Thalia.at

Totenrausch / Totenfrau-Trilogie Bd.3

Thriller

Totenfrau-Trilogie

(59)
Das furiose Finale der Totenfrau-Trilogie.


Die Frau, die in das Büro eines Hamburger Zuhälters stürmt, ist verzweifelt. »Ich brauche Pässe für mich und meine zwei Kinder«, sagt sie. Und: »Wenn du mir hilfst, werde ich jemanden für dich töten.« Es wäre nicht das erste Mal ...


Brünhilde Blum. International gesuchte Mörderin. Liebevolle Mutter zweier Töchter. Seit Monaten auf der Flucht. In Hamburg will sie zur Ruhe kommen, einen Neuanfang wagen, und fast, so scheint es, gelingt es ihr auch. Ausgestattet mit einer neuen Identität und etwas Geld wohnt sie mit ihren Töchtern in einem wunderschönen Fischerhäuschen an der Elbe und arbeitet als Aushilfe in einem Bestattungsinstitut. Alles ist gut. Bis zu dem Tag, an dem sie für ihr neues Leben bezahlen muss – denn der Mann, dem sie das neue Glück zu verdanken hat, fordert ein, was sie ihm versprochen hat. Sie soll für ihn jemanden töten. Das Problem dabei ist nur, dass es sich um einen Menschen handelt, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist ...



Portrait

Bernhard Aichner (geb. 1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck/Österreich. Aichner schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet. "Totenrausch" ist nach "Totenfrau" und "Totenhaus" das große Finale der Trilogie, in deren Mittelpunkt die Bestatterin Brünhilde Blum steht. Die Bücher wurden weltweit verkauft, eine mehrteilige internationale Fernsehserie ist in Vorbereitung.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 09.01.2017
Serie Totenfrau-Trilogie 3
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75637-7
Verlag btb
Maße (L/B/H) 223/144/45 mm
Gewicht 751
Verkaufsrang 12
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40952737
    Totenfrau
    von Bernhard Aichner
    (92)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 37386400
    Totenfrau / Totenfrau-Trilogie Bd.1
    von Bernhard Aichner
    (92)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 42436236
    Totenhaus / Totenfrau-Trilogie Bd.2
    von Bernhard Aichner
    (35)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (131)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 44253399
    Mord in Schönbrunn
    von Beate Maxian
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • 45824664
    HELIX - Sie werden uns ersetzen
    von Marc Elsberg
    (59)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,70
  • 45230271
    Demon - Sumpf der Toten / Pendergast Bd.15
    von Lincoln Child
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 47661682
    AchtNacht
    von Sebastian Fitzek
    Buch (Paperback)
    13,40
  • 45308285
    Interview mit einem Mörder / Max Broll Krimi Bd.4
    von Bernhard Aichner
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 45260389
    Ostfriesentod / Ann Kathrin Klaasen Bd.11
    von Klaus-Peter Wolf
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30

Buchhändler-Empfehlungen

„ein purer Adrenalinrausch, grandios, 5 Sterne und mehr.......“

Gerda Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Blum lässt sich nach ihrer Flucht auf einen Pakt mit dem Teufel ein. Nur so kommt sie zu einer neuen Identität für sich und die Kinder. Als Gegenleistung arbeitet sie für ihn die Liste ab. "So einfach ist das. Am Ende wird alles gut.“

Der letzte Teil der Totenfrau Trilogie ist ein einziger Adrenalinrausch. Ein gelungener und grandioser
Blum lässt sich nach ihrer Flucht auf einen Pakt mit dem Teufel ein. Nur so kommt sie zu einer neuen Identität für sich und die Kinder. Als Gegenleistung arbeitet sie für ihn die Liste ab. "So einfach ist das. Am Ende wird alles gut.“

Der letzte Teil der Totenfrau Trilogie ist ein einziger Adrenalinrausch. Ein gelungener und grandioser Abschluss einer sensationellen Thriller-Reihe.

„Das Ende...“

Doris Oberauer, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Der dritte und letzte Teil von der Totenfrau- Trilogie. Blum und ihre Kinder sind auf der Flucht. Sie brauchen eine neue Identität und Blum nimmt so einiges in Kauf dafür. Wie immer kann man bei Büchern von Bernhard Aichner nicht aufhören zu lesen. Es ist fast schon wie eine Sucht (bei mir zumindest). Fad wird es dem Leser nie. Schade, Der dritte und letzte Teil von der Totenfrau- Trilogie. Blum und ihre Kinder sind auf der Flucht. Sie brauchen eine neue Identität und Blum nimmt so einiges in Kauf dafür. Wie immer kann man bei Büchern von Bernhard Aichner nicht aufhören zu lesen. Es ist fast schon wie eine Sucht (bei mir zumindest). Fad wird es dem Leser nie. Schade, dass dies das letzte Buch von Blum war. Fazit: Spannung non Stopp, düster und raffiniert.

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Der 3. Teil ist rasant, dramatisch und irre spannend! Ein gebührender Abschluss der Triologie von Bernhard Aichner! Der 3. Teil ist rasant, dramatisch und irre spannend! Ein gebührender Abschluss der Triologie von Bernhard Aichner!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37386400
    Totenfrau / Totenfrau-Trilogie Bd.1
    von Bernhard Aichner
    (92)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 44239847
    Hades
    von Candice Fox
    (60)
    Buch (Paperback)
    15,50
  • 42436236
    Totenhaus / Totenfrau-Trilogie Bd.2
    von Bernhard Aichner
    (35)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 45258050
    Eden
    von Candice Fox
    (51)
    Buch (Paperback)
    16,50
  • 45472524
    Minus 18 Grad / Kommissar Fabian Risk Bd.3
    von Stefan Ahnhem
    (97)
    Buch (Paperback)
    17,50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
59 Bewertungen
Übersicht
46
9
1
0
3

Phänomenal
von einer Kundin/einem Kunden aus Bisamberg am 14.02.2017

Bernhard Aichner hält was er verspricht. Spannend bis zur letzten Zeile. Ein wahrer Genuss! Bestellt und am nächsten Tag war das Buch da! Sensationell!! Gerne wieder!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zur letzten Seite
von einer Kundin/einem Kunden aus Strengberg am 13.02.2017

Auch wenn mann weiß das die Bestatterin eine Mörderin ist möchte man das es für sie gut ausgeht und "ALLES GUT WIRD"

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brünhilde die Dritte
von einer Kundin/einem Kunden aus Unterhaching am 13.02.2017

Mit Totenrausch endet die Trilogie um die Bestatterin und Mörderin Brünhilde Blum. An dieser Krimireihe von Bernhard Aichner ist so gut wie alles ungewöhnlich. Da ist zum einem mal die Hauptfigur. Brünhilde ist ein sehr sperriger, über weite Strecken fast undurchschaubarer Charakter. Im ersten Band lernten wir ja ganz... Mit Totenrausch endet die Trilogie um die Bestatterin und Mörderin Brünhilde Blum. An dieser Krimireihe von Bernhard Aichner ist so gut wie alles ungewöhnlich. Da ist zum einem mal die Hauptfigur. Brünhilde ist ein sehr sperriger, über weite Strecken fast undurchschaubarer Charakter. Im ersten Band lernten wir ja ganz kurz noch eine weiche Seite an ihr kennen, die aber mit dem Tod ihr Nahestehender und ihren eigenen Morden fast völlig verschwand. Auch wenn sie ihre Töchter abgöttisch liebt und wie eine Wolfsmutter gegen alle Widrigkeiten beschützt, so ist sie doch ein seltsam kühler Mensch, der den Leser und seine Zuneigung nicht so ohne weiteres erobert. Dann haben wir da einen Schreibstil und einen Erzählrythmus, der auf den Leser schon mal einprasselt wie ein Gewitter. Es gibt wenig wirklich lange Beschreibungen. Die Sätze sind kurz und knackig, die Aussagen klar und ohne große Redundanzen. Aichner und Blum sprechen beide Klartext. Der Raum dazwischen lässt teilweise wenig Platz für Spekulationen oder Grauzonen aber es ist einfach mitreißend und das Tempo der Geschichte ist dadurch sehr hoch. Aichner nennt seine Heldin auch rüde meistens nur Blum. Dadurch nimmt er ihr das weiblich-zarte und gibt ihr Kraft und Härte. Der Plot an sich bietet ein paar nette Dinge, die man so noch nicht in vielen Büchern des Spannungsgenres gelesen hat. Ich kenne keine Bestatterin, Mörderinnen mit so wenig Reuegefühlen gibt es auch selten und Blum`s Leben wird kaum durch unnötige Emotionen verwässert. Wichtig sind nur die Kinder. Der dritte Teil kann qualitativ wieder an den ersten anschließen. Deshalb habe ich das Buch auch gerne und zügig gelesen und am Ende war mir Blum doch sympathischer, als ich es anfangs erwartet hatte. Das Buch und Brünhilde sind gegen alle Konventionen frech, stark und nachhaltig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Furioses Finale
von einer Kundin/einem Kunden aus Klingenberg am 11.02.2017

Blum ist untergetaucht, aber dann geht sie nach Deutschland zurück und braucht eine neue Identität. Damit begibt sie sich in die Hand des Zuhälters Schiele. Im Gegenzug für neue Pässe verspricht sie ihm, einen Menschen für ihn zu ermorden. Als sie ihr Versprechen einlösen muss, beginnt ein rasanter Alptraum.... Blum ist untergetaucht, aber dann geht sie nach Deutschland zurück und braucht eine neue Identität. Damit begibt sie sich in die Hand des Zuhälters Schiele. Im Gegenzug für neue Pässe verspricht sie ihm, einen Menschen für ihn zu ermorden. Als sie ihr Versprechen einlösen muss, beginnt ein rasanter Alptraum. Das Buch ist aus Sicht von Blum geschrieben. Die Schreibweise ist etwas distanziert. Aichner schreibt in kurzen, abgehackten Sätzen. Dadurch wurde ich regelrecht in das Buch gezogen. Das Buch ist super spannend, aber auch brutal. Nicht unbedingt für zartbesaitete Gemüter geeignet. Das ist der dritte Band der Trilogie um die Bestatterin Blum. Für das Verständnis des Buchs ist es nicht unbedingt wichtig, die Vorgänger zu kennen. Wer aber den 1. Band gelesen hat, kann die Zusammenhänge des Buches besser verstehen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für die gesamte Trilogie.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spektakuläres Finale der Blum-Saga!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 10.02.2017

Brünhilde Blum, Bestatterin und international gesuchte Mörderin, befindet sich mit ihren beiden Töchtern noch immer auf der Flucht. Weit weg von der österreichischen Justiz und den vernichtenden, hetzerischen Medien versucht sie ein neues Leben aufzubauen, doch die Vergangenheit holt sie ein. Um ihren Kindern wieder ein normales Leben bieten... Brünhilde Blum, Bestatterin und international gesuchte Mörderin, befindet sich mit ihren beiden Töchtern noch immer auf der Flucht. Weit weg von der österreichischen Justiz und den vernichtenden, hetzerischen Medien versucht sie ein neues Leben aufzubauen, doch die Vergangenheit holt sie ein. Um ihren Kindern wieder ein normales Leben bieten zu können, schlägt sie sich unentdeckt mithilfe eines LKW-Fahrers, der ihr nicht nur auf ihrer Flucht hilft, sondern auch noch den nötigen Kontakt in Hamburg vermittelt, bis nach Deutschland durch. Dort angekommen sucht sie ihren letzten Ausweg in den Fängen eines Zuhälters, mit dem sie einen Deal eingeht, der sie immer mehr in den Strudel des Abgrunds zieht. Alsbald erkennt sie, das der Preis der Freiheit unbezahlbar ist. Wird sich Blum und ihre Kinder aus der Abhängigkeit des Zuhälters befreien können? Der Autor Bernhard Aichner liefert mit "Totenrausch" einen krönenden, spektakulären Abschluss seines letzten Bandes zur Trilogie der Blum-Saga. Spannungsgeladen und temporeich geht die Flucht der Protagonistin weiter, ohne dabei auf die Vorgeschichte zu vergessen, die in Rückblenden immer wieder zum Vorschein kommt. Es sei jedoch empfohlen, die beiden Vorgänger "Totenfrau" und "Totenhaus" zu lesen, um den gesamten Handlungsstrang und die Entwicklungen nachvollziehen zu können. Es macht den Anschein, als käme die "Totenfrau" auch im letzten Teil nicht zu ihrer erhofften Ruhe. Der Hinweis "Alles wird gut" auf der ersten Seite des Buches, lässt zwar auf ein glückliches Ende hoffen, doch das ambivalente Gefühl zwischen Hoffnung und Ausweglosigkeit schwankt von Kapitel zu Kapitel. Man fühlt sich als Leser hin- und hergerissen in dieser Misere, in der sich Blum abermals befindet. Mittlerweile kennt man den Charakter von Blum schon so gut, sodass man auch teilweise an seinen eigenen Verstand zweifelt, sobald Sympathiegefühle für die Mehrfachmörderin aufkeimen. Aber genau das ist das Spannende an diesem Buch, denn Blums Morde geschehen nicht ohne nachvollziehbarem Grund. Auch wenn die Taten verwerflich sind, sind sie Auswüchse einer verzweifelten Frau, deren Mann ermordet wurde und die zum Schutz ihrer Kinder auf Rache sinnt. Tief im Innersten ist die Protagonistin keine rachsüchtige Mörderin, sondern eine liebevolle, kämpferische Mutter, die sich nach Freiheit sehnt. Frei sein ist jedoch in ihrer beklemmenden, unausweichlichen Situation stark mit der Unterwelt im Rotlicht-Milieu verbunden. Während der Zuhälter ihr anfangs Schutz bietet, dauert es nicht lange, bis er sein wahres Gesicht zeigt und mit Blum ein auswegloses Spiel zwischen Abhängigkeit und Hoffnung auf eine Zukunft beginnt. Blum lässt sich auf den Kampf ein. Der Autor lässt uns ohne lange Ausschweifungen und Umschreibungen knallhart, schonungslos und rasant an der finalen Schlacht teilhaben. Während Blum gejagt wird, wird sie selbst zur Jägerin und erkennt, dass dies die einzige Chance ist, um zu überleben. Nicht nur die Geschichte ist packend, sondern auch der Stil des Autors lässt einem nicht mehr los. Was anfangs ungewöhnlich, fast schon zu temporeich erscheint, lernt man mit der Zeit zu schätzen, denn Bernhard Aichner spart sich langatmige Lückenfüller, sondern kommt mit knappen, aber prägnanten Dialogen zur Sache. Diese sind die Feder des Antriebs, denn der Leser wird in die Geschichte hineingezogen und findet sich als gefesselter Beobachter mittendrin im Geschehen. "Totenrausch" ist ein gelungenes, brillantes Buch aus der Trilogie-Reihe um Brünhilde Blum. Ein spannendes, packendes Finale ohne Verschnaufpause ist garantiert und der Autor hat die fesselnden Erzählstränge geschickt eingefädelt. Denn er weiß, wie man die Leser in seinen Bann zieht und bedient sich dabei ein sehr durchdachten Strategie, die sogar eine Mörderin sympathisch erscheinen lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wals-Siezenheim am 10.02.2017

Wie schon die 2 Teile davor, hab ich dieses Buch verschlungen... es ist so spannend und man lebt mit der Hauptfigur so mit, dass man es einfach nicht mehr aus der Hand legen kann! Sehr lesenswert!!!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Top Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Korneuburg am 05.02.2017

Wieder einmal schafft Bernhard Aichner es, die Spannung bis zu den letzten Seiten immer weiter zu steigern. Seine Art zu Schreiben hält mich bei seinen Büchern fest, sodass ich tatsächlich auch diesmal erst zu lesen aufhörte, als ich die letzte Seite gelesen hatte! Spannendste Lektüre dieses sympathischen österreichischen Autors!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Atemberaubend
von einer Kundin/einem Kunden aus Penzberg am 02.02.2017

Bernhard Aichner’s Buch „Totenrausch“ ist der letzte Band einer Trilogie. Brünhilde Blum, ehemals Inhaberin eines Bestattungsinstituts in Innsbruck, verliert ihren Mann bei einem fingierten Unfall, recherchiert und rächt sich grausam an seinen Mördern – und steht nun auf der Fahndungsliste von Euro-Pol . Nach einer kurzen Verschnaufpause -... Bernhard Aichner’s Buch „Totenrausch“ ist der letzte Band einer Trilogie. Brünhilde Blum, ehemals Inhaberin eines Bestattungsinstituts in Innsbruck, verliert ihren Mann bei einem fingierten Unfall, recherchiert und rächt sich grausam an seinen Mördern – und steht nun auf der Fahndungsliste von Euro-Pol . Nach einer kurzen Verschnaufpause - Ferien, die sie sich mit ihren beiden Kindern im Norden gönnt - wagt sie den Start in ein neues, normales Leben. Heimat- und mittellos landen die drei in Hamburg, und Brünhilde wird zu Marie, die sich mit einem gewagten Handel die Basis für ein neues Leben schaffen will. Brünhilde, selbst skrupellos, wenn es um Rache geht, gerät an einen abgefeimten Kriminellen, der drauf und dran ist, ihre Existenz endgültig zu zerstören. Allerdings hat er nicht mit Brünhildes Härte, Kraft und Ausdauer gerechnet… „Totenrausch“ liest sich flüssig und super spannend. Bernhard Aichner’s Sätze sind für mich so etwas stakkato-artig, kurz, manchmal abgehackt und ich ertappe mich immer mal wieder, das ich meine Atmung an die Sätze anpasse – Schnappatmung… Trotz ihrer Vorgeschichte und den wirklich abartigen Szenen, die die Blum durchlebt, bleibt sie irgendwie sympathisch. Man versteht den dringenden Wunsch nach einem normalen Leben für sie und ihre beiden Mädchen, und auch wenn ich bis zum Schluss nicht mehr geglaubt habe, dass es einen Ausweg gibt – Brünhilde macht es möglich und der Leser kann aufatmen. Ein spannendes Buch, sehr zu Empfehlen und auch ohne Kenntnis der beiden Vorbände absolut lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Atemlose Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Seligenstadt am 01.02.2017

Inhalt: Brünhilde Blum ist gemeinsam mit ihren zwei Töchtern auf der Flucht. Sie hat zu Hause in Österreich die Mörder ihres Mannes umgebracht. Nun will sie fernab der Heimat ein neues Leben beginnen, es verschlägt sie schließlich nach Hamburg. Dazu benötigt sie aber für sich und die Mädchen eine neue... Inhalt: Brünhilde Blum ist gemeinsam mit ihren zwei Töchtern auf der Flucht. Sie hat zu Hause in Österreich die Mörder ihres Mannes umgebracht. Nun will sie fernab der Heimat ein neues Leben beginnen, es verschlägt sie schließlich nach Hamburg. Dazu benötigt sie aber für sich und die Mädchen eine neue Identität. Sie gerät dort an den Zuhälter Schiele, der eine große Nummer auf der Reeperbahn ist. Sie verspricht ihm für die neue Identität, dass sie für ihn jemanden töten könne. Zuerst läuft alles richtig gut, die Mädchen und auch Brünhilde beginnen sich in Hamburg wohlzufühlen und die Ereignisse aus der Vergangenheit treten in die Hintergrund. Bis Schiele auf Brünhilde zukommt und von ihr verlangt, ihr Versprechen einzulösen. Meine Meinung: Der Thriller verspricht atemlose Spannung bis zum Schluss. Mich hat ein Buch selten so gefessselt wie dieses. Dies ist der dritte Teil einer Trilogie. Es macht aber nichts, die beiden Vorgängerbände nicht gelesen zu haben. Man findet sich sofort in der Handlung zurecht. Ich werde aber nun nach der Lektüre auf jeden Fall die beiden Vorgängerbände lesen. Die Handlung ist von Beginn an stimmig und die Protagonistin Brünhilde Blum ist eine echt sympathische Persönlichkeit, was man ja von einer Mörderin wohl selten behaupten kann. Sie übt Rache und dies macht sie sehr menschlich und angreifbar. Ihre Beweggründe scheinen nachvollziehbar und ich habe mich immer wieder ertappt darüber nachzudenken, ob ich in ihrer Situation ähnlich gehandelt hätte. Der Spannungsbogen bewegt sich kontinuierlich auf hohem Niveau, ich konnte den Thriller nur schwer aus der Hand legen, so sehr hat mich die Geschichte bewegt. Die Kapitel sind ungewöhnlich kurz und auch der Schreibstil ist kurz und knapp gehalten, präzise auf den Punkt gebracht. Auch der Titel und die Gestaltung des Buchumschlages passen sich wunderbar in mein positives Gesamtbild ein, deshalb von mir volle Punktzahl für einen absolut gelungenen Thriller mit Gefühl und Tiefgang.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Blum und die Unterwelt von Hamburg
von Wuschelchen99 am 30.01.2017

Nicht ganz freiwillig wird die Bestatterin Brünhilde Blum zur mehrfachen Mörderin. Um den Medien und der Strafverfolgung zu entkommen sowie aus Liebe zu ihren Töchtern Uma und Nela, fliegt sie mit ihren Töchtern von Österreich bis über den Polarkreis nach Skandinavien. Doch irgendwann kippt die „Urlaubstimmung“ um, es stellt... Nicht ganz freiwillig wird die Bestatterin Brünhilde Blum zur mehrfachen Mörderin. Um den Medien und der Strafverfolgung zu entkommen sowie aus Liebe zu ihren Töchtern Uma und Nela, fliegt sie mit ihren Töchtern von Österreich bis über den Polarkreis nach Skandinavien. Doch irgendwann kippt die „Urlaubstimmung“ um, es stellt sich einfach kein normales Leben ein. Daher beschließt Brünhilde ihren Töchtern zu Liebe, nach Deutschland zu reisen. Ohne Geld, ohne Papiere gelangt sie zusammen mit ihren Mädchen durch die Hilfe eines ihr sympathischen Lkw-Fahrers nach Deutschland, der ihr noch eine Kontaktadresse in Hamburg benennt. Blum hat keine andere Wahl, als sich und ihrer Familie über den Kiezkönig Schiele eine neue Identität zu beschaffen. Doch alles hat seinen Preis, welchen Blum früher oder später zahlen muss. „Totenrausch“ von Bernhard Aichner ist nach „Totenfrau“ und „Totenhaus“ der dritte Band der Trilogie um Brünhilde Blum und schließt diese Reihe ab. Dieser Band ist durchaus einzeln zu lesen, denn es kommen immer wieder Hinweise auf die Vorgeschichte. Insgesamt ist es aber doch auch sehr interessant zu lesen, wie sich die Protagonistin in den verschiedenen Büchern weiter entwickelt und verändert. Hier darf der Leser also selbst entscheiden und wird sicher die für ihn passende Entscheidung treffen können. Der außergewöhnliche und spannende Schreibstil des Autors ist sehr interessant. Sicher sind die kurzen Sätze, vor allem in den Dialogen, nicht jedermanns Sache, doch genau das treibt den Leser meiner Meinung nach ständig zum Lesen an. Es gibt keine verschachtelnden, ewig langen Sätze, bei denen am Ende erstmal über den Anfang des Satzes nachgedacht werden muss. Kurz, knapp, aussagekräftig, das liebe ich bei einem Thriller. Es ist schon erstaunlich wie der Autor für eine mehrfache Mörderin so unheimlich viel Sympathie aufbauen kann. Blum kämpft hart wie eine Löwin, aber hauptsächlich als Mutter. Damit kann sich der Leser sehr gut identifizieren. Auch ihrem Wunsch nach Veränderung kann sehr gut gefolgt werden. Ihre impulsiven Taten und Handlungen erscheinen niemals hirnlos, auch wenn sie dabei hin und wieder in alte Muster zurück fallen muss. So schnell kann eine Mörderin zur Heldin werden. Daumen hoch für diese geschickte Manipulation durch den Autor! Dagegen stellt der Autor die Kiezgröße Schiele, der sich schamlos seiner „Fähigkeiten“ bedient: Vorteile sofort erkennend und bei der richtigen Gelegenheit ausnutzend, gutaussehend, vermögend, gute Kontakte und Menschenkenntnis, ein Meister in Sachen Zuckerbrot und Peitsche. Obwohl sich dieser ja die Finger nicht selbst schmutzig macht, klebt an diesen sicher mehr Blut als denen von Blum. Eigentlich könnte der Leser ihn als Helfer in der Not für Blum betrachten, doch halt, nicht zu früh entscheiden! Wobei wir hier wieder bei der ständigen Weiterlesepflicht gelandet sind. Zusammengefasst hat Aichner alles richtig gemacht. „Totenrausch“ ist ein Thriller, der genau das bedient, was dieses Genre verlangt: Spannung, Spannung und nochmals Spannung, kurze Verschnaufpausen, weiter geht’s … Muss ich einen Abzug für die vielen leeren Seiten zwischen den Kapiteln abziehen? Nein, die lassen sich genauso schnell umblättern wie die bedruckten Seiten, Papierverschwendung hin oder her. Mir bleibt gar nichts anderes übrig, als eine absolut klare Leseempfehlung zu geben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
totenrausch
von einer Kundin/einem Kunden aus Mengen am 27.01.2017

Der Titel und das Cover des Buches haben sofort meine Aufmerksamkeit erweckt. Beides lässt auf einen blutigen Thriller hoffen. Der Schreibstil ist sehr spannend und packend. Ich hatte regelrecht Mühe, das Buch aus der Hand zu legen. Die einzelnen Charaktere... Der Titel und das Cover des Buches haben sofort meine Aufmerksamkeit erweckt. Beides lässt auf einen blutigen Thriller hoffen. Der Schreibstil ist sehr spannend und packend. Ich hatte regelrecht Mühe, das Buch aus der Hand zu legen. Die einzelnen Charaktere sind meines Erachtens sehr gut gewählt. Ich habe erst unter dem Lesen mitbekommen, dass das Buch eigentlich der dritte Teil eine Trilogie ist. Aber es ist wirklich kein Problem, dem Buch ohne Vorkenntnisse zu folgen. Da mich aber das Buch so gefesselt hat, werde ich mir die anderen zwei Bücher auch noch zu Gemüte fügen. Die Hauptfigur Brünhilde Blum ist mit ihren beiden Kindern auf der Flucht. Sie brauchen eine neue Identität um in Deutschland neu anzufangen. Diese neue Identität verschafft ihr ein Hamburger Bordellbesitzter, nicht jedoch ohne mit ihr einen neuen Deal auszumachen. Sie schafft es eine Weile ganz gut mit ihren Kindern dort zu recht zu kommen. Bis Egon Schiele dann die Einlösung ihres Versprechens fordert. Ein wirklich erstklassiger Thriller, der wirklich nichts für schwache Nerven ist. Unterhaltung pur. Ich kann diesen Thriller Leckerbissen nur wärmstens empfehlen und freue mich auf die anderen Bücher von Bernhard Aichner.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnd bis zur letzten Zeile
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 25.01.2017

Nachdem ich das Buch gewonnen hatte erfuhr ich, dass dies der dritte Teil einer Trilogie ist und ich die beiden ersten Teile nicht kenne. Ich habe mir die beiden ersten Teile besorgt und mit dem dritten Teil alle innerhalb von zwei Wochen verschlungen. Faszinierend! Der Schreibstil fließend und leicht... Nachdem ich das Buch gewonnen hatte erfuhr ich, dass dies der dritte Teil einer Trilogie ist und ich die beiden ersten Teile nicht kenne. Ich habe mir die beiden ersten Teile besorgt und mit dem dritten Teil alle innerhalb von zwei Wochen verschlungen. Faszinierend! Der Schreibstil fließend und leicht lesbar. Der Inhalt ist zwar grausig und der Weg von Blum ist mit Leichen gepflastert, aber man kann sich richtiggehend in ihre Person hineinfühlen. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass so fesselnd war und bei dem man selbst als Mutter sich fragt, ob man anders gehandelt hätte. Leider muss ich gestehen, dass ich den gleichen Weg gewählt hätte. Man konnte das Buch, und auch die beiden vorherigen, nicht mehr aus den Händen legen. Schon lange nicht so viel in einem Stück gelesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Richtig fesselnd!
von einer Kundin/einem Kunden aus Nienburg am 23.01.2017

Zunächst muss ich anmerken, dass ich die ersten beiden Bände nicht gelesen habe und somit gleich in Teil drei der Geschichte eingestiegen bin. Nach dem Lesen kann ich nun sagen: Das funktioniert prima und mindert den Lesegenuss meiner Meinung nach keineswegs. Bernhard Aichner versteht es in seinem Krimi "Totenrausch" eine... Zunächst muss ich anmerken, dass ich die ersten beiden Bände nicht gelesen habe und somit gleich in Teil drei der Geschichte eingestiegen bin. Nach dem Lesen kann ich nun sagen: Das funktioniert prima und mindert den Lesegenuss meiner Meinung nach keineswegs. Bernhard Aichner versteht es in seinem Krimi "Totenrausch" eine strikte, rasante, aber passende Sprache zu verwenden, die sich gut mit dem Inhalt des Buches fügt. Man liest schnell, aber trotzdem genau. Als ich das Buch ausgepackt habe, ist mir gleich das schöne Design und die tolle Haptik aufgefallen, auf jeden Fall ein Blickfang im Bücherregel. Insgesamt muss ich sagen, dass jeder Krimifan hier auf seine Kosten kommen wird, da Aichner eine wirklich tolle Geschichte kreiert hat. Von mir dafür volle 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wirklich furioses Finale
von CabotCove aus Lemgo am 23.01.2017

Die Totenfrau-Trilogie ist eine der wenigen, die aus der breiten Masse herausstechen. Brünhilde Blum ist eine absolut polarisierende Persönlichkeit, die die Leserwelt spalten dürfte und auch wenn man sich mit ihr nicht unbedingt identifizieren kann, ist sie doch eine „schillernde“ Protagonistin, die diese Trilogie meiner Meinung nach auch absolut „trägt“.... Die Totenfrau-Trilogie ist eine der wenigen, die aus der breiten Masse herausstechen. Brünhilde Blum ist eine absolut polarisierende Persönlichkeit, die die Leserwelt spalten dürfte und auch wenn man sich mit ihr nicht unbedingt identifizieren kann, ist sie doch eine „schillernde“ Protagonistin, die diese Trilogie meiner Meinung nach auch absolut „trägt“. Das soll aber auch nicht heißen, dass die Geschichte nicht gut ist, ganz im Gegenteil. Aber es passt hier eben einfach alles perfekt zusammen und „Totenrausch“ ist ein würdiger Abschluss für diese spannende Geschichte in drei Teilen. Im letzten Teil möchte Mutter und Mörderin Blum einen Neuanfang in Hamburg wagen, endlich einmal mit ihren zwei Töchtern zur Ruhe kommen. Doch das wäre natürlich zu langweilig und solche Geschichten erzählt dieser Autor nicht... Es scheint alles gut – doch das ist es nicht... Denn es kommt der Tag, an dem Brünhilde für ihr neues Leben bezahlen muss – denn der Mann, dem sie das neue Glück zu verdanken hat, fordert ein, was sie ihm versprochen hat. Sie soll für ihn jemanden töten. Das Problem dabei ist nur, dass es sich um einen Menschen handelt, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist … Ich war begeistert vom Spannungsbogen, wie immer von Brünhilde, von der gesamte Story und auch der Schluss hat mich überzeugt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fulminantes Finale der Trilogie
von Alex am 21.01.2017

Nach dem ich die beiden ersten Bände der Trilogie regelrecht verschlungen habe, habe ich mit Spannung das finale Buch rund um die Bestatterin Brünhilde Blum erwartet. Der Schreibstil ist, wie man es von Bernhard Aichner kennt, flüssig und die Spannung war von Beginn an gegeben. Die handelnden Personen sind... Nach dem ich die beiden ersten Bände der Trilogie regelrecht verschlungen habe, habe ich mit Spannung das finale Buch rund um die Bestatterin Brünhilde Blum erwartet. Der Schreibstil ist, wie man es von Bernhard Aichner kennt, flüssig und die Spannung war von Beginn an gegeben. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und man kann sich alle sehr gut vorstellen. Ich würde aber jedem empfehlen, die Bücher in der Reihenfolge der Trilogie zu lesen, denn ohne die Vorkenntnisse der ersten beiden Bände ist die Geschichte einfach nicht komplett und man braucht die Infos der anderen Bücher um die Handlung nachzuvollziehen. Es lohnt sich auf jeden Fall diese drei Bücher zu kaufen und zu lesen. Die Spannung ist top und auch das Finale der Trilogie hat mir sehr gut gefallen. Ich werde die Bücher bestimmt lange in sehr positiver Erinnerung behalten. Mir hat die Trilogie sehr gut gefallen und ich kann sie nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Totenrausch
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankenberg (Eder) am 20.01.2017

Cover: Das rot - schwarze Cover strahlt schon eine gewisse Dramatik und Spannung aus. Klappentext: Die Frau, die in das Büro eines Hamburger Zuhälters stürmt, ist verzweifelt. »Ich brauche Pässe für mich und meine zwei Kinder«, sagt sie. Und: »Wenn... Cover: Das rot - schwarze Cover strahlt schon eine gewisse Dramatik und Spannung aus. Klappentext: Die Frau, die in das Büro eines Hamburger Zuhälters stürmt, ist verzweifelt. »Ich brauche Pässe für mich und meine zwei Kinder«, sagt sie. Und: »Wenn du mir hilfst, werde ich jemanden für dich töten.« Es wäre nicht das erste Mal ... Bewertung: Brünhilde Blum. International gesuchte Mörderin. Liebevolle Mutter zweier Töchter. Seit Monaten auf der Flucht. In Hamburg will sie zur Ruhe kommen, einen Neuanfang wagen, und fast, so scheint es, gelingt es ihr auch. Ausgestattet mit einer neuen Identität und etwas Geld wohnt sie mit ihren Töchtern in einem wunderschönen Fischerhäuschen an der Elbe und arbeitet als Aushilfe in einem Bestattungsinstitut. Alles ist gut. Bis zu dem Tag, an dem sie für ihr neues Leben bezahlen muss - denn der Mann, dem sie das neue Glück zu verdanken hat, fordert ein, was sie ihm versprochen hat. Sie soll für ihn jemanden töten. Das Problem dabei ist nur, dass es sich um einen Menschen handelt, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist ... Es handelt sich um den dritten Teil der Totenfrau - Trilogie um die Bestatterin Brünhilde Blum. Mörderin und liebevolle Mutter zweier Kinder, mit denen sie auf der Flucht vor dem Gesetz befindet. Das Buch hat mich sofort gefesselt. Nachdem ich mich an den für mich ungewohnten Stil der Dialoge von Bernhard Aichner gewöhnt hatte, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist von Anfang bis Ende wahnsinnig spannend. Ich hatte die ersten beiden Teile nicht gelesen, was aber gar kein Problem war. Man findet sich trotzdem sofort in der Handlung zurecht. Mir hat das Buch so gut gefallen, daß ich mir die ersten beiden Bücher auch kaufen werde. Optisch haben mir die roten Seitenzahlen und Kapitelnummern gefallen. Es sieht aus, wie mit Blut geschrieben, und paßt toll zum Buch. Ich kann das Buch jedem Thriller - Fan empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 20.01.2017

Von philo Das Cover vermittelt eine unheimliche Stimmung. Durch die Farbgestaltung ist es ein echter Hingucker. Einmal in die Hand genommen, möchte man das Buch nicht mehr zur Seite legen. Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Auch wenn man die beiden vorhergehenden Bände der Trilogie... Von philo Das Cover vermittelt eine unheimliche Stimmung. Durch die Farbgestaltung ist es ein echter Hingucker. Einmal in die Hand genommen, möchte man das Buch nicht mehr zur Seite legen. Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Auch wenn man die beiden vorhergehenden Bände der Trilogie nicht gelesen hat, ist dies kein Nachteil. Man ist sofort mitten im Geschehen und kann der Handlung leicht folgen. Es ist ein Thriller, wie er sein soll, unheimlich, verstörend und voller Nervenkitzel. Keinen Moment lang möchte man in der Haut der Protagonistin Brünhilde Blum stecken. Sie ist mit ihren beiden Kindern auf der Flucht vor der Polizei, weil sie in ihrer österreichischen Heimat 4 Menschen ermordet hat, die zuvor an dem Mord ihres Mannes beteiligt waren. Nun ist sie auf der Flucht voller Ungewißheit und Angst und landet zunächst in Norwegen, wo sie ihren Kindern einen unbeschwerten Sommer bereitet. Dort kann sie nicht ewig bleiben und schließt sich einem Lastwagenfahrer an, der sie mit nach Hamburg nimmt. Um wieder ein normales Leben führen zu können, benötigt sie nun Pässe und neue Namen. Die Kinder müssen auch wieder zur Schule gehen. Sie gerät an den Zuhälterkönig Egon Schiele, der ihr zwar alles Nötige beschafft und ihr ein Haus zur Verfügung stellt, in dem sie mit den Kindern wohnen kann. Aber so ein übler Mensch wie Egon Schiele gibt nichts umsonst. Was nun folgt, ist ein Albtraum für Blum. Sie soll für Schiele töten, der mit Verrat droht, denn er weiß genau wer sie ist. Blum hat große Angst um ihre Kinder und überlegt verzweifelt, wie sie sich verhalten soll. Ich habe das Buch mit großer Spannung gelesen. In kurze Kapitel unterteilt, liest es sich sehr rasch. Vor allem die Darstellung der Dialoge hat mir gut gefallen. Sie sind so geschrieben, daß man die jeweils Beteiligten vor sich zu haben glaubt. Über das weitere Geschehen im Buch zu berichten, verbietet sich von selbst. Neugierde und Spannung sollen erhalten bleiben. Eine Leseempfehlung für alle, die einen guten Thriller lesen möchten und 5 verdiente Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genialer Abschluss einer großartigen Trilogie!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2017

Blum ist immer noch auf der Flucht und um nicht geschnappt zu werden, braucht sie dringend neue Papiere für sich und ihre Kinder. Ihre letzte Hoffnung ist der Zuhälter Egon Schiele, der ihr scheinbar ein neues Leben in Hamburg ermöglichen kann, doch ein Abkommen mit Schiele ist wie ein... Blum ist immer noch auf der Flucht und um nicht geschnappt zu werden, braucht sie dringend neue Papiere für sich und ihre Kinder. Ihre letzte Hoffnung ist der Zuhälter Egon Schiele, der ihr scheinbar ein neues Leben in Hamburg ermöglichen kann, doch ein Abkommen mit Schiele ist wie ein Abkommen mit dem Teufel... Der dritte Teil der Trilogie fährt nochmal so richtig auf und stellt sogar seine beiden Vorgänger in den Schatten! Während mich Teil eins absolut überzeugt hat, hatte der zweite Teil hier und da sehr kleine Schwächen, aber der dritte Band schöpft nun so richtig aus dem Vollen. Es wird brutal, es wird spannend und es ist weiterhin der geniale Stil von Bernd Aichner, der diese Rache-Geschichte zu etwas ganz besonderem macht. Protagonistin Blum legt sich erneut mit den falschen Leuten an und muss erkennen, dass auch sie ihre Grenzen hat. Gradlinige Geschichten sind nichts für Herrn Aichner und so lässt er seine Protagonistin nicht zur Ruhe kommen und nach jedem scheinbaren Glück wieder in das gähnende Loch der Leere fallen. Sogar ihre Töchter geraten diesmal ins Visier der skrupellosen Menschen, die hinter Blum her sind und wirklich niemand bleibt verschont. Hier wird Blum wirklich bis an ihr Grenzen und weit darüber hinaus getrieben, was der Geschichte mehr Realität verleiht als in Teil zwei. Erneut entzündet Aichner sein Wortgewitter, lässt es über den Leser hereinbrechen, lässt ihm keine Atempause! Jedes Wort und jeder Satz sitzen perfekt! Absolut großartiger Abschluss der Reihe! Vielen Dank dafür, Herr Aichner!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
obergenial und superspannend!!
von Sweetheart_90 aus Wien am 19.01.2017

Ich bin erst durch den dritten Teil auf diese Triologie aufmerksam geworden. Da mir die Leseprobe schon so gefallen hat und ich dann auch noch wirklich gewonnen habe ? musste ich mir unbedingt die ersten zwei Teile besorgen. Gesagt, getan, alle 3 Bücher innerhalb 3 Tagen richtig verschlungen!!! Ich... Ich bin erst durch den dritten Teil auf diese Triologie aufmerksam geworden. Da mir die Leseprobe schon so gefallen hat und ich dann auch noch wirklich gewonnen habe ? musste ich mir unbedingt die ersten zwei Teile besorgen. Gesagt, getan, alle 3 Bücher innerhalb 3 Tagen richtig verschlungen!!! Ich liebe diese Reihe, sie ist absolut spannend, lässt nicht nach. Das einzige was mir nicht gefällt ist, dass es wirklich nur eine Triologie sein soll ? Bitte nicht!! Ich möchte doch noch so gerne weiterlesen! Blum ist mir unheimlich ans Herz gewachsen, ich kann ihre Beweggründe verstehen und bin wirklich baff wie sie alles gemeistert hat. Im dritten Teil ist sie ja noch immer auf der Flucht und gerät an den Zuhälter Schiele. Also für den hab ich echt nur ein Wort - Schwein. Ich hasse diesen Typen. So etwas von absolut grindig und unter aller Sau ist der. Irgendwie dachte ich mir schon, dass der nicht einfach „nett“ sein kann, aber Deal ist nun mal Deal. Wie Blum die Bedingung des Deals vorgeschlagen hatte, dachte ich mir nur, was jetzt geht es wieder weiter damit, sie hat echt Mut. Kurz vor Schluss, als der Polizist sie mit der Waffe bedroht hat, dachte ich nur oh nein, nicht jetzt, wo alles geschafft ist, lass sie jetzt nicht erwischt werden - aber was da genau passiert, schön selbst lesen ;) Mit der Schreibweise kam ich auf Anhieb klar, die Charaktere waren super und es wurde einfach nie langweilig, man musste lesen und lesen und weiterlesen und nur nicht das Buch zur Seite legen!! Auf jeden Fall, der absolute Lesetipp meinerseits und mein Wunsch auf eine weitere Fortsetzung ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genialer Abschluss der Toten-Trilogie
von Lilli33 am 17.01.2017

Inhalt: Blum ist mit ihren beiden Kindern auf der Flucht, Reza für sie im Gefängnis. In Hamburg scheint es nun einen Neuanfang für die kleine Familie zu geben. Der Kiezkönig hat einen Narren an Blum gefressen und ermöglicht ihr und ihren Kindern ein angenehmes Leben. Doch nichts im Leben ist... Inhalt: Blum ist mit ihren beiden Kindern auf der Flucht, Reza für sie im Gefängnis. In Hamburg scheint es nun einen Neuanfang für die kleine Familie zu geben. Der Kiezkönig hat einen Narren an Blum gefressen und ermöglicht ihr und ihren Kindern ein angenehmes Leben. Doch nichts im Leben ist umsonst und eines Tages bekommt Blum die Rechnung. Sie soll jemanden ermorden … Meine Meinung: Man kann „Totenrausch“ zwar auch ohne Vorkenntnisse lesen, wird so aber sicher nicht den vollen Genuss haben. Dazu fehlt dann einfach die Entwicklung von Blum, die doch viele ihrer unorthodoxen Handlungsweisen erklären kann. Insofern würde ich auf jeden Fall dazu raten, die Vorgängerbände auch zu lesen – es lohnt sich! Den 1. Band dieser etwas schrägen Thriller-Trilogie fand ich einfach klasse, den 2. etwas schwächer. Der 3. Band schließt die Reihe nun genial ab. Wie gewohnt ist Aichners Schreibstil knapp und direkt. Dadurch entsteht ein hohes Tempo. Man hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf, sondern stürmt geradewegs durch die Handlung. Ich liebe das! Blum hat sich mittlerweile seit dem Tod ihres Mannes und der Entdeckung ihrer Morde etwas gefasst. Ihr Wunsch ist es einfach, zusammen mit ihren zwei kleinen Mädchen in Sicherheit zu leben. Dafür würde sie alles tun. Alles? – Nun, das wird man sehen. Mit dem Zuhälter Egon Schiele hat Bernhard Aichner einen ebenbürtigen Gegenspieler für Blum geschaffen. Die beiden spielen miteinander, und es ist bis zum Schluss unklar, wer gewinnen wird. Mal ist die eine einen Schritt voraus, mal der andere. Und beide gehen nicht gerade zimperlich miteinander um. Aichner hat manche Überraschung auf Lager, sodass es nie langweilig wird und die Spannung nie abfällt. Ich habe mit Blum mit gefiebert, habe dieselbe Angst, denselben Hass und dieselbe Wut in mir gespürt wie sie und wollte, dass es für sie zu einem guten Ende kommt. So habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen und konnte es gar nicht aus der Hand legen. Wie schon bei den ersten beiden Bänden sind allerdings auch hier viele leere Seiten zwischen den einzelnen Kapiteln, insgesamt 156, auf denen gar nichts oder nur die Kapitelnummer steht. Das wirkt zwar irgendwie besonders, aber mir tut es leid um die armen Bäumen, die dafür sinnlos sterben mussten. Fazit: „Totenrausch“ ist der Abschlussband der Toten-Trilogie und von der ersten bis zur letzten Seite hochspannend. Bernhard Aichner punktet mit seinem prägnanten Schreibstil und außergewöhnlichen Charakteren, die im Zusammenspiel so richtig zur Geltung kommen. Ich kann die gesamte Trilogie für alle Leser empfehlen, die gerne mal vom Mainstream abweichen und offen für das Besondere sind. Die Trilogie: 1. Totenfrau 2. Totenhaus 3. Totenrausch

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Totenrausch / Totenfrau-Trilogie Bd.3

Totenrausch / Totenfrau-Trilogie Bd.3

von Bernhard Aichner

(59)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
+
=
Totenhaus

Totenhaus

von Bernhard Aichner

(35)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

30,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Totenfrau-Trilogie

  • Band 1

    37386400
    Totenfrau / Totenfrau-Trilogie Bd.1
    von Bernhard Aichner
    (92)
    20,60
  • Band 2

    42436236
    Totenhaus / Totenfrau-Trilogie Bd.2
    von Bernhard Aichner
    (35)
    20,60
  • Band 3

    46299354
    Totenrausch / Totenfrau-Trilogie Bd.3
    von Bernhard Aichner
    (59)
    20,60
    Sie befinden sich hier

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen