suche...
Warenkorb
0
Keine Artikel

Hörbuch

Feuchtgebiete Gelesen von der Autorin. Ungekürzte Lesung

von Charlotte Roche

(14)

Details

Sprecher
Charlotte Roche
Medium
CD
Anzahl
5
Erscheinungsdatum
21.04.2011

Beschreibung

Nach einer missglückten Intimrasur liegt Helen (18) im Krankenhaus. Sie wartet auf ihre geschiedenen Eltern. Unterdessen nimmt sie Bereiche ihres Körpers unter die Lupe, die gewöhnlich als unmädchenhaft gelten. Mutig und radikal rebelliert Roches Roman gegen den standardisierten Umgang mit dem weiblichen Körper - und erzählt dabei die wunderbar wilde Geschichte einer ebenso genusssüchtigen wie verletzlichen Heldin.


(5 CDs, Laufzeit: 5h 50)


9,99
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
In den Warenkorb
Zum Merkzettel

Weitere Beschreibungen

Autorenportrait
Charlotte Roche wurde 1978 in England geboren und wuchs in Deutschland auf. Für ihre Arbeit als Fernsehmoderatorin, u.a. für Viva, ARTE und das ZDF, wurde sie mit dem Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.
Charlotte Roche wurde 1978 in England geboren und wuchs in Deutschland auf. Für ihre Arbeit als Fernsehmoderatorin, u.a. für Viva, ARTE und das ZDF, wurde sie mit dem Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Kunden kauften auch

Bewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
1
1
2
0
1
9
Bewertet von
14 Kunden

Kundenrezensionen

  • Eine Kundin / Ein Kunde
    aus Hessisch Oldendorf
    (10.12.2011)

    Nicht für jeden was ;)

    Dieses Hörbuch/Buch ist wirklich ein Schocker :P Manche Dinge will man gar nicht hören andere wiederum sind einfach nur lustig und unvorstellbar...
    Ich finde es sehr schön das Charlotte Roche selber ließt, das macht es so persönlich.
    Ich denke mal das ich ihr nächstes Hörbuch auch kaufen werde auch wenn es nicht so krass sein soll...
Weitere Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

  • Eine Kundin / Ein Kunde
    0 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (15.04.2010)

    Als würde ein Kind vorlesen!!!

    Im schwäbischen gibt es dafür ein Sprichwort!
    Ich zitiere: " Gschmacksach hat der Aff gsagt und hat die Schmierseif gfressen"!

    Nicht sehr apettitlich... und die Autorin hört sich an wie ein Kleinkind... ziemlich nervig... Naja und der Inhalt ist ziemlich widerlich!
  • Blacky
    2 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (14.11.2009)

    einfach nur eklig

    Ich habe das Buch geschenkt bekommen.
    Da überall davon die Rede ist, habe ich mich zunächst auch gefreut, bis ich die ersten 10 Seiten gelesen hatte.
    Ich habe es weggelegt.
    Momentan ist mir der Ekelfaktor einfach zu groß .
    Wenn ich seitenlange Beschreibungen über Hämmorrhoiden und deren Beschaffenheit ("sehen aus wie Blumenkohl") lesen muss, ist das für mich eklig.
    Ich bin bestimmt nicht prüde, aber was zuviel ist, ist zuviel.
    Vielleicht kann ich mich irgendwann einmal überwinden und das Buch zu Ende lesen, aber nach den Kommentaren, die ich gelesen habe, werde ich dann wohl nach den nächsten 10 Seiten wieder "schlapp machen"

    Was dieses Buch so empfehlenswert macht, ist mir echt ein Rätsel.
    Ich habe schon einige schlechte Bücher gelesen, aber dieses ist die Krönung.

    Als preiswert kann man das Buch ja nun auch nicht gerade bezeichnen, also viel Geld für "Ekel pur"

    Ich habe den Anfang des Buches gelesen und nicht gehört, stelle es mir als Hörbuch aber noch eine Spur ekliger vor.


  • dixi
    aus wien
    1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (01.10.2009)

    einfach genial

    Also das einzige minus was ich zu beanstanden habe das es traurig is das die leute sich das anhören anstatt zu lesen,das einige frauen nicht damit zu recht kommen wenn mal so ein thema angesprochen wird is traurig aber nichts neues den anscheinend wird sich in österreich nie etwas ändern und die menschen immer ihre biedere haltung zu solchen themen haben.Liebe leute dann bleibt bei agatha christie und co und lasst solche bücher lieber leute lesen die noch n wenig sinn für spass haben ...........
    so long
  • (03.01.2009)

    Revolutionär vulgär

    Wenn man sich traut und über den eigenen Tellerrand schauen möchte, sicher ein tolles Werk.

    Wir haben viel Gelacht als wir es gehört haben. Es ist extrem, aber bei diesen Themen benötigt es auch extremen Input um eine Diskussion auszulösen.

    Die ganzen übertrieben schlechten Kritiken kommen wahrscheinlich von den Leuten die sich in ihrem Weltbild angegriffen fühlen. Ich kenne viele die es unterhaltsam finden.
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    aus Eisenach
    1 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (22.10.2008)

    einfach nur äh.

    wenn man sich mal so richtig ekeln möchte OK. aber das hat nun nichts mehr locker leichten Lebnenswandel zu trun, das ist einfach nur unterste Kloakensprache
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    aus Hüttlingen
    3 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (15.06.2008)

    Gähn

    Überflüssig wie ein Hühnerauge
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    aus Bonn
    2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (04.06.2008)

    Braucht kein Mensch....

    Ich bin wirklich niemand von der prüden Sorte und meine Lese-/Hörvorlieben sind breitgefächert, aber was hier dem Leser/Hörer angetan wird ist unter aller Kritik.
    Abgesehen davon, dass die Lesestimme der Autorin eine reine Qual ist und einem eine Menge masochistische Leistung abverlangt ist der Inhalt einfach nur schlecht. Nett das sie so ein freundschaftliches Verhältnis zu ihren Hämorrhoiden nebst Umfeld hat, aber das will ich nicht wirklich wissen. Vielleicht gehöre ich einfach nicht zu der Lesegeneration, die so abgestumpft ist, dass sie sich mit allem zufrieden gibt.
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (02.06.2008)

    ekelhaft

    diese hörbuch ist eine katastrophe.
    es ist unglaublich eklig...
    die autorin liest sehr schlecht vor was es nicht besser macht...
    ich rate jedem dazu dieses hörbuch nicht zu kaufen!!!
    auch nicht weil man es nur mal anhören möchte..lasst es sein..ihr verpasst rein gar nichts!!!
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    aus Limburgerhof
    0 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (19.04.2008)

    Happy Weekend für die Weltliteratur!

    Schade für das Papier!
    Literatur ist doch wohl etwas anderes.
    Veröffentlichung hätte man sich doch lieber sparen können.Unter dem Ladentisch oder im Sexschop wäre das ganze besser verkauft worden.Keiner autet sich doch so, oder?
  • Suse
    5 von 9 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (17.04.2008)

    geht sowas von gar nicht

    Etwas anderes hätte ich schon erwartet. Dieses Buch geht nun aber sowas von gar nicht.
    Ich bin eigentlich kein zimperlicher oder prüder Mensch. Aber das war weder witzig noch "was neues" - das war eklig.
    Helena (oder wie auch immer sie noch hieß) hat ja wohl so ziemlich alle Körperausscheidungen, Sekrete oder Absonderungen oral zu sich genommen. Das wurde hier leider auch noch in "epischer" Breite dargelegt, Teileweise hatte ich Mühe, mich auf die Geschichte weiter zu konzentrieren, da ich mit meinem Würgereflex zu kämpfen hatte.
    Mir ist völlig unklar, was dieses Buch aussagen soll. Ich hoffe, dass es nicht autobiographisch ist; bin jedoch der Meinung, dass so etwas nur verfasst werden kann, wenn man sich mit dem Thema (welches eigentlich keines ist) vorher beschäftigt hat. Da ich dieses Buch als Hörbuch "verarbeitet" habe, muss ich noch erwähnen, dass die Autorin im vorlesen völlig talentfrei ist.
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    0 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (10.04.2008)

    ich rate davon ab

    äusserst geschmacklos hoffe die Autorin lässt es bleiben ein weiteres Buch zu veröffentlichen.
  • Alfred Lüthy
    aus Brugg
    0 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (03.04.2008)

    Stinkt zum Himmel

    Man wundert sich was da alles geschrieben wird an Fragwürdigem. Ein Spiegelbild unserer heutigen Gesellschaft und natürlich steckt ein Kalkül dahinter, möglichst schnell berühmt werden und die Hitparaden stürmen, egal zu welchem Preis. Ein unglaublich geschmackloses Buch. Es bleibt nur zu hoffen das dieses "Werk" das Erste und letzte bleibt das wir von dieser "grossen Autorin" vorgesetzt bekommen. Solche Bücher sind Gradmesser für die Kaputtheit einer Gesellschaft. Möchte noch anfügen das ich weder verklemmt noch prüde bin.
  • Silke Schröder
    aus Hannover
    5 von 9 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (26.03.2008)

    Eine Entdeckungsreise ins eigene Ich!

    Charlotte Roche, die ehemalige Vorzeige Moderatorin von Viva 2, hat ihr erstes Buch geschrieben. Und damit durchbricht sie gleich ein Tabu, denn ihr Roman „Feuchtgebiete“ handelt von alledem, worüber Frauen sonst nicht einmal mit ihrer besten Freundin sprechen. Charlotte Roche provoziert: gegen die weibliche Hygienemanie und gegen den verklemmten Umgang mit dem weiblichen Körper und der Sexualität. Das Ganze verpackt sie in eine herrlich unkonventionelle Geschichte über eine genussvolle, rebellische, aber auch sensible Heldin.

    Eine Wonne, dass Roche die Story in ihrer charmant-radikalnaiven Art auch gleich selbst vorträgt. Sicher, es ist nicht immer appetitliche Hörkost - Charlotte Roche sagt selbst, dass sie ihr Buch nicht jedem uneingeschränkt empfehlen kann. Doch probieren Sie selbst und gehen Sie auf eine Entdeckungsreise ins eigene Ich!
×