Warenkorb
0
Keine Artikel
suche...

Veranstaltungskalender

August

17.08.2015Signierstunde in Bad Ischl Signierstunde mit Bernhard Barta und Birgit Huspek

Passend zum Kaiserbummel dreht sich bei uns alles um die Kaiserin Sissi. Bestsellerautor Bernhard Barta signiert für Sie seine Sissi Krimis. Ebenfalls mit dabei ist die Newcomerin Birgit Huspek mit ihrem Roman "Was will Sissi hier?". Weinproben der Weinbau-Familie Pucher und ein musikalisches Rahmenprogramm runden dieses Ereignis geschmackvoll ab.

Details

20.08.2015Autorenlesung in Innsbruck Thomas Raab liest im Rahmen von "StadtLesen" in Innsbruck

"StadtLesen" macht auch dieses Jahr wieder Station in Innsbruck und lädt alle ein zum Schmökern, Stöbern und Lesen. Im Rahmen dieser Aktion wird der bekannte österreichische Autor Thomas Raab aus seinem neuen Roman "Still" lesen. Die Lesung findet am Donnerstag, den 20. August um 19:30 am Landestheatervorplatz, bei Schlechtwetter im Kassenfoyer des Landestheaters, statt.

Details

×

September

15.09.2015Aktion in St. Pölten Wegen Inventur geschlossen

Sg. Kundinnen und Kunden! Am 15. September 2015 bleibt unsere Filiale wegen Inventur geschlossen. Sie erreichen uns während dieser Zeit in unserem Online-Shop auf www.thalia.at.

Details

16.09.2015Autorenlesung in Innsbruck Totenhaus - Lesung mit Bernhard Aichner im Treibhaus

Bei einer Exhumierung auf einem Innsbrucker Friedhof werden in einem Sarg zwei Köpfe und vier Beine gefunden. Schnell wird klar, dass es sich um ein Verbrechen handeln muss, dass hier die Leichenteile eines vor einem Jahr spurlos verschwundenen Schauspielers liegen. Nur eine Person kommt als Täterin in Frage: die Bestatterin, die die Verstorbene damals versorgt und eingebettet hat. Es gibt keinen Zweifel daran, dass Brünhilde Blum den Schauspieler getötet hat. Doch die ist wie vom Erdboden verschluckt …

Details

17.09.2015Aktion in St. Pölten Vorpremiere: Science Busters - Das Universum ist eine Scheißgegend

Die nagelneue Show zum nagelneuen Buch der Science Busters! Die schärfste Science–Boygroup der Milchstraße packt jetzt die ganz großen Themen an. Unter der fachkundigen Anleitung von Kabarettist Martin Puntigam erklären Univ.-Prof. Heinz Oberhummer und Univ.-Lekt. Dir. Werner Gruber, was im Universum abgeht, u.a. warum das Universum kein Streichelzoo ist, wieso man Planeten so schwer trifft und wo man gegen außerirdische Bakterien unterschreiben kann. Mit dabei: Experimente, Hollywoodblockbuster und Stadionrock! Univ.-Prof. Heinz Oberhummer (Theoretische Physik, TU Wien), Univ.-Lekt. Werner Gruber (Experimentalphysik, Uni Wien) und Martin Puntigam (Studienabbrecher, Uni Graz)

Details

18.09.2015Aktion in Ried im Innkreis Andreas Mühlleitner "Innviertel-Panorama-Kalender"

Moderation: Roman Kloibhofer, Redakteur der Rieder Volkszeitung. Unter den Besuchern werden 3 Innviertler Panorama-Kalender verlost. Eintritt frei!

Details

25.09.2015Autorenlesung in Innsbruck Auf der Flucht. Reportagen von beiden Seiten des Mittelmeers. - Karim El Gawhary und Mathilde Schwabeneder

Sie fliehen vor Krieg und Terror aus Syrien und dem Irak und vor der Armut in Afrika. Viele Millionen sind es. Allein in der libanesischen Bekaa-Ebene leben über 200.000 Menschen in notdürftig mit Planen abgedeckten Verschlägen. "Ich habe mein Baby bei Schnee und Eis zur Welt gebracht und in der Kälte ist es dann gestorben," erzählt etwa Fatma. Manche wagen den lebensgefährlichen Weg durch die Wüste und über das Meer. "Das Schlimmste", sagt Dembo aus Gambia, "war die Fahrt durch die Sahara." Eine Flasche Wasser musste für eine Woche reichen. Hinzu kam die peinigende Angst, auf dem vollgepferchten Pick-up zu sterben. Für Schlepper sind Flüchtlinge ein gutes Geschäft. Sie bringen "mehr Geld als Drogen" brüstet sich ein Drahtzieher der römischen "Mafia-Capitale". Nur wenige schaffen es in sichere Staaten. Wie die menschenwürdige Aufnahme von Flüchtlingen gelingen kann, zeigt das letzte Kapitel des Buches.

Details

30.09.2015Lesung & Buchpräsentation in St. Pölten Niki Glattauer: Leider hat Lukas schon wieder...

Nach dem Bestseller "Mitteilungsheft: Leider hat Lukas..." setzt Niki Glattauer mit "Leider hat Lukas schon wieder..." die aberwitzige Satire auf die Schule von heute fort. Der Schulalltag der Familie Gruber bleibt turbulent! Lukas ist nach seinem Ski-Unfall zurück in der Schule, und es geht Schlag auf Schlag: Zuerst wird er aus heiterem Himmel zum Klassensprecher gewählt. Der Vater kann das nicht glauben und vermutet eine Falle. Die Mutter sieht rot, als sie aufgefordert wird, das Werkstück ihres Sohnes, einen Topflappen, fertig zu nähen. Vater Gruber erblasst, als er bei einem Spaziergang im Park in Lukas’ Freund Niko den Kopf einer Handyräuber-Bande ausmacht. Und dann findet er in Lukas’ Schultasche auch noch einen heißen Liebesbrief an seinen Sohn, offensichtlich verfasst von einem Mitschüler! „Bine, kann es sein, dass Lukas schwul ist?“ „Na und? Conchita Wurst ist auch schwul.“ „Und?“ „Nix und. Wer hat mehr Erfolg – die Wurst oder du?“ Wie in seinem Bestseller „Mitteilungsheft: Leider hat Lukas …“ schildert Glattauer, Familienvater zweier Schulkinder und Lehrer, unmittelbar, ungemein lustig und deshalb nicht weniger wahr den Spießrutenlauf von Eltern und Lehrer auf dem Schlachtfeld Schule. Sie liefern sich wahnsinnig lustige, geistreiche und verbale Schlachten. Mittendrinnen der 13-jährige Lukas. Er pubertiert, rebelliert –also der ganz normal Wahnsinn. Glattauer: „Und dann tust du als Vater manchmal Sachen, von denen du nie gedacht hättest, dass du sie je tun würdest. Ich lass mir von meinem Sohn die Schultasche ins Wohnzimmer bringen und auf dem Tisch ausleeren.“

Details

×

Oktober

02.10.2015Aktion in Ried im Innkreis Vera Lindner "Heilströmen und wertvolle Tipps aus der Naturheilkunde"

Vera Lindner berät in Sachen Gesundheit und steht für Anfragen zu ihrem Buch „Heilströmen und wertvolle Tipps aus der Naturheilkunde“ zur Verfügung. Außerdem stellt sie ihren neuen naturheilkundlichen Kalender für das Jahr 2016 vor. 10 Kalender werden unter den Besuchern verlost.

Details

12.10.2015Lesung & Buchpräsentation in St. Pölten Barbara Frischmuth: Der unwiderstehliche Garten

Barbara Frischmuth liest aus ihren beiden aktuellen Büchern und zeigt sich dabei als Meisterin der stilistischen Vielfalt. In ihren Erzählungen Bindungen nähert sie sich mit viel Einfühlungsvermögen mal realistisch, mal absurd-grotesk den Schwierigkeiten und Mühen des menschlichen Zusammenlebens. Frischmuth erzählt von Abschieden und Anfängen. Sei es in der Geschichte um eine junge Archäologin, die sich mit Liebeskummer zu ihrer Schwester zurückzieht und eine kathartische Erfahrung durchlebt, sei es im vorgeschobenen Streit zwischen der Großmutter und ihrer Enkelin um die Suche nach einer Feile. Ihre verspielte Erzählfreude kombiniert Barbara Frischmuth in Der unwiderstehliche Garten mit ihrer Leidenschaft für das Gärtnern. Dabei lenkt sie den Blick auf die Vielfalt des Lebens selbst. „Mir ist klar, dass die Bewohner des Gartens wesentlich besser über mich Bescheid wissen, als ich über sie.“

Details

15.10.2015 bis 17.10.2015Aktion in St. Pölten Flohmarkt im Bücherbus

Ein beliebter Fixpunkt beim Literaturfestival Blätterwirbel ist der Bücherbus von Thalia am Rathausplatz St. Pölten. Schnäppchenjäger und Buchliebhaber finden hier tausende Bücher zu Flohmarktpreisen. Eine wahre Fundgrube für alle Buchliebhaber: Stöbern Sie im Bücherbus nach Lust und Laune nach Restexemplaren, leicht beschädigten Büchern und finden Sie längst vergriffenen Titel!

Details

30.10.2015Signierstunde in Ried im Innkreis Karl Pumberger-Kasper

Gesprächsmöglichkeit und Signierstunde mit dem beliebten Innviertler Mundart-autor Karl Pumberger-Kasper aus Gurten. Unter den Besuchern werden 10 seiner Bücher verlost. Eintritt frei!

Details

×

November

10.11.2015Autorenlesung in St. Pölten Alexander Hacke: Krach

Krach ist Autobiografie und Memoire eines Ausnahmemusikers und Zeitzeugen der Berliner Untergrund-Musik-, Kunst und Filmszene. Vom genialen Dilettanten, der die Schule hinschmiss, um seinen Traum zu leben, hin zum Ausnahme-Autodidakten, der als Musiker und als Komponist von Filmmusik in der Hochkultur angekommen ist, ohne seine Lust auf Neues und Abwegiges aufzugeben - so ließe sich die Karriere von Alexander Hacke in einem Satz umschreiben. Aber Hackes bisheriges Leben war weit ereignisreicher, die Menschen, die ihn auf einzelnen Stationen begleiteten, spannender, die Einflüsse, denen er sich aussetze,inspirierender, als diese kurze Beschreibung glauben machen lässt. Und deshalb erzählt Hacke seine Geschichte am besten selbst: Krach berichtet von den Anfängen im Milieu der Kreuzberger Hausbesetzer und Punkrockgruppen und dem Aufstieg der Einstürzenden Neubauten ebenso wie von Hackes Zeit mit Christiane F., dem Mauerfall und den drastischen Veränderungen, die mit den Wendejahren über die vormals elitäre Enklave Westberlin hereinbrachen. Er schreibt über sein gemeinsames Lebe nund die Arbeit mit seiner Frau Danielle de Picciotto und verbindet in seinem Buch persönliche Erinnerungen an eine der aufregendsten Subkulturen der Welt mit Anekdoten und Begegnungen aus und in aller Welt. Alexander Hacke wurde 1965 in Berlin geboren und ist Musiker, Produzent und Komponist. Er ist Mitglied der Einstürzenden Neubauten und veröffentlicht daneben auch als Solomusiker und spielt in verschiedenen Bands, u.a. mit seiner Frau, der Musikerin und Künstlerin Danielle de Picciotto. Zudem komponiert Hacke sehr erfolgreich Film- und Theatermusik, u.a. für die Filme von Fatih Akin.

Details

17.11.2015Lesung & Buchpräsentation in St. Pölten Rudolf Taschner: Die Mathematik des Daseins

Das Leben ist ein Spiel, das mathematischen Regeln folgt; unsere Entscheidungen können berechnet, ihr größtmöglicher Nutzen für alle kann kalkuliert werden. Diese Idee der Spieltheorie hat im 20. Jahrhundert Wirtschafts-, Politik- und Kulturgeschichte geschrieben. Spieltheoretiker waren Berater im Kalten Krieg. Und ohne dass sie es ahnten, legten sie das Fundament für den Siegeszug des Homo oeconomicus. In seiner fulminanten Geschichte der Spieltheorie spannt Bestsellerautor Rudolf Taschner einen Bogen von der Erfindung der Wahrscheinlichkeitsrechnung im 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart der globalen Finanzmärkte. Ein Buch über die Mathematik als Sinnsuche - fesselnd wie ein Kriminalroman. Rudolf Taschner, geboren 1953 in Ternitz, ist seit 1977 Professor an der Technischen Universität Wien. Taschner gründete und betreibt zusammen mit seiner Frau und Kollegen der TU Wien "math.space", einen Veranstaltungsort im Wiener MuseumsQuartier, der Mathematik als kulturelle Errungenschaft präsentiert. 2004 wurde Rudolf Taschner zum "Wissenschaftler des Jahres" gewählt. 2011 erhielt er den Preis der Stadt Wien für Volksbildung. Zuletzt erschien 2013 sein Bestseller "Die Zahl, die aus der Kälte kam. Wenn Mathematik zum Abenteuer wird".

Details

20.11.2015Signierstunde in Ried im Innkreis Hans Kumpfmüller

Gesprächsmöglichkeit und Signierstunde mit Hans Kumpfmüller, der außer seinen Büchern auch unseren speziellen „dialekt-schoggalad“ signiert. Unter den Besuchern werden 5 seiner Bücher und 10 Tafeln schoggalad verlost. Eintritt frei!

Details

×

Dezember

05.12.2015Lesung & Buchpräsentation in St. Pölten Austrofred: Pferdeleberkäse

Austrofred, Österreichs weltbester Freddie-Mercury-Interpret, hat ein neues Buch geschrieben. Es trägt den Titel »Pferdeleberkäse« und ist genial. Wahrscheinlich ist es das beste Austrofred-Buch bisher. Sicher jedenfalls ist es das Lustigste, was der Mensch zur Zeit lesen kann. So weit die Fakten. Der Austrofred, das wissen seine zahllosen Fans, ist ein Think-Tank, der über Gott, die Welt und alles, was sich in den Ritzen dazwischen aufhält, schreiben kann und dabei einen interessanten Zugang findet. In »Pferdeleberkäse« gibt es kein Thema, das dem Austrofred zu groß oder zu klein wäre. Er schreibt über Liebe und Tod, Kunst und Musical, Humor und Raumfahrt, über Ökonomie und Gastronomie, die Rockmusik-Standorte Österreich und Bayern, Bier und Esoterik, über Falco, Schwarzenegger, Hundertwasser, Wetten dass..?, über Geisterfahrermeldungen und legales Lügen, über die Idee hinter dem Wiener Schnitzel und über alle Arten von Leberkäse. Und immer mit der ehrlichen Entrüstung von einem, der viel gesehen hat von dieser Welt und mit Fug und Recht behaupten kann, dass er ein paar Dinge ein bisschen besser versteht als andere Leute. Austrofred, geboren 1970 in Steyr/OÖ, ledig, lebt und arbeitet in Wien und München. Mit seinen Austropop-Veredelungen der größten Hits der Rockgruppe Queen schrieb sich der gelernte Speditionskaufmann in die Geschichte der österreichischen Nachkriegskultur der Nullerjahre ein. Seither brilliert der Champion, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, nicht nur als Rocksänger und Entertainer, sondern auch als Schauspieler, TV-Moderator und Food-Designer. Heute zählt Austrofred zu den wichtigsten Medienkünstlern Österreichs. www.austrofred.at

Details

×