Rezensent im Portrait

Eine Kundin / Ein Kunde Top 100 Rezensent

Gesamte Rezensionen
513 (ansehen)

Meine Rezensionen

  • Ab die Post
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern inaktiv
    super lustig!
    Rezension vom 08.04.2011
    Wieder einmal ein Pratchett Buch bei dem man sich köstlich amüsiert. Feucht von Lipwig als Hauptfigur ist klasse. Seine witzigen Ideen und die Charaktere, die ihn umgeben genauso. Und nebenbei kann man beobachten wie ein Gauner mit seinen Methoden zum normalen angesehenen Bürger wird.
  • Schöne Scheine
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv
    Ab die Post hat mir besser gefallen
    Rezension vom 08.04.2011
    Dies ist der zweite Roman mit der Figur "Feucht von Lipwig". Und Feucht ist richtig gut und am liebsten würde ich noch viel mehr Geschichten mit ihm lesen.
    In "schöne Scheine" reagiert er jedoch mehr auf das was passiert als daß er selbst aktiv wird mit seinen klasse Ideen wie in "Ab die Post". Die Geschichte fand ich auch aus diesem Grund viel besser.
  • Ruhig Blut!
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv
    ganz nett
    Rezension vom 09.04.2010
    Sehnsüchtig habe ich dieses Buch in die Hand genommen - Vamire und das Hexentrio rund um Oma Wetterwachs. Das kann nur gut sein dachte ich. Leider war ich etwas enttäuscht. Das Buch kommt nicht an andere Pratchett Bücher heran. Er bemüht sich, aber er schafft es einfach nicht. Gemessen an seinen anderen Romanen ist dieses Buch daher eher schwach. Die absolute Schwachstelle fand ich, daß man als Leser bis zum Schluß als die Auflösung kommt, nicht wirklich weiß was Oma Wetterwachs vor hat. Das kann spannend sein, ist es hier leider nicht. Es ist eher wie in einem Agatha Christie Roman, in dem der Leser die ganze Geschichte über im Dunkeln gelassen wird und auf den letzten 4 (wenn man Glück hat) Seiten der geniale Detektiv (hier Oma Wetterwachs) aufklärt was es mit allem auf sich hat und warum sie dies un jenes getan hat, um die Vampire dann doch noch zu Fall zu bringen.
  • American Gods.
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv
    grauenvoll
    Rezension vom 09.04.2010
    Eines der miserabelsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es hat sich ewig gezogen und die Umsetzung fand ich auch nicht besonders gut gelungen. Die Idee der Geschichte, daß Göätter in Vergessenheit geraten und was sie dagegen tun möchten ist gut - aber in welche Umgebung das Gaiman gesetzt hat und wie das Ganze von statten geht ist einfach nur ewig langweilig, zieht sich wie ein Kaugummi und vollkommen uninteressant.
  • American Gods
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv
    grauenvoll
    Rezension vom 09.04.2010
    Eines der miserabelsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es hat sich ewig gezogen und die Umsetzung fand ich auch nicht besonders gut gelungen. Die Idee der Geschichte, daß Göätter in Vergessenheit geraten und was sie dagegen tun möchten ist gut - aber in welche Umgebung das Gaiman gesetzt hat und wie das Ganze von statten geht ist einfach nur ewig langweilig, zieht sich wie ein Kaugummi und vollkommen uninteressant.
  • American Gods
    Bewertungsstern aktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv Bewertungsstern inaktiv
    grauenvoll
    Rezension vom 09.04.2010
    Eines der miserabelsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es hat sich ewig gezogen und die Umsetzung fand ich auch nicht besonders gut gelungen. Die Idee der Geschichte, daß Göätter in Vergessenheit geraten und was sie dagegen tun möchten ist gut - aber in welche Umgebung das Gaiman gesetzt hat und wie das Ganze von statten geht ist einfach nur ewig langweilig, zieht sich wie ein Kaugummi und vollkommen uninteressant.