Thalia.at

Der Untertan

Roman. Mit d. Werkbeitr. aus Kindlers Literaturlexikon

(2)

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.
Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

»Dieses Buch Heinrich Manns, heute, gottseidank, in aller Hände, ist das Herbarium des deutschen Mannes. Hier ist er ganz: in seiner Sucht zu befehlen und zu gehorchen, in seiner Roheit und in seiner Religiosität, in seiner Erfolgsanbeterei und in seiner namenlosen Zivilfeigheit.« Kurt Tucholsky

Portrait
Heinrich Mann, 1871 in Lübeck geboren, begann nach dem Abgang vom Gymnasium eine Buchhhandelslehre, 1891/92 volontierte er im S. Fischer Verlag. Heinrich Mann hat Romane, Erzählungen, Essays und Schauspiele geschrieben. 1933 emigrierte er nach Frankreich, später in die USA. 1949 nahm er die Berufung zum Präsidenten der neu gegründeten Akademie der Künste in Ost-Berlin an, starb aber 1950 noch in Santa Monica/Kalifornien.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 447
Erscheinungsdatum 01.03.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-90026-8
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 190/125/30 mm
Gewicht 441
Auflage 6
Buch (Taschenbuch)
9,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 30583801
    Der Untertan
    von Heinrich Mann
    (1)
    Buch
    14,40
  • 2902386
    Der Untertan
    von Heinrich Mann
    (2)
    Buch
    9,20
  • 3052531
    Der Untertan
    von Heinrich Mann
    Buch
    12,30
  • 3027104
    Die Betrogene
    von Thomas Mann
    Buch
    9,20
  • 13713293
    Professor Unrat
    von Heinrich Mann
    (2)
    Buch
    10,30
  • 3015258
    Der Untertan
    von Heinrich Mann
    Buch
    24,70
  • 21439221
    Die drei Musketiere
    von Alexandre Dumas
    (1)
    Buch
    9,80
  • 18700940
    Fabian
    von Erich Kastner
    (1)
    Buch
    20,50
  • 29446207
    Freikorps 01: Die Geächteten
    von Ernst Salomon
    Buch
    15,40
  • 5722962
    Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull. Geschenkausgabe
    von Thomas Mann
    Buch
    15,50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 3004343
    Der Zauberberg
    von Thomas Mann
    (2)
    Buch
    13,40
  • 15527658
    Erfolg / Wartesaal-Trilogie Bd. 1
    von Lion Feuchtwanger
    Buch
    15,50
  • 39262465
    1913
    von Florian Illies
    (3)
    Buch
    11,30
  • 2908466
    Kleiner Mann - was nun?
    von Hans Fallada
    (2)
    Buch
    10,30
  • 13713293
    Professor Unrat
    von Heinrich Mann
    (2)
    Buch
    10,30
  • 3010185
    Kaestner, E: Fabian
    von Erich Kastner
    (9)
    Buch
    8,20
  • 2895323
    Der Kontrabaß
    von Patrick Süskind
    (4)
    Buch
    9,20
  • 45119676
    Das Jahrhundert der Manns
    von Manfred Flügge
    Buch
    13,40
  • 2904733
    Der Hauptmann von Köpenick
    von Carl Zuckmayer
    (5)
    Buch
    7,20
  • 3011236
    Der Tod in Venedig
    von Thomas Mann
    (1)
    Buch
    7,20
  • 35374534
    Der Mann ohne Eigenschaften I
    von Robert Musil
    Buch
    14,40
  • 2992152
    Gruppenbild mit Dame
    von Heinrich Böll
    Buch
    14,30

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Die "Bibel der wilhelminischen Ära"
von Frank Ziegler am 07.08.2011

Dauerhafter Ruhm und dauerhafte Feindschaft waren die Folgen des Romans "Der Untertan" für seinen Autor Heinrich Mann (1871 - 1950). Zwei Monate vor Ausbruch des ersten Weltkrieges abgeschlossen, konnte er doch erst 1918 veröffentlicht werden. Das Buch erreichte sofort Massenauflagen. Die Zeit war damals reif für diesen Roman, die... Dauerhafter Ruhm und dauerhafte Feindschaft waren die Folgen des Romans "Der Untertan" für seinen Autor Heinrich Mann (1871 - 1950). Zwei Monate vor Ausbruch des ersten Weltkrieges abgeschlossen, konnte er doch erst 1918 veröffentlicht werden. Das Buch erreichte sofort Massenauflagen. Die Zeit war damals reif für diesen Roman, die "Bibel des wilhelminischen Zeitalters". Im "Untertan", der nicht nur mit dem Kunstmittel der Satire gestaltet ist, nahm Heinrich Mann Abschied vom liberalen Bürgertum des 19. Jahrhunderts. Mit seinem "Helden" Diederich Heßling zeigt er den deutschen Mann pur: "in seiner Sucht, zu befehlen und zu gehorchen, in seiner Rohheit und in seiner Religiosität, in seiner Erfolgsanbeterei und in seiner namenlosen Zivilfeigheit" (Kurt Tucholsky). Macht von oben zu empfangen und diese nach unten weiterzugeben, dabei immer im Strom der breiten Masse mitschwimmen - dies charakterisiert Diederich Heßling, Fabrikantensohn aus einer deutschen Kleinstadt. Sein Leben wird detailgenau aufgezeichnet, vom träumenden Kind, "das sich vor allem fürchtete" über den judenhänselnden Schüler und den verbindungsangehörigen Physikstudenten (wobei die "Neuteutonia" sein ganzes weiteres Leben beeinflusst) bis zum Papierfabrik-Erben und "treu sorgenden" Ehemann. Der Roman macht auch deutlich, mit welcher Meisterhaftigkeit Mann zu erzählen versteht. "Der Untertan" ist ein großer Roman und mehr noch: er zählt zu den bleibenden Erziehungsbüchern der deutschen Literatur.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Meisterhaft!
von Leni Pawelczynski aus Wiesbaden am 12.05.2012

Dieser Klassiker verdient es unbedingt gelesen zu werden. Heinrich Mann zeichnet das Wesen des Deutschen(Mannes) der Kaiserzeit so scharf, so hellsichtig und doch so satirisch, das jedem fühlenden und denkendem Leser das Herz aufgeht. Ein Meisterwerk!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein Klassiker. Wer verstehen will, wie die Deutschen ihrem Kaiser untertänig waren, muss diese großartige Gesellschaftssatire lesen. Und danach den famosen Film sehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Heinrich Manns bekanntestes Buch über den Untertanengeist im deutschen Kaiserreich. Tuchholsky nannte es: "das Herbarium des deutschen Mannes". Nicht nur Schullektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Was passiert, wenn Menschen sich immer nur anpassen, erzählt uns Mann in diesem großartigen Roman. Immer wieder hochaktuell!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unangenehme Wahrheiten über das deutsche Mitläufertum
von Mandurah aus Wunstorf am 23.12.2007
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Angezogen von der Macht wie die Motte vom Licht entwickelt sich der Protagonist Diederich Heßling vom „weichen Kind, das am liebsten träumte, sich vor allem fürchtete und viel an den Ohren litt“ zu einem autoritären Charakter, der schließlich als Papierfabrikant der reichste und mächtigste Mann des Ortes wird. Gab es... Angezogen von der Macht wie die Motte vom Licht entwickelt sich der Protagonist Diederich Heßling vom „weichen Kind, das am liebsten träumte, sich vor allem fürchtete und viel an den Ohren litt“ zu einem autoritären Charakter, der schließlich als Papierfabrikant der reichste und mächtigste Mann des Ortes wird. Gab es in seiner Kindheit, Jugend und Studentenzeit noch Momente in denen Heßling die Möglichkeit gehabt hätte, seinen eigenen Weg zu suchen und zu finden, folgt er alsbald nur noch der Macht, die über ihm Stehende – allen voran der von ihm vergötterte Kaiser Wilhelm II. – symbolisieren. Auch viele seiner Mitmenschen, seien es einfache Arbeiter, brave Bürger oder Adlige verfallen mehrheitlich dem „Untertanenprinzip“ – nach oben buckeln, nach unten treten. Auf der Strecke bleiben dabei gedeckt vom Mantel des deutschen Spießbürgertums sämtliche Skrupel gegenüber den Mitmenschen und sich selbst. Liebe, Mitleid und Demokratie werden zusehends für den Protagonisten und viele andere zum Fremdwort. Auch heute noch - leider – ein allzu aktuelles Problem…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genial, aber auch anstrengend...
von einer Kundin/einem Kunden am 29.03.2007
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

...da es kaum auszuhalten ist, wie sich der nationalistische, kaisertreue, intrigante Protagonist verhält. Dennoch genial und empfehlenswert, da man Einblicke in den Wilheminismus erhält, einen Teil wichtiger deutscher Geschichte verstehen lernt. Genial ist auch die Beschreibung der Charaktere, die allesamt unsympathisch sind, mit viel Zynismus beschrieben werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Entlarvende Studie eines Angepassten im deutschen Kaiserreich. Zeitzeugnis und Warnung in einem.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Heinrich Mann hält seiner Epoche den Spiegel vor. Auch heute noch lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Hochmut kommt vor dem Fall"
von eskimo81 am 20.06.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der Untertan, ein faszinierendes Buch welches aufzeigt, wie in früherer Zeit "Politik" gemacht wurde. Diederich Hessling, Sohn eines Papierfabrikanten, ist ein Träumer - zumindest in Kinderzeiten. Die strenge Erziehung des Vaters, Schläge waren an der Tagesordnung, haben ihn zu einem Mann reifen lassen, welcher ein eher "ungeniessbaren" Charakterzug auslebte.... Der Untertan, ein faszinierendes Buch welches aufzeigt, wie in früherer Zeit "Politik" gemacht wurde. Diederich Hessling, Sohn eines Papierfabrikanten, ist ein Träumer - zumindest in Kinderzeiten. Die strenge Erziehung des Vaters, Schläge waren an der Tagesordnung, haben ihn zu einem Mann reifen lassen, welcher ein eher "ungeniessbaren" Charakterzug auslebte. Schon früh lernte er für seine Vorteile zu kämpfen. Egoistisch schreitet er durch sein Leben, verletzt er andere, ist das egal, wichtig ist nur er und seine Politik, seine Liebe zum Kaiser. "nach oben buckeln und nach unten treten" (Zitat vom Rückentext) passt diesbezüglich genau! Diederich Hessling, der Untertan des Kaisers Ein wundervolles Buch welches Thomas Manns Bruder, Heinrich Mann verfasst hat. Als Klassiker-Ausgabe ist die Schriftart wie anno dazumal. Man muss aus diesem Grunde sicherlich mitdenken beim lesen, mich persönlich fasziniert jedoch genau das. Ein Werk, unverfälscht, wie es zu jener Zeit geschrieben wurde. Als spezielles Extra hat das Buch auch noch ein Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon und Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK Ich persönlich hatte lediglich Mühe damit, dass sich alles um Politik dreht. Sehr viele Fachbegriffe, die vermutlich für Deutsche Leser logisch und klar sind, musste ich kurz googlen. Nichts desto trotz ein wundervolles Buch, dass bereits 1919 aufzeigte, wie die Welt heute ist. Heinrich Mann beweist sehr viel Weitsicht, vieles, was er thematisiert ist auch heute noch Thema... Genau das ist so faszinierend an ihm. Grundsätzlich muss ich aber auch zugeben, dass mir der Schreibstil von Thomas Mann ein bisschen besser gefällt. Fazit: Ein absolut fantastisches Werk, ein Roman mit viel Niveau. Jeder, der eine Herausforderung sucht, etwas spezielles, ausgefallenes zu lesen wird sich hier wohl fühlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Untertan

Der Untertan

von Heinrich Mann

(2)
Buch
9,30
+
=
Mephisto

Mephisto

von Klaus Mann

(3)
Buch
10,30
+
=

für

19,60

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen