suche...
Warenkorb
0
Keine Artikel

Veranstaltungskalender

Juni

04.06.2014 bis 04.03.2015Aktion für Kinder in Wörgl
Kinderlesenachmittag jeden 1. Mittwoch im Monat

KINDERVORLESE - NACHMITTAG Wir laden unsere "jüngsten Kunden" zu einer spannenden Lesestunde ein. Kommt mit Euren Eltern von 15 Uhr bis 16 Uhr in den ersten Stock und lasst Euch verzaubern von interessanten, phantasievollen Geschichten! Teilnehmen können alle, die gerne zuhören und noch nicht lesen können, das Thalia Team freut sich auf Euch :-)

Details

×

Oktober

10.10.2014 bis 02.11.2014Lesung & Buchpräsentation in St. Pölten
BLÄTTERWIRBEL 2014

LESEFEST - LITERATURWOCHE - KULINARISCHES 10. Oktober bis 2. November 2014 Blätterwirbel ist eine Initiative des Landestheaters Niederösterreich mit Partnern und Unterstützung aus dem Land Niederösterreich und der Landeshauptstadt St. Pölten. Blätterwirbel bietet ein umfassendes Programm rund um die Literatur in unterschiedlichsten Facetten, für alle Generationen, im Landestheater Niederösterreich, im Stadtmuseum St. Pölten, im Cinema Paradiso und an weiteren Orten der Landeshauptstadt. Gesamtes Programm BLÄTTERWIRBEL 2014 --------------------------------------------------------------- FR 10.10.2014 / 19.00 Uhr ---------- Eröffnung BLÄTTERWIRBEL 2014 Daniela Strigl - Die Allerweltshure Sprache zur Jungfrau machen. Über Literatur und Sprachkritik. Personale Arno Geiger mit Christine Scholten, Rudolf Scholten, Michael König und Ensemblemitgliedern / Landestheater Niederösterreich SO 12.10.2014 / 11.00 Uhr ---------- Die wahre Geschichte des Ah Q von Lu Xun mit Reinhard Hauser / Landesgericht St. Pölten MI 15.10.2014 / 19.30 Uhr ---------- Präsentation etcetera Heft Nr. 57 Konkrete Poesie / Cinema Paradiso DO 16.10.2014 / 19.00 Uhr ---------- Prof. Paul Lendvai, Vortrag / Stadtmuseum DI 21.10.2014 / 10.30 Uhr ---------- Dr. Georg Fraberger, Ohne Leib. Mit Seele, Lesung für Schulen / Stadtmuseum MI 22.10.2014 / 19.00 Uhr ---------- Lesung mit Klaus Oppitz und die Tafelrunde, Hichl. Der Familienausflug / Cinema Paradiso DO 23.10.2014 / 10.30 Uhr ---------- Bernhard Aichner, Totenfrau, Lesung für Schulen / Stadtmuseum DO 23.10.2014 / 19.00 Uhr ---------- Europäische Literaturtage 2014 zu Gast im Landestheater Niederösterreich mit Edo Popoviæ, Mathias Enard, Gerwig Epkes, Petra Hùlová, Isabel Kreitz und Ensemblemitgliedern / Landestheater Niederösterreich FR 24.10.2014 / 20.00 Uhr ---------- Ludwig Laher, Bitter, Lesung / Stadtbücherei St. Pölten SO 26.10.2014 / 11.00 Uhr ---------- Matinee mit Ernst Molden / Stadtmuseum MI 29.10.2014 / 19.00 Uhr ---------- Personale Maja Haderlap mit Hans Höller, Anne Bennent und Ensemblemitglieder / Landestheater Niederösterreich DO 30.10.2014 / 19.00 Uhr ---------- Tagebuchtag der Literarischen Gesellschaft St. Pölten / Buchhandlung Schubert FR 31.10.2014 / 19.30 Uhr ---------- Residenz in der Werkstatt - Lesung mit Gudula Walterskirchen / Landestheater Niederösterreich SA 01.11.2014 / 19.00 Uhr ---------- Aus die Maus, Matthias Nöllke, Christian Spra Lesung mit Helmut Wiesinger / Rendlkeller FR 10.10. - SO 02.11.2014 ---------- Niederösterreichische Landesbuchausstellung / Stadtmuseum FR 10.10. - SA 01.11.2014 ---------- Kinder-Literaturverfilmungen, Erich Kästner / Cinema Paradiso DO 16.10. - SA 18.10.2014 ---------- Bücherbus am Rathausplatz / Rathausplatz

Details

23.10.2014Lesung in St. Pölten
Europäische Literaturtage zu Gast beim Blätterwirbel

Jedes Jahr im Oktober finden die Europäischen Literaturtage in Spitz an der Donau statt. Europäische AutorInnen und LiteraturvermittlerInnen treffen sich zum Austausch im einzigartigen Ambiente der Wachau. Mit einem besonderen Programm sind die ELit heuer im Rahmen des Blätterwirbels zu Gast im Landestheater Niederösterreich. Näheres zum Programm der ELit: www.literaturhauseuropa.eu

Details

23.10.2014Buchpräsentation in Linz
Angelika Hager "Schneewittchen-Fieber"

„Warum der Feminismus auf die Schnauze gefallen ist und uns das Retro-Weibchen beschert hat.“ Angelika Hager, Journalistin (profil) und Autorin, auch bekannt als Polly Adler, untersucht in ihrer Polemik „Schneewittchen-Fieber“ die Ursachen für den neuen Frauentypus des Retro-Weibschens, das in nachhaltigen Bobo-Kreisen genauso um sich greift wie im konservativen Lager und im linksliberalen Establishment. Und sie analysiert, welche Rollen die potenziellen Prinzen in diesem neuen gesellschaftlichen Klima spielen, das aus Großmutters Mottenkiste zu stammen scheint. Angelika Hager leitet das Gesellschaftsressort des Nachrichtenmagazins „profil“, wo sie sich seit vielen Jahren polemisch mit dem Geschlechterdiskurs auseinandersetzt. Unter dem Pseudonym Polly Adler schreibt sie die viel gelesene Kolumne „Chaos de Luxe“ im „Kurier“. Als Polly Adler verfasste sie auch Romane, Erzählungen und brachte mehrere Kolumnenbände heraus. Ihre Figur Polly Adler mutierte für den ORF zur chaotischen Heldin der gleichnamigen Serie, für die Hager auch die Drehbücher verfasste. Die Mutter einer Tochter schreibt außerdem für Kabarett und Theater.

Details

23.10.2014Buchpräsentation in Wien
Edith Kneifl liest aus "Tatort Schönbrunn" ¹ und Raoul Biltgen liest aus "Tatort Heuriger" ², Falter Vlg.

¹Schönbrunn gehört heute zu den touristischen Hotspots der Metropole Wien. Diesen geschichtsträchtigen Ort haben Edith Kneifl und zwölf weitere österreichische Krimiautorinnen- und autoren zum Schauplatz ihrer Kurzkrimis gemacht. Ob Dachböden, Geheimgänge, Dienstbotenwohnungen, Palmen- oder Wüstenhaus, Rosengarten oder die Alleen, alles wird zur Bühne für ihre packenden Kriminalgeschichten. ²Eine Ikone der Wiener Gastronomie, der Heurige, wird zum Schauplatz krimineller Handlungen. Edith Kneifl und weitere 12 österreichische Krimiautorinnen und -autoren haben Buschenschanken, Heurigenlokale und Kellergassen auserkoren und dort ihre Kurzkrimis angesiedelt. In Orten wie Grinzing, Nußdorf, Heiligenstadt oder Oberlaa, gelegen am südlichen, nordwestlichen und nördlichen Stadtrand Wiens, passieren allerlei üble Machenschaften. Denn nicht nur launige Glückseligkeit verspricht der lockende Rebensaft, auch das Verbrechen lauert im Dunstkreis seiner idyllischen Heimstätten.

Details

23.10.2014Autorenlesung in Innsbruck
Tiroler Literatur auf der Couch

An diesem Abend spürt Helmut Schönauer Trends, Ausreißern und Prognosen in der Tiroler Gegenwartsliteratur am Beispiel von "Blitz und Koma" nach.

Details

24.10.2014Autorenlesung in St. Pölten
Ludwig Laher: Bitter

Ein hochpolitischer Roman über das bewegte Leben eines Kriegsverbrechers, seine Untaten und seine erfolgreichen Bemühungen, sich nach 1945 aus der Verantwortung zu stehlen. Bis zu seinem Tod Ende der fünfziger Jahre ist Bitter immer elegant davongekommen, nun wird ihm endlich im Erzählen der Prozess gemacht. Ludwig Laher zeichnet – minutiös recherchiert – den bemerkenswerten berufl ichen wie privaten Werdegang des Gestapo-Chefs von Wiener Neustadt und Massenmörders von Charkow nach. Manchmal ist der Erzähler distanziert wie ein Chronist, an anderer Stelle ganz nah am Geschehen, dann wieder hält er diese Nähe nicht aus und verschafft sich in Ausbrüchen Luft. Wert legt Laher auf die kleinen Details, etwa wenn er erzählt, wie Bitter nach dem Krieg ausgerechnet von dem jüdischen Anwalt verteidigt wird, dessen Eigentum er Jahre zuvor arisiert hatte. Das moralische Urteil kann keinem Zweifel unterliegen, und doch gestattet Lahers erzählerischer Zugriff, dass man diesem Mann und den Verhältnissen, in denen er sein Unwesen trieb, ganz nahekommt.

Details

24.10.2014Vortrag in Wien
Mag. Heidi Schrodt präsentiert "Sehr gut oder Nicht genügend?", Styria Verlag

Über die Bedürfnisse von SchülerInnen und LehrerInnen im „Migrationsland Österreich“: Bildungs-expertin Mag. Heidi Schrodt präsentiert im Rahmen der Vortragsreihe „Pädagogik für alle“ „Sehr gut oder Nicht genügend?“ „Pädagogik für alle“ Heidi Schrodt hat sich auf Spurensuche begeben und stellt Forderungen für eine zeitgemäße, nachhaltige Bildungsreform. Eine Pflichtlektüre für alle, denen unsere Kinder ein Anliegen sind. Österreich ist ein Migrationsland, die Hauptstadt Wien eine internationale Stadt: Mehr als die Hälfte der Volksschüler hat eine andere Erstsprache als Deutsch. Zur Normalität sind diese Tatsachen für große Teile von Politik und Gesellschaft noch nicht geworden. Gerade im Bereich der Schule zeigt sich das besonders.

Details

26.10.2014Autorenlesung in St. Pölten
Ernst Molden: Wien Mitte

Wien Mitte ist nicht etwa die Mitte von Wien, sondern ein Bahnhof im dritten Bezirk, der kürzlich zu einer „Shopping Mall“ umgestaltet wurde – und der Titel von Ernst Moldens wöchentlicher Kolumne. Der Autor, Sänger und Songwriter ist als poetischer Chronist immer dabei, wenn Ereignisse des Wiener Lebens zu würdigen sind. Dazu gehört die neue „Mall“ ebenso wie der Bärlauch in den Praterauen, die deutschen Studenten am Karmelitermarkt, die Lieder von Nino aus Wien oder die Hellseherin im obersten Stockwerk. Wer das Buch liest, lernt Wien auf eine sehr persönliche Weise kennen, ganz von innen – also ist Wien Mitte vielleicht doch auch die Mitte von Wien. Beim Blätterwirbel wird Ernst Molden auch Lieder aus seinem vielgepriesenen neuen Album Ho Rugg präsentieren.

Details

27.10.2014Autorenlesung in Innsbruck
BIN ICH PSYCHO...oder geht das von alleine weg?

Wer wissen will, wie man eine Depression erkennt oder eine bipolare Störung, was bei einer Angst- und Suchterkrankung zu tun ist und wie Schlafstörungen einzuordnen sind, findet in Aldenhoffs Buch handfeste Hinweise dazu, wo und wie man sich behandeln lassen kann, wann Psychotherapie, wann Medikamente, wann beides helfen kann. ( SWR2, Barbara Dobrick)

Details

28.10.2014Buchpräsentation in Linz
Erich Fenninger: "Ich bin, wer ich war - Leben mit Demenz"

Erkrankte und Pflegende erzählen von ihrem Leben mit Demenz. In diesem Buch lernen Sie starke Persönlichkeiten kennen: Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen erzählen von ihrem Leben. Niemand kann das besser als sie selbst, denn sie sind ProtagonistInnen und ExpertInnen zugleich. Sie beschreiben ihre Sorgen, Freuden und Ängste. Sie sprechen über Gewesenes und Zukünftiges, über Liebe und Partnerschaft, über Isolation und auch darüber, wie ihnen manchmal die Kraft ausgeht. Eindrucksvolle Fotos aus Vergangenheit und Gegenwart sowie ein umfangreicher Serviceteil der Volkshilfe Österreich zu Unterstützungsangeboten, Kontaktadressen und Fakten zu Prävention, Diagnostik, Betreuung und Pflege ergänzen dieses einfühlsame Buch.

Details

28.10.2014Buchpräsentation in Wien
Dr. MATHILDE SCHWABENEDER präsentiert "Die Stunde der Patinnen", Styria Verlag; Moderation: Andreas Pfeifer (ORF)

Die Emanzipation macht auch vor dem organisierten Verbrechen nicht Halt. Als ihre Brüder verhaftet werden, übernimmt Giusy Vitale das Kommando im sizilianischen Familienclan. Als Herrin über Leben und Tod wird sie als erste Frau wegen Vergehens gegen den Mafiaparagrafen von der Staatsanwaltschaft Palermo angeklagt. Nunzia Graviano führt die Mafia-Geschäfte im sicheren Frankreich und wäscht schmutziges Geld mit harter Hand rein. Anna Mazza, die schwarze Witwe der Camorra, erweitert das Reich der Schutzgelderpressungen. Die schwarz gekleideten, schmerzerfüllten Ehefrauen der Mafia-Bosse gehören der Vergangenheit an. Frauen werden zum „Boss mit Rock“. Frauen, die an Härte und Brutalität ihren Männern nicht nachstehen. Clanchefinnen, die den Drogenmarkt beherrschen und Killer anheuern.

Details

28.10.2014Buchpräsentation in Wien
Heidi Kastner "Wut: Plädoyer für ein verpöntes Gefühl"

Moderation: Angelika Hager Darf Wut sein? Ja, sie soll sogar! In unserer Gesellschaft ist Wut, diese heftige Gefühlsregung, geächtet und negativ bewertet. Sehr zum Schaden für ein gelingendes Zusammenleben. Denn wer dieses Gefühl immer im Zaum hält, schafft sich andere Ventile: Zynismus, der beleidigt und entwertet; psychosomatische Erkrankungen; chronisches Gekränktsein; oder der lange zurückgehaltene Wutstau entlädt sich in einem fatalen Affektdelikt. Heidi Kastner weiß als Gerichtspsychiaterin nur zu genau, wohin Wut führen kann, wenn sie nicht ins Alltagsleben integriert ist. Anhand von Fallbeispielen und Rückgriffen auf Psychologie und Geschichte zeigt sie, wie sich die Spielregeln im Umgang mit Wut im Lauf der Zeit geändert haben und in welch engem Korsett der Gefühlsäußerungen wir heute leben.

Details

29.10.2014Autorenlesung in St. Pölten
Personale: Maja Haderlap

Die zweite umfassende Werkschau in Form einer Personale des Landestheater Niederösterreich ist der Schriftstellerin Maja Haderlap gewidmet. Maja Haderlap wurde 1961 in Bad Eisenkappel geboren und lebt als freie Schriftstellerin in Klagenfurt. Sie war Ko-Herausgeberin und Redakteurin der slowenischen Literaturzeitschrift mladje. Von 1992 bis 2007 war sie Chefdramaturgin am Stadttheater Klagenfurt. Maja Haderlap verfasst Lyrik, Prosa und Essays in Deutsch und Slowenisch und ist als Übersetzerin tätig. Seit 2012 ist sie Ehrendoktorin der Universität Klagenfurt. Sie erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, darunter den Ingeborg-Bachmann-Preis für Im Kessel, den Rauriser Literaturpreis für Engel des Vergessens sowie den Vinzenz-Rizzi-Preis, der für zukunftsweisende Initiativen auf dem Gebiet der interkulturellen Verständigung vergeben wird. Hans Höller, Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Salzburg, ist ein profunder Kenner der Werke Maja Haderlaps. Im Gespräch mit der Autorin wird der Germanist Einblick in ihr Schaffen bieten und die Schauspielerin Anne Bennent wird zusammen mit Ensemblemitgliedern des Landestheaters Niederösterreich aus dem Werk von Maja Haderlap lesen.

Details

29.10.2014Buchpräsentation in Wien
Mag. Gabriele Lukacs präsentiert "Gruselhäuser", Styria Verlag

Mörder, Betrüger und Halsabschneider trieben ihr schändliches Handwerk in Wien, in einer Stadt, die für ihre Liebe zum Tod bekannt ist. Von so manchen Wiener Gebäuden wird glaubhaft überliefert, dass es sich um Gruselhäuser handelt. Dort, wo einst die Galgen standen, wo man Hexen verbrannte und Mörder erhängte, weht noch immer der Hauch des Todes. Aus Gräbern und Grüften steigen die Untoten und mischen sich unter die Lebenden. Gevatter Tod zeigt sich an unheimlichen Orten. Glaubt man den alten Berichten, so ist nicht Transsylvanien die Wiege der Vampire, sondern Wien. Hier lebten einst zwei blutsaugende Gräfinnen und ein Vampirjäger, die bis heute ihre Spuren in der Donaumetropole hinterließen.

Details

30.10.2014Buchpräsentation in Grieskirchen
Dr. Friedrich Orter "Ich weiß nicht, warum ich noch lebe"!

Fritzer Orter hat viel mehr gesehen als seinem Publikum zugemutet werden kann. Er erzählt von seinen Grenzerfahrungen, von ergreifenden Schicksalen und von der großen Hoffnung die seine Arbeit begleitet hat.

Details

30.10.2014Buchpräsentation in Linz
Mathilde Schwabeneder "Die Stunde der Patinnen"

Frauen an der Spitze der Mafia-Clans! Modernität und Emanzipation machen auch vor dem organisierten Verbrechen nicht Halt. Als ihre Brüder verhaftet werden, übernimmt Giusy Vitale das Kommando im sizilianischen Familienclan. Nunzia Graviano führt die Mafia-Geschäfte im sicheren Frankreich und wäscht schmutziges Geld mit harter Hand rein. Anna Mazza, die schwarze Witwe der Camorra, erweitert das Reich der Schutzgelderpressungen. Auch Ilenia Bellocco ist für ihre Skrupellosigkeit bekannt. Die schwarz gekleideten, schmerzerfüllten Ehefrauen der Mafia-Bosse gehören längst der Vergangenheit an. Frauen werden zum „Boss mit Rock“. Frauen, die an Härte und Brutalität ihren Männern nicht nachstehen. Clanchefinnen, die den Drogenmarkt beherrschen, Geld waschen, Killer anheuern. Patinnen, die aber auch immer häufiger der Polizei ins Netz gehen. 142 sind derzeit in Haft. Und mit ihnen wächst die Zahl der Kronzeuginnen. Mathilde Schwabeneder-Hain ist seit 2007 Auslandskorrespondentin in Rom (für Italien, den Vatikan und Malta). Erstmals kam sie 1983 nach Rom, wo sie an der Universität Romanistik studierte und promovierte (Dr. phil). Nach ihrer Rückkehr nach Österreich arbeitete sie in der ORF-Abteilung Religion. In dieser Funktion wie auch als Rom-Korrespondentin covert sie alle wichtigen Papstereignisse.

Details

30.10.2014Buchpräsentation in Wien
Elisabeth Fischer präsentiert "Ab heute bin ich schlank", Kneipp Verlag

Gut essen will jeder und schlank sein auch. Mit diesem Kochbuch gelingt es: köstlich speisen, dabei abnehmen und das Wunschgewicht dauerhaft halten. Mittlerweile haben es die meisten schon am eigenen Leib erfahren: Diäten machen langfristig immer dicker. Erfolgversprechend ist nur eine langfristige Änderung des Essverhaltens. Bestsellerautorin Elisabeth Fischer macht diese Umstellung mit ihren erprobten Rezepten schmackhaft.

Details

30.10.2014Buchpräsentation in Pasching
Boris Entrup "BeautySchule"

Wie finde ich Meinen Stil? Wie mache ich mehr aus meinem Typ? Wie schminke ich mich am besten fürs Büro? Wie verändere ich meinen Stil? Antworten auf diese Fragen gibt Make-up-Artist Boris Entrup in BeautySchule. Für jedes Alter und für jeden Typ stellt er passende Looks vor und erklärt sie ausführlich mit Schritt-für-Schritt-Fotos.

Details

31.10.2014Autorenlesung in St. Pölten
Gudula Walterskirchen: Das Tagebuch der Gräfin Marie Festetics

Der Residenz Verlag lädt zu einer Lesung aus den aufsehenerregenden Tagebüchern von Hofdame Gräfi n Marie Festetics mit Historikerin und Autorin Gudula Walterskirchen. Die hochintelligente und bildschöne Hofdame Gräfin Marie Festetics, die engste Freundin Kaiserin Elisabeths, führte über Jahrzehnte hinweg ein ausführliches Tagebuch. Auf mehr als 2000 Seiten beschrieb Festetics darin ihren turbulenten Alltag am Kaiserhof. Gudula Walterskirchen lässt uns an den spannendsten Entdeckungen dieser sensationellen, bisher unveröffentlichten Quelle teilhaben und zeigt damit eine neue und ungeschminkte Perspektive auf Charakter der Kaiserin sowie auf Politik und Intrigen am Wiener Hof. Sisi hautnah!

Details

31.10.2014Lesung in Wien
ROBERT SEETHALER liest aus "Ein ganzes Leben", Hanser Verlag

Als Andreas Egger in das Tal kommt, in dem er sein Leben verbringen wird, ist er ungefähr vier Jahre alt, so genau weiß das keiner. Er wächst zu einem gestandenen Hilfsknecht heran und schließt sich als junger Mann einem Arbeitstrupp an, der eine der ersten Bergbahnen baut und mit der Elektrizität auch das Licht und den Lärm in das Tal bringt. Dann kommt der Tag, an dem Egger zum ersten Mal vor Marie steht, der Liebe seines Lebens, die er jedoch wieder verlieren wird. Erst viele Jahre später, als Egger seinen letzten Weg antritt, ist sie noch einmal bei ihm.

Details

×

November

01.11.2014Lesung in St. Pölten
Helmut Wiesinger: Aus die Maus

Wer Todesanzeigen genau liest, findet große Gefühle, Rätselhaftes, Skurriles – und sehr viel Komik. Diese Lesung stellt die interessantesten Fundstücke vor. Sie zeichnet ein ungewöhnliches Bild vom Leben und Sterben in unseren Breiten, das zu tröstender Erkenntnis, aber auch zu befreiendem Lachen führt. Schließlich gilt, wie es in einer dieser Todesanzeigen heißt: Wer nicht stirbt, hat nicht gelebt. Helmut Wiesinger, Ensemblemitglied des Landestheaters Niederösterreich liest, begleitet von Taner Türker am Violoncello, aus den kurzweiligen Sammelbänden "Aus die Maus", "Wir sind unfassbar" und "Ich mach mich vom Acker" von Matthias Nöllke und Christian Sprang, erschienen im Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln von 2009 bis 2013.

Details

03.11.2014Lesung in Wien
Dr. Peter Prange liest aus "Ich, Maximilian, Kaiser der Welt", Fischer Verlag

Im Mittelalter verwurzelt, stößt er das Tor zur Renaissance auf: Maximilian I. von Habsburg - letzter Ritter des Abendlands, erster Kaiser der Neuzeit. Mitreißend schildert Bestseller-Autor Peter Prange den Mann, dessen Ideen und Taten Europa bis heute prägen und der doch ein Zerrissener ist. Er wird einmal über halb Europa herrschen. Doch als er seiner Lebensliebe Rosina von Krain begegnet, ist er noch ein „Bettelprinz“, der sich am verarmten Wiener Kaiserhof nach Ruhm und Ehre sehnt.

Details

04.11.2014Buchpräsentation in Wien
Norman Bücher präsentiert "Abenteuer Motivation", Goldegg Verlag

Abenteurer und Extremläufer Norman Bücher ist einer der gefragtesten Redner zum Thema Motivation. Um seine Herausforderungen mental meistern zu können, greift er auf einen Rucksack voller bewährter Methoden und mentaler Techniken zurück. Mit diesen schafft er es, seine eigene Motivation auch unter den extremsten Bedingungen seiner Abenteuer aufrechtzuerhalten und Hindernisse zu überwinden. Angelehnt an den Ablauf seiner Laufevents zeigt der Autor, wie das Abenteuer Motivation für jeden erlebbar wird.

Details

04.11.2014Lesung & Buchpräsentation in Wien
Konrad Paul Liessmann: "Geisterstunde"

Niemand weiß mehr, was Bildung bedeutet, aber alle fordern ihre Reform. Ein Markt hat sich etabliert, auf dem Bildungsforscher und -experten, Agenturen, Testinstitute, Lobbys und nicht zuletzt Bildungspolitiker ihr Unwesen treiben. Nach der "Theorie der Unbildung" nun also ihre Praxis: Das, was sich aktuell in Klassenzimmern und Hörsälen, in Seminarräumen und Redaktionsstuben, in der virtuellen Welt und in der realen Politik abzeichnet, unterzieht Konrad Paul Liessmann einer scharfen Kritik. Hinter der Polemik steht ein ernstes Anliegen: der Bildung und dem Wissen wieder eine Chance zu geben.

Details

04.11.2014Aktion für Kinder in Wiener Neustadt
LESECLUB FLECKERLTEPPICH

Motto: "Lust an Geschichten und die Liebe zu Büchern wecken" Lesung mit der Leiterin unserer Kinder- und Jugendbuch-Abteilung Brigitte Schuster aus klassischen Bilderbüchern, Erstlesebüchern, Neuerscheinungen etc.

Details

05.11.2014Buchpräsentation in Wien
Freda Meissner-Blau präsentiert "Die Frage bleibt", Amalthea

Die Besetzung der Hainburger Au 1984 und ihre Präsidentschaftskandidatur 1986 machten sie zur Galionsfigur. Sie ist eine der Pionierinnen der österreichischen Umweltbewegung. Im Rückblick auf fast neun Jahrzehnte ihres Lebens erzählt Freda MeissnerBlau über wichtige Puzzleteile ihres Lebens, von wesentlichen Um- und von Aufbrüchen. Sie verbrachte ihre Kindheit zunächst in Nordböhmen, erlebte in Linz und Wien die katholisch geprägte Diktatur und den Nationalsozialismus. Die Flucht in den letzten Kriegstagen führte sie nach Deutschland, Italien und England, später lebte sie in Afrika und Frankreich. Es ist das Leben selbst und das Erleben der Ausbeutung von Natur und Menschen, die sie zu einem politisch denkenden und handelnden Menschen machten. Ihr unbeugsamer Überlebenswille, auch mit einem zweiten Herzen, ließ sie die Sensibilität bewahren, gerade auch in der Politik.

Details

06.11.2014Buchpräsentation in Linz
Georg Markus "Alles nur Zufall?"

Schicksalsstunden großer Österreicher! Ein Augenblick verändert ein Menschenleben, zum Guten wie zum Schlechten. Geht es um historische Persönlichkeiten, kann mit ihrem Schicksal die Geschichte eines ganzen Landes verbunden sein. Warum hat Prinz Eugen als einer der reichsten Männer seiner Zeit kein Testament verfasst? Wie verlief der Tag, an dem Österreichs letzter Kaiser für immer sein Land verließ? Ist alles Zufall, ist es Schicksal, ist es Bestimmung? Oft sind es bisher unbekannte Begebenheiten, die Geschichte spannend erscheinen lassen. So wurde durch eine Korrespondenz, die mehr als hundert Jahre nach Mayerling auftauchte, zutage gefördert, dass nicht nur Kronprinz Rudolf, sondern auch dessen Frau Stephanie eine außereheliche Affäre hatte. Warum wollte Stefan Zweig in Brasilien aus dem Leben scheiden? Neben dramatischen Schicksalsstunden gibt es auch amüsante. Etwa, dass Feldmarschall Radetzky mit 91 Jahren noch immer nicht in Pension gehen durfte. Kurze Augenblicke rufen große Emotionen hervor, lassen Betroffene zerbrechen - oder schaffen neues Glück. Georg Markus, einer der erfolgreichsten Schriftsteller und Zeitungskolumnisten Österreichs, lebt in Wien, wo er sich als Autor großer Biografien, die in viele Sprachen übersetzt wurden, einen Namen machte. Seine Bücher "Wie die Zeit vergeht", "Unter uns gesagt", "Die Enkel der Tante Jolesch", "Adressen mit Geschichte" und "Die Hörbigers" führten monatelang die Bestsellerlisten an. Georg Markus ist Autor der "Kurier"-Kolumne "Geschichten mit Geschichte".

Details

06.11.2014Buchpräsentation in Wien
Dr. Bernd Hufnagl präsentiert "Besser fix als fertig", Molden Verlag

Der Neurobiologe Bernd Hufnagl zeigt, was die Behauptung, nicht hirngerecht zu arbeiten, mit unseren Instinkten, „Belohnungssystemen“, aber auch mit unserer sinkenden Veränderungsbereitschaft zu tun hat. Stress und Burnout werden leider oft in der Familie, in der Schule, aber vor allem in der Arbeitswelt undifferenziert zum Bedrohungsszenario erklärt. Dieses Buch ist ein Plädoyer für mehr Geduld und Achtsamkeit in unserem hektischen Multitasking-Alltag.

Details

06.11.2014Lesung & Buchpräsentation in Wien
Klaus Werner Lobo: "Schwarzbuch Markenfirmen"

Große Konzerne verfolgen vor allem ein Ziel: maximalen Profit. Menschenwürdige Arbeitsbedingungen, ethische Grundsätze und Umweltschutz fallen diesem Ziel oft zum Opfer. Daran hat sich seit 2001, als die erste Ausgabe des "Schwarzbuch Markenfirmen" erschien, wenig geändert. Finanz- und Wirtschaftskrisen und die fortschreitende Globalisierung haben die Welt seither stark verändert. Die Autoren nehmen nicht nur neue Global Player (Facebook, Google, Apple) unter die Lupe, sondern auch Banken und altbekannte Klassiker (etwa Coca-Cola). Auch der Macht, die jede und jeder einzelne von uns hat, widmen sich die Autoren, denn die Möglichkeiten, wie wir uns einbringen können, haben sich in den vergangenen Jahren ebenso verändert.

Details

07.11.2014Buchpräsentation in Wien
Dr. Hannes Androsch präsentiert "14 Ereignisse, die die Welt verändert haben.", Brandstätter Verlag

14 AutorInnen spannen in 14 Beiträgen den Bogen vom Wiener Kongress bis heute. Sie wagen in technologischen und politischen Fragen auch einen Blick weit nach vorne. Demographie, Energiepolitik und Kulturgeschichte werden ebenso thematisiert wie Medienwandel und die neue, multipolare Weltordnung. Essayistisch, exemplarisch und zuweilen auch provokant geht es ums Verständnis fürs größere Ganze.

Details

10.11.2014Buchpräsentation in Wien
Thomas Brezina & Markus Hengstschläger präsentieren "Warum nur Knallköpfe die Welt vor Killer-Klobrillen retten können", Ecowin

Wenn sich ein erfolgreicher Kinderbuchautor und ein angesehener Genetiker zusammentun, sprühen die Funken: Thomas Brezina und Markus Hengstschläger erzählen die Geschichte von Jim und seinen Freunden, die so gar nicht der Norm entsprechen... Eine moderne Rap-Hymne auf die Einzigartigkeit für alle zwischen 9 und 99. Ganz nach dem Motto: Normal kann jeder, anders sein ist cool!

Details

11.11.2014Buchpräsentation in Wien
Mag. Florian Asamer und Mag. Friederike Leibl-Bürger präsentieren "Schnee von gestern", Styria Vlg.

Reminiszenzen an eine Zeit, in der Skifahren noch etwas war, das alle machten, egal, wie das Wetter war. Gore-Tex war so fremd wie die Möglichkeit, den Skipass beim Lift einfach elektronisch zu entwerten. Den Sommer verbrachten wir im Freibad. Unsere Ewigkeit bestand aus 36 Fotos. Manchmal gab die Filmrolle ein Bild mehr her. Außerdem fragte man in den 70ern & 80ern am Telefon „Wer spricht?“ und nicht: „Wo bist du?“

Details

11.11.2014Lesung & Buchpräsentation in Wien
Ela Angerer: "Bis ich 21 war"

Eine Mutter, die lieber am anderen Ende der Welt mit Omar Sharif Bridge spielt. Ein Vater, der seine Tochter zu hässlich findet, um sich mit ihr auf der Straße zu zeigen. Das ist die Situation der Ich-Erzählerin, und die verschärft sich noch, als die Mutter den Vater für einen Multimillionär verlässt. Die Eltern sind abwesend, das Personal hilflos. Mit dreizehn beginnt das Mädchen eine Affäre mit einer jungen Krankenschwester und nimmt Drogen. Das fällt sogar den Eltern auf - die Tochter kommt ins Internat und lernt dort, dass es das Böse wirklich gibt. Ela Angerer erzählt in ihrem autobiographischen Roman vom Ungeheuerlichen, das einem Kind widerfahren kann, schonungslos, offen und eindringlich.

Details

11.11.2014Autorenlesung in St. Johann im Pongau
Hühnerdreck

Im kleinen Örtchen Lember wird eifrig und nicht immer freiwillig gestorben. Erst der Lacknerbauer, dann die alten Watzinger. Aber die konnte ja ohnehin keiner leiden. Um der Todesserie ein Ende zu setzen, ermittelt gleich die ganze Dorfgemeinschaft. Miteinander und gegeneinander, übereinander und untereinander, nebenbei und hauptsächlich. Dabei verdrängen die Bewohner, dass der Täter aus den eigenen Reihen kommen muss - und wer nun von ihnen wirklich das Böse in den idyllischen Ort gebracht hat, das hätte wohl letztendlich keiner geahnt. Michaela Höfelsauer wurde 1966 in Gmunden geboren, wuchs in Lend/Embach (Pinzgau des Salzburger Landes) auf. Nach einigen Auslandsaufenthalten ist sie derzeit als Leiterin des hiesigen Seniorenheims tätig. Sie ist Landbewohnerin mit Leib und Seele an einem der schönsten Flecken der Erde. Frau Höfelsauer liest aus ihrem Erstlingswerk und steht für Fragen und Signierwünsche zur Verfügung!

Details

12.11.2014Buchpräsentation in Wien
Dr. Maria Färber-Singer präsentiert "Mein Weg zu mir selbst", Via Nova Verlag

Veränderungen im Leben sind stets eine Herausforderung. Oft wollen wir Gewohntes und Liebgewonnenes Wandlungen des Lebens zur Entfaltung der eigenen Potentiale kreativ nutzen kann. festhalten und es fällt uns schwer, dem natürlichen Fluss des Lebens zu folgen. Doch wenn es uns gelingt, Veränderungen anzunehmen, dann kann sich das Leben auf wunderbare Weise verwandeln. Anhand ihrer ganz persönlichen Geschichte zeigt Maria Färber-Singer humorvoll und tiefgründig, wie man die Wandlungen des Lebens zur Entfaltung der eigenen Potentiale kreativ nutzen kann.

Details

12.11.2014Autorenlesung in Innsbruck
Warum gerade du? Persönliche Antworten auf die großen Fragen der Trauer.

Auf die großen existentiellen Fragen der Trauer musste Barbara Pachl - Eberhart ihre eigene Antworten finden. Sechs Jahre nach dem Unfalltod ihres Mannes und ihrer beiden Kinder kann die Autorin aufgrund ihrer erschütternden Grenzerfahrung große Weisheit und Gefühlskraft weitergeben. Ihr neues Buch ist ein Schatz für alle Trauernden und deren Begleiter. Geschrieben aus einer unermessliche Tiefe des Erlebens, vermag es Trost und neue Zuversicht zu spenden.

Details

13.11.2014Autorenlesung in Linz
Kerstin Gier "Silber - Das zweite Buch der Träume"

›Das zweite Buch der Träume‹ ist die fulminante, spannende Fortsetzung der SILBER-Trilogie. Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts … Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.

Details

13.11.2014Buchpräsentation in Wien
Isabella Burtscher-Pap und Ulli Goschler präsentieren "Superfood to go", Kneipp Verlag

Superfoods sind die nährstoffreichsten Lebensmittel der Welt. Man findet sie im eigenen Garten in Form von Beeren oder Roter Rübe, im Wald und auf der Wiese als Aroniabeeren oder Brennnesseln, im Supermarkt als Granatapfel oder beim Spezialisten als Matcha. Sie alle haben einen hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidanzien. Die Autorinnen haben ca. 40 Superfoods analysiert: Was wirkt stärker gegen Schmerzen als so manche Tablette? Was wirkt wie ein Sonnenschutz von innen?

Details

14.11.2014Lesung in Wien
Kerstin Gier liest aus "Silber-das zweite Buch der Träume" (Fischer Verlag), Im Anschluss: Signierstunde

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Details

14.11.2014Buchpräsentation in Innsbruck
Jeder Tag hat viele Leben. Die Philosophie der kleinen Schritte.

Es braucht nicht viel, um dem eigenen Leben eine völlig neue Richtung zu geben - sind des doch die kleinen, unauffälligen Kurskorrekturen, die weitreichende Auswirkungen haben. Die Vergleiche mit einem Kiesel, den man ins Wasser wirft, ein fallender Dominostein oder ein Schiff, das seinen Kurs um lediglich 5 Grad ändert illustrieren die weitreichenden Auswirkungen unauffälliger Kurskorrekturen. Der renommierte Philosophieprofessor Clemens Sedmak begleitet sieben Menschen dabei, wie sie durch minimale Änderungen jeden Tag ihres Lebens ein Stück besser machen mithilfe der Philosophie der kleinen Schritte.

Details

16.11.2014Lesung in Wien
RADIO WIEN LITERATURSALON: Daniel Glattauer liest aus "Geschenkt", Deuticke

Gerold Plassek ist Journalist bei einer Gratiszeitung. Bei ihm im Büro sitzt der 14-jährige Manuel, dessen Mutter im Ausland arbeitet. Er beobachtet Gerold beim Nichtstun und ahnt nicht, dass dieser Versager sein Vater ist. Gerold fehlt jeder Antrieb, die Stammkneipe ist sein Wohnzimmer und der Alkohol sein verlässlichster Freund. Plötzlich kommt Bewegung in sein Leben: Nach dem Erscheinen seines Artikels über eine überfüllte Obdachlosenschlafstätte trifft dort eine anonyme Geldspende ein. Das ist der Beginn einer Serie von Wohltaten, durch die Gerold immer mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückt. Und langsam beginnt auch Manuel, ihn zu mögen.

Details

16.11.2014Buchpräsentation in Wien
Eva Bauer präsentiert "Landstraße -Geschichten und Anekdoten", Wartberg Verlag

Heitere, mitunter auch berührende Erzählungen, die mit den Schauplätzen im 3. Bezirk verbunden sind. Sind Sie je auf einer Sphinx im Belvedere gesessen? Erinnern Sie sich an den „Europazug“? Haben Sie Ihre ersten Eislaufschritte am glänzenden Eis des Wiener Eislaufvereins gemacht? Haben Sie später so manchen Ball in den Sofiensälen besucht? Kennen Sie das älteste Wirtshaus im „Dritten“?

Details

17.11.2014Buchpräsentation in Wien
Susanne Wiegele präsentiert "Fetzer und der Zorn der Schwäne", Echomedia

Eigentlich könnte Fetzer zufrieden sein – seine Aufklärungsquote ist sensationell und sogar der Kriminaldirektor lässt ihn in Ruhe. Aber der grantelnde Wiener Kommissar steht sich wieder einmal selbst im Weg. Nach einem Ausraster verlässt er den Polizeidienst. Er kann jetzt keinen Unterschied mehr zwischen jenen, die er verfolgt, und sich selbst erkennen. So verkriecht er sich in einer Badehütte am Mühlwasser und sucht nach einer neuen Betätigung. Doch vor dem eigenen Ich kann Fetzer nicht flüchten, jedenfalls nicht ewig.

Details

18.11.2014Buchpräsentation in Wien
Dr. Hazel Rosenstrauch präsentiert "Congress mit Damen", Czernin Verlag

Der Wiener Kongress: Napoleon war besiegt. Kaiser und Könige, Fürsten und Diplomaten aus ganz Europa kamen mit Gattinnen, Schwestern, Geliebten und Dienerinnen nach Wien. Es wurde nicht nur getanzt. Den Damen der Wiener Hocharistokratie und der „Zweiten Gesellschaft“ fiel eine wichtige Aufgabe zu: In ihren Salons und Boudoirs wurden Kontakte geknüpft, Intrigen gesponnen und Geheimnisse verbreitet.

Details

19.11.2014Lesung in Wien
Rudi Klein liest aus "Der Herr der Dinge", Czernin Verlag

Ein Mann sammelt Dinge, nach herrschenden Maßstäben völlig wertlosen Kram. Jedes dieser Dinge hat eine Geschichte, die es für ihn zu einer wertvollen Antiquität werden lässt. Eine Beschreibung eines Mannes, dem die Beziehung zu Gegenständen befriedigender erscheint als die zur nicht eben unkomplizierten Menschheit.

Details

20.11.2014Buchpräsentation in Linz
Alexander Pointner "Mut zum Absprung"

Medaillen und Siege in Serie, Fahnenmeere an den Schanzen, Rekordquoten im TV -Skispringen fesselt. Die österreichischen Adler begeistern mit ihrem publikumsnahen Auftreten über die Grenzen hinaus und werden zu beliebten Werbeträgern. Ein Jahrzehnt lang führt Alexander Pointner, erfolgreichster Skisprung-Trainer aller Zeiten. Seine Vision, das Skispringen sportlich und wirtschaftlich auf eine noch nie dagewesene Ebene zu heben, setzt er mit systematischer Arbeit um und formt aus Einzelsportlern ein kraftvolles Teamgefüge. Zugleich führt ihn die unerfüllbare Erwartungshaltung des ständigen Schneller-Höher-Weiter zur Erkenntnis, dass nachhaltiger Erfolg so nicht möglich ist. Dies gibt für ihn den Ausschlag, den Absprung in eine neue Form des Coachings zu wagen: Mut zur Unvollkommenheit und absolutes Vertrauen in die vorhandenen Fähigkeiten bilden die Eckpunkte dieser Philosophie, die Alexander Pointner auch in seiner persönlichen Entwicklung stark beeinflusst hat. Alexander Pointner, geb. am 1.1.1971 in Grieskirchen. Nach Absolvierung des Skigymnasiums Stams aktiver Skispringer. 1995 Beginn seiner Trainertätigkeit beim Tiroler Skiverband, ab 1999 ÖSV-Co-Trainer unter Alois Lipburger und Toni Innauer, ab 2002 für den B-Kader hauptverantwortlich, 2004-2014 Cheftrainer der Nationalmannschaft. Mit dem Team erzielte Pointner 32 Medaillen bei Großereignissen (17 Gold), 118 Weltcupsiege, 9 Nationencupsiege, vier Weltcupgesamtsiege und sechs Gesamtsiege bei der Vierschanzentournee in Serie. Moderation: Christoph Zöpfl OÖN

Details

20.11.2014Lesung in Wien
Prof. Gerhard Tötschinger liest aus "Mörderisches Venedig", Amalthea Verlag

Seit dem 8. Jahrhundert wurde in und um Venedig gekämpft und gemordet. Der erste frei gewählte Doge Orso Ipato ist eines gewaltsamen Todes gestorben, seinem Sohn und Nachfolger erging es kaum besser – er wurde vertrieben und geblendet. Das Dogenamt war höchste Ehre – und bedeute oft höchste Gefahr.

Details

20.11.2014Lesung & Buchpräsentation in Wien
Angelika Hager: "Schneewittchen-Fieber"

Warum der Feminismus auf die Schnauze gefallen ist und uns das Retro-Weibchen beschert hat Ein längst verschwunden geglaubter Frauentypus geistert durch die Gesellschaft: das Retro-Weibchen. Jede zweite junge Frau kann sich heute vorstellen, zugunsten eines geordneten Familienlebens auf ihre Karriere zu verzichten. Sie stellen ihr Idylle-Konzept vor berufliche Unabhängigkeit und Freiheit, halten ihren Männern den Rücken frei und sich selbst im Zaum. Satirisch dargestellt ist dies auf dem Coverfoto des Buches aus der Serie „Life once removed“ der US-Konzeptkünstlerin Suzanne Heintz. Angelika Hager, auch bekannt als Polly Adler, untersucht in ihrer Polemik „Schneewittchen-Fieber“ die Ursachen dieses neuen Phänomens, das in nachhaltigen Bobo-Kreisen genauso um sich greift wie im konservativen Lager und im linksliberalen Establishment. Und sie analysiert, welche Rollen die potenziellen Prinzen in diesem neuen gesellschaftlichen Klima spielen, das aus Großmutters Mottenkiste zu stammen scheint.

Details

21.11.2014Vortrag in Wien
FH- Prof. Mag.ª DSA Christine Haselbacher hält einen Vortrag zum Thema "Scheidung. Trennung. Zweitfamilie."

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe "Pädagogik für alle" Scheidung und Trennung innerhalb einer Familie bedeutet für alle Beteiligten eine schwere Krise mit schmerzlichen und verletzten Gefühlen, mit Umorganisation des Alltags und der Beziehungen. Beides soll Platz haben, die Würdigung des Leidens aller Beteiligter und Ideen zur familialen Umgestaltung und Neuorganisation. Was brauchen die Erwachsenen, was brauchen die Kinder?

Details

23.11.2014Buchpräsentation in Wien
Michael Schmid präsentiert "Hoffmann in Wien, der Kunst- und Kulturführer zur Wiener Moderne", Echomedia

Der Gestalter und Architekt Josef Hoffmann hat wie kaum ein anderer die sogenannte „Wiener Moderne“ und damit die angewandte Kunst des 20. Jahrhunderts in Österreich geprägt. In Wien hat Hoffmann zahlreiche Spuren unterschiedlicher Art hinterlassen. Dieser Kunst- und Kulturführer über Josef Hoffmann in Wien ist ein zuverlässiger Begleiter zu seinen Bauwerken, zu den Museen, in denen Originalstücke Hoffmanns zu sehen sind, und zu den -Geschäften, die seit Jahrzehnten Accessoires und Möbel nach seinen Entwürfen fertigen lassen und anbieten.

Details

24.11.2014Lesung in Wien
Dolores Schmidinger liest aus "Im Bett mit dem Teufel", Amalthea

Eva Traxler ist eine 56 jährige, mittelmäßig bekannte Schauspielerin, geschieden, und wohnt mit Einstein, einem Terrier Pudel Mischling, im Wiener 17. Bezirk. Da begegnet sie einem ehemaligen Liebhaber wieder und erinnert sich an ihre aufregende Affäre – der Mann ist Jünger einer leibfeindlichen, okkultistischen Sekte. Wieder verfällt sie ihm und seinen teuflischen Spielchen. Doch welche Rolle spielt dabei der Führer der Sekte, genannt »Der Professor«? Hat er den Auftrag gegeben, Eva einem Exorzismus Ritual zu unterziehen? Als ihre Mutter verschwindet, stößt Evas Tochter Anna, eine Journalistin, mit ihrem Verdacht bei der Polizei auf taube Ohren. Ihre Spurensuche führt sie in ein verfallenes Biedermeierhaus in Ottakring, wo Einstein Witterung aufnimmt …

Details

25.11.2014Buchpräsentation in Linz
Sepp Forcher "Das Glück liegt so nah"

Eine einzigartige Gelegenheit - Nur 170 Sitzplätze - Reservierung unbedingt erforderlich: service.linz@thalia.at 0732/7615-65102! Warum, fragt sich Sepp Forcher, steht er eigentlich immer auf, wenn irgendwo die Österreichische Bundeshymne ertönt? Selbst zu Hause vor dem Fernseher! In seinem neuen Buch geht er der Frage nach, was es bedeutet, Österreicher zu sein, was ihn mit diesem Land verbindet und warum er, trotz aller Widersprüchlichkeiten und Ärgernisse, stolz ist, Österreicher zu sein. Wie bereits in seinem Bestseller "Einfach glücklich. Was im Leben wirklich zählt" erzählt der gefeierte Fernsehstar und Publikumsliebling in berührenden Geschichten von Begegnungen, die sich in sein Gedächtnis eingebrannt haben, und von Ereignissen, die seinen Lebensweg beeinflusst haben. Er erzählt von Lese- und Kunsterfahrungen, die ihm wichtig waren, und von Natur- und Genusserlebnissen, die ihn geprägt haben. Ein nachdenkliches und lebenskluges Buch, das den Beweis erbringt, dass Heimatliebe jenseits von Verklärung und Nostalgie möglich ist. Und dass man das Fremde, das Andere zulassen, begreifen und verstehen lernen muss, um zu wahrer Heimatliebe fähig zu sein.

Details

25.11.2014Buchpräsentation in Wien
Christof Habres präsentiert "Wiener Barbuch", Metroverlag

Die zweite Tour durch die Wiener Barszene! Christof Habres und die Fotografin Andrea Peller stürzen sich erneut in den lebendigen nächtlichen Kosmos der Donaumetropole. Sie starten im kürzlich eröffneten Roberto, genehmigen sich einen Negroni im New York, schlürfen einen Manhattan im plüschigen Ambiente der Blauen Bar im Sacher und landen in der Loos. Ein literarischer Führer durch das Wiener Nachtleben, inklusive Kulturgeschichte der Bar im Allgemeinen, mit beliebten Cocktailrezepten der besten Barkeeper.

Details

25.11.2014Buchpräsentation in Wien
Ingrid Kiefer & Cem Ekmekcioglu: "Fitness geht durch den Magen"

Von klein auf sind wir täglich dem Leistungs­druck ausgesetzt. Lehrer/innen, Arbeitgeber/innen, Kollegen/Kolleginnen und auch unsere Partner/innen verlangen ständig unsere volle Leistung, sowohl geistig als auch körperlich. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sollten wir uns unbedingt auch mit unserer Ernährung auseinandersetzen. Die tägliche Ernährung hat in jedem Lebensalter einen entscheidenden Einfluss sowohl auf die geistige als auch auf die körperliche Leistungsfähigkeit. Cem Ekmekcioglu und Ingrid Kiefer stellen die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Leistungsfähigkeit dar und räumen Mythen und Märchen rund um dieses Thema aus. Als zwei Experten in den Fachbereichen Ernährung, Physiologie/Medizin und Psychologie beantworten sie, unter Berücksichtigung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse, alle wichtigen Fragen: Warum wird man mit der richtigen Nahrungsauswahl leistungsstärker? Welche Lebensmittel oder Nährstoffe steigern tatsächlich die körperliche Fitness? Und: Wie können wir unser geistiges Potenzial voll ausschöpfen und bis ins hohe Alter bewahren?

Details

25.11.2014Autorenlesung in Innsbruck
Kellertheater

Ein junger Student mit vielen Fragen im Kopf und wenigen Antworten. Er weiß nicht recht, wohin mit sich. Mit der Frauenwelt hat er seine Schwierigkeiten und das Studium ist längst nur mehr eine lästige Pflicht; so vergehen die Tage und vor allem Nächte in den Bars der Stadt. Da kommen seine Freunde – ein Schauspieler und ein Regisseur – auf die Idee, endlich selbst etwas auf die Beine zu stellen, ein Keller bietet sich als Gelegenheit, ein Theater soll es werden. Und der Student – froh, dass ihm die Entscheidung über seine nahe Zukunft abgenommen wird – tauscht den Schreibtisch mit der Baustelle, die Bücher mit dem Presslufthammer, die Feder mit Kelle und Schaufel, und stürzt sich für einen Sommer in das größte Abenteuer seines Lebens. Kellertheater erzählt von einer bewegten Zeit, als es politisch noch Links und Rechts gab, als die Basisdemokratie gefeiert wurde und als man noch davon überzeugt war, mit Kultur die Welt verändern zu können.

Details

26.11.2014Buchpräsentation in Wien
Dr. Margaretha Kopeinig präsentiert "Jean-Claude Juncker", Czernin Verlag

Als langjähriger Ministerpräsident Luxemburgs und zuletzt dienstältester Regierungschef in der EU setzt sich Jean-Claude Juncker für ein soziales Europa ein. Seit vielen Jahren gestaltet und beeinflusst der Christdemokrat, von 1995 bis 2013 Premier seines Landes, europäische Entscheidungsprozesse. Seine Kandidatur bei den Europawahlen im Mai 2014 und damit für das höchste Amt der EU, den Präsidenten der Europäischen Kommission, ist nur eine logische Konsequenz aus seiner bisherigen Arbeit.

Details

27.11.2014Buchpräsentation in Linz
Felix de Mendelssohn "Der Mann, der sein Leben einem Traum verdankte"

Wenn Menschen in meine Praxis kommen, erzählen sie die skurrilsten Geschichten aus ihren Träumen. Ein Mann träumt nach seiner Rückkehr aus Kuba von einem Voodoo-Priester, der ihm eine Schachtel Zigarren entgegenstreckt und sagt: „Das Leben des Menschen ist wie eine Zigarre: Lange liegt es in einer Schachtel, bis es eines Tages herausgenommen, angezündet und mit höchstem Genuss geraucht wird. Dann ist es aus.“ Eine Frau träumt regelmäßig von Prominenten, die sie eigentlich ablehnt – ein Hinweis darauf, dass hier ein ungeliebter Charakterzug ihrer selbst zum Ausdruck kommt? Eine kurze REM-Phase, ein heftiger Neuronentanz, und schon gleiten wir in die Tiefen unseres Unterbewusstseins. Moderne Technologien haben in der Traumforschung einen enormen Wissenssprung ermöglicht. Und dennoch: Die Neurowissenschaft kann vieles, aber bei weitem nicht alles über das nächtliche Treiben im Kopf erklären. Es bleibt die Frage: Wie können Träume und ihre Symbole gedeutet werden? Begleiten Sie mich in die surreale Welt Ihres Unterbewusstseins und finden Sie heraus, wie Sie Ihre Träume für Ihr Leben nutzen können! Felix de Mendelssohn, geboren 1944 in London, ist ein weltweit renommierter Psychoanalytiker und Gruppenanalytiker. Er ist als Leiter und Lehrbeauftragter für Psychoanalyse und Abteilungsvorstand der psychotherapeutischen Schulen an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien tätig und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats im Sigmund Freud Museum in Wien.

Details

27.11.2014Buchpräsentation in Wien
Ulli Goschler und Anja Haider-Wallner präsentieren "Anders backen zu Weihnachten", Kneipp Vlg.

Anja Haider-Wallner (Ayurveda-Therapeutin & Bäckerin) und Ulli Goschler (Ernährungsberaterin & Bestsellerautorin) präsentieren Vanillekipferl und Weihnachtsstollen, aber auch Rezepte aus aller Welt wie griechisches Mandelgebäck. Bei den Backrezepten kommen vollwertige Mehle und glutenfreie Varianten zum Einsatz. Statt Industriezucker wird z.B. Birkenzucker verwendet. Die Rezepte sind nach Unverträglichkeiten gekennzeichnet.

Details

27.11.2014Buchpräsentation in Wien
Fritz Jergitsch: ?Vatikan gesteht ein: Erde vermutlich doch keine Scheibe. Der große Tagespresse-Rückblick 2014?

Fritz Jergitsch stellt sein neues Buch „Vatikan gesteht ein: Erde vermutlich doch keine Scheibe. Der große Tagespresse-Rückblick 2014“ vor. Es liest und moderiert: Paul Kraker (Ö1).

Details

30.11.2014Lesung in Wien
Otto Schenk liest aus "Ich bleib noch ein bissl", Amalthea

In seinem neuen Buch präsentiert Theaterlegende Otto Schenk seinen Lesern eine Fülle pointierter Geschichten, mit wachen Sinnen erlebt und mit unerschöpflichem Wortwitz erzählt. Er lässt uns teilhaben an seinen Erlebnissen und Begegnungen auf und hinter der Bühne, an seinem reichen Wissen über Oper, Theater, Musik und das Leben. Wir erfahren, wie Humor entsteht und wie man Musik neu erleben kann, wie Oper funktioniert und wie Gedichte das Leben bereichern. Er führt uns anhand seiner Regiearbeiten nach London und New York, erzählt von seiner bedrohten Kindheit in der Nazizeit, die doch auch an heiteren Erlebnissen nicht arm war, von Kollegen und von Erfolg und Versagen am Theater.

Details

×

Dezember

03.12.2014Buchpräsentation in Wien
Thomas Weber liest aus "Ein Tag hat 100 Punkte", Residenz Verlag

Wir leben alle auf Pump, das hat sich herumgesprochen. Doch was hilft es zu wissen, dass jeder von uns maximal 6,8 Kilo CO2 am Tag verbrauchen darf? Wie lässt es sich trotzdem gut leben? Dieses Buch gibt konkrete Antworten: "Ein guter Tag hat 100 Punkte", das propagiert eine Open-Source-Kampagne. All unser Tun, alle Produkte des Alltags werden darin mit Punkten bewertet. Dieses Punktesystem ist wissenschaftlich fundiert und bildet die Basis, auf der Thomas Weber alltagstauglich weiterdenkt. Er stellt Initiativen wie das "Wwoofen" und "Foodsharing" vor, besucht Reparaturnetzwerke und erklärt, warum wir lieber Karpfen statt Thunfisch essen sollten.

Details

×