension: Kaum zu glauben, aber obwohl ich total auf Thriller stehe und Sebastian Fitzek schon so einige Bücher veröffentlicht hat, kam ich bisher noch nicht dazu, eines davon zu lesen. Dies sollte sich mit “Passagier 23? ändern – und ich bin hellauf begeistert. Fitzeks Schreibstil konnte mich sofort vollkommen fesseln. Es... Rezension: Kaum zu glauben, aber obwohl ich total auf Thriller stehe und Sebastian Fitzek schon so einige Bücher veröffentlicht hat, kam ich bisher noch nicht dazu, eines davon zu lesen. Dies sollte sich mit “Passagier 23? ändern – und ich bin hellauf begeistert. Fitzeks Schreibstil konnte mich sofort vollkommen fesseln. Es fällt mir schwer, herauszufiltern, was genau daran so großartig ist, aber Fakt ist, dass ich selten ein Buch gelesen habe, das ich schwerer aus der Hand legen konnte. Die Kapitel handeln von verschiedenen Charakteren, zumeist aber vom Protagonisten Martin Schwartz, und sind recht kurz, wobei oft mit einem Cliffhanger verblieben, und zur nächsten Person weitergegangen wird. Man kommt quasi überhaupt nicht zu einem Punkt, an dem man ruhigen Gewissens sagen kann “Okay, an dieser Stelle kann ich das Buch ruhig zur Seite legen und morgen weiterlesen”. Die Hauptrolle spielt, wie schon erwähnt, Martin Schwartz, der einige Jahre vor dem Einsetzen der Geschichte seine Frau und seinen kleinen Sohn auf dem Ozeanriesen “Sultan” verlor. Schwartz arbeitet als verdeckter Ermittler und ist seit dem Verlust seiner Familie völlig lebensmüde, weshalb er sich in die gefährlichsten Ermittlungseinsätze stürzt. Eines Tages geht auf seinem Telefon, das nur über eine Geheimnummer erreichbar ist, ein Anruf direkt vom Schiff, das seiner Familie das Leben kostete, ein: Er soll wieder an Bord kommen, seine Familie lebt womöglich noch. Natürlich macht er sich daraufhin sofort auf den Weg zur “Sultan”, und dort erwarten ihn Dinge, mit denen er nicht gerechnet hätte. Seine Frau und sein Sohn waren nicht die einzigen Passagiere, die auf dem Schiff verschwanden, und erst vor kurzem tauchte ein für verschwunden erklärtes kleines Mädchen wieder auf. Völlig verstört wird sie der Öffentlichkeit unzugänglich tief in den Eingeweiden des Schiffes versteckt. Nebem dem Plott um Schwartz, seine Familie und das kleine Mädchen spielt Fitzek immer wieder Rückblicke ein, die vom Verschwinden der Schwartz’ und von der Reise des kleinen Mädchens mit ihrer Mutter handeln. Doch das ist noch lange nicht alles, denn gegenwärtig bahnt sich auf dem Schiff schon die nächste Tragödie an. Am Ende führen alle Stränge zu einem einzelnen zusammen und die Story eskaliert in einem völlig abgefahrenem Finale. Ich hatte mir so einige Lösungen der ganzen Sache ausgemalt – wie man das eben beim Lesen so macht – aber mit dem tatsächlichen Ausgang hätte ich nie im Leben gerechnet. Ich bin von “Passagier 23? völlig begeistert und hab mir direkt noch weitere Fitzek-Bücher zugelegt. Fazit: Wer auf Thriller steht und “Passagier 23? noch nicht gelesen hat, hat etwas verpasst! Schnell nachholen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
genial, spannend, in 2 Tagen gelesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Nunningen am 28.12.2014

einer meiner neuen Lieblings Autoren, hoffe dass er bald wieder ein neues Buch schreibt....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spurlos verschwunden...
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 27.12.2014

„Schwartz wusste, es war dieses an und für sich unlösbare Problem, weshalb er überhaupt für diesen Einsatz ausgewählt worden war. Seit dem Tod seiner Familie galt er in Polizeikreisen als tickende Zeitbombe. Ein verdeckter Ermittler, der mit achtunddreißig Jahren in seinem Beruf stramm dem Rentenalter entgegenmarschierte und dem das... „Schwartz wusste, es war dieses an und für sich unlösbare Problem, weshalb er überhaupt für diesen Einsatz ausgewählt worden war. Seit dem Tod seiner Familie galt er in Polizeikreisen als tickende Zeitbombe. Ein verdeckter Ermittler, der mit achtunddreißig Jahren in seinem Beruf stramm dem Rentenalter entgegenmarschierte und dem das Wichtigste fehlte, was ihn und sein Team im Notfall am Leben hielt: das Angstempfinden.“ Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren seine Frau und seinen Sohn verloren – bei einem Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff, der „Sultan of the sea“ kamen beide ums Leben. Jedenfalls muss davon ausgegangen werden, denn sie verschwanden spurlos. Die näheren Umstände konnten nie völlig geklärt werden – auch Martin musste irgendwann seine Nachforschungen aufgeben. Seitdem kann er dem Leben nicht mehr viel abgewinnen und lässt sich auf die wildesten Himmelfahrtskommandos ein. Sein Vorsatz, nie mehr einen Fuß auf ein Kreuzfahrtschiff zu setzen, kommt jedoch ins Wanken, als er einen eigenartigen Anruf erhält: Eine unbekannte Frau erklärt ihm, er müsse sofort an Bord der „Sultan of the sea“ kommen, es gäbe neue Hinweise zum Verschwinden seiner Familie. Ein kleines Mädchen, das acht Wochen zuvor ebenfalls gemeinsam mit seiner Mutter verschwand und für tot gehalten wurde, ist plötzlich wieder aufgetaucht. Eines Tages stand sie in einem Gang der „Sultan“, auf dem Arm den Teddy von Martins Sohn… Ich hatte mich sehr auf diesen neuen Thriller von Fitzek gefreut – und ich wurde nicht enttäuscht. Wie erwartet bzw. erhofft konstruiert Fitzek ein Szenario, das Spannung, Überraschungen, interessante Fakten und faszinierende psychologische Ansätze enthält. Noch nie zuvor hatte ich darüber nachgedacht, dass ein Kreuzfahrtschiff der ideale Ort für einen Selbstmord sein könnte. Und noch nie hatte ich davon gehört, dass es tatsächlich nicht selten ist, dass Passagiere während der Reise „verschwinden“. Völlig überrascht schlug ich bei Google nach und stellte fest, dass Fitzek mal wieder ein interessantes Thema ausgegraben hat. In seinem Nachwort geht er darauf noch detailliert ein (sollte daher mitgelesen werden – lohnt sich!) Sicher nicht zu Unrecht mutmaßt er: „Wahrscheinlich habe ich es mir mit diesem Thriller nun auf ewig mit den etablierten Reedereien versaut. Zu einer Autorenlesung auf eine Kreuzfahrt eingeladen zu werden ist nach »Passagier 23« ungefähr so wahrscheinlich wie der große »Titanic«-Filmabend im Bordkino.“ Zu dieser ungewöhnlichen Ausgangshandlung gesellt sich ein nun wirklich total kaputter Ermittler. Kopfschüttelnd weiß der Leser schon sehr bald, dass diesem Mann wirklich alles zuzutrauen ist. Aber auch abseits von selbstzerstörerischen Einsätzen sind seine Fähigkeiten gefragt, schließlich ist er ein erfahrener Psychologe und das wieder aufgetauchte kleine Mädchen macht einen schwer traumatisierten Eindruck. Martin muss versuchen, einen Zugang zu ihr zu finden, doch… „In solchen Fällen waren Psychologen und Ärzte wie Techniker in Tschernobyl oder Fukushima. Sie konnten das Problem nie wieder vollständig aus der Welt schaffen, höchstens die Folgen der Katastrophe mildern.“ Was Auflösung und Täter angeht, hat Fitzek sich mal wieder interessante Dinge einfallen lassen. Gekonnt lockt er den Leser auf falsche Fährten - ich hatte wieder großen Spaß daran, mich von ihm überraschen zu lassen. Gefreut hab ich mich auch über das Auftauchen eines Charakters aus „Amokspiel“. Wer dieses Buch nicht gelesen hat, muss sich aber nicht sorgen – es gibt keinerlei Verständnisprobleme deshalb. Höchstens bekommt man Lust, anschließend auch noch „Amokspiel“ zu lesen ;-) Fazit: Hochspannend und mal wieder ein faszinierender Trip in menschliche Abgründe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Passagier 23

Passagier 23

von Sebastian Fitzek

(61)
Buch
20,60
+
=
Die Lebenden und die Toten / Oliver von Bodenstein Bd.7

Die Lebenden und die Toten / Oliver von Bodenstein Bd.7

von Nele Neuhaus

(42)
Buch
20,60
+
=

für

41,20

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen