suche...
Warenkorb
0
Keine Artikel

Buch (gebunden)

House of Night 08: Geweckt Roman

von P. C. Cast

(16)

Details

Einband
gebunden
Seitenzahl
427
Erscheinungsdatum
07.11.2011
17,50
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
In den Warenkorb
Zum Merkzettel

Verfügbarkeit in Ihrer Thalia-Filiale prüfen Jetzt prüfen

Geschenketipps

für Weihnachten

Weitere Beschreibungen

Autorenportrait
P.C. Cast und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autoren-Gespann weltweit. Sie leben beide in Oklahoma, USA. House of Night erscheint in über 40 Ländern und hat weltweit Millionen von Fans.

Kunden kauften auch

Bewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
10
6
0
0
0
0
Bewertet von
16 Kunden
2 Buchhändlern

Buchhändlertipps

  • Michaela Wesely
    aus der Thalia.at-Buchhandlung in Vöcklabruck
    (20.02.2012)

    Es geht weiter...

    Seit dem Tod von Heath und ihrer Rückkehr aus der Schattenwelt, hat Zoey sich auf der Isle of Skye zurückgezogen. Als Neferet jedoch wieder als Hohepriesterin ins House of Night von Tulsa zurückkehrt, muss sie ihre Zuflucht verlassen und sich Neferet und Kalona stellen.

    Im Großen und Ganzen wieder ein gelungener Teil der House of Night-Reihe. Die Autorinnen wechseln an den richtigen Stellen die Erzählperspektive, was für die nötige Spannung sorgt. Besonders gelungen finde ich die Geschichte um die aufflammende Beziehung zwischen Stevie-Rae und Rephaim. Stellt sich nur noch die Frage, wann man den großen Show-Down erwarten darf.
Weitere Buchhändlertipps

Buchhändlertipps

  • Gregor Schwarzenbrunner
    aus der Thalia.at-Buchhandlung in Lentia
    (16.02.2012)

    Das Ende in Sicht?

    Obwohl es Zoeys Freunde geschafft haben Neferets Plan zu vereiteln, hat die gefallene Nyx-Priesterin weitere Grausamkeiten auf Lager. Die Geschichte beginnt rasant und gleich am Anfang nimmt ein abscheulicher Wendepunkt Gestalt an. Was genau will ich hier nicht verraten. Kaum konnte ich das Buch aus den Händen legen, so sehr war ich von der Geschichte und der Entwicklung der Protagonisten gefangen.

    Man merkt, dass sich die Geschichte langsam dem Ende zu wendet. Dennoch glänzt der tolle Inhalt, der grausame Höhepunkt Neferets macht die Erzählung im achten Band sehr spannend. Bei der Autorin gehen Produktivität und Kreativität eindeutig Hand in Hand. Cast ist eine Meisterin ihres Fachs. Immer gerade im rechten Moment wechselt die Erzählperspektive zu einem anderen Protagonisten. Die pubertären Verstrickungen sind diesmal auch ein wenig besser geraten, als in den letzten Bänden und der Kampf zwischen Gut und Böse geht weiter. Neferet ist eindeutig zu einer Lieblingsfigur avanciert. Ihre böse Figur sticht eindeutig hervor, wobei Zoey diesmal eine etwas passivere Rolle verpasst bekommen hat. War das Absicht? Auf alle Fälle kann ich den nächsten Roman in dieser Reihe kaum erwarten(erscheint erst im Mai auf Deutsch). Um die Wartezeit zu verkürzen empfehle ich den Roman Dragons Schwur. Darin wird die Vergangenheit des Schwertmeisters Dragon, der schon eine tragische Rolle in der House of Night Serie spielt, beleuchtet und erzählt.
×

Kundenrezensionen

  • (27.02.2012)

    spannend

    Neferet, die Hohepriesterin des House of Night hat an Zoey Rache geschworen. Dabei ist der unsterbliche Kalona nur eine der Waffen, die sie fürs Zoeys Untergang in der Hand hat. Doch Zoey hat Zuflucht bei Königin Sgiach auf der Isle of Skye gefunden. Dort müssen sie und ihr Krieger Stark erst einmal wieder zu Kräften kommen. Außerdem möchte Sgiach sie zu ihrer Nachfolgerin ernennen. Warum soll sie also wieder nach Tulsa und zum House of Night zurückkehren? Nach dem Tod von Heath ist sowieso nichts mehr so wie früher. Und auch die Beziehung zu Stark könnte nicht mehr das sein, was sie einmal war.

Weitere Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

  • (12.02.2012)

    Band 8 und immer noch kein Ende in Sicht ~.~

    Es geht weiter mit unsere Streber Clique! Noch sind sie alle vereint, noch (mal von Heath abgesehen, ok, eher wie mans sieht) ! In diesem Band sterben wieder einige von unseren Leuten und auch eine Person von der man dachte, sie kommt nicht wieder vor O.o
    Man kann eigentlich auch wieder behaupten das das Buch genauso aufgebaut ist wie die Teile davor. Langweilig + langweilig + langweilig + wird spannender + sehr schön + ui ja bitte, das ist toll + das ist toll = warum ist das Buch jetzt zu Ende?!
    Ich muss ja zugeben das ich dem Ende näher kam, das ich ein paar mal Pipi in den Augen hatte ;) Aber wenn ihr an die Stellen kommt oder ward, wisst ihr bestimmt welche ich meine. Bisschen vorhersehbar war das Ende ja auch, aber nicht so kitschig wies eigentlich ist.
    Zoey geht in dem Band wieder einem tierisch auf den Nerv und Stevie Rae ist die Einzige, deren Story mich interessiert. Achja, Neferet geht mir auch aufn Keks. Keiner will ihre Geschichte hören o.O

    Aber so langsam wünsch ich mir, das die Geschichte auch ein Ende findet. So langsam zieht sich doch alles hin. :/ Aber ich denke da kommt nicht mehr viel und nach spätesten 2 Bänden müsste Schluss sein. Kann mir nicht vorstellen was se noch alles bringen wollen.

    Erzähl Stil ist auch der Gleich geblieben. Liest sich alles sehr schnell und flüssig und diesmal haben sie auch auf die ganzen Wiederholungen verzichtet. Zumindest ist mir keine krasse aufgefallen im Gegensatz zu den vorigen Bänden.
  • leseratte
    aus linz
    0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (20.01.2012)

    Fantastisch

    wie auch die anderen Teile sehr interessant geschrieben. Freu mich schon auf den nächsten Teil.
  • (09.01.2012)

    Spannung bis zum Ende

    Dieses Buch ist genau wie die vorherigen HoN Bücher sehr gut. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Band zu lesen.
  • (03.01.2012)

    Fantastisch

    Geweckt ist eine spanende und atmen beraubende Forstsetzung der HoN Serie. War schon flüssig zu lesen.Besonders gut fand ich die Liebesgeschichte zwischen Steave Ray und Rephaim bin gespannt wie es weiter geht.Genauso gut habt mir die art der Freundschaften von den anderen Mitspielern des HoN gefallten es spiegelt die Grundprinzipien von wahrer liebe und Bindungslose Freundschaft von Grund auf wieder.
    Kann nur sagen viel Spaß beim lesen und für alle die Vampire mögen ein muss ;)
  • (16.12.2011)

    Schön

    In diesem HoN Band dreht sich viel um die zwischenmenschlichen Beziehungen. Ein großer Teil handelt von dem Verhältnis zwischen Stevie Rae und Rephaim. Man spürt deutlich die Zerrissenheit, sowohl von Rephaim, der seinen Vater nicht verraten will, aber der auch seine Gefühle für "seine Rote" nicht leugnen kann. Stevie Rae hingegen hat sich zwar mit ihren Gefühlen Rephaim gegenüber abgefunden, weiß aber nicht, wie sie das ihren Freunden beibringen soll - Schweigen oder Reden? Diesen Gefühlen nachgeben oder ihn vergessen? Persönlich finde ich es gut, dass es in diesem Teil mal weniger um Zoey geht. Ich mag Rephaim und finde, dass er ein wirklich gut dargestellter Charakter ist, der auch zeigt, dass man auch ohne den "Teenie - Slang" einen wunderbaren, tiefgründigen Charakter schaffen kann.

    Wo wir auch wieder beim Punkt "Sprache" wären. Es mag als Markenzeichen der Serie gehandelt werden, aber ich finde es an manchen Stellen einfach unpassend und nervig - der flappsige Teenieslang, der mehr als einmal wirklich nicht in die Situation passt. Es wirkt zwar, als hätte Zoey sich weiterentwickelt - leider ändert sich dies jedesmal, wenn sie den Mund aufmacht. Auch Stark wirkt in diesem Band nicht mehr wie der eigenständige Krieger, der er war. Seine Unterwürfigkeit Zoey gegenüber und das immer wieder auf die "Ehre" hinweisende Gerede, beides hat ihn auf meiner Beliebtheitsliste deutlich nach unten rutschen lassen.

    Ansonsten fand ich einige Stellen wirklich etwas zu knapp gehalten, so dass diese einfach unglaubwürdig wirkten. Besonders die Stelle, in der Stevie Rae "plötzlich" (als sie dringend jemanden zum reden braucht) auf ihre Mutter trifft und diese nicht eine Sekunde erschrocken ist, sondern alles einfach so akzeptiert. Stevie Rae gesteht ihr auch die Liebe zu einem Rabenspötter - jede normale Mutter wäre erst einmal schockiert, ihre aber nimmt das ganze etwas zu gelassen für meinen Geschmack.

    In diesem Band gibt es auch eindeutig Sexszenen und obwohl ich dachte, dass das mit Zoeys Männergeschichten nun vorbei wäre und nur noch Stark für sie relevant ist, versöhnt sie sich innerhalb einer Buchseite wieder mit Eric und die beiden sind plötzlich wieder ganz dicke Freunde - Begründung sollte der Tod eines gemeinsamen Freundes sein, trotzdem konnte ich diese wirklich schnelle Versöhnung nicht nachvollziehen. Und ja richtig, es gibt einen Toten in Zoeys Freundeskreis, wen verrate ich hier allerdings nicht.

    Trotzallem hab ich den Band wiedermal verschlungen, der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und an sich find ich die Story auch wirklich super. Ich frage mich nur manchmal, ob die Autorin die Kritiken zu ihren Büchern überhaupt liest.

    Fazit:
    Alles in allem sind die House of Night Bücher wirklich lesenwert. Interessant Idee, interessante Story. In diesem Band habe ich allerdings mehr als einmal den Kopf geschüttelt, sowohl über den Schreibstil, als auch über das Geschriebene an sich. Letztendlich ist dies ein Band, der Zwischenmenschlich bei den Beziehungen einiges klärt, ohne viel Handlung aufzuweisen. Freue mich trotzdem darauf zu erfahren, wie es denn nun weiter geht - mit Neferet, Heath, Rephaim, Kalona und dem weißen Stier. ;)
  • (15.12.2011)

    lesenswert

    Die letzten Bücher der House of Night Reihe waren nicht so von Spannung geprägt wie "Geweckt". Meiner Meinung nach hat die Reihe ihre Qualität mit diesem Buch bestätigt und die vorherigen Bücher übertrumpft! Sehr lesenswert!
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    aus Oldenburg
    1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (08.12.2011)

    Zieht weiterhin in den Bann

    Das Buch ist nun der 8. Band in der House of Night - Reihe.
    Zuerst, als ich das Buch sah, war ich erschrocken wie dünn es ist.
    Aber die Spannung bleibt definitiv erhalten.
    Es tauchen neue Charaktere auf und bringen viel Abwechslung. Aber es passieren leider auch weniger schöne Sachen.
    Trotz dem ist das Buch ein würdiger 8. Band, der mich nun auf Band 9 warten lässt.
    Also für alle, die House of Night bis jetzt gelesen haben, lohnt es sich, sich den 8. Band zu sichern.
  • Linn214
    1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (27.11.2011)

    hält das Niveau der Reihe

    Inhalt:
    Als Neferet vom Vampyr High Council freigesprochen und als Hohepriesterin wieder im House of Night in Tulsa eingesetzt wird, schwört sie Rache an Zoey. Die Herrschaft über Kalona ist dabei nur eine der Waffen, die sie gegen sie einsetzen will. Doch Zoey hat Zuflucht auf der Isle of Skye gefunden, wo sie von Queen Sgiach darauf vorbereitet wird, ihre Nachfolgerin zu werden.
    Warum sollte sie also nach Tulsa zurückkehren? Nach dem Verlust von Heath wird sowieso nichts mehr so sein wie früher – und die Beziehung zu ihrem super-heißen Krieger Stark könnte ebenfalls nicht mehr das sein, was sie mal war…
    Und was ist mit Stevie Rae und Rephaim?

    Eigene Meinung:
    Zuerst war ich genervt, dass das Buch sich wieder um dies und das drehte. Aber ich wurde dann zum Glück positiv über einige Ereignisse überrascht. Nicht dass es jetzt alles gut ist - im Gegenteil! Es verändert sich alles zum Schlechten in Zoeys Welt.
    Die Sicht aus der das Buch geschrieben ist, ist wie bei den Büchern zuvor von verschiedenen Personen im Buch geschrieben worden. Diesmal fand ich es aber besser, das sich der Inhalt nicht wiederholt hat.
    Das Cover finde ich richtig Klasse, genauso wie das Bild auf der Innenseite des Schutzumschlages. Es zeigt Rephaim als Cherokeejunge.
    Der Schluss des Buches war richtig hart, so das mir diesmal das Warten auf das nächste Buch ziemlich schwer wird. Trotzdem 4 von 5 Sternen, da das Buch eben auch ziemlich langweilige Stellen hatte.
  • Sabine Schultze
    aus Lingen (Ems)
    (17.11.2011)

    Geweckt

    Zoey und Stark erholen sich auf der Insel Skye bei der Vampirkönigin Sgiach. Die beiden fühlen sich einfach noch zu schwach für die *normale* Welt. Genießen einfach die Ruhe und den Frieden. Da erreicht sie eine schreckliche Nachricht vom House of Night. Sofort machen sie sich auf den Weg ihren freunden im Kampf bei zu stehen.

    Wieder einmal ein packendes Buch der Reihe. Viel zu schnell durchgelesen und die Wartezeit bis Band 9 ist noch soo lang

  • (13.11.2011)

    Michaela, 12.11.2011 Rheinland Pfalz

    wie alle Teile der House of Night Bücher, muss man auch dieses gelesen haben..
    An einem Tag durchgelesen, nun warte ich wieder auf die Fortsetzung.
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    aus Brake (Unterweser)
    4 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (31.08.2011)

    Sucht pur

    diese Buchreihe macht süchtig!!! über 500 Seiten in 3 Tagen durchgelesen, man kann nicht aufhören
    ich lese sonst nicht gerne aber diese Buchreihe ist der Knaller und man wartet schon sehnsüchtig auf Teil 8 der leider erst im November kommt
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    3 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
    (10.08.2011)

    House of Night

    Diese Buchreihe ist einfach die Beste!
    Man versetzt sich ganz schnell hinein und kann garnicht mehr aufhören zu lesen...
    Für alle, die nicht gerne lesen ist dieses buch ein Guter Anfang um wieder zu wissen, wie toll lesen ist! :)
×