suche...
Warenkorb
0
Keine Artikel

Buch

Vergiss ihn nicht Roman

von Liane Moriarty

Details

Einband
Taschenbuch
Seitenzahl
541
Erscheinungsdatum
15.10.2010

Beschreibung

»1998?« Die Ärztin sah sie besorgt an. »Sind Sie da ganz sicher?« »Ja, natürlich«, antwortete Alice. »Ich weiß das, weil mein Kind am 8. November 1998 zur Welt kommen soll.« »Die Sache ist nur die«, sagte die Ärztin langsam, »wir haben
schon das Jahr 2008.« Durch einen Sturz hat Alice kurzzeitig das Bewusstsein verloren - und offenbar jegliche Erinnerung an die letzten zehn Jahre ihres Lebens. Ist sie etwa nicht 29, wahnsinnig glücklich mit ihrem Ehemann Nick und
schwanger mit ihrem ersten Kind? Nein, sie ist natürlich schon 39, hat bereits drei Kinder und ihre Ehe - naja! Doch Alice ist entschlossen, die Zeit zurückzudrehen. Ein umwerfender Roman: anrührend, echt, liebenswert!
9,30
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
In den Warenkorb
Zum Merkzettel

Verfügbarkeit in Ihrer Thalia-Filiale prüfen Jetzt prüfen

Weitere Beschreibungen

Kunden kauften auch

Bewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0
0
Bewertet von
9 Kunden

Kundenrezensionen

  • (11.06.2014)

    Sich erinnern

    Alice stürzt im Fitnessstudio, schlägt sich den Kopf an und wird bewusstlos. Als sie kurz darauf wieder erwacht, kann sie sich an die letzten 10 Jahre ihres Lebens nicht mehr erinnern. Im Laufe der kommenden Tage findet Alice heraus, dass sich ihr Leben in den letzten Jahren in eine Richtung entwickelt hat, die ihr gar nicht zusagt...

    Was Alice nun genau über ihre 3 Kinder, ihre Ehe, ihre Familie und ihre Freundschaften herausgefunden hat, war einerseits recht witzig zu lesen, andererseits (eigentlich zu einem noch viel größeren Teil) aber auch ziemlich traurig und tragisch, sodass ich, wenn ich näher am Wasser gebaut wäre, bestimmt ein paar Tränchen vergossen hätte. Alice ist mir in ihrem 29-jährigen Ich viel sympathischer und liebenswerter erschienen, als mit 39. Die 39-jährige Alice war scheinbar eine kontrollierte, übergesundheitsbewusste, aber gleichzeitig unzufriedene und mit ihren Kindern strenge Furie, die dadurch alles andere als sympathisch gewirkt hat. Die junge Alice kam mir geduldig, liebevoll, freundlich, ja sogar etwas naiv vor. - Ein einfacheres, schöneres Leben hat auf jeden Fall die junge Alice gehabt. Dabei lag es ganz und gar an ihr, also an ihrem Denken und Handeln, was aus ihr geworden ist. Es hätte nicht sein müssen. Und genau das hat Alice nach ihrem Sturz herausgefunden. Sie hat sich vorgenommen, die Dinge wieder "ins Lot" zu bringen.
    Ich war ja skeptisch, ob sie das schaffen würde. Aber die Erinnerungen der Gefühle von damals haben sie in ihrem Tun bestätigt, weiterzumachen und nicht aufzugeben, denn die "Sache" mit ihrer Ehe und die Beziehung zu ihren Kindern wollte sie wieder geradebiegen. Als Alice' Gedächtnis ein wenig und dann ganz plötzlich schlagartig wieder komplett zurückgekommen ist und sie sich für ihr Verhalten seitdem Sturz richtiggehend geschämt hat, habe ich schon befürchtet, dass sie einen Rückzieher machen würde. Hier habe ich dann aber eine Überraschung erfahren, für die es sich letzten Endes mehr als nur ein bisschen geloht hat, das Buch zu lesen.

    Diese leicht, schnell und flüssig zu lesende Geschichte, die die Themen "Gedächtnisverlust" und "Unfruchtbarkeit" im weitesten Sinne und "Familie", "Freundschaft", "Hoffnung", "Liebe" und "Verlust" im Besonderen behandelt, war wirklich emotional zu lesen und kann ich jedem uneingeschränkt weiterempfehlen.
Weitere Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

  • Andrea Hipfinger
    aus Bruckneudorf
    (29.12.2011)

    ein wahnsinn!

    über den inhalt des buches -ohne allzuviel zu verraten - ist schon einiges geschrieben worden . .
    das buch besticht durch seine unterschiedlichen perspektiven (erinnert an aherns für immer vielleicht in dem auf post-its, postkarten, in ICQchats geschrieben wird) und auch durch die unterschiedlichen gefühle, die dadurch vermittelt werden.
    die wahnsinnige irritierte und verwirrte haltung aller beteiligten, als alice wieder zu einer "normalen" frau wird und so total gegensätzlich zur ihren früheren handlungen reagiert und agiert ist manchmal komisch und manchmal traurig. ich konnte das buch 2 tage lang nicht aus den händen legen und wollte unbedingt wissen wie es ausgeht . .
    vielleicht würde es uns allen gut tun einmal einen schlag auf den kopf zu bekommen - ist ein satz der nicht nur einmal geschrieben steht und vielleicht ist da etwas wahres dran?
  • Eine Kundin / Ein Kunde
    aus Menden (Sauerland)
    (08.08.2011)

    Wundervolles Buch

    Alice ist 39 Jahre alt, hat 3 Kinder mit ihrem Noch-Ehemann Nick, als sie beim Step-Aerobic unglücklich stürzt und auf den Kopf fällt...

    Wieder bei Bewusstsein, fehlen der Protagonistin dieses Buches 10 Jahre ihres Lebens...sie leidet an Amnesie!

    Das Letzte an was sie sich erinnern kann, ist ihre glückliche Ehe mit ihrem wundervollen Mann Nick und ihre Schwangerschaft mit der Rosine...

    Von ihrer Schwester Elisabeth erfährt Alice, dass ihre Ehe mit Nick am Ende ist, sie drei 3 Kinder hat und ihre Mutter Barb schon seit längerem mit Roger, Nicks Vater, verheiratet ist.

    Mit jedem neuen Tag erinnert sich Alice ein bisschen mehr an die letzten 10 Jahre ihres Lebens....und ist schockiert, wie sich die Dinge entwickelt haben.

    Als Leser ist man furchbar gespannt, wann die verlorenen Erinnerungen sich letztendlich zu einem großen, bunten Bild fügen werden.

    Kann Alice die Ehe zu Nick noch retten oder vertraut sie sich eher Dominick, ihrem neuen Freund an?

    Wer ist Gina?

    Was ist in den letzten Jahren mit Alice Körper passiert?

    Und wieso ist ihre Schwester so distanziert?

    Findet es heraus! 5 Sterne von mir!
    Ein wundervolles Buch, was man nicht mehr aus der Hand legen kann.... =)
  • (06.05.2011)

    Was für ein Buch

    Alice fällt im Fitnisscenter während einer Übung auf den Kopf und verliert kurzzeitig das Bewusstsein. Als sie die Augen wieder öffnet, findet sie sich in einem Fitnisscenter wieder, für sie völlig unverständlich. Sie und Sport treiben? Niemals!

    Sie wird in ein Krankenhaus gebracht und untersucht. Man stellt bei ihr eine Gehirnerschütterung fest und es kommt zutage, dass ihr Gedächtnis sich nicht mehr an die letzten 10 Jahre erinnern kann. Für sie ist die Welt noch in Ordnung, ist sie doch erst 29, schwanger und noch immer verliebt in ihren Mann. Die rauhen Tatsachen sind, sie ist fast 40, hat 3 Kinder, an die sie sich nicht im geringsten erinnern kann und die Scheidung von Nick, ihrer großen Liebe, vor sich.

    Sie ruft noch im Krankenhaus ihren Mann an und kann nicht verstehen, warum er so wütend auf sie ist. Wie genau konnte das denn passieren, dass sie nicht mehr miteinander reden und lachen können?

    Alles um sie herum hat sich verändert. Ihre Schwester Elizabeth hilft ihr dabei, ihre Lücken aufzufüllen. Was aber ist in all den Jahren mit ihrer Schwester passiert? Das Verhältnis zwischen den beiden scheint auch nicht mehr das zu sein, was es mal war.

    Alice entlässt sich selbst aus dem Krankenhaus, indem sie behauptet, sie könnte sich wieder an alles erinnern.

    Dem ist ganz und gar nicht so. Ihre Kinder hat sie bislang nur auf Fotos gesehen, auch als sie sich das erste mal gegenüber stehen, kommt nicht ein Hauch der Erinnerung. Sie versucht, in den Alltagstrott der Alice zu gelangen, an die sie sich nicht erinnern kann.

    Dann kreuzt ganz plötzlich Dominick auf, der Schulleiter der Kinder, und tut so, als würden sie sich sehr gut kennen. Alice kann nicht glauben, dass sie einen Freund hat, versucht sie doch, Nick wieder zurückzuerobern.

    Und wer war diese Gina, von der alle erzählen? Hatte sie damit zu tun, dass sie sich von Nick trennen will?

    Das Buch ist von der ersten Seite an flüssig geschrieben. Man erlebt mit Alice den Alptraum, den sie hatte, aufzuwachen und sich geistig nicht mehr in der Gegenwart zu befinden. Man fiebert mit ihr mit, ob es ihr gelingt, die kleinen Gedankenblitze, die sie zwischendurch hat, festzuhalten und zu verstehen. Durch das Tagebuch, welches ihre Schwester Elizabeth für ihren Psychologen führt, erfährt man viele Hintergründe, warum das Verhältnis der Schwestern untereinander abgekühlt ist.

    Ein besonderes Highlight waren für mich die "Geistreichen Gedanken einer großartigen Großmama", der Oma, die im Altenheim lebt und einen Blog führt, auf dem sie in der Öffentlichkeit so ihre Gedanken schreibt.

    In diesem Buch gab es viel zum Nachdenken und auch zum Schmunzeln.

    Wirklich für längere Zeit das Buch aus der Hand legen, ging gar nicht. Ich war viel zu neugierig, ob es Alice gelingen wird, sich komplett zu erinnern und wenn, was macht sie aus den Erfahrungen?

    Dieses Buch kann ich wärmstens weiterempfehlen.
  • Sonja Fartek
    aus Wehringen
    (25.04.2011)

    Wundervoll

    Alice verliert ihr Gedächtnis als sie im Fitnessstudio auf dem Kopf stürzt. Sie kann sich weder an ihren Ehemann, ihren neuen Freund oder die Kinder erinnern.

    Sie ist mit Nick verheiratet doch sie hat vergessen das die beiden in Scheidung leben und das auch die kindern darunter leiden. Es zieht Probleme mit sich, denn keiner erkennt die "neue" Alice wieder. Doch ist die "neue" Alice besser oder kann sie niemand mehr leiden?

    Zudem wird ihre ältere Tochter gemobt weil sie ja mit dem Schuldirektor zusammen ist. Doch wer ist jetzt nun der richtige für sie. Denn sie kann sich ja an eine Scheidung gar nicht erinnern und Dominick ihr neuer ist ihr auch total fremd. Wie kommt Alice damit zurecht? Wird sie den richtigen finden?

    Elizabeth, das ist Alices Schwester schreibt dazu noch ein Tagebuch wo man auch was rauskriegt, wie Alice früher so war. Und Elizabeth hat kein leichtes Leben.

    Ich fand das Buch so toll geschrieben, die Charaktere wurden wunderbar beschrieben, besonders mit Alice und Elizabeth kann man richtig mitfiebern
  • Jennifer Meisinger
    aus Vöcklabruck
    (27.03.2011)

    Ein sehr, sehr gutes Buch!

    Wie würdest du dich fühlen, wenn du plötzlich im Krankenhaus aufwachst, denkst, es sei alles in Ordnung und dann wird dir bewusst, dass du keine Erinnerung an die letzten 10 Jahre hast?

    Genau so ergeht es Alice, 39, drei Kinder, Ehe-Aus.
    Allerdings glaubt sie, sie ist 29, schwanger mit dem 1. Kind und glücklich verliebt!
    Sie versteht die Welt nicht mehr: Warum ist ihr Mann so kalt am Telefon? Warum redet ihre Schwester fast nichts mehr mit ihr? Und wer bitte, ist diese Gina, von der alle reden?
    Besteht vielleicht ein Zusammenhang mit dieser mysteriösen Gina und dem, wie alle auf Alice reagieren?


    Wie Alice wieder ins "jetzige" Leben hinein findet, ist wunderbar geschrieben!
    Man kann herzhaft lachen bei diesem Roman, aber auch sehr viele Taschentücher beim Weinen verbrauchen!
    Sehr gut geschrieben! Und man denkt im Nachhinein sehr viel darüber nach, wie man selbst in dieser Situation reagieren würde - einfach ein Buch, das einem in Erinnerung bleibt!
×