Thalia.at

Das Lied der Elfen / Weltenmagie Bd.3

Roman. Originalausgabe

(6)

Sie sind aufgebrochen, um die verlorene Welt der Elfen wiederzufinden - doch was für Leána, Kayne und den Drachen Robaryon als mutiges Abenteuer begann, wird zum Kampf auf Leben und Tod. Denn die Elfenwelt Sharevyon liegt in Trümmern und wird beherrscht von den Mysharen, einem Volk, das von der Magie fremder Welten lebt. An der Seite der wenigen freien Elfen Sharevyons kämpfen Leána und ihre Freunde gegen die grausamen Besatzer. Die Mysharen müssen um jeden Preis daran gehindert werden, eines der magischen Portale zu durchschreiten und auch andere Welten zu unterwerfen. Und so nimmt ein verzweifelter Plan Gestalt an, für dessen Gelingen auch Leána, Kayne und Rob mit ihrem Leben zu zahlen bereit sind ...


Portrait

Aileen P. Roberts war das Pseudonym der Autorin Claudia Lössl. 1975 in Düsseldorf geboren, entdeckte sie als junge Erwachsene auf einer Schottlandreise ihre Begeisterung für die keltische Kultur und Geschichte, die auch all ihre Bücher durchzog. Sie veröffentlichte mehere Romane im Eigenverlag, 2009 erschien mit "Thondras Kinder" dann ihr erstes großes Werk bei Goldmann. Claudia Lössl lebte mit ihrer Familie in Süddeutschland. Sie starb 2015.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 14.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48107-1
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 205/134/45 mm
Gewicht 629
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 11.633
Buch (Klappenbroschur)
13,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

20% auf alle Spiele

Nur bis Sonntag

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37822456
    Der letzte Drache / Weltenmagie Bd.1
    von Aileen P. Roberts
    (7)
    Buch
    13,40
  • 40952832
    Die Fäden der Zeit
    von Lori M. Lee
    (7)
    Buch
    10,30
  • 26263543
    Das Reich der Dunkelelfen / Weltennebel Bd.2
    von Aileen P. Roberts
    (3)
    Buch
    12,40
  • 17438322
    Engel der Nacht Bd.1
    von Becca Fitzpatrick
    (10)
    Buch
    10,30
  • 40779354
    Die unsichtbare Bibliothek Bd.1
    von Genevieve Cogman
    (4)
    Buch
    15,50
  • 33790728
    Elvancor 02. Das Reich der Schatten
    von Aileen P. Roberts
    (2)
    Buch
    13,40
  • 30571217
    Roberts, A: Feenturm
    von Aileen P. Roberts
    (6)
    Buch
    13,40
  • 28943798
    Elfenmagie / Elvion Bd.1
    von Sabrina Qunaj
    (9)
    Buch
    17,50
  • 40779232
    Der Winter erwacht
    von C. L. Wilson
    (11)
    Buch
    10,30
  • 32134855
    Der geheime Name
    von Daniela Winterfeld
    (5)
    Buch
    13,40

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
0
1
0
0

Wenn Du bereit bist zu kämpfen....
von Solara300 aus Contwig am 23.10.2015

Kurzbeschreibung Leána und ihre Freunde sind noch immer in der Welt Sharevyons und erfahren nicht nur immer mehr Geheinisse die für die Bewohner dieser Welt zum Alptraum wurden. Denn die Mysharen erkunden vor ihrem Eintreffen die Welt aus bevor sie sie besetzten und aussaugen und so auch hier geschehen durch... Kurzbeschreibung Leána und ihre Freunde sind noch immer in der Welt Sharevyons und erfahren nicht nur immer mehr Geheinisse die für die Bewohner dieser Welt zum Alptraum wurden. Denn die Mysharen erkunden vor ihrem Eintreffen die Welt aus bevor sie sie besetzten und aussaugen und so auch hier geschehen durch die Buggane. Kayne der versuchen wollte Leána zu retten sitzt nun selbst im Palast fest und nun müssen sie sich beide ihrem Schicksal zuerst fügen, aber die Zeit wird kommen, denn Rob schmiedet schon einen Plan seine Freunde zu befreien. Cover Das Cover ist sehr schön gelungen mit der jungen Frau vorne drauf, die für mich Leána darstellt mit ihrem Bogen und ihrem aufmerksamen Blick in die Ferne. Tolles Farbzusammenspiel mit den Farben des Himmels die das Ganze in einen sanften Ton schimmern lassen. Schreibstil Die Autorin Aileen P. Roberts hat einen fantastischen und vor allem mitreißenden Schreibstil, der mich begeistert. Schon von der ersten Seite an wieder fesselte mich die Story und nahm mich tief in die Welt der Freunde und ihrer Gefahren mit und ich kann nur sagen man durchläuft hier eine Geschichte aus Hoffen und Bangen und aus Freude und Erleichterung und aus Angst und überwältigter Gefühle und ich liebe es, da sie mich mitnimmt und zwar bildhaft. Einfach toll und ich will mehr lesen, denn mir sind sie alle ans Herz gewachsen mit ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten! Meinung Wenn Du bereit bist zu kämpfen.... Dann sind wir bei Leána angekommen, die ja im Palast der Winde festsitzt und mehr erfährt über die grausamen Mysharen, die Sharevyon zu Grunde richten. Und Leána versucht täglich den Kampf ums überleben zu gewinnen. Was die Sache nicht besser macht, ist das Kayne sie retten will und genau in die Falle der Mysharen läuft. Denn die lieben es einen zu erpressen indem sie jemanden der dir nahe steht foltern. Währenddessen schmiedet Rob einen Plan und sie bekommen ungeahnte Hilfe, denn in Sharevyn gibt es mehr als sie geahnt hätten. Aber auch die Erkenntnisse, die die Freunde in Sharevyon lernen finde ich sehr gut erläutert und auch der Zusammenhalt und die tiefe Freundschaft die sich hier entwickelt. Aber die Mysharen haben ihre Klänge die sie mit voller Kraft einsetzten und dagegen anzukämpfen ist schwer. In der Zwischenzeit geht es auch in Albany hoch her und Kaya hat alle Hände voll zu tun. Denn der Bärtige hinterlässt immer mehr Gräueltaten und keiner weiß wer hinter ihm steckt und der Krieg scheint ohne Kompromisse auf das Land zuzukommen. Toran geht zwar jeder Spur nach, mit dem Ergebnis immer auf der falschen Fährte zu sein und dann kommt ihnen ein Plan, wie man die Intrigen und diese gewaltsamen Übergriffe stoppen kann. Für mich einfach spannend von der ersten bis zur letzten Seite, denn man weiß nie was als nächstes kommt und sitzt die ganze Zeit gespannt da und wartet was passiert und die Autorin versteht es den Leser gefangen zu halten. Die Gefühle der Charaktere nehmen einen mit und mittlerweile ist es, als wenn ich über gute Freunde eine Geschichte lesen würde, so sind mir die Charaktere ans Herz gewachsen obwohl ich manches Mal den ein oder anderen schütteln könnte. :) Einfach toll und ich möchte bitte mehr lesen.... Fazit Absolut Hammer geschrieben und für mich einfach toll, emotional und spannungsgeladen!!!! Ich bin absolut begeistert von dieser Reihe!!! Die Reihe besteht aus: Der letzte Drache: Weltenmagie 1 Das vergessene Reich: Weltenmagie 2 Das Lied der Elfen: Weltenmagie 3 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Abschluss der Weltenmagie-Trilogie
von Karin Wenz-Langhans aus Limbach am 21.10.2015

Während Leána, Kayne und Rob weiterhin in dem sterbenden Elfenreich Sharevyon festsitzen, bemühen sich ihre Angehörigen und der Zauberer Nordhalan darum, dass das Portal bei Glastonbury nicht zerstört und damit den Dreien die letzte Fluchtmöglichkeit genommen wird. In Albany müssen Toran und seine Mutter Kaya erkennen, dass sie den... Während Leána, Kayne und Rob weiterhin in dem sterbenden Elfenreich Sharevyon festsitzen, bemühen sich ihre Angehörigen und der Zauberer Nordhalan darum, dass das Portal bei Glastonbury nicht zerstört und damit den Dreien die letzte Fluchtmöglichkeit genommen wird. In Albany müssen Toran und seine Mutter Kaya erkennen, dass sie den falschen Mann gerichtet haben und der bärtige Mörder weiterhin sein Unwesen treibt. In diesem letzten Teil der Weltenmagie-Trilogie erfährt der Leser von den Geheimnissen und der Herkunft der Mysharen. Dieses Wissen lässt jedoch nicht nur Leána und ihre Freunde verzweifeln, denn die Mysharen scheinen unbesiegbar zu sein. Außerdem muss Leána als Gefangene der Mysharen zuerst die Flucht gelingen, um ihre Freunde finden zu können. Was die Suche nach dem Bärtigen in Albany angeht, ist es ebenfalls zum Verzweifeln: Toran und Jel kommen ihm einfach nicht auf die Spur, während er weiterhin sein Unwesen treibt und immer mehr Gleichgesinnte um sich schart, um den Sturz der herrschenden Northcliff voranzutreiben. Während der erste Teil des Buches eher stagniert, weil die Protagonisten einfach nicht gegen ihre Gegner ankommen, geht es dann plötzlich Schlag auf Schlag. Die Spannung zieht rasant an und die Dramatik ist kaum zu überbieten, die mich bis zum Schluss um manch einen liebgewonnenen Charakter bangen ließ. Außerdem baut die Autorin einige überraschende Wendungen ein. Im Hinblick auf die Dramatik und die zahlreichen Opfer der Ereignisse hat mir das Ende sehr gut gefallen, es rundet die ganze Geschichte perfekt ab. Sehr gut hat mir gefallen, dass wir über einige Figuren, die wir bisher eher am Rande kennengelernt haben, mehr Einblicke bekommen und nicht nur ich musste meine Meinung über sie etwas revidieren. Ich muss sagen, dass sich in diesem Band die Dunkelelfenkriegerin Jel'Akir zu einer meiner Lieblingsfiguren gemausert hat. Warum? Das kann ich nicht beantworten, ohne zu viel von der Handlung zu verraten. Die Entwicklung, die die jungen Protagonisten über die drei Bände durchmachen, ist enorm und realistisch, denn die teilweise brutalen Erfahrungen, die sie machen mussten, sind einfach prägend. Eine tolle und spannende Trilogie, die nicht nur den Leser auf eine atemberaubende und gefährliche Reise in fremde Welten nimmt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Actionreicher Abschluss der Weltenmagie-Trilogie
von Lilli33 am 20.10.2015

Inhalt: Leána, Kayne, Rob und einige Begleiter aus Albany hängen im alten Elfenreich Sharevyon fest. Leána ist eine Gefangene der Mysharen und Kayne fest entschlossen, sie zu befreien. Doch selbst wenn das gelingen sollte, müssen die Gefährten noch das Weltenportal passieren. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das... Inhalt: Leána, Kayne, Rob und einige Begleiter aus Albany hängen im alten Elfenreich Sharevyon fest. Leána ist eine Gefangene der Mysharen und Kayne fest entschlossen, sie zu befreien. Doch selbst wenn das gelingen sollte, müssen die Gefährten noch das Weltenportal passieren. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das Portal soll zerstört werden, um den Übergriff der Mysharen auf Albany zu verhindern. Unterdessen treibt in Albany der Bärtige weiter sein Unwesen und verfolgt seinen Plan, den Königsthron zu erobern. Ein Krieg der Zwerge scheint bevorzustehen. Meine Meinung: Dies ist der 3. Teil einer Trilogie. Man sollte die ersten beiden unbedingt vorher gelesen haben, sonst wird einem der Einstieg sehr schwer fallen. Es ist zum Glück noch nicht allzu lange her, dass der 2. Band erschienen ist und ich ihn gelesen habe. So hatte ich die Handlung noch grob im Kopf und fand hier im 3. Teil schnell wieder hinein. Die ein oder andere Person musste ich im Namensverzeichnis hinten im Buch nachschlagen. Auch die Landkarten von Sharevyon und Albany auf den ersten Buchseiten leisteten mir gute Dienste, um mich wieder in der Geschichte zu orientieren. Nachdem es im 2. Weltenmagie-Band etwas ruhiger zuging, ist der 3. nun wieder voller Action, was mir persönlich mehr zusagt. Hier jagt eine Gefahr die andere. Ständig muss man um die Protagonisten oder andere lieb gewonnene Figuren bangen, zumal man mittlerweile als Leser ja weiß, dass Aileen P. Roberts nicht davor zurückschreckt, wichtige Charaktere ins Jenseits zu befördern. Dank dem fesselnden und mitreißenden Schreibstil fiel es mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen, zumal auch viele Kapitel mit einem kleinen Cliffhanger enden und ich einfach wissen wollte, wie es den Protagonisten weiter ergeht. Wie schon gewohnt, wechselt die Erzählung zwischen Albany und Sharevyon hin und her. Ich konnte mich gar nicht entscheiden, welchen Handlungsstrang ich lieber verfolgen wollte. Sie sind beide ungeheuer spannend. Und natürlich wollte ich vor allem endlich die Identität des Bärtigen lüften. Allerdings musste ich mich hierfür fast bis zum Schluss gedulden. Leána mochte ich schon immer sehr gerne, so auch hier. Sie ist einfach eine wunderbar starke Figur. Besonders gut gefallen hat mir, wie sich Kayne und Toran entwickelt haben. Sie sind beide wesentlich selbstbewusster und erwachsener geworden. Beeindruckend ist die große Loyalität der Freunde, ohne die alle Pläne von vornherein zum Scheitern verurteilt gewesen wären. Neben Kämpfen und Intrigen spielt auch die Liebe wieder eine große Rolle. Es gibt verschiedene mögliche Paarungen, die sich aber erst im Lauf der Zeit herauskristallisieren. Hier gibt es ein paar wunderschöne romantische Szenen zu lesen. Fazit: „Das Lied der Elfen“ ist ein toller Abschluss dieser Fantasy-Trilogie. Alle Handlungsfäden werden zusammengeführt und alle offenen Fragen werden beantwortet. Obwohl die Handlung abgeschlossen ist, könnte ich mir durchaus vorstellen, in der Zukunft weitere Episoden aus Albany zu lesen. Stoff dafür gibt es bestimmt noch reichlich. Die Weltenmagie-Trilogie: 1. Der letzte Drache 2. Das vergessene Reich 3. Das Lied der Elfen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
fulminantes Finale der Trilogie
von mithrandir am 23.09.2015

Kaynes, Leánas und Robs Reise in die Elfenwelt Sharevyon hat sich inzwischen als gefährliches Wagnis herausgestellt. Sharevyon ist eine sterbende Welt, die von den Mysharen bis zur Erbarmungslosigkeit ausgequetscht worden ist. Vergeblich warten die Freunde auf die Rückkehr von Nordhalan. Währenddessen riskieren sie alles, um sich und die letzten... Kaynes, Leánas und Robs Reise in die Elfenwelt Sharevyon hat sich inzwischen als gefährliches Wagnis herausgestellt. Sharevyon ist eine sterbende Welt, die von den Mysharen bis zur Erbarmungslosigkeit ausgequetscht worden ist. Vergeblich warten die Freunde auf die Rückkehr von Nordhalan. Währenddessen riskieren sie alles, um sich und die letzten Elfen dieser Welt zu retten. Doch die Mysharen scheinen unbesiegbar. Werden sich Kayne, Leána, Rob und ihre Freunde noch retten können? Zur gleichen Zeit kämpfen die Bewohner von Albany verzweifelt darum, ihre Lieben zurückholen zu können. Zudem macht dort weiterhin der Bärtige jagt auf Nebelhexen und schreckt auch vor weiteren Angriffen gegen die Familie von Northcliff nicht zurück. Ein Krieg scheint unmittelbar bevorzustehen. Meine Meinung: Begeistert habe ich auf das Finale der Trilogie gewartet. Der Einstieg in das wunderschön gestaltete Buch war mühelos, viel zu einprägsam war die Geschichte und die Charaktere, als dass ich mich nicht gleich wieder sofort zurechtgefunden hätte. Der Schreibstil und die Handlung haben mich schnell wieder so sehr gefesselt, dass ich die Realität um mich herum total ausgeblendet habe. Die Charaktere habe ich bereits in den Bänden zuvor so liebgewonnen, dass es eine Freude war, sie erneut zu begleiten. Allesamt sind sie sehr klar gezeichnet und schnell fühlt man sich mit ihnen verbunden. Gerade deswegen habe ich schon am Anfang gezittert, wer es dieses Mal von ihnen wohl nicht bis zum Ende schaffen wird. Natürlich haben sich die Charaktere auch weiterentwickelt. Toran scheint ein ganzes Stück erwachsener geworden zu sein und auch Kayne verlässt endlich seine ständige Abwehrhaltung und lässt die Nähe anderer Wesen zu. Sie sind alle an den Ereignissen gewachsen; Verluste und die drohende Gefahr rücken die wirklich wichtigen Dinge an ihren angestammten Platz. Dabei bleibt eindeutig Kayne mein Liebling in dieser Reihe. Vielleicht liegt es daran, dass seine familiäre Situation und seine Kindheit im Gegensatz zu der von Leána und Toran weitaus unschöner war. Ich wollte unbedingt, dass er zu den Dingen kommt, die ihm wichtig sind, dass er diejenige, mit der er sein Leben verbringen will, für sich gewinnen kann und, dass er endlich akzeptiert wird, als der, der er ist und nicht gefürchtet und verachtet wird als Sohn seines Vaters. Er ist immer loyal gegenüber seinen Freunden und auch darauf bedacht, niemanden mutwillig Schaden zuzufügen. Zudem ist er ungeheuer stark und ich habe ihn dafür bewundert, wie er es geschafft hat, sich zu verändern und über sich hinauszuwachsen. Gut gefallen hat mir auch wieder der Zusammenhalt und die Freundschaft, die die Protagonisten miteinander teilen. Sie ist ihre größte Stärke, denn nur gemeinsam können sie gegen die aktuelle Situation ankämpfen. Denn die Situation in Albany und Sharevyon wird immer dramatischer. Dabei steigt die Spannung kontinuierlich und die Absichten und Taten einzelner Charaktere sind selten vorhersehbar. Zum Ende spitzt sich die Lage immer mehr zu und mündet in einem grandiosen Showdown auf allen Ebenen. Alle offenen Erzählstränge werden zu einem stimmigen Ganzen geführt, das definitiv mal wieder Taschentuchalarm bei mir ausgelöst hat. Gleichzeitig erweckt bei mir die Konstellation am Schluss die Hoffnung, dass die Autorin ihren Lesern vielleicht noch eine weitere Trilogie aus Albany bescheren wird. Fazit: "Das Lied der Elfen - Weltenmagie III" ist das fulminante Finale der Trilogie von Aileen P. Roberts, die mich mit ihrem wundervollen Weltenbild und den starken Charakteren erneut verzaubern konnte. Die atemberaubende Spannung in der Geschichte brach nie ab und gipfelte in einem gut durchdachten und stimmigen Finale. Ich hoffe sehr, dass es trotz dieses großartigen Schlusses in der Zukunft ein Wiedersehen in Albany geben wird, denn es fällt mir schwer, mich von dieser Welt und seinen Bewohnern zu verabschieden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für mich der schwächste Teil...
von Kat B. aus Thun am 11.09.2016

Inhalt Die Rettungsmission für die untergehende Elfenwelt Sharevyon stellt sich für Leàna, Kayne und Rob als gefährliches Unterfangen heraus. Denn die vermeintlichen Elfen entpuppen sich als Mysharen, gefährliche Wesen, deren Ziel es ist, sämtliche Magie aus der Welt zu ziehen und sie so zu vernichten. Die Flucht ist misslungen und... Inhalt Die Rettungsmission für die untergehende Elfenwelt Sharevyon stellt sich für Leàna, Kayne und Rob als gefährliches Unterfangen heraus. Denn die vermeintlichen Elfen entpuppen sich als Mysharen, gefährliche Wesen, deren Ziel es ist, sämtliche Magie aus der Welt zu ziehen und sie so zu vernichten. Die Flucht ist misslungen und nun kämpfen sich die Freunde durch die unwirtliche Welt, in der Hoffnung doch noch nach Hause zu finden. Doch die Mysharen sind auch für ihre Heimat eine Bedrohung und so besteht die einzige Hoffnung darin, Sharevyon mitsamt seinen Bewohnern zu vernichten ... Meine Meinung Mich haben die ersten beiden Bände der Weltenmagie-Trilogie vollkommen in ihren Bann gezogen. Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen, die Welten haben mich überzeugt, ich war richtig gespannt auf das Finale. Der Schreibstil lässt sich wie schon in den Vorgängern sehr locker und leicht lesen, auch wenn ich diesmal das Gefühl hatte, dass sich mehr Grammatikfehler und Namensverwechslungen eingeschlichen haben. Band 3 der Reihe knüpft nahtlos an den zweiten Teil an, nachdem Leàna von den Mysharen entführt worden ist und Kayne seinen Freund, den Drachen Rob, niedergeschlagen hat, um für die Gefährtin einen Deal auszuhandeln. Es ist schon eine Weile her, seit ich die anderen Bände gelesen habe und ich war erst skeptisch, ob ich mich denn noch zurecht finde. Die Bedenken waren dann aber rasch über den Haufen geworfen, denn ich habe mich sofort wieder "eingelebt". Schnell war ich auch wieder total gefesselt und begeistert von der Geschichte. Diese wird abwechslungsweise aus der Sicht verschiedener Personen geschildert, so dann auch aus derer von Leàna und ihren Freunden in Sharevyon, aber auch aus der von Prinz Toran und dessen Freunde und Feinde in Albany. Schon in der Mitte hat das Buch aber rasant abgenommen. Den Mittelteil habe ich als sehr zäh, langgezogen und mühsam empfunden. Viele Szenen waren meiner Meinung nach unnötig und haben die Geschichte künstlich verlängert. So wird zum Beispiel über drei Seiten geschildert, wie Leàna Schmuck herstellt. Dies hat aber weder zur vorherigen noch zur noch kommenden Geschichte beigetragen. Was mich zudem gestört hat waren die plötzlich aufkommenden erotischen Szenen. Nacktbaden mit Elfen inklusive. Besagte Szenen fand ich fehl am Platz, zumal auch sie nicht zur Geschichte beigetragen haben und die Vorgänger ja gut auch ohne ausgekommen sind. Auch die Vergewaltigungen waren wieder ein Thema. Dass der "Bärtige" die sogenannten Nebelhexen, sprich Mischlinge, geschändet hat, war nichts Neues. Aber hinzu kamen jetzt noch die Mysharen, die ihre Gefangenen untereinander zum Sex zwingen. Irgendwie war mir das dann too much. Gegen Ende wurde die Geschichte dann wieder richtig spannend und alle Fäden kamen zusammen. Da durfte ich wieder mitleiden und mitfiebern und das Ende hat mir sehr gut gefallen... bis... die Autorin die Geschichte um ein unnötiges, unlogisches Detail auf den letzten Seiten ergänzt hat. Da hat sie es aber richtig - entschuldigt die Wortwahl - verkackt. Setting "Das Lied der Elfen" spielt in den beiden fiktiven Welten Sharevyon und Albany. Die Menschenwelt kommt auch in diesem Band wieder nur ganz kurz am Rande vor. Albany, die Heimat der Helden haben wir im ersten Teil kennengelernt. Es handelt sich um eine Welt voller Magie, die Menschen, Elfen, Zwerge und viele andere Wesen beiheimatet. Die Welt ist der unseren wohl nicht unähnlich und gleicht den gemässigten nördlichen Regionen: viel grün und Wald, Wiesen und Seen, aber auch raue Klippen und wildes Meer. In Albany habe ich mich sofort verliebt. Die Elfenwelt Sharevyon lernten wir im zweiten Teil kennen. Diese ehemals majestätische Welt ist total vertrocknet und heruntergekommen, sämtliche Magie ist verschwunden. Nun stellt sich heraus, dass dies das Werk der gefährlichen Mysharen ist, einer Art Luftgeister, die jede Form annehmen können. Doch seit Leàna und ihre Freunde - vorallem Rob - in der Welt sind, scheint sie sich langsam zu erholen: die Wiesen ergrünen wieder, die Bäume wachsen und es bilden sich wieder Bäche - kurz: das Leben kehrt nach Sharevyon zurück. Das Setting konnte mich auch dieses Mal wieder überzeugen. Die Autorin ist sehr begabt darin, Welten zu erfinden und aufzubauen und es macht unglaublich Freude, diese Welten zu erkunden. Charaktere Natürlich kommen alle liebgewonnen Charaktere wieder vor: Leàna, Kayne und Rob, Toran und Jel'Akir, Darian und seine Gefährtin, Königin Kaya und auch Lillith, die Heilerin. Ich mag die Charaktere in der ganzen Reihe sehr. Was mich aber etwas gestört hat, ist, dass ausgerechnet die sonst so starke Leàna plötzlich zu einer jämmerlichen, wimmernden Gestalt gemacht wird. Diese Entwicklung hat für mich so gar nicht gepasst. Ansonsten haben mir die Entwicklungen der Charaktere gut gefallen. Besonders Toran ist erwachsen geworden und seine Geschichte und die von Jel haben mich dieses mal am besten in ihren Bann gezogen. Auch die Szenen um den "Bärtigen" haben nicht gefehlt. Auf die Auflösung dieses Mysteriums war ich ganz besonders gespannt. Wie wohl alle Leser hatte ich meinen Verdacht auf zwei Protagonisten beschränkt und fast bis zum Schluss war nicht klar, welcher von beiden nun das Monster ist. Leider hat sich die Autorin eine Szene zu früh verplappert und so etwas die Spannung getötet... Fazit Ein an und für sich gelungener Abschluss, der aber durch einen sehr zähen Mittelteil, unnötige Passagen und vor allem einem ziemlich unlogischen und unnötigen End-Detail leider nicht vollständig überzeugen konnte und seinen Vorgängern um Längen nachhinkt...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rezension zu "Das Lied der Elfen - Weltenmagie"
von Zsadista am 07.12.2015
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Gefangene der untergehenden Elfenwelt. Was könnte es noch schlimmeres für Leana, Rob und Kayne geben? Sie warten auf Rettung aus Albany, doch wird sie jemals noch eintreffen? Doch in Albany haben sie selbst Probleme. Ein Bärtiger geht um und ermordet bestialisch die Nebelhexen. Doch wer steckt hinter diesem Bärtigen?... Gefangene der untergehenden Elfenwelt. Was könnte es noch schlimmeres für Leana, Rob und Kayne geben? Sie warten auf Rettung aus Albany, doch wird sie jemals noch eintreffen? Doch in Albany haben sie selbst Probleme. Ein Bärtiger geht um und ermordet bestialisch die Nebelhexen. Doch wer steckt hinter diesem Bärtigen? Können Leana, Rob und Kayne befreit werden? Und was ist mit der Liebe zwischen Leana und Kayne? Bis zum Ende müssen noch viele Entscheidungen getroffen werden und Kämpfe entschieden. „Das Lied der Elfen – Weltenmagie“ ist der dritte und letzte Teil der Elfen Trilogie aus der Feder von Aileen P. Roberts. Der Band ist ein richtig vollgepacktes tolles Buch. Das Cover ist sehr schön gestaltet und aufklappbar. Im Innenteil ist eine Landkarte zu finden. Am Ende befindet sich dann der Anhang mit dem Verzeichnis wichtiger Personen im Überblick. „Weltenmagie“ ist der erste Roman, den ich aus der Reihe lese. Ich brauchte ein bisschen um in die Hintergründe einzusteigen und alles zu verstehen. Hatte aber an sich keine großen Probleme damit. In der nächsten Zeit werde ich mir noch die ersten beiden Teile besorgen und dann von vorne in der Geschichte abtauchen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen. Die Geschichte verlief in mehreren Handlungssträngen und war teilweise sehr spannend. Trotz dass mir die Personen doch etwas fremd waren und nicht so vertraut, als wenn ich alle Bände gelesen hätte, kam mir Leana doch sehr sprunghaft und abwesend vor. Auch konnte ich ihre Entscheidungen nicht immer nachvollziehen. Für meinen Geschmack drehte sich das Ganze auch ein bisschen zu viel um Liebe. Trotzdem war es eine sehr schöne Geschichte, die ich auf jeden Fall noch einmal im Ganzen lesen werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Lied der Elfen / Weltenmagie Bd.3

Das Lied der Elfen / Weltenmagie Bd.3

von Aileen P. Roberts

(6)
Buch
13,40
+
=
Das vergessene Reich / Weltenmagie Bd.2

Das vergessene Reich / Weltenmagie Bd.2

von Aileen P. Roberts

(4)
Buch
13,40
+
=

für

26,80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen