Thalia.at

Die Tore der Welt

Hörspiel WDR

(1)

England im Jahre 1327. Es ist der Tag nach Allerheiligen. In der Stadt Kingsbridge trifft sich im Schatten der Kathedrale das Volk. Vier Kinder flüchten vor dem Trubel in den nahe gelegenen Wald. Dort werden sie Zeugen eines Kampfes - und eines tödlichen Geheimnisses. Ehrgeiz und Liebe, Stolz und Rache werden den Weg dieser Menschen bestimmen. Pest und Krieg werden ihnen das Liebste nehmen, was sie besitzen. Glück und Unglück werden sie begleiten Doch sie werden die Hoffnung niemals aufgeben. Und immer wird der Schwur sie verfolgen, den sie an jenem schicksalhaften Tage leisteten.
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 31.08.09
Die Fortsetzung des gigantischen Bestsellers "Die Säulen der Erde". Und Ken Folletts "Die Tore der Welt" ist Historie vom Feinsten! Größer und spannender geht es kaum. Das Hörspiel, das vom WDR produziert wurde, hat Kinoqualität. Hollywood könnte es als Film nicht besser umsetzen. Der Film läuft beim Hörer vor seinem geistigen Auge ab, so fabelhaft wurde der Roman als Hörspiel umgesetzt.
Portrait
Ken Follett wurde 1949 in Cardiff geboren und studierte Philosophie am University College London. Zum Schriftsteller wurde er gewissermaßen erzogen, da seine streng religiösen Eltern ihm in seiner Kindheit kein Spielzeug oder moderne Medien zur Verfügung stellten. Deshalb beschäftigte Ken Follet sich mit Büchern und Geschichten. Im Alter von 14 Jahren brachte er sich selbst das Gitarre spielen bei und spielt auch heute noch in einer Blues-Band. Mit seinem Studium stellte er, wie Ken Follet selbst sagt, die Weichen für seine Zukunft als Schriftsteller, da Schriftsteller und Philosophen viel gemeinsam haben. Beide entwerfen Gedankenwelten. Zugleich begann er, sich politisch zu engagieren. Nach seinem Studium versuchte Ken Follet sich erst als Enthüllungsjournalist, war dort aber wenig erfolgreich. So fing er abends und am Wochenende an, Romane zu schreiben. Seine ersten Romane waren ebenfalls nicht sehr erfolgreich, erst mit "Die Nadel" (1978) gelang Ken Follet der Aufstieg zum internationalen Bestsellerautor. Seine vielen Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und in 30 Sprachen übersetzt und verfilmt worden. Sein politisches Engagement ist nach wie vor stark, konzentriert sich mittlerweile aber mehr auf die Unterstützung der Labour- Partei. Dort ist auch seine zweite Frau, Barbara Follett, als Abgeordnete im britischen Unterhaus aktiv. Die großen Freuden in Kens Leben, abgesehen von den ihm nahestehenden Menschen, sind gutes Essen und Wein, Dramen aus der Zeit Shakespeares und, noch wichtiger, Musik. Außerdem setzt Ken Follet sich als Präsident des "Dyslexia Institute" für Lese- und Sprachförderung ein.

Sprecher Wanja Mues (Jahrgang 1973) sprach mit acht Jahren in dem Stück "Weihnachten an der Front" seinen ersten Text auf der Bühne und mit elf drehte er seinen ersten Film, den ARD-Dreiteiler "Jokehnen". Nach dem Abitur absolvierte er eine Schauspielausbildung in Amerika und war in vielen Serien ("Girl Friends"), Fernsehfilmen ("2 1/2 Minuten") und Kinostreifen ("Gloomy Sunday") zu sehen. Auch kleine Rollen in guten Projekten - wie zum Beispiel der Wehrmachtsoffizier im Warschauer Ghetto in Roman Polanskis "Der Pianist" - bleiben für Wanja Mues wichtig.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Wanja Mues
Anzahl 8
Erscheinungsdatum 28.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783785737859
Verlag Lübbe Audio
Originaltitel World without end
Auflage 7. Auflage 2009
Spieldauer 528 Minuten
Verkaufsrang 357
Hörbuch (CD)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

20% auf alle Spiele

Nur bis Sonntag

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 14958246
    Die Tore der Welt
    von Ken Follett
    (1)
    Hörbuch
    18,99
  • 4174659
    Die Säulen der Erde
    von Ken Follett
    (9)
    Hörbuch
    18,99
  • 28276061
    Das Orchideenhaus
    von Lucinda Riley
    (6)
    Hörbuch
    9,99
  • 42425909
    Outlander 1 - Feuer und Stein
    von Diana Gabaldon
    (1)
    Hörbuch
    29,99
  • 14592274
    Das Spiel der Könige
    von Rebecca Gablé
    (3)
    Hörbuch
    13,99
  • 20932103
    Eilenberger, W: Finnen von Sinnen/4 CDs
    von Wolfram Eilenberger
    (1)
    Hörbuch
    17,99
  • 28963912
    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
    von Kerstin Gier
    (15)
    Hörbuch
    11,99
  • 44410208
    Kinder der Freiheit
    von Ken Follett
    Hörbuch
    13,99
  • 14749349
    Duke Manór, Audio-CD
    von Andreas Gruber
    Hörbuch
    2,99
  • 37821897
    Teufelsgrinsen
    von Annelie Wendeberg
    (2)
    Hörbuch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Es ist Gottes Wille..“

Karina Klucsarits, Thalia-Buchhandlung Wien

Mit diesem Ausspruch konnten Adelige und Geistliche im Mittelalter alles rechtfertigen. Dies wird den Protagonisten Merthin Bridger und Caris Wooler stets zum Verhängnis. Für meinem Geschmack ein bisschen zu oft. Ihre Pläne zu verschiedenen Bauvorhaben und ihr ewiger Kampf um Gerechtigkeit werden immer wieder von scheinheiligen Mitstreitern Mit diesem Ausspruch konnten Adelige und Geistliche im Mittelalter alles rechtfertigen. Dies wird den Protagonisten Merthin Bridger und Caris Wooler stets zum Verhängnis. Für meinem Geschmack ein bisschen zu oft. Ihre Pläne zu verschiedenen Bauvorhaben und ihr ewiger Kampf um Gerechtigkeit werden immer wieder von scheinheiligen Mitstreitern vereitelt.
Die ersten ca. 900 Seiten sind wirklich total fesselnd und lesenswert. Eine wirklich interessante Geschichte über Liebe und Leid im 14. Jahrhundert.
Danach ist der Roman leider etwas langwierig.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Das Leben geht weiter in Kingsbridge
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 19.06.2015

An Allerheiligen des Jahres 1327 wird sich das Leben der Kinder Caris, Gwenda, Godwyn, Merthin und Ralph für immer verändern. Nach der Messe treffen sie im Wald aufeinander und werden dort Zeuge eines Geheimnisses. Die Kinder verstecken sich, doch Merthin beobachtet, wie ein Ritter einen Kampf auf Leben und... An Allerheiligen des Jahres 1327 wird sich das Leben der Kinder Caris, Gwenda, Godwyn, Merthin und Ralph für immer verändern. Nach der Messe treffen sie im Wald aufeinander und werden dort Zeuge eines Geheimnisses. Die Kinder verstecken sich, doch Merthin beobachtet, wie ein Ritter einen Kampf auf Leben und Tod austrägt. Schwer verletzt überlebt dieser und weiht den Jungen in ein Geheimnis ein. Von diesem Tag an wird alles anders sein. Jahre später sind sie immer noch miteinander befreundet, jedoch nicht mehr so eng, da jeder sein eigenes Leben führt. Ralph möchte ein Ritter werden, wie sein Vater einst einer war, eher er verarmte und von Almosen leben musste. Caris will nicht in den Wollhandel ihres Vaters einsteigen, doch ihrem Wunsch nach einer medizinischen Ausbildung kann sie nicht nachkommen, Frauen studieren einfach nicht an Universitäten. Zwar ist sie mit einer Heilkundigen bekannt und ist selbst sehr bewandert in der Heilkunst, doch eine Ärztin ist sie nicht. Godwyn trat auf Wunsch seiner Mutter ins Kloster ein und sie ist auch die treibende Kraft hinter seinem Wunsch, Prior von Kingsbridge zu werden. Merthin hingegen hat sich, entgegen seinem Bruder Ralph, mit seiner Lebenssituation abgefunden und macht eine Lehre im handwerklichen Bereich. Doch Merthin hat Träume. Er möchte etwas Großes erschaffen und er will Caris an seiner Seite, als seine Frau. Doch Caris ist nicht gewillt, sich den Fesseln der gesellschaftlichen Zwänge anzupassen und beginnt zwar ein Liebesverhältnis mit Merthin, doch heiraten will sie ihn nicht. Dann jedoch überschlagen sich die Ereignisse, gerade, als Caris schlussendlich doch bereit ist, mit Merthin den Rest ihres Lebens zu verbringen, wird sie der Hexerei angeklagt. Lediglich ein Eintritt ins Kloster kann sie retten. Dies ist jedoch erst der Anfang des unsteten Lebens von Caris und Merthin ... Das Leben geht weiter in Kingsbridge! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Wer die Bücher von Ken Follet kennt, weiß, dass es sich dabei auch um Machtwerke handeln kann. Dieses Buch ist ein solches Machtwerk und dennoch, die Geschichte empfand ich als mühelos verständlich, sie hat mich förmlich in ihren Bann geschlagen, gerade die Geschichte zwischen Caris und Merthin. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet, wobei hier klar Caris und Merthin hervorstechen, die auf Grund ihrer gemeinsamen Geschichte über eine sehr starke Intensität verfügen. Die Sprecher vermochten es mühelos, dass ich voll und ganz in die Geschichte eingetaucht bin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sehr schöner historischer Roman....
von Steffen Ruth am 24.04.2008
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

...aber nicht so gut wie sein Vorgänger. „Die Tore der Welt“ spielt ca. 200 Jahre nach der Erbauung der Kingsbridger Kathedrale und zu Beginn des 100jährigen Krieges. Der Roman beginnt damit, dass die Kinder Merthin, dessen Bruder Ralph, Caris und Gwenda in Kingsbridge aufeinander treffen. Zusammen schleichen sie in den Wald... ...aber nicht so gut wie sein Vorgänger. „Die Tore der Welt“ spielt ca. 200 Jahre nach der Erbauung der Kingsbridger Kathedrale und zu Beginn des 100jährigen Krieges. Der Roman beginnt damit, dass die Kinder Merthin, dessen Bruder Ralph, Caris und Gwenda in Kingsbridge aufeinander treffen. Zusammen schleichen sie in den Wald um Merthins Bogen auszuprobieren und werden Zeugen einer geheimnisvollen Begebenheit. Im weiteren Verlauf des Romans werden im großen und ganzen die Geschichten dieser vier Personen beschrieben, wobei auch die Personen Godwyn und Philemon wichtige Akteure sind. Merthin wird Baumeister und will das höchste Gebäude Englands errichten. Ralph strebt noch dem Ritter- und Adelsstand, nach Ansehen und Ruhm in der Schlacht. Caris hat den großen Wunsch Ärztin zu werden um Menschen von Krankheiten und Gebrechen heilen zu können. Gwenda will der Knute ihres Grundherren entfliehen und sucht Freiheit. Godwyn strebt nach einer kirchlichen Karriere, ebenso wie Philemon, Godwyns Adlatus. Die Geschichten dieser Hauptpersonen und deren Leben sind ineinander verwoben und es kommt immer wieder zu Berührungs- und meist Reibungspunkten zwischen ihnen. Am Ende löst sich dann das Geheimnis auf, das die vier Kinder zu Beginn entdeckt haben und auf das immer wieder angespielt wird. Dabei handelt es sich, ähnlich wie bei „Die Säulen der Erde“, um eine politisch brisante Intrige oder einen Skandal, der das Königshaus betrifft. Der Roman ist nicht schwer zu lesen denn die Sprache ist einfach. Er soll unterhalten und das tut er vorzüglich. Alles in allem eine gelungene Fortsetzung von "Die Säulen der Erde"!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
"Die Säulen der Erde" - rund 200 Jahre später
von CaWa - die Leseratte aus Hilden am 21.03.2008
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem Ken Follett mit "Die Säulen der Erde" ein grandioser historischer Roman gelungen ist, durfte man auf die Fortsetzung gespannt sein. Fast zwanzig Jahre musste man darauf warten, und es hat sich gelohnt. Schon nach den ersten Seiten sieht man sich ins Jahr 1327 versetzt - 200 Jahre nachdem Jack... Nachdem Ken Follett mit "Die Säulen der Erde" ein grandioser historischer Roman gelungen ist, durfte man auf die Fortsetzung gespannt sein. Fast zwanzig Jahre musste man darauf warten, und es hat sich gelohnt. Schon nach den ersten Seiten sieht man sich ins Jahr 1327 versetzt - 200 Jahre nachdem Jack Builder "seine" Kathedrale in Kingsbridge erbaut hat. Im Mittelnpunkt der Ereignisse stehen diesmal die Nachfahren von Jack: Da sind Merthin, der nicht nur den sturen Kopf von Jack Builder geerbt hat, sondern aus dessen Genialität, und Ralph, sein brutaler, verschlagener Bruder, der versucht, durch Intrigen den Aufstieg in die Ritterschaft zu erlangen. Dann ist da noch Caris, die Tochter eines Wollhändlers, deres Bestreben es ist, in die damalige Domäne der Männer einzudringen: kein Wunsch ist größer, als der, Ärztin zu werden und den Kranken und Hilfsbedürftigen zu helfen. Außerdem möchte sie sich niemals einem Mann unterwerfen. Ken Follett führt den Leser in eine Welt voller Intrigen, Rache, Krieg und Liebe. Obwohl dieses Buch ca. 1300 Seiten umfasst, habe ich es in nur 6 Tagen ausgelesen. Ich konnte es kaum noch aus der Hand legen, Schade, das man keine 6 Sterne vergeben kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
Hervorragend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Plattling am 13.09.2009
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nach "Die Säulen der Erde" der zweite große historische Roman Folletts. Wie schon der erste Teil zieht der Autor den Leser sofort in den Bann und mitten ins Geschehen. Man fiebert mit den Protagonisten mit. Schicksalschläge machen die Geschichte realistisch und nicht vorhersehbar wie andere Romane dieses Genres. Einfach herrlich zu... Nach "Die Säulen der Erde" der zweite große historische Roman Folletts. Wie schon der erste Teil zieht der Autor den Leser sofort in den Bann und mitten ins Geschehen. Man fiebert mit den Protagonisten mit. Schicksalschläge machen die Geschichte realistisch und nicht vorhersehbar wie andere Romane dieses Genres. Einfach herrlich zu lesen. Ich kann es jedem Fan von historischen Romanen wärmstens empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
sehr empfehelnswert
von Martina aus Bielefeld am 04.04.2008
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Wer "Die Säulen der Erde" verschlungen hat- für den ist dieses Meisterwerk ein Muss! Von der ersten Seite an wird man mitgerissen. Obwohl ich sonst nicht so der MittelalterTyp bin- und dicken Büchern eher aus dem Weg gehe- muss ich sagen, dass dieses Buch und sein Vorgänger grandios sind.... Wer "Die Säulen der Erde" verschlungen hat- für den ist dieses Meisterwerk ein Muss! Von der ersten Seite an wird man mitgerissen. Obwohl ich sonst nicht so der MittelalterTyp bin- und dicken Büchern eher aus dem Weg gehe- muss ich sagen, dass dieses Buch und sein Vorgänger grandios sind. Gute Geschichte- super verpackt. Man braucht sich nicht durch verfächerte oder komplizierte Geschichte arbeiten. Alles bleibt überschaubar und einfach zu lesen- und trotzdem entführt der Autor in eine andere Welt.Ich konnte das Buch kaum weglegen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Spannend, unterhaltsam, lebendig
von Markus von Brevern aus Aachen am 26.03.2008
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Welt des Mittelalters wird lebendig, man fiebert mit, kann kaum noch aufhören zu lesen. Anhand der Lebensgeschichten von etwa fünf Hauptpersonen werden die Emanzipitation des Bürgertums vom Klerus und die der Bauern vom Adel, das Entstehen von Manufakturen, der Wandel in der Medizin und vieles mehr miteinander verwoben. In diesem Gewebe folgen wir... Die Welt des Mittelalters wird lebendig, man fiebert mit, kann kaum noch aufhören zu lesen. Anhand der Lebensgeschichten von etwa fünf Hauptpersonen werden die Emanzipitation des Bürgertums vom Klerus und die der Bauern vom Adel, das Entstehen von Manufakturen, der Wandel in der Medizin und vieles mehr miteinander verwoben. In diesem Gewebe folgen wir über 34 Jahre und fast 1300 Seiten hinweg den verschlungenen Pfaden der Liebe, des Strebens und den Konflikten zwischen den beiden. Wir werden Zeuge vom Wüten der Pest und des Krieges, Hass, Gier, Vergebung, lesbischer und schwuler Liebe. Viele Personen sind sehr tief gezeichnet und in ihren guten und schlechten Eigenschaften leicht begreifbar. Die extreme Spannung auf den letzten vier Seiten zeigte mir, wie sehr ich die Hauptdarsteller ins Herz geschlossen hatte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Das Leben geht weiter....
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 06.09.2008
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

in Kingsbridge. Ich weiß gar nicht, ob es jemals ein Buch gab, welches 18 Jahre nachdem der Vorgänger erschien, als Fortsetzung veröffentlicht wurde. Natürlich habe ich vor ein paar Jahren bereits "Die Säulen der Erde" von Follett verschlungen. Auch alle anderen Bücher von ihm habe ich gelesen, wobei mir... in Kingsbridge. Ich weiß gar nicht, ob es jemals ein Buch gab, welches 18 Jahre nachdem der Vorgänger erschien, als Fortsetzung veröffentlicht wurde. Natürlich habe ich vor ein paar Jahren bereits "Die Säulen der Erde" von Follett verschlungen. Auch alle anderen Bücher von ihm habe ich gelesen, wobei mir seine historischen Romane (hier sei vor allem auch "Die Pfeiler der Macht" erwähnt) immer am besten gefallen haben. "Die Tore der Welt" ist in erster Linie erstmal wunderschön anzuschauen. In echtem Leinen gebunden und mit einem roten Lesebändchen versehen, ist es ein Schmuckstück für jeden Buchliebhaber. Die Seiten sind hauchdünn und zart, was bei einem 1120-Seiten Buch auch so sein sollte; könnte man es sonst ja kaum halten. Dieser Roman ist nicht wirklich eine Fortsetzung von den Säulen der Erde. Denn während es in dem ersten Teil um den Bau der Kathedrale in der fiktiven Stadt Kingsbridge geht, spielt die aktuelle Geschichte nun 200 Jahre später rund um die Kathedrale. Ein wenig lernt der Leser über den Bau einer Brücke, aber auch dieser spielt nicht die Hauptrolle in diesem Roman. Vielmehr ist es das Leben der drei Freunde Caris, Gwenda und Merthin, welches wir durch Jahrzehnte hinweg begleiten. Wir erleben mit ihnen Höhen und Tiefen der Liebe, der Trennung, der Krankheit und der beruflichen Belange. Folletts sehr einfacher Schreibstil macht es dem Leser leicht, die 1120 Seiten sehr zügig durchzulesen. Leider muss ich anmerken, dass einige Textpassagen sehr langatmig waren und auch mit weniger Beschreibung der Handlung der Geschichte ausgekommen wäre. Allerdings schreibt Follett auch in diesem Roman wieder sehr spannungsnah insofern, dass man wissen möchte, was aus den Personen wird. Wie sie sich weiterentwickeln, was ihnen das Leben im 14. Jahrhundert beschert. Und wieder einmal wird der Leser daran erinnert (und das ist ja in den meisten historischen Romanen so), dass die Gesetze der damaligen Zeit einfach unglaublich waren und wir uns glücklich schätzen können, in der heutigen Zeit zu leben. Nichtsdestotrotz tauche ich immer wieder gerne in die damalige Zeit zurück. Aber eben nur als Besucher. Alles in allem hat Follett wieder einen wunderschönen Roman geschaffen, doch wenn ich ehrlich bin, hat er insgesamt für mich nicht die gleiche Faszination ausgeübt, wie damals "Die Säulen der Erde". Dennoch gehe ich davon aus, dass auch dieses Buch wieder über Jahrzehnte hinweg ein Bestseller sein wird. Schon allein deshalb, weil jeder Follett-Fan danach greifen wird. Er wird auch nicht enttäuscht werden, aber man sollte seine Erwartungen auch nicht ZU hoch setzen. "Die Säulen der Erde" war und bleibt nun mal das Original und obwohl diese Fortsetzung toll ist, hat sie für mich nicht den gleichen Charme ausgeübt wie ihr Vorgänger.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Ein tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 11.11.2010
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der gerne geschichtliche Romane liest. Von der ersten Minute an fesselnd und spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Großartig
von einer Kundin/einem Kunden am 08.02.2010
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich habe schon die "Säulen der Erde" gerne gelesen und bei diesem Buch geht es mir nicht anders. Bereits nach den ersten 100 Seite nahm mich die Geschichte gefangen. Sehr gelungen und nicht die Spur langweilig. Eigentlich bin ich kein Freund von Historischen Romanen, aber bei Ken Follet muß... Ich habe schon die "Säulen der Erde" gerne gelesen und bei diesem Buch geht es mir nicht anders. Bereits nach den ersten 100 Seite nahm mich die Geschichte gefangen. Sehr gelungen und nicht die Spur langweilig. Eigentlich bin ich kein Freund von Historischen Romanen, aber bei Ken Follet muß man einfach eine Ausnahme machen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Die Tore der Welt
von einer Kundin/einem Kunden am 09.10.2009
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Tore der Welt ist ein Buch,dessen Inhalt fesselnd ist. Ich tauchte in eine ganz neue,für mich fremde Welt ein. Ich war entsetzt von den Machenschaften der Kirche und der Skrupellosigkeit der Menschen.Immer wieder wurde ich von faszinierenden Abschnitten überrascht.Selbst nach zwei Monaten denke ich noch oft an bestimmten... Die Tore der Welt ist ein Buch,dessen Inhalt fesselnd ist. Ich tauchte in eine ganz neue,für mich fremde Welt ein. Ich war entsetzt von den Machenschaften der Kirche und der Skrupellosigkeit der Menschen.Immer wieder wurde ich von faszinierenden Abschnitten überrascht.Selbst nach zwei Monaten denke ich noch oft an bestimmten Situationen des Buches. Ich würde es am liebsten gleich nochmal lesen.Ein Muss für jeden Leser,der bereit ist,Leidenschaft,Gerechtigkeit und Macht in einem Buch auf sich zu nehmen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Grandios
von Alexia am 16.01.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Brüder Merthin und Ralph lernen im November 1327 die Mädchen Gwenda und Caris kennen. Die Kinder verweilen sich beim Spielen im Wald, als sie plötzlich Zeugen einer Verfolgungsjagd werden. Der Verfolgte ist ein Ritter, die Verfolger Soldaten der Königin. Als es zum Kampf kommt und die beiden Soldaten... Die Brüder Merthin und Ralph lernen im November 1327 die Mädchen Gwenda und Caris kennen. Die Kinder verweilen sich beim Spielen im Wald, als sie plötzlich Zeugen einer Verfolgungsjagd werden. Der Verfolgte ist ein Ritter, die Verfolger Soldaten der Königin. Als es zum Kampf kommt und die beiden Soldaten getötet werden, flüchten die Kinder. Nur Merthin bleibt zurück und wird von dem Ritter in ein tödliches Geheimnis eingeweiht… Es ist der Anfang eines aufregenden Buches. Ken Follett hat nach den „Säulen der Erde“ wieder einen grandiosen historischen Roman geschrieben. Ein Abenteuer, das einem durch alle Höhen und Tiefen des Lebens führt. Man leidet mit Merthin und Caris, verachtet Ralph, bemitleidet Gwenda, wünscht, dass Godwyn und Philemon für ihre Bösartigkeiten bestraft werden… Kingsbridge und seine Bewohner erwachen zum Leben… Nicht von den 1294 Seiten abschrecken lassen. Jede Seite lohnt sich… und am Schluss fließen Tränen der Rührung… Allerdings, nicht enttäuscht sein: Es ist keine Fortsetzung des Romans „Die Säulen der Erde“. 200 Jahre liegen zwischen den beiden Geschichten. Lediglich der Ort ist derselbe und die Namen von Jack Builder, Aliena und Prior Philipp werden am Rande erwähnt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 1
Total enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden aus Weiterstadt am 23.01.2010
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich weiss nicht welches Buch die anderen " Bewerter" gelesen haben, ich fand dieses Busch sehr enttäuschend. Einen Stern habe ich nur gegeben, weil ich es immerhin zu Ende gelesen habe. Die Story hätte auch auf 250 Seiten erzählt werden können, wurde aber zwanzig mal künstlich in die Länge... Ich weiss nicht welches Buch die anderen " Bewerter" gelesen haben, ich fand dieses Busch sehr enttäuschend. Einen Stern habe ich nur gegeben, weil ich es immerhin zu Ende gelesen habe. Die Story hätte auch auf 250 Seiten erzählt werden können, wurde aber zwanzig mal künstlich in die Länge gezogen und hat meine Gedult sehr strapaziert. Nach 30 Seiten weiss man, wie alles enden wird und wird auch leider auf den folgenden 1100 nicht überrascht. Also, mit der Zeit besser was sinnvolles anfangen, mit dem Buch ist sie vergeudet

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Gigantisch
von strolchi aus Basel am 22.03.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Noch nie hat mich ein Buch so gefangen genommen wie die Trilogie von Ken Follett. Dies ist die Fortsetzung von Die Säulen der Erde. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ken Follett beschreibt die Personen und die Regionen so bildlich, dass man wirklich in der beschriebenen Welt im... Noch nie hat mich ein Buch so gefangen genommen wie die Trilogie von Ken Follett. Dies ist die Fortsetzung von Die Säulen der Erde. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ken Follett beschreibt die Personen und die Regionen so bildlich, dass man wirklich in der beschriebenen Welt im Buch ankommt und sich alles bildlich vorstellen kann. Einfach spitze!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Tore der Welt
von einer Kundin/einem Kunden aus Luterbach am 21.01.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Spannend, kurzweilig, lustig und lüstern....... Einfach ein toller, fesselnder Roman. Das Buch ist wirklich jeden Rappen wert. Kaufen, kaufen, kaufen.........

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend und fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 09.12.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das ist mein erstes nicht Si-fi Buch was ich lese. Aber ich kann es einfach nicht weg legen. Mich fesselte die Handlung von Anfang an. Es ist echt sehr gut geschrieben und man kann sich prima in die Charaktere hinein denken. Kann es echt empfehlen, auch wenn man den ersten Teil... Das ist mein erstes nicht Si-fi Buch was ich lese. Aber ich kann es einfach nicht weg legen. Mich fesselte die Handlung von Anfang an. Es ist echt sehr gut geschrieben und man kann sich prima in die Charaktere hinein denken. Kann es echt empfehlen, auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat. Enjoy it :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder überwältigend
von einer Kundin/einem Kunden aus Sursee am 29.07.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

WIe schon bei "Die Säulen der Erde", lässt es einen nicht mehr los. Durch die Kunst, die Geschichte mit der Vergangenheit zu verbinden und dem Leser zu erzählen, bringt es Follet auch hier wieder fertig, dass man gefesselt ist. Es ist toll, nach all den Jahren zu lesen, was... WIe schon bei "Die Säulen der Erde", lässt es einen nicht mehr los. Durch die Kunst, die Geschichte mit der Vergangenheit zu verbinden und dem Leser zu erzählen, bringt es Follet auch hier wieder fertig, dass man gefesselt ist. Es ist toll, nach all den Jahren zu lesen, was aus den Figuren des ersten Buches wurde. Auf jeden Fall zu empfehlen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungende Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 15.02.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Tore der Welt ist eine gelungene Fortsetzung der Säulen der Erde. Super ist, dass immer wieder Bezug auf die Vorgeschichte genommen wird. Tolles Buch. Ein Muss für Follett-Fans!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervoll!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Dorsten am 29.11.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Tore der Welt ist die gelungene Fortsetzung von "Die Säulen der Erde". Zwar schließt sie nicht genau an den ersten Teil an, sondern zwei Jahrhunderte später, aber ab der ersten Seite ist man wieder mitten drin im Geschehen in Kingsbridge, und kann nicht mehr aufhören zu lesen. Ich... Die Tore der Welt ist die gelungene Fortsetzung von "Die Säulen der Erde". Zwar schließt sie nicht genau an den ersten Teil an, sondern zwei Jahrhunderte später, aber ab der ersten Seite ist man wieder mitten drin im Geschehen in Kingsbridge, und kann nicht mehr aufhören zu lesen. Ich hätte nicht gedacht, dass Ken Follett das Niveau vom ersten Band halten kann. Dies ist ihm allerdings hervorragend gelungen. Kann ich nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hervorragende Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Thun am 06.11.2011
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Die Fortsetzung von "Die Säulen der Erde" braucht sich nicht zu verstecken. Zwar braucht es seine Zeit, bis man sich in die Geschichte eingelebt hat. Aber jeder Leser und jede Leserin wird belohnt. Und ganz Follett-typisch endet das Buch mit einem Feuerwerk an Gerechtigkeit, die man während der Geschichte... Die Fortsetzung von "Die Säulen der Erde" braucht sich nicht zu verstecken. Zwar braucht es seine Zeit, bis man sich in die Geschichte eingelebt hat. Aber jeder Leser und jede Leserin wird belohnt. Und ganz Follett-typisch endet das Buch mit einem Feuerwerk an Gerechtigkeit, die man während der Geschichte Seite für Seite sehnlicher wünscht. "Die Tore der Welt" ist eine erstklassige Fortsetzung - ein Buch, das belegt, weshalb sich das Lesen lohnt!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traumhafter Roman!!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.10.2011
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Die Tore der Welt, hab ich damals als Hardcover-Buch selber gelesen. Und musste mir daher, dieses Hörbuch ebenfalls kaufen. Die Version ist etwas gekürzt dadurch geht, aber keinerlei Spannung oder Inhalt verloren. Ein MUSS für Ken Follet Fans!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Tore der Welt

Die Tore der Welt

von Ken Follett

(1)
Hörbuch
9,99
+
=
Die Brücken der Freiheit

Die Brücken der Freiheit

von Ken Follett

(2)
Hörbuch
11,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen