Thalia.at

>>> 20 EURO SPAREN: Sichern Sie sich jetzt einen tolino für Ihr Osternest

Die erste Menschheit lebt

Die erste Menschheit 2

(4)
„Ihr wollt eine Lantis aus uralter Vorzeit sehen? Hier bin ich. Ich bin Yra. Und ich bin grün.“
Die Zivilisation, die vor fünfundsechzig Millionen Jahren unsere Erde bevölkert und der Menschheit ein Erbe hinterlassen hat, nannte sich Lantis. - Nannte? Das Erbe ist mehr als eine Sammlung von Dokumenten und Technologien. Tatsächlich bietet sich die Möglichkeit, die ausgestorbenen Lantis auferstehen zu lassen. Die erste ihres Volks ist Yra. Sie ist eine außergewöhnliche Frau, die für einige Überraschungen sorgt. Und sie ist nicht die Letzte.
Hinweis: „Die erste Menschheit lebt“ ist die Fortsetzung von „Das Erbe der ersten Menschheit“. Deshalb empfiehlt es sich, zuerst mit „Das Erbe der ersten Menschheit“ zu beginnen, damit Sie „Die erste Menschheit lebt“ wirklich genießen können.
Wer auch die allerersten Anfänge der Geschichte kennen möchte, der findet sie in „Krieg um den Mond“
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 250, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.04.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783739300641
Verlag Via tolino media
Verkaufsrang 25.137
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Klasse !
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsdorf-Neuthard am 20.02.2017

Lesevergnügen erster Klasse für alle, die sich für SF und Wissenschaft interessieren und das ganze in einer spannenden Geschichte haben möchten !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wirklich herausragend...
von einer Kundin/einem Kunden aus Freilassing am 09.01.2016

Ich habe alle Bücher der Staffel gelesen und war von Anfang bis Ende gefesselt. Eine gute Idee, eine feine Feder und gut recherchiert. Das einzig Schlechte an den Büchern ist, dass die irgendwann zu Ende sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Faszinierend
von einer Kundin/einem Kunden aus Saarburg am 10.09.2015

Die Vorstellung dass es bereits vor uns eine "menschliche" Kultur auf der Erde gegeben haben könnte ist faszinierend. Realistisch ist das sicherlich nicht aber deshalb gibt es ja das Genre der Science Fiction, damit man sich Dinge vorstellen kann die eigentlich nicht möglich sind. Dieser Roman erschafft jedenfalls eine... Die Vorstellung dass es bereits vor uns eine "menschliche" Kultur auf der Erde gegeben haben könnte ist faszinierend. Realistisch ist das sicherlich nicht aber deshalb gibt es ja das Genre der Science Fiction, damit man sich Dinge vorstellen kann die eigentlich nicht möglich sind. Dieser Roman erschafft jedenfalls eine Welt die man gerne kennenlernen möchte - zumindest bis das Böse auf den Plan tritt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nun kommt der Bösewicht ins Spiel
von einer Kundin/einem Kunden aus Deutschland am 18.03.2015

Auf diese Fortsetzung der ersten beiden Bücher 'Krieg um den Mond' und 'Das Erbe der ersten Menschheit' habe ich mich schon gefreut. Es gelingt Herrn Seibel, dem Leser eine Beziehung zu den Helden zu ermöglichen und diese fortzusetzen. Auch die Science Fiction-Elemente kommen nicht zu kurz, gepaart mit Spannung... Auf diese Fortsetzung der ersten beiden Bücher 'Krieg um den Mond' und 'Das Erbe der ersten Menschheit' habe ich mich schon gefreut. Es gelingt Herrn Seibel, dem Leser eine Beziehung zu den Helden zu ermöglichen und diese fortzusetzen. Auch die Science Fiction-Elemente kommen nicht zu kurz, gepaart mit Spannung echter Agententhriller-Tradition. Das Ende kommt etwas abrupt, ein Nachfolgewerk wird so zur Pflicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0