Warenkorb
0
Keine Artikel
suche...

Bewerter

Meine Bewertungen

(08.04.2011)

super lustig!

Wieder einmal ein Pratchett Buch bei dem man sich köstlich amüsiert. Feucht von Lipwig als Hauptfigur ist klasse. Seine witzigen Ideen und die Charaktere, die ihn umgeben genauso. Und nebenbei kann man beobachten wie ein Gauner mit seinen Methoden zum normalen angesehenen Bürger wird.

Ab die Post

Buch

Ab die Post

von Terry Pratchett…

9,20

(08.04.2011)

Ab die Post hat mir besser gefallen

Dies ist der zweite Roman mit der Figur "Feucht von Lipwig". Und Feucht ist richtig gut und am liebsten würde ich noch viel mehr Geschichten mit ihm lesen.
In "schöne Scheine" reagiert er jedoch mehr auf das was passiert als daß er selbst aktiv wird mit seinen klasse Ideen wie in "Ab die Post". Die Geschichte fand ich auch aus diesem Grund viel besser.

Schöne Scheine

Buch

Schöne Scheine

von Terry Pratchett…

9,20

(09.04.2010)

ganz nett

Sehnsüchtig habe ich dieses Buch in die Hand genommen - Vamire und das Hexentrio rund um Oma Wetterwachs. Das kann nur gut sein dachte ich. Leider war ich etwas enttäuscht. Das Buch kommt nicht an andere Pratchett Bücher heran. Er bemüht sich, aber er schafft es einfach nicht. Gemessen an seinen anderen Romanen ist dieses Buch daher eher schwach. Die absolute Schwachstelle fand ich, daß man als Leser bis zum Schluß als die Auflösung kommt, nicht wirklich weiß was Oma Wetterwachs vor hat. Das kann spannend sein, ist es hier leider nicht. Es ist eher wie in einem Agatha Christie Roman, in dem der Leser die ganze Geschichte über im Dunkeln gelassen wird und auf den letzten 4 (wenn man Glück hat) Seiten der geniale Detektiv (hier Oma Wetterwachs) aufklärt was es mit allem auf sich hat und warum sie dies un jenes getan hat, um die Vampire dann doch noch zu Fall zu bringen.

Ruhig Blut!

Buch

Ruhig Blut!

von Terry Pratchett…

9,20

(09.04.2010)

grauenvoll

Eines der miserabelsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es hat sich ewig gezogen und die Umsetzung fand ich auch nicht besonders gut gelungen. Die Idee der Geschichte, daß Göätter in Vergessenheit geraten und was sie dagegen tun möchten ist gut - aber in welche Umgebung das Gaiman gesetzt hat und wie das Ganze von statten geht ist einfach nur ewig langweilig, zieht sich wie ein Kaugummi und vollkommen uninteressant.

American Gods.

Buch

American Gods.

von Neil Gaiman

13,99

(09.04.2010)

grauenvoll

Eines der miserabelsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es hat sich ewig gezogen und die Umsetzung fand ich auch nicht besonders gut gelungen. Die Idee der Geschichte, daß Göätter in Vergessenheit geraten und was sie dagegen tun möchten ist gut - aber in welche Umgebung das Gaiman gesetzt hat und wie das Ganze von statten geht ist einfach nur ewig langweilig, zieht sich wie ein Kaugummi und vollkommen uninteressant.

American Gods

Buch

American Gods

von Neil Gaiman

20,99

(09.04.2010)

grauenvoll

Eines der miserabelsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es hat sich ewig gezogen und die Umsetzung fand ich auch nicht besonders gut gelungen. Die Idee der Geschichte, daß Göätter in Vergessenheit geraten und was sie dagegen tun möchten ist gut - aber in welche Umgebung das Gaiman gesetzt hat und wie das Ganze von statten geht ist einfach nur ewig langweilig, zieht sich wie ein Kaugummi und vollkommen uninteressant.

American Gods

Buch

American Gods

von Neil Gaiman

12,99

(09.04.2010)

Absturz eines Stars

In diesem Krimi geht es darum wie schnell jemand seinen Ruhm und Glanz verlieren kann - wie nahe hoch und tief liegt und wie tief man stürzen kann, was ein ehrgeiziger Vater seinem Sohn antun kann, so daß dieser sein Leben lang nicht mehr aufrecht stehen kann bis ihn niemand mehr kennt und offenbar auch nicht kennen will.
Indridason führt und wieder weit in die Vergangenheit seiner Figuren. Eine Spezialität seiner Krimis. Es geht hier nie um das was in den letzten Wochen oder Monaten passiert ist, es steckt immer eine tiefgründige Geschichte vieler vergangener Jahre dahinter.

Engelsstimme

Buch

Engelsstimme

von Arnaldur Indrid…

8,30

(09.04.2010)

Das Offensichtliche ist nicht unbedingt das Richtige

In diesem Krimi leert uns Indridason, daß die offensichtlichen Dinge nicht unbedingt etwas mit dem zu tun haben müssen was passiert ist und daß manche Dinge ganz anders passiert sind als man zunächst glaubt.
Die Spur führt wie so oft bei Indridason über Umwege zum Mörder. Diese Umwege sind durchweg spannend und interessant, man lernt wieder viel über Island und das Problem der Fischfangquoten und der Landflucht und wie beides zusammen hängt.

Todesrosen

Buch

Todesrosen

von Arnaldur Indrid…

9,30

(08.03.2010)

Zwei Romane jeweils aus der Mitte zweier Serien

Sowohl Hohle Köpfe als auch Mummenschanz spielen mitten in einer Serie - jeweils die Wachenserie und die Hexenserie. Natürlich kann man die Scheibenweltromane auch durcheinander lesen, aber sie in der chronologischen Geschichtenabfolge der jeweiligen Serien zu lesen bringt einem viel mehr und macht das Ganze auch interessanter.

Zu Hohle Köpfe:

Die Wache wächst weiter. Nachdem mehrere Trolle und Zwerge aufgenommen wurden (sehr zum Mißfallen einiger anderer Mitglieder, aber notwendig um alle ethnischen Gruppen zu repräsentieren wie Karotte nie müde wird zu betonen) wird diesesmal auch ein Golem mit von der Partie sein. Ein Golem der so viel anders sein wird als seine Artgenossen, ein Golem der denken wird!

Zu Mummenschanz:

Mir gefallen die Hexenromane aus der Scheibenwelt generell gut. Die Charaktere sind super ausgearbeitet, es gibt immer interessante Geschichten und jede Menge Lacher. "Mummenschanz" fand ich nun etwas schwächer - und das hat mit der Geschichte zu tun. Wer das Phantom der Oper kennt dem wird die Handlung einfach zu parallel laufen. Die Übereinstimmungen sind hier einfach zu groß. Partchett kann eigentlich viel besser auch eigenständig schreiben. Und so wurde es an manchen Stellen doch mal langweilig. Immerhin wird eine neue Hexe vorgestellt: Agnes Nitt bzw. Perdita X. Nitt, die Magrat nach deren Heirat mit König Verense im Hexenzirkel ersetzen soll. Und diese Figur hat schon viel Schwung!

Mummenschanz / Hohle Köpfe

Buch

Mummenschanz / Hohle Köpfe

von Terry Pratchett…

10,30

(08.03.2010)

Das Phantom der Oper

Mir gefallen die Hexenromane aus der Scheibenwelt generell gut. Die Charaktere sind super ausgearbeitet, es gibt immer interessante Geschichten und jede Menge Lacher. "Mummenschanz" fand ich nun etwas schwächer - und das hat mit der Geschichte zu tun. Wer das Phantom der Oper kennt dem wird die Handlung einfach zu parallel laufen. Die Übereinstimmungen sind hier einfach zu groß. Partchett kann eigentlich viel besser auch eigenständig schreiben. Und so wurde es an manchen Stellen doch mal langweilig. Immerhin wird eine neue Hexe vorgestellt: Agnes Nitt bzw. Perdita X. Nitt, die Magrat nach deren Heirat mit König Verense im Hexenzirkel ersetzen soll. Und diese Figur hat schon viel Schwung!

Mummenschanz

Buch

Mummenschanz

von Terry Pratchett…

9,20