Thalia.at

Alea Aquarius 01. Der Ruf des Wassers (4 CD)

Autorisierte Lesefassung

Alea Aquarius

(27)

Kopfüber in ein aufregend neues Leben. Alea fühlt seit jeher den Sog des Meeres. Doch sie darf dem Wasser niemals nahekommen - es wäre tödlich für sie! Das jedenfalls hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Doch eines Tages schließt Alea sich den Kindern der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern und wird bei einem Sturm über Bord geschleudert. Danach ist nichts mehr, wie es war. Hinreißende Heldin für alle Fans von „Liliane Susewind“ - Abenteuerlich, fantasievoll und lustig mit einer zarten Prise Liebe.

Portrait
Tanya Stewner wurde 1974 im Bergischen Land geboren und begann bereits mit zehn Jahren, Geschichten zu schreiben. Sie studierte Literaturübersetzen, Englisch und Literaturwissenschaften in Düsseldorf, Wuppertal und London und widmet sich inzwischen ganz der Schriftstellerei. Ihre Kinderbuchreihe Liliane Susewind ist ein riesiger Erfolg. Für den ersten Band wurde Tanya Stewner 2007 mit dem Goldenen Bücherpiraten als beste Nachwuchsautorin ausgezeichnet. Die Autorin lebt und arbeitet in Wuppertal.
Claudia Carls, geboren 1978 in Hamburg, studierte von 1999-2006 Illustration und Kommunikationsdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und arbeitet seither als freischaffende Illustratorin und Künstlerin. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgestellt, u.a. auf den Buchmessen in Leipzig 2006 und Bologna 2007.
Tanya Stewner wurde 1974 im Bergischen Land geboren und begann bereits mit zehn Jahren, Geschichten zu schreiben. Sie studierte Literaturübersetzen, Englisch und Literaturwissenschaften in Düsseldorf, Wuppertal und London und widmet sich inzwischen ganz der Schriftstellerei. Ihre Kinderbuchreihe Liliane Susewind ist ein riesiger Erfolg. Für den ersten Band wurde Tanya Stewner 2007 mit dem Goldenen Bücherpiraten als beste Nachwuchsautorin ausgezeichnet. Die Autorin lebt und arbeitet in Wuppertal.
Laura Maire wurde durch ihre Hauptrolle in der Fernsehserie Verdammt verliebt, die 2002 in der ARD ausgestrahlt wurde, bekannt. Für ihre Darstellung wurde sie beim Filmfest 2001 mit dem Rising Movie Talent Award ausgezeichnet. Laura Maire hat bereits in vielen Hörbuch- und Hörspielproduktionen mitgewirkt. 2007 wurde sie z. B. mit dem deutschen Hörbuchpreis für das SWR Hörspiel Das Gespenst von Canterville ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 4
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 17.07.2015
Serie Alea Aquarius 1
Sprache Deutsch
EAN 9783837308754
Genre Kinderhörbuch
Verlag Oetinger
Spieldauer 306 Minuten
Hörbuch (CD)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Jetzt Filialabholung testen und GRATIS merci Tafel­schokolade finden!*

Solange der Vorrat reicht

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39181437
    Die sagenhafte Saubande 01 - Kommando Känguru (2 CD)
    von Nina Weger
    Hörbuch (CD)
    17,99
  • 40401290
    Liliane Susewind. Mit Elefanten spricht man nicht & Tiger küssen keine Löwen
    von Tanya Stewner
    Buch (Taschenbuch)
    8,30
  • 6608084
    Emilys Geheimnis. CD
    von Liz Kessler
    Hörbuch (CD)
    9,99
  • 39188571
    Meerestosen / Meerestrilogie Bd.3
    von Patricia Schröder
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • 40417581
    Atlantia
    von Ally Condie
    Hörbuch (MP3-CD)
    22,99
  • 33798931
    Meeresrauschen
    von Patricia Schröder
    (12)
    eBook
    8,99
  • 32062724
    Meeresflüstern
    von Patricia Schröder
    eBook
    8,99
  • 42486605
    Aquamarin
    von Andreas Eschbach
    Hörbuch (Set)
    28,99
  • 41095243
    Linni von Links 01. Berühmt mit Kirsche obendrauf
    von Alice Pantermüller
    Hörbuch (CD)
    11,99
  • 37316898
    Emilys Reise
    von Liz Kessler
    (6)
    Hörbuch (CD)
    19,99
  • 21634833
    Die Delfine von Atlantis / Atlantis Trilogie Bd.1
    von Marliese Arold
    Buch (Kunststoff-Einband)
    8,20
  • 47937770
    Woodwalkers (2). Gefährliche Freundschaft
    von Katja Brandis
    Hörbuch (CD)
    19,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
18
9
0
0
0

ein toller, magischer Start in eine neue Reihe!
von einer Kundin/einem Kunden am 03.09.2015

Unsere Meinung: Die Geschichte beginnt mit einem Lied, dessen Songtext auch im Booklet abgedruckt ist! Das Lied ist recht niedlich und kann gleich mitgesungen werden! Die Geschichte selbst beginnt umgehend und hat einen einzigartigen Sog, so dass man nicht mehr aufhören kann zuzuhören. Wenn man es vermeidet, Rezensionen zu lesen, die... Unsere Meinung: Die Geschichte beginnt mit einem Lied, dessen Songtext auch im Booklet abgedruckt ist! Das Lied ist recht niedlich und kann gleich mitgesungen werden! Die Geschichte selbst beginnt umgehend und hat einen einzigartigen Sog, so dass man nicht mehr aufhören kann zuzuhören. Wenn man es vermeidet, Rezensionen zu lesen, die schon sehr viel verraten, dann bleibt auch konstant und sehr lange die Spannung erhalten, was denn nun mit Alea eigentlich los ist und welche Rolle all die anderen Kinder in der Geschichte spielen. Natürlich weiß man auch als Kind, was kommt und was Aleas Geheimnis ist, aber man weiß eben nicht alles und man kennt nicht das Warum. Alea selbst ist ein sehr sympathisches Mädchen, das man von Anfang an gerne hat und mit ihr mitfiebert und die Rätsel lösen möchte. Aber auch die anderen Mitglieder der Alpha Cru sind tolle Charaktere, die alle mindestens ein Geheimnis haben, das der Hörer lüften soll und will! Das liegt natürlich auch an Laura Marie, die uns als Sprecherin sehr gut gefallen hat. Die Stimme passt gut zu Alea und wir konnten uns Alea und ihre Freunde Dank der Sprecherin gut vorstellen und ihnen folgen. Laura Marie schafft es auch, die männlichen Charaktere gut darzustellen, so dass keine Verwechslungsgefahr bestand. Sie schafft es des Weiteren auch, die vielfältigen Stimmungen der Kinder gut einzufangen und rüberzubringen! Ein tolles Hörerlebnis für Kinder ab 10 Jahren! ************************************************* Fazit: Tanya Stewner hat wieder einmal bewiesen, dass sie wirklich geniale Geschichten schreibt. Hier findet man Spannung, Geheimnisse, ein bisschen Liebe, Humor und ganz viel Magie! Besonders gut gefallen hat meiner Tochter wie Alea zu ihrem Namen kam! Na, neugierig???Wink

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schönes Buch für kleine Abenteurerinnen!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Alea hat eine seltene Krankheit, sie ist allergisch gegen kaltes Wasser. Wenn sie mit kaltem Wasser in Berührung kommt wird sie einen Kälteschock erleiden. Als Aleas Pflegemutter ins Krankenhaus gebracht wird, ist Alea völlig neben sich und vertreibt sich die Zeit damit, den Booten am Hafen zuzusehen. Dort entdeckt Alea... Alea hat eine seltene Krankheit, sie ist allergisch gegen kaltes Wasser. Wenn sie mit kaltem Wasser in Berührung kommt wird sie einen Kälteschock erleiden. Als Aleas Pflegemutter ins Krankenhaus gebracht wird, ist Alea völlig neben sich und vertreibt sich die Zeit damit, den Booten am Hafen zuzusehen. Dort entdeckt Alea die "Crucis" das Schiff der Alpha Cru. Entgegen jeglicher Vernunft beschließt Alea, mit der Alpha Cru auf Schiffsreise zu gehen. Alles ist gut, bis an einem Abend ein starker Sturm aufzieht. Dabei wird Alea über Bord geschleudert und fällt ins kalte Wasser. Nun wird sie einen Kälteschock bekommen, oder doch nicht? Ein schönes, spannendes Kinderbuch voller Abenteuer und Freundschaften!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Einfach zauberhaft
von Wolly aus Kempten am 15.03.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Alea leidet schon ihr ganzes Leben unter Angst. Angst vor Wasser, denn sie glaubt es könnte sie töten. So wurde es ihr ein Leben lang erzählt. Doch als sich das junge Mädchen der Alpha Cru anschließt die ihre Zeit auf dem Meer verbringt, ändert sich für sie Alles. Meinung: Tanya Stewner... Alea leidet schon ihr ganzes Leben unter Angst. Angst vor Wasser, denn sie glaubt es könnte sie töten. So wurde es ihr ein Leben lang erzählt. Doch als sich das junge Mädchen der Alpha Cru anschließt die ihre Zeit auf dem Meer verbringt, ändert sich für sie Alles. Meinung: Tanya Stewner beschert uns mit dem Ruf des Wassers einen wunderschönen Auftakt zu ihrer neuen Serie Alea Aquarius. Wir lernen das junge Mädchen kennen und erleben mit ihr aufregende Abenteuer, entdecken Überraschendes, schließen Freundschaft und überwinden Ängste. Dabei entpuppt sich nicht nur Alea als ein sympathischer und liebevoll ausgearbeiteter Charakter. Auch die anderen Mitglieder der Alpha Cru lassen die Herzen höher schlagen. Vor allem Sammy, der Kleinste im Bunde ist wahnsinnig goldig. Aber nicht nur die Charaktere machen dieses tolle Buch aus. Vor allem die herausragende Fantasie der Autorin hinterlässt nachhaltig Eindruck. Wie sie die Unterwasserwelt und ihre Bewohner beschreibt ist magisch. Hier darf sich der Leser auf manch neue Kreatur und tolle bildliche Beschreibungen freuen. Auch die Geschichte selbst kommt nicht zu kurz. Spannend, kurzweilig und neugierig kommt die Handlung daher und bleibt dabei stets für Überraschungen gut. Die ein oder andere Moral unterstüzt den Wert des Buches gerade für junge Leser ebenso sehr, wie das Thema Umweltverschmutung, das geschickt eingebunden wird. Schön das so wichtige Inhalte auch in Kinderbüchern Gehör finden. Fazit: Ein toller Auftakt einer wirklich schönen Geschichte. Der zweite Band wird bei mir sicherlich nicht lange auf sich warten lassen, denn auch für Erwachsene ist das Buch wunderbar zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Auftakt einer neuen Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Glauchau am 12.03.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

„...Sie fühlte sich wie ein Vogel, der lange im Käfig gefangen gewesen war und endlich seine Flügel ausbreiten und losfliegen durfte...“ Alea steht am Hafen der Elbe. Sie hat Angst. Heute hat man ihre Pflegemutter Marianne mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus gebracht. Marianne wollte sie anrufen, wenn die Untersuchungen vorbei... „...Sie fühlte sich wie ein Vogel, der lange im Käfig gefangen gewesen war und endlich seine Flügel ausbreiten und losfliegen durfte...“ Alea steht am Hafen der Elbe. Sie hat Angst. Heute hat man ihre Pflegemutter Marianne mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus gebracht. Marianne wollte sie anrufen, wenn die Untersuchungen vorbei wären. Doch das Handy schweigt. Was soll aus Alea werden, wenn Marianne länger krank ist oder sogar stirbt? Wann werden die ersten Mitarbeiter des Jugendamtes erscheinen? Da bemerkt Alea, wie ein altes Segelschiff anlegt. Sie ist für jede Ablenkung dankbar. Zwei Jungen und ein Mädchen verlassen das Schiff. Wenig später machen die Drei Musik. Die Autorin hat ein spannendes und phantasievolles Kinderbuch geschrieben. Die Geschichte lässt sich gut lesen und hat mich schnell gefesselt. Die Protagonisten werden gut charakterisiert. Alea kennt nur das Leben bei Marianne. Beide haben eine liebevolle Beziehung zueinander. Sie trägt Handschuhe und meidet kaltes Wasser, weil sie an Kälteurtikaria leidet. Die Schiffsbesatzung nennt sich Alpha Cru. Der 18jährige Ben hat das Segelboot von seinem Onkel geliehen bekommen. Unterwegs hat sich die Französin Tess den Jungen angeschlossen. Marianne erlaubt Alea, mit der Gruppe während der Ferien zu segeln. Zuvor erzählt ihr Marianne , wie Alea zu ihr gekommen ist. Alea hofft, in den Niederlande Spuren ihrer leiblichen Mutter zu finden. Der Schriftstil ist der Altersgruppe angemessen. Aleas Angst ist gut nachvollziehbar. Das gilt sowohl für ihre Angst vor der Zukunft, als auch für ihren ersten Kontakt mit kalten Meerwasser.Als sie vom Boot ins Wasser stürzt, glaubt sie, alles ist vorbei. Doch plötzlich muss sie erkennen, dass nichts so ist wie bisher. Die Autorin hat eine phantasievolle Unterwasserwelt mit wirklichen und mythischen Bewohnern kreiert. Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen. Die Schönheit dieser Welt und die Reaktion der Lebewesen auf Alea möge der zukünftige Leser selbst entdecken. Er wird dabei auf weitere Überraschungen stoßen. Die Autorin beherrscht die Verwendung treffender Metapher und den gekonnten Einsatz von Adjektiven. Sie legt viel Wert auf die Emotionen ihre Protagonisten. Neben der schon erwähnten Angst sind es überschäumende Freude, Zuneigung und langsam entstehendes Vertrauen. Was diese Gefühle alles mit Wasser zu tun haben, ist eine weitere Besonderheit der Geschichte. Ben wird seiner Rolle gerecht. Er handelt verantwortungsbewusst und überlegt. Die Zusammenarbeit in der Cru ist gut organisiert. Jeder tut das, was er am besten kann, bringt sich aber auch ein, wenn Not am Mann ist. Blitzschnelle Entscheidungen und ungewöhnliche Aktionen gehören logischerweise dazu. Hinweise auf die Verschmutzung der Meere und ihre Folgen sind geschickt in die Handlung integriert. Obiges Zitat stammt von Alea. Das Leben in der Gruppe ist für sie eine völlig neue Erfahrung. Dazu kommt, dass sie die Sorge vor der Krankheit ablegen kann und ganz neue Eindrücke gewinnt. Das in Blau gehaltenen Cover mit Glitzereffekt und der farbenfroh gekleideten Alea im Mittelpunkt ist ein Hingucker. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ist nicht nur das große Ganze, sondern insbesondere die kleinen, feinen Szenen und Einfälle, die mich begeistert haben. Außerdem wird der Wert von Freundschaft und gemeinsamen Tun gekonnt thematisiert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fantastisch fantasievoll – ein ganz starker Auftakt zu einer neuen Reihe – auch für Jungs!
von smartie11 am 08.03.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Meine Meinung: Eines vorweg: Allein das Cover in seiner wunderschönen Gestaltung ist in meinen Augen schon eine Meisterleistung. Beim ersten Betrachten könnte man schnell auf die Idee kommen, dass „Alea Aquarius“ ein klassisches „Mädchen-Buch“ ist – das ist es aber absolut nicht! Meine beiden Jungs (knapp 6 und knapp 9)... Meine Meinung: Eines vorweg: Allein das Cover in seiner wunderschönen Gestaltung ist in meinen Augen schon eine Meisterleistung. Beim ersten Betrachten könnte man schnell auf die Idee kommen, dass „Alea Aquarius“ ein klassisches „Mädchen-Buch“ ist – das ist es aber absolut nicht! Meine beiden Jungs (knapp 6 und knapp 9) lieben die Geschichte um Alea Aquarius! Bereits der Start in die Geschichte ist spannend und bewegend zugleich, steht Alea doch an einem bedeutenden Wendepunkt in ihrem Leben. Ihre unglaublich herzliche Ersatzmutter Marianne ist mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus gekommen und Alea zittert um Mariannes Leben und ihre eigene, ungewisse Zukunft – denn Wurzeln hat Alea auch nicht. Doch wie so oft bewahrheitet es sich auch diesmal: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. So trifft Alea auf die Alpha Cru des Segelschiffes Crusis. Das kann nur Schicksal sein, denn schon beginnt ein Abenteuer, das den Leser zusammen mit Alea aus Hamburg auf die Nordsee und bis nach Holland führen wird. Auf dieser Reise wird Alea so einiges Neues über sich selbst erfahren, mehr als eine brenzlige Situation meistern müssen und viele spannende Begegnungen haben. Es ist eine wahre Lesefreude, diese Reise als Leser zusammen mit ihr zu erleben, denn sie hält so einige im wahrsten Sinne des Wortes fantastische Überraschungen und Wesen bereit, sei es eine vieläugige Finde-Finja oder winzige Wasserkobolde. Aber „Alea Aquarius“ ist nicht einfach „nur“ eine spannende und unglaublich fantasievolle Geschichte, denn sie besitzt auch eine gehörige Portion an Tiefgang. Ganz „nebenbei“ werden hier wichtige Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, (Selbst-)Vertrauen und Ehrlichkeit ganz „unaufdringlich“ transportiert. Darüber hinaus gelingt es der Autorin Tanya Stewner sehr gut, ihre kleinen und großen Leser für ein sehr ernstes, aber leider noch viel zu wenig wahrgenommenes Thema zu sensibilisieren: Die Verschmutzung unserer Meere! Die zweite große Stärke dieses Buches sind für mich die tollen Charaktere, allen Voran natürlich die fünf von der Alpha Cru, die allesamt ihre „Nachnamen“ den Sternbildern entliehen haben. Die herzensgute Alea Aquarius auf der Suche nach ihren Wurzeln und sich selbst, der mutige und verantwortungsbewusste Benjamin „Ben“ Libra, die manchmal etwas ruppige Tess Taurus mit dem Herzen am rechten Fleck und der mysteriöse Lennox Scorpio, der ein ähnliches Geheimnis zu haben scheint wie Alea. Unser absoluter Liebling ist aber der Jüngste an Bord, der kleine Samuel „Sammy“ Draco, der (Bauchnabel-)Fusseln sammelt, auf Tüllröcke steht und in Tess verliebt ist… und in Alea… und ein kleines Bisschen auch in Lennox. Sammy ist einfach die gute Seele der Crusis, ein wahrer Sonnenschein und kleiner Tausendsassa. Spätestens bei der Alpha Cru merkt man, dass es in diesem Buch sowohl für Jungs als auch für Mädchen auf jeden Fall eine passende Identifikationsfigur gibt! Last but not least bleibt noch zu erwähnen, dass Tanya Stewner einen wunderbar leichten, abwechslungsreichen und durchaus humorvollen Schreibstil hat („Das war unglaublich. Magisch. Völlig Banane.“ - S. 136), der in allen Situationen stets die richtigen Worte und den passenden Tonfall trifft. So macht lesen Spaß! FAZIT: Ein wunderbares, abenteuerliches und fantasievolles Buch mit viel Tiefgang – eine absolute Leseempfehlung, auch für Jungs! Alea Aquarius macht süchtig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein wunderbarer Reihenauftakt
von MarTina am 07.03.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Alea lebt bei ihrer Pflegemutter Marianne, bis diese ins Krankenhaus kommt. Dadurch ändert sich Aleas Leben dramatisch, denn Marianne kann nicht weiter für sie sorgen. Glücklicherweise trifft Alea auf die Alpha Cru, die mit ihrem Segelboot unterwegs ist. Sie schließt sich ihnen an, obwohl es für Alea sehr gefährlich... Alea lebt bei ihrer Pflegemutter Marianne, bis diese ins Krankenhaus kommt. Dadurch ändert sich Aleas Leben dramatisch, denn Marianne kann nicht weiter für sie sorgen. Glücklicherweise trifft Alea auf die Alpha Cru, die mit ihrem Segelboot unterwegs ist. Sie schließt sich ihnen an, obwohl es für Alea sehr gefährlich werden könnte, denn sie leidet an Wasserallergie. Von klein auf wurde ihr eingetrichtert, dass sie kaltes Wasser nicht berühren darf, denn dadurch könnte sie sterben. Als sie sich auf dem Boot befindet, fängt es an zu stürmen und Alea wird ins Wasser geschleudert ... Meine Meinung: Bei diesem Band handelt es sich um den Auftakt der Reihe um das Meermädchen Alea Aquarius. Daher beginnt die Geschichte auch eher ruhig, da man anfangs erst die verschiedenen Charaktere kennenlernt. Alea ist natürlich die Hauptperson der Geschichte. Sie war mir sofort sympathisch. Aufgrund ihrer Krankheit ist sie anfangs eher zurückhaltend. Doch im Laufe der Geschichte verändert sie sich und wird stark und selbstbewusst. Auch die Mitglieder der Alpha-Cru, Ben, Sammy und Tess habe ich sofort ins Herz geschlossen. Vor allem Sammy bringt Witz und gute Laune in die Geschichte. Er ist immer positiv eingestellt und sozusagen das Herz der Cru. Ben ist der Älteste und hat somit die Verantwortung für alle anderen. Tess ist eher reserviert, trotzdem mochte ich sie. Im Laufe der Geschichte stößt auch noch Lennox zur Truppe, der ziemlich geheimnisvoll und auch ein bisschen unberechenbar ist. Im Endeffekt sind sie alle sehr verschieden und passen trotzdem wunderbar zusammen. Die Freundschaft und der Zusammenhalt der Alpha-Cru ist einfach toll. Jeder wird so akzeptiert, wie er ist, mit seinen ganz eigenen Stärken und Schwächen. Sie vertrauen einander und sind sofort zur Stelle, wenn einer Hilfe benötigt. Das gefällt mir sehr. Als Alea das Segelboot betritt, geht das Abenteuer richtig los. Es wird spannend, sehr fantasievoll und auch magisch. Da macht das Lesen richtig Spaß! Auch der lockere und leichte Schreibstil gefällt mir sehr. Man ist nach den ersten paar Sätzen sofort in der Geschichte drin. Außerdem kann man sich die verschiedenen Charaktere und Schauplätze sehr gut vorstellen. Am Ende der Geschichte bleiben natürlich viele Fragen offen. Ich bin schon total gespannt, wie das Abenteuer weitergeht. Fazit: Ein wunderbarer Reihenauftakt. Es macht richtig Spaß, mit der Alpha-Cru auf Reisen zu gehen. Die Charaktere sind liebenswert, die Geschichte ist voller Fantasie, abwechslungsreich und überraschend. Da freut man sich schon auf die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Fantastisches, spannendes Buch für Kinder!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein ganz tolles Buch mit liebenswürdigen Charakteren! Ich wollte als Kind selbst immer ein Meermensch sein und mit Meerestieren reden können. Für alle Wasserratten ab 10!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine etwas andere Geschichte die den Menschen vor allem den Kindern zeigen soll das man auf seine Umwelt achten soll und das man so gut ist wie man ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Tolle Geschichte mit interessanten Figuren, bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Witzig und gut zu lesen, toll für alle ab 10 Jahren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hörst du das Meer rufen??
von Ich liebe signierte Bücher und Ebooks aus Troisdorf am 09.02.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Alea ist 15 Jahre alt und wächst bei ihrer Pflegemutter Marianne auf. Sie fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Sobald sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter damals Marianne... Alea ist 15 Jahre alt und wächst bei ihrer Pflegemutter Marianne auf. Sie fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Sobald sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter damals Marianne erzählt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Es ist gefährlich aber Alea spürt das sie das Meer braucht. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert und ihr Leben, wie es vorher war, ändert sich auf einen Schlag. WOW. Es ist so ein wundervolles und fantastisches Buch. Die Geschichte von Alea ist nicht nur was für Kinder, auch jung gebliebene Erwachsene können es lesen. Es erzählt von Freundschaft, Vertrauen, ja auch über das Erwachsen werden und Verantwortung übernehmen. Jetzt zum Cover, was absolut super aussieht wie ich finde . Es sticht einem förmig ins Auge und das Glitzer macht es perfekt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt einen nur so durch die Geschichte fliegen. Die Länge der Kapitel finde ich angenehm, sodass man zum Beispiel jeden Abend seinem Kind eins davon vorlesen kann. Taucht ein mit Alea in ein spannendes Abenteuer und entdeckt ihr Geheimnis. Klare Kaufempfehlung :) Band 2 ist auch vor kurzem raus gekommen. Freu mich schon drauf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein richtig schönes Kinderbuch!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.08.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Alea darf niemals mit kaltem Wasser in Berührung kommen! Sie weiß das seit frühester Kindheit und doch freundet sie sich mit drei Kindern an, die allein auf einem Schiff leben und findet den Mut, mit ihnen zu fahren. Doch dann fällt sie über Bord und ins kalte Meer... Dieses Buch ist... Alea darf niemals mit kaltem Wasser in Berührung kommen! Sie weiß das seit frühester Kindheit und doch freundet sie sich mit drei Kindern an, die allein auf einem Schiff leben und findet den Mut, mit ihnen zu fahren. Doch dann fällt sie über Bord und ins kalte Meer... Dieses Buch ist spannend und poetisch, es erzählt von Freundschaft, großen Abenteuern und den Problemen, die jedes der Kinder mit sich trägt. Nach dem Ende dieses ersten Bandes hofft man, dass der 2. bald folgt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bezauberndes Buch für große und kleine Kinder
von Schwanenfrau am 15.08.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Zumindest behauptet das ihre Pflegemutter. Als die krank wird und sich nicht mehr um sie kümmern kann, wird Alea von... Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Zumindest behauptet das ihre Pflegemutter. Als die krank wird und sich nicht mehr um sie kümmern kann, wird Alea von der Alpha Cru aufgenommen, einer „Bande“, in der sich der schon 18-jährige Ben um seinen kleinen Bruder und um Tess, eine Französin kümmert, die von zu Hause ausgerissen ist. Mit ihrem Segelschiff machen sie sich auf nach Holland, um dort nach Aleas leiblicher Mutter zu suchen. Bei einem Sturm geschieht das, was Alea immer gefürchtet hat. Sie wird über Bord geweht und ist dem Wasser ganz ausgeliefert. Doch dann geschieht etwas Wunderbares. In der Folge lernen sie noch Lennox kennen, der wie Alea über eine eigene Magie verfügt, und schließlich brechen sie auf in das nächste Abenteuer, das im nächsten Band der Reihe erzählt werden wird. Die Mitglieder der Alpha Cru bezaubern durch ihre Gutherzigkeit. „Freundschaft ist…“ Und doch sind alle ein bisschen schräg drauf und dürfen das auch sein. Umweltprobleme, Meeresverschmutzung, die den Tieren schadet, werden ebenso wenig ausgespart wie Gewalt in der Familie. Alea ist zwölf und geschrieben ist das Buch für 8 – 12-jährige Kinder. Die Sprache ist sehr einfach gehalten mit kurzen Sätzen und ohne Fremdwörter. Die erste Liebe zeichnet sich noch seeeehr unschuldig ab und so ist es weniger ein Jugendbuch oder All Age als ein bezauberndes Buch für Kinder und die, die mit den Augen eines Kindes Bücher lesen mögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alea - eine tolle Geschichte beginnt - seit dabei!!!!!
von Lesezirkel am 14.08.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ich habe dieses tolle Buch zusammen mit meiner 10 jährigen Tochter gelesen und wir waren begeistert. Abzutauchen in ein Abenteuer erster Klasse! Dies ist das erste Band einer Buchreihe. Das Buch hat 320 Seiten und ist im Oetinger Verlag erschienen. Autorin: Tanya Stewner begann bereits mit zehn Jahren, Geschichten zu schreiben.... Ich habe dieses tolle Buch zusammen mit meiner 10 jährigen Tochter gelesen und wir waren begeistert. Abzutauchen in ein Abenteuer erster Klasse! Dies ist das erste Band einer Buchreihe. Das Buch hat 320 Seiten und ist im Oetinger Verlag erschienen. Autorin: Tanya Stewner begann bereits mit zehn Jahren, Geschichten zu schreiben. Von diesem Zeitpunkt an war es ihr größter Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Nach dem Abitur studierte sie Literaturübersetzen in Düsseldorf, brach dieses Studium jedoch ab, um in Wuppertal Anglistik, Germanistik und Literaturwissenschaften zu studieren. Von 1996 bis 1998 lebte die Autorin in London, studierte dort an der University of North London, absolvierte ein Verlagspraktikum und begann gleichzeitig ihren Roman »Das Lied der Träumerin« zu schreiben. 2002 schloss Tanya Stewner ihr Studium in Deutschland mit dem Titel Magistra Artium ab. Inhaltsangabe/Klappentext: Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher. Erster Band der coolen Meermädchen-Serie von Bestsellerautorin Tanya Stewner (Liliane Susewind). Fazit/Kinder: Wir kennen von Tanya "Liliane Susewind" und waren von dieser Geschichte schon von ihr verzaubert worden. Mit dieser Geschichte rund um Alea ist es wieder passiert. Die erste Seite war schon richtig beeindruckend. Man spürt durch die tollen Beschreibungen schon beim lesen eine Art Magie, eine Art andere Welt. Man ahnt da gibt es noch irgendwas verborgenes. Alea hatte es nicht einfach in ihrem Leben, keine Wunder wenn man im Leben total eingeschränkt ist. Eine Krankheit und dann noch solch eine fiese. Kaltes Wasser meiden, oha, versucht das mal, ist überhaupt nicht einfach. Die Beschreibungen rund um Alea fanden wir so toll, das lies uns träumen und vorstellen was Alea nun wirklich ist, welche Verbindung sie zum Wasser hat. Oh einfach herrlich!!!! Und was sie alles erlebt, war so genial beschrieben. Das hat die Autorin toll gemacht. Alea ist sympathisch. Sie wurde so toll umschrieben. Die Kinder der Crucis alleine unterwegs, klingt nach Abenteuer. Sie wurden nach unserer Meinung toll beschrieben. Spannung aber auch Humor war hier zu spüren. Wir haben oft lachen und schmunzeln müssen. Tolle Ideen wurden in die Geschichte eingebaut. Alles hat uns sehr gut gefallen, ein Buch zum träumen. Die Aufmachung des Buches gefällt uns, vorallem die Kapielüberschriften. Die Charaktere sind supi und Kindgerecht beschrieben. Der Schreibstil locker und leicht, einfach bezaubernd. Es wurde mit sehr viel Lebendigkeit erzählt. Wow Wow Tanya Stewner, die Geschichte ist der Wahnsinn, man meinte, alles live mitzuerleben. Das war einfach bezaubernd und magisch, echt genial!!!!! Wir sind jetzt gespannt wie es mit Alea weitergeht...... Das Cover wirkt magisch und geheimnisvoll. Es glitzert einem entgegen. Die Schrift und die Farben wurden zusammen toll kombiniert. Das Cover ist ein totaler Hingucker, es vermittelt eine andere Welt, eine andere Welt im Meer, man bekommt dadurch Lust es zu lesen. Ein Buch das man in der Buchhandlung sofort in die Hände nimmt und total neugierig auf den Inhalt wird. Ein Buch das dem Leser sagt, in mir steckt etwas geheimnisvolles, komm und tauche in die Welt der Alea ein!!!! :))))))

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Geschichte aus der man nicht mehr auftauchen möchte!
von Buch-Verzaubert aus Herten am 10.08.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Klapptext: Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea... Klapptext: Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher. Meine Meinung: "Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers", ein Titel der natürlich schon direkt das Thema des Buches verriet, was ich jedoch gerade ansprechend fand und meine Aufmerksamkeit direkt auf sich lenken konnte. Bücher rund um das Meer/Wasser mag ich sehr, denn das Meer empfand ich schon immer als besonders geheimnisvoll, wer weiß schon was sich in den tiefen so verbirgt? Die Geschichte fängt damit an, das die 12 jährige Alea am Hafen umher irrt und darauf wartet das ihre 65 Jährige Pflegemutter sie aus dem Krankenhaus anruft. Beim warten und nachdenken fällt ihr jedoch ein Schiff auf von dem sie ihre Augen nicht mehr lösen kann und schon bald fangen Alea´s Abenteuer an. Alea ist die Protagonistin des Buches und konnte mich direkt von sich überzeugen. Jahre lange dachte sie, sie sei krank und hat sich von Regen und allem anderem was kaltes Wasser betraf distanziert. Als aber durch einen Zufall andere Gründe zu Tage treten warum sie diese verkrustungen hat verliert sie ihre Angst und fängt an auf ihr inneres zu hören. Ben ist der Kapitän der Crucis und der große Bruder von Sammy. Er passt auf alle auf und ist bemüht das es allen gut geht, Ben kann aber auch bestimmend sein wenn er es muss, jedoch ist er nie lange böse auf einen seiner Alpha Cru Mitglieder. Gerade diese Herzlich Art die er an sich hat macht ihn für mich nur umso sympathischer. Sammy ist ein kleiner Wirbelwind, er ist süß und sehr liebebedürftig. Ich musste des öfteren schmunzeln gerade dann wenn er wie ich sich so sehr freute wieder jemanden in die Cru aufnehmen zu können und das Ritual dafür durchziehen konnte. Tess scheint eine ganz harte zu sein, es kommen aber immer wieder Momente ans Tageslicht wo man sieht das dem eigentlich gar nicht so ist. Wie sagt man immer so schön "Harte Schale weicher Kern", ich denke dieses Sprichwort passt perfekt auf Tess. Lennox ist für einfach nur Geheimnisvoll ! Alea fühlt sich von der erstens Sekunde an zu ihm hingezogen und will ihm helfen, was ihr auch gelingt. Ich denke das er mit Alea´s Welt mehr zu tun hat als wir im ersten Band erfahren konnten und freue mich daher noch mehr auf Band 2, denn ich muss wissen was ist, ist er vielleicht wirklich dieser besagte Krieger? Das Cover von Alea Aquarius ist auf dem ersten Blick sehr kindlich gestaltet, immerhin ist es auch ein Buch ab 10 Jahre. Allerdings finde ich es sehr passend und ist ein echter Blickfang, es ist einfach was ganz anderes, wenn ich so in mein Regal schaue sticht es direkt raus. Der Schreibstil von Tanja Stewner ist locker und leicht, gerade für jüngere Kids ist es super zu lesen und wir Erwachsene sollten erst recht keine Probleme mit dem Schreibstil haben. Ich konnte direkt in die Geschichte eintauchen und habe mich direkt in die Welt von Alea verliebt. Fazit: Eine tolle Geschichte die nicht nur kleine Kinder sondern auch große Kinder begeistern kann. Alea Aquarius konnte mich aufjedenfall von sich überzeugen und bekommt daher 5 von 5 Herzen. Zur Autorin: Tanya Stewner, geboren 1974 in Wuppertal, träumte bereits mit 10 Jahren davon, Schriftstellerin zu werden. Der Traum wurde wahr: Die Autorin der Bestseller über »Liliane Susewind« hat eine riesige Fangemeinde, und ihre Leser warten sehnsüchtig auf jedes neue Buch von ihr.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn der Ruf des Wassers ertönt...
von Solara300 aus Contwig am 09.08.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Kurzbeschreibung In diesem wunderbaren Auftakt einer Reihe finden wir uns mit Alea einem 13 Jährigen Mädchen auf einer Abenteuerlichen Reise wieder. Denn Alea steht am Anfang der Sommerferien und der erste Tag war alles andere als schön, denn ihre Pflegemutter Marianne musste mit Herzproblemen ins Krankenhaus eingeliefert werden und Alea... Kurzbeschreibung In diesem wunderbaren Auftakt einer Reihe finden wir uns mit Alea einem 13 Jährigen Mädchen auf einer Abenteuerlichen Reise wieder. Denn Alea steht am Anfang der Sommerferien und der erste Tag war alles andere als schön, denn ihre Pflegemutter Marianne musste mit Herzproblemen ins Krankenhaus eingeliefert werden und Alea bangt um ihr Leben und hat gleichzeitig auch Angst davor in eine neue Pflegefamilie zu müssen. Während der Zeit wo sie wartet versucht sie sich am Pier abzulenken mit dem schwanken des Wassers das auf Alea eine beruhigende Wirkung hat und entdeckt drei Kids die von einem Boot ans Land gehen. Alea ist fasziniert denn außer den drei scheint keiner an Bord zu sein. Und eine große Sehnsucht einfach mit den Kids mitzufahren erfasst Alea. Doch Alea weiß das Wasser laut ihrer Pflegemutter tödlich für sie enden könnte, da bei Alea eine sehr seltene Krankheit festgestellt wurde und Alea muss sich zusammenreißen ihrer Abenteuerlust nachzugehen. Aber es kommt anders als sie ahnt und schon bald befindet sie sich auf einer Reise in der sie nicht nur lernt zu vertrauen sondern mehr aus ihrer Vergangenheit erfährt und lernt das nicht immer alles so ist wie es scheint... Cover Das Cover ist sehr farbenprächtig gestaltet und passend zum Namen denn für mich stellt es Alea Aqaurius dar und sie steht in einer Welle in der Die Gischt hochspritzt und sie umschmeichelt. Der Ruf des Wassers ist dazu genauso passend und auch die Innenseiten sind wunderbar mit den Wasserzeichen dargestellt. Für mich sehr schön umgesetzt und ein Eyecatcher nach dem ich in der Buchhandlung greifen würde. Schreibstil Die Autorin Tanya Stewner hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil der mich gleich mitnahm in die Welt von Alea und ihren Geheimnissen und ihrer Angst sich anzuvertrauen. Ich muss sagen das es für mich wunderbar beschrieben war und man sich sehr gut hineinversetzten konnte ihn Alea oder die anderen Charakteren die nacheinander auftauchen und mir sehr schnell ans Herz gewachsen sind. Einfach toll und man hat Lust gleich weiterzulesen. Ich freu mich schon auf den nächsten Band! :) Meinung Wenn der Ruf des Wassers ertönt... Dann sind wir bei Alea Aquarius und ihrem Anfang einer Geschichte die mich faszinierend in den Bann gefangen nahm. Alea ist 13 Jahre alt und wohnt mit ihrer Pflegemutter zusammen, die leider an disem Morgen ins Krankenhaus musste und zwar genau zu Beginn der Sommerferien. Alea ist schockiert und hat Angst, und zwar dass ihre Pflegemutter sterben könnte und dass sie laut Jugendamt in eine neue Pflegfamilie muss. Den Alea hat eine Krankheit und ist mit Marianne wie ihre Pflegemutter heißt ein eingespieltes Team. Denn Alea ist nicht so hip wie viele denken und ist auch nicht begeistert im Sommer heißen Tee zu trinken und sich von Wasser fern halten zu müssen. Bei ihr ist eine seltene Krankheit festgestellt worden die besagt dass jeglicher Wasserkontakt für Alea tödlich enden könnte mit allergischen Schocks. Alea ist sich dessen bewusst, allerdings liebt sie es am Wasser zu sein und den Schiffen zuzuschauen, oder auch einem kleinen Segelboot das in den Hafen einläuft und von dessen Bord drei Kids gehen. Der älteste kann höchstens 18 Jahre alt sein und die anderen sollten jünger sein, dabei ist ein Mädchen in etwa in ihrem Alter und ein Junge der deutlich jünger aussieht als wäre er 9 oder 10 Jahre alt dabei. Fasziniert sieht sie den drei zu wie sie erst etwas bestellen und dann Musik machen und was für eine Musik, das Mädchen ist eine richtige Rockröhre und reißt die Zuschauer mit ihrer Stimme mit und Alea ist gebahnt von dem Abenteuer das die drei zu erleben scheinen. Nachdem sie Stunden über Stunden wartet passiert immer noch nichts und Marianne hat sich immer noch nicht gemeldet und Alea hat nur noch ein paar Cent und großen Hunger. Gerade in ihren Überlegungen vertieft vernimmt sie die Stimme des älteren Jungen wahr, der sie fragt ob sie mit ihnen essen möchte an Bord und Alea hat zwar Angst vor dem Wasser aber sie stimmt zu und befindet sich mitten in der Alpha Cru wie sich die drei nennen wieder. Da wäre z.b. Ben Libra seines Sternbildes nach Die Waage und dann Sammy sein kleiner Bruder Draco der Drache und Tess Taurus die Sängerin. Warum sie alle Sternzeichen Nachnamen haben, na weil sie Abenteurer sind und es ein Ritual bei ihnen ist. Alea fühlt sich wohl und gemeinsam Beschließen sie Alea zu helfen die vor Sorge um Marianne nicht weiß was als nächste kommt und dann tritt eine Entscheidung ein, die für Alea Veränderung bedeutet. Denn Marianne ist Krank und muss sich ausruhen. Sie weiß dass sie in Pflege muss und auch wenn sie Alea beschützen will schafft sie es nicht mehr alleine. Deshalb und nachdem Alea es sich so sehr wünschte lässt sie Alea einen Teil der Cru werden und gibt ihren Segen das Alea auf die Suche nach ihrer richtigen Mutter gehen soll. Denn Alea wurde Marianne in Holland um genau zu sein in Renesse übergeben. Alea ist außer sich vor Freude und wird zu Alea Aquarius, allerdings erwarten sie nicht nur eine Menge Abenteuer sondern Alea erfährt mehr über sich und das Geheimnis des Meeres und trifft auf jemanden der ihr mehr als sehr bekannt vorkommt und zwar Lennox einen geheimnisvollen Jungen. Gemeinsam beginnt ein Abenteuer. Für mich eine tolle Geschichte mit einem Einstieg der mich begeistert mitgenommen hat und für mich was für Jung und Alt ist. Ein Auftakt der nach mehr verlangt und auf genau das freue ich mich den noch sehr viele Fragen sind offen und sehr viele geheimen Türen haben sich geöffnet. Fazit Sehr empfehlenswert und absolut gelungen!!! 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zauberhaft und magisch
von LeseratteAnni am 06.08.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Meinung A. 11 Jahre. Alea ist in ihrem ganzen Leben noch nie mit kaltem Wasser in Berührung gekommen. Ihre leibliche Mutter hat ihrer Pflegemutter aufgetragen, dies immer zu beachten, bevor die Mutter verschwand. Alea kann sich auch nicht die Knubbel hinter ihren Ohren, an ihren Händen und an ihren... Meinung A. 11 Jahre. Alea ist in ihrem ganzen Leben noch nie mit kaltem Wasser in Berührung gekommen. Ihre leibliche Mutter hat ihrer Pflegemutter aufgetragen, dies immer zu beachten, bevor die Mutter verschwand. Alea kann sich auch nicht die Knubbel hinter ihren Ohren, an ihren Händen und an ihren Füssen erklären. Dann wird ihre Pflegemutter Marianne schwer krank und Alea schließt sich der Alpha Cru an, die aus den zwei Jungs Ben und Sammy bestehen und dem französischen Mädchen Tess. Aber bei einem Sturm wird Alea über Board geschleudert und etwas Unglaubliches passiert... Mehr will ich nicht verraten Das Buch war spannend und der Text sehr flüssig zu lesen. Das Buch hat etwas Magisches an sich. Man ist sofort in der Geschichte drin und jeder Satz lässt einen tiefer in Aleas Welt tauchen. Von Langeweile keine Spur. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und würde jetzt am liebsten sofort den zweiten Teil auch noch weiterlesen. Ich wette, Alea wird zu einer meiner absoluten Lieblingsfiguren. Das Cover ist WUNDERPRÄCHTIG! Auf jeden Fall 5 Sterne für Alea Aquarius.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
1. Band der Alea-Aquarius-Reihe
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 26.07.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die 12-jährige Alea ist verzweifelt. Ihre 65-jährige Pflegemutter Marianne hatte am Morgen einen Herzinfarkt und wurde ins Krankenhaus gebracht und Alea wartet angespannt auf eine Nachricht von ihr. Das Mädchen hat Angst Marianne im Krankenhaus zu besuchen, denn dort könnte das Jugendamt auf sie warten, um sie in eine... Die 12-jährige Alea ist verzweifelt. Ihre 65-jährige Pflegemutter Marianne hatte am Morgen einen Herzinfarkt und wurde ins Krankenhaus gebracht und Alea wartet angespannt auf eine Nachricht von ihr. Das Mädchen hat Angst Marianne im Krankenhaus zu besuchen, denn dort könnte das Jugendamt auf sie warten, um sie in eine andere Pflegefamilie zu stecken, etwas, dass Alea auf gar keinen Fall will. Alea selbst sieht auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich aus. Bei 27 °C sitzt sie auf einer Bank am Hamburger Hafen, mit Handschuhen und einer Mütze auf dem Kopf, doch was so ungewöhnlich anmutet, hat einen ernsten Hintergrund. Alea leidet an Kälteurtikaria, was bedeutet, dass kaltes Wasser für sie zu einer tödlichen allergischen Reaktion führen kann. Am Hafen wird Alea auf ein Schiff mit dem Namen "Crucis" und dessen Besatzung aufmerksam, denn augenscheinlich befinden sich nur Jugendliche an Bord. Später macht Alea tatsächlich noch die Bekanntschaft des 10-jährigen Samuel Draco, dessen Bruders Ben Libra und von Tess Taurus. Zusammen bilden die drei die Bande "Alpha Cru" und segeln, wohin sie wollen über alle Weltmeere. Die Brüder Ben und Sammy wurden vor vier Jahren zu Waisen und von ihrem Onkel, dem Schriftsteller Oskar Walendy, adoptiert. Seitdem sind sie auf dem Schiff unterwegs, jedoch hat sich Oskar vor einem halben Jahr, als Ben volljährig wurde, entschieden, in ein tibetisches Kloster zu gehen, um zu meditieren und ein neues Buch zu schreiben. Zwar schickt er den Kids ab und an Geld, doch nie wirklich genug, um damit über die Runden zu kommen, doch die Bande weiß sich schon zu helfen. Die drei bieten Alea, die wirklich einen sehr verlorenen Eindruck auf sie macht, an, sich ihnen anzuschließen. Die Französin Tess ist auch erst seit zwei Wochen Mitglied der Bande. Alea ist noch unsicher, was sie tun soll, doch findet sie zumindest schon einmal mit Hilfe eines kleinen Rituals ihren Namen heraus: Alea Aquarius. Da Alea sich nicht allein ins Krankenhaus traut, beschließen ihre neuen Freunde, sie zu begleiten und auch wenn sie Marianne sehen kann, merkt sie, dass es der alten Frau nicht gut geht. Sie bittet sie dennoch um die Erlaubnis, mit den "Alpha Cru" auf Reisen gehen zu können, immerhin haben die Sommerferien gerade erst angefangen, doch Marianne lehnt auf Grund von Aleas Erkrankung ab. Am nächsten Tag jedoch ändert sie ihre Meinung, denn der Arzt hat ihr gesagt, dass sie nicht mehr gesund werden und den Rest ihres Lebens auf Hilfe angewiesen sein wird. Um Alea die Chance zu geben, erlaubt sie ihr die Reise, auch, um sie noch einige Zeit vor dem Jugendamt zu schützen, dem sie vormachen wird, dass Alea bei ihrem leiblichen Sohn sein wird. Doch etwas belastet die alte Frau noch: Sie offenbart Alea, wie sie in ihre Obhut gekommen ist, denn bei einem Urlaub in Holland vor elf Jahren hat sie am Strand eine Frau gebeten, sich um ihre Tochter Alea zu kümmern. Sie erklärte ihr, dass Alea auf Grund einer Erkrankung niemals mit kaltem Wasser in Berührung kommen dürfte und Marianne, die sah, wie verzweifelt die Frau war, stimmte zu, sich um Alea zu kümmern. Alea selbst weiß: Sie muss versuchen, ihre leibliche Mutter zu finden, da ihr sonst eine neue Pflegefamilie droht und es gelingt ihr noch, den Ort in Holland von Marianne zu erfahren: Renesse. Auch "Alpha Cru" sind damit einverstanden, nach Holland zu fahren und nach Aleas leiblicher Mutter zu suchen - doch während eines Sturmes geht Alea über Bord und verschwindet im kalten Meerwasser ... Der 1. Band der Alea-Aquarius-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders schön empfand ich das Miteinander der Jugendlichen erarbeitet, denn obwohl sie Alea anfangs nicht kennen, sind sie bereit, ihre eigenen Pläne in den Hintergrund zu stellen, nur um ihr zu helfen. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Besonders gut hat mir die Figur der Alea gefallen, die erst im Laufe des Buches herausfindet, was wirklich in ihr steckt und wie gut sie es schafft, mit dieser veränderten Situation umzugehen, zumal sie vormals ein eher zurückhaltendes Mädchen war. Auch die Figur des Ben empfand ich sehr eindrucksvoll dargestellt, denn dieser 18-jährige Junge weist eine Reife und ein Verantwortungsbewusstsein auf, mit dem in diesem Lebensalter so noch nicht zu rechnen war. Den Schreibstil empfand ich als geradezu fesselnd erarbeitet, sodass ich das Buch partout nicht aus der Hand legen konnte, sondern es in einem Rutsch durchlesen musste. Da das Buch mit einem echt fiesen Cliffhanger endet, hoffe ich, dass der Nachfolgeband bald erscheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Echt schön
von Navika Deol am 28.03.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Kurz nachdem Aleas Pflegemutter Marianne einen Herzinfarkt erlitten hat, trifft Alea auf die Alpha Cru: ein Gruppe von Kindern, die alleine über das Meer segeln. Alea schließt sich ihnen an um dem Geheimnis ihrer Mutter auf die Spur zu kommen, aber das Problem ist, dass sie auf gar keinen... Kurz nachdem Aleas Pflegemutter Marianne einen Herzinfarkt erlitten hat, trifft Alea auf die Alpha Cru: ein Gruppe von Kindern, die alleine über das Meer segeln. Alea schließt sich ihnen an um dem Geheimnis ihrer Mutter auf die Spur zu kommen, aber das Problem ist, dass sie auf gar keinen Fall in Berührung mit kaltem Wasser kommen darf, weil es tödlich für sie sein könnte. Das hat ihre Mutter ihrer Pflegemutter gesagt. Doch kaum ist Alea auf der Crucis angekommen und losgesegelt, tritt schon der erste Sturm auf und schwups landet Alea im Wasser... Ich kann nur sagen, dass ich mich schon Anfang an für dieses Buch begeistern konnte, weil man sich an Hand des Covers und des Klappentextes denken kann, dass es eine Geschichte mit Meerwesen wir und ich liebe solche Geschichten über alles. Egal ob Sirenen, Nixen und jegliche anderen Meerwesen: ich finde diese Art von Geschichten einfach toll. Die Tatsache, dass dann auch noch Kinder alleine auf einem kleinen Schiff durchs mehr segeln hat mich dann auch neugierig gemacht und ich muss sagen, dass diese Idee echt gut ist. Man kommt sehr schnell und gut in das Buch rein und beim Lesen habe ich gemerkt, dass das Buch nicht nur etwas für Kinder ist, sondern auch für Ältere. Denn es ist keineswegs vorhersehbar wie es viele Kinderbücher sind. Manche Dinge geschehen echt unerwartet und irgendwie hat mich das echt gefreut. Es lässt sich auf jeden Fall echt flüssig lesen und wenn man einmal drin ist, dann will man nicht mehr aufhören. Mit den Charakteren kann man sich super schnell anfreunden. Sammy, das jüngste Mitglied der Alpha Cru, muss man einfach lieb haben, da er so eine knuffige Art hat, die einem sofort das Herz schmelzen lässt. Ben, welcher der Älteste ist, versucht viel Verantwortung zu übernehmen, aber man merkt einfach, dass er innerlich eigentlich noch ein Kind ist und das macht ihn so sympathisch. Gegenüber Tess war ich anfangs etwas skeptisch, aber wenn man sie im Laufe der Geschichte näher kennen lernt kann man sie nur ins Herz schließen. Und nicht zu vergessen die Protagonistin Alea! Mit ihr sympathisiert man schon von Anfang an und obwohl sie so viele Geheimnisse vor den anderen hat, hat man sie trotzdem lieb. Aber was ich kritisieren muss, ist, dass mir alles viel zu schnell ging. Das war echt traurig. auch wenn 320 nicht gerade wenig sind, war ich echt schnell durch mit dem Buch. Aber ich freue mich schon total auf den nächsten Band! Ich bin schon gespannt wie es weiter geht und welche Abenteuer die Alpha Cru noch erlebt. Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass mir das Buch echt gut gefallen hat, weshalb ich 4 von 5 möglichen Sternen vergebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Das Meer, die Sonne, Nudelsuppe und die Freiheit, mit seinen besten Freunden auf einem Schiff um die Welt zu segeln. Taucht ein in ein magisches Unterwasser-Abenteuer!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Weitere Bände von Alea Aquarius

  • Band 1

    42415517
    Alea Aquarius 01. Der Ruf des Wassers (4 CD)
    von Tanya Stewner
    (27)
    16,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    44162028
    Alea Aquarius 02. Die Farben des Meeres (4 CD)
    von Tanya Stewner
    16,99
  • Band 3

    45391779
    Das Geheimnis der Ozeane / Alea Aquarius Bd.3
    von Tanya Stewner
    (6)
    17,50