Thalia.at

Dämonenherz - Zur Hölle mit der Liebe

Roman

(9)
Portrait
Cornelia Zogg wurde 1985 geboren und lebt in der Nähe von Zürich. Nach ihrem Studienabschluss in Journalismus und Kommunikation ist sie als Wissenschaftsredakteurin und Kommunikationsmitarbeiterin tätig. Nach »Dämonenherz« und »Feenherz« ist die »Warriors of Love«-Trilogie die dritte Veröffentlichung bei feelings.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 306 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783426433638
Verlag Feelings
eBook (ePUB)
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44794819
    Warriors of Love: Nebelschatten
    von Cornelia Zogg
    (1)
    eBook
    4,99
  • 45392707
    Dämonenherz: Zur Hölle mit der Liebe & Feenherz: Göttin wider Willen
    von Cornelia Zogg
    eBook
    4,99
  • 36290792
    Meerestosen
    von Patricia Schröder
    eBook
    8,99
  • 45116009
    Marzipanrosen
    von Hannah Kaiser
    eBook
    3,49
  • 44794820
    Warriors of Love: Windschatten
    von Cornelia Zogg
    (1)
    eBook
    4,99
  • 36045135
    Ein schottischer Sommer
    von Maryla Krüger
    (3)
    eBook
    5,99
  • 43997078
    Darina - Die Geliebte der Schatten
    von Leona Ravens
    eBook
    3,99
  • 44401636
    Flüstern der Toten
    von Alyxandra Harvey
    (1)
    eBook
    4,99
  • 35296534
    Der raffinierte Mr. Scratch
    von Michael Poore
    (2)
    eBook
    7,49
  • 17414087
    Verdammnis
    von Stieg Larsson
    (4)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
3
2
0
0

Tolle Fanrasie, super Story
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuental am 21.08.2015

Dieses Buch war für mich ein wunderbares Lesevergnügen. Ich hoffe auf weitere tolle Geschichten dieser jungen Autorin. Die Beschreibungen von Himmel und Hölle, den gefallenen und echten Engeln in all ihrer "Menschlichkeit" hat mir gut gefallen und entbehrt nicht des ernsten und nachdenklich stimmenden Hintergrundes. Meinem Weltbild kommt es entgegen,... Dieses Buch war für mich ein wunderbares Lesevergnügen. Ich hoffe auf weitere tolle Geschichten dieser jungen Autorin. Die Beschreibungen von Himmel und Hölle, den gefallenen und echten Engeln in all ihrer "Menschlichkeit" hat mir gut gefallen und entbehrt nicht des ernsten und nachdenklich stimmenden Hintergrundes. Meinem Weltbild kommt es entgegen, dass nicht die Hölle nur schlecht und böse und der Himmel nur gut und liebevoll dargestellt ist, sondern auch klar und deutlich wird, dass beides zusammen gehört und seine Berechtigung hat. Dass Irial in "Gottes" Zimmer vor einem großen Spiegel kommt und erkennt, dass es Gott als den guten alten Mann mit langem Bart nicht gibt, sondern dass er in uns allen ist, jeder Einzelne ein Teil von ihm, hat mir gut gefallen, ebenso wie die im Buch enthaltene Botschaft, dass wir für uns und all unser Handeln selbst verantwortlich sind. Die Entscheidung Irials am Ende ist überraschend, jedoch stimmig - auch wenn es dadurch nicht zum Happy End kommt, doch dies hätte in dieser Story auch nicht gepasst... Dieses Buch kann ich wärmstens empfehlen, ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wenn Himmel und Hölle ihre eigenen Pläne haben...
von Solara300 aus Contwig am 03.07.2015

Kurzbeschreibung Irial ist unglücklich und unzufrieden mit ihrem Leben. Von Sandra ihrer Vorgesetzten wird sie täglich schikaniert, sie ist einsam, hat keine Freunde und es gibt auch keinerlei Anzeichen das sich daran in nächster Zeit etwas ändern wird. Doch nach einem besonders frustrierendem Tag, als sie kurz vor Feierabend noch... Kurzbeschreibung Irial ist unglücklich und unzufrieden mit ihrem Leben. Von Sandra ihrer Vorgesetzten wird sie täglich schikaniert, sie ist einsam, hat keine Freunde und es gibt auch keinerlei Anzeichen das sich daran in nächster Zeit etwas ändern wird. Doch nach einem besonders frustrierendem Tag, als sie kurz vor Feierabend noch einen Auftrag bekommt für den sie die halbe Nacht braucht, wird passiert etwas das ihr Leben total auf den Kopf stellt. Sie gerät eher zufällig in ein Abenteuer, bei dem sie einem höllisch gutaussehenden und äußerst charmanten Mann das Leben rettet. Dieser stellt sich als Erzdämon Raciel vor, welcher sich auf der Flucht vor Himmel und Hölle befindet. Sie nimmt ihn bei sich auf, was ihr Leben gehörig durcheinander wirbelt. Die Erzengel Gabriel und Raphael sehen diese Entwicklung gar nicht gerne, doch Himmel und Hölle haben andere Pläne……. Cover Das Cover mit dem Männerkörper ist ein Hingucker. Sehr gut gefallen hat mir auch das Tattoo das man auf der rechten Seite seines Oberkörpers sieht. Mit der farblichen Abstimmung des Hintergrunds in Rot und Schwarz passt es sehr gut zum Titel und der Geschichte. Schreibstil Die Autorin Cornelia Zogg hat eine erfrischenden, leichten und flüssigen Schreibstil der mich rasch in die Geschichte eintauchen lies und völlig begeistert hat. Die Story nahm sehr schnell Fahrt auf und hat und mich mit ihrer Spannung, ihrem Humor und Witz bis zur letzten Seite super unterhalten. Meinung Wenn Himmel und Hölle ihre eigenen Pläne haben... Dann sind wir bei Irial angelangt deren tristes und eintöniges Leben sich in ein fantastisches und aufregendes Abenteuer verwandelt. Nach einem anstrengenden Tag bekommt Irial von ihrer Chefin, von der sie täglich tyrannisiert und schikaniert wird, noch einen Auftrag aufs Auge gedrückt. Sie soll die neue Kleiderkollektion für eine Präsentation am nächsten Morgen noch vorbereiten. Ein Job der die halbe Nacht dauert und sie um ihren wohlverdienten Feierabend und ihre Nachtruhe bringen wird. Denn urplötzlich taucht ein äußerst gut aussehender Fremder auf, dem seltsamen Wesen auf den Fersen sind. Der Fremde stellt sich als Raciel vor, seines Zeichen Erzdämon, gejagt von Chimären weil er die Hölle gegen sich aufgebracht hat. Irial hat die Wesen zwar gesehen, hält ihn aber für verrückt und stellt sich erstmal als die heilige Jungfrau Maria vor, worauf Raciel grinst und trocken antwortet: „Bist du nicht. Sie war größer.“ Als er jedoch angegriffen wird geht sie ohne zu überlegen dazwischen und rettet ihm das Leben. Dabei wird auch sie verletzt und von einer Frau mit violetten Haaren, sehr kurzem Mini und hohen Stiefeln gerettet. Sie nennt sich Gabriel und sagt sie sei ein Erzengel und würde Irial ins Krankenhaus bringen, jedoch ohne Raciel. Obwohl Irial das Geschehen immer noch nicht wirklich realisiert hat, widerspricht sie Gabriel sofort und weigert sich ohne ihn zu gehen. Sodass Gabriel keine andere Wahl bleibt und sie ihn notgedrungen doch mitnimmt. Irial hat mir sehr gut gefallen, ihre Reaktionen konnte ich gut nachvollziehen. Sie braucht am Anfang etwas bis alles akzeptiert doch sie wird stärker und macht eine gute Entwicklung durch. Sie wächst mit ihren Aufgaben, ist kämpferisch, sehr taff und ich liebe ihre humorvolle und herrlich ironische Art. Raciel ist höllisch gut aussehend, äußerst charmant und loyal, doch ob er das Vertrauen das Irial ihm entgegen bringt wirklich verdient wird sich noch zeigen. Es gibt noch einige andere Charaktere die sehr sympathisch sind, alle sehr gut beschrieben wurden, was ihnen Tiefe gibt und sie authentisch macht. Die Handlung ist sehr rasant, spannend und abwechslungsreich. Es passiert sehr viel und unerwartete Wendungen überraschen immer wieder. Auch die Beschreibungen der verschiedenen Orte und Geschehnisse sorgt für Kopfkino sodass man sich alles wunderbar vorstellen kann. Ich musste oft schmunzeln und lachen, die Dialoge fand ich super, auch die Gedanken von Irial fand ich super. Die Vorstellung dass die moderne Technik wie Handy und Computer, auch vor der Hölle nicht Halt macht hat mich zum Lachen gebracht. So haben mich aber auch einige Überlegungen und Gedanken nachdenklich gemacht. Fazit Eine wunderbare gelungene Geschichte über Liebe, Freundschaft und Vertrauen mit viel Witz, Spannung und überraschenden Wendungen. Ein wunderbares Lesevergnügen das mich begeistert und berührt hat. Absolute Leseempfehlung!! 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwischen Himmel und Hölle
von christiane höppke aus Schönefeld am 17.03.2015

Dieser Roman war der erste dieser Art den ich gelesen habe und ich muss mich ehrlich fragen warum ich das erst jetzt getan habe. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite von Raciel dem Erzdämonen und Irial fasziniert. Aber auch die Erzengel Gabriel und Raphael hab ich einfach... Dieser Roman war der erste dieser Art den ich gelesen habe und ich muss mich ehrlich fragen warum ich das erst jetzt getan habe. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite von Raciel dem Erzdämonen und Irial fasziniert. Aber auch die Erzengel Gabriel und Raphael hab ich einfach lieb gewonnen. Selbst die Dämonen der Hölle und Lucifel der schwarze Fürst der Hölle haben so viel menschliches..einfach eine wunderschöne Geschichte mit viel Romantik. Aber sie regt auch zum Nachdenken an..der Autorin gelingt es auf eine ganz spezielle Weisen uns einen Spiegel vor Augen zu halten. Es ist doch egal ob wir reich.arm.jung,alt,hübsch ,hässlich .schwul oder lesbisch sind wichtig ist doch der Mensch aber leider zählt das in der heutigen Gesellschaft kaum noch .Schade.. Ein wunderbares Buch von einer tollen Autorin . Ich wünsche mir mehr solcher Romane von ihr. Gebe 5 Sterne mit Herzchen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Haben Dämonen ein Herz?
von ZeilenZauber aus Hamburg am 07.01.2015

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Danke an feelings für das Rezi-Exemplar. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich neugierig und sehr gespannt auf das Buch. Es gefällt mir sehr gut, dass die Handlung in unserer Welt beginnt. Erst dann geht es in Himmel und Hölle und ein Besuch in unserer... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Danke an feelings für das Rezi-Exemplar. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich neugierig und sehr gespannt auf das Buch. Es gefällt mir sehr gut, dass die Handlung in unserer Welt beginnt. Erst dann geht es in Himmel und Hölle und ein Besuch in unserer Realität ist auch manchmal dabei. Überhaupt werden Himmel und Hölle lebendig beschrieben und es gab das ein oder andere Klischee, welches erfüllt oder konterkariert wurde. Dieses Spiel mit den Klischees hat richtig Spaß gemacht - so blieb auch die Spannung erhalten, denn häufig kamen unerwartete Wendungen und die ein oder andere Überraschung erhöhte die vorhandene Spannung noch. Ich wollte unbedingt wissen, wie das Buch endet. Auch die Charaktere haben ihre Ecken und Kanten und erfüllen mal Klischees und mal nicht. Das macht sie lebendig und fesselte mich, denn es war nicht klar, wie die Figuren sich in den auf sie zukommenden Situationen entscheiden werden. Der Schreibstil von Cornelia Zogg ist abwechslungsreich und locker-flockig lesbar. Mal beschreibt sie detailfreudig und mal ballert sie in actiongeladeneren Szenen mit kurz-knackigen Sätzen rum. Da fühlte ich mich dann mitten im Geschehen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Von mir gibt es die volle Sternzahl. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Irial ist unzufrieden mit ihrem Leben. Gefangen in einem unbefriedigenden Job ohne Perspektive, ohne nennenswertes Sozialleben und ohne Hoffnung auf Veränderung, fristet sie ein trostloses Dasein. Als sie nach einem frustrierenden Tag im Büro auch noch zu Überstunden verdonnert wird, beginnt für sie ein neues Leben. Gejagt von Chimären rettet sie eher zufällig dem charmanten und teuflisch gut aussehenden Erzdämon Raciel das Leben. Aus der Hölle verstoßen und vom Himmel gejagt, bringt Raciel ihr Leben gehörig durcheinander - vor allem, als er sich zum Leidwesen der beiden Erzengel Gabriel und Raphael bei Irial einquartiert. Aber das ist alles andere als ein Zufall! Himmel und Hölle haben andere Pläne…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine tolle Geschichte!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 28.09.2015

»Willkommen in der Hölle!« Irial ist unzufrieden mit ihrem Leben. Gefangen in einem unbefriedigenden Job ohne Perspektive, ohne nennenswertes Sozialleben und ohne Hoffnung auf Veränderung, fristet sie ein trostloses Dasein. Als sie nach einem frustrierenden Tag im Büro auch noch zu Überstunden verdonnert wird, beginnt für sie ein neues Leben.... »Willkommen in der Hölle!« Irial ist unzufrieden mit ihrem Leben. Gefangen in einem unbefriedigenden Job ohne Perspektive, ohne nennenswertes Sozialleben und ohne Hoffnung auf Veränderung, fristet sie ein trostloses Dasein. Als sie nach einem frustrierenden Tag im Büro auch noch zu Überstunden verdonnert wird, beginnt für sie ein neues Leben. Gejagt von Chimären rettet sie eher zufällig dem charmanten und teuflisch gut aussehenden Erzdämon Raciel das Leben. Aus der Hölle verstoßen und vom Himmel gejagt, bringt Raciel ihr Leben gehörig durcheinander - vor allem, als er sich zum Leidwesen der beiden Erzengel Gabriel und Raphael bei Irial einquartiert. Aber das ist alles andere als ein Zufall! Himmel und Hölle haben andere Pläne… Ich muss sagen, ich habe das Buch verschlungen. Am Anfang dachte ich noch es wäre eine dieser typischen Liebesgeschichten. Drama, Trennung und Happy End... Aber dann kam alles anders. Es ist toll zu lesen, flüssig geschrieben und man hat wirklich keine Ahnung wie es enden wird (außer man liest es bis zum Schluß :-) ) Ich kann das Buch guten Gewissens weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Empfehlenswert. Romanze zwischen Himmel und Hölle. Steigert sich im Laufe!
von Sabrina Schneider am 11.02.2015

Dieses Buch ist so ganz anders als gedacht. Man geht mit einer bestimmten Haltung an das Buch ran (Romantic Comedy) und ich kann euch sagen es wird nicht so wie ihr denkt. Hier wird die alte Hölle-Himmel Geschichte in einem ganz neuen Gewand präsentiert. Es ist sehr zeitgemäss und spannend. Das Cover... Dieses Buch ist so ganz anders als gedacht. Man geht mit einer bestimmten Haltung an das Buch ran (Romantic Comedy) und ich kann euch sagen es wird nicht so wie ihr denkt. Hier wird die alte Hölle-Himmel Geschichte in einem ganz neuen Gewand präsentiert. Es ist sehr zeitgemäss und spannend. Das Cover und der Kappentext verraten nicht in welche Richtung, sich die Handlung bewegt und man wird regelrecht überfallen von der überraschungen Wendung die das Buch nimmt. Der Schreibstil von Cornelia Zogg ist lockerflockig und gut verständlich und lässt sich gut weglesen. Die Ausdrucksweise die sie benutzt ist flott, jung und sehr erfrischend. Die Kapitelüberschriften sind witzig und durch die Kürze dieser wird man bei der Stange gehalten. Der Hauptcharakter Irial kommt erstmal farblos daher, wird aber im Laufe der Geschichte immer stärker muss viel einstecken und wächst mit ihren Aufgaben. Die anderen Protagonisten die später wichtige Rollen spielen sind von Anfang sehr farbig und aufregend gestaltet. Die Handlung ist wie gesagt in der Lage zu überraschen da es langsam und fade anfängt, aber sich langsam aufbaut und dann schnell an Fahrt aufnimmt und dann mitreisst. Die Geschichte entwickelt sich in eine andere Richtung wird dadurch immer interessanter und spannender. Cornelia schafft es in der Ich-Perspektive die Irial erzählt, mit witzigen Anekdoten und guten Beschreibungen der verschiedensten Orte ein tolles Kopfkino entstehen zu lassen. Ich konnte oft schmunzeln und habe Irial die Daumen gedrückt bzw. auch die Hand vor die Stirn geknallt über ihre Taten oder Erlebnisse. Die vorhandenen Fantasyelemente und eine kleine süsse Romanze mit ungewissen Ausgang sind toll verwoben und fügen sich nahtlos in die Geschichte ein. Das unvorhergesehende Ende hat mich überraschen können und machte dieses Buch zu einem tollen Leseerlebnis. Von mir gibt es 4 höllisch gute Sterne und ich möchte dieses Buch wärmstes empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn man für die Liebe Himmel und Hölle in Bewegung setzt …
von Sunny am 07.01.2015

Als Irial Raciel rettet ahnt sie noch nicht in was sie da hinein gerät. Sie erfährt, dass Himmel und Hölle wirklich existieren, dass es Engel gibt und Raciel ein verstoßener Dämon ist. Nachdem Raciel bei ihr für einige Zeit einzieht wird ihr früher tristes Leben turbulent was daran liegt,... Als Irial Raciel rettet ahnt sie noch nicht in was sie da hinein gerät. Sie erfährt, dass Himmel und Hölle wirklich existieren, dass es Engel gibt und Raciel ein verstoßener Dämon ist. Nachdem Raciel bei ihr für einige Zeit einzieht wird ihr früher tristes Leben turbulent was daran liegt, dass Himmel und Hölle vor der Tür stehen und etwas von ihr wollen. Irial ist eine junge Frau, die einen am Anfang ein bisschen naiv, unscheinbar und mit wenig Selbstbewusstsein erscheint. Aber so ist es nicht. Sie wird im Verlauf der Geschichte immer stärker was auch an Raciel liegt. Sie verliebt sich, kämpft um ihn und geht für ihn sogar in die Hölle um ihn zu retten. Raciel ist ein Erzdämon - wunderschön, charmant und loyal. Er rettet Irial das Leben und gewinnt somit ihr Vertrauen. Doch ob er ihr Vertrauen wert ist zeigt sich erst mit der Zeit. Luzifel - der Herrscher der Hölle - ist nicht nur schön sonder auch hinterhältig und manipulativ. Um zu bekommen was er möchte geht er ungewöhnliche Wege. Dämonenherz ist ein tolles und gelungenes Debut der Autorin. Es ist die Geschichte einer Liebe die zeigt, dass man verzeihen und auch sich selbst nicht aufgeben sollte sondern immer weiter kämpfen egal was einem das Schicksal zumutet. Zudem zeigt es, dass man auch Freundschaften da findet wo man sie nicht vermutet. Der Roman ist nicht nur humorvoll sondern berührt einen auch noch. Bei mir war es vor allem bei Irials Vortrag so. Zudem hat es mal eine andere Sichtweise und ist auf jedenfalls empfehlenswert nicht nur für Fantasy - Fans. Bin schon auf weiteres der Autorin gespannt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hölle und Himmel
von einer Kundin/einem Kunden aus Wiesmoor am 13.01.2015

Die Hauptprotagonistin Irial lebt ein tristes Dasein in der Menschenwelt. Gelangweilt und gefrustet von ihrer Arbeit und ohne großartige Freunde hat sie schon viele Tiefschläge einstecken müssen. Sie rettet zufällig, glaubt sie, den Erzdämonen Raciel und so nimmt das Chaos seinen Lauf. Plötzlich findet sie sich zwischen Himmel und... Die Hauptprotagonistin Irial lebt ein tristes Dasein in der Menschenwelt. Gelangweilt und gefrustet von ihrer Arbeit und ohne großartige Freunde hat sie schon viele Tiefschläge einstecken müssen. Sie rettet zufällig, glaubt sie, den Erzdämonen Raciel und so nimmt das Chaos seinen Lauf. Plötzlich findet sie sich zwischen Himmel und Hölle wieder und erfährt das sie einer der sieben Pfeiler ist, die eine Apokalypse hervor führen können. Am Anfang noch total verunsichert entwickelt sie sich in ihrer neuen Rolle zu einer selbstbewussten Frau und steht den bösen und guten Mächten gegenüber. Fängt die Story am Anfang noch seht gut und spannend an, so verliert sie nach hinten raus an Glaubwürdigkeit. Der Wandel von Irial ist zu extrem, vom kleinen jämmerlichen Elend zur selbstbewussten und machtgierigen Herrscherin der Hölle. Streckenweise sind die Beschreibungen etwas langatmig gewesen, gerade die Passagen um ihr Liebe / Sehnsucht zu Raciel, und es ging holprig voran. Das Ende ist anders als gedacht und hat mich leider unbefriedigt zurück gelassen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefallene Engel
von melange aus Bonn am 08.01.2015

Irial – eine sympathische und vernünftige junge Frau - ist einer der sieben Pfeiler, die gebrochen werden müssen, um die Apokalypse auszulösen. Deshalb kämpfen himmlische und höllische Heerscharen um sie bis hin zum jüngsten Gericht, bei dem sich Irial für eine Seite entscheiden muss. Mein Eindruck: So spannend, witzig und... Irial – eine sympathische und vernünftige junge Frau - ist einer der sieben Pfeiler, die gebrochen werden müssen, um die Apokalypse auszulösen. Deshalb kämpfen himmlische und höllische Heerscharen um sie bis hin zum jüngsten Gericht, bei dem sich Irial für eine Seite entscheiden muss. Mein Eindruck: So spannend, witzig und sexy der Beginn der Geschichte um (gefallene) Engel und ihre Wohnstätten in Himmel und Hölle auch ist, etwa ab der Hälfte der Geschichte verliert der erzählerische Ballon langsam die Luft, - etwas mehr Straffung hätte der Story gut getan. Sehr gut gefallen mir jedoch die plastischen Beschreibungen sämtlicher Figuren und Schauplätze. Engel wie Dämonen erscheinen schön vor dem geistigen Auge, unabhängig davon, ob sie in irdischer oder anderer Natur auftreten. Himmel und Hölle erstrahlen oder versinken in Schmerz und Gestank. Leider fällt gegen die äußerliche Schilderung die innere Entwicklung vor allem der Hauptfigur Irial ab. ACHTUNG SPOILER!! Agiert sie in der ersten Hälfte zwar blauäugig aber gradlinig in ihrer Liebe zu einem Dämon, wird in der Mitte der Erzählung plötzlich ein Schalter umgelegt und Irial genießt die Macht über Leben und Tod von Menschen und Dämonen, schmeißt sich dem Fürsten der Hölle an den Hals (dem sie bis dahin unter Schmerzen widerstanden hat) und übernimmt schließlich das Zepter in der Hölle. Also erst mehrere hundert Seiten der großen Liebe hinterher jammern, für diese sogar die Verdammnis riskieren, und dann zählt plötzlich nur noch Wollust und Machtgier? Das ist einfach absolut unglaubwürdig und nicht stimmig. Fazit: Streckenweise wirklich klasse, zum Schluss leider – selbst für „himmlische“ Fantasy – so nicht zu glauben. 3 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Dämonenherz - Zur Hölle mit der Liebe

Dämonenherz - Zur Hölle mit der Liebe

von Cornelia Zogg

(9)
eBook
4,99
+
=
Feenherz: Göttin wider Willen

Feenherz: Göttin wider Willen

von Cornelia Zogg

(2)
eBook
4,99
+
=

für

9,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen