Thalia.at

Die Therapie

Psychothriller. Originalausgabe

(104)
Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt.
Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird …
Selten für einen deutschen Autor:
Sebastian Fitzeks Bestseller „Die Therapie“ ist inzwischen sogar in den USA erschienen. Und auch amerikanische Thriller Autoren zeigen sich begeistert:
“Sebastian Fitzek's Therapy is an immensely sophisticated literary thriller, that finds great tension in the interior worlds of its characters and the interplay between plot and pace. It is written in a direct, harrowing and lucid style, well suited for readers who enjoy curling up with an intricate mystery and those seeking even greater depths of understanding. So often, in the realm of psychological thrillers, authors settle for gimmicks and cliche -- but that is categorically not the case with Therapy. It is compelling from the opening scene -- a truly wondrous set-piece in a doctor's office -- and will continue to resonate long after the final page has been read and re-read.”
John Katzenbach (Autor)
“Therapy is a riddle wrapped in a mystery inside an enigma. It’s a thriller that keeps the reader hooked and guessing right to the end. An enthralling mix of medicine and mystery.”
Paul Carson, author of "Betrayal and Ambush"
Rezension
"Der Psychothriller hat mich von Anfang bis Ende gepackt. Die Idee der Geschichte ist so genial und auf seine Weise einzigartig, dass ich allen, die dieses Buch gelesen haben, es nur ans Herz legen kann. Ich bin völlig in dieser Geschichte aufgegangen und habe der Auflösung mit Spannung entgegengefiebert." Live your Life with Books (Blog), 24.07.2016
Portrait

Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Gleich sein erster Psychothriller "Die Therapie" eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste, wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern "Amokspiel", "Das Kind", "Der Seelenbrecher", "Splitter" und "Der Augensammler" festigte er seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers. Seine Bücher werden in über zwanzig Sprachen übersetzt. Als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 270
Erscheinungsdatum 01.07.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-63309-0
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 191/128/28 mm
Gewicht 293
Auflage 24. Auflage
Verkaufsrang 265
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

20% auf alle Spiele

Nur bis Sonntag

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 14242990
    Amokspiel
    von Sebastian Fitzek
    (51)
    Buch
    10,30
  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    10,30
  • 32134995
    Der Augenjäger
    von Sebastian Fitzek
    (27)
    Buch
    10,30
  • 18617217
    Splitter
    von Sebastian Fitzek
    (47)
    Buch
    10,30
  • 30571143
    Die Komplizin
    von Nicci French
    (2)
    Buch
    10,30
  • 44127622
    Der Fänger / Julia Durant Bd.16
    von Andreas Franz
    (3)
    Buch
    10,30
  • 16332669
    Das Kind
    von Sebastian Fitzek
    (32)
    Buch
    10,30
  • 25903287
    Der Augensammler
    von Sebastian Fitzek
    (62)
    Buch
    10,30
  • 32017540
    Todesfrist / Sabine Nemez und Maarten Sneijder Bd.1
    von Andreas Gruber
    (13)
    Buch
    10,30
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    10,30

Buchhändler-Empfehlungen

„spannendes Lesevergnügen “

Ines F., Thalia-Buchhandlung Wien Westbahnhof

Man nehme einen renommierten Psychiater, eine verschwundene Tochter und eine einsame Insel auf der ein Sturm wütet- fertig ist das Rezept von „Die Therapie“. Ganz so einfach ist es natürlich nicht, aber Sebastian Fitzek hat mit jenen Zutaten einen kurzweiligen und lesenswerten Psychothriller geschrieben. Zwischendurch glaubt man das Man nehme einen renommierten Psychiater, eine verschwundene Tochter und eine einsame Insel auf der ein Sturm wütet- fertig ist das Rezept von „Die Therapie“. Ganz so einfach ist es natürlich nicht, aber Sebastian Fitzek hat mit jenen Zutaten einen kurzweiligen und lesenswerten Psychothriller geschrieben. Zwischendurch glaubt man das Ende des Buches zu kennen und das ist meiner Meinung nach, eines der schlimmsten Dinge die bei einem Thriller passieren können. Aber nicht so bei diesem Buch- tolle Wendungen lassen die Geschichte spannend bleiben und machen das Ende zu einer interessanten Überraschung.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    10,30
  • 25903287
    Der Augensammler
    von Sebastian Fitzek
    (62)
    Buch
    10,30
  • 28941803
    Der Professor
    von John Katzenbach
    (6)
    Buch
    11,30
  • 37871122
    Ich finde dich
    von Harlan Coben
    (21)
    Buch
    15,50
  • 11397917
    Die Anstalt
    von John Katzenbach
    (41)
    Buch
    13,40
  • 32134995
    Der Augenjäger
    von Sebastian Fitzek
    (27)
    Buch
    10,30
  • 18617217
    Splitter
    von Sebastian Fitzek
    (47)
    Buch
    10,30
  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    10,30
  • 14575994
    Das Rätsel
    von John Katzenbach
    (18)
    Buch
    11,30
  • 29017536
    Das Skript
    von Arno Strobel
    (16)
    Buch
    10,30
  • 32017442
    Der Federmann / Nils Trojan Bd.1
    von Max Bentow
    (15)
    Buch
    9,30
  • 42466046
    Stimmen / Beatrice Kaspary und Florin Wenninger Bd. 3
    von Ursula Poznanski
    (1)
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
104 Bewertungen
Übersicht
75
23
4
1
1

(m)Eine Empfehlung findest Du in folgendem Brief:
von Apicula aus Apiculis am 21.07.2006

Lieber Psychothriller-Fan, ich habe Dir jetzt schon lange nicht mehr geschrieben. Nicht nur, weil es so viel anderes zu tun gab, sondern auch, weil ich in den letzten Monaten keinen wirklich aufregenden Thriller mehr gelesen habe, den ich Dir empfehlen hätte wollen. Nun gibt's aber Neues an der Front... Lieber Psychothriller-Fan, ich habe Dir jetzt schon lange nicht mehr geschrieben. Nicht nur, weil es so viel anderes zu tun gab, sondern auch, weil ich in den letzten Monaten keinen wirklich aufregenden Thriller mehr gelesen habe, den ich Dir empfehlen hätte wollen. Nun gibt's aber Neues an der Front und darum dieser Brief. - - - Wir waren uns ja seit jeher einig, dass wir eher mißtraurisch mit den Top-Bestsellern, die aus dem Nichts auftauchen, umgehen - nicht wahr? Ich halte es jedenfalls so, dass ich solche "Senkrechtstarter" einen Tag länger im Auge behalte, ehe ich zuschlage. - Bei "Die Therapie" ging das eine Woche lange gut. Dann aber war ich so neugierig, wegen der vielen guten Rezensionen, dass ich gestern losstiefelte und das Taschebuch gekauft habe. Gleich in der Cafeteria im Buchladen begann ich zu lesen, leider musste ich dann los. Aber nach dem Abendessen habe ich mich sofort vors Aquarium gesetzt und weitergelesen. Das Buch habe ich erst fünf Stunden danach wieder aus der Hand gelegt. Es war nervenzerreißend spannend. Ich kann nicht behaupten, dass ich auch nur eine Minute gelangweilt war. Dieser Sebastian Fitzek hat's echt drauf. - Dabei war ich nach den ersten 50 Seiten bereits sehr skeptisch, weil ich dachte: 'Menno, in all den Rezensionen, die du schon gelesen hast, da hast du schon eine klitzekleine Ahnung bekommen, wie die Sache enden könnte. Wehe, wenn mir meine verdammt Neugier jetzt die Überraschung verdirbt!' - Natürlich macht man sich während dem Lesen ein Bild von dem Ablauf um das Verschwinden der kleinen Josy. - Doch die Skepsis verflog zunehmend, weil der Autor in dem Werk mindestens zwei schizophrene Personen ein die Handlung einbindet, und man sich wegen all der merkwürdigen Geschehnisse ohnehin nie ein "komplettes Bild" über das Verschwinden der 12-jährigen Josy machen kann. Das Buch ist spannend ohne Ende. Man kommt mit dem Umblättern kaum nach. - Für mich jedenfalls war diese Art Psychothriller ein richtig spannender Genuss. Ich hoffe, für Dich auch, lieber Psychothriller-Fan. - Ich kann Dir dieses Buch wärmstens ans Herz legen! - Bis dann mal wieder! A.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
5 1
Beim Frühstücksfernsehen begann es...
von Nadine P. am 20.08.2006

Seit ich Mama geworden bin, beginnen die Tage für mich ungewöhnlich früh. Manchmal hat das aber auch etwas Gutes, so auch in diesem Fall: Mit beiden Augen noch auf Halbmast und einer Tasse Kaffee in der Hand zappe ich mich durch das morgendliche Programm und bleibe bei einer Frühstückssendung... Seit ich Mama geworden bin, beginnen die Tage für mich ungewöhnlich früh. Manchmal hat das aber auch etwas Gutes, so auch in diesem Fall: Mit beiden Augen noch auf Halbmast und einer Tasse Kaffee in der Hand zappe ich mich durch das morgendliche Programm und bleibe bei einer Frühstückssendung hängen. Vorstellung eines Jungautors. Ein gewisser Sebastian Soundso. Oh nein, denke ich, nicht schon wieder einer, der glaubt, er könne schreiben. Mitleid macht sich breit. Der Arme. Für die Promo quält der sich sogar so früh aus dem Bett. Ob es jetzt besagtes Mitleid war oder Neugier, warum gerade sein Erstlingswerk auf Platz 1 geschossen ist - keine Ahnung, aber ich kaufte das Buch. Morgens begann ich zu lesen und zum ersten Mal war mein Baby mehr oder weniger zweirangig. Sogar beim Stillen las ich. Fazit: Ein Thriller der Extraklasse, der einem keine Ruhe lässt! Wo ist die kleine Tochter? Diese hübsche Unbekannte - was kann der Vater aus ihr heraustherapieren? Bin ich cleverer als der Autor und finde schon gleich am Anfang die Wahrheit heraus? Selten hat mich ein Buch so gefangen genommen. Ja, und das Ende? Nicht voraussehbar und daher einfach gut! Herr Fitzek, das frühe Aufstehen hat sich für Sie und mich gelohnt! ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Spannung bis zur letzten Seite
von einer Kundin/einem Kunden aus Hagen am 04.08.2006

Die Therapie ist ein spannendes, gut durchdachtes Buch in dem man sich einfach sofort verliert! Bereits die erste Seite zog mich in ihren Bann und da jedes Kapitel mit einer offenen Frage endete, die erst im folgenden Kapitel beantwortet werden würde, war es schwer auch nur eine kurze Lesepause... Die Therapie ist ein spannendes, gut durchdachtes Buch in dem man sich einfach sofort verliert! Bereits die erste Seite zog mich in ihren Bann und da jedes Kapitel mit einer offenen Frage endete, die erst im folgenden Kapitel beantwortet werden würde, war es schwer auch nur eine kurze Lesepause einzulegen. Sebatian Fitzek führt den Leser in die Irre, beschreibt aber die Situationen so realistisch und anschaulich, dass man auch für kurze Zeit auf Parkum ist! Besonders der Schreibstil von Sebastian Fitzek gefällt mir. Fazit: Ein sehr empfehlenwertes Buch mit Spannung, die fast greifbar ist und Überraschungen, die einem den Atem rauben und nicht zu vergessen ein überwältigendes Ende, mit dem niemand rechnen würde! Fantastisch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Terapiebedarf
von Michael Kühn aus dem Westerwald am 05.10.2009

Die Therapie...brauche ich jetzt eine Therapie..nach dem Buch fragte ich meinen Psychologen ob ich eine gespaltene Persönlichkeit bin..der antwortete..keiner von euch beiden. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite genial geschrieben. Allen den ich das Buch empfohlen habe, waren nach wenigen Tagen damit durch. Ein Muss... Die Therapie...brauche ich jetzt eine Therapie..nach dem Buch fragte ich meinen Psychologen ob ich eine gespaltene Persönlichkeit bin..der antwortete..keiner von euch beiden. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite genial geschrieben. Allen den ich das Buch empfohlen habe, waren nach wenigen Tagen damit durch. Ein Muss für jeden Thrillerleser. Sogar meine junge Nichte, ist nach dem Buch um Jahre gealtert. Sebastian Fitzke vermittelt mir einen Hauch von Edgar Allan Poe. Ich freue mich schon auf das neue Buch..Mit freundlichen Grüßen Michael Kühn

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Sucht- und Sonnenbrandgefahr
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 22.08.2008

Ich werde den Autor verklagen. Warum? Ganz einfach. Er trägt die Schuld an dem Sonnenbrand auf meiner Nase, den ich mir zugezogen habe, nachdem ich in gerade mal 6 Stunden sein Buch durchgelesen habe, dabei auf meinem Balkon saß und vor lauter Spannung vergaß, mich einzucremen. Schon lange hat... Ich werde den Autor verklagen. Warum? Ganz einfach. Er trägt die Schuld an dem Sonnenbrand auf meiner Nase, den ich mir zugezogen habe, nachdem ich in gerade mal 6 Stunden sein Buch durchgelesen habe, dabei auf meinem Balkon saß und vor lauter Spannung vergaß, mich einzucremen. Schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so sehr durch Spannung bestochen wie "Die Therapie". Bereits nach ein paar Seiten war ich plötzlich selber mittendrin. In dem Buch. In der Handlung. Ich bemitleidete Victor, hatte Angst um Josy und trauerte mit. Ich fing an, Anna zu hassen und später dann Isabell. Von Kapitel zu Kapitel änderten sich meine Vermutungen, was den Ausgang dieses Buches angeht. Der Autor hat mich an der Nase herumgeführt und immer wenn ich dachte "So und so muss es gewesen sein", kam ein neuer Aspekt hinzu, der meine Vermutungen mit einem Schlag vernichtete. Und so blieb es bis zur letzten Seite. Das Ende ist schier unglaublich, aber dennoch absolut realistisch. Und ich war traurig, als ich feststellte, dass ich die letzte Seite gelesen hatte. Ich möchte nun wissen, wie es weitergeht. Victor, Josy und sogar Anna sind mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich fast das Gefühl habe, ich falle in ein kleines Loch. Und wer so dermaßen in dem Buch mitgefiebert hat, wie ich, der wird wohl nachvollziehen können, dass ich selbst bei der Danksagung des Autors eine Gänsehaut bekommen habe. Hey, nicht SIE müssen den Lesern danken, sondern ICH als Leserin danke IHNEN, dass ich nun zwar meinen kompletten Zeitplan für heute total über den Haufen geworfen habe, mich gleich richtig schön mit einer After-Sun-Creme einreiben muss, aber dennoch hatte ich den wohl schönsten Lesetag seit langer langer Zeit. Und sogar mit dem Thema Schizophrenie wurde ich durch dieses Buch so dermaßen vertraut gemacht, dass ich nach dem Lesen meine Katze anschaute und für einen kurzen Moment überlegte, ob es sie tatsächlich gibt oder ob sie nur in meiner Phantasie existiert. Wenn ein Buch solche Dinge mit mir anstellt, dann kann ich nur sagen, es hat mich einfach umgehauen! Also Herr Fitzek, bitte beeilen Sie sich mit dem nächsten Buch! Und bitte veröffentlichen Sie es im Winter... Sie wissen schon.... zur Vorbeugung gegen einen Sonnenbrand und so :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Genial!!!!
von Djulie am 18.09.2006

Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden ausgelesen, weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. So ein gutes, spannendes Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Auch wenn man sich zwischenzeitlich gedacht hat, das man wüsste, wie es ausgeht, wird man doch... Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden ausgelesen, weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. So ein gutes, spannendes Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Auch wenn man sich zwischenzeitlich gedacht hat, das man wüsste, wie es ausgeht, wird man doch am Ende noch einmal völlig überrascht. Ich freue mich schon auf den nächsten Thriller des Jungautors!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Gute Kritiken sind berechtigt
von Marc Amelung aus Berlin am 05.09.2006

Okay, das Taschenbuch ist auch von der Länge her so konzipiert, damit man es am Stück verschlingen kann. Aber auch der Inhalt ist entsprechend: Gute Story, flüssig zu lesen und ein Ende, das poloarisiert. Nur so kann ich mir die negativen Rezensionen erklären: Entweder man mag die Auflösung oder... Okay, das Taschenbuch ist auch von der Länge her so konzipiert, damit man es am Stück verschlingen kann. Aber auch der Inhalt ist entsprechend: Gute Story, flüssig zu lesen und ein Ende, das poloarisiert. Nur so kann ich mir die negativen Rezensionen erklären: Entweder man mag die Auflösung oder lehnt sie enttäuscht ab. Mehr kann man zu dem Buch eigentlich auch gar nicht sagen. Love it or leave it. (Außer noch, dass ein befreundeter Psychologe, der das Buch ebenfalls verschlungen hat, die einfühlsame Fallstudie gelobt hat.) Gerade bei dem niedrigen Taschenbuchpreis kann man bedenkenlos zugreifen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 1
Boah ey......
von AnnBritt aus Berlin am 29.08.2006

Ich habe mir dieses Buch ausgeliehen und innerhalb von ca. 8h hatte ich es vollständig verschlungen!!!! Dieses Buch kann man nicht mehr aus der Hand legen wenn man einmal damit angefangen hat. Die Spannung ist so grandios das man einfach wissen will wie es weitergeht mit Dr. Larenz, Anna,... Ich habe mir dieses Buch ausgeliehen und innerhalb von ca. 8h hatte ich es vollständig verschlungen!!!! Dieses Buch kann man nicht mehr aus der Hand legen wenn man einmal damit angefangen hat. Die Spannung ist so grandios das man einfach wissen will wie es weitergeht mit Dr. Larenz, Anna, Isabell und Josy bzw. Charlotte. Dieses Buch MUSS man einfach lesen!!!!! Absolut empfehlenswert! Für einen Jungautor ein absolutes Meisterwerk! Ich bin jetzt schon auf die nächste Werke gespannt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 1
Spannend, fesselnd, atemberaubend
von einer Kundin/einem Kunden aus Groß-Schweinbarth am 28.08.2006

normalerweise gehöre ich nicht unbedingt zu den Lesern, die Ihren "Senf" zu einem Buch abgeben müssen. Entweder es gefällt mir, oder es gefällt mir nicht - habe das aber immer für meine Sache gehalten, den Meinungen und Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Aber in diesem Fall muß man einfach... normalerweise gehöre ich nicht unbedingt zu den Lesern, die Ihren "Senf" zu einem Buch abgeben müssen. Entweder es gefällt mir, oder es gefällt mir nicht - habe das aber immer für meine Sache gehalten, den Meinungen und Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Aber in diesem Fall muß man einfach eine Bewertung abgeben. Ich bin Leserin vieler Kategorien, aber dieses Buch war eines der fesselnsten, die ich je gelesen habe. Einfach nur weiterzuempfehlen. Spannend von Anfang bis zum Schluß. Keine ellenlangen, langweiligen Passagen oder endlose Wiederholungen. Jedes Kapitel regt an, sofort mit dem nächsten zu beginnen. Wenn Sie dieses Buch lesen empfehle ich Ihnen, entweder schon vorzukochen, oder sich die Nummer vom Pizzaservice bereitzulegen, denn außer fürs Lesen, werden Sie keine Zeit mehr haben. Es ist unmöglich das Buch vor seinem Ende aus der Hand zu legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Mal was anderes als diese 08/15 Psychothriller
von einer Kundin/einem Kunden am 12.08.2006

"Die Therapie" ist das erste Buch, das ich gelesen habe, welches den Titel Psychothriller verdient hat. Sebastian Fitzek ist ein sehr sehr spannendes Erstlingswerk gelungen. "Die Therapie" zählt zu einen der spannendsten Büchern in meiner Sammlung, in der sich unter anderem Cupido, Belladonna und Der Pate befinden. Die Spannung... "Die Therapie" ist das erste Buch, das ich gelesen habe, welches den Titel Psychothriller verdient hat. Sebastian Fitzek ist ein sehr sehr spannendes Erstlingswerk gelungen. "Die Therapie" zählt zu einen der spannendsten Büchern in meiner Sammlung, in der sich unter anderem Cupido, Belladonna und Der Pate befinden. Die Spannung wurde nur noch von dem fantastischen Schluss getopt, der anfangs ein wenig verwirrend doch schließlich logisch klingt. Mein Fazit: Ein Psychothriller, der seinem Namen alle Ehre macht. Unbedingt Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Therapie?
von einer Kundin/einem Kunden am 31.10.2011

Die eigene Tochter spurlos verschwunden. Selbst nur noch ein Wrack, da sowohl Ehe als auch Job der alles verzehrenden Suche nach dem Mädchen geopfert wurden. So sieht die Realität des Psychiaters Viktor Larenz vier Jahre nach dem Verschwinden seiner Tochter aus. Er lebt zurückgezogen in seinem Wochenendhaus und versucht die... Die eigene Tochter spurlos verschwunden. Selbst nur noch ein Wrack, da sowohl Ehe als auch Job der alles verzehrenden Suche nach dem Mädchen geopfert wurden. So sieht die Realität des Psychiaters Viktor Larenz vier Jahre nach dem Verschwinden seiner Tochter aus. Er lebt zurückgezogen in seinem Wochenendhaus und versucht die Vergangenheit zu bewältigen, indem er sich für ein Interview zu dem Thema vorbereitet. Doch viel Ruhe ist ihm nicht vergönnt. Eine junge und sehr hartnäckige Schriftstellerin bittet ihn um Hilfe. Das an sich wäre ja noch nicht wirklich tragisch. Allerdings soll die Figur ihres letzten Buches zum Leben erwacht sein und der Dame ganz real das Leben schwer machen. Noch dazu meint Viktor aus den Erzählungen der verwirrten Frau herauszuhören, dass es sich bei dieser Kinderbuchfigur um seine Tochter handelt! Gute Unterhaltung bei dieser Therapiesitzung. Spannung ist garantiert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
"Die Therapie"
von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2011

„Die Therapie“ ist Sebastian Fitzeks Erstling, mit dem er 2006 wie eine Bombe in der deutschen Literaturlandschaft einschlug. Victor Larenz‘ schlimmster Alptraum wird wahr: Während eines Arztbesuchs #er selbst sitzt im Wartezimmer# verschwindet seine Tochter Josie spurlos – und bleibt es auch. Nach einigen Jahren taucht eine Fremde bei Larenz... „Die Therapie“ ist Sebastian Fitzeks Erstling, mit dem er 2006 wie eine Bombe in der deutschen Literaturlandschaft einschlug. Victor Larenz‘ schlimmster Alptraum wird wahr: Während eines Arztbesuchs #er selbst sitzt im Wartezimmer# verschwindet seine Tochter Josie spurlos – und bleibt es auch. Nach einigen Jahren taucht eine Fremde bei Larenz auf und behauptet, sie wisse über Josies Verbleib bescheid. Allerdings gibt es Informationen nicht umsonst… Das Buch ist simpel geschrieben, was ich aber in diesem Fall nicht als Kritikpunkt ansehe. Man liest es flüssig durch und wundert sich, wie schnell man doch kurz vor dem Ende des Romans steht. Bis dahin wird man spannend unterhalten. Ein prima Thriller für zwischendurch. Einen großen Kritikpunkt hätte ich doch noch: Jeder Leser, der weiß, was ein „sprechender Name“ ist, hat das Buch noch vor Seite 50 durchschaut. Herr Fitzek, nur zur Erinnerung: Ihre Leser sind ja nicht blöd… Ich bitte um bessere Verschleierungstaktik für die nächsten Romane.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Mysteriös
von Mario Pf. aus Oberösterreich am 12.03.2008

Als seine Tochter Josephine Fieberkrämpfe bekommt, bringt sie der Berliner Starpsychologe Viktor Lorenz umgehend zum Arzt, wo sie verschindet. Für Moment erkennt Lorenz einen grauenvollen Sinn, doch dann bricht er zusammen. Jahre später erwacht er selbst in einer psychiatrischen Anstalt. Was ist geschehen und wie konnte es dazu kommen,... Als seine Tochter Josephine Fieberkrämpfe bekommt, bringt sie der Berliner Starpsychologe Viktor Lorenz umgehend zum Arzt, wo sie verschindet. Für Moment erkennt Lorenz einen grauenvollen Sinn, doch dann bricht er zusammen. Jahre später erwacht er selbst in einer psychiatrischen Anstalt. Was ist geschehen und wie konnte es dazu kommen, dass aus dem Arzt ein Patient wurde? In einem vertraulichen Gespräch erzählt er seinem behandelnden Arzt Dr. Martin Roth seine Geschichte. Etwa 4 Jahre nach Josys Verschwinden hatte er sich auf die Insel Parkum zurückgezogen, um sich über einiges klar zu werden, doch er hätte nicht mit dem unerwarteten Besuch einer Frau gerechnet, die sich als Anna Spiegel vorstellt und bittet von ihm in eine Therapie aufgenommen zu werden. Viktor ist perplex, doch er willigt ein, als er in Annas Wahnvorstellungen eine Verbindung zu Josys Verschwinden zu entdecken glaubt. Doch Viktor lässt einige von Annas Geschichten auch durch befreundeten Privatdetektiv Kai Strohmann überprüfen, um auf Nummer sicher zu gehen. Dinge verschwinden nach einem Einbruch und Annas Identität entpuppt sich als Lüge, wer ist sie? Ein Sturm zieht auf und Viktor ist meiner Frau auf der Insel gefangen, die immer zu fassen wird... Die Lektüre von Sebastian Fitzeks "Die Therapie" kann sehr ambivalente Gefühle auslösen, denn einerseits ist es ein sehr rätselhafter Psychothriller, bei dem es sich sogar lohnt ihn ein zweites Mal zu lesen, aber andererseits ist er auch ein Erstling, der noch in einigen Bereichen nicht sehr ausgereift ist und nicht selten an ein Szenario erinnert das man bereits kennt, wenn auch nur um kurz darauf einen anderen Weg einzuschlagen. Auch wenn der Beginn des Psychothrillers etwas langatmig wirken mag, entschädigen nicht zuletzt ein spannendes Finale rätselhafte Charaktere und der wendungsreiche Plot für die von manchem Leser als Qualen bezeichneten Mühen des Lesens. Somit ist das Buch für einen kaum noch aus der Hand zu legen, für anderen vielleicht der größte Schund weil manches handlungsbedingt unlogisch erscheint und beim schnellen Überliegen vielleicht so manches wohl auch übersehen wird. Problematisch ist wie immer der Hype der sich um Sebastian Fitzek gebildet hat und ihn zum "Großmeister" des deutschen Psychothrillers erhoben hat, auch wenn er derzeit der einzige deutsche Psychothrillerautor ist, der einen hohen Bekanntheitsgrad und gute Kritiken besitzt (weil er eben auch sehr gute Bücher schreibt) mangels Konkurrenz aus dem deutschsprachigen Raum und in Anbetracht der zweifelhaften Qualitätsbestimmung durch Auflagezahlen könnte es dem ungeachtet nichtsdestoweniger verfrüht sein, Herrn Fitzek in die höchsten Ehren zu erheben. Fazit: Sehr rätselhaft und äußerst spannend, denkbar einer der wenigen Psychothriller bei dem es sich lohnt gleich noch einmal von vorne anzufangen, um weitere Nuancen des Plots zu entdecken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Ganz super
von Ulrike aus Niederösterreich am 13.06.2007

Ich muß sagen ich hab das Buch gelesen und fand es gar nicht so schlecht obwohl ich normal auf Bücher von Stephen King oder Wolfgang Hohlbein stehe. Das Buch hat sich flüssig gelesen und ich hatte keine probleme damit das Buch in einem Stück zu Ende zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Phantastisch (im wahren Sinn des Wortes)
von Eberhard Landes am 05.10.2006

Ein Psychothriller wegen dessen ich am nächsten Morgen übermüdet und mit dunklen Ringen unter den Augen zur Arbeit ging; ich konnte nämlich das Buch, abends mit dem Lesen angefangen, einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte handelt von einem Psychiater, dessen kleine Tochter spurlos verschwand und der... Ein Psychothriller wegen dessen ich am nächsten Morgen übermüdet und mit dunklen Ringen unter den Augen zur Arbeit ging; ich konnte nämlich das Buch, abends mit dem Lesen angefangen, einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte handelt von einem Psychiater, dessen kleine Tochter spurlos verschwand und der dann - 4 Jahre später- auf einer Nordseeinsel einer schizophrenen Frau begegnet, die immer mehr in die Sache zu verwickelt sein scheint oder tatsächlich ist. Es gelingt dem Autor vortrefflich die Spannung aufzubauen und lange zu halten. Der Schluss: man kann ihn mögen, man muss es aber nicht. Überraschend, ungewöhnlich, phantastisch (im wahren Sinn des Wortes) ist er auf jeden Fall. Es bleibt allerdings zu hoffen, dass der Autor bis zu seinem nächsten Thriller noch etwas an seinem Schreibstil feilt; er ist mir in "Die Therapie" manchmal etwas zu sehr "Klein-Erna-mäßig", zu viele Klischees und Wiederholungen. Und trotzdem lautet meine Bewertung "sehr lesenswert".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
...und am Schluss ist alles anders...
von Astrid am 25.07.2006

Spannung vom Anfang bis zum Ende, weil man wirklich bis zum überraschenden Schluss nicht weiß, was da jetzt wirklich läuft. Mehrfach im Buch gibt es geschickte Drehungen und Wendungen. Erfindet die Hauptfigur alles, was muss hier verschleiert werden und wer sind den nun wirklich die Bösen, gibt es überhaupt... Spannung vom Anfang bis zum Ende, weil man wirklich bis zum überraschenden Schluss nicht weiß, was da jetzt wirklich läuft. Mehrfach im Buch gibt es geschickte Drehungen und Wendungen. Erfindet die Hauptfigur alles, was muss hier verschleiert werden und wer sind den nun wirklich die Bösen, gibt es überhaupt die Bösen oder bilde ich mir alles nur ein...??? Am besten selber fesseln lassen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 1
Spannung und Verwirrung
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 09.02.2012

Wer Fitzek kennt, der weiß es zu schätzen, wie es ihm gelingt eine undurchschaubare Geschichte zu erzähen. Von Anfang an spannend und schaurig schön, dabei leicht zu lesen ohne viel "Schnörgel". Doch Fitzek schreibt eigentlich immer in die Richtung Psycho(therapie), was aber nicht negativ gemeint ist und er tut... Wer Fitzek kennt, der weiß es zu schätzen, wie es ihm gelingt eine undurchschaubare Geschichte zu erzähen. Von Anfang an spannend und schaurig schön, dabei leicht zu lesen ohne viel "Schnörgel". Doch Fitzek schreibt eigentlich immer in die Richtung Psycho(therapie), was aber nicht negativ gemeint ist und er tut das meines Erachtens sehr gut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Therapie
von einer Kundin/einem Kunden aus Elsenfeld am 08.01.2010

Wirklich ein tolles und spannendes Buch. Wie immer führen die kurzen Kapitel dazu, daß man bei der Stange bleibt und denkt: Nur noch ein Kapitel. Man möchte die ganze Zeit wissen wie es weitergeht und wird auch schon sehr in Versuchung geführt auf der letzten Seite nachzulesen wie es... Wirklich ein tolles und spannendes Buch. Wie immer führen die kurzen Kapitel dazu, daß man bei der Stange bleibt und denkt: Nur noch ein Kapitel. Man möchte die ganze Zeit wissen wie es weitergeht und wird auch schon sehr in Versuchung geführt auf der letzten Seite nachzulesen wie es ausgeht. Das Ende ist auch überraschenderweise anders als man denkt. Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Fünf Sterne für einen neuen Stern
von a.schmitt aus Fulda am 11.09.2007

Ich war fasziniert.Mußte das Buch in einem Rutsch durchlesen,was meine Nachtruhe verkürtzt hat.Aber es hat gelohnt.Werde mir heute sein 2.Buch kaufen.Dies aber erst nächste Woche in meinem Urlaub lesen,wenn ich mich so lange zurückhalten kann.!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Absolut genial, tiefgründig & bis zur letzten Seite spannend!
von Julia S. aus Norderstedt am 12.04.2007

Ich habe dieses Buch schon nach der ersten Seite nicht mehr aus der Hand legen können. Man kann sich sehr gut in die Personen hineindenken, und doch wird am Ende das Bild der Hauptfigur ein völlig anderes sein. Von Kapitel zu Kapitel wird die Geschichte in sich verworrener, spannender. Außerdem... Ich habe dieses Buch schon nach der ersten Seite nicht mehr aus der Hand legen können. Man kann sich sehr gut in die Personen hineindenken, und doch wird am Ende das Bild der Hauptfigur ein völlig anderes sein. Von Kapitel zu Kapitel wird die Geschichte in sich verworrener, spannender. Außerdem gibt es dort viele tiefgründige Ansätze, über die man noch nach dem Ende des Buches sinnieren kann. Zum Schluss wird man mit einem Ende überrascht, welches einfach atemraubend ist. Ein Meisterwerk.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Therapie

Die Therapie

von Sebastian Fitzek

(104)
Buch
10,30
+
=
Der Seelenbrecher

Der Seelenbrecher

von Sebastian Fitzek

(113)
Buch
10,30
+
=

für

20,60

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen