Thalia.at

Nur einen Horizont entfernt

Roman

(96)
Von der Autorin von "Morgen kommt ein neuer Himmel", der berührendsten Geschichte des Jahres 2014 kommt nun ein Roman über das Verzeihen, der Hoffnung macht.
Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat...
Manchmal ist es etwas winzig Kleines, das uns Großes tun lässt.
Rezension
Keine Romanze und doch mit viel Herz geschrieben. Thomas Rabus hitradio rt1 20150806
Portrait
Lori Nelson Spielman gehört zu den erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit ihrem ersten Roman, ›Morgen kommt ein neuer Himmel‹, der in über 30 Ländern erschienen ist und in Deutschland der Jahresbestseller Belletristik 2014 war. Auch ihre beiden folgenden Romane, ›Nur einen Horizont entfernt‹ sowie ›Und nebenan warten die Sterne‹, wurden sofort zu Nummer-1-Bestsellern.
Zitat
»[...] ein guter Unterhaltungsroman und ideal für ein paar emotionale Lesestunden jetzt zur Sommerzeit und im Urlaub.«
Siegener Zeitung, 15.7.2015
»Hochemotionale Geschichte um das Thema Vergebung«
Bunte, 2.7.2015
»Wieder eine Geschichte, die sehr anrührend und voller großer und kleiner Gefühle ist.«
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de, 29.6.2015
»Ein Buch, das zu Herzen geht.«
Morgenpost am Sonntag, 21.6.2015
»Auch mit ihrem zweiten Roman beschreibt Lori Nelson Spielman feinfühlig und liebevoll, was es heißt, wenn man für sein Glück kämpfen muss.«
Britta Spichinger, BuchZeichen im SRF, 7.6.2015
»Wenn eine Tragisches herzzerreißend schön erzählen kann, dann ist das Lori Nelson Spielman.«
Jolie, Juli 2015
»geht ans Herz, hat Tiefgang, schenkt Kraft und zeigt, dass es manchmal etwas winzig Kleines ist, das uns richtig Großes tun lässt.«
buch-ticker.de, Juni 2015
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 21.05.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8105-2395-2
Verlag Fischer Krüger
Maße (L/B/H) 216/142/32 mm
Gewicht 516
Originaltitel Sweet Forgiveness
Auflage 6
Verkaufsrang 1.365
Buch (Paperback)
15,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43805605
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (13)
    Buch
    10,30
  • 45255255
    Nur einen Horizont entfernt
    von Lori Nelson Spielman
    Buch
    10,30
  • 44068422
    Für immer in deinem Herzen
    von Viola Shipman
    (70)
    Buch
    15,50
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    20,60
  • 45429472
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (50)
    Buch
    15,50
  • 42541511
    Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
    von Joachim Meyerhoff
    (7)
    Buch
    22,70
  • 37619296
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (108)
    Buch
    15,50
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    10,30
  • 44153124
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (60)
    Buch
    10,30
  • 40952764
    30 Tage und ein ganzes Leben
    von Ashley Ream
    (24)
    Buch
    13,40

Buchhändler-Empfehlungen

„Lass den Stein des Lebens rollen ~ “

Melanie Hilbert, Thalia-Buchhandlung Villach

Gerade kommt ein neuer Trend in den Medien auf - die Versöhnungssteine. Man gibt sie der Person, die man um Verzeihung bittet zusammen mit einem Brief samt Erklärung. Bekommt man einen zurück, wurde einem verziehen. Dieser Kreis sollte immer weiter geführt werden, denn jeder hat eine Person in seinem Leben, die man um Verzeihung bitten Gerade kommt ein neuer Trend in den Medien auf - die Versöhnungssteine. Man gibt sie der Person, die man um Verzeihung bittet zusammen mit einem Brief samt Erklärung. Bekommt man einen zurück, wurde einem verziehen. Dieser Kreis sollte immer weiter geführt werden, denn jeder hat eine Person in seinem Leben, die man um Verzeihung bitten will.

Ausgerechnet Hannah, eine Frau des öffentlichen Lebens, deren Sendung sehr gern in den Medien ist, ist eine der ersten Adressantinnen, da die Autorin eine frühere Klassenkameradin von ihr war. Zwei Jahre hat sie auf diesen Stein nicht geantwortet und ihn als Geheimnis aufbewahrt. Nun will sie diese Steine zum Thema einer neuen Sendung machen, für die sie Interesse hat.

Das Problem: wem soll sie verzeihen? Als ihre Freundin Dorothy sie auf ihre Mutter anspricht, mit der sie schon seit 20 Jahren durch eine dramatische Geschichte keinen Kontakt mehr hatte, fängt an, alles seinen Lauf zu nehmen.

Ein wundervolles Werk rund um das Thema verzeihen und reuen. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und erfrischt immer wieder mit neuen Handlungen und tollen Charakteren. Man fühlt mit der Protagonistin mit und versucht sich in ihre Lage zu versetzen. Ihre Situation wird von Seite zu Seite spannender und man will einfach nur erfahren, ob alles gut gehen wird oder nicht.

Sehr lesenswert und ein toller Tipp für schöne Urlaubstage!

„Kleine Steine mit großer Wirkung...“

Viktoria Roth, Thalia-Buchhandlung Liezen

Ich habe mich schon riesig auf das neue Buch von Lori Nelson Spielman gefreut.
Von der ersten Seite weg, konnte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Hannah bekommt ausgerechnet von der Schulfreundin, die ihr ihre Kindheit so schwer machte einen Brief mit zwei Steinen, und der Bitte ihr zu vergeben. Einen Stein soll sie ihr
Ich habe mich schon riesig auf das neue Buch von Lori Nelson Spielman gefreut.
Von der ersten Seite weg, konnte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Hannah bekommt ausgerechnet von der Schulfreundin, die ihr ihre Kindheit so schwer machte einen Brief mit zwei Steinen, und der Bitte ihr zu vergeben. Einen Stein soll sie ihr als Zeichen der Versöhnung zurückschicken, den andern an eine Person schicken, die auch sie um Versöhnung bittet.
Hannah weiß genau, dass dieser für ihre Mutter bestimmt ist. Wird auch Sie stark genug sein ihre Vergangenheit neu aufzuwühlen?
Ein wunderschönes Buch, das mich sehr berührt hat und ein Thema, das sehr zum Nachdenken anregt. Meine absolute Leseempfehlung.

„Unterhaltsam!“

Doris Oberauer, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Hannah ist TV Moderatorin, erfolgreich und glücklich liiert. Doch dann erhält sie einen Brief von einer ehemaligen Schulkollegin, die sie um Verzeihung bittet. Diese hatte Hannah das Leben in der Schule zur Hölle gemacht. Dem Brief liegen zwei Steine bei. Sendet Hannah den Stein retour, bedeutet dies Vergebung. Der zweite Stein soll Hannah ist TV Moderatorin, erfolgreich und glücklich liiert. Doch dann erhält sie einen Brief von einer ehemaligen Schulkollegin, die sie um Verzeihung bittet. Diese hatte Hannah das Leben in der Schule zur Hölle gemacht. Dem Brief liegen zwei Steine bei. Sendet Hannah den Stein retour, bedeutet dies Vergebung. Der zweite Stein soll Hannah jener Person senden, der sie um Verzeihung beten will. Eine Kettenreaktion wird ausgelöst. Große Gefühle, einfühlsam geschrieben. Liebe und Schmerz ziehen sich durch das ganze Buch hindurch.

„Ein gefühlsvoller Roman über Hoffnung, Vertrauen und Verzeihung.“

Katrin Gugl, Thalia-Buchhandlung Liezen

Würden Sie jemanden verzeihen, der Sie jahrelang als Kind in der Schule gemobbt hat und dadurch Ihre Familie zerstört hat?
Hannah bekommt von ihrer damaligen Schulkollegin einen Brief mit zwei Verzeihungssteinen. Einen soll sie ihr wieder zurücksenden, wenn sie ihr verzeiht. Den zweiten Stein jemanden schicken, bei dem sie sich entschuldigen
Würden Sie jemanden verzeihen, der Sie jahrelang als Kind in der Schule gemobbt hat und dadurch Ihre Familie zerstört hat?
Hannah bekommt von ihrer damaligen Schulkollegin einen Brief mit zwei Verzeihungssteinen. Einen soll sie ihr wieder zurücksenden, wenn sie ihr verzeiht. Den zweiten Stein jemanden schicken, bei dem sie sich entschuldigen will und um Verzeihung bittet. Hannah weiß genau, dass der zweite Stein für ihre Mutter gedacht ist.

Wird sie ihrer damaligen Feindin verzeihen? Wird Sie ihre Mutter finden und sich entschuldigen?
Was passiert mit ihrer Beziehung? Wird Sie sich neu verlieben?

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 41804564
    Nur einen Horizont entfernt
    von Lori Nelson Spielman
    (96)
    Buch
    15,50
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    10,30
  • 39261287
    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    von Anna McPartlin
    (46)
    Buch
    12,40
  • 40393332
    Das Jahr, in dem ich dich traf
    von Cecelia Ahern
    (9)
    Buch
    15,50
  • 40891175
    Vielleicht mag ich dich morgen
    von Mhairi McFarlane
    (64)
    Buch
    11,30
  • 35374528
    Eine Handvoll Worte
    von Jojo Moyes
    (66)
    Buch
    15,50
  • 6097917
    P.S. Ich liebe Dich
    von Cecelia Ahern
    (192)
    Buch
    9,30
  • 39180882
    Über uns der Himmel
    von Kristin Harmel
    (15)
    Buch
    10,30
  • 39179261
    Die Achse meiner Welt
    von Dani Atkins
    (72)
    Buch
    10,30
  • 40350854
    Ein Bild von dir
    von Jojo Moyes
    (15)
    Buch
    15,50
  • 26146484
    Wie ein einziger Tag / Calhoun Family Bd. 1
    von Nicholas Sparks
    (15)
    Buch
    10,30
  • 33790414
    Solange am Himmel Sterne stehen
    von Kristin Harmel
    (43)
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
96 Bewertungen
Übersicht
36
39
19
2
0

Verzeihen und um Vergebung bitten...
von einer Kundin/einem Kunden am 27.05.2015

... beides ist für einen Menschen nicht gerade sehr einfach. Gefühlvoll und real erzählt Lori Nelson Spielman die Geschichte der jungen TV-Moderatorin Hannah Farr. Eine ehemalige Klassenkameradin bittet Hannah um Vergebung für die Hänseleien in der Schule und sendet ihr als Zeichen hierfür zwei Versöhnungssteine. Sollte Hannah ihr vergeben, wird... ... beides ist für einen Menschen nicht gerade sehr einfach. Gefühlvoll und real erzählt Lori Nelson Spielman die Geschichte der jungen TV-Moderatorin Hannah Farr. Eine ehemalige Klassenkameradin bittet Hannah um Vergebung für die Hänseleien in der Schule und sendet ihr als Zeichen hierfür zwei Versöhnungssteine. Sollte Hannah ihr vergeben, wird ein Stein zurückgeschickt und der andere Stein an eine weitere Person gesendet, welcher Hannah um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß, dass sie den zweiten Stein ihrer Mutter schicken könnte. Doch kann man einem Menschen um Vergebung bitten, wenn der Schmerz so groß war? Lori Nelson Spielman schreibt mit viel Weisheit und Gefühl, wie schwierig es ist, den ersten Schritt zu wagen, Reue zu zeigen und aber auch selbst zu verzeihen - ich konnte dieses Buch vom ersten Satz an nicht mehr fortlegen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
6 0
Die Versöhnungssteine
von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2015

Geben wir es zu: Wir alle haben Lori Nelson Spielmans Erstling (Morgen kommt ein neuer Himmel) so richtig genossen. Die Erwartungen waren (jedenfalls bei mir) hoch beim Erscheinen ihres zweiten Romans. Und wissen Sie was? Sie hat mich restlos überzeugt! Mit dieser Geschichte beweist sie, dass der Erfolg ihres... Geben wir es zu: Wir alle haben Lori Nelson Spielmans Erstling (Morgen kommt ein neuer Himmel) so richtig genossen. Die Erwartungen waren (jedenfalls bei mir) hoch beim Erscheinen ihres zweiten Romans. Und wissen Sie was? Sie hat mich restlos überzeugt! Mit dieser Geschichte beweist sie, dass der Erfolg ihres ersten Romans kein Zufallstreffer war, sondern das sie wirklich talentiert ist. Hannah ist erfolgreiche Moderatorin einer Morgenshow im Fernsehen. Auch im Privaten läuft es gut, denn sie ist mit dem Bürgermeister von New Orleans liiert. Ihr größter Wunsch ist es, ihn zu heiraten. Dann kommen die Versöhnungssteine in ihr Leben: Sie hat einen Brief bekommen von Fiona, eine ehemalige Schulkameradin, die sie sehr gemobbt hat. Fiona bittet sie um Verzeihung und hat ihr zwei Steine geschickt: Den einen Stein soll sie an Fiona zurückschicken, wenn sie sie verzeihen kann. Den anderen Stein soll sie selber jemandem weiterschicken, den sie um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß, dass dieser Stein an ihre Mutter gehen muss. Aber hat sie auch den Mut, sich der Vergangenheit zu stellen? Welche Auswirkung wird das auf ihr Leben haben? Und darf sie dieses Thema für ihre Fernsehsendung benutzen? Wem würden Sie Versöhnungssteine schicken wollen? Die Geschichte hat mich durchaus dazu gebracht, darüber nachzudenken. Diese Geschichte geht wirklich zu Herzen, gut gemacht, Lori Nelson Spielman!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
5 0
Ein Buch zum Thema Vergebung
von SteffiFeffi am 21.06.2015

Die TV-Moderatorin Hannah Farr bekommt von ihrer ehemaligen Klassenkameradin Fiona einen Brief mit 2 Versöhnungssteinen geschickt. Fiona bittet Hannah für das Mobbing während der Schulzeit um Verzeihung. Dies ist jedoch nicht alles, gleichzeitig soll Hannah jemanden um Verzeihung bitten und denkt dabei an ihre Mutter. Die Story beginnt und... Die TV-Moderatorin Hannah Farr bekommt von ihrer ehemaligen Klassenkameradin Fiona einen Brief mit 2 Versöhnungssteinen geschickt. Fiona bittet Hannah für das Mobbing während der Schulzeit um Verzeihung. Dies ist jedoch nicht alles, gleichzeitig soll Hannah jemanden um Verzeihung bitten und denkt dabei an ihre Mutter. Die Story beginnt und hält viele Überraschungen und Veränderungen für Hannah und ihre Umgebung bereit. Bei diesem Buch handelt es sich um das zweite Werk der Autorin Lori Nelson Spielman. Das Cover ist sehr schön gestaltet und passt farblich wunderbar zusammen. Ein wenig störend fand ich am Anfang, dass das Vorgängerbuch auf dem Cover abgebildet ist. Das hielt ich für unnötig, da das Buch eine ähnliche Covergestaltung wie das erste Buch „Morgen kommt ein neuer Himmel“ hat, somit einen großen Wiedererkennungswert aufweist und der Autorin zugeordnet werden kann. Als ich das Buch jedoch das erste Mal in den Händen hielt, stellte ich fest, dass das Cover zum Vorgängerbuch nur ein Aufkleber ist und somit fand ich die ganze Sache nicht mehr so störend. Das erste Buch „Morgen kommt ein neuer Himmel“ war sehr romantisch gestaltet und somit habe ich das auch bei diesem Buch erwartet/erhofft. Leider wurde ich hierbei ein wenig enttäuscht, denn das aktuelle Buch kommt in Sachen Romantik nicht an „Morgen kommt ein neuer Himmel“ heran. Nichtsdestotrotz lesen sich die Bücher von Lori Nelson Spielman einfach sehr gut und flüssig. Ein weiteres Problem an dem Buch war für mich, dass ich mit der Hauptprotagonistin Hannah anfangs nicht klarkam. Ich empfand es als schwierig, an sie heranzukommen und sich mit ihr anzufreunden. Dies besserte sich jedoch im Laufe des Romans, als sich Hannah immer mehr öffnete. Teilweise, vor allem in Bezug auf Hannahs TV-Sendungen fand ich das Buch vom Gefühl ziemlich amerikanisch und konnte damit nicht so sehr viel anfangen, wundern muss ich mich da allerdings nicht, denn schließlich ist die Autorin ja Amerikanerin. Ein anderer Punkt, der mir nicht so gut gefallen hat, war das angeschnittene Thema die Neigungen Bobs (dem neuen Mann von Hannahs Mutter) in Bezug auf Kinder betreffend. Das wurde mir zu schnell abgehandelt und hinterlässt einen bitteren Beigeschmack. Trotz der genannten Schwierigkeiten, die ich mit dem Buch hatte, konnte ich die Geschichte dennoch genießen und hatte Freude an der Handlung und Entwicklung der Geschichte. Ein bisschen Romantik war auch enthalten und an diesen Stellen konnte man echt ins Träumen geraten. Ich gebe dem Buch dennoch nur 4 Sterne, da mir das erste Buch von Lori Nelson Spielman wesentlich besser gefallen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Was ein Stein alles in Bewegung setzen kann
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2015

„Nur einen Horizont entfernt“ – von Lori Nelson Spielman Klappentext: „Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine, runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein... „Nur einen Horizont entfernt“ – von Lori Nelson Spielman Klappentext: „Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine, runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit den Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, was das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat…“ Inhalt: Versöhnungssteine sind gerade voll im Trend, aber wie viel ist ein Mensch bereit zu vergeben und wie ehrlich kann er sein mit den Sachen, wegen denen er eigentlich um Verzeihung bitten sollte? Diese Frage stellt man sich hier zusammen mit Hannah. Gemobbt, geachtet und letztendlich komplett ignoriert wurde sie damals und der Drahtzieher will sich allen ernstes mit einem „Steinchen“ entschuldigen? Dann ist da auch noch ihre Mutter… Soll sie ihr vergeben? Oder entwickelt sich alles vielleicht sogar ganz anders als gedacht? Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig gut. Man ist schnell in der Geschichte drin und wird gleich mit Weisheiten überhäuft, ohne gleich auf einen typischen Klischee-Weisheitsspruch zu stoßen. So ziemlich am Anfang, macht man sich schon gleich Gedanken über Sätze, die manchmal hier und da fallen gelassen wurden und einfach im Gedächtnis bleiben wollen. Umso trauriger war ich über die Protagonistin. Während des Buches hat man das Gefühl, als hätte sie einen total verklärten Blick. Sie schien nie wirklich auseinander halten zu können, wer wirklich vertrauenswürdig ist und wer nicht. Während man selbst meistens schon, nach dem ersten Auftauchen von einem Charakter sagen konnte, von wem man sich besser fernhalten sollte und vor wem nicht. Das wurde aber auch nicht gerade versteckt. Trotzdem brauchte Hannah gefühlt eine Ewigkeit um es zu erkennen. Es gibt zig Nebencharaktere zu denen ich noch was sagen könnte, denn davon gab es ja auch reichlich viele, aber ich möchte keine Charaktereigenschaft vorweg nehmen. Nur so viel, Einige habe ich in den tiefsten Gulli mit Schloss oben drauf gewünscht und Andere wiederum, total ins Herz geschlossen. Die zweite Kategorie hat für mich noch so einiges am Buch gerettet und ich war jedes Mal total glücklich darüber, ein, zwei Sätze von ihnen zu lesen. Was mir letztendlich dieses Buch doch unsympathisch hat werden lassen ist, dass es einfach überladen wirkte. In diesem Buch wurden zu viele Geschichten hineingesteckt. Jede einzelne hätte Potenzial auf mehr gehabt und das wurde mir hier einfach zu wenig ausgenutzt und stattdessen gab es einfach die Nächste oben drauf. Fazit: Eine tolle Autorin, mit einem klasse Schreibstil und Köpfchen, das sich auch in ihren Texten wiederspiegelt. Doch dieses Buch war für mich persönlich in vielerlei Hinsicht „zu viel“. Habe lange überlegt, wie viel Sterne ich diesem Buch geben soll und habe mich letzten Endes zu 3 durchgerungen, weil ich es am Ende doch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Außerdem bin ich der Meinung, dass Anderen dieses Buch doch sehr gefallen könnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Bin begeistert
von einer Kundin/einem Kunden am 01.07.2015

Der Roman "Nur einen Horizont entfernt" von Lori Nelson Spielman ist 2015 im Fischer Krüger Verlag erschienen und mit 368 Seiten ein perfektes Lesevergnügen. Dieses Buch erzählt die Geschichte von der TV-Moderatorin Hannah Farr, sie ist 34 Jahre alt und hat schon 2 Jahre zuvor einen Brief von ihrer ehemaligen... Der Roman "Nur einen Horizont entfernt" von Lori Nelson Spielman ist 2015 im Fischer Krüger Verlag erschienen und mit 368 Seiten ein perfektes Lesevergnügen. Dieses Buch erzählt die Geschichte von der TV-Moderatorin Hannah Farr, sie ist 34 Jahre alt und hat schon 2 Jahre zuvor einen Brief von ihrer ehemaligen Mitschülerin Fiona Knowles bekommen. Fiona hat Hannah damals gemobbt und ihr das Leben schwer gemacht. In Fionas Brief waren zwei Steine... Versöhnungssteine. Wenn Hannah Fiona verzeiht, soll sie ihr einen dieser Steine zurücksenden. Mit dem anderen Stein soll Hannah bei jemand anderem um Vergebung bitten. Dieser Brief landet vorerst bei Hannah in der Schreibtischschublade, bis Fiona mit ihrem Buch über Vergebung und den Versöhnungssteinen in der Öffentlichkeit steht und Hannah ein tolles Jobangebot für eine neue Show bei dem drittgrößten Sender des Landes erhält. In ihrem Exposé für eine Sendung möchte sie über Fiona und die Steine berichten und es ausnutzen, dass sie unter den ersten 35 Menschen war, die einen solchen Brief bekommen hat. Privat hat sie eine Beziehung mit dem Bürgermeister von New Orleans. Erst denkt sie das zwischen ihnen alles super läuft und hofft darauf das er mit ihr eine Familie gründet, doch mit der Zeit bemerkt sie das Michael nur an seiner Karriere interessiert ist und nicht möchte das einige Geschichten um Hannah an die Öffentlichkeit gelangen, damit seine Karriere nicht darunter leidet, zB die Geschichte um Hannahs Mutter und deren Mann Bob. Hannah will ihrer Mutter verzeihen, doch macht im Laufe der Geschichte eine Wandlung durch und merkt das sie ihrer Mutter Unrecht getan hat und sie sie um Vergebung bitten muss. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden durchgelesen, da ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das war das erste Buch von Lori Nelson Spielman, welches ich gelesen habe ("Morgen kommt ein neuer Himmel" liegt noch auf dem SuB) und es hat mich absolut begeistert. Der Schreibstil hat mir super gefallen und die Geschichte zum Thema Vergebung, die aus Hannahs Sicht erzählt wird, hat mich sehr berührt und die Charaktere waren in sich sehr vielseitig und allesamt gut dargestellt. Das Cover finde ich wunderschön und ansprechend. Es ist im gleichen Stil gehalten, wie "Morgen kommt ein neuer Himmel". Es ist ein Buch was zu Herzen geht und jeder einmal lesen sollte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Dieses Buch hat mich sehr bewegt!
von Xanaka aus Berlin am 17.06.2015

Hannah hat von Fiona vor zwei Jahren einen „Versöhnungsbrief“ mit zwei Steinen erhalten. Sie bittet in diesem Brief um Entschuldigung für die Kränkungen und Demütigungen, die sie Hannah in der gemeinsamen Schulzeit zugefügt hatte. Ist Hannah bereit diese Entschuldigung anzunehmen, soll sie einen Stein an Fiona zurücksenden. Den anderen... Hannah hat von Fiona vor zwei Jahren einen „Versöhnungsbrief“ mit zwei Steinen erhalten. Sie bittet in diesem Brief um Entschuldigung für die Kränkungen und Demütigungen, die sie Hannah in der gemeinsamen Schulzeit zugefügt hatte. Ist Hannah bereit diese Entschuldigung anzunehmen, soll sie einen Stein an Fiona zurücksenden. Den anderen Stein wiederum soll sie selbst nutzen, um diesen an eine Person zu schicken, bei der sie sich entschuldigen möchte. Hannah hat diesen Stein nicht zurück geschickt, aber sie hat den Brief aufgehoben. Nun als in ihrem eigenen Leben wichtige Veränderungen anstehen könnten, erinnert sie sich daran und entscheidet sich, diesen Stein zurückzusenden. Aber ich denke, sie hat ihr nicht vergeben, dazu sind die Vorwürfe viel zu groß. Nein, sie will Fiona benutzen für ihre Fernsehsendung um mit ihr genau darüber zu sprechen und vielleicht auch die Schuld von Fiona noch einmal anzuprangern. Mit dem zweiten Stein macht Hannah es sich ziemlich einfach und gibt diesen an Dorothy einer guten alten Freundin, die auf Grund einer Krankheit ins Heim gehen musste. Dorothy jedoch sagt, dass es so nicht funktioniert – der Stein sollte an Hannahs Mutter sehen. Mit diesen „Versöhnungssteinen“ wird im Buch eine Lawine in Gang gesetzt. Hannah, die vor einer möglichen Jobveränderung steht, will diese Steine benutzen als Chance auf eine neue Fernsehsendung mit ihr. Das es letztlich anders kommt, als Hannah sich das gedacht hat und auch ich habe während des Lesens nicht mit dieser Entwicklung gerechnet, konnte niemand ahnen. Die Lawine trifft letztlich nicht nur Hannah, sondern auch Dorothy und viele der Freunde von Hannah. Letztlich geht es aber vorwiegend um Hannah und deren Entwicklung. In dieser Lawine der Versöhnungssteine wird Hannah von den Ereignissen überrollt. Hannah erlebt in dieser Phase, das schlimmste, was man sich als Mensch vorstellen kann. Sie wird manipuliert, benutzt, betrogen und hintergangen von Menschen, die ihr zum Teil nahestehen und auch von den Kollegen. Es geht um Machtkampf und auch um das Ausbooten von Konkurrenten und Kollegen. In den einzelnen Phasen gab es die eine oder andere Situation, in der ich mich gefragt habe, warum macht sie das, warum vertraut sie denjenigen? Ich habe Hannah ins Unglück rennen sehen und konnte leider nicht mithelfen, sondern nur hilflos weiterlesen. Es geht aber auch um Freundschaft, Vertrauen und den Umgang mit der Wahrheit. Ist es immer gut und richtig, eine Unwahrheit, die viele Jahre vorher gesagt wurde, oder die geschehen ist, richtig zu stellen? Muss man Jahre später alles richtig stellen? Ist der Schaden, der durch die Richtigstellung angerichtet wurde, nicht vielleicht noch viel größer? Kann man diese Unwahrheit verzeihen? Hier kam ich zu dem Punkt, wo ich plötzlich auch über mich nachdenken musste. Wie würde ich damit umgehen? Was habe ich verkehrt gemacht? Das Buch ist so wunderbar geschrieben. Ich konnte mich gut in die Protagonistin hineinversetzen und habe mit ihr gelitten. Während des Lesens konnte ich viele Facetten der beteiligten Menschen kennenlernen. Es gibt eben leider nicht nur gute Menschen, die einen unterstützen – sondern gerade in der heutigen Zeit, in der sich jeder behaupten muss, findet gerade im Job oft ein ziemlicher Machtkampf statt. Hier wird mit allen, oft auch unfairen Mitteln gekämpft. Insofern habe ich auch wieder neue Erfahrungen gewonnen, was alles noch möglich sein kann. Für mich war dieses Buch ein echter Gewinn. Ich bin froh darüber, dass es geschrieben wurde und ich empfehle jedem es zu lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
interessante Thematik
von einer Kundin/einem Kunden am 08.06.2015

Meine Meinung Dieses Buch ist wunderschön und bisweilen etwas kitschig. Es ist sehr bewegend und regt zum Nachdenken an. Es beinhaltet das Thema Verzeihen, welches zum Teil philosophisch angehaucht daherkommt. Die Umsetzung ist romantisch, liebevoll, humoristisch, traurig und hoffnungsvoll. Das Thema ist zum einen allgegenwärtig und zum anderen auch jeden betreffend.... Meine Meinung Dieses Buch ist wunderschön und bisweilen etwas kitschig. Es ist sehr bewegend und regt zum Nachdenken an. Es beinhaltet das Thema Verzeihen, welches zum Teil philosophisch angehaucht daherkommt. Die Umsetzung ist romantisch, liebevoll, humoristisch, traurig und hoffnungsvoll. Das Thema ist zum einen allgegenwärtig und zum anderen auch jeden betreffend. Jeder war schon einmal in der Situation jemandem zu verzeihen oder jemanden um Verzeihung zu beten. Somit ist es universell. Die Probleme, die dabei auf beiden Seiten entstehen können, werden in diesem Roman aufgegriffen. Die Figuren haben sich damit kritisch auseinanderzusetzen. Diese Umsetzung ist sehr gelungen. Die Protagonistin Hannah kann nur teilweise überzeugen. Ihre leichte Naivität gerade in ihrem Berufsfeld wirkt leicht unrealistisch und stellt oftmals ein Hindernis dar. Jedoch kann sie auf Grund ihrer netten Art punkten. Ihre Seelenwelt wird durch den inneren Monolog treffend beschrieben und kann überzeugen. Der Schreibstil ist genauso, wie man es von Lori Nelson Spielman gewohnt ist. Sie hat eine lockere Art die Geschichte voranzubringen und schreibt sehr schöne und fließende Dialoge. Ihre Lexik ist ausgefeilt und charakteristisch. Jede Figur erhält einen angemessenen Sprachstil, welcher diese umso realistischer erscheinen lässt. Insgesamt ist es ein schöner Roman mit einer interessanten Thematik sowie Ansätzen der Konfliktbewältigung, welche mich positiv überrascht haben. Es ist nicht nur ein Sommer bzw. Urlaubsroman, er hat auch eine tiefgreifendere Botschaft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Versöhnungssteine
von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2015

Hannah Farr ist eine beliebte Fernsehmoderatorin der Morgensendung eines Fernsehsenders in New Orleans, die Freundin des Bürgermeisters, und fast mit ihrem Leben zufrieden, wäre da nicht der Wunsch nach Heirat und Familie, der einfach nicht erfüllt wird. Als sie eines Tages einen Brief mit zwei kleinen Steinen in Händen... Hannah Farr ist eine beliebte Fernsehmoderatorin der Morgensendung eines Fernsehsenders in New Orleans, die Freundin des Bürgermeisters, und fast mit ihrem Leben zufrieden, wäre da nicht der Wunsch nach Heirat und Familie, der einfach nicht erfüllt wird. Als sie eines Tages einen Brief mit zwei kleinen Steinen in Händen hält, der von ihrer ehemaligen Klassenkameradin stammt, die ihr die Versöhnungssteine als Entschuldigung dafür schickt, dass sie ihr die Zeit in der Schule zur Hölle machte, holt die Vergangenheit Hannah ein. Hannah soll also einen Stein als Zeichen der Versöhnung zurückschicken, wofür sich Hannah zwei Jahre Zeit lässt und sich nicht entscheiden kann, dieser Klassenkameradin zu verzeihen, hat sie doch schließlich mit Schuld am Zerfall ihrer Familie. Erst nach einiger Zeit, als sie für ein Bewerbungsexpose an einen anderen Sender das Thema Versöhnungssteine wieder aufgreift, macht sich Hannah Gedanken, wem sie denn selbst solche Versöhnungssteine schicken könnte. Es käme nur ihre Mutter in Frage, mit der sie schon seit über 15 Jahren nicht mehr gesprochen hat. Aber dann müsste sie sich auch mit den Ereignissen aus der Vergangenheit auseinandersetzen. Erlebnisse, über die Hannah nicht sehr oft nachgedacht hat und verdrängte. Ein wirklich zu Herzen gehendes Buch, das einem selbst sehr nachdenklich macht. Denn hat nicht jeder selbst einen Grund Versöhnungssteine zu verschicken?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Hannah und die Versöhnungssteine
von bromer65 aus Traunstein am 01.07.2015

Klappentext: Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie... Klappentext: Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat... Hannah Farr ist Fernsehmoderatorin mit einer eigenen Sendung in New Orleans. Sie erhält die tolle Chance, für einen großen Sender in Chicago zu arbeiten. Das will sie aber eigentlich gar nicht, da sie in den Bürgermeister von New Orleans verliebt ist. Wäre da nicht auch noch seine Tochter... Und dann gibt es da noch den Brief mit den Versöhnungssteinen, den Hannah schon vor langer Zeit erhalten hat. Hannah weiß nicht so recht, was sie eigentlich möchte, sie bewirbt sich bei dem Fernsehsender in Chicago mit einem Expose über die Versöhnungssteine. Damit tritt sie eine gewaltige Lawine los... Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist nicht schlecht, das Buch hat sich recht flüssig lesen lassen. Dagegen wurde ich mit Hannah nicht recht warm. Je weiter ich im Buch kam, umso mehr nervte mich die Hauptprotagonistin. War sie mir am Anfang noch sehr sympathisch, so verzettelte sie sich im Lauf des Buches immer mehr und wurde immer naiver. Manchmal habe ich nur noch den Kopf geschüttelt und mich gefragt, wie sie es wohl angestellt hat, überhaupt so erfolgreich zu werden. Andere Charaktere des Buches hingegen waren mir sehr sympathisch, so z.B. Jade, die Maskenbildnerin. Die erschien mir "echt", nicht so aufgesetzt. Was mich aber am Meisten gestört hat: Genau DAS Thema, weswegen Hannah sich mit ihrer Mutter zerstritten hatte, blieb unaufgeklärt. Ich finde, dieser Punkt hätte unbedingt geklärt werden sollen, dann würde mich das Buch nicht so unbefriedigt zurücklassen. Fazit: Ein Buch, das man lesen kann, aber nicht muss. Von mir gibt's 3 Sterne dafür.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Der steinige Weg zur Versöhnung
von elafisch aus Rimbach am 10.06.2015

In "Nur einen Horizont entfernt" von Lori Nelson Spielman geht es um das Thema Versöhnung. Hannah, Moderatorin der "Hannah Farr Show" im Morgenprogramm eines Lokalsenders, erhält von einer alten Klassenkameradin Versöhnungssteine und einen Entschuldigungsbrief. Diese Klassenkameradin, Fiona Knowles, hat mit ihrem Buch über diese Versöhnungssteine einen richtigen Hype ausgelöst. Doch... In "Nur einen Horizont entfernt" von Lori Nelson Spielman geht es um das Thema Versöhnung. Hannah, Moderatorin der "Hannah Farr Show" im Morgenprogramm eines Lokalsenders, erhält von einer alten Klassenkameradin Versöhnungssteine und einen Entschuldigungsbrief. Diese Klassenkameradin, Fiona Knowles, hat mit ihrem Buch über diese Versöhnungssteine einen richtigen Hype ausgelöst. Doch Hannah ist nicht bereit einfach so zu vergeben, erst als es ihr bei ihrer Karriere hilfreich sein könnte beginnt sie sich intensiver mit dem Thema Versöhnung zu beschäftigen. Und da gibt es einige dunkle Begebenheiten in ihrer Vergangenheit, die der Aussöhnung bedürfen... Die Grundidee dieses Buches, sich mit dem Thema Versöhnung zu beschäftigen gefällt mir, auch dass es nicht platt und einseitig behandelt wird finde ich gut. Es wurde durchaus darauf hingewiesen, dass manchmal ein Brief und zwei Steinchen nicht ausreichen um sich zu entschuldigen. Das ist ein wichtiger Aspekt wie ich finde! Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen und fesselnd, so dass man das Buch in kürzester Zeit lesen kann. Doch war mir das Buch in vielen Punkten zu vorhersehbar, auch wenn es ein paar wenige Überraschungen gab, war der Verlauf des Buches nach wenigen Seiten klar. Und sehr klischeehaft war es noch dazu. Das in einem (für mich entscheidenden) Punkt offene Ende hat mich leider sehr unbefriedigt zurückgelassen und mir so auch die Gute-Laune-Stimmung am Ende des Buches genommen. Mein Fazit ist somit, wer einen leichten Roman für den Sommerurlaub sucht und ein wenig über das Thema Versöhnung nachdenken möchte, findet in diesem Buch eine leichte Lektüre, wer allerdings auch etwas Spannung oder zumindest Überraschung sucht liegt hier falsch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Tiefe Gefühle
von Marion L. aus Tornesch am 02.10.2016

Als ich das Buch anfing zu Lesen, bemerkte ich parallel zu meinem Leben. Nur sind die von anderer Natur und lassen Sicht nicht mit zwei Steinen entschuldigen. Denn tiefe Furchen bestimmen das Leben von Hannah Farr. Trotz super Job und aussagekräftigen Mann, gibt es was zu klären. Ein schwerer... Als ich das Buch anfing zu Lesen, bemerkte ich parallel zu meinem Leben. Nur sind die von anderer Natur und lassen Sicht nicht mit zwei Steinen entschuldigen. Denn tiefe Furchen bestimmen das Leben von Hannah Farr. Trotz super Job und aussagekräftigen Mann, gibt es was zu klären. Ein schwerer Gang den Hannah meistert, dabei auch Tiefschläge einkassiert. Diese Veränderung prägt sie und lässt sie über sich hinaus wachsen. Hannah merkt auch Ganz und Gloria ist auch nicht alles im Leben. Ein gefühlvolles Buch, welches unter die Haut geht. Gewürzt mit einer Prise Melancholie und ganz viel Liebe. Genau das was Hannah Farr brauch, um endlich Frieden mit der Vergangenheit zu schließen. Passendes Zitat aus dem Buch: "Manchmal ist etwas winzig Kleines, das uns Großes tun läßt."

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sehr schöner Roman
von Bomsi am 17.05.2016

Wie auch schon das erste Buch der Autorin hat mich auch dieses begeistert. Ich freue mich schon auf ein weiteres Werk! Kann es nur weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Steine, die alles ins rollen bringen
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 24.04.2016

In Lori Nelson-Spielmanns Buch "Nur ein Horizont entfernt" geht es um das Verzeihen und Vergeben, welches durch 2 Steine symbolisiert werden soll. Eines Tages erhält die Fernsehjournalistin Hannah Farr überraschend einen Versöhnungsbrief einer alten Mitschülerin, mit 2 Steinen, die die Geste der Verzeihung unterstreichen soll. Zunächst möchte Hannah den Brief... In Lori Nelson-Spielmanns Buch "Nur ein Horizont entfernt" geht es um das Verzeihen und Vergeben, welches durch 2 Steine symbolisiert werden soll. Eines Tages erhält die Fernsehjournalistin Hannah Farr überraschend einen Versöhnungsbrief einer alten Mitschülerin, mit 2 Steinen, die die Geste der Verzeihung unterstreichen soll. Zunächst möchte Hannah den Brief einfach ignorieren und legt ihn ohne weiter zu beachten in einer Schublade ab. Als einige Monate später plötzlich ihr Job wackelt und sie ein neues interessantes Jobangebot bekommt, befasst sich Hannah doch noch intensiver mit den Steinen. Den einen Versöhnungsstein soll sie an den Absender zurückschicken, damit man ein klares Zeichen setzt, dass man die Entschuldigung auch tatsächlich annimmt und mit diesem Teil der Vergangenheit abschließt. Den zweiten Stein soll man an jemanden schicken, den man selber um Verzeihung bitten möchte. Für das Jobangebot schickt Hannah den einen Stein eher "lustlos" zurück ohne sich mit der Vergangenheit wirklich auseinanderzusetzen. Den 2. Stein soll ihre Mutter bekommen, mit der sie sich vor 16 Jahren überworfen hat und seitdem keinerlei Kontakt zu ich ihr hat. Allerdings bringen die beiden Steine mehr ins Rollen und Durcheinander in Hannahs Leben als sie zu Beginn glauben möchte. Da ist zum einen ihre ältere Freundin Dorothy, die sie immer bei der Versöhnung mit ihrer Mutter unterstützt und bestärkt. Auch sie reflektiert ihr Leben und verschickt die ein oder anderen Steine. Besonders schön deutlich wird die Geschichte mit dem Vergeben, Verzeihen und Vergessen mit ihrer besten Freundin Marilyn, die zeigt wie schwer es auch noch nach Jahrzehnten ist einen Fehler einzugestehen, aber es letztlich oft nicht wert ist dafür eine lebenslange Freundschaft aufzugeben. Zum anderen gibt's da noch Hannahs Freund Michael. Als Bürgermeister der Stadt ist er mehr auf sein gutes Image bedacht, als sich wirklich für Hannahs Probleme und Sorgen zu interessieren. Es dauert lange, bis Hannah erkennt, dass er ihr nicht guttut. Besonders in der Krise steht er nicht hinter Hannah, sondern distanziert sich eindeutig von ihr gegenüber der Presse. Ganz anders entwickelt sich die Geschichte mit ihrer Mutter. Obwohl sie 16 Jahre keinerlei Kontakt miteinander hatten, verzeiht ihre Mutter ihr sofort und ist immer für sie da. Auch wenn es nicht leicht werden wird, versuchen die beiden Frauen nun das beste aus der Situation zu machen. So muss sich nicht nur Hannah mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, sondern auch viele in ihrem privaten Umfeld kommen ins Nachdenken und versuchen ihrem Leben eine andere Richtung zu geben. Schließlich erkennen alle mehr oder weniger deutlich, dass es sich lohnt zu verzeihen und man dann ein zufriedeneres und vielleicht auch glücklicheres Leben hat. Insgesamt hat mich nicht nur das Thema des Buches berührt und fasziniert, sondern auch das gesamte Buch. Manchmal ist es schwer aus eingefahrenen Mustern auszubrechen, aber es lohnt sich auch was neues zu wagen und die Chance zu nutzen. Ein schönes Buch, welches sich gut lesen lässt und einen vielleicht auch an der ein oder anderen Stelle zum Nachdenken über sein eigenes Leben und Verhalten anregt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schön!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 08.04.2016

Ein sehr schönes Buch über Verzeihung! Hab es in einem Zug ausgelesen, auch wenn ich gerne wissen würde was in der doofen Kiste war :P

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 20.03.2016

In dem Buch geht es um das Thema Verzeihen und sich seinen eigenen Fehlern bewusst werden. Viele schöne Aussagen werden getroffen und die Protagonisten allen voran Hannah sind super mit Leben gefüllt von Spielmann. Leider wird ein Geheimnis nicht aufgelöst am Ende, was mich als Leser sehr geärgert... In dem Buch geht es um das Thema Verzeihen und sich seinen eigenen Fehlern bewusst werden. Viele schöne Aussagen werden getroffen und die Protagonisten allen voran Hannah sind super mit Leben gefüllt von Spielmann. Leider wird ein Geheimnis nicht aufgelöst am Ende, was mich als Leser sehr geärgert hat. Trotzdem super empfehlenswert

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vergeben
von einer Kundin/einem Kunden am 28.12.2015

Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist wunderbar geschrieben, es war stets spannend und ich habe immer mit der Protagonistin mitgefühlt. Mir hat das Buch genau so gut gefallen wie ihr Voriges und wurde kein bisschen enttäuscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Können kleine Steine einem beim Vergeben helfen?
von janaka aus Rendsburg am 15.11.2015

TV-Moderatorin Hannah Farr bangt gerade um ihre Fernseh-Show und auch im privaten Leben läuft es nicht rund. Die Tochter ihres Freundes zeigt sich von ihrer bösen Seite und versucht Hannah zu vergraulen. Eines Tages erreicht Hannah ein Brief mit zwei Steinen. Fiona Knowles, eine alte Schulkameradin bittet sie um Vergebung,... TV-Moderatorin Hannah Farr bangt gerade um ihre Fernseh-Show und auch im privaten Leben läuft es nicht rund. Die Tochter ihres Freundes zeigt sich von ihrer bösen Seite und versucht Hannah zu vergraulen. Eines Tages erreicht Hannah ein Brief mit zwei Steinen. Fiona Knowles, eine alte Schulkameradin bittet sie um Vergebung, denn Fiona hat Hannah während der Schulzeit extrem gemoppt. Wenn sie ihr verzeiht, möchte sie bitte den einen Stein an Fiona zurückschicken. Und den zweiten kann Hannah dann selbst jemanden schicken, den sie um Verzeihung bitten möchte. Natürlich weiß Hannah sofort, wem sie diesem Stein schicken könnte. Hannah ist bei ihrem Vater aufgewachsen und hatte keinen Kontakt zur Mutter. Insgeheim gibt sie ihr die Schuld, dass es ihrem Vater nach der Trennung ziemlich schlecht ging. Wird Hannah den zweiten Stein an ihre Mutter schicken und sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen? Und was ist mit dem ersten Stein, kann Hannah Fiona vergeben? Mit "Nur einen Horizont entfernt" hat die Autorin Lori Nelson Spielman erneut einen wunderbaren und einfühlsamen Roman geschrieben. Es geht um hauptsächlich um Vergebung aber auch um Freundschaft, Liebe, Familie und die eigenen Zufriedenheit. Mit ihrem einfühlsamen und trotzdem lockeren Schreibstil hat es die Autorin geschafft mich sofort in den Bann zu ziehen. Die Idee mit den Versöhnungssteinen finde ich gelungen und sie ist auch im realen Leben umsetzbar. Die Geschichte hat mich sehr berührt und nachdenklich gestimmt. Ich habe mir Gedanken gemacht, wie ich mich meinen Mitmenschen gegenüber verhalte und ob mein Verhalten immer angemessen ist. Und ich habe wieder festgestellt, wie nachtragend ich doch bin. Verbaue ich mir da einige Freundschaften? Aber das muss jeder für sich selbst herausfinden und entscheiden, wie es dann weitergehen soll. Die Charaktere sind authentisch und gut beschrieben, Hannah ist mir zwar sympathisch aber gerade am Anfang ist sie ziemlich naiv und ich hätte sie gerne mal wachgerüttelt. Am liebsten sind mir Dorothy und Jade. Dorothy ist eine herzerwärmende Frau, die Hannah mit Lebenserfahrung gut unterstützt. Und auch Jade entpuppt sich als wahre Freundin… Fazit: Dieses wunderbar einfühlsame Buch kann ich nur jedem ans Herz legen, der Geschichten über Freundschaft, dem Vergeben und der inneren Zufriedenheit lesen mag. Es lädt zum Nachdenken ein…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hat meine Erwartungen nicht ganz erreicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Heinsberg am 09.10.2015

Auf den Inhalt des Buches möchte ich nur kurz eingeben. Es geht um Hannah, TV-Moderatorin, die von einer ehemaligen Klassenkameradin 2 Steine erhält, mit diesen Steinen wird um Vergebung gebeten, sollte sie ihrer ehemaligen Klassenkameradin verzeihen, dann soll sie einen Stein zurücksenden, den zweiten Stein soll sie einer Person... Auf den Inhalt des Buches möchte ich nur kurz eingeben. Es geht um Hannah, TV-Moderatorin, die von einer ehemaligen Klassenkameradin 2 Steine erhält, mit diesen Steinen wird um Vergebung gebeten, sollte sie ihrer ehemaligen Klassenkameradin verzeihen, dann soll sie einen Stein zurücksenden, den zweiten Stein soll sie einer Person zuschicken, die sie selber um Vergebung bitten möchte. Dabei kommt Hannah eine Person in den Sinn, die sie dringend um Verzeihung bitten sollte, zu der sie jedoch keinen Kontakt mehr hatte und das seit 20 Jahren, ihre eigene Mutter. Wird Hannah über ihren Schatten springen und "den Stein ins Rollen bringen"? Als erstes muss ich das Cover erwähnen, dass mir sofort ins Auge fiel, durch die Farbgebung macht es natürlich aufmerksam und durch die Gestaltung erinnert es durchaus an den ersten Roman von Lori Nelson Spielman. Ich muss sagen, dass mir das erste Buch aus der Feder von Lori Nelson Spielman sehr gut gefallen hat, und dementsprechend habe ich mich mit hoher Erwartungshaltung ans Lesen begeben. Auch dieses Buch war an für sich sehr nett, allerdings auch sehr klischeehaft und leider zu vorhersehbar. Eine eher seichte Lektüre für einen faulen Nachmittag auf dem Sofa. Der Schreibstil der Autorin ist durchaus angenehm und flüssig zu lesen, die Sprachwahl ist eingängig und unterhaltsam. Hannah als Protagonistin ist mir zuerst so gar nicht sympathisch, naiv und einfach von vorne bis hinten klischheehaft dargestellt, hat es eine zeitlang gedauert, bis ich etwas wärmer mit ihr wurde. Als TV-Liebling mit dem Bürgermeister an ihrer Seite, mit Dingen in der Vergangenheit, auf die sie nicht stolz ist. Hm, na gut, es dauert auch ein wenig, bis Hannah in Schwung kommt, aber dann wird die Geschichte auf jeden Fall spannender. Aber es dauert halt einfach zu lange, bis Hannah wirklich an allem wächst, was ihr so widerfährt. Als besonderen Charakter möchte ich hier Hannahs Freundin Dorothy erwähnen, die ich gleich von Anfang an sehr spannend fand und die, auch dank großer Lebenserfahrungen, viele interessante Ansichten hat. Ansonsten bleiben auch hier die Nebendarsteller sehr vorhersehbar und bieten alle so gar keine Überraschungen. Die Grundidee mit den Versöhnungssteinen hat mir gut gefallen, auch wenn man während des Lesens schon ab und an grübelt, ob manches nicht besser unausgesprochen geblieben wäre. Es hat auch einen guten moralischen Ansatz, sprich verzeihen können und auch um Verzeihung bitten, aber irgendwie fehlte mir ein kleines bisschen mehr Tiefgang im Buch, auch meine Probleme mit der Protagonistin, mit der ich einfach nicht warm wurde, führte dazu, dass das Buch einfach nur nett blieb. Das Buch bietet für einen verregneten Samstag Nachmittag auf dem Sofa durchaus gute Unterhaltung, aber bleibt eher gewöhnlich. Trotzdem gibt es lieb gemeint 3,5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nur einen Horizont entfernt
von nellsche am 11.07.2015

Hannah Farr, erfolgreiche Fernsehmoderatorin, liest eines Tages einen Zeitungsartikel über Fiona Knowles und deren Idee von Versöhnungssteinen. Hannah kennt Fiona noch aus der Schulzeit. Doch die Erinnerungen sind nicht gerade positiv, denn Hannah wurde von Fiona gemobbt. Um sich dafür bei Hannah zu entschuldigen, hatte Fiona auch diese Versöhnungssteine... Hannah Farr, erfolgreiche Fernsehmoderatorin, liest eines Tages einen Zeitungsartikel über Fiona Knowles und deren Idee von Versöhnungssteinen. Hannah kennt Fiona noch aus der Schulzeit. Doch die Erinnerungen sind nicht gerade positiv, denn Hannah wurde von Fiona gemobbt. Um sich dafür bei Hannah zu entschuldigen, hatte Fiona auch diese Versöhnungssteine an Hannah geschickt. Doch das ist mittlerweile schon zwei Jahre her. Hannah war bisher nicht bereit, Fiona zu verzeihen. Und auch den zweiten Stein, der für Hannah war, um damit ebenfalls einen Menschen um Verzeihung zu bitten, hat sie noch nicht verschickt. Denn dieser wäre für ihre Mutter, zu der sie seit etlichen Jahren keinen Kontakt mehr hat. Doch das hat sie bisher nicht übers Herz gebracht. Als Hannah einen neuen Job bei einem anderen Sender in Aussicht hat, gibt sie als Idee an, dass sie aufgrund dieser Versöhnungssteine Fiona verziehen habe und auch mit ihrer Mutter wieder ins Reine gekommen sei. Als sich ihre Idee nun zu verselbstständigen droht, macht sie sich auf, ihre Mutter zu besuchen. Dies wird eine Reise in die Vergangenheit und zu sich selbst. Denn auch sich selbst hat Hannah viel zu vergeben. Ich fand das Buch sehr gefühlvoll geschrieben. Die Macht des Vergebenes und Verzeihens wird ganz toll dargestellt. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und das Buch hatte keine langweiligen Längen, die ich überbrücken musste. Teilweise kam mir Hannah zwar sehr naiv vor, doch das passte irgendwie zu der ganzen Geschichte. Eine Hauptfigur mit mehr Durchsetzungsvermögen und Ellenbogen hätte einfach nicht in die Geschichte gepasst. Und durch diese Versöhnungssteine wird Hannah auch klar, dass sie viel mehr auf sich selbst hören muss. Das passt, wie ich finde, auch auf einen selbst. Für mich eine klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr berührend
von einer Kundin/einem Kunden aus bockhorn am 14.06.2015

Mit zittrigen Fingern öffnet die TV- Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine, runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden,... Mit zittrigen Fingern öffnet die TV- Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine, runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Was für eine wunderschöne Geschichte! Es ist mein erstes Buch von dieser Autorin und ich bin ohne große Erwartungen an das Buch rangegangen. Doch schon nach ein paar Seiten, war ich begeistert von dem schönen Schreibstil von Lori Nelson Spielman. Sie schreibt sehr lebhaft und warmherzig. Die Charaktere sind sehr authentisch, haben ihre Ecken und Kanten, aber auch viele schöne Eigenschaften. Mit der Hauptprotagonistin konnte ich mich gut identifizieren. Aber auch einige Nebencharaktere konnten mich für sich gewinnen. Manche waren sehr einzigartig und besonders. Als würde ich die Geschichte meiner eigenen Freundin lesen, so kam es mir manchmal vor. In dieser Geschichte geht es um das Verzeihen. Aber auch um tiefe, ehrliche Freundschaft und die Liebe einer Mutter, Trauer, Wut, Enttäuschung. Eine sehr breite Palette an Gefühlen. Schön verpackt und mit sehr vielen tollen Zitaten gespickt. Es hat mich sehr berührt und auch oft zum Nachdenken angeregt. Das Buch konnte mich auch überraschen, und es gab eine Wende in der Geschichte, mit der ich niemals gerechnet hätte. Genau so muss für mich ein gutes Buch sein!! Absolute Leseempfehlung!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Nur einen Horizont entfernt

Nur einen Horizont entfernt

von Lori Nelson Spielman

(96)
Buch
15,50
+
=
Vielleicht mag ich dich morgen

Vielleicht mag ich dich morgen

von Mhairi McFarlane

(64)
Buch
11,30
+
=

für

26,80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen