Thalia.at

Marx & Engels intim

Live-Mitschnitt. Hrsg.: Die Akstinat-Brüder

(1)
„Wenn das jemand liest, dann wir!“ Gregor Gysi
„Ich spreche Marx, weil ich so aussehe, und da ist dann für Gregor Gysi nur noch Engels übrig geblieben, obwohl er nicht so aussieht“ Harry Rowohlt
Es erwartet Sie eine spannende Lesung aus den persönlichen Briefen und Texten der berühmtesten Philosophen der Welt: Karl Marx und Friedrich Engels. Diese privaten Briefe dieser beiden Männer sind so unerwartet deftig, dass wir unbedingt eine Lesung daraus machen mussten.
(1 CD, Laufzeit: 1h 10)
Doch fangen wir mit den Eckdaten der beiden an: Karl Marx wurde 1818 in Trier geboren und starb 1883 in London. Friederich Engels wurde zwei Jahre später in Wuppertal geboren und starb 1895 in London. 1848 verfassten die beiden Freunde ihr berühmtestes Werk, das „Kommunistische Manifest“ und gründeten kurz darauf die „Neue Rheinische Zeitung“ in Köln.
Die Zeitung wurde binnen kurzem mit einer für diese Zeit ungewöhnlich hohen Auflage von nahezu 6.000 Exemplaren zu einem der berühmtesten Presseorgane der Revolutionsjahre in ganz Deutschland. Bei den Behörden war die Zeitung wenig beliebt und so stellte die „Neue Rheinische Zeitung“ bereits nach wenigen Monaten und Schikanen durch den preußischen Staat ihr Erscheinen wieder ein. Marx wurde als Nichtpreuße ausgewiesen. Gegen die restlichen Redaktionsmitglieder wurden gerichtliche Verfahren eingeleitet.
Marx ging ins Exil nach London, wo er bis zum Lebensende 1883 blieb und sein sehr berühmtes Werk „Das Kapital“ verfasste. Sein Kumpel Engels beteiligte Sich noch an den letzten revolutionären Kämpfen in Baden. Als diese schließlich niedergeschlagen wurden, setzte auch Engels sich ins Exil ab.
Nach dem Tode von Marx erbte Engels alle seine schriftlichen Unterlagen. Nach Engels´ Tod wiederum ging alles in das Eigentum der SPD über, die Marx´ Nachlass aber so nachlässig verwaltete, dass einige seiner Aufzeichnungen einfach verloren gingen.
Einer der Menschen, die sich daran machten, alle Dokumente der beiden wieder zu einer kompletten Sammlung zusammenzutragen, war ein Mann namens Dawid Rjasanow, der von Beruf Leiter des Moskauer Marx-Engels-Instituts war. Herr Rjasanow sammelte einfach alles. Auch die Briefe, aus denen diese Lesung besteht. Das machte ihn in den Augen der sowjetischen Führung so verdächtig, dass man ihn 1938 vorsichtshalber erschießen ließ. Man kann ja nie wissen bei so neugierigen Leuten!
Es wird vorgelesen, was teilweise nie für die Öffentlichkeit bestimmt war! Und Sie werden fürs Zuhören bestimmt nicht erschossen! Versprochen!
Rezension
"Der Stammtisch-Sound auf Schreibtischniveau ist unverblümt, böse und direkt. Hätten wir doch im Staatsbürgerkundeunterricht schon darüber kichern können." Leipziger Volkszeitung
Portrait
Karl Marx (1818-83) Der Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus entwickelte nach Lektüre der französischen Frühsozialisten, der britischen Nationalökonomie und des Materialismus von Ludwig Feuerbach die Grundzüge eines philosophischen und ökonomischen Systems. Zusammen mit Friedrich Engels entwickelte er die revolutionäre soziale Philosophie, bekannt als Marxismus.
Friedrich Engels, geb. 1820, gest. 1895, war ein deutscher Philosoph, Gesellschaftstheoretiker, Historiker, Journalist und kommunistischer Revolutionär. Er entwickelte gemeinsam mit Karl Marx die heute als Marxismus bezeichnete soziale Gesellschafts- und Wirtschaftstheorie.
Anna Thalbach, geboren 1973 in Ostberlin, stand bereits mit sieben Jahren das erste Mal für einen Kinofilm vor der Kamera. Seitdem arbeitet sie gleichermaßen erfolgreich für Theater, Film und Fernsehen. Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme ist Anna Thalbach eine der gefragtesten Hörbuchsprecherinnen - 2008 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin.
Simon Akstinat schrieb bereits mehrere Sachbücher.
Harry Rowohlt, geboren 1945 in Hamburg, lebte als Autor, Übersetzer und begnadeter Vortragskünstler in Hamburg Eppendorf. Er brillierte unregelmäßig als Penner Harry in der Fernsehserie 'Lindenstraße'. 1999 erhielt er den "Johann-Heinrich-Voß-Preis" der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Im Januar 2001 erhielt er den Satirepreis "Göttinger Elch". Harry Rowohlt verstarb im Juni 2015.
Gregor Gysi, geboren 1948 in Berlin, seit 1971 Rechtsanwalt, von 1989 bis 1993 Vorsitzender der PDS, seit 2005 Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Harry Rowohlt, Gregor Gysi, Anna Thalbach
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 29.05.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783837100068
Verlag Random House Audio
Spieldauer 70 Minuten
Hörbuch (CD)
15,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 15522376
    Die Herren des Nordens
    von Bernard Cornwell
    (1)
    Hörbuch
    22,99
  • 33790164
    Herrchenglück
    von Michael Frey Dodillet
    Hörbuch
    15,99
  • 42419390
    Fünf Tage, die uns bleiben
    von Julie Lawson Timmer
    Hörbuch
    14,99
  • 18707479
    Nein! Ich will keinen Seniorenteller
    von Virginia Ironside
    (7)
    Hörbuch
    13,99
  • 42420692
    Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag (Hörbestseller)
    von Katrin Bauerfeind
    (1)
    Hörbuch
    15,99
  • 25750678
    Auf einen Kaffee mit Loki Schmidt
    von Loki Schmidt
    (1)
    Hörbuch
    19,99
  • 33793907
    Die Frau, die ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufte
    von Rafik Schami
    Hörbuch
    9,99
  • 42565423
    Die sieben Säulen der Weisheit
    von T. E. Lawrence
    Hörbuch
    16,99
  • 44252591
    Anna und Armand
    von Miranda Richmond Mouillot
    Hörbuch
    19,99
  • 45066804
    Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens
    von Johann Peter Eckermann
    Hörbuch
    11,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Marx & Engels intim
von einer Kundin/einem Kunden am 27.10.2010

Allein für das Zusammentragen dieser Privatkorrespondenz ist in den 30er Jahren ein russischer Archivar erschossen worden.Und wenn man dann die von Harry Rowohlt (Marx) und Gregor Gysi (Engels)gelesenen Briefe hört, ist auch klar, warum. Diese Briefe passen so gar nicht ins Bild der lange zu Gottgleichen Erhobenen. Da wird gelästert,... Allein für das Zusammentragen dieser Privatkorrespondenz ist in den 30er Jahren ein russischer Archivar erschossen worden.Und wenn man dann die von Harry Rowohlt (Marx) und Gregor Gysi (Engels)gelesenen Briefe hört, ist auch klar, warum. Diese Briefe passen so gar nicht ins Bild der lange zu Gottgleichen Erhobenen. Da wird gelästert, getratscht, über alles und jeden hergezogen, vorzugsweise gern über diejenigen, die sich die Philosophie dieser beiden auf die Fahnen geschrieben hatten! (S.Winkler)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Marx & Engels intim

Marx & Engels intim

von Karl Marx , Friedrich Engels

(1)
Hörbuch
15,99
+
=
Der Junge muss an die frische Luft

Der Junge muss an die frische Luft

von Hape Kerkeling

(12)
Hörbuch
15,29
bisher 17,99
+
=

für

31,28

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen