Thalia.at

Das Mädchen auf den Klippen

Roman

(13)
Ein Haus an den Klippen. Eine schicksalhafte Liebe. Ein Mädchen auf der Suche nach seiner Mutter


Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird Grania jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht sie das Kind an. – Ohne es zu ahnen, stößt Grania durch diese Begegnung die Tür zu einer über Generationen reichenden, tragischen Familiengeschichte auf – ihrer Geschichte.


Rezension
"Eine packende Familienstory, die einen nicht loslässt!"
Portrait
Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence.
Zitat
"Tragisch, mitreißend und unglaublich emotional."
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 464, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.05.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783641075194
Verlag Goldmann
Originaltitel Girl on the Cliff
Verkaufsrang 335
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (19)
    eBook
    8,99
  • 43584654
    Die Sturmschwester
    von Lucinda Riley
    (12)
    eBook
    15,99
  • 34578739
    Der Lavendelgarten
    von Lucinda Riley
    (30)
    eBook
    8,99
  • 43992177
    Helenas Geheimnis
    von Lucinda Riley
    (11)
    eBook
    8,99
  • 36896866
    Die Mitternachtsrose
    von Lucinda Riley
    (17)
    eBook
    8,99
  • 38237994
    Das italienische Mädchen
    von Lucinda Riley
    (21)
    eBook
    8,99
  • 39364895
    Der Engelsbaum
    von Lucinda Riley
    (24)
    eBook
    8,99
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    15,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Viel Gefühl und dramatische Ereignisse!“

Kerstin Ponleitner, Thalia-Buchhandlung Pasching

Zum Entspannen perfekt!
Eine wunderschöne Geschichte über Grania die nach einem Schicksalsschlag Zuflucht bei ihren Eltern in Irland sucht!

Romantisch, gefühlvoll, dramatisch....das richtige Buch für den perfekten Urlaubstag!
Zum Entspannen perfekt!
Eine wunderschöne Geschichte über Grania die nach einem Schicksalsschlag Zuflucht bei ihren Eltern in Irland sucht!

Romantisch, gefühlvoll, dramatisch....das richtige Buch für den perfekten Urlaubstag!

„Gelungen“

Martina Binter, Thalia-Buchhandlung Villach

Wieder ein absolut gelungenes Buch von Lucina Riley nach dem "Orchideenhaus". Eine dramatische Geschichte, die sich über mehrere Generationen spannt. Der ideale Schmöker für einen sonnigen Tag im Liegestuhl! Wieder ein absolut gelungenes Buch von Lucina Riley nach dem "Orchideenhaus". Eine dramatische Geschichte, die sich über mehrere Generationen spannt. Der ideale Schmöker für einen sonnigen Tag im Liegestuhl!

„Herrlich romantisch!“

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Nach dem "Orchideenhaus" folgt nun der neue Roman von Lucina Riley, "Das Mädchen auf den Klippen". Hauptperson ist die Bildhauerin Grania Ryan, die Zuflucht in ihrer irischen Heimat sucht. Dort lernt sie die kleine Aurora kennen und eine enge Freunschaft verbindet die beiden.
Nur Grania´s Mutter Kathleen steht Aurora sehr abweisend
Nach dem "Orchideenhaus" folgt nun der neue Roman von Lucina Riley, "Das Mädchen auf den Klippen". Hauptperson ist die Bildhauerin Grania Ryan, die Zuflucht in ihrer irischen Heimat sucht. Dort lernt sie die kleine Aurora kennen und eine enge Freunschaft verbindet die beiden.
Nur Grania´s Mutter Kathleen steht Aurora sehr abweisend gegenüber. Kathleen weiß, dass sie ihr Schweigen brechen muss, wenn die tragische Geschichte von Liebe und Tod nicht auch Granias Schicksal bestimmen soll.
Die Erzählung reicht mehrere Generationen zurück und dank des Stammbaumes auf Seite 221 kann der Erzählung leicht gefolgt werden.
Schön und leicht zu lesen, eine tolle Sommerlektüre für Romantiker!

„Taschentücher bereithalten!“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Lentia

Grania ist wieder zurück bei ihrer Mutter, in einem kleinen irischen Küstendorf. Schicksal führte sie zurück in ihr Heimatdorf und eine schicksalhafte Begegnung an den Klippen bringt ihr die Familie und die eigene Vergangenheit näher. Grania freundet sich mit einem kleinen Mädchen an. Sie ahnt nicht, welche Verbindung ihr zu diesem Grania ist wieder zurück bei ihrer Mutter, in einem kleinen irischen Küstendorf. Schicksal führte sie zurück in ihr Heimatdorf und eine schicksalhafte Begegnung an den Klippen bringt ihr die Familie und die eigene Vergangenheit näher. Grania freundet sich mit einem kleinen Mädchen an. Sie ahnt nicht, welche Verbindung ihr zu diesem Mädchen Teil wird.

Wer Rileys erstes Buch, das Orchideenhaus, kennt und mag wird mit diesem Buch seine Freude haben. Im selben Stil wird die dramatisch und gefühlsbetonte Geschichte erzählt. Auch hier werden Familiengeheimnisse, die schon längst gelüftet gehörten, ans Tageslicht gebracht. Mir hat sogar „das Mädchen auf den Klippen“ besser gefallen als das Orchideenhaus.

„Ideale Lektüre für einen schönen Sommerabend!“

Judith Lehner, Thalia-Buchhandlung Linz Landstraße

Grania lässt aus Liebeskummer New York für eine Weile hinter sich und besucht ihre Eltern in Irland. Bei einem Spaziergang sieht sie „Das Mädchen auf den Klippen“ und es zieht sie magisch zu dem Mädchen mit dem klingenden Namen Aurora hin. Was sie noch nicht ahnt ist, dass die Vergangenheit der Ryans und Lisles seit Generationen miteinander Grania lässt aus Liebeskummer New York für eine Weile hinter sich und besucht ihre Eltern in Irland. Bei einem Spaziergang sieht sie „Das Mädchen auf den Klippen“ und es zieht sie magisch zu dem Mädchen mit dem klingenden Namen Aurora hin. Was sie noch nicht ahnt ist, dass die Vergangenheit der Ryans und Lisles seit Generationen miteinander verbunden ist – und es geht weiter...
Lucinda Riley schafft es mir ihren Geschichten den Leser voll und ganz in ihren Bann zu ziehen. Die Figuren sind einem von Anfang an sympathisch und man lebt die ganze Zeit mit ihnen mit. „Das Mädchen auf den Klippen“ ist vielleicht kein hochgeistiger Roman, sondern manchmal kitschig und dramatisch, aber trotzdem handelt es sich um eine wunderschöne Geschichte, die einen nicht mehr loslässt.

„romantische Dramatik“

Brigitte Paulczynski, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Grania Ryan kehrt nach einem traumatischen Erlebnis nach zehn Jahren aus New York in ihre irische Heimat zurück. Dort lernt sie das kleine Mädchen Aurora kennen und eine Freundschaft entwickelt sich.
Doch Granias Mutter ist davon gar nicht begeistert, denn diese hat Angst, dass sich die Vergangenheit wiederholt.
Nach dem Bestseller
Grania Ryan kehrt nach einem traumatischen Erlebnis nach zehn Jahren aus New York in ihre irische Heimat zurück. Dort lernt sie das kleine Mädchen Aurora kennen und eine Freundschaft entwickelt sich.
Doch Granias Mutter ist davon gar nicht begeistert, denn diese hat Angst, dass sich die Vergangenheit wiederholt.
Nach dem Bestseller Orchideenhaus wieder ein gelungener Roman, der sich über mehrere Generationen spannt.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 38238062
    Der Sommer der Blaubeeren
    von Mary Simses
    (25)
    eBook
    8,99
  • 18455764
    Der verborgene Garten
    von Kate Morton
    (12)
    eBook
    8,99
  • 34578739
    Der Lavendelgarten
    von Lucinda Riley
    (30)
    eBook
    8,99
  • 33945288
    Die verlorenen Spuren
    von Kate Morton
    (9)
    eBook
    8,99
  • 26794799
    Die fernen Stunden
    von Kate Morton
    (2)
    eBook
    8,99
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (19)
    eBook
    8,99
  • 29298142
    Das Orchideenhaus
    von Lucinda Riley
    (34)
    eBook
    8,99
  • 39364607
    Das Rosenholzzimmer
    von Anna Romer
    (6)
    eBook
    8,99
  • 39364834
    Das fremde Mädchen
    von Katherine Webb
    (3)
    eBook
    8,99
  • 30643522
    Die Wildrose
    von Jennifer Donnelly
    (1)
    eBook
    9,99
  • 36373596
    Das Haus am Leuchtturm
    von Kimberley Wilkins
    eBook
    9,99
  • 31165937
    Die Schmetterlingsinsel
    von Corina Bomann
    (11)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
2
1
0
0

ganz schön kitschig!
von Vielgood aus Hamburg am 24.07.2012

Für Fans von Rosamunde Pilcher - Büchern und - filmen ein "Muss" !!! Mein Querbeet - Lesegeschmack macht um dieses Genre gerne einen Riesenbogen herum. Trotzdem versuche ich es ab und zu wieder und dafür, dass dieses Buch mich immer wieder ´rumgekriegt hat bis zur letzten Seite - hat es... Für Fans von Rosamunde Pilcher - Büchern und - filmen ein "Muss" !!! Mein Querbeet - Lesegeschmack macht um dieses Genre gerne einen Riesenbogen herum. Trotzdem versuche ich es ab und zu wieder und dafür, dass dieses Buch mich immer wieder ´rumgekriegt hat bis zur letzten Seite - hat es von mir immerhin 3 Sterne verdient!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Familienschicksal
von Mirjana Mitteregger aus St.Johann am 25.08.2013

Nach einer erlittenen Fehlgeburt versucht die junge Bildhauerin Grania Ryan vor dem Problem in ihre irische Heimat zu fliehen, an den Ort ihrer Kindheit. An einem Nachmittag unternimmt Grania einen Spaziergang an den Klippen von Dunworley Bay, um ihre Kopf von den trüben Gedanken zu befreien. Als sie an... Nach einer erlittenen Fehlgeburt versucht die junge Bildhauerin Grania Ryan vor dem Problem in ihre irische Heimat zu fliehen, an den Ort ihrer Kindheit. An einem Nachmittag unternimmt Grania einen Spaziergang an den Klippen von Dunworley Bay, um ihre Kopf von den trüben Gedanken zu befreien. Als sie an der Steilküste ein kleines Mädchen sieht und versucht sich ihr zu nähern, ahnt sie nicht, dass es von da an ihre Zukunft komplett ändern wird. Nach Hause gekommen fragt Grania ihrer Mutter Kathleen wer das Mädchen auf den Klippen ist? Kathleen wurde bewusst, dass sie jetzt ihr langes Schweigen brechen muss und beschloss, ihrer Tochter die Familiengeschichte über Liebe, Tod und Schicksal zu erzählen. Mit Romantik und Geheimnisse durchzogen, lässt sich dieses Buch sehr schnell und leicht lesen und daher kann ich es auch als Hörbuch empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 24.10.2012

Habe lange keinen Roman mehr gelesen. Hat mir sehr gut gefallen. Es ist spannend und interessant geschrieben.Die Geschichte ist aus dem Leben erzählt. Toll!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
wunderschön
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2012

Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird sie jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der... Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird sie jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht sie das Kind an. Ohne es zu ahnen, stößt Grania durch diese Begegnung die Tür zu einer über Generationen reichenden, tragischen Familiengeschichte auf - ihrer Geschichte. Wer das erste Buch von Lucinda Riley gelesen hat, wird auch dieses Buch lieben. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und hatte es an einem Wochenende gelesen. Eine bittersüsse Geschichte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein wirklich tolles Buch!!
von Romy am 31.10.2016

Lucinda Riley ist eine meiner Lieblingsautorinnen und hat einen wirklich tollen Schreibstil. Sie schafft es immer, die Geschichte mehrerer, scheinbar unabhängig voneinander lebenden Personen glaubhaft miteinander zu verbinden. Die Zufälle/Missverständnisse, die sie teilweise schafft sind sagenhaft. So auch hier, Grania will nach einem Schicksalsschlag in ihrer Heimat - weit... Lucinda Riley ist eine meiner Lieblingsautorinnen und hat einen wirklich tollen Schreibstil. Sie schafft es immer, die Geschichte mehrerer, scheinbar unabhängig voneinander lebenden Personen glaubhaft miteinander zu verbinden. Die Zufälle/Missverständnisse, die sie teilweise schafft sind sagenhaft. So auch hier, Grania will nach einem Schicksalsschlag in ihrer Heimat - weit weg von ihrem Partner und ihrem Zuhause - Ruhe suchen und wird durch Zufall das Kindermädchen eines traurigen und einsamen Kindes. Durch unvorhersehbare Ereignisse heiratet sie Hals über Kopf den Vater des Kindes, um ihm und Aurora einen großen Dienst zu erweisen. Jedoch bekommt Matt, ihr Lebenspartner, durch einen Anruf die Situation in den völlig falschen Hals, woraufhin er versucht, sich mit einer alten Liebschaft zu trösten, was wiederum Grania falsch versteht. Am Ende kann glücklicherweise alles aufgeklärt werden und es nimmt ein gutes Ende. Es ist ein tolles Buch über eine Familiengeschichte, die sehr berührt und mit vielen Schicksalsschlägen zu kämpfen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lucinda Riley - muss man lesen
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 25.11.2015

Grania, die sich so auf ihr Baby gefreut hatte, flieht nach einer Fehlgeburt zu ihren Eltern nach Irland und weg von Matt. Sie will dort zu sich finden und ihren wahnsinnigen Schmerz überwinden. Während eines langen Spazierganges sieht sie eines Tages ein kleines Mädchen am Rand der Klippen stehen und... Grania, die sich so auf ihr Baby gefreut hatte, flieht nach einer Fehlgeburt zu ihren Eltern nach Irland und weg von Matt. Sie will dort zu sich finden und ihren wahnsinnigen Schmerz überwinden. Während eines langen Spazierganges sieht sie eines Tages ein kleines Mädchen am Rand der Klippen stehen und sie glaubt, ihr Herz bleibt vor Schreck stehen. Es handelt sich um Aurora Lisle, der Tochter ihres Nachbarn. Grania freundet sich mit Aurora, so dass sie von ihrem Nachbarn Alexander gebeten wird, für das kleine Mädchen zu sorgen, während er auf Geschäftsreise ist. Seine Frau und die Mutter Auroras ist seit Jahren tot. Gerne sagt sie zu, auch wenn ihre Mutter von der Idee gar nicht begeistert ist, denn die Vergangenheiten der Familien Lisle und Ryan sind eng miteinander verknüpft. Während Matt in New York grübelt, warum ihn Grania verlassen hat, heiratet sie Auroras Vater und begibt sich mit ihm auf Hochzeitsreise. Wird Grania ihren großen Verlust überwinden und ihr Glück finden? ... Lucinda Riley ist es wieder gelungen, ein Buch zu schreiben, dass Vergangenheit und Gegenwart eng miteinander verknüpft. Es verbindet die Geschicke der beiden Familien Ryan und Lisle miteinander. Die beiden Ereignisse in der jeweiligen Zeitebene gleichen einander, jeweils geht es um ein Kind der Lisle, dessen sich die Ryans annehmen. Nicht immer wird ein Weg beschritten, den man gutheißen kann, der aber immer vom Herzen geleitet wird. Die Liebe weist immer den rechten Weg. Die Erzählung wird aus der Sicht von Aurora erzählt, die zwischen dem Erzählten ihre eigenen Gedanken dazu einfließen lässt. So lernt der Leser in der Gegenwart Grania und ihre Familie sowie Aurora und ihren Vater Alexander kennen. In der Vergangenheit, die Geschichte beginnt im Jahr 1914, erfährt der Leser von Mary, Sophia und Jeremy. Beide Erzählstränge sind geprägt von Leid und Verlusten, die die Protagonisten erleiden müssen. Aber sie sind auch geprägt von der Liebe, der Liebe zu den Partnern und der Liebe zu Kindern. Das Schicksal meint es mit den Protagonisten nicht immer gut, aber es gibt Licht am Ende des Tunnels und das lässt den Leser hoffen, dass den Protagonisten doch noch das wohlverdiente Glück zukommen möge. Die Geschichte kommt ein wenig schleppend in Gang. Es wird recht lange zurückgehalten, warum Grania so plötzlich ihre Liebe Matt verlässt, nachdem sie das Kind verloren hatte. Ich konnte Grania nicht wirklich einschätzen, weil ich nicht wusste, was vorgefallen war. Aber ihr Verhältnis zu Aurora, einem fremden Mädchen, das einsam ist, machte sie mir ausgesprochen sympathisch. Sie hat sich des Mädchens angenommen, nicht wissend, was aus der Freundschaft zu dem kleinen Mädchen noch entstehen wird. Es ist ein wunderbares Buch, getragen von der Liebe. Nach und nach erfährt der Leser, in welchem Maße die beiden Familien miteinander verknüpft sind, eine Beziehung, die sich durch 100 Jahre zieht. Lucinda Riley ist eine Autorin, die mich immer wieder in ihre Geschichten hineinzieht und mich zu fesseln vermag. Ich mag es, wie sie Vergangenheit und Gegenwart miteinander verknüpft und die verschiedenen Ebenen zu einem Ganzen führt. Ein Buch, dass für Lucinda Riley-Fans ein Muss ist. Ich empfehle es sehr gern weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Möwe zu sein und über den Klippen zu fliegen...
von Cornelia Diem aus Wörgl am 23.09.2015

Ich liebe diese Autorin! Man fängt mit einem Buch an und wird süchtig! Wieder einmal fasziniert uns Lucinda Riley mit ihrer gelungen Verbindung von Melancholie, Trauer, Wut, Glück und Liebe. Ein Buch, das so viel Gefühl enthält und den Leser förmlich zwingt mitzufühlen, gibt es nicht oft. Die Beschreibungen der Schauplätze... Ich liebe diese Autorin! Man fängt mit einem Buch an und wird süchtig! Wieder einmal fasziniert uns Lucinda Riley mit ihrer gelungen Verbindung von Melancholie, Trauer, Wut, Glück und Liebe. Ein Buch, das so viel Gefühl enthält und den Leser förmlich zwingt mitzufühlen, gibt es nicht oft. Die Beschreibungen der Schauplätze sind nicht unnötig in die Länge gezogen und trotzdem ausführlich genug, dass man sich was drunter vorstellen kann. Der Schreibstiel ist sehr flüssig. Die Liebesgeschichte ist schön aber nicht kitschig und ebenso verwirrend. Vor allem liebe ich, dass man erst im Laufe des Lesens wirklich die Zusammenhänge und die Situation in die man einsteigt, versteht. Es wird einfach nie langweilig, weil man ständig eine neue Entdeckung macht! Ich habe geweint, gelacht und alle Gefühlszustände gleichzeitig durchlebt. Ich kann nur sagen: lesen, lesen, lesen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Hecklingen am 08.11.2014

Sehr ansprechendes und gut zu lesendes Buch. Es fesselt schon von der ersten Seite an . Die unterschiedlichen Generationen sind sehr gut beschrieben. Man möchte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Mir hat es sehr gut gefallen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 1
absolut empfehlenswert
von anita aus wien am 30.03.2014

ich fand das buch ausgesprochen spannend und sehr gut geschrieben. die kapitel waren nicht zu lange und obwohl es sich um verschiedene generationen handelt, verliert man nicht den überblick. die geschichte war sehr nett und glaubwürdig, was ja nicht immer so ist ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tragisch und wunderschön
von einer Kundin/einem Kunden am 05.12.2013

Die Bildhauerin Grania sucht Zuflucht in Irland, ihrer Heimat, als ihr lang gehegter Kinderwunsch sich nicht erfüllt. Gleich am ersten Tag findet sie ein Kind auf den Klippen und damit beginnt ihre Freundschaft mit der kleinen Aurora. Eingebettet in verschiedene Familienschicksale erzählt uns Aurora als Hauptperson eine Geschichte, die... Die Bildhauerin Grania sucht Zuflucht in Irland, ihrer Heimat, als ihr lang gehegter Kinderwunsch sich nicht erfüllt. Gleich am ersten Tag findet sie ein Kind auf den Klippen und damit beginnt ihre Freundschaft mit der kleinen Aurora. Eingebettet in verschiedene Familienschicksale erzählt uns Aurora als Hauptperson eine Geschichte, die Romantik, Tragik und viele Überraschungen bereit hält. Ganz ganz tolle Handlung!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Schmöker!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2012

Das "Orchideenhaus" hat Ihnen gut gefallen? HA! Es war NICHTS gegen das neue Buch von Lucinda Riley. Bestechend lebensecht und sympathische Charaktere - in jedem Kapitel hofft man auf einen anderen Ausgang, weil man sich gar nicht entsheiden kann, wer denn jetzt mit wem zusammengehört... Ein wunderbar traurig-melancholisch und... Das "Orchideenhaus" hat Ihnen gut gefallen? HA! Es war NICHTS gegen das neue Buch von Lucinda Riley. Bestechend lebensecht und sympathische Charaktere - in jedem Kapitel hofft man auf einen anderen Ausgang, weil man sich gar nicht entsheiden kann, wer denn jetzt mit wem zusammengehört... Ein wunderbar traurig-melancholisch und doch so wunderbares Ende, das die Leserin leise seufzend zurücklässt. Wunderschön!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mit dem Mädchen auf den Klippen ...
von NiWa aus Euratsfeld am 03.10.2015

fängt diese Geschichte an. Getrieben von einem Schicksalsschlag hat sich Grania aus New York in ihre irische Heimat zu ihrer Familie geflüchtet. Bei einem Spaziergang sieht sie ein junges Mädchen auf den Klippen und ahnt nicht, dass durch diese Begegnung ihre Familiengeschichte wie ein schlafendes Dornröschen geweckt wird. Denn mit... fängt diese Geschichte an. Getrieben von einem Schicksalsschlag hat sich Grania aus New York in ihre irische Heimat zu ihrer Familie geflüchtet. Bei einem Spaziergang sieht sie ein junges Mädchen auf den Klippen und ahnt nicht, dass durch diese Begegnung ihre Familiengeschichte wie ein schlafendes Dornröschen geweckt wird. Denn mit diesem Ereignis eröffnet sich Grania die tragische Geschichte ihrer Familie. Im gewohnten Riley-Stil hat man es mit mehreren Erzählsträngen zutun. Geschickt wird Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbunden und so lässt die Autorin in Märchenmanier ein melancholisches Bild mehrerer Generationen entstehen. Besonders gut hat mir der Vergangenheitspart gefallen. Hier wird der Leser nach London während des 1. Weltkriegs entführt, lernt Herrenhäuser und das Ballett kennen und wird mit einer herzzerreissenden Geschichte konfrontiert, wie sie damals wahrscheinlich Gang und Gäbe war. Dieser Teil ist mir sehr nahe gegangen, weil die Autorin all die emotionalen Schrecken des Krieges aufnimmt und auf wunderbare Weise mit dem Schicksal der Protagonisten verwebt. Einziger Wermutstropfen ist für mich die Gegenwart. Hier rutscht mir die Autorin zu häufig in Klischees ab, die mir zu sehr an die Spitze getrieben werden und einfach nicht meinem Geschmack entsprechen. Das Markenzeichen der Autorin, dass sie ihre Geschichten gern mit den Reichen und Schönen dieser Welt und des alten Adels veredelt, kommt natürlich auch in dieser Erzählung zum Zug und so taucht man in Generationen aus Lords und Ladies, Zwängen und Pflichten, ausschweifenden Leben und Verantwortungslosigkeit ein. Einen besonderen Touch erhält die Geschichte durch die junge Aurora - als das Mädchen auf den Klippen bekannt. Sie ist ein sehr seltsames Kind, wohl behütet im Reichtum geboren, wird sie vom Schicksal regelrecht verpönt, was ihr eine fast furchteinflössende Weisheit verleiht. Grania, an und für sich die Protagonistin, ist für mich undurchschaubar und ein aufreibender Charakter, weil sie ein ganz schön sturer Bock ist, der erstmal an der Wand anrennen muss, damit er sein Glück erkennt. Als Schauplätze wechseln sich London, Irland und New York gegenseitig ab, meistens befindet man sich in herrschaftlichen Gemäuern - ob nun im Keller aus Angst vor den Bomben oder in einem hell ausgeleuchteten Atelier mit einem atemberaubenden Blick auf die Klippen - und hier beschreibt die Autorin gerade so viel, dass sie die Umgebung erahnen lässt. Es ist immer wieder bemerkenswert, wie Lucinda Riley die Schicksalsfäden zu einem Gesamtbild spinnt und ich finde ich es schön, wie sie den Kreis ihrer Erzählung schließt und dabei eine melodramatische, spannungsgeladene Geschichte aus Frauen und Männern über Generationen hinweg ersinnt. NiWa

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familienschicksal
von Brilli aus Hagen am 20.08.2012
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Grania Ryan kehrt dahin zurück, wo ihre Wurzeln sind, an die Steilküste von Dunworly in Irland, um dort wieder festen Boden unter die Füsse zu bekommen. Die junge Bildhauerin hat nach dem Verlust ihres ungeborenen Kindes die Beziehung zu Matt, ihrem Lebenspartner beendet und ist ohne Erklärung zu ihren... Grania Ryan kehrt dahin zurück, wo ihre Wurzeln sind, an die Steilküste von Dunworly in Irland, um dort wieder festen Boden unter die Füsse zu bekommen. Die junge Bildhauerin hat nach dem Verlust ihres ungeborenen Kindes die Beziehung zu Matt, ihrem Lebenspartner beendet und ist ohne Erklärung zu ihren Eltern Kathleen und John heimgekehrt.Sie braucht die Naturgewalten ihrer Heimat, den Wind, das Wasser und die unverwechselbare spröde Landschaft, um sich über wichtige Dinge ihres Lebens klar zu werden und zu erkennen, ob der Weg, den sie mit Matt gemeinsam gehen will, der richtige ist. Bei ihrem Spaziergang hinaus zu den Klippen sieht sie sich plötzlich einer kleinen, zerbrechlichen Mädchengestalt gegenüber, die mit bloßen Füssen, vom Wind zerzaust, bedenklich nah' an den steilen Abhängen steht und in Grania sofort das Gefühl auslöst, sie beschützen und umsorgen zu müssen. Als sie - zuhause angekommen - Kathleen von dieser Begegnung erzählt, wirkt diese erschrocken und ablehnend, was Grania von ihrer stets freundlichen und hilfsbereiten Mutter nicht kennt und sie sehr befremdet. Kathleen zieht es das Herz zusammen, als sie von diesem Treffen erfährt, denn die Familie der Lisle, zu denen das Kind gehört, hat den Ryans stets Kummer gebracht, wann immer sich ihre Wege auch gekreuzt hatten. Es schien so zu sein, wie es in einem alten Buch geschrieben stand. Die Geister reisen in "Gruppen" durch die Zeit, sie wechseln zwar die Gestalt, werden aber immer wieder durch ein unsichtbares Band zueinander hingezogen und es wiederholt sich ihr Schicksal auf gleichlaufenden Bahnen. Kathleen kennt die Geschichte der Familien und weiß, dass die Begegnung von Grania und der kleinen Aurora Lisle das Schicksal ihrer Tochter sein wird. Lucinda Riley, deren Roman "Das Orchideenhaus" bereits weltweit auf der Bestsellliste erschien, hat wieder ein wunderbares Werk für ihre Lesergemeinde entstehen lassen. Das Buch, welches ein breites Band über drei Generationen hinweg spannt, liest sich flüssig und verwöhnt mit schöner Sprache, einer spannenden story und liebenswerten Protagonisten, deren Charaktere und Lebenssituationen mit Liebe zum Detail gezeichnet wurden. Innerhalb kurzer Zeit findet sich der Leser in den Familien zurecht, die durch die Fügung des Schicksals in oft ausweglosen Gefühlen miteinander verkettet sind. Die Perspektiven aus der Sicht verschiedener Personen und Zeiten geben dem Buch Weite und Großzügigkeit, lassen außerdem Spielraum für eigene Gedanken und phantasievolle Ideen. Die gesamten Schilderungen sind von intensiver Farbigkeit und verstehen es, mit Worten Bilder zu malen, die der Leser genießen kann und Gefühle zu beschreiben, die der Seele gut tun. Ein wunderbares Leseerlebnis.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
super gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 13.06.2012
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Nachdem das Orchideenhaus super war, habe ich mit Freuden das hiesige Buch gelesen und bin wieder einmal begeistert. Wieder eine Geschichte, die einen das Buch nicht aus der Hand legen lässt. Super gut und sehr zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ich habe dieses Buch vor dem "Orchideenhaus" gelesen und war einfach nur begeistert von dem Schreibstil, so erzählend und berührend, dass mir am Ende Tränen in den Augen standen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 25.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Man fängt an zu lesen und ist direkt mittendrin! Eine ergreifende Familiengeschichte mit dem richtigen Maß an Drama, Liebe und Spannung...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schicksalsschläge, Familiengeheimnisse und ein kleines Mädchen, das für Überraschungen sorgt
von Janine2610 am 07.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

»Das Mädchen auf den Klippen« ist ein Roman, in dem die irische Protagonistin Grania Ryan dem einen oder anderen familiären Geheimnis auf die Schliche kommt, das von ihrer Mutter jahrelang unter Verschluss gehalten wurde. Eigentlich strotzt die Geschichte nur so vor Ungereimtheiten und auftauchenden Fragen. Angefangen hat die Problematik... »Das Mädchen auf den Klippen« ist ein Roman, in dem die irische Protagonistin Grania Ryan dem einen oder anderen familiären Geheimnis auf die Schliche kommt, das von ihrer Mutter jahrelang unter Verschluss gehalten wurde. Eigentlich strotzt die Geschichte nur so vor Ungereimtheiten und auftauchenden Fragen. Angefangen hat die Problematik schon bei Granias Urgroßmutter Mary und erstreckte sich bis in die Generation von Granias Mutter, in der die eigentliche Katastrophe geschehen ist. Granias Abhängen mit Aurora bringt ihre Mutter also dazu, ihr von ihrer unangenehmen Vergangenheit zu erzählen, die immer noch eine Menge Wut und Traurigkeit hochkommen lässt. ~ »Manchmal kann das Leben der Erwachsenen ziemlich kompliziert sein.« ~ (S. 401) Dass die Mutter Grania all das nie erzählt hat, fand ich zwar nicht so schlimm, da es Grania nicht wirklich betrifft, aber was wäre denn schon falsch daran gewesen, offen über die Geschehnisse der Vergangenheit zu sprechen? Die diesbezügliche Sturheit der Mutter hat Grania für sich im Laufe ihres Lebens wohl auch angenommen. Granias dummer, lächerlicher, zerstörerischer Stolz und ihre Unsicherheit sind der Grund, weswegen sie sogar einige Zeit blind für die Liebe war und beinahe den Mann ihres Lebens für immer verloren hätte ... ~ Heutzutage sagen viele Frauen, sie brauchen nicht unbedingt einen Mann, aber sind wir nicht auf der Welt, um einen Partner zu finden? Jagen wir nicht den größten Teil unseres Lebens der Liebe hinterher? ~ (S. 422) Hätte es da nicht Aurora gegeben ... dieses ungewöhnliche Mädchen verblüffte mich beim Lesen immer wieder mit ihrer intelligenten und starken Wesensart und hat Dinge getan und gesagt, für die man sie nur lieben und bewundern konnte. Ich war also ein großer Fan von der kleinen Aurora, diesem Engel auf zwei Beinen! Grania mochte ich eigentlich auch ganz gerne, ihre andauernde Sturheit und Abwehr, wenn es darum ging, dass Matt mit ihr reden will, hat mir die Sympathie zu ihr aber manchmal etwas zunichte gemacht. ~ Ich habe einen großen Teil meiner Kindheit in Gesellschaft Erwachsener verbracht und wundere mich immer noch darüber, dass sie so oft nicht sagen, was sie meinen. Dass keine Kommunikation stattfindet, selbst wenn es um Liebe geht. Dass Stolz, Wut und Unsicherheit das Glück unmöglich machen. ~ (S. 421) Lucinda Riley hat auch diesen Roman wieder sehr fesselnd und fragenaufwerfend geschrieben. Es ist spannend, all die Familiengeheimnisse und Begebenheiten der Vergangenheit nach und nach, sowohl von Auroras Familie, als auch von den Ryans, zu erfahren. Auch der eine oder andere tragische Tod oder Schicksalsschlag in der Geschichte hat mich als Leserin tief bewegt. Alles in allem also ein Buch, das exzellente Unterhaltung und Spannung bietet und zu fesseln weiß. Ich empfehle es gerne weiter!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Wunderschöne Familiengeschichte:-) Man versinkt in diese Geschichte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Spannend ,bewegend und mitreißend. Lucinda Riley packt es immer wieder einen in ihre Geschichten zu bannen. Eine sehr begabte Autorin mit einem Gespür für bewegende Geschichten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familiendrama über Generationen hinweg
von einer Kundin/einem Kunden am 20.06.2013
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Vor zehn Jahren hat Grania Ryan ihre irische Heimat verlassen, um ihr Glück in New York als Künstlerin zu versuchen. Nach einer Fehlgeburt kehrt sie zurück. Bei einem Spaziergang an einer Steilküste trifft sie auf Aurora, der Erbin von Dunworley House . In einem Gespräch mit Granias Mutter Kathleen erfährt sie etwas... Vor zehn Jahren hat Grania Ryan ihre irische Heimat verlassen, um ihr Glück in New York als Künstlerin zu versuchen. Nach einer Fehlgeburt kehrt sie zurück. Bei einem Spaziergang an einer Steilküste trifft sie auf Aurora, der Erbin von Dunworley House . In einem Gespräch mit Granias Mutter Kathleen erfährt sie etwas über das Mädchen. Es wird ihr eindringlich geraten sich von der Familie Lisle fern zu halten. Denn seit je her sind die Familien auf tragische Weise miteinander verbunden. Im zweiten Roman von Lucinda Riley bemerkt man eindeutig eine Verbesserung der Schreibweise, viel lebendiger und die Spannung legt sich über die gesamte Geschichte. Die Charaktere sind sehr liebevoll dargestellt, dadurch wachsen sie einem schnell ans Herz. Man darf sich auf ihren dritten Roman "Der Lavendelgarten" freuen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Mädchen auf den Klippen

Das Mädchen auf den Klippen

von Lucinda Riley

(13)
eBook
8,99
+
=
Das Orchideenhaus

Das Orchideenhaus

von Lucinda Riley

(34)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen