Thalia.at

>>> GROßE LAGERRÄUMUNG: Bis zu 50% sparen**

Eine Handvoll Worte

Roman

(110)
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 18.11.13
Nach dem sensationellen Bestseller Ein ganzes halbes Jahr nun der neue Roman von Jojo Moyes. Eine Handvoll Worte ist eine gefühlvolle und emotionale Geschichte über die Liebe und die ganz eigenen Wege, die sie geht. Die Story wird in zwei Strängen erzählt. Einmal der von Ellie, und dann der von Jennifer und Anthony. Wobei dieser besser ist, da diese Liebesgeschichte einem Freud und Leid bereitet. Eine handvoll Worte ist eine verwobene Geschichte um das Finden und das Behalten der Liebe. Und das ist nicht einfach, wie der neue Roman von Jojo Moyes verrät. Man sollte an dieses Buch aber nicht mit der hohen Erwartung von Ein ganzes halbes Jahr herangehen, denn dann könnte es sein, das man vielleicht ein wenig enttäuscht ist.
Portrait
Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 592
Erscheinungsdatum 04.10.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-26776-5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 211/137/47 mm
Gewicht 704
Originaltitel The Last Letter From Your Lover
Auflage 27. Auflage
Verkaufsrang 1.422
Buch (Paperback)
15,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Buchhändler-Empfehlungen

„Für absolute Romantiker“

Regina Götzendorfer, Thalia-Buchhandlung Plus City

Für dieses Buch braucht man viel Sinn für Romantik und schwülstige Liebesbriefe. Da ich diesen besitze, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Man sollte es auf keinen Fall mit dem Buch "Ein ganzes halbes Jahr" vergleichen, denn dann ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Ich
empfehle es allen Menschen, die gerne über die Liebe in
Für dieses Buch braucht man viel Sinn für Romantik und schwülstige Liebesbriefe. Da ich diesen besitze, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Man sollte es auf keinen Fall mit dem Buch "Ein ganzes halbes Jahr" vergleichen, denn dann ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Ich
empfehle es allen Menschen, die gerne über die Liebe in allen Formen lesen!

„Bitte nicht mit 'Ein ganzes halbes Jahr' vergleichen...“

Mag. Silke Springer, Thalia-Buchhandlung Linz

Eine Handvoll Worte kann vieles bewirken....so zeigten sich z. B. einige KollegInnen nicht wirklich begeistert von diesem Buch, zu groß war die Versuchung, das damals neue Werk von Jojo Moyes mit 'Ein ganzes halbes Jahr' zu vergleichen.
Trotzdem wollte ich mir unbedingt mein eigenes Bild machen und nahm mir durch all die Worte im Vorfeld
Eine Handvoll Worte kann vieles bewirken....so zeigten sich z. B. einige KollegInnen nicht wirklich begeistert von diesem Buch, zu groß war die Versuchung, das damals neue Werk von Jojo Moyes mit 'Ein ganzes halbes Jahr' zu vergleichen.
Trotzdem wollte ich mir unbedingt mein eigenes Bild machen und nahm mir durch all die Worte im Vorfeld vor, das Buch für sich stehen zu lassen...eine gute Entscheidung!
Ursprünglich hatte ich aufgrund des Klappentextes gedacht, eine Geschichte in der Gegenwart vorliegen zu haben, in welcher Protagonistin Ellie durch Recherche nach und nach die Liebesgeschichte der 60er enthüllt. Wodurch sich das Buch jedoch auszeichnet, ist das Einschlagen eines interessanteren Weges: ein Großteil der Liebesgeschichte, auf die Ellie durch einen Liebesbrief im Archiv stößt, wird zuerst erzählt, bevor Moyes wieder in die Gegenwart springt und dort kunstvoll die Handlungsfäden verwebt.
Keine Geschichte in diesem Buch entwickelt sich nur linear, sondern springt durch mehrere Zeitebenen, bis sich die gegenwärtige Handlung rund um Ellie und die vergangene rund um Jennifer Stirling logisch und doch überraschend vereinen.
Dieses Werk von Jojo Moyes ist auf jeden Fall lesenswert und ist nicht nur eine wundervolle Geschichte rund um Liebe, Verantwortung, Moral und Schicksal, sondern gibt auch einen guten Einblick in die Gesellschaft der frühen 60er mitsamt ihren noch starren Konventionen und ihrem festgefahrenen Frauenbild. Keineswegs ein schwülstiger vorhersehbarer Liebesroman, sondern eine sehr gefühlvoll erzählte fesselnde Geschichte, die zeigt, wie das Leben so spielt...

„Nette Unterhaltung für ein paar Stunden!“

Doris Oberauer, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Von dem Buch „Ein ganzes halbes Jahr“ war ich ja restlos begeistert. War sehr gespannt, auf das Neue Buch von dieser Autorin. Elli ist Journalistin und unglücklich verliebt. Ihr Liebster ist nämlich verheiratet. Bei der Durchforstung des Zeitungsarchivs fällt ihr ein Brief auf: Ein Unbekannter bittet eine Frau für ihn ihren Mann zu Von dem Buch „Ein ganzes halbes Jahr“ war ich ja restlos begeistert. War sehr gespannt, auf das Neue Buch von dieser Autorin. Elli ist Journalistin und unglücklich verliebt. Ihr Liebster ist nämlich verheiratet. Bei der Durchforstung des Zeitungsarchivs fällt ihr ein Brief auf: Ein Unbekannter bittet eine Frau für ihn ihren Mann zu verlassen. Ellie lässt dieser Brief nicht mehr los. Sie stellt Nachforschungen an und findet Jennifer…. Ein kurzweiliger Roman für ein paar nette Lesestunden.

„romantisch und wundervoll“

Katrin Gugl, Thalia-Buchhandlung Liezen


Jennifer Stirling lebt in einer reichen, gehobenen Gesellschaft. Als sie einen Autounfall hat und ihre ganze Vergangenheit aus dem Gedächtnis gelöscht wird, findet sie zuhause wundervolle Liebesbriefe ihrer heimlichen Affäre.

Ein Roman, in schönen Worten verfasst, der in verschiedenen Zeitebenen spielt und das Leben von zwei Frauen

Jennifer Stirling lebt in einer reichen, gehobenen Gesellschaft. Als sie einen Autounfall hat und ihre ganze Vergangenheit aus dem Gedächtnis gelöscht wird, findet sie zuhause wundervolle Liebesbriefe ihrer heimlichen Affäre.

Ein Roman, in schönen Worten verfasst, der in verschiedenen Zeitebenen spielt und das Leben von zwei Frauen in den Mittelpunkt stellt.

Wird es Jennifer gelingen ihren Geliebten nach über 40 Jahren zu finden?

„Romantisch!“

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Nach dem ersten Roman von Moyes,der mir sehr gut gefallen hat, war ich schon sehr gespannt auf ihren neuen Roman.
Eine Handvoll Worte ist eine Liebesgeschicht, die sowohl in den Sechziger Jahren als auch in der Jetztzeit spielt.
Mit Liebesbriefen gespickt beginnt jedes neue Kapitel und macht neugierig aufs Weiterlesen. Was wird nun
Nach dem ersten Roman von Moyes,der mir sehr gut gefallen hat, war ich schon sehr gespannt auf ihren neuen Roman.
Eine Handvoll Worte ist eine Liebesgeschicht, die sowohl in den Sechziger Jahren als auch in der Jetztzeit spielt.
Mit Liebesbriefen gespickt beginnt jedes neue Kapitel und macht neugierig aufs Weiterlesen. Was wird nun aus Jennifer und ihrer großen Liebe? Was hat das alles mit der Journalistin Elli zu tun?
Leicht zu lesen, manchmal etwas schwermütig und leider mit einem viel zu schnellem Ende, welches ich persönlich sehr schade finde. Trotzdem lesenswert.

„Die Liebe ist ein seltsames Spiel“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Man kann es ich auch einfach machen: hier liegt ein klassischer Fall von Herz/Schmerz vor. Aber dann muss man auch hinzufügen: aber durchaus lebenswert. Die Geschichte zweier Frauen, die ein ähnliches Schicksal, zu unterschiedlichen Zeiten erleben, berührt sehr. Viel Gefühl, viel Emotion, viel Schicksal, die Firma Feh ist sicher sehr Man kann es ich auch einfach machen: hier liegt ein klassischer Fall von Herz/Schmerz vor. Aber dann muss man auch hinzufügen: aber durchaus lebenswert. Die Geschichte zweier Frauen, die ein ähnliches Schicksal, zu unterschiedlichen Zeiten erleben, berührt sehr. Viel Gefühl, viel Emotion, viel Schicksal, die Firma Feh ist sicher sehr erfreut darüber.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 41804564
    Nur einen Horizont entfernt
    von Lori Nelson Spielman
    (161)
    Buch (Paperback)
    15,50
  • 37619296
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (262)
    Buch (Paperback)
    15,50
  • 6097917
    P.S. Ich liebe Dich
    von Cecelia Ahern
    (264)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • 40891175
    Vielleicht mag ich dich morgen
    von Mhairi McFarlane
    (144)
    Buch (Paperback)
    11,30
  • 11365397
    Für immer vielleicht
    von Cecelia Ahern
    (121)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • 39261287
    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    von Anna McPartlin
    (111)
    Buch (Taschenbuch)
    12,40
  • 26175922
    Das Orchideenhaus
    von Lucinda Riley
    (180)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 37477968
    Weit weg und ganz nah
    von Jojo Moyes
    (118)
    Buch (Paperback)
    15,50
  • 40952807
    Cottage gesucht, Held gefunden
    von Susan Elizabeth Phillips
    (34)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 40401207
    Ein Ja im Sommer
    von Mary Kay Andrews
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 40952589
    Das geheime Leben der Violet Grant
    von Beatriz Williams
    (28)
    Buch (Paperback)
    15,50
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (530)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
110 Bewertungen
Übersicht
53
35
15
2
5

Sehr gefühlvoll
von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2014

Erzählt wird eine Liebesgeschichte aus den 60er Jahren. Eine Affäre, die zur großen Liebe wird. Die Journalistin Jennifer Stirling findet einen Liebesbrief aus einer heimlichen Affäre in den Archiven ihres Arbeitsplatzes an einer Londoner Zeitung. Sie beschließt herauszufinden, was aus der Affäre geworden ist - denn sie selbst hat... Erzählt wird eine Liebesgeschichte aus den 60er Jahren. Eine Affäre, die zur großen Liebe wird. Die Journalistin Jennifer Stirling findet einen Liebesbrief aus einer heimlichen Affäre in den Archiven ihres Arbeitsplatzes an einer Londoner Zeitung. Sie beschließt herauszufinden, was aus der Affäre geworden ist - denn sie selbst hat auch eine Affäre... Zwei Geschichten, damals und heute, die gefühlvoll erzählt werden. Besonders der Teil der Geschichte aus den 60ern Jahren, über eine Frau, die das eintönige Leben einer "perfekten" Frau nach dem Ideal der Gesellschaft satt hat, ausbrechen möchte aus diesem Leben, hat mich besonders hingerissen. Sehr spannend war es, zu beobachten, wie diese Person sich entwickelt hat. Aber auch der Zwispalt der Protagonistin aus der Gegenwart war interessant zu beobachten. Eine schöne Geschichte, die man leicht weglesen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Ich liebe dieses Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wolfsburg am 18.10.2013

Habe das Buch nur gekauft, da ich schon das erste Buch von Jojo Moyes gelesen habe und ich hatte dieses Buch innerhalb kürzester Zeit durch und es ist eindeutig besser als ihr erstes! Ich kann jedem nur empfehlen es zu lesen!! Lohnt sich aufjedenfall!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Wenn Worte berühren
von Marita Robker-Rahe aus Belm am 12.10.2013

Ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen Lesern, die das Buch " Nur ein halbes Jahr ", noch nicht gelesen haben. Der Vorteil ist dabei, dass ich unvoreingenommen bin. Ich vergleiche dieses Buch nicht mit seinem anscheinend sehr erfolgreichen Vorgänger. Was mir gefiel, ist ganz einfach der Schreibstil dieser Autorin und... Ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen Lesern, die das Buch " Nur ein halbes Jahr ", noch nicht gelesen haben. Der Vorteil ist dabei, dass ich unvoreingenommen bin. Ich vergleiche dieses Buch nicht mit seinem anscheinend sehr erfolgreichen Vorgänger. Was mir gefiel, ist ganz einfach der Schreibstil dieser Autorin und die für mich sehr schöne Geschichte, die sicherlich in dieser oder einer ähnlichen Art schon zu Papier gebracht wurde. Doch mich haben viele Zeilen berührt und die Briefe der beiden Liebenden, träumen lassen von einer alles überwindenden und Jahrzehnte anhaltenden Liebe. Eine junge Journalistin findet im Archiv ihrer Zeitung, in der sie nach Material für eine Story sucht, alte Liebesbriefe. Diese Liebesbriefe sind so wunderschön geschrieben, dass sie weiter recherchiert und auf eine lange zurück liegende Liebesgeschichte stößt. Wie sehr diese Geschichte sie selbst und ihre Beziehung zu einem verheiraten Mann beeinflusst, merkt sie erst im Laufe der Zeit. Mir persönlich hat die Geschichte in der Vergangenheit etwas besser gefallen, vor allem auch deshalb, weil sie einen guten Einblick gibt in die gesellschaftlichen Konventionen für die Frauen aus "guten Familien". Mir war nicht klar, wie eingezwängt in ein gesellschaftliches Korsett, Frauen in den sechziger Jahren noch waren. Erzogen dazu ,dem Mann zu gesellschaftlichem Ansehen zu verhelfen. Ein Aushängeschild das nett anzusehen war , perfekt in der Kunst der Konversation und im Ausrichten von Festen. Man erlebt in diesem Buch schon eine Frau, die versucht sich dieses Korsett vom Leibe zu reißen und trotz Verlust von Freundschaften konsequent ihren Weg weitergeht.Doch der Mittelpunkt dieses Buches ist natürlich schon die tiefe Verbindung zweier Menschen , deren Liebe viele schicksalhafte Wendungen erleben muss. Dass die Worte, die damals in Briefen ausgedrückt wurden, auch heute noch berühren und die Leute ans Träumen bringen, erlebt man in der Gegenwart dieser Geschichte, in der die Journalistin Elly sich mit ihrem Freund nur stenoartige SMS schreibt und deshalb umso begeisterter auf die gefundenen Liebesbriefe regiert. Auch sie wünscht sich eine solch tiefe Verbundenheit zu einem Partner und überdenkt ihre momentane Beziehung zu einem verheirateten Mann. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, sowohl von der Geschichte her, als auch vom Schreibstil. So werde ich sicherlich noch zu anderen Büchern dieser Autorin greifen und vielleicht auch zu ihrem immens erfolgreichen Buch " Nur ein halbes Jahr ".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0