Thalia.at

>> tolino eReader + 20 EUR Geschenkkarte gratis – online und in allen Thalia Filialen

Alle Rache will Ewigkeit

Kriminalroman

(2)
Die Profilerin Charlie Flint bekommt unerwartet Post, ein Päckchen mit Zeitungsausschnitten über einen brutalen Mord an ihrem alten College in Oxford. Dort ist auf einer Hochzeitsfeier der Bräutigam erschlagen worden. Während die Gäste sich den Champagner schmecken ließen, hat man seine blutüberströmte Leiche in den nahen Fluss geworfen. Charlie weiß nicht, wer der Absender ist, doch das Verbrechen will ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen. Weil sie gerade vom Dienst suspendiert worden ist, hat sie genug Zeit für Nachforschungen in Oxford. Je mehr sie in die geschlossene Welt der Universität eindringt, desto unbegreiflicher wird die Tat. Und jeder ihrer Schritte könnte einer zu viel sein …
Portrait
Val McDermid wuchs in einem schottischen Bergbaugebiet auf und studierte dann Englisch in Oxford. Nach Jahren als Literaturdozentin und als Journalistin bei namhaften englischen Zeitungen lebt sie heute als freie Autorin in Manchester und in einem kleinen Dorf an der Nordseeküste. Sie gilt als eine der interessantesten Autorinnen im Spannungsgenre - und ist außerdem als Krimikritikerin der BBC, der "Times", des "Express" und der Krimi-Website Tangled Web sowie als Jurymitglied mehrerer Krimipreise eine zentrale Figur in der Krimiszene ihres Landes. Val McDermids Romane "Das Lied der Sirenen" und "Schlussblende", zwei spannende Psychothriller um den Profiler Tony Hill und die Kommissarin Carol Jordan, verschafften ihr den Durchbruch. "Das Lied der Sirenen" gewann den Gold Dagger Award für den besten Kriminalroman des Jahres 1995. Ihre beiden Krimiserien mit der Detektivin Kate Brannigan aus Manchester bzw. der amerikanischen Journalistin und Detektivin Lindsay Gordon werden ständig fortgeführt. Val McDermids Bücher wurden nach USA und Kanada verkauft und außerdem ins Deutsche, Französische, Holländische, Schwedische, Norwegische, Dänische, Finnische, Japanische, Hebräische, Kroatische, Tschechische und Bulgarische übersetzt.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 608, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783426411872
Verlag Knaur eBook
eBook (ePUB)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42502265
    Fremd
    von Ursula Poznanski
    (3)
    eBook
    9,99
  • 20423192
    Das Moor des Vergessens
    von Val McDermid
    eBook
    9,99
  • 32107195
    Schlussblende
    von Val McDermid
    eBook
    9,99
  • 42707676
    Vergeltung
    von Katharina Peters
    eBook
    7,99
  • 20422770
    Echo einer Winternacht
    von Val McDermid
    (3)
    eBook
    9,99
  • 25998245
    Vatermord
    von Val McDermid
    (2)
    eBook
    9,99
  • 31131913
    Die Erfinder des Todes
    von Val McDermid
    eBook
    9,99
  • 32107162
    Tödliche Worte
    von Val McDermid
    eBook
    9,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (3)
    eBook
    14,99
  • 42498599
    Der lange Atem der Vergangenheit
    von Val McDermid
    (1)
    eBook
    17,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
1
0

Kriminalroman der ruhigen Art
von anushka am 05.02.2012

Charlie Flint ist forensische Psychiaterin. Aufgrund eines missglückten Gutachtens ist sie nun suspendiert und erwartet ein Verfahren vor der Ärztekammer. Da kommt ihr der Umschlag mit den Zeitungsausschnitten über einen scheinbar aufgeklärten Mord zur Abwechslung und möglichen Rehabilitation gerade recht. Als sich herausstellt, dass Charlie die Beteiligten aus ihrer... Charlie Flint ist forensische Psychiaterin. Aufgrund eines missglückten Gutachtens ist sie nun suspendiert und erwartet ein Verfahren vor der Ärztekammer. Da kommt ihr der Umschlag mit den Zeitungsausschnitten über einen scheinbar aufgeklärten Mord zur Abwechslung und möglichen Rehabilitation gerade recht. Als sich herausstellt, dass Charlie die Beteiligten aus ihrer Zeit in Oxford kennt, lässt sie sich in einen Strudel aus Anschuldigungen und Rätsel hineinziehen. Als Charlie zudem Lisa Kent begegnet, zu der sich Charlie hingezogen fühlt, obwohl sie bis dahin glücklich verheiratet war, ist es um ihren Seelenfrieden geschehen. Vor diesem Buch habe ich bisher nur ein anderes von Val McDermid gelesen ("Moor des Vergessens") und hatte daher auch keine allzu hohen Erwartungen an die Autorin, da auch das andere Buch eher von der ruhigen Sorte war. Die Ausgangssituation in "Alle Rache will Ewigkeit" ist eher unspektakulär: ein Mord, der scheinbar aufgeklärt ist und für den bereits zwei Menschen verurteilt wurden. Und eine Beziehung, die unerwünscht ist und somit zerstört werden soll. Trotzdem hat mich das Buch mehr und mehr gepackt und ich bin gern mit Charlie auf Reisen durch Großbritannien gegangen um verschiedenen mysteriösen Todesfällen auf die Spur zu kommen. Durchsetzt war die Geschichte zudem mit den Memoiren einer der Charaktere, die an ihrem neuen Buch schreibt. Das war besonders interessant, da sich immer wieder Diskrepanzen zum objektiven Erzählstrang ergaben und die Neugier auf die Wahrheit noch anfachten. Die Protagonistin schwebt nicht ständig in unrealistischen Gefahrensituationen, sondern verbringt eher Zeit in Archiven zu Recherchezwecken. Spektakulär - und etwas abgehoben - wird es erst zum Ende hin. Allerdings vermutet man hier schon, wie das Ende aussehen wird. Dieses Buch ist also kein rasanter und blutrünstiger Krimi, sondern eher ein Kriminalroman der ruhigen Art. Etwas genervt haben mich allerdings die vielen Gefühlsduseleien, die oft recht kitschig und aus heiterem Himmel wirkten und bei mir kein Mitfühlen aufkommen lassen wollten. Zudem wirkte es etwas konstruiert, dass fast alle beteiligten Frauen lesbisch waren. Dadurch hatte man das Gefühl, dass die Autorin noch etwas "missionarische" Arbeit mit einbringen wollte. Alles in allem war dieses Buch unterhaltsam, streckenweise kurzweilig, sticht aber aus diesem Genre nicht ungewöhnlich hervor. Ich habe mich jedoch unterhalten gefühlt und bereue die investierte Lesezeit nicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erwartungen nicht erfüllt
von Fruu aus Würzburg am 02.02.2012

„Alle Ewigkeit will Rache“ ist ein weiteres Buch der berühmten Krimiautorin Val McDermid. Leider kannte ich zuvor weder die Autorin, noch ihre bisher erschienenen Werke. Das liegt einfach daran, dass ich normalerweise keine Krimis lese. Mit gefällt das Genre nicht sonderlich, obwohl ich mich des Öfteren daran versucht habe.... „Alle Ewigkeit will Rache“ ist ein weiteres Buch der berühmten Krimiautorin Val McDermid. Leider kannte ich zuvor weder die Autorin, noch ihre bisher erschienenen Werke. Das liegt einfach daran, dass ich normalerweise keine Krimis lese. Mit gefällt das Genre nicht sonderlich, obwohl ich mich des Öfteren daran versucht habe. Somit habe ich mich vorerst einmal darüber informiert und bin auf viele positive Reaktionen auf ihre Kriminalromane gestoßen. Zusammenfassend bin ich also zweigeteilter Meinung an das Buch herangegangen. Die Story handelt hauptsächlich von Charlie Flint – nicht vom Namen ablenken lassen, wie es mir passiert ist, es handelt sich hierbei um eine Frau. Sie arbeitet als „Spezialistin“ für psychologisches Profiling mit der Polizei zusammen. Aufgrund einer folgenschweren Entscheidung in der Vergangenheit ist sie nun vom Dienst suspendiert und hat damit schwer zu kämpfen. Gerade in dieser Zeit erhält sie Post von einer unbekannten Person. Inhalt sind Zeitungsausschnitte über einen Mord, der vor längerer Zeit an ihrem alten College in Oxford geschehen ist. Also begibt sich Charlie auf eine Spurensuche in die Vergangenheit. Meiner Meinung nach hat sich die Geschichte recht vielversprechend angehört. Eine Ermittlerin in einer ihrer schwersten Zeiten verstrickt in einen mysteriösen Fall. Leider habe ich schnell feststellen müssen, dass sich die ganze Geschichte recht schleppend abspielt. Zusätzlich muss man ja betonen, dass Charlie ein Diplom in Psychologie, Philosophie und Physiologie hat und keinen Abschluss an einer Akademie des FBI oder was weiß ich. Was bedeutet, dass sie im Grunde genommen keine polizeiliche Ermittlerin ist, sondern eher Gutachten und Ähnliches erstellt. Falls man nun also auf eine spannende Hetzjagd mit Schießerei und so weiter hofft, so hofft man vergebens. Charlie ist Psychiaterin und daher besteht ihre Ermittlungsarbeit auch hauptsächlich darin, mit Leuten zu reden. Das ist nun leider genau die Art von Krimi, die ich gar nicht mag, weshalb ich wohl auch mit einer relativ negativen Einstellung an die Sache rangegangen bin. Aber weiter im Text: Ein weiterer wichtiger Aspekt des Buches ist die Homosexualität der meisten Protagonisten. Sie ist in der ganzen Geschichte recht präsent. Die meisten Hauptdarsteller sind weiblich und lesbisch. Ich habe nichts gegen Homosexualität und fand diesen Aspekt deshalb recht interessant. Zumal ich noch nie ein Buch über dieses Thema bzw. in dem dieses Thema eine Rolle spielte gelesen. Dennoch hat es mich teilweise ein wenig verwirrt. Vermutlich lag das auch daran, dass viele Darsteller männlich Namen besitzen, sich dann aber als Frau entpuppen. Ein weiterer wichtiger Punkt, den man hier behandeln sollte, ist der Schreibstil. Mir persönlich gefällt er nicht. Einfach deshalb, meiner Meinung nach, zu wenig beschrieben wird. Ich mag es, wenn ich mir die Situationen vorstellen kann. Das funktioniert aber nur, wenn der Autor alles so beschreibt, dass man glaubt, man wäre selbst dabei. Das bedeutet nicht, dass man jedes einzelne Haar einer Person beschreiben muss. Man sollte „nur“ das richtige Verhältnis finden. Fazit: Interessante Idee, schade, dass die Umsetzung nicht ebenso interessant ist. Ich hätte mir von der Autorin, aufgrund meiner Recherche, mehr erhofft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Vergangenheit holt dich immer ein
von Sarah F. aus Essen am 22.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

„Alle Rache will Ewigkeit“ ist ein Kriminalroman der aus drei Teilen und zwei Handlungssträngen besteht. Einmal erfährt man etwas über Charlies Ermittlungen der Ereignisse, wobei sie wirklich tief graben muss und im anderen Strang erfährt man etwas über die Hauptverdächtige. Die zweite Perspektive ist für mich die interessantere gewesen,... „Alle Rache will Ewigkeit“ ist ein Kriminalroman der aus drei Teilen und zwei Handlungssträngen besteht. Einmal erfährt man etwas über Charlies Ermittlungen der Ereignisse, wobei sie wirklich tief graben muss und im anderen Strang erfährt man etwas über die Hauptverdächtige. Die zweite Perspektive ist für mich die interessantere gewesen, da man hier viel über die Vergangenheit und Motive der Verdächtigen liest, aber gleichzeitig Sympathien für sie entwickelt. Charlies Ermittlungen wurden leider immer von ihrem Liebesdilemma unterbrochen, was mich zwischenzeitlich echt gestört hat. Die kleinen Zwischenszenen lassen die sonst so taffe Charlie naiv und unbeholfen, beinahe unsympathisch, wirken. Anfangs fiel es mir auch schwer, bei den ganzen Personen durchzublicken. So viele Charaktere aus der Vergangenheit und Gegenwart, dazu dann noch eine Frau, die einmal Maggot und einmal Magda genannt wird. Beziehungen der Charaktere untereinander, die einmal waren, erneuert oder/und ganz aufgelöst wurden. Ein Personenregister im Buch wäre für mich persönlich gut gewesen. Spannend wurde es erst im letzten Drittel, da die Geschichte bis dahin eher so dahin plätscherte. Hätte ich Val McDermids Art, die Dinge zu beschreiben, nicht so gemocht, dann hätte ich wohl leider aufgegeben. Hier mal ein kleines Beispiel für ihren bildhaften Schreibstil: „Der eine war klein und drahtig, hockte auf seinem Stuhl zusammengesunken wie ein Springteufel, der nur darauf wartet, dass der Deckel gehoben wurde.“ Die Homosexualität spielt in diesem Buch eine große Rolle. Es wimmelt nur so von Lesben, die mit beruflichen Querelen, Coming Outs und Vorurteilen fertig werden müssen. Diese Frauen sind sympathisch dargestellt und es wurde mir bewusst, wie selten man eigentlich in Büchern mit diesem alltäglichen Thema konfrontiert wird. Allerdings wurden alle heterosexuellen Männer, bis auf einen, in ein sehr schlechtes Licht gerückt. Das fand ich dann doch schade und übertrieben. Das Cover hat mir vom ersten Moment an gefallen. Das Streichholz allein würde zwar nicht viel her machen, aber der blaue Rauch auf schwarzem Hintergrund wirkt einfach fantastisch. Die Titelschrift ist übrigens geprägt und sticht in natura etwas besser heraus. „Alle Rache will Ewigkeit“ war mein erstes Buch von Val McDermid. Die psychologischen Überlegungen haben mich wirklich beeindruckt. Dennoch hatte ich mehr von diesem Kriminalroman erwartet. Es dauerte mir zu lange bis Schwung in die Geschichte kam und es gab insgesamt zu viel Ablenkung und Nebensächliches im Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Alle Rache will Ewigkeit
von einer Kundin/einem Kunden am 20.05.2012
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Alle Rache will Ewigkeit. Kriminalroman Alle Rache will Ewigkeit. Kriminalroman von Val McDermid Alle Rache will Ewigkeit Rezension vom 20.05.2012 Als Charlie Flint ein Päckchen mit Zeitungsausschnitten über einen Mord in Oxford bekommt kann sie zunächst nichts damit anfangen. Doch ihre Neugier ist geweckt und sie versucht mehr über den Mord an einem... Alle Rache will Ewigkeit. Kriminalroman Alle Rache will Ewigkeit. Kriminalroman von Val McDermid Alle Rache will Ewigkeit Rezension vom 20.05.2012 Als Charlie Flint ein Päckchen mit Zeitungsausschnitten über einen Mord in Oxford bekommt kann sie zunächst nichts damit anfangen. Doch ihre Neugier ist geweckt und sie versucht mehr über den Mord an einem Bräutigam in Erfahrung zu bringen. Sie stellt fest dass sie die Braut Magda Carling bzw. nun Witwe des Opfers kennt. Charlie war die Babysitterin von Magda und nun ahnt sie auch wer ihr die Zeitungsausschnitte geschickt hat. Aber aus welchem Grund? Charlie fährt nach Oxford um genaueres in Erfahrung zu bringen. Dort wird sie mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert und gerät immer tiefer in ein undurchsichtiges Katz-und-Maus-Spiel. Kann sie die Puzzleteile zusammensetzen und so Licht in die Angelegenheit bringen? Sie muss sich beeilen denn der Mörder ist auf sie aufmerksam geworden..... Wieder ist Val Mcdermind ein super Krimi gelungen. Ich habe alles von ihr gelesen und finde ihre einzelnen Krimis, ohne Bezug zu einer Reihe, am besten. Dieser gehört definitiv dazu. Wieder einmal zeigt Andrea Sawatzki das sie eine super Hörbuchsprecherin ist. Sie schafft es einfach jedes Mal dem Hörbuch genau die Stimme zu verleihen die perfekt dazu passt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein guter Krimi für ruhige Abende
von Anja am 23.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Dr. Charlotte Flint, kurz genannt Charlie, erlebt die schlimmste Zeit ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn. Durch ihr Gutachten als Psychiaterin wurde ein Verdächtiger freigesprochen, der anschließend 4 Frauen getötet hat. Mit diesem Wissen und den Vorwürfen aller Beteiligten des Mordprozesses muss Charlie erst einmal fertig werden, als sie ein Paket... Dr. Charlotte Flint, kurz genannt Charlie, erlebt die schlimmste Zeit ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn. Durch ihr Gutachten als Psychiaterin wurde ein Verdächtiger freigesprochen, der anschließend 4 Frauen getötet hat. Mit diesem Wissen und den Vorwürfen aller Beteiligten des Mordprozesses muss Charlie erst einmal fertig werden, als sie ein Paket erhält, welches Unterlagen zu einem anderen Mordprozess enthält. Sofort ist Charlie von der Sache angetan und beginnt mit der Suche nach dem mysteriösen Absender und den Hintergründen des Mordes. Charlie lebt in einer homosexuellen Partnerschaft mit ihrer Frau Maria und ist mit dieser auch sehr glücklich. Jedoch fühlt sie sich zu einer anderen Frau, Lisa Kent, sehr hingezogen und windet sich in dieser Angelegenheit sehr. Hinzu kommen die vielen offenen Fragen bezüglich des Mordes, die noch lange nicht geklärt zu sein scheinen, denn immer wieder findet Charlie neue Indizien heraus, die für einen anderen Mörder sprechen, als die beiden Verurteilten. Das Buch ist unglaublich spannend erzählt, obwohl die Geschichte nur langsam in Fahrt kommt. Schnell ist man mitten im Geschehen und fühlt sich der Hauptprotagonistin verbunden. Charlie ist ein sehr sympathischer Charakter, obwohl sie häufig im Zwiespalt ihrer Gefühle steckt. Auch die anderen Charaktere sind sehr glaubhaft und bildlich dargestellt und man kann sich diesen Krimi wunderbar vorstellen. Was dieses Buch so besonders macht? Ganz einfach, es ist ein Krimi zum mit rätseln. Durch zeitliche Sprünge in den Erzählungen, durch Erinnerungen und Ausführungen eines niedergeschriebenen Buches, kann man wunderbar auch in das Leben der anderen Personen eintauchen und die Geschehnisse leicht begreifen. Alles ist chronologisch perfekt aufeinander abgestimmt. Die Handlungsstränge ergeben ein klares Bild und die Erzählweise der Autorin ist locker und leicht. Ein perfekter Krimi für ruhige Abende, denn nach nur wenigen Seiten kann man das Buch schon kaum aus der Hand legen und muss einfach mehr über die Beweggründe der Tat und Charlies weiteres Handeln erfahren. Für mich ein kleines Highlight, ein schöner Krimi, den man herrlich lesen kann, ohne in Hektik zu geraten. Mein erster Roman der Autorin und ich bin so begeistert, dass ich auf jeden Fall weitere lesen werden. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
guter Krimi für ruhige Abende
von Anja Gollasch am 23.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Dr. Charlotte Flint, kurz genannt Charlie, erlebt die schlimmste Zeit ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn. Durch ihr Gutachten als Psychiaterin wurde ein Verdächtiger freigesprochen, der anschließend 4 Frauen getötet hat. Mit diesem Wissen und den Vorwürfen aller Beteiligten des Mordprozesses muss Charlie erst einmal fertig werden, als sie ein Paket... Dr. Charlotte Flint, kurz genannt Charlie, erlebt die schlimmste Zeit ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn. Durch ihr Gutachten als Psychiaterin wurde ein Verdächtiger freigesprochen, der anschließend 4 Frauen getötet hat. Mit diesem Wissen und den Vorwürfen aller Beteiligten des Mordprozesses muss Charlie erst einmal fertig werden, als sie ein Paket erhält, welches Unterlagen zu einem anderen Mordprozess enthält. Sofort ist Charlie von der Sache angetan und beginnt mit der Suche nach dem mysteriösen Absender und den Hintergründen des Mordes. Charlie lebt in einer homosexuellen Partnerschaft mit ihrer Frau Maria und ist mit dieser auch sehr glücklich. Jedoch fühlt sie sich zu einer anderen Frau, Lisa Kent, sehr hingezogen und windet sich in dieser Angelegenheit sehr. Hinzu kommen die vielen offenen Fragen bezüglich des Mordes, die noch lange nicht geklärt zu sein scheinen, denn immer wieder findet Charlie neue Indizien heraus, die für einen anderen Mörder sprechen, als die beiden Verurteilten. Das Buch ist unglaublich spannend erzählt, obwohl die Geschichte nur langsam in Fahrt kommt. Schnell ist man mitten im Geschehen und fühlt sich der Hauptprotagonistin verbunden. Charlie ist ein sehr sympathischer Charakter, obwohl sie häufig im Zwiespalt ihrer Gefühle steckt. Auch die anderen Charaktere sind sehr glaubhaft und bildlich dargestellt und man kann sich diesen Krimi wunderbar vorstellen. Was dieses Buch so besonders macht? Ganz einfach, es ist ein Krimi zum mit rätseln. Durch zeitliche Sprünge in den Erzählungen, durch Erinnerungen und Ausführungen eines niedergeschriebenen Buches, kann man wunderbar auch in das Leben der anderen Personen eintauchen und die Geschehnisse leicht begreifen. Alles ist chronologisch perfekt aufeinander abgestimmt. Die Handlungsstränge ergeben ein klares Bild und die Erzählweise der Autorin ist locker und leicht. Ein perfekter Krimi für ruhige Abende, denn nach nur wenigen Seiten kann man das Buch schon kaum aus der Hand legen und muss einfach mehr über die Beweggründe der Tat und Charlies weiteres Handeln erfahren. Für mich ein kleines Highlight, ein schöner Krimi, den man herrlich lesen kann, ohne in Hektik zu geraten. Mein erster Roman der Autorin und ich bin so begeistert, dass ich auf jeden Fall weitere lesen werden. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Guter Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 31.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

In „Alle Rache will Ewigkeit“ geht es um die Psychiaterin Charlie, die an einem älteren Fall arbeitet. Sie versucht den Mord an einem Bräutigam aufzuklären, der am Tag der Hochzeit ermordet wurde. Die Mutter der Braut „beauftragt“ sie, dem nachzugehen, weil sie nicht die Angeklagten für die Mörder hält.... In „Alle Rache will Ewigkeit“ geht es um die Psychiaterin Charlie, die an einem älteren Fall arbeitet. Sie versucht den Mord an einem Bräutigam aufzuklären, der am Tag der Hochzeit ermordet wurde. Die Mutter der Braut „beauftragt“ sie, dem nachzugehen, weil sie nicht die Angeklagten für die Mörder hält. Charlie ist homosexuell und lebt in einer Beziehung mit der Zahnärztin Maria. Aber sie fühlt sich auch zu einer anderen Frau hingezogen. Auch die Braut lebt seit dem Tod ihres Mannes mit einer Frau zusammen, die in den Fokus der Ermittlungen gerät. Die Thematik der Homosexualität wird im Roman sehr stark betont, was auch daran liegen kann, dass die Autorin homosexuell ist. Ich finde dies sehr interessant, um den eigenen Horizont zu erweitern und gegen Vorurteile vorzugehen. Der Roman ist nicht besonders aufregend und hat auch wenig Nervenkitzel. Doch gerade deshalb fand ich ihn interessant zu lesen. Es kommt sehr viel Psychologisches vor und beschäftigt sich viel mit den Beziehungen der Hauptpersonen. Für Krimifans durchaus empfehlenswert, wer sich einen Thriller wünscht, ist allerdings fehl am Platz!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mord am College
von tweedledee am 30.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Profilerin Charlie Flint ist wegen eines vermeintlichen Fehlgutachtens erst mal vom Dienst suspendiert, die einzige Tätigkeit die sie momentan noch ausüben kann, sind Vorlesungen. Da kommt ihr die Ablenkung durch einen anonymen Brief gerade recht. In dem Brief befinden sich Zeitungsauschnitte über einen Mordfall, der an ihrem ehemaligen... Die Profilerin Charlie Flint ist wegen eines vermeintlichen Fehlgutachtens erst mal vom Dienst suspendiert, die einzige Tätigkeit die sie momentan noch ausüben kann, sind Vorlesungen. Da kommt ihr die Ablenkung durch einen anonymen Brief gerade recht. In dem Brief befinden sich Zeitungsauschnitte über einen Mordfall, der an ihrem ehemaligen College in Cambridge passiert ist. Ein Mann wird an seinem eigenen Hochzeitstag auf dem College-Gelände brutal ermordet. Sie recherchiert im Internet zu dem Fall und stellt schnell fest, dass sie die Frau des Ermordeten von früher kennt. Viele Jahre hatte sie in der Familie als Babysitter auf Magda und ihre Geschwister aufgepaßt. Kurzentschlossen nimmt sie mit der Mutter von Magda, ihrer ehemaligen Dozentin Corinna, Kontakt auf. Diese bittet sie in dem Fall zu recherchieren, da sie überzeugt ist, den wahren Täter zu kennen. Charlie ist froh über die Ablenkung und beginnt eigene Nachforschungen anzustellen. "Alle Rache will Ewigkeit" ist mein erster Roman von Val McDermid und ich bin wirklich begeistert, denn das Buch hat geschafft, was viele andere nicht geschafft haben: Es hat mich von Anfang an gefesselt und meine Neugier geweckt mehr zu erfahren. Einmal angefangen, war es schwer das Buch wieder beiseite zu legen. Sehr gut gefallen hat mir der Erzählstil von Val McDermid, der locker und sehr flüssig zu lesen ist, erzählt aus der Sicht von Charlie. Sie baut eine kontinuierliche Spannung auf, die Rückblenden und Auszüge aus der Biographie von Jay machen die Geschichte abwechslungsreich und verleiten mehr zu lesen als man sich eigentlich vorgenommen hat. Die Story hat mich wirklich in ihren Bann gezogen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, sympathisch und authentisch. Die Geschichte und die Protagonisten wirken wie aus dem Leben gegriffen, keinesfalls konstruiert. Und auch der Schluss konnte mich überzeugen, ein Ende das für die Geschichte stimmig ist. Für mich war es eine neue Erfahrung, über eine lesbische Protagonistin zu lesen, das Thema Homosexualität wird von der Autorin im Verlauf auch immer wieder thematisiert, was mir stellenweise dann doch etwas zu viel des Guten war. Das bleibt aber auch der einzige Kritikpunkt. Wer einen spannenden Krimi lesen möchte, der auf grobe Gewalt und blutige Szenen verzichtet, stattdessen aber die zwischenmenschlichen Beziehungen und Abgründe beleuchtet, ist hier bestens aufgehoben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mord am College
von tweedledee am 30.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Profilerin Charlie Flint ist wegen eines vermeintlichen Fehlgutachtens erst mal vom Dienst suspendiert, die einzige Tätigkeit die sie momentan noch ausüben kann, sind Vorlesungen. Da kommt ihr die Ablenkung durch einen anonymen Brief gerade recht. In dem Brief befinden sich Zeitungsauschnitte über einen Mordfall, der an ihrem ehemaligen... Die Profilerin Charlie Flint ist wegen eines vermeintlichen Fehlgutachtens erst mal vom Dienst suspendiert, die einzige Tätigkeit die sie momentan noch ausüben kann, sind Vorlesungen. Da kommt ihr die Ablenkung durch einen anonymen Brief gerade recht. In dem Brief befinden sich Zeitungsauschnitte über einen Mordfall, der an ihrem ehemaligen College in Cambridge passiert ist. Ein Mann wird an seinem eigenen Hochzeitstag auf dem College-Gelände brutal ermordet. Sie recherchiert im Internet zu dem Fall und stellt schnell fest, dass sie die Frau des Ermordeten von früher kennt. Viele Jahre hatte sie in der Familie als Babysitter auf Magda und ihre Geschwister aufgepaßt. Kurzentschlossen nimmt sie mit der Mutter von Magda, ihrer ehemaligen Dozentin Corinna, Kontakt auf. Diese bittet sie in dem Fall zu recherchieren, da sie überzeugt ist, den wahren Täter zu kennen. Charlie ist froh über die Ablenkung und beginnt eigene Nachforschungen anzustellen. "Alle Rache will Ewigkeit" ist mein erster Roman von Val McDermid und ich bin wirklich begeistert, denn das Buch hat geschafft, was viele andere nicht geschafft haben: Es hat mich von Anfang an gefesselt und meine Neugier geweckt mehr zu erfahren. Einmal angefangen, war es schwer das Buch wieder beiseite zu legen. Sehr gut gefallen hat mir der Erzählstil von Val McDermid, der locker und sehr flüssig zu lesen ist, erzählt aus der Sicht von Charlie. Sie baut eine kontinuierliche Spannung auf, die Rückblenden und Auszüge aus der Biographie von Jay machen die Geschichte abwechslungsreich und verleiten mehr zu lesen als man sich eigentlich vorgenommen hat. Die Story hat mich wirklich in ihren Bann gezogen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, sympathisch und authentisch. Die Geschichte und die Protagonisten wirken wie aus dem Leben gegriffen, keinesfalls konstruiert. Und auch der Schluss konnte mich überzeugen, ein Ende das für die Geschichte stimmig ist. Für mich war es eine neue Erfahrung, über eine lesbische Protagonistin zu lesen, das Thema Homosexualität wird von der Autorin im Verlauf auch immer wieder thematisiert, was mir stellenweise dann doch etwas zu viel des Guten war. Das bleibt aber auch der einzige Kritikpunkt. Wer einen spannenden Krimi lesen möchte, der auf grobe Gewalt und blutige Szenen verzichtet, stattdessen aber die zwischenmenschlichen Beziehungen und Abgründe beleuchtet, ist hier bestens aufgehoben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für Leser mit Durchhaltevermögen
von Buch im Kopf am 29.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Charlie Flint, von Beruf Profilerin erhält eines Tages Post von ihrer alten Freundin Corina. Die Post besteht aus Zeitungsausschnitten zu dem dramatisch Tod an Corinnas Schwiegersohn Philip. Philip wurde auf seiner eigenen Hochzeitsfeier, auf dem Gelände des Oxford Colleges, abseits des Festes hinterhältig erschlagen und ins Wasser geworfen. Und... Charlie Flint, von Beruf Profilerin erhält eines Tages Post von ihrer alten Freundin Corina. Die Post besteht aus Zeitungsausschnitten zu dem dramatisch Tod an Corinnas Schwiegersohn Philip. Philip wurde auf seiner eigenen Hochzeitsfeier, auf dem Gelände des Oxford Colleges, abseits des Festes hinterhältig erschlagen und ins Wasser geworfen. Und obwohl bereits ein Pärchen, die Geschäftspartner von Philip, als Täter gelten und auch auf ihre Verurteilung warten, glaubt Corinna den wirklichen Mörder zu kennen. Charlie soll ihr nun dabei helfen den wahren Schuldigen zu stellen. Da Charlie gerade beruflich nicht wirklich gut dasteht, weil sie für die Entlassung eines Verdächtigen verantwortlich gemacht wird der später mehrere Frauen umbringt, sieht sie in dem Auftrag ihre Chance zur Rehabilitation. Zudem ist die Ermittlungsreise nach Oxford eine gute Gelegenheit um Lisa zu sehen. Eine Freundin für die Charlie insgeheim mehr als nur Freundschaft empfindet. Je mehr Charlie in der Vergangenheit des vermeintlichen Täters abtaucht umso gefährlicher wird es für sie selbst. Dies war mein erstes Buch von Val McDermid und ich muss sagen es hat mich fast dazu gebracht nie wieder etwas von der Autorin in die Hand zu nehmen. Es hat eine Weile gedauert bis ich mich an den ausschweifenden und langatmigen Schreibstil gewöhnt habe. Zudem hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass die Autorin, die ja selbst am Oxford College war, zu sehr von der Story abschweift und einfach in Erinnerungen schwelgt. Das ist meiner Meinung nach bei einem Krimi etwas fehl am Platz. Zu der Vielzahl an Personen, die dem Leser gleich zu Anfang aufgedrückt werden, kommt auch noch das Chaos der romantischen Gefühle in dem sich die Protagonistin Charlie befindet. Um weil sich fast das ganze Buch so dermaßen gezogen hat, war ich umso überraschter als es dann auf den letzten ca. 150 Seiten wirklich so spannend wurde, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. Vielleicht eine Taktik der Autorin aber so schwer muss man es dem Leser dann doch nicht machen. Das Durchhalten hat sich für mich in dem Fall wirklich gelohnt und weitere Werke der Autorin werden folgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Landeck am 27.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die erfolgreiche Profilerin und Psychiaterin Dr Charly Flint lebt mit ihrer Lebensgefährtin Maria zusammen. Sie führen eigentlich ein normales glückliches Leben. Doch dann wird Charly suspendiert und noch dazu verliebt sie sich heimlich in eine andere Frau. Doch einis Tages erhält Charly ein Paket. Der anonyme Absender bittet sie... Die erfolgreiche Profilerin und Psychiaterin Dr Charly Flint lebt mit ihrer Lebensgefährtin Maria zusammen. Sie führen eigentlich ein normales glückliches Leben. Doch dann wird Charly suspendiert und noch dazu verliebt sie sich heimlich in eine andere Frau. Doch einis Tages erhält Charly ein Paket. Der anonyme Absender bittet sie darin um Hilfe. Daraufhin stürzt sie Charly auf eigene Faust in die Ermittlungen.... (viel mehr zum Inhalt möchte ich hier nicht verrraten) An und für sich hat mir das Buch gut gefallen. Am Anfang war ich etwas irritiert, da es im ersten Teil des Buches (ca 200 Seiten) eigentlich nur um verschiedene Beziehungsprobleme geht. Anfangs ist mir das Buch wie ein Liebesroman vorgekommen. Der eigentliche Mord ist sehr in den Hintergrund gerückt (dies ist allerdings im ganzen Buch so). Dennoch fand ich das Buch flüssig geschrieben. Auch die Charaktere haben mir gut gefallen. Und zum Schluss wurde es dann nochmal richtig spannend. Einen Stern Abzug habe ich dennoch gemacht, da der eigentliche Mord soweit in den Hintergrund gestellt wurde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Psychothriller
von Annora aus Bilsen am 25.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Zum Inhalt des Buches: Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können: Die Psychologin Charlie Flint wurde gerade vom Dienst als Profilerin suspendiert, als sie plötzlich Post mit Zeitungsausschnitten von einem Mord an ihrem alten College enthält. Ein Bräutigam wurde am Tag seiner Hochzeit ermordet aufgefunden. Ihre ehemalige Mentorin hat eine... Zum Inhalt des Buches: Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können: Die Psychologin Charlie Flint wurde gerade vom Dienst als Profilerin suspendiert, als sie plötzlich Post mit Zeitungsausschnitten von einem Mord an ihrem alten College enthält. Ein Bräutigam wurde am Tag seiner Hochzeit ermordet aufgefunden. Ihre ehemalige Mentorin hat eine sehr genaue Vorstellung davon, wer der Täter ist und bittet Charlie Nachforschungen anzustellen, damit sie ihre These beweisen kann. Bis zur Anhörung wegen ihrer Suspendierung ist noch etwas Zeit, die sie für Nachforschungen nutzen kann. Die Ablenkung scheint ihr gerade recht zu sein. Allerdings ist ihr zu diesem Zeitpunkt nicht klar, auf was sie sich da eingelassen hat. Mein Eindruck: Val McDermid ist eine Meisterin des Psychothrillers und so war auch dieses Buch wieder eine Achterbahnfahrt von Wendungen und spannenden Höhepunkten. Dr. Charlie Flint, eine Psychologin am Tiefpunkt ihrer Karriere, die ihre Energie aber nicht dafür einsetzt, ihren Ruf zu rehabilitieren, sondern stattdessen lieber auf eigene Faust Nachforschungen für ihre College-Professorin anstellt, ist eine sympathische und energiegeladene Protagonisten, die nicht nur einen ungeheuren Charme hat, sondern auch Intelligenz und Gefühl. Neben Charlie Flint bekommt auch Jay Stewart einen eigenen Part in der Handlung. Sie ist die Person, die von Dr. Corinna Newsam - Charlies Mentorin - verdächtigt verschiedene Morde begangen zu haben. Die Handlungsstränge der Personen laufen parallel, wobei auch immer wieder Rückblenden und Zeitsprünge enthalten sind. Zu Beginn des Buches hatte ich zugegebenermaßen etwas Schwierigkeiten, da den Überblick zu behalten und alle Personen und Handlungen richtig zuzuordnen, aber schon ab Seite 50 etwa war das kein Problem mehr. Ab dem Zeitpunkt fand ich die zahlreichen Sprünge von Personen, Zeit und Schauplätzen auch sehr spannend und für die Geschichte empfand ich es als Bereicherung, die Handlung so zu beschreiben. Der Tatsache, dass sie - wie auch weitere Figuren in der Geschichte - lesbisch ist, nimmt in dem Roman einen großen Raum ein und wird sehr oft thematisiert. Dabei geht Val McDermid sehr authentisch mit dem Thema um. Hauptschauplatz des Romanes ist Oxford, wo Charlie Flint an einem College studiert hat. Alle Handlungsstränge laufen immer wieder in St. Scholastika zusammen. Ich war bereits mehrmals in Oxford und konnte mich daher sehr gut in dem Roman wieder finden. Allerdings, und das war auch schon mein Eindruck aus der Leseprobe, sind die Schauplatzschilderungen ausführlicher als vielleicht nötig. Für jemanden, der mit dem Ort an sich nichts verbindet könnten sie ggf.zu lang und zu ausschmückend sein. Für mich waren sie jedoch eine Rückkehr an einen ganz besonderen Ort. Der Schreibstil von ValMcDermid ist sehr flüssig, der Roman ist von einer durchgehenden Spannung, die in immer neuen Höhepunkten verläuft. Zu keinem Zeitpunkt kam mir das Buch langatmig oder langgezogen vor, so dass es eine besondere Freude war, das Buch zu lesen. Am Ende jedoch fand ich einige Punkte unschlüssig und auch wurden nicht alle offenen Fragen des Buches hinreichend aufgeklärt, so dass ich das erste mal nur 4/5 Punkten für einen Val McDermid-Roman vergebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Psychothriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Bilsen am 25.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Zum Inhalt des Buches: Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können: Die Psychologin Charlie Flint wurde gerade vom Dienst als Profilerin suspendiert, als sie plötzlich Post mit Zeitungsausschnitten von einem Mord an ihrem alten College enthält. Ein Bräutigam wurde am Tag seiner Hochzeit ermordet aufgefunden. Ihre ehemalige Mentorin hat eine... Zum Inhalt des Buches: Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können: Die Psychologin Charlie Flint wurde gerade vom Dienst als Profilerin suspendiert, als sie plötzlich Post mit Zeitungsausschnitten von einem Mord an ihrem alten College enthält. Ein Bräutigam wurde am Tag seiner Hochzeit ermordet aufgefunden. Ihre ehemalige Mentorin hat eine sehr genaue Vorstellung davon, wer der Täter ist und bittet Charlie Nachforschungen anzustellen, damit sie ihre These beweisen kann. Bis zur Anhörung wegen ihrer Suspendierung ist noch etwas Zeit, die sie für Nachforschungen nutzen kann. Die Ablenkung scheint ihr gerade recht zu sein. Allerdings ist ihr zu diesem Zeitpunkt nicht klar, auf was sie sich da eingelassen hat. Mein Eindruck: Val McDermid ist eine Meisterin des Psychothrillers und so war auch dieses Buch wieder eine Achterbahnfahrt von Wendungen und spannenden Höhepunkten. Dr. Charlie Flint, eine Psychologin am Tiefpunkt ihrer Karriere, die ihre Energie aber nicht dafür einsetzt, ihren Ruf zu rehabilitieren, sondern stattdessen lieber auf eigene Faust Nachforschungen für ihre College-Professorin anstellt, ist eine sympathische und energiegeladene Protagonisten, die nicht nur einen ungeheuren Charme hat, sondern auch Intelligenz und Gefühl. Neben Charlie Flint bekommt auch Jay Stewart einen eigenen Part in der Handlung. Sie ist die Person, die von Dr. Corinna Newsam - Charlies Mentorin - verdächtigt verschiedene Morde begangen zu haben. Die Handlungsstränge der Personen laufen parallel, wobei auch immer wieder Rückblenden und Zeitsprünge enthalten sind. Zu Beginn des Buches hatte ich zugegebenermaßen etwas Schwierigkeiten, da den Überblick zu behalten und alle Personen und Handlungen richtig zuzuordnen, aber schon ab Seite 50 etwa war das kein Problem mehr. Ab dem Zeitpunkt fand ich die zahlreichen Sprünge von Personen, Zeit und Schauplätzen auch sehr spannend und für die Geschichte empfand ich es als Bereicherung, die Handlung so zu beschreiben. Der Tatsache, dass sie - wie auch weitere Figuren in der Geschichte - lesbisch ist, nimmt in dem Roman einen großen Raum ein und wird sehr oft thematisiert. Dabei geht Val McDermid sehr authentisch mit dem Thema um. Hauptschauplatz des Romanes ist Oxford, wo Charlie Flint an einem College studiert hat. Alle Handlungsstränge laufen immer wieder in St. Scholastika zusammen. Ich war bereits mehrmals in Oxford und konnte mich daher sehr gut in dem Roman wieder finden. Allerdings, und das war auch schon mein Eindruck aus der Leseprobe, sind die Schauplatzschilderungen ausführlicher als vielleicht nötig. Für jemanden, der mit dem Ort an sich nichts verbindet könnten sie ggf.zu lang und zu ausschmückend sein. Für mich waren sie jedoch eine Rückkehr an einen ganz besonderen Ort. Der Schreibstil von ValMcDermid ist sehr flüssig, der Roman ist von einer durchgehenden Spannung, die in immer neuen Höhepunkten verläuft. Zu keinem Zeitpunkt kam mir das Buch langatmig oder langgezogen vor, so dass es eine besondere Freude war, das Buch zu lesen. Am Ende jedoch fand ich einige Punkte unschlüssig und auch wurden nicht alle offenen Fragen des Buches hinreichend aufgeklärt, so dass ich das erste mal nur 4/5 Punkten für einen Val McDermid-Roman vergebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alle Rache will Ewigkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Süpplingen am 24.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

In dem Krimi " Alle Rache will Ewigkeit" von Val McDermid geht es um Mord den die Psychologin und Profilerin Dr. Charlotte Flint aufklären soll. Charlie, wie sie von allen genannt werden möchte, hat genug eigene Probleme da sie auf einen Anhörung vor der Ärztekammer wartet. Charlie aber... In dem Krimi " Alle Rache will Ewigkeit" von Val McDermid geht es um Mord den die Psychologin und Profilerin Dr. Charlotte Flint aufklären soll. Charlie, wie sie von allen genannt werden möchte, hat genug eigene Probleme da sie auf einen Anhörung vor der Ärztekammer wartet. Charlie aber wurde neugierig als sie verschiedene Zeitungsartikel zugeschickt bekam. Dies war das erste Rätsel, denn sie wurden anonym zugestellt, durch Recherchen löste sie es, kehrt so in ihre alte Universitätsstadt Oxford und zu ihrer ehemaligen Dozentin zurück. Diese macht ihr den Vorschlag sie solle den Mord aufklären, da es auch gut für ihre weitere Zukunft wäre. Nicht nur um ihre alte Dozentin zu treffen fuhr sie nach Oxford, nein sie wollte auch gern Lisa wiedersehen eine Seminarleiterin die sie sehr interessiert. In ihrer Lebenspartnerin Maria findet sie großen Rückhalt, um als Detektiv den Mord an einen Bräutigam an seinem Hochzeitstag aufzuklären und ihren Ruf wieder herzustellen. Das Ende ist überraschend aber nachvollziehbar. Meine Empfehlung dieses Buch sollte man lesen, denn die ganze Zeit hatte ich das Gefühl ich stand neben Charlie oder schaute ihr über die Schulter. Mir hat es sehr gut gefallen, ich war von der ersten Seite an gefesselt. Der Schreibstil ist sehr ausführlich d.h. es wird viel auf Details geachtet, dies stört vielleicht einige Leser.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genial!
von Littlevampire aus Mannheim am 21.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

In dem Buch „Alle Rache will Ewigkeit“ von Val McDermid geht es um die Psychologen Charlie Flint, die in einen Ort in ihre Vergangenheit eintaucht um einen Mörder hinter Gitter zu bringen. Unbekannte Briefe führten sie an ihre alte Universität in Oxford, wo ein Bräutigam wenige Wochen zuvor auf... In dem Buch „Alle Rache will Ewigkeit“ von Val McDermid geht es um die Psychologen Charlie Flint, die in einen Ort in ihre Vergangenheit eintaucht um einen Mörder hinter Gitter zu bringen. Unbekannte Briefe führten sie an ihre alte Universität in Oxford, wo ein Bräutigam wenige Wochen zuvor auf seiner Hochzeit ermordet wurde. Da die beiden Hauptverdächtigen schon gefasst wurden, gilt der Fall als abgeschlossen. Doch Charlie ist einer anderen Meinung. Die Schwiegermutter des Opfers meint den wahren Täter zu kennen und bittet Charlie diesen festzusetzen. Das ganze wird nicht gerade durch die Bekanntheit dieser Person vereinfacht... Nebenbei muss sich Charlie um ihre Beziehungsprobleme kümmern. Lissa, ebenfalls eine Psychologin die sie auf einer Tagung kennengelernt hat, löst in ihr unerwartete Gefühle aus, wo sie doch längst jahrelang glücklich mit Maria verheiratet ist. Besonders gelungen an dem Buch fand ich die Zeitungsauszüge und biographischen Passagen aus dem Buch der Hauptverdächtigen. Das gab dem Roman eine ganz neue Würze. Eine fast durchgehend herrschende Spannung und der typische McDermid-Stil macht das Buch zu etwas besonderem und auf jeden Fall lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein MUSS !
von Tinka Pauli aus München am 21.01.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Buch „alle Rache will Ewigkeit“ von Vall McDermid handelt von Charlie, die trotz Schwierigkeiten im Berufsleben nicht aufgibt und alles tut, um Gerechtigkeit zu üben. Nach ihrer Suspendierung als Psychologin, auf Grund einer folgenschweren Fehleinschätzung eines Patienten, wagt sie einen Neuanfang mit dem sie nie gerechnet hätte. Nach einem... Das Buch „alle Rache will Ewigkeit“ von Vall McDermid handelt von Charlie, die trotz Schwierigkeiten im Berufsleben nicht aufgibt und alles tut, um Gerechtigkeit zu üben. Nach ihrer Suspendierung als Psychologin, auf Grund einer folgenschweren Fehleinschätzung eines Patienten, wagt sie einen Neuanfang mit dem sie nie gerechnet hätte. Nach einem geheimnisvollen Brief eines Unbekannten, wagt sie nach guten Überlegungen den Sprung ins kalte Wasser und reist an einen Ort ihrer Vergangenheit, der alte Gefühle wieder auferlebt, um dort einem Rätsel auf die Spur zu gehen, das ihr ganzes Leben verändern könnte. Eine nahe stehende Person des Opfers gibt ihr die Hinweise auf einen brutalen Mord am Hochzeitstag. Zwei Gäste, beide, auf Grund eines stürmischen Sexdranges bei der Feier abwesend, werden zu den Hauptverdächtigen. Doch eine Angehörige des Opfers und Freundin von Charlie möchte sich mit diesem Ergebnis nicht zufrieden geben und engagiert Charlie, um den wahren Mörder zu stellen, denn sie hat da so eine Ahnung... Während der Haupthandlung plagt sie sich noch mit einem anderen Problem. Der Liebe! Meine Meinung: Spannung Pur! Ein echtes Muss für alle Krimi und McDermid-Fans. Sogar ein echten Lesemuffel konnte ich von diesem Buch überzeugen. Die Geschichte ist absolut fesselnd, die Charaktere mit ihren Ecken und Kanten liebevoll ausgestattet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein kurzweiliges und spannendes Lesevergnügen
von Silke Schröder aus Hannover am 31.12.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Val Mc Dermids neuer Krimi „Alle Rache will Ewigkeit“ (im Original: „Trick Of The Dark“) ist ein spannender „Who-done-it“-Krimi, der an vielen interessanten Orten Großbritanniens spielt - sei es im akademischen Oxford, im quirrligen London oder in den atemberaubenden Höhen der Cullin Range-Bergkette auf der faszinierenden Isle of Skye... Val Mc Dermids neuer Krimi „Alle Rache will Ewigkeit“ (im Original: „Trick Of The Dark“) ist ein spannender „Who-done-it“-Krimi, der an vielen interessanten Orten Großbritanniens spielt - sei es im akademischen Oxford, im quirrligen London oder in den atemberaubenden Höhen der Cullin Range-Bergkette auf der faszinierenden Isle of Skye in Schottland. Mit Dr. Charlie Flint ist ihr eine sympathische Figur gelungen, die nicht nur auf den Spuren einer potenziellen Mörderin wandelt, sondern auch gegen ihre eigenen Dämonen zu kämpfen hat. Besonderer Clou der Story ist der Einbau der Autobiografie von Jay Macallan Stewart, in der die Mordverdächtige selbst aus ihrem bewegten Leben erzählt. Zwar hat der Roman einige logische Brüche und bemüht zum Fortgang der Geschichte etwas krumme Zufälle, aber im Leben gehts ja bekanntlich auch nicht immer geradeaus. So ist „Alle Rache will Ewigkeit“ trotz alle dem ein kurzweiliges und spannendes Lesevergnügen - und ein weiterer Beweis, dass die Schottin Val McDermid zu Recht zur Crême de la Crême des modernen englischen Krimi-Genres gezählt wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Spannungsbogen knickt leider ein...
von einer Kundin/einem Kunden am 21.02.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Als ich am Sonntag mit dem Buch begonnen habe, war ich gleich Feuer und Flamme - bis ungefähr 150 Seiten vor dem Ende. Zwar hatte es bis dahin auch schon Längen gegeben, aber der Spannungsbogen und die Komplexität der Geschichte und ihrer Charaktere hatten mich in ihren Bann gezogen.... Als ich am Sonntag mit dem Buch begonnen habe, war ich gleich Feuer und Flamme - bis ungefähr 150 Seiten vor dem Ende. Zwar hatte es bis dahin auch schon Längen gegeben, aber der Spannungsbogen und die Komplexität der Geschichte und ihrer Charaktere hatten mich in ihren Bann gezogen. Als dann aber - verhältnismässig früh für die noch folgenden vielen Seiten - ganz klar war, wie es am Ende ausgehen würde, habe ich mich mit einigem Bedauern und der Hoffnung, es könnte doch noch ganz anders sein, zum Ende durchgeschleppt. Schade, denn die Ansätze und über weite Strecken auch die Umsetzung sind wirklich gut, aber etwas weniger wäre mehr gewesen, und die Auflösung ist für Val McDermid ein bisschen zu früh sichtbar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein komplexer Kriminalroman, mit einigen Längen.
von Jessica aus Berlin am 05.02.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Psychologin Charlie Flint- zurzeit von ihrer eigentlichen Arbeit als Profilerin suspendiert- wird von ihrer alten Mentorin Corinna per Post gebeten, einen lang zurück liegenden Fall neu zu untersuchen. Auf der Hochzeit von Corinnas ältester Tochter wurde der Bräutigam ermordet und Corinna ist überzeugt, dass die falschen Verdächtigen des Mordes... Psychologin Charlie Flint- zurzeit von ihrer eigentlichen Arbeit als Profilerin suspendiert- wird von ihrer alten Mentorin Corinna per Post gebeten, einen lang zurück liegenden Fall neu zu untersuchen. Auf der Hochzeit von Corinnas ältester Tochter wurde der Bräutigam ermordet und Corinna ist überzeugt, dass die falschen Verdächtigen des Mordes bezichtigt wurden und nun hinter Gittern sitzen. Charlie fährt nach Oxford, da sie interessiert ist und vor allem wissen möchte, warum sich Corinna nicht an die Polizei wendet und sie um Hilfe bittet. Charlie beginnt mit ihren privaten Ermittlungen und muss feststellen, dass sie wahrscheinlich nicht nur in einem Mord ermittelt. Dieses Buch ist wenig actionreich und kommt mit relativ wenig Blut aus. Die Spannung entsteht eher durch die Handlungen der beteiligten Personen, ihren Erlebnissen und Geheimnissen. Allerdings entstehen auch gerade die Längen durch die vielschichtigen Erlebnisse und Geheimnisse der Charaktere und man muss sich durch über 500 Seite arbeiten, um dann mit einem eher dürftigen Showdown "abgespeist" zu werden. Daher nur 3 Sterne. Was mir Anfangs nicht gefallen hat ist, dass nahezu alle weiblichen Charaktere in diesem Roman homosexuell sind. Das war für mich dann doch etwas weit her geholt. Schade, wäre der Roman etwas weniger langatmig, und wäre das Ende etwas gehaltvoller, hätte er richtig gut sein können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alle Rache will Ewigkeit
von Sibylle Meyer aus Rotenburg (Wümme) am 05.02.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Buch ist mehr Roman als Krimi. Die Idee ist gut, aber schlecht umgesetzt. Es kommt nur wenig Spannung auf, die dann auch noch durch endlose verzwickte Liebesbeziehungen und Nebensächlichkeiten wieder verloren geht. Gut finde ich, dass der Schwerpunkt auf lesbische Personen gelegt wurde. Allerdings kommen keine hetero Beziehungen... Das Buch ist mehr Roman als Krimi. Die Idee ist gut, aber schlecht umgesetzt. Es kommt nur wenig Spannung auf, die dann auch noch durch endlose verzwickte Liebesbeziehungen und Nebensächlichkeiten wieder verloren geht. Gut finde ich, dass der Schwerpunkt auf lesbische Personen gelegt wurde. Allerdings kommen keine hetero Beziehungen vor, was für mich sehr weltfremd und irritierend ist. Am Schluss kommt nochmals Spannung auf, als der Täter überführt wird. Die Lösung ist logisch und nachvollziehbar. Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich leicht und flüssig lesen, wäre aber ohne weiteres mit 200 Seiten weniger ausgekommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Alle Rache will Ewigkeit

Alle Rache will Ewigkeit

von Val McDermid

(2)
eBook
9,99
+
=
Stirb ewig

Stirb ewig

von Peter James

(8)
eBook
8,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen