Thalia.at

Kiss & Crime 1 - Zeugenkussprogramm

(3)
Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend, geht ihr mit seinem Machogehabe allerdings ziemlich auf die Nerven. Schließlich muss Emily sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land, aber Idylle sieht anders aus! Auf einmal ist jeder verdächtig, und Emily weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Nur auf Pascal ist Verlass, er bleibt ihr wichtigster Kontaktmann. Dumm nur, dass Emily und er sich ständig zoffen. Doch wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was sich neckt ...
Rezension
"Eva Völlers neues Jugendbuch ist eine perfekt gelungene Mischung aus Krimi und Liebeskomödie, mit einer absolut hinreißenden Protagonistin, die die Geschichte mit viel Schwung und Witz erzählt." Kerstin Gier, August 2015
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.08.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783732515288
Verlag Bastei Entertainment
Verkaufsrang 8.385
eBook (ePUB)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42449139
    Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
    von Sabine Schoder
    eBook
    9,99
  • 42449137
    Selection 04 - Die Kronprinzessin
    von Kiera Cass
    eBook
    14,99
  • 38665474
    Weil ich Will liebe
    von Colleen Hoover
    (5)
    eBook
    7,99
  • 43316565
    Die Schattenbande
    von Ronald M. Hahn
    eBook
    2,99
  • 44647714
    Kalt
    von Eric Berg
    eBook
    10,99
  • 44881643
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Spiegel-Saga )
    von Ava Reed
    (1)
    eBook
    6,99
  • 41115050
    Unmoralisches Angebot - Shadows of Love
    von Natalie Rabengut
    eBook
    2,49
  • 44187641
    Forever in Love - Meine Nummer eins
    von Cora Carmack
    eBook
    8,99
  • 43785513
    Finding Cinderella
    von Colleen Hoover
    (2)
    eBook
    3,99
  • 43647301
    So, wie die Hoffnung lebt
    von Susanna Ernst
    (23)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Zeugenkussprogramm“

Nicole Wolfsteiner, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Emily steht kurz vor der Abi Klausur. Bei einem bewaffneten Überfall müssen ihre Mutter und deren Freund in das Krankenhaus da sie verletzt wurden. Die Polizei geht davon aus das die Verbrecher noch einmal kommen und die Familie wird in das Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Emily passt es gar nicht, sie kommen in ein kleines Dorf wo Emily steht kurz vor der Abi Klausur. Bei einem bewaffneten Überfall müssen ihre Mutter und deren Freund in das Krankenhaus da sie verletzt wurden. Die Polizei geht davon aus das die Verbrecher noch einmal kommen und die Familie wird in das Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Emily passt es gar nicht, sie kommen in ein kleines Dorf wo man nicht viel erlebt. Und die Nachbarn sind auch ganz komisch. Doch da ist ja noch der junge Polizist Pascal der ihr nicht nur ein bisschen gefällt.
Perfekte Mischung aus Spannung und Liebe!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 30512012
    Leg dich nicht mit Mutti an
    von Eva Völler
    (2)
    eBook
    6,99
  • 40005440
    Blackbird
    von Anna Carey
    (1)
    eBook
    8,99 bisher 16,99
  • 41198576
    Cottage gesucht, Held gefunden
    von Susan Elizabeth Phillips
    (8)
    eBook
    8,99
  • 36508438
    Ruby Redfort – Gefährlicher als Gold
    von Lauren Child
    (1)
    eBook
    9,99
  • 42841061
    Wenn du dich traust
    von Kira Gembri
    (2)
    eBook
    9,99
  • 39697587
    Herzblut: Eisblau ist die Liebe
    von Lena Klassen
    eBook
    8,99
  • 35998044
    Silber - Das erste Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (34)
    eBook
    16,99
  • 41198369
    Bodyguard - Die Geisel
    von Chris Bradford
    eBook
    8,99
  • 36209257
    Gallagher Girls , Band 1: Spione küsst man nicht
    von Ally Carter
    eBook
    7,99
  • 18256597
    Aus Versehen verliebt
    von Susan Elizabeth Phillips
    (2)
    eBook
    8,99
  • 35070002
    Boy Nobody
    von Allen Zadoff
    eBook
    14,99
  • 31621507
    Mit Skalpell und Lippenstift
    von Alessia Gazzola
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Zeugenkussprogramm
von einer Kundin/einem Kunden am 13.08.2015

Inhalt Emily kann es nicht fassen. Eigentlich wollte sie am letzten Wochenende vor ihren Abiklausuren bloß noch etwas feiern, doch dann gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Nach einem bewaffneten Überfall landen ihre Mutter und deren Freund Jonas im Krankenhaus und das nur, weil Jonas sich mit den falschen... Inhalt Emily kann es nicht fassen. Eigentlich wollte sie am letzten Wochenende vor ihren Abiklausuren bloß noch etwas feiern, doch dann gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Nach einem bewaffneten Überfall landen ihre Mutter und deren Freund Jonas im Krankenhaus und das nur, weil Jonas sich mit den falschen Leuten eingelassen hat. Auf einmal sind sie alle in so großer Gefahr, dass ein Personenschützer für sie abgestellt wird. Pascal, jung und gut aussehend, sorgt bei Emily für noch mehr Pulsrasen, obwohl ihr sein Machogehabe ziemlich auf die Nerven geht. Als sich die Lage zuspitzt, muss die Familie sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land - für Emily der totale Absturz. Sie will unbedingt zurück, aber im Zeugenschutz gelten harte Regeln. Und Pascal sorgt dafür, dass sie eingehalten werden - bis Emily schließlich begreift, dass der kleinste Fehler nicht nur ihr Leben in Gefahr bringt, sondern auch ihr Herz ... Meine Meinung Mit dem Titel ?Zeugenkussprogramm? startet die neuen Serie ?Kiss & Crime? von Eva Völler. Eigentlich waren meine Erwartungen an den Crime-Anteil in dieser Geschichte nicht besonders hoch, da bei Jugendromanen meist eher die Liebe im Vordergrund steht. Deshalb freue ich mich, dass meine Erwartungen deutlich übertroffen wurde. Die Geschichte ist so spannend geschrieben, dass keine Langeweile aufkommt. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und gerätselt, wer wohl zu den Bösen gehört. Das Buch hält einige überraschende Wendungen bereit und ist kaum vorhersehbar. Die Charaktere in der Geschichte sind insgesamt sehr unterschiedlich und interessant beschrieben. Da die Geschichte aus Emilys Sicht geschrieben ist, habe ich schnell einen Draht zu ihr gefunden.Es hat mir gut gefallen, dass sie so herrlich normal ist. Emilys Oma hat jede Menge Witz in die Geschichte gebracht. Stellt euch einfach vor, eure Oma würde heiße Adelsromane schreiben...ich muss immer noch grinsen, wenn ich daran denke. Pascal ist mir durch seine zurückhaltende Art ein bisschen fremd geblieben. Da er jedoch in dem Konflikt zwischen Job und Privatleben steckt, ist sein Verhalten auch nachvollziehbar. Für alle, die gerne die ersten Begegnungen zwischen Pascal und Emily aus Pascals Sicht lesen wollen, steht hier bei Thalia eine kostenlose Bonusstory zum download bereit. Einen Stern ziehe ich ab, weil mich der Kiss-Faktor nicht überzeugt hat. Die Liebesgeschichte zwischen Emily und Pascal ist ganz niedlich und unschuldig, was für ein Jugendbuch auch wirklich passend ist. Das große Herzklopfen, dass einen so richtig aus der Bahn wirft wenn man das erste mal verliebt ist, hat mich aber nicht erreicht. Zeugenkussprogramm ist ein wirklich spannender Auftaktroman und hat mich toll unterhalten. Von mir gibt es 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Der Name/Buchtitel ist Programm...
von Büchersüchtig am 19.10.2015

INHALT: Weil sich Jonas, der aktuelle Freund von Emilys Mutter, mit zwielichtigen Gestalten eingelassen hat, die nun ihr Eigentum zurückwollen, werden die Jensens bedroht und erhalten sogar Personenschutz in Form des attraktiven Polizeibeamten Pascal. Als die Einschüchterungen durch die Verbrecher zunehmen, bleibt der 17-jährigen Schülerin, ihrer Mutter und ihrer Großmutter... INHALT: Weil sich Jonas, der aktuelle Freund von Emilys Mutter, mit zwielichtigen Gestalten eingelassen hat, die nun ihr Eigentum zurückwollen, werden die Jensens bedroht und erhalten sogar Personenschutz in Form des attraktiven Polizeibeamten Pascal. Als die Einschüchterungen durch die Verbrecher zunehmen, bleibt der 17-jährigen Schülerin, ihrer Mutter und ihrer Großmutter nichts anderes übrig, als sich ins Zeugenschutzprogramm zu begeben. Deshalb müssen sie von der Großstadt aufs Land ziehen und dort ein neues Leben beginnen. Allerdings muss Emily ständig auf der Hut sein und darf niemandem trauen. Wie gut, dass es wenigstens Pascal gibt, auch wenn die beiden oft aneinander geraten... MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG: Kauf-/Lesegrund: Da viele Leser von "Zeugenkussprogramm" begeistert waren, wollte ich den neuesten Jugendroman von Eva Völler unbedingt lesen. Reihe: 1. Band der Kiss & Crime-Reihe/Trilogie Handlungsschauplätze: Die Geschichte beginnt in Berlin und führt uns in das Kaff Groppenhausen an der Rhön. Handlungsdauer: Die Story beginnt im Frühjahr, dauert einige Monate und endet an Weihnachten. Hauptperson: Emily Jensen ist 17 Jahre jung, eine kleine und hübsche Person und steht kurz vor dem Abitur, als sie wegen des Freundes ihrer Mutter ins Zeugenschutzprogramm. Die Schülerin muss ihr bisheriges Leben in Berlin hinter sich lassen und zieht mit ihrer Familie nach Groppenhausen an der Rhön, wo sie von nun an Emma Berger heißt und von allen Emmy genannt wird. Ganz schlimm ist es für Emmy, dass sie jeden Kontakt zu ihrem früheren Leben meiden und immer auf der Hut sein muss... Mit Emily/Emma hat die Autorin eine sympathische und authentische Protagonistin erschaffen, die man einfach mögen muss, auch wenn ich nicht immer alle ihrer Handlungen ganz nachvollziehen konnte. Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Sylvia Jensen (Emilys Mutter sieht für ihre 48 Jahre wirklich toll aus, ist mit Jonas Plessberg zusammen und hat einen Hand zu den falschen Männern), Omi Gerti (Emilys 75-jährige Oma ist eine erfolgreiche Autorin von Groschenromanen und diktiert heiße Liebesszenen am liebsten, wenn sie von ihrer Enkelin mit dem Auto herumgefahren wird), Yasemin (Emilys beste Freundin ist türkischer Abstammung und sieht wie ein Model aus), Pascal van Ackeren (der junge Personenschützer mit der samtig-rauen Stimme arbeitet beim LKA Berlin, ist schätzungsweise Anfang 20 und sieht mit seiner durchtrainierten Figur, den Bernstein-Augen und dem Dreitagebart blendend aus. Pascal, der ein fotografisches Gedächtnis besitzt und auch charmant sein kann, treibt Emmy manchmal zur Weißglut.) sowie ihre neue Nachbarn Justus Müller und sein Sohn Tommy (der 16-jährige Computernerd ist ein Mathegenie, ebenfalls neu in Groppenhausen und ein wenig schüchtern) wurden ebenfalls reizvoll gestaltet und fügen sich gut in das Geschehen ein. Romanidee: Nette Grundidee mit gelungener Umsetzung. Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Emmy schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewährt uns dabei einen tiefen Einblick in ihre Gedanken & Gefühle. Zwischendurch lockern Emmys Tagebuch-Auszüge die Handlung auf. Handlung: "Zeugenkussprogramm" wartet mit einer unterhaltsamen & emotionsgeladenen Geschichte mit einigen Irrwegen und Wirrungen gepaart mit ein Krimi- und Romantik-Elementen. Leider enthält die Story auch kleine Längen, gestaltet sich stellenweise ein wenig dramatisch, leicht unrealistisch und vorhersehbar, was den Lesefluss etwas bremst. Schreibstil & Co: Der Serienauftakt rund um Emmy und Pascal wird durch die locker-leichte Schreibweise von Eva Völler, die jugendliche Sprache und die unterhaltsamen Dialoge abgerundet. Und die Liebesszenen, die Omi Gerti teilweise in den unpassendsten Situationen diktiert, sind oft einen Lacher wert und erhöhen den Unterhaltungswert. FAZIT: "Zeugenkussprogramm" macht dem Untertitel "Kiss & Crime" alle Ehre und vor allem jüngere Leserinnen werden mit dem Serienbeginn ihre helle Freude haben. Versehen mit einer abwechslungsreichen Story, interessanten Charakteren und einem locker-flockigem Schreibstil hat mich der 1. Kiss & Crime-Band -abgesehen von kleinen Mankos- wunderbar unterhalten. Dafür vergebe ich gern 4 STERNE und freue mich schon auf weitere Bücher aus dieser Reihe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Einfach super, dieser Roman hat mir richtig Spaß gemacht! Er bietet neben sympathischen Haupt- und Nebenfiguren auch einiges an Spannung und natürlich Romantik. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Zurzeit mein absoluter Liebling! Romantisch, spannend - macht süchtig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Eine witzige, romantische und zugleich unheimlich spannende Geschichte über Emmy, die mit ihrer Familie nach einem tragischen Ereignis ins Zeugenschutzprogramm muss. Ein Lesemuss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Kuss ist auch nur ein Schuss ins Herz...
von Klaudia Szabo am 10.12.2015
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt Emily hat es wahrlich nicht leicht. Der neue Freund ihrer Mutter ist ein totaler Versager, ihre Omi schreibt auf dem Beifahrersitz des Autos schmachtende Liebesromane, und dann entpuppt sich Jonas, der Loser, auch noch als Krimineller. Und Emmy gerät mitten in eine Schießerei. Dabei steht doch ihr Abi kurz... Inhalt Emily hat es wahrlich nicht leicht. Der neue Freund ihrer Mutter ist ein totaler Versager, ihre Omi schreibt auf dem Beifahrersitz des Autos schmachtende Liebesromane, und dann entpuppt sich Jonas, der Loser, auch noch als Krimineller. Und Emmy gerät mitten in eine Schießerei. Dabei steht doch ihr Abi kurz bevor! Aber Pustekuchen – plötzlich gerät sie in ein Zeugenschutzprogramm, wird in die Rhön verfrachtet und vermisst ihr altes Leben in Berlin schrecklich. Und auch den attraktiven Personenschützer Pascal – bis der plötzlich wieder bei ihr auf der Matte steht. Doch schnell spitzt sich die Gefahrenlage weiter zu, und Emily muss nicht nur um ihr Herz, sondern auch um ihr Leben fürchten… Meine Bewertung Hab ich es schonmal erwähnt? Ich steh auf Geschichten mit Bodyguards, Geheimagenten, Polizisten in Sondermission… eigentlich auf alle, die eine Waffe haben und sich damit ein Gefecht liefern, um ihren Liebsten zu retten. Und bei Eva Völlers süßem Buch verrät ja schon das tolle Wortspiel im Titel, dass es definitiv eine Liebesgeschichte geben wird. Und die hat mir dann auch zwischendurch so gut gefallen, dass ich mich dabei ertappt habe, wie ich mittendrin flüsterte: “Küss sie, küss sie endlich!” Aber mal von Anfang an. Dieses Buch lag ewig auf meinem SuB, bis ich dieses Mal einfach random.org benutzt habe, um eine Nummer auszulosen, welches Buch ich als nächstes lesen soll. Und ich muss sagen – es hat sich absolut gelohnt. “Zeugenkussprogramm” hat mich einen Tag gekostet, aber das war grandios angelegt, denn dieses Buch bezaubert einfach durch eine süße Liebesgeschichte, witzige Charaktere und einen Schreibstil, der nur so dahinfließt. Bei Eva Völler klingt nichts angestrengt jugendlich, es scheint, als würde sie total verstehen, wie Teenager interagieren. Und dass bei der Liebe einfach auch mal der Kopf komplett aussetzt und man dann so dämliche Sachen wie das “Ketchup-Experiment” macht… Allein wegen dieser einen Textstelle, die so herrlich Emilys Schwärmerei zeigt, habe ich die Autorin geliebt. Wie viel ich gelacht habe! Es ist wirklich ein herrlich kurzweiliges Buch, das auch durch viel Witz und Charme besticht. Auch die Nebencharaktere fand ich total bezaubernd. Die schrullige alte Omi, die sich so leidenschaftlich ihren Büchern hingibt (und dabei durchaus mal pikante Szenen schreibt), oder der Hacker Tommy, den Emmy in der neuen Heimat trifft, eigentlich ist jeder sehr schön ausgearbeitet und hat seine Eigenarten. Dabei liegt der Fokus aber trotzdem weiterhin auf Emily und dem Fall, der ziemlich kompliziert ist, vor Allem am Ende. Aber ich fand die Auflösung sehr gut ausgestaltet, weil es so einige Irrwege gab, auf die ich vorher reingefallen bin. Und dann gibts da noch Pascal – für den ich wahrscheinlich in der Realität auch geschwärmt hätte. Er ist aber auch zu lieb, wie er sich um Emily kümmert und sich dafür sogar selbst eine Tarnidentität anlegt. Und zwischen den Beiden gibt es teilweise sehr witzige Dialoge, vor Allem, als Emmy sich betrinkt – und Pascals Coolness überrascht auch da, ist aber nicht aus der Luft gegriffen. Er ist nicht krampfhaft darauf bemüht, sich total lässig darzustellen, und man hat wirklich den Eindruck, dass auch er, als Objekt von Emilys Begierde, sehr abgerundet ist und ein wirklich gut gemeisterter Charakter ist, der locker in die Realität passen würde. Und dann hat Eva Völler noch einen Pluspunkt eingesammelt: Emily wird im Rahmen des Zeugenschutzprogramms in die Rhön gebracht. In die wunderschöne Rhön! In Hessen! Wasserkuppe inklusive! Ja, da bin ich auch total gern, ich hatte beim Lesen alles vor Augen, und als dann sogar noch Frankfurt erwähnt wurde, war ich hin und weg. Da kam mal die Hessin in mir durch. Alles in allem war ich wirklich überzeugt von diesem Buch, und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, in Emilys turbulente, actionreiche Geschichte einzutauchen. Außerdem hat dieses Buch noch einen ganz besonderen Status: Ich habe damit meine Jahreschallenge erfüllt! 50 Bücher habe ich insgesamt in diesem Jahr gelesen, und wahrscheinlich werden es noch mehr. Ich bin aber froh, dass gerade “Zeugenkussprogramm” das letzte Buch in der Challenge war, denn es hat nunmal meine Lieblingsthematik aufgegriffen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und romantisch!
von S. Degenhardt alias Smilla aus Rheinland Pfalz am 07.11.2015
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Mich hat das Hörbuch positiv überrascht! Die Handlung ist prickelnd romantisch und zugleich sehr spannend. Merle Brettschneiders jugendliche Stimme passt super zum Buch, sie variiert ihre Stimme und spricht sehr authentisch. Ich konnte kaum aufhören ihr und Emilys Geschichte zu lauschen. Ein Hörbuch zum Entspannen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kiss&Crime Bd.1
von einer Kundin/einem Kunden am 03.09.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Emily lebt mit ihrer Familie in Berlin und steht kurz vor ihrer Abimatheklausur, als ihr Leben ziemlich durcheinander gewirbelt wird: Ihre Mutter und deren Freund Jonas werden Opfer eines Überfalls und schwer verletzt. Und alles nur, weil sich Jonas mit Kriminellen eingelassen hat, die Emily und ihre Familie wegen... Emily lebt mit ihrer Familie in Berlin und steht kurz vor ihrer Abimatheklausur, als ihr Leben ziemlich durcheinander gewirbelt wird: Ihre Mutter und deren Freund Jonas werden Opfer eines Überfalls und schwer verletzt. Und alles nur, weil sich Jonas mit Kriminellen eingelassen hat, die Emily und ihre Familie wegen einer Software noch immer verfolgen und bedrohen. Das LKA beschließt Emily, ihre Mutter und Oma so schnell wie möglich in ein Zeugenschutzprogramm aufzunehmen und stellt ihnen einen Betreuer, den gutaussehenden und jungen Pascal, zur Seite, der Emilys Herz höher schlagen lässt. Eine spannende und romantische Teenagergeschichte, die man ratzfatz verschlingen kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kiss & Crime, die Erste
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 19.08.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Es gibt Bücher, die machen einfach unheimlich viel Spaß, und man fühlt sich pudelwohl auf dem Lesesofa, während man die Seiten verschlingt, als wären sie Kartoffelchips. Sie lesen sich locker-leicht runter, die Charaktere findet man direkt super sympathisch, und man ertappt sich beim Lesen oft bei einem Lächeln. "Zeugenkussprogamm" ist... Es gibt Bücher, die machen einfach unheimlich viel Spaß, und man fühlt sich pudelwohl auf dem Lesesofa, während man die Seiten verschlingt, als wären sie Kartoffelchips. Sie lesen sich locker-leicht runter, die Charaktere findet man direkt super sympathisch, und man ertappt sich beim Lesen oft bei einem Lächeln. "Zeugenkussprogamm" ist für mich so ein Buch! Die Grundidee fand ich richtig witzig und süß. Emmy, ein Mädchen aus der Großstadt Berlin gerät mitten hinein in einen verwickelten Kriminalfall, und im Rahmen des Zeugenschutzprogrammes werden sie und ihre Familie dann auch noch in ein winziges Kaff irgendwo in der Wallapampa verpflanzt. Kontakt zu den alten Freunden ist streng verboten, Facebook und andere soziale Medien sind tabu, für den Gebrauch des Handys gibt es auf einmal tausend Verhaltensregeln - zum Beispiel sind Selfies jetzt ein absolutes No-Go. Das einzige Highlight ist der Personenschützer Pascal, der Emmys Herz schnell zum Flattern bringt, aber auch das ist verboten. Emmy mochte ich von der ersten Seite an sehr gerne. Sie ist witzig, clever und einfach nett. Ok, zwischendurch benimmt sie sich mal wie eine kleine Zicke, aber da sie da gerade schwer unter Druck steht und auch noch an ihren Gefühlen für Pascal rumknabbert, fand ich das verständlich und verzeihlich! Sie hat mich oft zum Lachen gebracht. Auch Pascal hat mir gut gefallen. Auf mich wirkte er erfreulicherweise gar nicht so machohaft, wie das im Klappentext angedeutet wird! Absolut kein Bad Boy, in meinen Augen. Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, was er als Personenschützer wohl auch muss, und ist noch sehr jung, weil er in der Schule dank seines fotographischen Gedächtnisses ein paar Klassen übersprungen hat. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden fand ich richtig niedlich! Auch die anderen Charaktere fand ich schön geschrieben und interessant. Mein absoluter Lieblings ist Emmys Oma, die als Bestsellerautorin den lieben langen Tag heiße Liebesromane in ihr Diktiergerät spricht - und das oft in den unpassendsten Situationen. Einfach kostbar! Eins steht fest, Emmy muss niemand mehr aufklären... Das Buch ist ein Krimi - aber ein harmloser, den man in meinen Augen auch jüngere Teens lesen lassen kann. Oft geht es mehr um Emmys Gefühlschaos als um den Kriminalfall, aber ich fand die Mischung aus Liebesgeschichte, Jugendbuch und Krimi sehr gelungen und auch spannend zu lesen. Mit dem Ende konnte mich die Autorin dann auch nochmal überraschen! Den Schreibstil fand ich sehr ansprechend und gut zu lesen. Die Geschichte wird uns von Emmy erzählt, locker und in saloppen Worten, und ich fand das sehr gelungen und sie klang für mich auch überzeugend wie ein echter Teenager. Der Humor ist einfach großartig. Ich könnte hier unzählige Stellen zitieren! ZITAT: Mit einem verunglückten Lachen wandte sie sich an mich. 'War das erste Mal, das jemand auf mich geschossen hat. Ich glaube, ich habe mir gerade vor Angst in die Hose gepinkelt.' 'Ich auch', sagte ich. 'Ist doch super', meinte Sarah. 'Damit haben wir jetzt für den Rest unseres Lebens was gemeinsam.' Fazit: Ein witziger Jugendkrimi mit ordentlich Humor, ein bisschen Liebe und vielen bunten, liebenswerten Charakteren - für mich das ideale Sommerbuch für die Hängematte, auch für ältere Leser!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Reihenauftakt
von Kitty am 13.08.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Inhalt Emilys Leben könnte so schön sein, schließlich hat sie viele Freunde und ist auch schon bald mit der Schule fertig, doch dann überschlagen sich die Ereignisse und sie findet sich in einem Zeugenschutzprogramm wieder. Noch dazu in der Rhön, in einem Kaff, in dem einfach nichts Aufregendes geschehen möchte. Em... Inhalt Emilys Leben könnte so schön sein, schließlich hat sie viele Freunde und ist auch schon bald mit der Schule fertig, doch dann überschlagen sich die Ereignisse und sie findet sich in einem Zeugenschutzprogramm wieder. Noch dazu in der Rhön, in einem Kaff, in dem einfach nichts Aufregendes geschehen möchte. Em ist untröstlich und vermisst vor allem ihre beste Freundin schmerzlich, doch dann schaut sie sich den Zeugenschutzbeauftragten an ihrer Seite mal ein bisschen näher an und schon bald ist die Situation, in der sie sich befindet, doch nicht mehr ganz so tragisch... Meine Meinung Es ist mir ziemlich leicht gefallen in die Geschichte zu finden, was daran liegt, dass Eva Völler einen wirklich brillanten Schreibstil an den Tag legt. Ihre Art zu erzählen ist so flott, dass ich förmlich durch die Seiten gerauscht bin. Allen voran mit Emily konnte ich mich richtig gut identifizieren. Sie durchlebt gerade den letzten Akt ihrer Schulzeit und hat natürlich mehr Lust mit ihren Freundinnen etwas zu unternehmen, als sich in einem ziemlich öden Kaff herumtreiben zu müssen. Die Art und Weise, wie es dazu gekommen ist, dass unsere Protagonistin dann doch in so einem Ort gelandet ist, war gleichzeitig spannend und urkomisch. Ich weiß gar nicht, wie oft ich habe laut auflachen müssen, weil entweder die junge Protagonistin, oder aber ihre Oma wieder einen Satz raus gehauen haben, bei denen sich Lachtränen in meinen Augen gebildet haben. Insbesondere Emilys Oma hat bei solchen Szenen meist den Vogel abgeschossen: Die Art, ihren neuesten Roman in ihr Diktiergerät zu sprechen, lassen einfach nichts anderes zu als zu lachen und sich absolut wohl mit der eigentlichen Geschichte zu fühlen. Beim Lesen fühlte ich mich oft daran erinnert, wie ich mich vor ein paar Jahren in der Rhön aufgehalten hatte. Ich habe wieder die Bilder vor Augen gehabt und hatte das Gefühl, als würde ich mich zusammen mit Emily erneut dort befinden. Das Setting ist allgemein einfach traumhaft schön. »Er hielt mein Herz in seinen Händen, und als er mir sagte, dass er mich liebte, war es wie ein Echo meiner eigenen Gefühle.« Zitat aus: "Zeugenkussprogramm" Im Grunde genommen mag ich es gar nicht, wenn zwei Genres in einem Buch miteinander kombiniert werden. Ganz Besonders nerven mich Liebesgeschichten in einem Thriller. Nachdem ich allerdings jetzt das Zeugenkussprogramm gelesen habe, muss ich meine Meinung revidieren. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, die ernste Geschichte, nämlich den Thriller zu lesen, aber gleichzeitig mochte ich es auch sehr gerne, wenn durch die Liebesgeschichte mein Herz berührt wurde. Ich habe mich ein bisschen so gefühlt, als würde jemand eine Lampe abwechselnd an-, und ausknipsen: Thriller: Aus, Liebe: An. Was mir besonders wichtig bei diesem Genremix gewesen ist: Eine Ich-Form Erzählung. Diese bekam ich hier auf dem Silbertablett serviert, denn glücklicher Weise erzählt uns Emily alles aus ihrer Sicht. Ich muss sagen, dass ich wirklich der Ansicht war, als würde ein knapp 18-Jähriges Mädchen mit mir unterhalten, weil Eva Völler dies echt großartig rüber gebracht hat. Neben der Liebesgeschichte, die auf keiner Seite zu kitschig für mich gewesen ist, spielt sich außerdem auch noch der eigentliche Fall ab, der Grund, warum sich die Familie abschotten musste. Dies war für mich sehr spannend und hatte außerdem auch noch einige Überraschungen zu bieten, die ich vorher absolut nicht auf dem Schirm hatte. Es dreht und wendet sich alles in einer solchen Geschwindigkeit, dass ich irgendwann absolut keine Ahnung mehr hatte, wie man das alles am Ende überhaupt auflösen soll. Ich habe wirklich damit gerechnet, dass es niemals möglich ist, bei den ganzen Überraschungen zu einem guten Ende zu kommen, der die Geschichte schön abrundet, doch auch hier täuschte ich mich mal wieder: Das Ende ist meiner Meinung perfekt und macht neugierig auf die nächsten Bände, die in dieser "Kiss & Crime"-Reihe noch erscheinen sollen. Ich freue mich darauf! Fazit: Eva Völler hat einen guten Mittelweg gefunden, um beide Genres miteinander zu verbinden. Dabei kommt weder der Thriller/Krimi, noch die Liebesgeschichte zu kurz. Beide sind zu gleichen Teilen in die Geschichte integriert worden. Die Liebesgeschichte ist keinesfalls kitschig und die Lösung des eigentlichen Falls ist äußerst spannend. Für mich ein wirklich gelungener Auftakt der "Kiss & Crime"-Reihe, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 01.07.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Die ein oder andere Sache hat mich stutzig gemacht, trotzdem ist es eine niedliche Jugendbuch-Romanze mit einer Prise Crime.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nettes spannendes Buch für zwischendurch
von Sonja aus Hemau am 31.03.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt:Emily ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihrer Mutter,deren neuen Freund Jonas,den Emmy überhaupt nicht austehen kann und ihrer Omi,die Autorin von Erotik/Liebsromanen ist ,in Berlin.Sie hat eine beste Freundin namens Yasemin,mit der sie über alles reden kann und ist kurz davor ihr Abi zu machen.Emmy führt also... Inhalt:Emily ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihrer Mutter,deren neuen Freund Jonas,den Emmy überhaupt nicht austehen kann und ihrer Omi,die Autorin von Erotik/Liebsromanen ist ,in Berlin.Sie hat eine beste Freundin namens Yasemin,mit der sie über alles reden kann und ist kurz davor ihr Abi zu machen.Emmy führt also ein ziemlich normales Leben. Doch als sie einen komischen Typ mit Lederjacke bemerkt, der sie ständig zu verfolgen scheint und ihre Mutter und Jonas eines Abends von Unbekannten angeschossen werden und ins Krankenhaus müssen,ist nichts mehr wie es war.Schließlich wird die Lage sogar so ernst das Emmy und ihre Familie ins Zeugenschutzprogramm müssen. Das bedeutet Emmy zieht in das kleines Dorf mitten im nirgendwo in dem ihre Omi geboren ist,ohne Handy und ohne ihre beste Freundin.Sie geht auf eine neue Schule und hat jetzt einen neuen Namen.Dort hat sie dann auch ihren eigenen Personenschützer,der aufpasst das ihr nichts passiert ,sie nicht versehentlich etwas von ihrem alten Leben preisgibt ,ihre Handynummer nur an vertrauenswürdige Personen weitergibt und keine Fotos von ihr im Intenet landen.Allerdings ist dieser Personenschützer auch noch ziemlich gut aussehend und in seiner Gegenwart bekommt Emmy immer dieses lästige Herzklopfen... Meinung:Zeugenkussprogramm ist das erste Buch das ich von Eva Völler gelesen habe und es hat mir von Anfang an ziemlich gut gefallen.Die Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte fand ich sehr gelungen und es mangelt auch nicht an Humor im Buch.Vor allem an den Stellen an denen Emmys Omi mithilfe ihres Diktiergeräts ihre Liebesromane verfasst,waren zum Todlachen,da die Omi einfach überall und den ganzen Tag diktierte und in ihrer "kreativen Phase" so geistesabwesend und verwirrt war und einfach gar nix mehr um sich herum mitbekam.Das Buch war von vorne bis hinten spannend da man einfach wissen wollte wie es mit der ganzen Familie weiterging und was die Verbrecher noch so ausheckten.Allerdings waren mit vor allem im Mittelteil des Buches ein wenig zu viele Beschreibungen von Emmys Alltagsleben und ihrer Eingewöhnung in dem kleinen Dorf.An diesen Stellen war das Buch zwar nicht langatmig aber ich hätte mir anstelle der Spaziergänge mit ihrem Hund und den Gesprächen mit den Leuten aus dem Dorf lieber ein paar lustige Szenen aus dem Familienalltag gewünscht.Zum Beispiel Omi Gerti die Emmy witzige Geschichten von ihrer Jugend im Dorf erzählt oder ich hätte auch gerne erfahren ob zwischen Gerti und Horst früher wirklich etwas lief und sie ein Paar waren oder nur gute Freunde. Emmy war eine sympatische Protagonistin und ich konnte meistens gut mit ihr mitfühlen.An einer Stellen im Buch konnte ich ihr Handeln aber leider gar nicht nachvollziehen.Was mir besonders gut gefallen hat,ist das man meiner Meinung nach mitten im Geschehen war und die Familie einfach super sympatisch und in keiner Weise irgendwie unrealistisch wirkte.Auch die Auflösung der Kriminialgeschichte am Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen.Im Buch gab es immer wieder Wendungen und man war sich nie sicher wer vielleicht mit wem unter einem Hut stecken könnte und ob die neue Person nicht doch vielleicht für die "Bösen" arbeitete und nur als Spion dient. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich bin gespannt wie es in der Reihe weitergeht und ob die nächsten Bände auch von Emmys Familie handeln oder ob wir neue Progagonisten begleiten dürfen.Auf jeden Fall werde ich den nächsten Teil der Reihe kaufen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
tolle Mischung aus Krimi und Romantik
von Caterina aus Magdeburg am 29.03.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Locker, angenehm und vor allem ruhig beginnt die Handlung und ich hatte somit genug Zeit und die Möglichkeit, mich sowohl an die Handlung, die Charaktere und den Schreibstil zu gewöhnen. Eva Völler schreibt so angenhem und so authentisch, dass ich oft das Gefühl hatte, ich befinde mich selber in... Locker, angenehm und vor allem ruhig beginnt die Handlung und ich hatte somit genug Zeit und die Möglichkeit, mich sowohl an die Handlung, die Charaktere und den Schreibstil zu gewöhnen. Eva Völler schreibt so angenhem und so authentisch, dass ich oft das Gefühl hatte, ich befinde mich selber in der Geschichte. Die Charaktere sind der Autorin ganz wunderbar gelungen und ich mochte sie auf Anhieb. Ich konnte mich ganz wunderbar mit ihnen verbinden und sie ermöglichten mir ein Teil der Story zu werden. Die Idee hinter dem Buch gefiel mir vom ersten Augenblick und ich war wirklich gespannt auf diese Geschichte. Dies ist mein Debüt von der Autorin und ich bin sehr begeistert. Starke Charaktere, gemischt mit einer wunderbaren, temporeichen und spannenden Handlung und einem tollen Schreibstil - das ist Zeugenkussprogramm. Dieser Auftakt ist eine tolle Mischung aus Krimi und Romanze. Das gefiel mir sehr gut! Mir hat noch das gewisse Etwas gefehlt, um dem Buch volle Punktzahl zu geben, aber dennoch werde ich die Reihe definitiv weiter verfolgen! Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Welten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Eine tolle Verknüpfung von Liebesgeschichte und Actionroman! Spielt in der Rhön und in Fulda!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Toller Jugendkrimi mit sympathischen Figuren, romantischem Knistern und Mutter-Tochter-Problemen. Spannende Handlung und eine völlig überraschende, gelungene Wendung am Schluss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wo die Liebe hinfällt
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 20.08.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Das kann ja wohl nicht wahr sein. Ihre Mutter liebt Jonas, mit dem Emily nicht so richtig warm wird. Sie traut ihm nicht und wie sie merkt, das auch noch zurecht. Er ist in kriminelle Handlungen verstrickt und landet gemeinsam mit ihrer Mutter angeschossen im Krankenhaus. Emily, die Zeugin... Das kann ja wohl nicht wahr sein. Ihre Mutter liebt Jonas, mit dem Emily nicht so richtig warm wird. Sie traut ihm nicht und wie sie merkt, das auch noch zurecht. Er ist in kriminelle Handlungen verstrickt und landet gemeinsam mit ihrer Mutter angeschossen im Krankenhaus. Emily, die Zeugin des Angriffes war, ist völlig mit den Nerven fertig. Sie, ihre Mutter und Großmutter, die ebenfalls im Haus wohnt, kommen ins Zeugenschutzprogramm, bis die Täter gefasst sind und das heißt im Klartext, sie müssen Berlin verlassen. Das Abi ist geplatzt, alle Kontakte müssen unterbunden werden, sie ziehen in die letzte Pampa, an die Rhön und sie bekommen neue Namen. Es ist der Geburtsort ihrer Oma, die Autorin ist und dieses Szenario schon einmal in einem ihrer Bücher durchlebt hat. Dort soll Emma, wie sie jetzt heißt, das letzte Schuljahr noch einmal absolvieren. Der einzige Lichtblick, den sie sieht, ist, dass ihnen für die erste Zeit, die Emmy, wie sie sich weiterhin nennen lässt, in die neue Schule geht, Pascal wieder als Personenschützer zur Verfügung hat. Er soll mit ihr die ersten Tage zur Schule gehen, unter dem Vorwand, dass er Austauschschüler aus Australien ist. Es dauert nicht lange, bis sie sich ineinander verlieben, aber das darf natürlich nicht sein, also müssen sie ihre Liebe verbergen. Trotz aller Sicherheit wird ihr Domizil von den Tätern ausfindig gemacht, und die Frage stellt sich nun, wem können sie trauen? Ihre Mutter hat bereits einen neuen Mann kennengelernt und sich sehr schnell in ihn verliebt. Emmy hat in der Schule eine Freundin gefunden und in Nachbars Sohn Tommy einen Kumpel, der ihr bei ihrem Problemfach Mathe hilft. Das schlimmste für Emmy ist die Tatsache, dass sie sich niemandem anvertrauen kann, denn ihre Berliner Freundin Yasemin darf sie nicht anrufen und auch nicht schreiben, zumindest keinen Brief, wie sie ihn gern schreiben würde. Sie fühlt sich manches Mal überfordert und nur die Liebe zu Pascal hält sie aufrecht. Aber es dauert nicht lange und die Ereignisse überstürzen sich. Mit diesem Buch beginnt Eva Völler eine neue Reihe, die sich "Kiss & Crime" nennt. Zielgruppe sind jugendliche Leser um die 14 Jahre. Der Schreibstil ist dieser Zielgruppe angepasst, das Buch aus der Sicht der Protagonistin Emily in der Ich-Form geschrieben. Emily, fast 18 Jahre alt, purzelt, genau wie ihre Mutter und Großmutter in die ganze Sache hinein. Zeugenschutzprogramm, wer Krimis liest oder im TV sieht, weiß, was das heißt, so auch Emily, aber nun muss sie es am eigenen Körper erfahren. Die Gangster, die es auf sie abgesehen haben, sind übel und mit ihnen ist nicht zu spaßen. Nur knapp entgehen sie den Attentaten, die diese ausüben. Auch wenn Emily das ein oder andere mal wirklich nervt, weil sie den Ernst der Lage nicht immer vor Augen hat, habe ich sie gemocht. Sie ist jung, unbekümmert und versucht das Leben so zu nehmen, wie es kommt, bis es ihr einen gewaltigen Strich durch die Rechnung macht. Aber Probleme sind dazu da, sie zu bewältigen und Emily ist nicht allein. Die Autorin Eva Völler fängt den Roman spannend an, flacht dann aber leider im Spannungsbogen etwas ab. Zum Ende hin nimmt die Geschichte wieder Fahrt auf, so dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Einige Dinge sind vorhersehbar, aber über die Inszenierung des Endes war ich dann doch überrascht, da doch einige Dinge anders liefen, als ich es gedacht hatte. Vermutungen hatte ich einige gestellt, aber nicht ganz so komplex. Was mir fehlte, war ein bisschen mehr Leidenschaft zwischen Emmy und Pascal, das Knistern zwischen den beiden fehlte mir, so dass man die Liebesgeschichte nicht voll ausleben konnte. Über Pascal erfährt man sehr wenig, auch dort hätte mir gern ein paar Informationen mehr gewünscht. Die Story hat eine sehr gute Grundlage, nur auf der emotionalen Ebene hätte ich gern ein wenig mehr gehabt. Die Leidenschaft blieb leider ein wenig auf der Strecke. Aber trotz allem ist ein wunderbarer Roman für jugendliche Leser, den ich gern weiterempfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Relativ spannendes Buch für zwischendurch, jedoch sollte man keine allzu großen Erwartungen daran haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Die Story ist mal etwas anderes und das Thema Liebe wird trotz des Titels nicht zu kitschig dargestellt. Kein Muss, aber für eine leichte Lektüre zwischendurch genau das richtige.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Interessante Idee, aber trotzdem eine recht durchschnittliche und offensichtliche Liebesgeschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sympathische Liebes-Kriminal-Geschichte
von Skyline Of Books am 09.09.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Klappentext „Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend, geht ihr mit seinem Machogehabe allerdings ziemlich auf die Nerven. Schließlich muss Emily... Klappentext „Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend, geht ihr mit seinem Machogehabe allerdings ziemlich auf die Nerven. Schließlich muss Emily sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land, aber Idylle sieht anders aus! Auf einmal ist jeder verdächtig, und Emily weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Nur auf Pascal ist Verlass, er bleibt ihr wichtigster Kontaktmann. Dumm nur, dass Emily und er sich ständig zoffen. Doch wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was sich neckt ...“ Gestaltung Die Hauptfarbe des Covers ist rot, eine meiner Lieblingsfarben! Da es sich bei „Zeugenkussprogramm“ um einen Krimi (in Verbindung mit einer Liebesgeschichte und viel Witz) handelt, passt der Schattenschnitt des Mädchens und des Jungen, welche nebeneinander gehen, wirklich hervorragend. Das Cover ist sehr schlicht gehalten, spiegelt das Genre aber sehr gut wieder. Besonders einfallsreich finde ich ja das kleine Herz, das aus weißen Fingerabdrücken besteht. Meine Meinung Der Name Eva Völler war mir bereits durch ihre bekannte Zeitenzauber-Trilogie ein Begriff. Jedoch ist „Kiss & Crime 01 – Zeugenkussprogramm“ für mich das erste Buch, das ich von dieser Autorin lese. Der Titel und der interessante Klappentext klangen wirklich sehr vielversprechend und da ich nur Gutes über Eva Völlers Romane sowie Schreibstil gehört habe, war schnell klar, dass ich diesen Roman schnell lesen muss. Zunächst gefällt mir der Titel sehr gut, da er einen wunderbaren Einblick in den Roman gibt. Allein schon die Kombination aus ZeugenSCHUTZprogramm und dem Wort Kuss deutet sehr schön auf die Genrekombination von Krimi und Liebesgeschichte hin. Protagonistin Emily muss nämlich in ein Zeugenschutzprogramm und wird von Pascal, einem Personenschützer, tatkräftig unterstützt. Es ist klar, dass die beiden ein Paar werden, denkt man nun. Doch Emily und Pascal können sich nicht ausstehen und streiten sich (trotz der Anziehung, die zwischen den beiden herrscht), in oftmals sehr lustigen Wortgefechten. Die Figurenwelt hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Ich mochte Emily. Für ihr zartes Alter von 17 Jahren hat sie vernünftig gehandelt und vor allem war sie auch sehr nachvollziehbar. Bei ihr sucht man seltsame Teenie-Kurzschluss-Reaktionen umsonst, denn man wird sie nicht finden. Besonders cool fand ich Emilys Oma! Eine Autorin von Liebesromanen, die diese am liebsten während Autofahrten diktiert. Ihre Oma hat wirklich immer wieder einen coolen Spruch auf Lager. Und dann ist da noch Pascal. Pascal, der wie das schwarze Schaf unter all den weißen aus der Reihe tanzt. Warum? Ich wurde mit ihm einfach nicht warm, da er in meinen Augen das typische Klischee verkörpert. Gutaussehend, machohaft, schwarzes Lederjacken-Outfit, arrogant. Als man ihn als Leser genauer kennen lernt, dachte ich mir nur „Och manno, warum ruinierst du mir gerade das schöne Buch?“. Er hätte genauso gut irgendein anderer Charakter aus einer der anderen Jugendromanen sein können. Absolut austauschbar und es würde nicht auffallen. Aber immerhin konnten mich die Wortwechsel zwischen Emily und ihm erheitern. Die beiden zanken sich sehr häufig und dabei musste ich ein ums andere Mal schmunzeln. Auch wenn die Liebesgeschichte zwischen den beiden sehr schnell geht (man hat das Gefühl, Emily und er sehen sich und sind keine Sekunden später zusammen. Wahre Liebe natürlich), fand ich das Heckmeck der beiden sehr amüsant. Fazit Eine interessante Mischung von Liebe und Kriminalgeschichte für ein paar nette Lesestunden zwischen durch. „Zeugenkussprogramm“ bringt den Leser zum Lachen und versteht sich darauf ihn gut zu unterhalten. Einziges Manko war für mich der klischeehafte Pascal und die etwas zu schnelle Liebesbeziehung. Aber dennoch habe ich Freude gehabt, diesen Roman zu lesen. Ich bin gespannt, was in dieser Reihe noch kommen wird! Gute 3 von 5 Sternen! Reihen-Infos Es wird vermutlich noch weitere Teile geben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Kiss & Crime 1 - Zeugenkussprogramm

Kiss & Crime 1 - Zeugenkussprogramm

von Eva Völler

(3)
eBook
11,99
+
=
Silber - Das dritte Buch der Träume

Silber - Das dritte Buch der Träume

von Kerstin Gier

(1)
eBook
18,99
+
=

für

30,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen