Thalia.at

Die Madonna von Notre-Dame

Ein Fall für Pater Kern

(4)
Mord in Notre-Dame – Der erste Fall für Pater Kern..
Notre-Dame an einem Sommermorgen. Die Messe hat kaum begonnen, als eine ganz in Weiß gekleidete junge Frau leblos zu Boden sinkt. Ein Verdächtiger ist schnell gefunden, doch Pater Kern lässt der Fall keine Ruhe: Wer ist der Unbekannte, den der Clochard Kristof in der Mordnacht beobachtet hat? Mit der Staatsanwältin Claire Kauffmann macht Pater Kern sich auf die Suche nach der Wahrheit – und kommt in den Gewölben von Notre-Dame einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur …
»Spannend bis zur letzten Seite, ein unvergesslicher Ermittler, lebensechte Figuren: Der französische Krimi hat seinen neuen Papst gefunden.« RTL
»Perfekte Dramaturgie und bis ins Detail überzeugende Figuren – ganz großes Kino!« L’Express
Portrait
Alexis Ragougneau, 1973 geboren, wurde für seine Theaterstücke mehrfach ausgezeichnet. Er hat lange in Notre-Dame gearbeitet und kennt das Pariser Wahrzeichen wie sein eigenes Wohnzimmer. Die Madonna von Notre-Dame ist sein erster Roman.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 256, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.05.2014
Serie Pater Kern 1
Sprache Deutsch
EAN 9783843709118
Verlag Ullstein eBooks
Verkaufsrang 18.099
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 17952552
    Leichenraub
    von Tess Gerritsen
    (3)
    eBook
    8,99
  • 41000238
    Provokateure
    von Martin Walker
    (2)
    eBook
    10,99
  • 37430089
    Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer
    von Pierre Martin
    (5)
    eBook
    9,99
  • 46395724
    Minus 18 Grad
    von Stefan Ahnhem
    eBook
    14,99
  • 33920783
    Im Schatten des Palazzo Farnese
    von Fred Vargas
    eBook
    8,99
  • 33920988
    Bei Einbruch der Nacht
    von Fred Vargas
    eBook
    8,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    eBook
    14,99
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    16,99
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    19,99
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    13,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Oberschlumpf und ungenierte Kommissare“

Gerda Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Eine junge reizvoll gekleidete Frau kippt morgens von einer Kirchenbank im Notre-Dame. Die Kirchendiener gehen von einem Schwächeanfall aus. Es stellt sich jedoch heraus, dass sie ermordet wurde. Die Ermittlungen gestalten sich nicht sehr schwierig, der Mörder ist schnell gefunden. Doch Pater Kern hegt Zweifel daran, dass der „blonde Eine junge reizvoll gekleidete Frau kippt morgens von einer Kirchenbank im Notre-Dame. Die Kirchendiener gehen von einem Schwächeanfall aus. Es stellt sich jedoch heraus, dass sie ermordet wurde. Die Ermittlungen gestalten sich nicht sehr schwierig, der Mörder ist schnell gefunden. Doch Pater Kern hegt Zweifel daran, dass der „blonde Engel“ schuldig ist.

Schließlich kommt es so weit, dass Pater Kern gemeinsam mit der gescheiterten Staatsanwältin auf eigene Faust ermittelt. Dabei trifft er auf Unterstützung seiner „Dauergäste“ in der Kathedrale. Haben Madame Pipi, die ihr Stammplätzchen neben der Jungfrau Statue hat und Clochard Kristof, der in der Kirche Wärme und einen Schlafplatz sucht, etwas beobachtet? Wird Pater Kern ein Beichtgeheimnis wahren und kann er der Versuchung eines fast nackten Frauenkörpers widerstehen?
Fest steht, dass mir dieser Krimi mit den liebenswerten Charakteren sehr gut gefallen hat.

„Pater Kern ermittelt“

Helga Pamminger, Thalia-Buchhandlung Wr. Neustadt

Schauplatz ist die Kathedrale Notre-Dame. Ermittler der Polizei ist Commandant Landard, der wahre Ermittler ist aber Pater Kern. Eigentlich vertritt er nur den Pfarrer von Notre-Dame, aber er ist sehr neugierig und hat ein großes Herz auch für die Menschen am Rande der Gesellschaft. Als mitten in der Sonntagsmesse eine sehr aufreizend Schauplatz ist die Kathedrale Notre-Dame. Ermittler der Polizei ist Commandant Landard, der wahre Ermittler ist aber Pater Kern. Eigentlich vertritt er nur den Pfarrer von Notre-Dame, aber er ist sehr neugierig und hat ein großes Herz auch für die Menschen am Rande der Gesellschaft. Als mitten in der Sonntagsmesse eine sehr aufreizend weiß gekleidete junge Frau tot von der Kirchenbank rutscht, ist die Aufregung natürlich groß. Ein Schuldiger ist zwar schnell gefunden, das kann aber nicht stimmen, findet jedenfalls Pater Kern. Und ermittelt selbst.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37430089
    Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer
    von Pierre Martin
    (5)
    eBook
    9,99
  • 41198665
    Provenzalische Geheimnisse
    von Sophie Bonnet
    (1)
    eBook
    8,99
  • 41656792
    Strandgut
    von Benjamin Cors
    (1)
    eBook
    7,99
  • 31399290
    Bretonische Verhältnisse
    von Jean-Luc Bannalec
    (15)
    eBook
    8,99
  • 40189933
    Der Kommissar von Barfleur
    von Maria Dries
    eBook
    7,99
  • 33919690
    Es geht noch ein Zug von der Gare du Nord
    von Fred Vargas
    (1)
    eBook
    8,99
  • 33921503
    Die dritte Jungfrau
    von Fred Vargas
    eBook
    8,99
  • 37905840
    Mörderische Côte d´Azur
    von Christine Cazon
    (7)
    eBook
    9,99
  • 33921422
    Die schöne Diva von Saint-Jacques
    von Fred Vargas
    eBook
    8,99
  • 41649078
    Intrigen an der Côte d´Azur
    von Christine Cazon
    (2)
    eBook
    9,99
  • 42292908
    Mademoiselle muss heute sterben
    von Claude Izner
    eBook
    9,99
  • 35370768
    Unschuldslamm
    von Judith Arendt
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
2
2
0
0

Spannung in Paris
von einer Kundin/einem Kunden am 23.06.2014

Ein toller, klassischer Krimi, für alle Fans von Bannalec, Mayall oder Camilleri, in diesem Fall in der französischen Hauptstadt angesiedelt. Pariser Flair gepaart mit einem soliden Spannungsbogen und einer sehr überraschenden Auflösung. Richtig gute Urlaubslektüre für sie und ihn.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Mord in der Kirche"
von einer Kundin/einem Kunden am 10.05.2014

Pater Kern klärt einen Mord in der Kirche Notre-Dame auf und gerät dabei selbst in höchste Gefahr. Ein Krimi gut für den Urlaub.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pater Kern tut sich schwer
von einer Kundin/einem Kunden am 21.06.2014

Der distanzierte Blick auf die Hauptakteure ließ keine wirkliche Identifikationsmöglichkeit mit einer Figur zu, so das das "Mitfiebern" auf der Strecke blieb, zumindest meiner Meinung nach. Der Plot ist eher im mittleren Segment zuhause und die wenig originelle Auflösung reißt das Ruder nicht wirklich rum. Ich denke, die Autorin hat sich... Der distanzierte Blick auf die Hauptakteure ließ keine wirkliche Identifikationsmöglichkeit mit einer Figur zu, so das das "Mitfiebern" auf der Strecke blieb, zumindest meiner Meinung nach. Der Plot ist eher im mittleren Segment zuhause und die wenig originelle Auflösung reißt das Ruder nicht wirklich rum. Ich denke, die Autorin hat sich eindeutig zu viel "Leidens-Päcklein" (chronische Krankheit, sexueller Missbrauch, korrupte Kirche & Politiker...) auf die Schultern geladen und hemmt sich damit zu allererst selbst. Wie sie das im Fall 2 lösen will, ohne spirituellen Erlösungstouch, bleibt fraglich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wie unvergesslich französisch ist dieser lebensechte Pabst denn
von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2014

Im abscheulichen Fall der attraktiven weißgekleideten Leiche auf den Steinfliesen von Notre-Dame trifft Commandant Landard mit dem runden Bauch auf eine entschlossene und sehr engagierte Staatsanwältin. Pater Kern spielt den Ermittler, wartet auf Gläubige und die Kriminalpolizei in den Maschen ihres aufgespannten Netzes auf den blonden Hauptverdächtigen. Lesenswert, unterhaltsam,... Im abscheulichen Fall der attraktiven weißgekleideten Leiche auf den Steinfliesen von Notre-Dame trifft Commandant Landard mit dem runden Bauch auf eine entschlossene und sehr engagierte Staatsanwältin. Pater Kern spielt den Ermittler, wartet auf Gläubige und die Kriminalpolizei in den Maschen ihres aufgespannten Netzes auf den blonden Hauptverdächtigen. Lesenswert, unterhaltsam, ganz großes Kino sieht allerdings anders aus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Interessante Figuren, ein grandioser Schauplatz und ein perfekter Plot! Es gibt viele Frankreich-Krimis. Der hier ist was Besonderes!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Madonna von Notre Dame
von einer Kundin/einem Kunden am 01.06.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Ein schlimmer Tag für Notre Dame: Während eines Gottesdienstes fällt eine junge, schöne Frau ganz in weiß gekleidet, von der Kirchenbank - tot! Doch das war kein natürlicher Tod, die junge Frau wurde in der Nacht ermordet und dann sitzend in die Kirchenbank drapiert. Der Fall scheint von der... Ein schlimmer Tag für Notre Dame: Während eines Gottesdienstes fällt eine junge, schöne Frau ganz in weiß gekleidet, von der Kirchenbank - tot! Doch das war kein natürlicher Tod, die junge Frau wurde in der Nacht ermordet und dann sitzend in die Kirchenbank drapiert. Der Fall scheint von der Kirche und der Polizei als schnell gelöst, denn die junge Frau hatte schon einen Tag vorher, während der Prozession zu Maria Himmelfahrt, in ihrem kurzen, weißen Kleid Aufsehen erregt, als ein junger, engelsgleich aussehnder Mann sie beschimpfte und angriff. Da war wohl der Täter schnell gefunden, aber Pater Kern, der in den Sommermonaten Urlaubsvertretung in Paris, in Notre Dame, macht, glaubt nicht an die Schuld des jungen Thibault und stürzt sich, mit Unterstützung der Staatsanwältin Claire Kauffmann, in den Fall mitten in Paris, mitten in Notre Dame. Und was Pater Kern, gesundheitlich sehr angeschlagen, da aufdeckt, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren! Ein Krimi aus Frankreich mit einem liebenswerten, kleinen Pater und einer etwas rätselhaften Staatsanwältin, eine gute Kombination!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Angenehme Sommer-Lektüre
von sarlan am 20.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Eine ganze Kirche ist in Aufruhr. In der Kathedrale von Notre Dame wurde eine junge Frau gefunden. Ganz in weiß, unschuldig wie die Madonna und genauso tot. Während die Herrscher von Notre Dame die Geschichte so schnell wie möglich vergessen wollen um den geregelten Ablauf der Messen und Touristen... Eine ganze Kirche ist in Aufruhr. In der Kathedrale von Notre Dame wurde eine junge Frau gefunden. Ganz in weiß, unschuldig wie die Madonna und genauso tot. Während die Herrscher von Notre Dame die Geschichte so schnell wie möglich vergessen wollen um den geregelten Ablauf der Messen und Touristen aufrecht zu erhalten, ist die Polizei vor allem daran interessiert den Mörder zu finden. Da dies recht langsam von statten geht, schaltet sich Pater Kern ein um dem Mörder auf die Spur zu kommen. Der Krimi zeichnet sich vor allem durch seine düstere und mysteriöse Stimmung aus. Durch die Schilderungen der Schauplätze spürt man regelrecht die drückende Hitze in den Straßen von Paris. Durch seinen einfachen und anschaulichen Sprachstil ist der Krimi die ideale Sommerlektüre. Pater Kern ist trotz Ecken und Kanten sympathisch, aber nicht der typische Publikumsliebling. Die Polizisten von Paris verblassen dagegen zu Schatten, die nur eine untergeordnete Rolle spielen. Alles in allem wirklich zu empfehlen. Sollte es eine Fortsetzung geben, werde ich sie mir auf jeden Fall holen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mord in Notre-Dame – Der erste Fall für Pater Kern
von Inge Weis aus Pirmasens am 30.06.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Als in Notre-Dame eine junge Frau ermordet aufgefunden wird, ist ein Schuldiger schnell gefunden. Als dieser dann auch noch in der Haft Selbstmord begeht, wird ihm das als Schuldeingeständnis ausgelegt und das Verfahren eingestellt. Weder Kirche noch Justiz scheinen ein Interesse an der tatsächlichen Aufklärung des Sachverhalts zu haben.... Als in Notre-Dame eine junge Frau ermordet aufgefunden wird, ist ein Schuldiger schnell gefunden. Als dieser dann auch noch in der Haft Selbstmord begeht, wird ihm das als Schuldeingeständnis ausgelegt und das Verfahren eingestellt. Weder Kirche noch Justiz scheinen ein Interesse an der tatsächlichen Aufklärung des Sachverhalts zu haben. Einzig Pater Kern vermutet den Täter an ganz anderer Stelle und er beginnt auf eigene Faust, Nachforschungen anzustellen. Die Geschichte gefiel mir von Anfang an gut. Es gab eine Menge Fragen rund um die Ermordete, diverse interessante Charaktere tauchten auf. Zunächst einmal Pater Kern selbst: Lediglich 1,48 Meter groß und seit seiner Kindheit mit einer schweren chronischen Krankheit geschlagen, kann er wahrlich nicht durch seine Erscheinung beeindrucken. Was aber für ihn spricht, ist sein großes Herz, das auch für Obdachlose und andere Außenseiter der Gesellschaft schlägt. Tatsächlich werden sich seine guten Beziehungen während seiner Ermittlungen als hilfreich erweisen. Auch der Charakter der Staatsanwältin scheint vielschichtig zu sein. Bei seinen Ermittlungen geht Pater Kern gelegentlich Wege, die für einen Geistlichen recht unorthodox sind. Das war sehr unterhaltsam zu lesen! Wenn ich auch sagen muss, dass ich mit der Auflösung nicht ganz glücklich war, da sie sehr viele Stereotype bedient. Fazit: Solider Krimi mit einem interessanten Ermittler. Ich werde bei seinem nächsten Fall wieder dabei sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pater Kerns 1. Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 27.03.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

"Die Madonna von Notre-Dame" ist der 1. Fall für Pater Kern und der Staatsanwältin Claire Kaufmann. Eigentlich arbeitet Pater Kern nur als Sommervertretung in der berühmtesten französoschen Kirche, aber dann gerät er plötzlich mitten rein in einen Kriminalfall. Eine junge weiß gekleidetet Frau wird ermordert in der Kathedrale gefunden. Ein... "Die Madonna von Notre-Dame" ist der 1. Fall für Pater Kern und der Staatsanwältin Claire Kaufmann. Eigentlich arbeitet Pater Kern nur als Sommervertretung in der berühmtesten französoschen Kirche, aber dann gerät er plötzlich mitten rein in einen Kriminalfall. Eine junge weiß gekleidetet Frau wird ermordert in der Kathedrale gefunden. Ein Verdächtiger kann aufgrund vorheriger Ereignisse schnell ausfündig gemacht werden. Nachdem dieser nach dem Verhör Selbstmorg begeht, scheint der Fall schnell gelöst zu sein. Aber vorallem Pater Kern will nicht so recht an die Schuld des Verdächtigen glauben und beginnt auf eigene Faust Ermittlungen anzustellen. Schnell findet er Indizien, die auf einen anderen Mörder zeigen und kommt so er schließlich der Lösung nahe.... Das Buch war für mich leicht und flüssig zu lesen und ich konnte Pater Kern gut folgen. Auch sein Leben "neben" dem Priestertum war für mich nachvollziehbar. Die Staatsanwältin Claire Kaufmann blieb für mich allerdings das ganze Buch über recht blass im Hintergrund. Von Ihrer Geschichte und dem Zusammenspiel zwischen Pater Kern und ihr hätte ich mir mehr erwartet.Da es wohl allerdings eine Serie mit Pater Kern werden soll, kann sich dies ja noch in den weiteren Büchern ändern. Auch von der Vergangenheit Pater Kerns und vor allem über das Schicksal seines Bruders könnte sich in weiteren Bänden eine spannende Geschichte ergeben. Insgesamt ist dies ein netter Krimi für zwischendurch, der auch nicht zu brutal ausfällt. Ich kann mir gut vorstellen, noch weitere Fälle des kleinen Paters zu lesen. Ich bin gespannt, was da noch so kommen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein spannender Krimi, der zum größten Teil in der Kathedrale von Notre-Dame spielt und einen ganz besonderen Ermittler hat - Pater Kern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Notre Dame ist immer eine Reise wert...
von kindder80er am 16.04.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Sehr schön finde ich den Einstieg in den Alltag des Küsters von Notre Dame, der Freud und vor allem Leid der Touristenströme anschaulich darstellt. Zu meiner Erleichterung ist die Handlung und auch "Madame Pipi" frei erfunden, da es laut Innentext nur die altehrwürdige Kirche und die Vorplätze gibt... Nochmal... Sehr schön finde ich den Einstieg in den Alltag des Küsters von Notre Dame, der Freud und vor allem Leid der Touristenströme anschaulich darstellt. Zu meiner Erleichterung ist die Handlung und auch "Madame Pipi" frei erfunden, da es laut Innentext nur die altehrwürdige Kirche und die Vorplätze gibt... Nochmal Glück gehabt... Nach 1-2 Seiten wird man schon in die Handlung hineingeworfen und eine sehr attraktive Touristin erregt mehr als nur bloße Aufmerksamkeit. Der Küster wagt einen Blick, auf den zweiten muss er allerdings feststellen, dass das liebreizende Wesen schon tot ist, was zahlreiche Ermittler auf den Plan ruft und eine Menge Wirbel macht. Infolgedessen wird Notre Dame zum Teil ein wenig despektierlich von eben jenen Ermittlern behandelt, wie z.B. Zigaretten an Kirchenkerzen anzünden oder im mehrmals im Weihwasser auslöschen. Auf den ersten Blick scheint der Fall so, als hätte jemand ein frivoleres Fräulein im Zuge der Maria Himmelfahrt am 15. August postum zu einem "besseren" Menschen, bzw. zu einer Jungfrau machen wollen... Das Buch ist jetzt kein Thriller, aber dennoch spannend geschrieben. Die Ausarbeitung der Figuren geht sehr in die Tiefe und lässt den Leser mitfühlen. Auch der mehr oder weniger freiwillig ermittelnde Priester ist nicht der Held vom Dienst, sondern hat Schwächen und schwache Momente. Die enthaltenen "Überraschungen" sind perfekt platziert und gehören zu einem Krimi einfach dazu. Der Zeilenabstand ist sehr angenehm und der Schreibstil kommt ohne hochtrabende Sprache aus, weshalb sich das Buch flüssig lesen lässt. Fazit: Leicht zu lesender Krimi mit einem ungeheuren Detailwissen zu Notre-Dame, was einen die imposante Kirche noch ein Stück näher bringt (wie gesagt: Die Handlung ist frei erfunden). Gute Unterhaltung und deshalb sehr gute 4 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mord zwischen Sakristei und Turmspitze
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Pater Kern vertritt in jedem Sommer einen der vielen Pfarrer der Kathedrale Notre-Dame in Paris. So auch am 16. August, als während seiner Frühmesse eine junge Frau tot aus der Bank kippt. Die Aufregung ist groß, hatte die aufreizend gekleidete und bildschöne junge Frau doch schon am Vortag die... Pater Kern vertritt in jedem Sommer einen der vielen Pfarrer der Kathedrale Notre-Dame in Paris. So auch am 16. August, als während seiner Frühmesse eine junge Frau tot aus der Bank kippt. Die Aufregung ist groß, hatte die aufreizend gekleidete und bildschöne junge Frau doch schon am Vortag die Prozession zu "Maria Himmelfahrt" gestört. Ein junger Mann, schön wie ein Engel, hatte sie angegriffen und verlangt, das sie sich " auf ihre Jungfräulichkeit" besinnen solle. Nun liegt sie tot auf dem Boden - und die Ermittler Landard und Gombrowicz nehmen die Ermittlungen auf. Schnell machen sie den jungen Thibault ausfindig, der sich tatsächlich als religiöser Spinner entpuppt. Fall gelöst ? Für die Ermittler schon - aber Pater Kern und die Staatsanwältin Claire Kauffmann haben noch Zweifel und kommen der erschreckenden Wahrheit auf die Spur. Wer die Krimis von Fred Vargas liebt, wird auch hier gerne einen neuen Autoren entdecken, der seine Protagonisten bis ins Detail ausgefeilt hat; einen Spannungsbogen zaubert der es in sich hat - und nicht zuletzt an einem der reizvollsten Orte der Welt spielt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Geheimnis der Frau in Weiß
von Leselaus aus Wilhelmshaven am 19.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Notre Dame, der weltbekannte Dom in Paris, der täglich das Ziel zigtausender Menschen ist, wird zum Schauplatz eines Verbrechens. Völlig deplatziert, jedoch ganz andächtig wirkt die junge Frau in aufreizender Kleidung ganz in Weiß, die zur Morgenmesse in der Gebetsbank sitzt und viele Blicke auf sich zieht. Kaum hat die... Notre Dame, der weltbekannte Dom in Paris, der täglich das Ziel zigtausender Menschen ist, wird zum Schauplatz eines Verbrechens. Völlig deplatziert, jedoch ganz andächtig wirkt die junge Frau in aufreizender Kleidung ganz in Weiß, die zur Morgenmesse in der Gebetsbank sitzt und viele Blicke auf sich zieht. Kaum hat die Messe begonnen, sieht der Küster Gerard, wie die Frau zur Seite kippt und von der Bank rutscht. Der herbeigerufene Rettungsdienst kann nur noch den Tod feststellen. Die Frau wurde ermordet - stranguliert. Für die Ermittler steht schnell fest, wer die Tat begangen hat: ein junger Mann, der während der gestrigen Prozession auf die junge Frau eingeschlagen hatte, weil sie seiner Meinung nach durch ihren provokativen Auftritt die Ehre der Madonna in den Schmutz gezogen hatte. Dass es dem Verdächtigen gelingt, sich während der Vernehmung aus dem Fenster zu stürzen und dabei zu Tode zu kommen, wird als Schuldeingeständnis gewertet und die Ermittlungen werden eingestellt. Für Pfarrer Kern, den kleinen Pfarrer mit gesundheitlichen Problemen, der in den Sommermonaten als Vertretungspfarrer in Notre Dame arbeitet und heute die Messe halten sollte, ist die Schuldfrage nicht so schnell geklärt. Mit Hilfe der jungen Staatsanwältin Claire Kauffmann beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln. - Für den Leser steht bald fest, dass es sich um einen Krimi handelt, der weder von einer spannenden Szene in die nächste wechselt, noch um eine Erzählung, die vor Blut nur so trieft. Dennoch gefällt mir die Art des Autors, mit der er die Aufklärung des Falles schildert. Die unterschiedlichen Charaktere der Beteiligten werden sehr ausführlich beschrieben, sodass ich die Personen mit all ihren Details nicht nur vor meinem geistigen Auge sehen kann, sondern auch in deren Gefühlswelt eintauchen kann. Sehr sympathisch ist mir der Pfarrer Kern mit seinem allzu menschlichen Wesen. Ein besonderes Leseerlebnis!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Pater und die Staatsanwältin
von einer Kundin/einem Kunden am 12.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Wer ist die schöne junge Frau, die ermordet in der Notre-Dame gefunden wird? Und warum musste sie sterben? Das heraus zu finden, setzen sich Pater Kern und die junge Staatsanwältin Claire Kauffmann zum Ziel. Auch wenn die Ermittler den Fall mit der Festnahme eines jungen Mannes als abgeschlossen erklären,... Wer ist die schöne junge Frau, die ermordet in der Notre-Dame gefunden wird? Und warum musste sie sterben? Das heraus zu finden, setzen sich Pater Kern und die junge Staatsanwältin Claire Kauffmann zum Ziel. Auch wenn die Ermittler den Fall mit der Festnahme eines jungen Mannes als abgeschlossen erklären, bleiben bei den Beiden einige Zweifel. Paris und die Notre-Dame sind natürlich eine wunderbare Kulisse, auch für einen Krimi. Das wissen wir ja schon seit Maigret. Dieser Krimi ist Alexis Ragougneaus Erstling. Er hat mir sehr gut gefallen, und Ragougneau kann von mir aus gerne so weiter machen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Für Paris Liebhaber ein Krimi der in und um Notre-Dame spielt mit Figuren, die mich stark an die Fred Vargas Charaktere erinnert haben. Wie ein Kurztrip nach Paris!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pater Browns französischer Erbe
von P. rogue aus München am 27.02.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Die Säulen der Erde ... ich meine, der Geschichte sind schnell erzählt. In der berühmten Kathedrale Notre Dame im Herzen von Paris wird eine junge, tote Frau gefunden, die irgendwer nicht nur erwürgt hat, sondern symbolisch mit Kerzenwachs zu einer Jungfrau machte. Unheimlicher noch an der Sache ist, dass... Die Säulen der Erde ... ich meine, der Geschichte sind schnell erzählt. In der berühmten Kathedrale Notre Dame im Herzen von Paris wird eine junge, tote Frau gefunden, die irgendwer nicht nur erwürgt hat, sondern symbolisch mit Kerzenwachs zu einer Jungfrau machte. Unheimlicher noch an der Sache ist, dass sie tatsächlich Ähnlichkeit mit der heiligen Jungfrau Maria hat und in einem unschuldig weißen Kleid steckt. Außerdem befand sich die Tote inmitten tausender Besucher, also wie konnte der Mord geschehen? Ein erster Verdächtiger ist schnell gefunden: ein junger, verwirrter Mann, von der Presse schnell "blonder Engel" genannt, der betreffende junge Dame einen Tag zuvor angegriffen hat. Alle Hinweise deuten auf ihn, und bei der Hausdurchsuchung werden mehr als genug Fast-Beweise gefunden. Commandant Landard von der Pariser Polizei ist zufrieden. Doch Pater Brown ... ich meine, Pater Kern, der die Messe gehalten hat, als man die Tote fand, zweifelt. Irgendetwas ist faul im Staate Dänemark, und im Notre Dame erst recht. Der winzige, von einer unbekannten Krankheit gequälte Geistliche macht sich auf die Suche und dabei bekommt er - ähnlich wie Pater Brown - auch Hilfe von einem Kriminellen. Im Gegensatz zur Polizei macht er sich den alten Spruch "Cherchez la femme" zu Eigen und verfolgt eine andere Spur, die ihn zu einem gänzlich anderem Ergebnis bringt. Das Büchlein ließ sich dank des prima Schreibstils sehr gut lesen. Dabei hatte ich auf den ersten 40 Seiten sogar großes Vergnügen, da es sehr französisch herüber kam, trotz des ernsten Themas gelegentlich der französische Humor durchblitzte. Ein bisschen Krimi, ein bisschen Willkommen bei den Schtis. Leider verfiel das Ganze dann eher in einen typischen Krimi, der halt statt eines gescheiten Detektivs oder Polizisten einen Pater als Ermittler hat. Sehr routiniert geschrieben, aber nichts Neues unter der Sonne. Dass im letzten Drittel plötzlich Szenen aus der französischen Fremdenlegion geschildert worden, deutete zwar auf den Mörder hin, aber da dieser so bedeckt gehalten wurde, konnte man von selbst nicht auf ihn kommen. Es war mehr ein mühseliges Herumstolpern unseres kleinen, gequälten Paters und sein göttlich interveniertes Glück, das ihm nicht nur ermöglichte, plötzlich Polnisch zu verstehen, sondern auch im letzten Moment gerettet zu werden. Und ein Kritikpunkt, der allerdings nichts mit dem Autor oder dem Buch an sich zu tun hat, aber nichtsdestotrotz gebracht werden muss: 250 Seiten für den Preis? Ernsthaft jetzt, lieber List-Verlag? Es ist nämlich nicht gebunden, sondern Klappenbroschur. Fazit: Pater Brown auf Französisch. Persönlich würde ich allerdings eher das Original empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr ruhige Art von Krimi mit einem sympathischen Pater Kern
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberberg am 31.01.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

In Notre Dame wird die Leiche einer jungen, sehr attraktiven Frau, die komplett und sehr aufreizend in weiß gekleidet war, aufgefunden. Sie hat mehrere Stunden auf einer Gebetsbank gesessen und obwohl sie einem Aufseher und einem Küster aufgefallen war, hatte niemand bemerkt, daß sie tot war. Schließlich wird ihr... In Notre Dame wird die Leiche einer jungen, sehr attraktiven Frau, die komplett und sehr aufreizend in weiß gekleidet war, aufgefunden. Sie hat mehrere Stunden auf einer Gebetsbank gesessen und obwohl sie einem Aufseher und einem Küster aufgefallen war, hatte niemand bemerkt, daß sie tot war. Schließlich wird ihr Tod entdeckt, als eine Touristin sich neben sie setzt. Verwertbare Spuren und Zeugen zu finden gestaltet sich von Anfang an schwierig für die Polizei, denn Notre Dame wird in der Regel von ca. 50.000 Besuchern am Tag aufgesucht und ausgerechnet am Vortag, dem 15. August - Mariä Himmelfahrt - war extrem viel Betrieb. Die junge Frau war schon während der Prozession aufgefallen, da sie in vorderster Reihe neben der Statue der Jungfrau Maria schritt und so einen Streit mit einem jungen, extrem gläubigen Mann provoziert hatte. Dieser junge Mann scheint wohl etwas gestört zu sein, denn er hält die Jungfrau Maria für seine Schwester und hält sich oft in Notre Dame auf. Dies ist denn nun auch der erste Tatverdächtige der Polizei und als dieser Mann später zur Beichte zu Pater Kern kommt, wird er sofort von der Polizei verhaftet. Man will den Fall schnell abschließen und dieser junge verirrte Mann scheint der geborene Tatverdächtige zu sein. Die Durchsuchung seines Zimmers und die Befragung des Mannes verfestigen das Bild eines gestörten Menschens. Doch er leugnet die Tat stets. Der ruppige Commandant Landard setzt ihm sehr zu und es geschieht ein schlimmer Zwischenfall. Als die Untersuchung offiziell beendet wird, sind einige Personen dennoch nicht mit der Aufklärung des Falls zufrieden. Pater Kern, der kleine schmächtige Priester, der mit einem schlimmen Leiden zu kämpfen hat, die junge Staatsanwältin, die von Gewissensbissen geplagt wird und ein junger Polizist, dem ebenfalls sein Gewissen Probleme bereitet. Pater Kern, der auch Seelsorger im Gefängnis ist, holt sich Rat bei einem Insassen und startet mehr oder weniger geplant eigene Recherchen zum Mord an der jungen Frau. Doch diese Ermittlungen bleiben nicht unentdeckt und Pater Kern gerät selbst in große Gefahr. Zu viel sei nicht verraten. Der Krimi als solcher ist nicht so stark ausgearbeitet. Zu Beginn des Romans hatte ich den Eindruck eines sehr spannenden und verzwickten Kriminalfalls, doch dies ist leider nicht der Fall. Der Roman bietet eigentlich viel Potential, doch dies wird meiner Meinung nicht genutzt. Sehr viele Seiten werden auf die Krankheit und Kindheit Pater Kerns verwendet. Ein wenig mehr hätte es hier auch getan. Besser wäre es gewesen, die Suche nach dem Täter spannender und verzwickter herauszuarbeiten. So wird der Täter leider nur kurz am Ende des Buches wie auf dem Silbertablett serviert, präsentiert. Hier hätte sich viel mehr Spannung aufbauen lassen können. Auch die Rückblenden in eine Kriegssituation sind sehr verwirrend und lösen sich nur teilweise am Ende des Buches auf. Das Buch las sich ansonsten gut und auch auch der Schreibstil ist nie langweilig oder langatmig, aber zu einem guten und spannenden Krimi fehlt leider doch noch Einiges. Dennoch würde ich mir gerne weitere Krimis um den sympahtischen Pater Kern wünschen. Ein Erstlings-Roman kann immer noch verbessert werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zu viele Nebenschauplätze
von mabuerele am 16.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Es ist einen Tag nach der Marienprozession. In der Kirche Notre-Dame in Paris wird eine junge Frau ermordet aufgefunden. Der Täter hatte sie sitzend vor einer Madonnenstatue platziert. Staatsanwältin Claire Kauffmann bekommt den Fall übertragen. Schnell ist ein Verdächtiger gefunden. Doch Pater Kern weiß, dass dies nicht der Mörder... Es ist einen Tag nach der Marienprozession. In der Kirche Notre-Dame in Paris wird eine junge Frau ermordet aufgefunden. Der Täter hatte sie sitzend vor einer Madonnenstatue platziert. Staatsanwältin Claire Kauffmann bekommt den Fall übertragen. Schnell ist ein Verdächtiger gefunden. Doch Pater Kern weiß, dass dies nicht der Mörder ist, denn der Clochard Kristof berichtet ihm von seinen Beobachtungen. Der Autor hat einen spannenden und abwechslungsreichen Krimi geschrieben. Die Protagonisten sind gut charakterisiert. Pater Kern arbeitet jeden Sommer als Aushilfe in Paris. Geplagt mit heftigen Gelenkschmerzen und Fieberschüben hat er trotzdem ein offenes Herz für die Benachteiligten der Gesellschaft. Die Staatsanwältin gilt als unnahbar. Die mit dem Fall befassten Polizisten sind sehr gegensätzlich in ihrem Charakter. Einer von ihnen zeichnet sich nur wegen seiner verbalen Ausdrücke negativ aus. Neben einer ausführlichen Beschreibung der Kathedrale und der Marienfeierlichkeiten geht der Autor auch detailliert auf die unterschiedlichen Besucher der Kirche ein. Ein zweiter Handlungsstrang läuft eher im Hintergrund. Er ist kursiv gehalten, blendet Jahre zurück und bezieht sich auf ein Kommandounternehmen in der arabischen Wüste. Das Buch lässt sich zügig lesen. Um Mitknobeln und Miträtseln zu können, muss man als Leser allerdings auf wichtige Kleinigkeiten im Handlungsablauf achten, die durch äußere Aktionen schnell überdeckt werden. Hinzu kommt, dass der Autor auch einige Nebenschauplätze präsentiert, die vom Wesentlichen ablenken. Dazu gehören die familiären Altlasten des Paters genauso wie seine Arbeit mit Häftlingen. Das Cover mit der offenen Tür und dem Blick auf die Kirche wirkt einladend. Das Buch hat mir gut gefallen. Dazu hat vor allem der ungewöhnliche Ermittler beigetragen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mord in Notre Dame
von Nati am 08.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Das Buch weckt durch das wunderschöne Cover das Interesse. Als der Küster Gérard vor der Frühmesse seine Routinearbeiten verrichtet, wird ihm vom Aufseher ein Bombenalarm im Chorumgang gemeldet. Als er sich der vermeintlichen Bombe nähert, findet er eine wunderschöne junge Frau in einem kurzen weißen Kleid. Nach einem flüchtigen Blick... Das Buch weckt durch das wunderschöne Cover das Interesse. Als der Küster Gérard vor der Frühmesse seine Routinearbeiten verrichtet, wird ihm vom Aufseher ein Bombenalarm im Chorumgang gemeldet. Als er sich der vermeintlichen Bombe nähert, findet er eine wunderschöne junge Frau in einem kurzen weißen Kleid. Nach einem flüchtigen Blick auf die Frau, verrichtet er in Ruhe seine Tätigkeit weiter, da gleich die 9-Uhr-Messe beginnt und Pater Kern keine Verspätung duldet. Als sich eine Amerikanerin zu ihr auf die Bank setzen möchte und die Unbekannte keine Reaktion auf ihre Frage zeigt, wird klar, dass irgendetwas nicht stimmt. Doch die eintreffenden Sanitäter können nur ihren Tod feststellen. Die Kirchenleute sind etwas überfordert mit der Situation und veranlassen, dass alle Besucher die Kirche verlassen. Die herbeigerufene Polizei unter der Leitung von Commandant Landard und die engagierte sowie entschlossene Staatsanwältin Claire Kauffmann sprechen mit den Beschäftigten der Kathedrale. Schnell wird bekannt, dass die junge Frau bereits am Vortag bei der Prozession neben der Statue der Jungfrau für Aufregung in ihrem kurzen Minikleid gesorgt hat. Ein blonder Junge mit einem blassen Engelsgesicht hat sich auf sie gestürzt, an den Haaren gepackt und sie als Hure beschimpft. Ein Aufseher hat den Mann verjagt. Die Polizei ist der Meinung in dem jungen Mann mit dem Engelsgesicht den Täter gefunden zu haben. Doch hat er wirklich die junge Frau umgebracht? Pater Kern ist anderer Meinung und beginnt zu ermitteln. Der Schreibstil gefällt mir gut, manchmal kann man sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Die Atmosphäre in der Kathedrale von Notre Dame mit ihren gestrandeten Seelen und den vielen tausend Besuchern, die täglich in die Kathedrale strömen, sind sehr anschaulich beschrieben, so dass man sich direkt in das Gotteshaus hinein versetzt fühlt. Meiner Meinung nach, kam aber die Spannung in dem Buch etwas zu kurz, da hatte ich mir nach dem Klappentext mehr versprochen. Sie stieg am Anfang etwas an, flachte auf vielen Seiten ab, bis am Ende es wieder etwas spannender wurde. Ein Steigerungspotential in den nachfolgenden Bänden wäre wünschenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
1,48 Meter und unorthodox
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 22.05.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

„Wir fragen nicht, ob eine Entscheidung moralisch ist, sondern ob sie legal ist.“ Als in Notre-Dame eine junge Frau ermordet aufgefunden wird, ist ein Schuldiger schnell gefunden. Als dieser dann auch noch in der Haft Selbstmord begeht, wird ihm das als Schuldeingeständnis ausgelegt und das Verfahren eingestellt. Weder Kirche noch... „Wir fragen nicht, ob eine Entscheidung moralisch ist, sondern ob sie legal ist.“ Als in Notre-Dame eine junge Frau ermordet aufgefunden wird, ist ein Schuldiger schnell gefunden. Als dieser dann auch noch in der Haft Selbstmord begeht, wird ihm das als Schuldeingeständnis ausgelegt und das Verfahren eingestellt. Weder Kirche noch Justiz scheinen ein Interesse an der tatsächlichen Aufklärung des Sachverhalts zu haben. Einzig Pater Kern vermutet den Täter an ganz anderer Stelle und er beginnt auf eigene Faust, Nachforschungen anzustellen. Die Geschichte gefiel mir von Anfang an gut. Es gab eine Menge Fragen rund um die Ermordete, diverse interessante Charaktere tauchten auf. Zunächst einmal Pater Kern selbst: Lediglich 1,48 Meter groß und seit seiner Kindheit mit einer schweren chronischen Krankheit geschlagen, kann er wahrlich nicht durch seine Erscheinung beeindrucken. Was aber für ihn spricht, ist sein großes Herz, das auch für Obdachlose und andere Außenseiter der Gesellschaft schlägt. Tatsächlich werden sich seine guten Beziehungen während seiner Ermittlungen als hilfreich erweisen. Auch der Charakter der Staatsanwältin scheint vielschichtig zu sein. Ich hätte mir gewünscht, da noch ein wenig mehr in die Tiefe zu gehen. Aber vielleicht ist das ja noch geplant, denn schließlich ist dies hier der erste Fall für Pater Kern. Bei seinen Ermittlungen geht Pater Kern gelegentlich Wege, die für einen Geistlichen recht unorthodox sind. Das war sehr unterhaltsam zu lesen! Überhaupt las sich das Buch praktisch in einem Rutsch weg und der Fall wurde schlüssig gelöst. Wenn ich auch sagen muss, dass ich mit der Auflösung nicht ganz glücklich war, da sie sehr viele Stereotype bedient. Fazit: Solider Krimi mit einem interessanten Ermittler. Ich werde bei seinem nächsten Fall wieder dabei sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Madonna von Notre-Dame

Die Madonna von Notre-Dame

von Alexis Ragougneau

(4)
eBook
8,99
+
=
Dreimal schwarzer Kater

Dreimal schwarzer Kater

von Philippe Georget

(1)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen